PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gute Hundepension in Berlin oder Schleswig-Holstein gesucht


Lilly2010
26.09.2011, 14:30
Hallo,
:lach4:
hoffentlich ist dies Thema hier richtig eingestellt, ansonsten bitte verschieben.
Wir suchen eine gute Hundepension/private Pflegestelle in Berlin oder notfalls Schleswig-Holstein.
Wir wohnen in SH, aber Lillys Herrchen hat im November eine große OP in Berlin. Ich würde ihn zumindest in den ersten Tagen gerne begleiten (damit er nicht kneift;)) nein, Spass beseite. Nun habe ich keine Ahnung wohin mit Lilly (BM 1,5 J.).Ich kann sie doch nicht den ganzen Tag im Hotel alleine lassen! Ich würde mir etwas in Berlin wünschen, damit sie wenigsten nachts bei mir sein kann. Gibt man Hundepension Berlin bei Google ein - wird man glatt erschlagen - nur welche ist gut? Sie war mit 6 Monaten mal für einige Std. hier in der Nähe in einer Hundetagesstätte und sie kam völlig verwirrt und humpelnd :schreck:wieder, auf meine Nachfrage was passiert sei, kam als Antwort:"nichts, alles war normal". Der Zustand hielt aber fast eine Woche an.... :boese1:. Darum bitte ich hier um persönliche Erfahrungen und Empfehlungen (falls das erlaubt ist?)

Vielen Dank Gruß Nicole & Lilly

AlHambra
26.09.2011, 15:28
http://www.molosserforum.de/allgemeines/17815-berlin-hat-jetzt-ein-hundehotel.html

Lilly2010
26.09.2011, 16:52
Vielen Dank, ich habe gleich angerufen...sie nehmen leider keine "Listenhunde" und in Berlin steht der Bullmastiff drauf :(

AlHambra
26.09.2011, 17:29
Was ?! Das ist ja wohl..... :boese1:
Und die Betreiberin ist die Hundesachverständige der Hauptstadt... so eine dämliche Regel...

Werde mich mal umtun, vielleicht findet sich noch eine Möglichkeit.

Bin echt enttäuscht von Fr. Lutz & Co. :hmm:

Lilly2010
27.09.2011, 06:32
:lach4:
Kein vorzeitiger Groll - es hat etwas mit den Versicherungen zu tun. Vermutlich wäre der Zuschlag zur "normalen" Haftpflicht für unsere "Untiere;)" unerschwinglich für ein Unternehmen. Desweiteren bewegen sie die Hunde im öffentlichen Raum....
Diese ewigen Steine die einem von den Behörden in den Weg gelegt werden NERVEN!!!

AlHambra
27.09.2011, 13:52
Na, wenn man schon der Kamofhundsachverständigen Berlin's keine solch gefährliche Waffe anvertrauen kann.... ;)

Wie schwachsinnig das alles ist !

Wenn ich mich umhöre für die Maus - wie viele Tage sind es denn und wie lange jeweils ? Ich könnte zB mal meine Trainerin fragen ob sie nicht eine private Stelle in petto hat.

AlHambra
28.09.2011, 10:48
So, hier ist eine HuTa, die mir empfohlen wurde: http://www.jbac.de/

Petra Bozzo heisst die Dame.

Peppi
28.09.2011, 11:31
:lach4:
Kein vorzeitiger Groll - es hat etwas mit den Versicherungen zu tun. Vermutlich wäre der Zuschlag zur "normalen" Haftpflicht für unsere "Untiere;)" unerschwinglich für ein Unternehmen. Desweiteren bewegen sie die Hunde im öffentlichen Raum....
Diese ewigen Steine die einem von den Behörden in den Weg gelegt werden NERVEN!!!


Bei mir schon Groll, wenn ich sowas lese!!! :p

mal schnell verbreiten...

Renate A.
28.09.2011, 11:41
Wende Dich doch an
Simone Pohl und Bernd Schetzek
Hundeschule und Pension PRO DOG
Tel. 033708 934075
0179 6218145
Die haben eine riesige Hundeschule am Stadtrand von Berlin.
Die kenne ich sehr gut, grüsse von mir, wenn Du dort anrufen solltest.

Lucy
28.09.2011, 13:10
jetzt kannste deine Hunde nicht mal mehr in einer Pension abgeben weil sie auf der Liste stehen, was für ein Mist.

Meine bekannte hat hier ne Hundepension und die nimmt auch Listenhunde!
Wieso darf die das und die in Berlin nicht?

Peppi
28.09.2011, 13:32
jetzt kannste deine Hunde nicht mal mehr in einer Pension abgeben weil sie auf der Liste stehen, was für ein Mist.

Meine bekannte hat hier ne Hundepension und die nimmt auch Listenhunde!
Wieso darf die das und die in Berlin nicht?


Rendite? ;)

Lilly2010
28.09.2011, 16:23
Vielen lieben Dank für die Hilfe. Ich werde die Maus nun doch hier lassen. In unserer HuSchu haben sich einige liebe Menschen als Pflegefamilie angeboten:).
Ich hätte schwierig die Möglichkeit, mir in Terminen vorab, die Stellen in Berlin anzuschauen, bzw. Probestd. dort zu bleiben. Da es sich um eine recht große Op handelt, habe ich auch nicht wirklich den Überblick, wie lange vom Zeitraum und von der Tageszeit, ich dort verbleiben werde. So ist es bestimmt die bessere Lösung für Lillymaus. Auch wenn sie mir furchtbar fehlen wird :(.

Als wir vor 3 Monaten zum Vorgespräch in Berlin waren, hatten wir Lilly übrigens mit. Danach haben wir natürlich noch etwas Sightseeing gemacht. Lilly hat in einem Imbiss eine Wurst geschenkt bekommen...die ihr etwas auf den Magen bzw. Darm geschlagen ist... 3 Berliner Polizisten in der Nähe vom Brandenburger Tor waren unglaublich nett, sprachen uns ein Lob aus (bezüglich der Beseitigung von Lillys Darmproblemen) gutzelten sie ohne Ende durch und wollten sie gerne in die Berliner Hundestaffel aufnehmen, wenn auch nur zur optischen Abschreckung, da sie schnell bemerkten- als Diensthund taugt sie nischt. Sie kugelte - typisch Lilly! auf dem Rücken herum und ließ sich voller Wonne den Bauch kratzen.
Wir haben an diesem Tag mit Lilly nur positive Erfahrungen in Berlin gemacht:ok:. Bis auf den furchtbaren Durchf....

AlHambra
28.09.2011, 16:59
Ich hatte ehrlich gesagt die ganze Zeit überlegt, ob ich die Maus tagsüer nehmen konnte / sollte, mein Bub wäre sicher begeistert gewesen :D

Da ich aber dereit noch total flach liege mit einem Trümmerbruch kann ich schlecht abschätzen inwieweit ich im November wieder fit bin m zB Gassirunden zu machen.

Bei eurem nächsten Berlinbesuch könnten wir uns aber mal zu einer Runde treffen, wenn Du magst.

BlackCloud
28.09.2011, 17:39
In NRW ist es übrigens nicht unüblich, dass Pensionen und HuTas keine Listis aufnehmen ...

Sanny
28.09.2011, 18:11
Ich hatte ehrlich gesagt die ganze Zeit überlegt, ob ich die Maus tagsüer nehmen konnte / sollte, mein Bub wäre sicher begeistert gewesen :D

Genau darüber habe ich auch schon nachgedacht.
Aber Rest der Family hätte zustimmen müssen, da ich den Tag über ja arbeiten bin.
Und die Antwort kenn ich :hmm:

Schön wenn ihr eine gute Lösung gefunden habt :lach2:
Auch wenn ich dich super verstehen kann. Das längste, was ich bisher von den Dicken getrennt war, waren 4 Tage und das fand ich schon hart...

AlHambra
28.09.2011, 18:23
Ist doch eigentlich die Optimallösung, so ein Molossertausch ;)

Ich hatte ja dieses Mal zwei Saupacker in Tagespflege, das hat riesig Spaß gemacht. Für die Hunde sicherlich weniger stressig als ein Aufenthalt in unbekannter Umgebung mit einer Menge fremder Hunde.

Grade was solche sensiblen Seelchen angeht wie unsere Brummer, gell ? :D

Lilly2010
29.09.2011, 14:12
Hundetausch klingt nach einer super Idee :). Ich werde danach mal berichten, wie es dem Lillytier ergangen ist.
@AlHambra: Gute Besserung

Lilly2010
10.12.2011, 08:00
:lach4: Hallo,
wir wollten doch mal berichten wie es uns so ergangen ist...
Lilly war nun doch in einer Hundepension- ich hatte eine gefunden, die wirklich super aussah und klang....

Ergebnis: :schreck:NIE WIEDER HUNDEPENSION!!!!

Bei der Abgabe war alles schön, sehr freundlich, sehr individuell, Lilly hatte ein Einzelzimmer, mit Sofa und vielen eigenen Decken, sie durfte ihr Futter mitbringen (empfand ich bei Frischfutter nicht als selbstverständlich?)
Wir durften sagen, ob sie lieber alleine 5x am Tag Gassi geht, oder in der Gruppe spielen darf. Alles wirkte wirklich gut.

Als besorgte Hundemama erfolgte natürlich gleich am nächsten Tag mein Anruf, wie es der Maus denn ergangen ist in der ersten Nacht. Kurze Aussage der Pflegerin :"Es geht ihr gut" Hmmmm...Ich stellte noch einige Fragen, die sehr knapp beantwortet wurden...Hmmm. Machte mir etwas Gedanken, aber tröstete mich - vielleicht habe ich in einem ungünstigen Augenblich angerufen?! Leider wurdeen auch die weiteren Anfragen in der Woche nicht angenehmer.
Am Sonntag bin ich viel früher als geplant aus Berlin abgefahren, so meldete ich mich telefonisch bei der HP und teilte dort mit, ich würde sie schon am Sonntagnachmittag und nicht erst am Montag abholen. Ich würde mich ca eine halbe Std vor Ankunft melden. Gesagt getan!
Bei meiner Ankunft - oh man habe ich mich gefreut - stand ein Pfleger mit Lilly und ihrem geamten " Sack und Pack" schon auf dem Hof. Übergabe fand am Tor statt :hmm:. Knappe Aussage, alles super, sie habe sich freundlich gezeigt. Habe die Pfleger sogar ins Zimmer gelassen...Hähhhh? Lilly würde jeden Einbrecher liebevoll begrüßen und in unser Haus lassen
Bezahlt war ja schon bei Ankunft, Impfausweis in die Hand gedrückt bekommen und zügig verabschiedet worden.
Im Auto war der Gestank kaum auszuhalten, der ganze Hund roch aus jeder Pore und aus der Schnute (sonst nie). Sie war die nächsten drei Tage völlig durch den Wind - extrem Geräuschempfindlich :schreck: sogar unsere eigenen Kater erschreckten sie, Menschen gegenüber eher zurückhaltend :schreck:- sie liebt Menschen, Durchfall und Erbrechen, Pfützen im Wohnzimmer, ich konnte nicht einen Schritt ohne sie machen... Furchtbar, sie tat mir sooo leid:traurig:. Nun ist zum Glück alles wieder gut. Unser Lillchen ist wieder aufgeschlossen und die Ruhe selbst. Sie duftet wieder und ist "trocken":)

NIE WIEDER HUNDEPENSION.

Ute
10.12.2011, 08:23
Oh wei, das hört sich aber schlimm an :schreck: :boese1:
Hast Du denn da mal nachgefragt? Ich hätte da bitterböse angerufen und gefragt, wie es kommt, dass der Hund so stinkt, Durchfall hat und erzählt, dass es dem Hund aber überhaupt nicht gefallen hat :boese1:

bx-junkie
10.12.2011, 08:56
Ach du meine Güte!! :schreck: Ich glaube ich wäre da auch nochmal persönlich aufgeschlagen und hätte denen die Meinung gegeigt...das arme Schneckchen...ich weiß schon warum ich meinen Hund nie in eine Pension abgeben würde :hmm: Aber das ist nicht als Vorwurf gemeint! Tut mir wirklich sehr leid das deine Maus so eine schlimme Erfahrung machen musste :(

sina
10.12.2011, 10:16
Auch ich hatte meine drei Bullys für ein Wochenende in einer Pension untergebracht.
Ich hatte auch Angebote das hier im Haus sich jemand um sie kümmert aber
da es zu der Zeit mit Biene und Heini nicht so einfach war hatte ich darauf lieber verzichtet und das Geschenk für eine Pension angenommen.
Sie wurde mir sehr empfohlen und ich habe sie mir auch vorher angesehen.
Biene hatte ein Einzelzimmer, Heini und Calle hatten ein Zimmer zusammen.
Ihre Körbchen, Decken und Spielsachen brachte ich mit, es gab Gemeinschaftsfutter.
An jedem Zimmer war ein Einzelauslauf und sie bekamen ihre Spaziergänge wie ich es wünschte.
Bei Abgabe der Bande gab ich noch einen Zettel mit meinen Wünschen ab.
Als ich anrief und mich nach ihnen erkundigte wurde mir auch knapp gesagt es gehe ihnen gut.
Am Montag holte ich die Hunde ab und dachte mir das sie sich wohl sehr freuen würden.
Aber nichts da, Biene drehte sich auf die Größe eines Dackels zusammen als die Besitzerin in ihr Zimmer kam!:schreck:
Auf meine Frage was mit dem Mädel passiert sei kam die Antwort..sie habe mich wohl sehr vermisst und viel gebellt!
Die Bullys wollten nur raus aus ihrem Zimmer und alle drei Hunde sprangen schnell ins Auto.
Keine Reaktion, keine Freude!
Die Frau sagte mir nur das Calle wie ein Kind geschrieen habe.:(
Auf der Fahrt hechelten sie so stark das ich anhalten musste und ihnen Wasser gegeben habe.
Ich hatte das Gefühl als hätten sie den ganzen Tag noch nichts bekommen.
Zuhause angekommen legten sie sich auf ihre Plätze und bewegten sich nicht.

Aus meinen fröhlichen Hunden die ich abgeliefert hatte waren verängstigte und unsiche Hunde geworden!:schreck:

Nie wieder gebe ich meine Hunde in eine Pension!

Ich hatte das Gefühl das meine Hunde sehr eingeschüchtert worden sie und möchte nicht wissen mit welchen Mitteln!:schreck::schreck:

AlHambra
10.12.2011, 12:22
Oh Mann, das klingt ja schrecklich, habe schon ähnliches gehört, dass Hunde psychisch total fertig waren nach einer Tierpension...

Beim nächsten Mal kommt Lilly zu uns !
Was Dich dann erwartet ist eher ein total fertig-geflirteter Hund beim Abholen ;)

Ich denke, wenn man es hinbekommt, ist eine Betreuung zuhause einfach am besten.

Grazi
14.12.2011, 09:54
Oh Mann, das tut mir leid... und spiegelt genau meine Ängste wider. :(

Was ich bei Sylvia nicht verstehe: Warum können die Leute am Telefon nicht ehrlich sein und ganz klar sagen, was los ist?

Geld hin oder her. Wenn ich ein Tier betreue und merke, dass es total leidet und möglicherweise psychische Schäden davonträgt, dann sage ich doch Bescheid und gebe den Leuten wenigstens die Chance, eine anderweitige Lösung zu finden bzw. im Notfall den Urlaub (oder was auch immer) abzubrechen!

Mein Fazit: käme ich in die "Verlegenheit", meine Hunde in einer Pension unterbringen zu müssen, würde ich nach genauester (und unangemeldeter) Begutachtung vorher einen Testlauf machen und sie mal einen Tag und eine Nacht dort lassen. Ergebnis angucken und dann entscheiden, ob man ihnen das für eine längere Zeit "antun" kann.

Und sollte ich zwischendurch keine ausführlichen telefonischen Auskünfte bekommen, würde ich auf jeden Fall verfrüht und ebenfalls unangemeldet dort aufkreuzen, um meine Viecherl abzuholen... und würde auch darauf bestehen, sie persönlich in ihrem Zimmer einzusammeln.

Grüßlies, Grazi

Peppe
14.12.2011, 10:16
Manche Hunde sind auch wenn sie bei Bekannten oder Freunden sind nach der Rückkehr ihrer Besitzer beleidigt und brauchen ein paar Tage bis sie sich freuen können. Es muß nicht unbedingt an einer schlechten Behandlung liegen. Aber auch ich würde meine Hunde nicht in eine Pension geben, aber wenn es sonst keine Möglichkeit gibt hat man ja keine ndere Wahl.
Lg petra

sina
15.12.2011, 20:16
@ Grazi,

ich bin einige Tage bevor ich die Hunde dort hingebracht habe mit Biene dort
gewesen!
Ich wollte sehen wie die Leute mit ihr umgehen und sie sich dort fühlt.
Alles schien gut zu sein.
Hätte ich gewusst das es den drei Nasen dort nicht gut geht, ich hätte sie sofort wieder abgeholt.
Wenn mir aber versichert wird alles ist ok verlasse ich mich doch darauf.
Zum Glück waren es aber nur 2 Nächte die sie dort verbringen mussten.

Impressum - Datenschutzerklärung