PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erntezeit


susanneth
26.08.2011, 11:31
Hätte mir letztes Jahr jemand erzählz wie weit Wir heute sind hätte ich das nie geglaubt:D.
Ein um sich schnappender Leinenterrorist, der in der Anfangszeit sogar Fahrradfahrer, Menschen, Lastwagen anspringen wollte.
Spazieren hiess durch die gegend huschen und Schweissausbrüche bei jeder Bewegung irgendwo, am meisten vor den Ecken und die Ausbildung des ultimativen Scannerblickes.
Dann die ersten mutigen Ausflüge in den Freilauf allerdings mit Maulkorb, ich konnte bei seinem verhalten schlecht von den Leuten/Hunden verlangen mal auszuprobieren ob er wirklich ein Killer ist o. nur so tut.
Ok ein Killer war er nicht :ok: aber wo Jackyll war, war immer viel los und alles sehr angespannt, es wurden auch schon Junghunde über den Haufen gerannt o. extrem provoziert. Gehen war ohne Leine ein Fremdwort es wurde nur gerannt, vor allem auf andere Hunde zu weit ab von mir.
Dann kam sein Beinbruch und 4Monate Leine, danach wieder Spannung im Freilauf, da er nach dem üblichen Rüdenballet immer noch ein drauf setzen musste und bei Hundebegegnungen immer erst den Dicken machte mit fixieren und bedrohen.....
Es war immer Arbeit mit der Blödbacke unterwegs zu sein, keine gemeinsamen Spaziergänge mit jemanden und immer wieder schnellen Rückzug auf den Freilaufflächen um Jackyll zu zeigen so gehts nicht, dass ist kein Spass.

Aber jetzt ist Erntezeit:ok::ok::ok::ok::ok:
ich wusste nicht mal dass es Blümchen am Wegesrand gibt:kicher:
Abrufbar aus dem Rüdenballet, weitesgehend Leinenführig, Radler,Jogger völlig egal entspanntere Hundebegnungen und eine vööllig entspannte Halterin die sich unterwegs sogar ein Pläuschchen mit anderen HHs gönnen kann. Sogar einen neuen besten Hundekumpel hat er, das ist natürlich der nach ihm verrufenste Junge des Viertels:kicher: ein 2jähriger Rottweiler, den er als älterer ruhigerer sogar mal zurecht weist.
Natürlich ist noch nicht alles perfekt, er ist Ballräuber der Nation und weigert sich noch die Dinger freiwillig wieder rauszurücken, obwohl ich das mit ihm alleine viel übe, der einzige Grund warum ich einen ball habe, werfen mache ich nicht(ausser am wasser).
Die Leinenaggression ist auch nocht nicht ganz abgelegt beschränkt sich jetzt aber immer mehr auf best.Hunde und ist einhändig zu bewältigen ohne kompletten Körpereinsatz. Wenn ich ihn nicht genug beschäftige unterwegs, verschwindet er auch noch in den Büschen wenn auch nicht lange, d.h. er läuft den Bogen zuende statt gleich zu kommen aber die Arbeit mit dem Futterdummy hilft da viel.

Auf jeden Fall kann ich ihn jetzt gut lesen und es gibt immer mehr Situationen in denen ich mich ohne genau hinzuschauen 100% auf ihn verlasse und ich fühle mich wirklich wie ein Bauer in der Ernetzeit nach einem Jahr Arbeit, die Ernte ist reichlich und ich fühle mich super belohnt, so ne kleine HH will ja auch mal belohnt werden:kicher:

Peppi
26.08.2011, 11:35
:ok: Super, Glückwunsch!

hast Du das mit dem Ball schonmal mit tauschen probiert?

Wenn er guckt (mit Ball im Maul), Leckerchen direkt auf Ihn zu werfen?


nach ein paar Tagen das "Aus" einpflegen? Quasi als konditioniertes Signal, das jetzt ein Leckerchen geflogen kommt?

Mini-Baustelle! :lach4:

Sanny
26.08.2011, 11:41
Das sind ja super Fortschritte, Glückwunsch :ok:

AlHambra
26.08.2011, 11:48
Toll, freut mich riesig für euch !!! :ok:

susanneth
26.08.2011, 11:52
Fresssack tauscht wie ein König, solange ich mit ihm allein bin und der Ball nicht geklaut:kicher:, da reicht auch der Wurf iins wasser als Belohnung, er schwimmt auch solange seine Runden bis er einen abgetriebenen Ball findet o. ich ihn energisch rausrufe (die beste Reha) findet er keinen Ball taucht er nach Flaschen.

Isis78
26.08.2011, 12:22
Glückwunsch!!! :ok:

thygugri
26.08.2011, 12:32
das sind einfach immer wieder klasse momente die man geniessen muss und da sehr stolz drauf sein kann!!! :ok:

Grazi
27.08.2011, 06:30
:ok: Glückwunsch! :ok:

Hier zeigt sich mal wieder, dass sich viel Arbeit und Durchhaltevermögen lohnen. Super!

Grüßlies, Grazi

sina
27.08.2011, 22:21
Super, da hat sich doch die ganze Arbeit gelohnt!:ok:

Kirsten BM
27.08.2011, 22:37
Ganz, ganz super!!! :ok::ok:

Weiter so und viel Spaß!!!

susanneth
09.09.2011, 17:11
So gut kenn ich meinen Bollerich wohl doch noch nicht:D,
wir waren bei Sturm an der Elbe:kicher::kicher: ich hab schon überlegt ob ich abbreche da das Hundeling so etwas von aufgeregt war, dass ich dachte er springt mir von der Mauer direkt in die Elbe, ich habs drauf ankommen lassen und auch wenn man bei diesem Spaziergang nicht von einem wohlerzogenem Hund reden kann der in meinem Radius bleibt, musste ich ihm einfach mal seinen Spass gönnen, er flog den Strand hoch u. runter um fiese Wellen zu fangen und immer wieder jauchzend ins Wasser gesprungen, er war absolut glücklich wenn die Wellen über ihn hereinbrachen, ich musste nur aufpassen, dass er mir nicht zu weit rausschwimmt und in die Strömung kommt. Kein anderer Hund wollte ins Wasser bei dem Wellengang, nur Jackyll hatte für nichts anderes Interesse, Hunde waren im Schnuppe und selbst ein Ball den er einer BX geklaut hat, hat er sofort wieder fallen lassen, sonst tauscht er sogar die Fleischwurst gegen einen Ball.

arca
21.09.2011, 11:41
Wer ist denn Dein Trainer?

Hört sich super an!

susanneth
22.09.2011, 12:26
Um ehrlich zu sein hab ich hier den perfekten Trainer noch nicht gefunden, sondern weiss eher was ich nicht will und bin nicht mehr ganz so beeinflussbar wie am Anfang.
Ich dachte ich habe viel Hundeerfahrung:D vor allem mit den Tierschutzstinkern allerdings ist Jackyll schon ein anderes Kaliber von dem ich am Anfang dachte es überfordert mich, so das ich nach einem Platz auf dem Land geschaut habe, ich hatte auch Interessenten für den Blödie allerdings wohnten die noch städtischer als ich und ich wollte den "schwarzen Peter" nicht einfach weiter reichen. Das bedrohen von Menschen und Radlern haben wir zum Glück einigermassen schnell in den Griff gekriegt.
Ich habe durch einige Trainer trotzdem gute Anregungen bekommen, paralell aber viel gelesen und ausprobiert, Zeit zum Aufbau einer Bindung war hier ganz entscheidend.
Der letzte Treff mit einer Trainerin war mal ein reiner Spasstermin um die Futterbeutelarbeit etwas anspruchsvoller zu gestalten, trotzdem ist die Trainerin für uns wohl die beste, da sie mit Spass und Motivation arbeitet, sie hat selber als "kleine Frau" einen 45kg Rüden hingekriegt an dem schon mit Elektrohalsband rumgemurkst wurde.
Die letzten eigentlich kompetenten Trainerinnen haben mir einfach zu negativ gearbeitet, viel Leinenruck, Frustation, Maulkorb....... der Spass an der gemeinsamen Arbeit wurde nie erwähnt, Erfolge sieht man so zwar schneller aber das tat uns nicht gut. Alles was Jackyll jetzt ertragen kann tut er super entspannt und nicht halb geduckt, dass schönste Kompliment was wir immer wieder bekommen ist, wie gelassen er wirkt, was nicht heissen soll, dass ich nicht manchmal auch grob werde.
Ich bin auf jeden Fall skeptischer geworden bei der Trainerwahl und frage mehr auch bei dem individuellem Ansatz oder ob es ein Programm für alle gibt.

Impressum - Datenschutzerklärung