PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jäger - mal anders!


Grazi
04.11.2011, 04:28
Hier mal eine ganz tolle Seite, die zeigt, dass nicht alle Jäger Ar**** sind. ;)
Btw: Wir können uns über unseren Revierförster auch nicht beschweren.

Revier Bruchtorf-Ost (http://www.alsen.info/testgebiet/revier)

Grüßlies, Grazi

blue
04.11.2011, 09:27
Eine sehr gut gemachte Seite !
Mein Kompliment ....

Peppi
04.11.2011, 09:37
Wow! :ok:

AlHambra
04.11.2011, 09:56
Sehr vorbildlich !

DAS sollte jeder Hundebesitzer lesen ! :ok:

Ronja
04.11.2011, 15:50
Super :ok:

Cira
04.11.2011, 17:15
Sehr positives Beispiel für Waidmänner. :lach2:

Hatte Dominique den nicht auch schonmal gepostet?
Ich meine ich hätte das schomal hier im Forum unter einem anderen Jägerthreat gesehen.

...

bx-junkie
05.11.2011, 04:37
kann ich auch nur begrüßen und werde die Seite auf meiner HP verlinken! :ok: :ok:

Don Pepone
06.11.2011, 19:22
Davon können sich einige Jäger mehr als nur eine Scheibe abschneiden.
Allerdings muss man fairer Weiße sagen das die meisten Jäger auch Hundebesitzer sind und die Hemmschwelle bis zum Schuss höher liegt als gemein behauptet wird.

Super Seite!!

Mickey48
07.11.2011, 12:05
Allerdings muss man fairer Weiße sagen das die meisten Jäger auch Hundebesitzer sind und die Hemmschwelle bis zum Schuss höher liegt als gemein behauptet wird.

Ein Hund und mein Hund sind zwei Paar Schuhe...:sorry:

Gonzalez
07.11.2011, 12:25
Ein Hund und mein Hund sind zwei Paar Schuhe...:sorry:

Nicht immer von sich auf andere schließen:sorry:

Mickey48
07.11.2011, 14:46
Nicht immer von sich auf andere schließen:sorry:

Wir haben keinen Jagdpächter, aber die Nachbargemeinde hat einen.
Der ist fest davon überzeugt, dass unser Dorf noch dazugehört, obwohl an jedem Weg in den wald steht, dass dieser Teil des Waldes unserer Gemeinde gehört.
Als Chrissy noch lebte, fuhr er uns uns beinahe übern Haufen, als er mit seinem Jeep mit 60 Sachen auf dem Feldweg vor dem Wald davonschoss.
Wir konnten gerade noch so Kleinaudrey (damals ca.6 Monate) an den Rand tragen.
Macht eine Vollbremsung, kurbelt das Fenster runter und blafft uns an "Im Wald werden Hunde angeleint!".
Dann hielt er uns ein ausgedrucktes bild eines gerissenen Rehs unter die Nase, in der mit gedruckten Internetadresse las man "Berlin Schaeferhund reisst Reh".
Auf die Erwiederung, dass wir uns im Feld befinden, das Reh aus Berlin stammte und das letzte gerissene Tier 5 Jahre her war, schwieg er, lief rot an und meinte, wir würden die Bachen mit ihren Frischlingen verscheuchen.
Als wir ihn darauf hinwiesen, dass eine Bache mit Frischlingen eher selten um 12 Uhr mittags auf dem belebtesten Gassiweg unterwegs ist, wurde er noch röter und brüllte, er würde uns wünschen, "dass 'ne Bache ihre Hunde von oben bis unten aufreißt" und brauste davon.
Zuhause riefen wir bei dem zuständigen Mitarbeiter der Forstbehörde an und nannten ihm samt Beschwerde das Nummernschild und die Registernummer der betreffenden Person.
Nach einem kuzen Schweigen meinte dieser, die Person sei nicht registriert.
Seitdem bin ich eher skeptisch gegenüber den meisten Jägern.

Gonzalez
07.11.2011, 15:35
Wir haben keinen Jagdpächter, aber die Nachbargemeinde hat einen.
Der ist fest davon überzeugt, dass unser Dorf noch dazugehört, obwohl an jedem Weg in den wald steht, dass dieser Teil des Waldes unserer Gemeinde gehört.
Als Chrissy noch lebte, fuhr er uns uns beinahe übern Haufen, als er mit seinem Jeep mit 60 Sachen auf dem Feldweg vor dem Wald davonschoss.
Wir konnten gerade noch so Kleinaudrey (damals ca.6 Monate) an den Rand tragen.
Macht eine Vollbremsung, kurbelt das Fenster runter und blafft uns an "Im Wald werden Hunde angeleint!".
Dann hielt er uns ein ausgedrucktes bild eines gerissenen Rehs unter die Nase, in der mit gedruckten Internetadresse las man "Berlin Schaeferhund reisst Reh".
Auf die Erwiederung, dass wir uns im Feld befinden, das Reh aus Berlin stammte und das letzte gerissene Tier 5 Jahre her war, schwieg er, lief rot an und meinte, wir würden die Bachen mit ihren Frischlingen verscheuchen.
Als wir ihn darauf hinwiesen, dass eine Bache mit Frischlingen eher selten um 12 Uhr mittags auf dem belebtesten Gassiweg unterwegs ist, wurde er noch röter und brüllte, er würde uns wünschen, "dass 'ne Bache ihre Hunde von oben bis unten aufreißt" und brauste davon.
Zuhause riefen wir bei dem zuständigen Mitarbeiter der Forstbehörde an und nannten ihm samt Beschwerde das Nummernschild und die Registernummer der betreffenden Person.
Nach einem kuzen Schweigen meinte dieser, die Person sei nicht registriert.
Seitdem bin ich eher skeptisch gegenüber den meisten Jägern.

Glaube ich Dir ungeprüft, *********** gibts halt zuviele.

Die HP die hier Thema ist hält sich allerdings fern von "Einzelfällen" und fokusiert sich auf das generelle "Zusammenleben" von HH und Jägern.

Im Einzelfall kann sicherlich jedes Seite immer begründen wie schlecht doch die andere Seite ist.

Generell beobachte ich in meinem Arbeitsleben ebenfalls solches "Vorwurfsverhalten", dies führt in den meisten Fällen dazu das eine gewisse Gruppendynamik einsetzt und sich jede Gruppe nur noch darauf fokusiert die Fehler der anderen zu sehen, anstatt ein wenig Selbstreflektion zu üben.

Das beschäftigen mit dem eigenen Verhalten und da vor allem das kritsche Betrachten ist allerdings unabdingbar um ein Verständnis für die Probleme der anderen Seite zu entwickeln.

Impressum - Datenschutzerklärung