PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bösartiges Muttermal


gretel
27.08.2011, 11:29
hallo zusammen,

ich habe heute früh einige schwarze muttermale bei allvar entdeckt, die mir gestern noch nicht aufgefallen sind. er liegt jeden tag auf der terrasse in der sonne. bin daher gleich zum tierarzt gefahren und hab sie anschauen lassen.
ein muttermal erschien der ärztin verdächtig und hat es mit einer schere herausgeschnitten, damit es eingeschickt wird. jetzt heißt es warten.

worauf muss ich mich gefasst machen, wenn es bösartig ist? das umliegende gewebe wird entfernt, aber wenn es schon gestreut hat? welche symptome zeigt der hund?

danke für eure antworten!:lach4:

Grazi
27.08.2011, 11:40
Besteht der Verdacht auf ein schwarzes Melanom, dann sollte es immer großflächig entfernt werden. Keinesfalls reinschneiden und erst nach negativem Befund "nachbessern".... denn durch ein Einschneiden wird ein Streuen begünstigt.

Grüßlies, Grazi

Iman
27.08.2011, 12:19
Besteht der Verdacht auf ein schwarzes Melanom, dann sollte es immer großflächig entfernt werden. Keinesfalls reinschneiden und erst nach negativem Befund "nachbessern".... denn durch ein Einschneiden wird ein Streuen begünstigt.

Grüßlies, Grazi

genau das wurde bei unserer ersten bx gemacht,ein jahr danach ist sie "gegangen":traurig:
drück euch die daumen.....




vg susanne

gretel
27.08.2011, 12:33
na toll, genau das denk ich mir nämlich auch. das ist die reiztheorie, dass man weder kratzen, noch halb entfernen darf. ich dachte sie schabt etwas gewebe ab, nein, sie schneidet gleich das muttermal haargenau raus.

welche symptome zeigen die hunde wenn es ihnen schlechter geht und sich die muttermale verbreiten?

dora
08.09.2011, 09:47
hallo, ich erzähle mal von der behandlung eines zweibeiners:

hauptsache es wird eingeschickt und nicht einfach weggelasert !

erst wurde nur konkret das entsprechende muttermal ausgeschnitten. als sich dabei bösartigkeitstufe 4 !! herraustellte, wurde tief nachgeschnitten. das ist jetzt 6 jahre her und der betreffenden geht es sehr gut.

mach dich nicht verrückt. erstmal muss nichts sein und wenn, kann alles gut gehen. jeder krankheitsverlauf ist anders !

lg dora

gretel
09.09.2011, 20:57
also: er hat definitiv ein melanom, nachgeschnitten wurde nicht. der ta meinte nur beobachten ob veränderungen auftreten. das umliegende gewebe ist noch nicht betroffen gewesen.
ich nehms sehr gelassen, beim menschen kommt das ja auch öfter vor.
ich schreib euch natürlich wieder, wenns was neues gibt!
lg, eva

Tyson
10.09.2011, 11:08
:ok: Ich drück die Daumen und wünsch gute Besserung, LG Manuela

Impressum - Datenschutzerklärung