PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elli's "magische Bereiche"


Gonzalez
09.11.2011, 09:22
Also zum richtigen Meckern reicht es noch nicht, deshalb hier unter Allgemein.

Elli hat bestimmte Bereiche, auf unterschiedlichen Wegen, innerhalb derer sie immer, wirklich immer annfängt an der Leine zu ziehen.

Sie wird regelrecht panisch und versucht nur so schnell wie möglich aus diesen Bereichen weg zu kommen.

Ich kann es mit nix verbinden bzw. finde keinen Grund f. dieses Verhalten. Dort ist niemals etwas passiert, dieses Verhalten war von Anfang an so und verstärkt sich, meiner Meinung nach, sogar noch.

Glücklicherweise handelt es sich um Strecken von max. ca. 30 - 50 Meter, diese Bereiche gibt es auf einem Waldweg, an einer Strasse und an bestimmten Häusern.

Auch wenn ich's möglicherweise nicht abstellen kann möchte ich es doch verstehen.

kairos
09.11.2011, 11:03
Wie alt ist deine Maus denn?

Gonzalez
09.11.2011, 11:07
Wie alt ist deine Maus denn?

Drei Jahre ( wie die Zeit rennt ), die Bereiche gab's schon immer.

Das es sich verstärkt kann sicherlich auch daran liegen das wir beide bereits wissen was passiert und es sich hochschaukelt.

Allerdings hab ich das Thema auch schon "nicht beachtet" bzw. war gerade gedanklich an anderer Stelle und trotzdem geht die gute in die Leine.

Djego
09.11.2011, 12:47
Vielleicht ist ihr der Geruch da nicht geheuer...

Gonzalez
09.11.2011, 12:55
Vielleicht ist ihr der Geruch da nicht geheuer...

Hab ich mir auch schon gedacht.

Allerdings sind es ja längere Strecken die wir laufen und nur an bestimmten ( immer gleichen ) Stellen setzt dieses Verhalten ein.

Deshalb glaube ich nicht das sie auf Markierungen von anderen H reagiert, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist das diese Markierungen auch an anderen Stellen der Wege vorkommen müssten.

Bestimmtes Wild kann's auch nicht sein, denn sie hat ja solche Bereich auch an Häuser bzw. einer Strasse, also dort wo Wild in der Regel nicht vorkommt.

Oder hast du an andere Gerüche gedacht, wenn ja an welche?

Bibs
09.11.2011, 13:19
Meiner hat so was auch.
Bei ihm sind es Orte mit Fallobst Wenn er das riecht läuft er panisch davon.
Auch wenn dort schon lang kein Obst mehr liegt zeigt sich das Verhalten immer noch...

Cira
09.11.2011, 16:08
Für mich erschließen sich da momentan zwei Dinge.
Entweder gibt es in den Bereichen etwas was sie nicht richtig kennengelernt hat und worauf sie aus dem Grund ängstlich reagiert oder sie hat dort etwas negativ verknüpft.

Wir haben auch immer noch solche "Bereiche".
Es sind i.d.R. Gebäude die Cira Angst machen, vor allem wenn wir dort hinein müssen, aber manche auch von Außen.
Sie schleicht dann mit eingekniffener Rute neben mir her.
Z.B. vor einem Gebäude bei uns, das einen Überbau hat, hat sie sich gefürchtet, da habe ich mich immer mal eine längere Zeit hingesetzt, hab selber was getrunken und ihr was Leckeres gegeben, z.B. ein Schweineöhrchen knabbern lassen, ohne groß mit ihr zu reden.
Das Gebäude stört sie mittlerweile nicht mehr, allerdings müssen wir tatsächlich jedes einzeln abarbeiten, weil sie -wie Hunde ja nunmal so sind- das ab einem gewissen Alter nicht mehr generalisieren.

Bei Männern ist es genauso.
Manche mag sie inzwischen, die meisten beachtet sie nicht, aber es gibt immer welche denen sie sehr misstrauisch begegnet und wo sie einfach längere Zeit braucht bis ihre Vorsicht ihnen gegenüber etwas abflaut.
Anfassen lässt sie sich so gut wie gar nicht von unbekannten Männern, bei Frauen ist sie viel aufgeschlossener und bei Kindern sowieso.
Sie hatte auch bei ihrer vorigen HH so gut wie keinen Kontakt zu Männern, mittlerweile ist ihr Verhalten zwar schon viel besser geworden, aber ganz wird sie es wohl nicht ablegen, dazu trägt auch noch ihr rassebedingte Misstrauen allem Neuen gegenüber bei und dass sie vom Charakter her oft recht unsicher ist.
Glücklicherweise hat sie eine enge Bindung und viel Vertrauen, daher ist ihre Unsicherheit und manchmal daraus resultierende Ängstlichkeit kein Problem für uns.

Ich würde mal bei Elli schätzen, dass sie in den Bereichen irgendwas sieht, was sie bisher noch nicht kennengelernt hat oder sie hat tatsächlich mit irgendwas mal schlechte Erfahrung gemacht (Schreck oder kurzer Schmerz) und verknüpft es durch einen Ancor (evtl. Geruch) mit diesen Bereichen, möglicherweise haben die verschiedenen Bereiche aber auch unterschiedliche Gründe.

...

kairos
09.11.2011, 17:14
Also ich weiss, dass es bei den einen Hunden vorkommen kann, wenn die Pubertät einsetzt, dass sie sich aus unbestimmten Gründen vor etwas fürchten können. Vorher muss das nicht unbedingt so gewesen sein und man kann/muss dies bei jedem einzelnen Ding abtrainieren, oder es verschwindet von alleine...:hmm:
Bei dir denke ich, dass es ähnlich ist, auch wenn nicht durch die Pubertät ausgelöst. Keine speziellen Vorkommnisse, aber irgend etwas, dass sie ängstlich werden lässt. Für uns nicht nachvollziehbar ausser man bekommt plötzlich so ein beklemmendes Gefühl, wenn man alleine in der Dunkelheit ist (oder ähnlich)...:schreck:
Da hilft kein gutes Zureden, kein Druck, sondern einfach nur das trainieren und die Normalität zeigen...:lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung