PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bullmastiff Rüde, fast 5 Jahre


capedog
18.10.2011, 19:05
Wir suchen leider umständehalber ein neues Zuhause für unseren Bullmastiff Baxter.
Es gab leider Probleme mit ebenfalls im Haushalt lebenden Hunden. Zum einen mit dem Beagle meiner Mutter, mit dem es zu Beißereien kam. Und heute auch noch mit unserem kastrierten Altrüden (10 Jahre, Mix), mit dem unser Baxter eigentlich immer gut auskam, und mit dem er aufgewachsen ist. Was heute der Auslöser war ist uns ein Rätsel, es war niemand dabei, als die Beißerei losging.
Ansonsten hätte ich Baxter nicht grundsätzlich als unverträglich beschrieben. Aufgrund seiner Grobmotorik beim Spielen hat er mit "Fremdhunden" nur ausgewählte Spielpartner (Hündinnen), die seine Rempeleien einstecken können, andererseits läßt er sich von diesen auch einiges gefallen. Von Rüden läßt er sich beim Spaziergang allerdings leicht provozieren.
Menschen gegenüber war er niemals auffällig, er schmust auch sehr gerne, sucht den Kontakt, ist allerdings auch manchmal hier recht grobmotorisch.
Er ist nicht kastriert, hat aber vor 2 Monaten einen neuen Kastrationschip gesetzt bekommen.

Wir suchen nun dringend für Baxter ein neues Zuhause, da die Situation untragbar geworden ist. Auch mit einer Pflegestelle wäre uns schon sehr geholfen.
Vorzugsweise natürlich als Einzelhund, Kleintiere sollten auch nicht vorhanden sein.
Standort bei Darmstadt

Bitte auch MVH Seite aufnehmen.

Aktuelle Bilder reiche ich nach.

Kontakt : capedog@gmx.de

Ronja
20.10.2011, 05:24
Hallo,

hast Du Baxter mal gesundheitlich untersuchen lassen?

Es ist doch sehr merkwürdig das Dein Bub nach 5 Jahren plötzlich so reagiert, gerade in einem seit Jahren bestehenden Rudel.

Vielleicht hat Baxter Schmerzen, fühlt sich nicht gut!?
Ich würde Baxter schnellstens kpl. durchchecken lassen, Schilddrüse ebenfalls.
Habe schon von Bullmastiffs gehört die plötzlich so reagiert haben...und dann lag es an Schilddrüse, Herz, Tumor usw....natürlich wollen wir das nicht hoffen.

Aber bevor ich meinen Hund nach 5 Jahren weg geben würde, müsste bei mir erstmal alles andere ausgeschlossen sein!

Simone
20.10.2011, 11:53
Aber bevor ich meinen Hund nach 5 Jahren weg geben würde, müsste bei mir erstmal alles andere ausgeschlossen sein!


Ja, das denke ich auch. Wenn sich im Rahmen der Pubertät solch eine Problematik entwickelt hätte, wäre es ja nicht ganz so ungewöhnlich gewesen, aber eine Wesensänderung im Alter von 5 Jahren finde ich auch ungewöhnlich. Ich finde es bei solch ernsthaften Problemen mit weitreichenden Konsequenzen total wichtig, gesundheitliche Probleme im Vorfeld auszuschliessen. Ich würde zu einer ausführlichen körperlichen inkls. neurologischen Untersuchung und einer ausführlichen Blutuntersuchung inklusive Schilddrüsenwerte und Ammoniak raten. Zudem sollte man Schmerzen bei Knochenproblemen ausschliessen, ggf. auch ein Röntgenbild für die Hauptproblemzonen wie HD, ED, Wirbelsäule machen lassen. Ein Herzultraschall kann ggf. auch sinnvoll sein. Es wäre doch schlimm, wenn Ihr Euch trennt, und er hat "nur" ein Problem, was man behandeln könnte?

Habt Ihr schon die Zuhilfenahme einer Hundeschule überlegt?

cooper
22.10.2011, 21:26
hallo
wir haben auch einen fast fünf jahre altem bullmastiff rüden und merken auch veränderungen bei uns diese sind sie aber auf seine hüft probleme zurück zu führen :( ( hüfte wird dieses jahr noch operiert)
ich kann dir auch wie meine vorredner nur empfehlen dringend zu einem TA deines vertrauens zu gehen und ihn untersuchen zu lassen denn es ist sehr unnormal das ein bullmastiff sein rudel angeht
(ausser es geht um sein futter !! bei uns kann man nur getrennt füttern oder man muss dabei bleiben wenn es leckerchen gibt denn da kennt unser cooper keinen spass und keine freunde !! nur wir menschen dürfen da ran und es nehmen aber ein anderer hund egal ob freund oder feind hätte da ein problem)

aber geb ihn nicht so einfach auf (ich rechne dir aber hoch an das du versuchst einen guten platz für ihn zu finden) manchmal liegt es nicht am hund sondern an uns menschen

was ich bei uns über die jahre auch festgestellt habe das cooper sehr empindlich ist mit seinen ohren ... er kann auch sehr unleidlich sein wenn er was in den ohren hat was durchaus passieren kann wenn mein`*schweinchen* sich mal wieder auf dem feld gewälzt hat

du hast einen alten hund so wie wir (unsere dackel hündin ist 15 jahre fast blind und taub) und egal wir oft sie ihn übersieht oder mal wieder voll auf ihn fällt und ihn dabei anzickt er macht keine bewegung

aber was ich eigentlich damit sagen will ich kann mir nicht vorstellen das euer hund einfach von heute auf morgen den schalter umgelegt hat und nun ein agro hund ist !! hier ist was nicht in ordnung !!

die punkte gehe ich durch wenn bei uns was ist was sonst nicht ist mit den hunden

1. hat mein hund schmerzen ist er krank ??
zum TA gehen und gründlich untersuchen lassen

2. es liegt an euch und nicht am hund ??
(seit ehrlich zu euch und denkt darüber nach und evtl eine gute
hundeschule aufsuchen)

lg tanja mit anhang :)

blue
09.08.2012, 16:46
Sucht Baxter noch ??

Grazi
10.08.2012, 06:45
Seit November nicht mehr im Forum gewesen... ich maile ihn mal an.

Grüßlies, Grazi

blue
19.06.2015, 11:13
Keine Antwort auf meine Mail....

Impressum - Datenschutzerklärung