PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Patella Luxation


Amynatorx3
06.11.2011, 14:51
Hallo,
meine Hündin hat leider eine angeborene Patella Luxation. Ich suche jemanden zum Erfahrungsaustausch,.. also falls jemand auch leider einen betroffenen Hund hat, würde ich mich sehr freuen, wenn sich die Person mal melden könnte. :)

Jule69
06.11.2011, 15:15
Hallo Sabrina, mit persönlicher Erfahrung kann ich dir leider (bzw GsD) nicht dienen. Aber soviel ich weiß ist es operativ doch gut zu beheben :hmm:.
Was rät dir denn der TA? Du hast doch auch eine gute Klinik (Hochmoor) in der Nähe, warst du dort schon mal mit ihr?

Alles Gute :lach4:

Amynatorx3
06.11.2011, 15:34
Hey,
also zu der Tierklinik werde ich nicht mehr gehen! Habe dort 2Jahre gearbeitet und dort zu viele Einblicke erhalten.. Könnte meinen Hund mit ruhigem Gewissen dort nicht lassen. Will die Klinik hier jetzt aber auch nicht schlecht reden, weiß nicht obs in anderen Kliniken besser ist, aber da kann ich mir dann alles so bildlich vorstellen.. Nein danke!

Unser TA sagt, solange wie sie jetzt so gut läuft, sollten wir sie nicht operieren lassen, weil die Hunde manchmal nach ner OP schlechter laufen als vorher. Allerdings habe ich Angst vor den Spätfolgen (Arthrose, Kreuzbandriss).

Amy läuft eigentlich wirklich gut. Sie humpelt vielleicht jedes halbe Jahr mal. Dann aber auch nur 1-2Tage. Sie bekommt im Notfall dann Rimadyl (Schmerzmittel & Entzündungshemmer).

So gut wie Amy läuft, ist es glaube ich wirklich eine Schande, wenn ich sie operieren lassen würde, wenn ich mir andere Hunde mit PL anschaue. Aber ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob das auf Dauer das richtige für sie ist, da sie ja erst 1 Jahr & 4Monate alt ist. Deswegen fänd ichs schön, mit jemanden zu quatschen, der in der selben Situation ist/war.

Ich überlege auch, mir mal eine zweite Meinung von einem anderen TA einzuholen. Eigentlich vertraue ich meinem TA, aber so bescheuert wie Amy rumflitzt, ihre Harken schlägt, da kann man kaum glauben, dass sie eine Patella Luxation hat.

Monty
07.11.2011, 06:37
Wir hatten vor ca 15 Jahren zwei Yorkshire Terrier die beide (unterschiedlich stark ausgeprägt) Patella Luxation hatten.

Uns wurde damals gesagt, Hunde, bei denen die Kniescheibe fest in ihrer Position in der Gleitrinne liegt und nur durch Druck vorübergehend luxiert werden kann, zeigen in der Regel keine Lahmheiten und brauchen auch keine Behandlung.
Deshalb würde der Rüde nicht operiert. Er wurde ohne Beschwerden 18 Jahre alt.

Beim "Mädel" war die PL ausgeprägter und auch ein schütteln des Beinchens half den Hund nicht. Wir ließen deshalb operieren.

Die OP verlief problemlos und wurde damals in der Klinik Dr. Gutbrot (am Hafen in Nürnberg) durchgeführt. Wie weit diese OP erfolgreich war, kann ich dir leider trotzdem nicht schildern, da unser Mädel kurz darauf tödlich verunglückte.

Mit meinen heutigen Erfahrungen würde ich (solange keine Schmerzen auftreten) eher beobachten statt gleich operieren zu lassen.
Kennst du diesen Link? http://www.chihuahualove.de/html/patellaluxation.html

Klopse
07.11.2011, 14:47
mein Lütter hat Patella Luxation beidseitig, dazu schwere Hd! Die Diagnose bekamen wir mit etwas über einem Jahr. Ich hab ihn erst operieren lassen, als er richtige Probleme bekam.....mit 5 Jahren. Da war seine Kniescheibe rausgesprungen und verrutscht!
Ich würde Dir das Gleiche raten:erst operieren, wenn dolle Probleme auftreten.

Amynatorx3
07.11.2011, 16:19
Hey,
ja den Link kenne ich,.. aber danke ;)
Also laut TA hat meine Amy PL Grad 4,.. ist ja schon echt dolle! Deswegen war ich eigentlich auch immer für die OP, und habe mich schon nach Kliniken umgesehen, aber jetzt seitdem wir Shorty haben schone ich Amy nicht mehr. Ich habe sie vorher wegen ihrer PL wie ein rohes Ei behandelt, kein Springen, kein Toben,.. auch wenns mir schwer viel. Jetzt lasse ich sie täglich mit Shorty über Acker fetzen und sie humpelte erst 1x und das hatte sich in 3Stunden ohne Medikamente gelegt.
Ich wollte die OP so unbedingt, weil ich Angst vor den Spätfolgen habe. Ich habe Angst, dass es dann später irgendwann so schlimm ist, dass man ihr nicht mehr helfen kann.
Aber jetzt wo ich seh wie gut Amy einfach läuft, will ich erstmal abwarten. Sie ist mein kleiner Wirbelwind - wirklich, wenn ihr sie sehen würdet, ihr würdet vielleicht denken die ist krank im Kopf, aber ganz sicher nicht in den Beinen.
Ich glaube, ich werde wirklich abwarten. Wenn es eines Tages schlimmer werden sollte, kann ich sie ja immer noch operieren lassen, bis dahin plagt mich aber ein ungutes Gefühl :/

lunatic
07.11.2011, 16:28
Bei meiner EB Hündin wurde mit einem Jahr in einer Bielefelder TK beidseitig Patella (rechts Grad 3, die Medialluxation der Patella ist schwierig zu reponieren und reluxiert sofort wieder... links 4, Patella lässt sich nicht reponieren) diagnostiziert und zur OP geraten. Ich habe sie nicht operieren lassen, weil ich dieses nicht feststellen konnte und sie absolut keine Einschrenkungen hatte. Das ist bis heute so und sie wird im kommenden März schon 6.
Habe sie vor 2 Jahren bei meiner TA des Vertrauens noch einmal untersuchen und auch röntgen lassen und siehe da...und da war von Grad 3 und auch 4 nichts zu sehen.
Ich für meinen Teil bin im Nachhinein sehr froh, dass ich der OP nicht zugestimmt habe.

Amynatorx3
07.11.2011, 16:59
Ja, ich glaube ich werde auch noch mal zu einem anderen TA gehen. Eigentlich vertraue ich meinem, und bin dort jahrelang zufrieden gewesen,.. aber eine zweite Meinung schadet da ja nicht!

heder
09.11.2011, 16:13
Hallo,

Ganz wichtig bei einer Untersuchung währe festzustellen, ob eine Knorpel Schädigung, sowie eine chronische Gelenkentzündung vorliegt.
Hunde, bei denen die Kniescheibe fest in ihrer Position in der Gleitrinne liegt und nur durch Druck vorübergehend luxiert werden kann, zeigen in der Regel keine Lahmheiten und brauchen auch keine Behandlung. Luxiert die Kniescheibe jedoch spontan während der Bewegung aus der Gleitrinne, so können mit der Zeit Gelenksentzündungen und Knorpelschäden entstehen, die dann auch zu Lahmheiten führen. Die Lahmheiten können sich durch plötzliches Hochhalten des Beines während einiger Schritte bemerkbar machen. Dabei befindet sich die Kniescheibe ausserhalb der Gleitrinne. Springt die Kniescheibe in ihre normale Position zurück, wird das Bein wieder normal belastet. Um entsprechende Schädigungen im Gelenk zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung empfehlenswert. Dies ist meist nur durch eine Operation des Kniegelenkes mit Vertiefung der Gleitrinne und Versetzung der Ansatzstelle des geraden Kniescheibenbandes möglich. Die Behandlung hängt im Einzelnen von Alter, Rasse und Ausmass der Veränderungen ab.

Also auf jeden Fall die Meinung von einem 2. TA einholen.

Gute Besserung für deinen Wuff......

Amynatorx3
09.11.2011, 16:18
Also laut TA hat Amy PL Grad 4 - wenn ich alles richtig verstanden habe, würde das ja bedeuten, dass die Patella ständig luxiert ist. Müsste sie dann nicht viel öfter ihr Bein schonen?

heder
10.11.2011, 07:46
Hallo,

im Prinzip ja, würde ja bedeuten, die Patella ist permanent stationär luxiert, eine Reposition ist nicht möglich.

dann würde dein Hund aber nur noch auf 3 Beinen laufen, also unbedingt an zweiter Stelle abklären lasse.

Es kann aber aufgrund der Gabe von Schmerzmitteln auch dazu führen, das dein Hund nicht immer die vollständigen Sympthome zeigt.

Aber sind bei deinem Hund auch schon die Bänder getestet worden? Überdehnte Bänder in Verbindung mit einer stumpfen Verletzung am Knie (Bluterguß, Prellung,etc, kann ähnliche Sympthome auslösen.

Wir haben auch schon einige Patella Kandidaten erfolgreich mit Medikamenten behandelt, dauert zwar seine Zeit, aber der Erfolg wahr gut!

Drücke Euch auf jeden fall die Daumen.

LG

Heinz & Sabine

Hermine
10.11.2011, 09:50
Ich bin da wahrlich kein Spezialist, aber lass den Hund unbedingt noch einmal von einem Spezialisten untersuchen. An einen Grad 4 kann ich nach Deinen Beschreibungen nicht glauben. Allerhöchstens einen Grad 2 denke ich mal, wenn überhaupt. OP wirklich nur, wenn es starke Beschwerden macht. Viele TÄe operieren viel zu gerne mit wenig Erfolg für den Hund. Gute Bemuskelung des Hundes wird gewünscht, das hält alles schön da wo es hingehört und das erreicht man nur, indem der Hund sich normal bewegt. Bei jungen Hunden wird auch manchmal eine schwache Anabolikabehandlung empfohlen zur besseren Muskelbildung.

Amynatorx3
10.11.2011, 18:26
Huhu, danke für eure Antworten!
Also Amy bekommt nur Medikamente, wenn sie wirklich lahmt & das nach ein paar Std nicht weg geht. Also wir setzen sie nicht non stop auf Schmerzmittel.

Ne Bänder etc. pp. wurden nicht untersucht, aber eine gute Idee! Ich werde nächsten Monat mit ihr zum TA. Shorty hat mich diesen Monat schon um ein Monatsgehalt erleichtert :/

inmemorysky
14.11.2011, 09:08
hallo ich habe auch eine franz dogge mit pl ich war am samstag in der tk ,und auch sie wollten erstmal sofort eine op, doch als wir hartnäkig geblieben sind war dann ja doch alles nicht so schlimm:schreck:und wir könnten uns ja mal überlegen wann wir es machen lassen wollen ,ich werde zu meiner tk gehen und ihn dort komplett untersuchen lassen ,denn das er es hat das glaube ich schon nur wie schwer ...........und wenn mir die tk auch nicht passt gehe ich noch zu einer 3 :)

Amynatorx3
19.11.2011, 16:24
:D Ja, ich kann verstehen, dass du das nicht glauben kannst, dass es wirklich so schlimm ist. Also wie gesagt Amy ist jetzt im Mom best. 4Monate Symptomfrei *auf Holz klopf*. Habe nur immer Angst, dass sie ne harte Sau ist und es nur zeigt, wenn es gaaaaanz schlimm ist.. Will ja auch nicht, dass sie unnötig leidet, nur weil ich es "als nicht so schlimm" ansehe.
Naja, wenn sie nochmal humpeln sollte, geh ich zu einem anderen TA.. und erst wenn der mir das selbe sagt, glaube ich daran!

Impressum - Datenschutzerklärung