PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund mit futtermittel allergie, was essen?


Betika
06.10.2011, 21:46
Unsere Nachbarn haben heute denn Ausschlag bekommen von denn grossen allergie test von denn ihr Munsterländer. Er hat eine allergie gegen; Rind, Pute, Kartoffel, Lam und soja dies hat die kliniek telefonisch gemeldet so das dies nicht mehr gefuttert wird. Er dürfte aber; Pferd, Huhn, Schwein, Reis, Mais, Hafer und Möhren. Nun sind die heute los gezogen und haben in diverse tierläden nach ein futter gesucht aber leider wahren in alle irgendetwas drin was er nicht mehr darf.

Sie wurden auch wieder anfangen mit BARFen aber der lieferant hat nur Huhn und Pferd. Huhn mag der hund einfach nicht und Pferd da haben die lieben so ihre bedenken.

Wisst ihr eine futtermarke die geeignet ist wo er erstmal mit geholfen ist?

Scotti
06.10.2011, 21:57
Sie sollten sich mal ueber eine Ausschlussdiaet mit Pferd oder einer Fleischsorte die der Hund noch nie hatte informieren, diese Allergietests mit Blut sind sehr unzuverlaessig und zeigen eher eine grobe Richtung an als ein zuverlaessiges Ergebnis.
Damit genau den Punkt zu treffen ist eher Glueck als die Norm.

BÖR
06.10.2011, 22:00
Savannapet Strauß und Reis z.B.
es gibt auch Wild und Reis, weiß jetzt nicht von welcher Firma.

wir hatten mal ein Diätfutter von Exclusion, das ich aber nicht empfehlen kann.

Scotti
06.10.2011, 22:04
Ach ja, Knubbel, wo zu das gerade mit dem Fertigsutter sagst: Lupovet IBDerma ist genial.
Scotti kann zum Glueck ja nun wieder alles fressen, aber das Zeug hat uns 1 Jahr wirklich den Hund gerettet.
Ist Ziege und Tapioka, Fisch und Wild..

https://lupovet.de/unsereprodukte/premiumtiernahrung/ibdermahyposenszutaten.php

bx-junkie
07.10.2011, 06:06
Huhn mag der hund einfach nicht und Pferd da haben die lieben so ihre bedenken.



Wieso haben sie denn da Bedenken? Ethischer Natur? Also wenn der Hund auf soviele Dinge allergisch reagiert, sollten sie wirklich barfen...und wenn Hund Huhn nicht frisst, bleibt ihnen wohl nur noch das Pferd über ;)
Ich füttere auch Pferd...ist nicht ganz billig aber was soll man machen...

bx-junkie
07.10.2011, 06:07
Sie sollten sich mal ueber eine Ausschlussdiaet mit Pferd oder einer Fleischsorte die der Hund noch nie hatte informieren, diese Allergietests mit Blut sind sehr unzuverlaessig und zeigen eher eine grobe Richtung an als ein zuverlaessiges Ergebnis.
Damit genau den Punkt zu treffen ist eher Glueck als die Norm.

Ja stimmt genau! Hat mir meine TAin auch mal erzählt...am besten ist wirklich immer noch die Ausschlussdiät.

Ronja
07.10.2011, 07:27
Ich kann Steffi und Claudia nur recht geben, diese Allergietests übers Blut sind überhaupt nicht zuverlässig, würde ich nicht mehr machen lassen.

Eine Ausschlussdiät ist besser, nur halt leider auch sehr langwierig.

Ich kann daher die Bioresonanz empfehlen, habe damit super Erfahrungen gemacht.
Es kann damit nicht nur ausgetestet werden, sondern den Körper auch wieder ins Gleichgewicht bringen.
Denn woher kommen Allergien? Meistens durch ein nicht intaktes Immunsystem.

Hier mal ein Link von meiner TA, wird die Bioresonanz sehr gut und kurz erklärt:
http://www.tierarztpraxis-roehl.de/ErsteSeite/Vorlage_3_Komplement%E4rmedizin_Bioresonanz.htm

:lach3:

BÖR
07.10.2011, 08:39
die Frage von Betika war "was essen?"

Theoretisch ist die Auslaßdiät am besten, nur kenne ich niemanden, der die wirklich durchgehalten hat. Es gehören schon eine Menge Disziplin und Konsequenz dazu.

Meine Erfahrung ist, daß der Allergietest sich mit dem Ergebnis bei der Bioresonanz deckt.

(Bei uns sind es keine Nahrungsmittelallergien, sondern diese blöden Grasmilben.)

Ronja
07.10.2011, 08:57
die Frage von Betika war "was essen?"


@Knubbel
Warum soll ich schreiben „was der Hund essen darf/kann“ wenn ich doch die Erfahrung gemacht habe, dass nach der Bioresonanz der Hund eh fast alles wieder essen darf.....und wenn dies nicht sofort dann nach und nach.

Wir sind doch nicht nur hier im Forum um stur auf Fragen zu antworten, sondern auch Tipps zu geben, oder?

:lach3:

BÖR
07.10.2011, 09:04
@Ronja
so war das ja auch nicht gemeint, nur denke ich, daß im Moment erst einmal ein allergenfreies Futter das Wichtigste ist.:)

sonst hätte ich wohl nicht meine Erfahrungen gepostet.;)

Nessie
07.10.2011, 10:19
Ich habe auch zwei Allergiker hier zuhause. Ich hatte beide mit der Bioresonanz Therapie behandeln lassen. Denn noch hatte ich mich nach einem anderen Trockenfutter umgesehen, und da kam dann nur das von Köbers in Frage. Damit kamen sie beide sehr gut zurecht, ich fütter das heute noch. Nassfutter haben sie dort auch im Angebot! Aber wenn er eine Allergie gegen Rind hat, wird euch das bestimmt nicht weiter helfen.

Stephie83
07.10.2011, 10:25
das ist ja heftig...darf ich fragen, wie ihr das mitbekomm habt, mit der futtermittelallergie?? unser bully soll nämlich auch eine haben....er leckt sich die pfoten und bekommt ne dicke lippe....aber ich glaube ja nicht unbedingt, dass es das futter ist....habt ihr ein großes blutbild machen lassen, damit ihr das raus findet??

Nessie
07.10.2011, 10:25
Mit diesem Futter habe ich gute Erfahrung gemacht. Es schmeckt meinen Hunden und sie vertragen es gut.

http://www.paribal.de/

AlHambra
07.10.2011, 10:50
Barflieferanten haben ja sehr unterschiedliche Angebote, zB bei Hungenberg bekommt man auch Fisch / Wild / Ente / Pute /Strauss / Kaninchen / Schwein.
Huhn mögen meine zB auch nicht so gerne, aber seltsamerweise Pute / Ente.

http://www.futter-fundgrube.de/shop_gx2/

*Aldo*
07.10.2011, 13:46
Platinum Chicken müsste glaub gehen - das hat Aldo vom Darm her auch super vertragen. Da er aber gegen Mais und Huhn (unter anderem) allergisch ist, füttern wir nun das Lamm und Reis von Platinum.

Scotti
07.10.2011, 19:43
Man darf ja auch nicht vergessen, dass in Fertigfutter aller moeglicher Kram ist, Hunde reagieren auch auf Zusatzstoffe.

artreju
07.10.2011, 21:27
Wolfsblut hat u. a. auch ne Lamm & Reis Variante

Impressum - Datenschutzerklärung