PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : +++S. Loipfinger: Die Spendenmafia +++


Peppi
28.10.2011, 13:48
[...]"Loipfinger schaut bei Organisationen wie “Animals Hope”, dem “Europäischen Tier- und Naturschutz e.V.” (ETN) mit dessen Botschafterin Prinzessin Maja von Hohenzollern, “Vier Pfoten” oder auch PETA genau hin und deckt nicht gerade Schmeichelhaftes auf. So weist er darauf hin, dass PETA trotz riesigem Millionen-Budget im großen Stil Nothunde einfach einschläfern lässt und diese Praxis sogar noch als Tierschutztat verkaufen will."[...]


http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/aktuelles/die-spendenmafia/


[...]"Über fünf Milliarden Euro spenden die Deutschen Jahr für Jahr, doch nur ein Teil dieser enormen Summe erreicht die Notleidenden, weil kriminelle Hilfsorganisationen ihren humanitären Grundsätzen nicht nachkommen und große Beträge für den eigenen Profit abzweigen. Stefan Loipfinger, Leiter von CharityWatch.de, deckt den häufigen Missbrauch von Spendengeldern auf und nennt die schwarzen Schafe – undurchschaubare Vereine, die unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit gute Taten lediglich vortäuschen und schamlos mit der Armut Geld verdienen. "[...]

http://www.amazon.de/gp/product/342678498X/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&m=A3JWKAKR8XB7XF



Passt doch aktuell zum Würge-Fred! ;)

blue
28.10.2011, 14:22
Stimmt ! ;)
Dank dir, werd mich mal umschauen....

janbonn51
28.11.2011, 21:27
Interessant ist doch vor Allem, dass das hier beschriebene Buch wegen unwahrer Behauptungen (im Volksmund auch als "Lügen" bezeichnet), umgeschrieben und neu verlegt werden muss und dass Sie, Herr Loipfinger, eine strafbewährte Erklärung unterschrieben haben, solche Behauptungen künftig zu unterlassen.

Dieses hoch interessante Dokument wurde nun veröffentlich und ist unter folgender Seite zu finden:

sage-die-wahrheit . de

Diese Seite nimmt die dubiosen Geschäftsmethoden des Autors Herrn L. genau unter die Lupe und bringt interessante Details über den Autor und das nebulöse Netzwerk um Charitywathc ans Licht der Öffentlichkeit. Was da über den "obersten Gutmenschen" und selbst ernannten "Spendenpapst" aufgedeckt wird, ließt sich nach meiner Auffassung fast wie eine Kriminalgeschichte.

Auch der Deutsche Presserat hat sich schon sehr intensiv mit Herrn Loipfingers Veröffentlichungen befasst. Die Ergebnisse lesen Sie ebenfalls auf www . sage-die-wahrheit . de

In dem Buch selbst steht kaum wirklich neues. Viele der "Skandale" sind uralt und wurden von anderen aufgedeckt. Ansonsten lässt sich der Inhalt fast komplett auf Charitywatch nachlesen.

Auffällig: Die Großen Fünf des Spendenmarktes - Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Johaniter, NaBu, BUND - aber auch Greenpeace etc werden nicht erwähnt, obwohl sie den größten Teil des deutschen Spendenmarktes abschöpfen - und die gleichen und teilweise sogar die Selben Werbegruppen und -methoden anwenden. Warum wohl...? Möchte jemand diese multimillionen Euro Organisationen etwa positiv stimmen?

Nach eigenen Angaben hat der Autor Stephan Loipfinger allein innerhalb von fünf Wochen über 20 Schreiben von Rechtsanwälten erhalten, die rechtliche Konsequenzen wegen Inhalten auf CharityWathc und dem Buch „Die Spendenmafia“ angedroht haben.

Peppi
29.11.2011, 09:10
Hallo Janbonn,

ist das bei Amazon denn schon die "umgeschriebene" Version?

http://www.amazon.de/gp/product/342678498X/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&m=A3JWKAKR8XB7XF

Ich erinnere mich an ähnliche Klagen bei "Katzen würden Mäuse kaufen". Dort wurde ja auch der Rotstift angesetzt - trotzallem bleiben einige Dinge im Buch bestehen, die offenkundig NICHT verboten werden konnten.


Ist das Ihre Seite:

sage-die-wahrheit.de ?


Kommt immer komisch, wenn sich User nicht ersteinmal vorstellen, aber gleich um sich schiessen.

Für die Aussenstehenden ist schwer zu greifen, wer die Guten und wer die Bösen sind.

Danke für Ihr Verständnis. :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung