PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alzheimer/Demenz? ..bei Hunden?


Kirsten BM
24.09.2011, 22:09
Ich weiß, es klingt blöd, aber kann es sein, dass es bei Hunden auch so was wie Alzheimer/Demenz gibt???

Unser Bullmastiffrüde Eros ist jetzt 9 1/2 und so noch topfit:)
aaaaaber: ich habe den Eindruck, er vergisst manchmal was er wollte bzw. wo er ist.Irgendwie kann ich das so schlecht beschreiben...

Beispiel:
er geht in den Garten, kommt wieder ins Haus und steht dann wie angenagelt in der Diele vor dem Schrank oder in der Ecke; wenn man ihn dann anspricht (er hört schon bissi schlecht) oder anfasst und in die richtige Richtung dreht kommt er rein und legt sich auf sein Sofa.
Schlimm ist es, dass er sich in die pralle Sonne legt (mittlerweile geht´s ja mit den Temperaturen) darüber einschläft und vergisst wie heiß er/es ist.
Wir wecken ihn dann und er schlurft dann mit einem dankbaren Blick ins Kühle...

Anderes Beispiel:
er vergisst, dass alle im Garten sind obwohl er schwanzwedelnd anzeigend mitbekommen hat, dass alle raus gehen und steht da und jammert - klaut aber neuerdings wieder Schuhe und lutscht sie durch, sammelt alle rumliegenden Hartplastikteile (Handys, Kleiderbürsten, Handfeger etc.) ein und kaut sie klein...wie als Welpe:schreck:

Irgendwie kommt mir das vor, wie bei meiner Oma, die vergaß wo sie 2 Min. vorher ihren Schlüssel hingelegt hatte - aber noch genau wusste welche Sockenfarbe sie zu ihrer Einschulung trug....also so typisch Demenz.

Kann man die geistige Fitness auch beim Hund irgendwie homoöpathisch unterstützen?
So geht´s ihm gut, TA hat alles untersucht: Herz, Laborwerte, alles tip-top.
Er bekommt jetzt öfter mal einen Powermix aus Banane, Honig, Haferflocken. Tut ihm gut und schmeckt auch noch:)

Freue mich über jeden Tipp, denn Eros ist noch so lustig, erzieht immer noch seinen Sohn;), klaut das Fallobst und versteckt es unterm Schrank...tausend Dinge, die zeigen, dass er noch gaaaanz viel Lebensfreude hat!

sina
24.09.2011, 22:18
Mein Retriever ist fast 15 Jahre alt geworden.
In dem letzten Jahr stand er auch oft vor der Tür und wusste scheinbar nicht was er wollte.:35:
Man merkte ihm an das er schon etwas "tüddelig" geworden war.

Kirsten BM
24.09.2011, 22:22
"Tüddelig" ist genau das richtige Wort!!! Danke Sylvia!
Wäre schön, wenn er auch 15 Jahre schaffen würde *seufz*, aber für einen Bullmastiff finde ich 9 1/2 schon prima:)

mimitattos
24.09.2011, 22:29
Ob es Alzheimer Demenz bei Hunden gibt weiß ich nicht genau, aber Demenz bei Tieren auf jedeen Fall. Mein Schnauzermix der mit 16 starb, hatte definitiv Alzheimer, es fing an das er manchmal mit Fremden mit ist und ich konnte ihn 2 JAhre nicht mehr ableinen da er wenn er sich rumgedreht hat und mich nicht mehr gesehen hat in Panik drauflosgerannt ist und zum Schluß hat er jeden begrüßt als ob er zur Familie gehören würde er ist nicht mehr quer durch den Garten nur noch am Zaun entlang. Ich tippe bei ihm auf vaskuläre Demenz er hatte wohl mehrere kleine Schlägle und dann im Januar einen massiven Schlaganfall. Als ich ihn mit 5 Jahren übernommen habe war er magelernährt und auch sonst nicht fit spielt im Alter dann halt auch eine Rolle.
Ich habe einen Bericht über eine KAtze gesehen der Radius hat sich immer mehr verkleinert zur Zeit der Aufnahme der Reportage hat sie nur noch in der Küche des HAuses gelebt. Katzenklo, Korb und NApf direkt nebeneinander und ein Meter entfernt hat sie angefangen zu weinen weil sie völlig orientierungslos war:(

mimitattos
24.09.2011, 22:30
Ich meine definitiv Demenz und natürlich nicht defintiv Alzheimer!!

sina
24.09.2011, 22:31
Kirsten, bei uns Menschen verwandeln sich die alten Leutchen doch auch oft wieder in kleine Kinder...meckern, lügen und sabbern usw.!:sorry:
Dann lass doch Deinen alten Opi mal wieder ein Welpe sein!:D
Solange Eros noch Freude am Leben hat und gesund ist geniesse einfach jeden Tag mit ihm!:ok:

Jule69
24.09.2011, 23:07
Ich weiß, es klingt blöd, aber kann es sein, dass es bei Hunden auch so was wie Alzheimer/Demenz gibt???

Das klingt überhaupt nicht blöd! Demenz ist auch bei Tieren ein ganz großes Thema und betrifft viele Tiere im Alter.
Bei meiner alten Notnase ging es irgendwann so weit, das er selbst in ihm vertrauten Räumen die Orientierung verloren hat. Irgendwann saß ich vor der Glotze als plötzlich ganz furchtbar der Hund jaulte und schrie :schreck:. ich bin sofort losgerannt und hab ihn völlig panisch, zitternd und schreiend in einer Zimmerecke (1,5m neben der Tür) gefunden. Er hatte vor lauter Stress unter sich gemacht und konnte scheinbar einfach nicht verstehen, das er nicht aus dem Zimmer kommt, sondern vor die Wand rennt. Es war furchtbar, er war erstmal gar nicht ansprechbar.
Er hatte schon immer Verlassensängste, konnte sehr schlecht alleine bleiben, aber von diesem Tag an hab ich ihn keine Minute mehr aus den Augen gelassen. Er hat Karsivan bekommen, aber.......:traurig:. Er wurde immerhin fast 14 Jahre.

Kirsten BM
25.09.2011, 08:35
@Sina
Ich freue mich auch jeden Tag darüber, dass er noch so fit ist. Manche Dinge sind wirklich total lustig und ich staune immer darüber, dass die anderen im Rudel ihn immer noch als Chef akzeptieren, zumal sein Sohn sich immer aufspielt;)Eros macht nichts mehr mit Körpereinsatz, er regelt alles durch Gebell und Blicke und Odin spurt dann:D

@Jule
Was ist denn Karsivan?

Jule69
25.09.2011, 12:24
Hallo Kirsten,
Karsivan ist ein duchblutungsförderndes Mittel, das häufig bei Alterserscheinungen eingesetzt wird. Da Lukas auch Herzkrank war und seine alten Knochen nicht mehr richtig wollten, haben wir uns dafür entschieden. Es ist allerdings nicht ganz unumstritten.

Wenn es was homöophatisches oder alternatives sein soll, würde ich in Richtung Cordyceps, Reishi (beides Pilze), Vitamin K1, Taurin, Katzenkralle tendieren. Aber da gibt es hier sicher kompetentere Beratung.

Auf jeden Fall würde ich das zeitig mit einem TA oder THP besprechen, denn das Stadium von lustig kann ganz schnell vorbei sein :(.

Ansonsten wie du schon gesagt hast, erfreu dich an ihm und genießt eure Zeit :lach4:

LG, Andrea

BÖR
25.09.2011, 12:33
in der Humanmedizin wird Gingko bei "mittelschwerer" Demenz eingesetzt, daher würde ich es auch bei Tieren geben. Es ist nebenwirkungsfrei und gut verträglich. Sollte dann aber schon hochdosiert sein.

Alles Gute für Euch:lach3:

Kirsten BM
25.09.2011, 17:27
Danke Euch:)
Ich werde mal unseren "anderen" TA fragen, der fast alles mit Homöopathie macht. User Haus-und Hofarzt ist wirklich super, aber der klassische Allgemeinmediziner.
Ich werde Eros auch nicht mehr impfen lassen (Tollwut stünde jetzt an); ich denke das belastet ihn noch zusätzlich und da er auf keine Schau mehr mitgeht und wir hier (hoffentlich) keine tollwütigen Eichhörnchen o.ä. haben, die ihm plötzlich an den Hals springen könnten, denke ich man kann ihm das ersparen.
Was meint ihr dazu? Im Frühjahr käme auch wieder die Shlp Impfung an die Reihe...

Scotti
25.09.2011, 17:33
Lass es mit den Impfungen. Wenn er jahrelang durchgeimpft ist, hat er eh mehr Schutz als er braucht.
TW gibt es in Deutschland bei Hunden seit 2008 nicht mehr, ausserdem hast du ihn doch vorher die Jahre geimpft, oder?
Wichtig ist ein bestehender Schutz und den hat er mit Sicherheit.

Lee-Anne
25.09.2011, 17:38
Also ich habe meinen BM-Rüden die letzten Jahre auch nicht mehr impfen lassen und daran ist er ganz sicher nicht gestorben. Das würde ich auch eher locker sehen, wenn du es nicht für irgendwas, wie Auslandsaufenthalt oder eben Ausstellungen, wirklich brauchst.

Und vor einiger Zeit kam mal eine Sendung über eine Frau, die einige Demenz-Hunde beherbegte, ich glaube bei Tiere suchen ein Zuhause.

Kirsten BM
25.09.2011, 17:46
Ja, er hat von klein auf immer alle Impfungen bekommen.
Ich hatte auch gedacht, dass genügt und jede Impfung ist auch immer eine "Belastung" für´s Immunsysthem, und ich möchte ihm sowenig Stress wie möglich zumuten.

Scotti
25.09.2011, 17:46
Dann lass diese unnoetige Belastung bloss sein.

zantoboy
25.09.2011, 19:20
Ich hatte auch lange überlegt ov ich Dice noch mal impfen lassen soll: Er ist jetzt 7 Jahre und hatte vor einem Jahr einen Hirninfarkt.

Ich habe mich gegen die Impfungen entschieden, auch gegen Tollwut. Die Tierärztin wollte mir ein schlechtes Gewissen einreden, aber egal.

Wir pumpen viel zu viel Chemie in unsere Hunde: Spot-on Präparate, x-Wurmkuren im Jahr, Impfungen usw.

Neeee, nix da. Das kann nicht gesund sein. Und wenn ich mir die Studien aus Amerika durchlese dann werde ich in meiner Haltung bestärtkt. Denn unsere Hunde haben ab einem gewissen Alter eine durchgehende Immunisierung.

Scotti
25.09.2011, 19:28
Ich hatte auch lange überlegt ov ich Dice noch mal impfen lassen soll: Er ist jetzt 7 Jahre und hatte vor einem Jahr einen Hirninfarkt.

Ich habe mich gegen die Impfungen entschieden, auch gegen Tollwut. Die Tierärztin wollte mir ein schlechtes Gewissen einreden, aber egal.

Wir pumpen viel zu viel Chemie in unsere Hunde: Spot-on Präparate, x-Wurmkuren im Jahr, Impfungen usw.

Neeee, nix da. Das kann nicht gesund sein. Und wenn ich mir die Studien aus Amerika durchlese dann werde ich in meiner Haltung bestärtkt. Denn unsere Hunde haben ab einem gewissen Alter eine durchgehende Immunisierung.

:ok::ok:

AlHambra
26.09.2011, 08:16
Genau das haben wir auch mit Aisha erlebt, die Tüddeligkeit begann so etwa mit 10 Jahren. Sie bekommt Karsivan und ist wieder total "da". Mein TA nennt das Mittel "den doppelten Espresso für's alte Hundehirn". ;)

Kann ich nur empfehlen (auch meine andere Hundeomi hat Karsivan bekommen und wurde nochmal deutlich fitter), besonders fällt mir bei den Senioren auf, dass sie total tief abtauchen bei Schlafen und kaum wachzubekommen sind bzw nach dem Wecken völlig verwirrt wirken. Auch das Loslatschen ohne Ziel und Rumstehen irgendwo ist typisch.

Frag mal den TA nach Karsivan. :ok:

Simone
26.09.2011, 10:10
Schau doch mal hier: http://www.karsivan.de/

Ich glaube, Luna hat auch mal Karsivan bekommen. Ein Versuch ist es doch wert.

Kirsten BM
26.09.2011, 17:58
Danke Ihr Lieben:ok:

Ich lese mich mal schlau und frag dann man unseren TA.
"Doppelter Espresso"....:D viell. sollte ich ihm die frisch durch die Senseo gelaufenen Kaffepads zum auslutschen geben:kicher:

Dega
28.09.2011, 11:56
Das ist mal ein guter Tipp, danke!
Mein kleiner Goldie ist auch recht verpeilt inzwischen. Ich werde den TA mal nach dem Mittel fragen.

Impressum - Datenschutzerklärung