PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Womit kann man locken?


EmJoPu
25.08.2011, 12:20
Hat jemand eine Idee mit was man einen Hund zu sich "locken" kann, der weder an Leckerlies, noch an Spielzeug noch an Streicheleinheiten interessiert ist?

thygugri
25.08.2011, 12:25
schleppleine? um gar nicht erst in die bedrängnis zu kommen, kein geeignetes mittel zum heranlocken zu haben :lach3:

EmJoPu
25.08.2011, 12:35
Ja klar Schleppleine geht immer, ich meine nur, wie soll man so einen Hund begeistern können....schwierig oder?

thygugri
25.08.2011, 12:36
alles ausprobieren, irgendwas geht immer und wenns nen gebratenes steak ist;)

Diggimon
25.08.2011, 12:38
Was bei verschiedenen Hunden die nicht auf Leckerlie und Spieli gehen ,immer gut ankommt sind die Minicocktailwürstchen und Käsewürfel ;)

AlHambra
25.08.2011, 13:03
Tote Katze ? :kicher:

Ne, Scherz beiseite, das ist schon eine Härtefall.... vielleicht erstmal Interesse wecken, zB über spannende Geräusche (zB Super Leberwurstbrotstückchen aus KNISTERfolie)...

Doc_S
25.08.2011, 13:47
Dem Hund klar machen, daß er es zu tun hat. ;)
Wenn du ihn rufst (1 mal) und er zeigt keine Reaktion, aktiv einbringen und nochmal das ganze machen und wenn er kommt bzw. du bei ihm bist (durch mehrmaliges aktives Einbringen) ihn kurz bestätigen und wieder frei geben. Das wiederholen bis es den Hund nervt, er freiwillig kommt und dann klappt das schon. :lach4:

Sanny
25.08.2011, 13:47
Ich hatte so ein Kleines Monster. Kein freundliches Zureden, keine Streicheleinheiten und keine Leckerchen. Ich war kurz vorm Verzeifeln, weil er sich für alles, nur nicht für mich interessiert hat.
Bei uns hat dann eien Kombination aus "Abenteuerspaziergängen" und "total-zum-Hampel-machen" geholfen.
Sprich ich bin mit ihm irgendwo in die Pampa gefahren, wo er noch nie war und sich nicht auskannte. Möglichst dichte Büsche oder Wald und immer schön hin und her im Zickzack. Und sich wirklich komplett zum Clown gemacht, wenn er aufmerksam war und in meiner Nähe blieb. Hat super geholfen (wenn auch nicht sofort, du brauchst etwas Ausdauer) :lach4:

bx-junkie
25.08.2011, 13:52
Tote Katze ? :kicher:



Die Idee mit Katze ist nicht so schlecht :D Ich denke aber da mehr an Katzennassfutter...darauf fahren sie doch alle irgendwie ab, oder? Ist nur n'bißchen eklig das Zeug zu transportieren, aber zermatscht in so einer Belohnungstube, müßte das doch auch gehen oder?

Isis78
25.08.2011, 14:09
Die Idee mit Katze ist nicht so schlecht :D Ich denke aber da mehr an Katzennassfutter...darauf fahren sie doch alle irgendwie ab, oder? Ist nur n'bißchen eklig das Zeug zu transportieren, aber zermatscht in so einer Belohnungstube, müßte das doch auch gehen oder?

Ja, geht schon mit einer Futtertube. Aber man darf bitte nicht vergessen, dass das Katzen-NAssfutter extrem Eiweißhaltig, mit Geschmacksverstärkern vollgepumpt ist und bei Hunden ordentlich Flitzekacke auslösen kann.
Ich würde da auch Leberwurst präferieren bzw. mich voll und ganz Doc S anschließen. Wenn der Hund nicht kommt, gehe ich ihn holen!!!
Ggf. auch noch ein neues Rückruf- bzw. Abrufsignal ankonditionieren.

Susanne
25.08.2011, 15:02
Ich würde dem Hund seine allg. Futterration ausschließlich auf den Spaziergängen geben. Sprich zuhause gibt es gar nichts mehr und auf den Spaziergängen wird positiv mit Futter bestärkt.

Susanne

Peppi
25.08.2011, 15:03
Ich würde dem Hund seine allg. Futterration ausschließlich auf den Spaziergängen geben. Sprich zuhause gibt es gar nichts mehr und auf den Spaziergängen wird positiv mit Futter bestärkt.

Susanne

:ok: so sieht's aus! Futter erarbeiten! :ok:

sina
25.08.2011, 16:40
Als Heinrich seine Phase hatte habe ich es auch mit Katzenfutter und Co versucht, nichts half.:schreck:
Dann hab ich mich zum Affen gemacht :D mich versteckt, weggelaufen, gehüpft und gesprungen!:ok:

Er fand es so toll, da brauchte ich auch keine Leckerchen mehr und hält bis heute an!:)

Auf Spaziergängen, auch mit Biene, gehe ich immer unverhofft vom Weg ab, schlage Haken und gehe nicht da wo sie es erwartet.:kicher:
Sie kommen ohne gerufen zu werden und kleben an mir!;)

blue
25.08.2011, 17:49
Bei uns haben sich Käsewürfel bewährt !
Auch Wurstscheibchen sind in Ordnung oder auch Trockenfleisch, wobei sie das nicht so gut vertragen. (Durchfall, wenn es zuviel wird)

AlHambra
25.08.2011, 21:17
Auf Spaziergängen, auch mit Biene, gehe ich immer unverhofft vom Weg ab, schlage Haken und gehe nicht da wo sie es erwartet.:kicher:


Ach DU bist das !!! :kicher::kicher::kicher:

sina
25.08.2011, 21:46
Ach DU bist das !!! :kicher::kicher::kicher:

Ja, ich bin's die hinter den Büschen hockt :lol: und um die Bäume springt!:party1:

Jule69
25.08.2011, 22:00
Vllt gar nicht locken? Da wo es machbar ist, den Hund einmal ansprechen, dann einfach stehen lassen, umdrehen und weglaufen. Im Zweifelsfall mal hinterm Baum versecken oder sich plötzlich fallen lassen, (das funzt bei meinem prima, da fehlt im das Verständnis, :schreck: was is jetzt Muttern?) Wenn er dann kommt, begrüß ich ihn natürlich freudig.
Aber nicht umgucken, die registrieren alles :D. Wenn ihr am Rudel/Anschluss gelegen ist, wird sie kommen (müssen).
Manchmal muss man sich halt auch mal zum Affen machen :kicher:.

Eine Belohnung auf die meiner besonders abfährt (stinken allerdings fürchterlich) sind getrocknete Stierhoden :boese1:.
Dafür der reinste Powersnack.

EmJoPu
26.08.2011, 06:24
Und wenn das den Hund alles nicht interessiert? :D:D

Ob man weggeht oder nicht, egal, er isst eh nicht gerne im Allgemeinen, folglich kann man ihm mit dem Futter auch nicht locken. War schon mal, dass er mehrere Tage gar nichts gegessen hatte. Käse joa, aber das zieht einmal und dann weiß aaaaaah, der hat nur Käse bei sich, ich glaube nicht mal ein Steak zieht :D

Conner
26.08.2011, 07:06
Ich würde mir nen guten Hundetrainer suchen....da stimmt was nicht.

Franco&Lucia
26.08.2011, 07:26
Und wenn das den Hund alles nicht interessiert? :D:D
Ob man weggeht oder nicht

Dann solltet ihr an eurer Bindung arbeiten.
Ich würde auch eine(n) Hundetrainer/in empfehlen.

EmJoPu
26.08.2011, 08:00
Kann es auch eventuell mit seinem "Sexualtrieb" zu tun haben?
Er macht nämlich nichts anderes überall drüber pinkeln und die Pisse von den anderen Hunden aufzutrinken und dann nochmal drüber zu pissen :schreck::D

bx-junkie
26.08.2011, 08:24
Es liegt in erster Linie an mangelnder Bindung. Dein Hund scheint dich ja nicht mal mehr wahr zu nehmen...statt dich zu Affen zu machen, würde ich mal den umgekehrten Weg gehen und sie ignorieren. Also keine Tänzchen veranstalten um rauszufinden was sie toll findet, sondern sie mal links liegen lassen, jede Aufmerksamkeit von dir muß sie sich erarbeiten...manchmal wirkt das Wunder.
Allerdings ist die Idee mit einem vernünftigen Hundetrainer in jedemfall zu unterstützen.

Montagne del Limpurghe
26.08.2011, 08:47
Ich habe nirgends gelesen ob Du ihn als Welpen, oder erst später bekommen hast. An der Bindung zu ihm stimmt was nicht.

Seit dem frühesten Welpenalter habe ich jede, aber auch wirklich jede Gelegenheit zum Verstecken ausgenützt. Heute lassen mich die Biester keine Sekunde mehr aus den Augen. Alle 5m dreht sich einer um und schaut, ob der Alte noch da ist. Wenn sie irgendwo abgelegt werden stellt dies aber kein Problem dar, denn sie Wissen ja dass ich zurückkomme. Falls ich aber nur mal so urplötzlich verschwinde geraten sie in mittlere Panik.

Deshalb wäre mein Ansatz an der Stelle auch einfach total ignorieren, nicht ansprechen, nicht streicheln, nn der Wohnung, oder wie auch immer, im Körbchen ablegen. ... nach ein paar Tagen wird er um Aufmerksamkeit und Zuneigung betteln.

Zu den Leckerlies. Was meisst gut funktioniert, auch bei den meisten "Verweigerern" sind selbst gebackene Leberplätzchen. 1/2 Mehl + 1/2 passierte rohe Leber im Backofen gebacken wie ein Kastenbrot. Riecht kräftig, aber frisch und ist gut mitzunehmen.

corso
26.08.2011, 09:06
Der hektor würde auch für kein Leckerei und keine streichelei kommen, aber auf was er total abfaert. Ist wenn ich zbs. Was mit dem fuss hoch schleudere sei es Schnee, blaetter oder einfach das mit dem fuss, das habe ich rausgefunden im Winter und habe das abrufen damit geuebt, weil sonst nichts funktioniert hat;)

Vg

EmJoPu
26.08.2011, 09:42
;)Ach so, ja hätte noch was dazu schreiben können-wollte es mal im Allgemeinen wissen. Diesmal geht es nicht um meine Hundis, sondern den meiner Freundin. Sie hat ihn aber schon seit er Welpe ist. Auch immerr das mit dem Verstecken uind ignorieren gemacht. Aber den interessiert so gar nichts. Der ist draussen nur mit seinem Pinkeln beschäftigt.

Montagne del Limpurghe
26.08.2011, 09:43
Der hektor würde auch für kein Leckerei und keine streichelei kommen, aber auf was er total abfaert. Ist wenn ich zbs. Was mit dem fuss hoch schleudere sei es Schnee, blaetter oder einfach das mit dem fuss, das habe ich rausgefunden im Winter und habe das abrufen damit geuebt, weil sonst nichts funktioniert hat;)

Vg

Na klar, dass ich daran nicht gedacht habe. Hektor ist ein Mann, die stehen eben auf Fußball ;-)

VG

Hans

Gonzalez
26.08.2011, 10:08
Also wenn er auch nicht auf Futter reagiert, Futter entziehen.

Mal zwei Tage warten und dann das Füttern mit Gehorsam verbinden, es wird also nur gefüttert wenn er gehorcht.

Gonzalez
26.08.2011, 10:10
Und wenn das den Hund alles nicht interessiert? :D:D

Ob man weggeht oder nicht, egal, er isst eh nicht gerne im Allgemeinen, folglich kann man ihm mit dem Futter auch nicht locken. War schon mal, dass er mehrere Tage gar nichts gegessen hatte. Käse joa, aber das zieht einmal und dann weiß aaaaaah, der hat nur Käse bei sich, ich glaube nicht mal ein Steak zieht :D

die Frage ist wer den längeren Atem hat, wenn er Hunger hat wird er kommen.

Ich habe noch nie von einem H gehört der aus "Trotz" verhungert ist.

Schein ein ziemlicher dickschädel zu sein:D

susanneth
26.08.2011, 10:47
Ich kann dem gesagten nur zustimmen, Futter erarbeiten! und ich würde vorher ignorieren durchziehen in dem Fall sogar richtig und extrem, d.h. 2-3 Wochen, der Sinn dahinter ist ein neuer Beziehungsaufbau, der Hund durchläuft dabei mehrere Phasen und sollte dann für jedes Wort dankbar sein:p, extrem vereinfacht ausgedrückt, dass würde ich aber mit einem guten Trainer besprechen da in so einem Fall ein bisschen ignorieren (meist sind das ja Minuten;)) nichts bringt, da dort scheinbar schon länger was schiefläuft stellt sich oft betriebsblindheit ein und ich würde auch dringend nochmal raten jemand kompetentes drauf schauen zu lassen.

corso
26.08.2011, 20:21
Na klar, dass ich daran nicht gedacht habe. Hektor ist ein Mann, die stehen eben auf Fußball ;-)

VG

Hans

Ja :D in der tat ,:D, er mag sogar Bier und schnüffelt immer an der Flasche wenn mein Freund das trinkt beim Fußball schauen- er sitzt daneben und schaut mit ihm zusammen fussball:p

Vg

Conner
27.08.2011, 07:15
Bitte, wende Dich an einen Hundetrainer. Ein Hund ist ein Rudeltier, ihn 2-3 Wochen zu ignorieren ist tierschutzrelevant! Futterentzug halte ich ebenfalls für Hilflosigkeit eines ratlosen Menschen. Es gibt andere Möglichkeiten!

Viel Erfolg!

Jule69
27.08.2011, 07:33
Bitte, wende Dich an einen Hundetrainer. Ein Hund ist ein Rudeltier, ihn 2-3 Wochen zu ignorieren ist tierschutzrelevant! Futterentzug halte ich ebenfalls für Hilflosigkeit eines ratlosen Menschen. Es gibt andere Möglichkeiten!

Viel Erfolg!

:ok: Bin ich froh, das zu lesen.

Aus dem Mund einer Fachfrau kommt es vllt. an :).
(und mir erleichtert es die Entscheidung für die nächste HuSchu ;))

Solch dubiose Tipps, die ich natürlich nicht umgesetzt habe, hab ich auch schon von sogenannten Profis erhalten und war jedesmal geschockt :schreck:.

gast271111
27.08.2011, 08:01
KÄSE-.... Spyke würde für KÄSE alles tun.
Schnöde Leckerlies verschmäht er auch aber KÄSE haut bei Ihm die Sicherungen raus.

Bevorzugt wird Gouda in kleinen Würfelchen :D

susanneth
27.08.2011, 12:52
Ich würde "ignorieren" auch nicht ohne Anleitung einfach so empfehlen aber für mich ist es Tierschutzrelevanter einen zuverlässigen Hund zu haben, der auch toben und laufen kann, ich bin nun mal ein Fan von grösstmöglicher Freiheit. Wie so vieles ist auch das nicht für jeden Hund u. Halter die beste Möglichkeit kann aber eine Perspektive für einen ganz neuen Beziehungsaufbau sein.

*Aldo*
27.08.2011, 17:20
KÄSE-.... Spyke würde für KÄSE alles tun.
Schnöde Leckerlies verschmäht er auch aber KÄSE haut bei Ihm die Sicherungen raus.

Bevorzugt wird Gouda in kleinen Würfelchen :D

OT: dann probier auch mal Schafskäse - Aldo ist auch ein absoluter Käsefan und Schafskäse ist für ihn der Oberhammer :D

*Aldo*
27.08.2011, 17:26
Ich finde Futter zwischendurch immer mal erarbeiten auch super. Wir machen das dann meist mit der Abendration.

Aber was man vielleicht auch mal probieren könnte: erstmal in der Wohnung ohne Ablenkung mit ihm zu arbeiten. Oder gibt es das Problem da gar nicht?
Falls doch sind Versteckspiele in der Wohnung z.B. klasse.

Und zwar versteckt sie sich. Immer vorher schon spannend machen (er soll ja wissen, dass jetzt was so obercooles passiert wie sonst nirgends!) und ihn absitzen lassen und dann in ne Ecke krabbeln, verstecken und ihn rufen (wir machen immer "SUCH"). Jedesmal wenn er sie findet super ausflippen und loben - ist ja klar!
Beim letzten Durchgang bekommt er immer ein Rinderöhrchen. Ich find den Blick, wenn er mich endlich gefunden hat immer unbezahlbar :ok:

Naja und wenn er in der Bude Spass an sowas hat, das Ganze mal nach draussen verlagern und ausprobieren.

Cherry
27.08.2011, 19:10
Bitte, wende Dich an einen Hundetrainer. Ein Hund ist ein Rudeltier, ihn 2-3 Wochen zu ignorieren ist tierschutzrelevant! Futterentzug halte ich ebenfalls für Hilflosigkeit eines ratlosen Menschen. Es gibt andere Möglichkeiten!

Viel Erfolg!

Danke :ok:

Peppi
28.08.2011, 16:31
Bitte, wende Dich an einen Hundetrainer. Ein Hund ist ein Rudeltier, ihn 2-3 Wochen zu ignorieren ist tierschutzrelevant! Futterentzug halte ich ebenfalls für Hilflosigkeit eines ratlosen Menschen. Es gibt andere Möglichkeiten!

Mit dem Ignorieren bin ich Deiner Meinung, aber was ist an Resourcen-Verwaltung und klassischer Konditionierung auszusetzen?

:35:

Jule69
28.08.2011, 17:14
@ Peppi
Vermutlich geht es um solche Ratschläge ;).

Also wenn er auch nicht auf Futter reagiert, Futter entziehen.
Mal zwei Tage warten und dann das Füttern mit Gehorsam verbinden, es wird also nur gefüttert wenn er gehorcht.

die Frage ist wer den längeren Atem hat, wenn er Hunger hat wird er kommen.

Ich habe noch nie von einem H gehört der aus "Trotz" verhungert ist.



Dann kommt als nächstes die überraschte Frage: "warum erbricht mein Hund gelben Schleim?" ;)

Peppi
28.08.2011, 17:17
Conner ?

;)

Conner
29.08.2011, 07:39
Jule hat es schon beantwortet und gerade in diesem Fall wird da kein Lerneffekt erreicht, wenn der Hund immer erst hungern muß bevor er dann mal kommt. Das Problem liegt woanders.

Gonzalez
29.08.2011, 08:41
Bitte, wende Dich an einen Hundetrainer. Ein Hund ist ein Rudeltier, ihn 2-3 Wochen zu ignorieren ist tierschutzrelevant! Futterentzug halte ich ebenfalls für Hilflosigkeit eines ratlosen Menschen. Es gibt andere Möglichkeiten!

Viel Erfolg!

Futter soll nicht "entzogen" werden, es muß sich eben verdient werden ( in diesem Fall ).

Stellt jetzt bereits das wegnehmen des Napfes nach 30 Minuten ein Tierschutzrelevantes Thema dar? Bei dieser Vorgehensweise wird das Futter wieder entzogen wenn es nicht innerhalb einer bestimmten Zeit gefressen wurde.

Gonzalez
29.08.2011, 08:42
Jule hat es schon beantwortet und gerade in diesem Fall wird da kein Lerneffekt erreicht, wenn der Hund immer erst hungern muß bevor er dann mal kommt. Das Problem liegt woanders.

Und wo liegt das Problem?

Gonzalez
29.08.2011, 08:47
@ Peppi
Vermutlich geht es um solche Ratschläge ;).






Dann kommt als nächstes die überraschte Frage: "warum erbricht mein Hund gelben Schleim?" ;)

Wenn Dein Hund nach zwei Tage ohne Fressen gelben Schleim erbricht würde ich dir raten zum TA zu gehen.

Ein gesunder H erbricht nicht wenn er mal 2 Tage nix gefressen hat.

bx-junkie
29.08.2011, 09:09
Ein gesunder H erbricht nicht wenn er mal 2 Tage nix gefressen hat.

Das stimmt nicht! Meine haben das sogar schon nach 12 Stunden ohne fressen...nicht immer, aber ist schon vorgekommen. Laut TA normal ;)

Jule69
29.08.2011, 13:04
Wenn Dein Hund nach zwei Tage ohne Fressen gelben Schleim erbricht würde ich dir raten zum TA zu gehen.

Ein gesunder H erbricht nicht wenn er mal 2 Tage nix gefressen hat.

Manche Hunde erbrechen sogar schon, wenn sie auf Grund von z.B. Diäten o.ä. zu wenig zu fressen bekommen ;).

Das ist gar nicht ungewöhnlich. Unsere Hunde werden ja im allgemeinen sehr kontrolliert gefüttert und haben in der Regel nicht die Möglichkeit sich den Bauch auf Vorrat vollzuhauen wie es ihre Vorfahren gemacht haben. Daher sind sie auch nicht auf hungern eingestellt und übersäuern sehr leicht.

Abgesehen davon widerstrebt es mir, ein Wesen das ich als Partner bezeichne, durch Futterentzug oder Ignoranz gefügig zu machen :boese1:.

Ich weiß, wie ich auf Hunger reagiere. Ich werde nervös, unaufmerksam, zickig und sogar aggresiv.
Nicht unbedingt das, was ich bei meinem Hund erreichen möchte :(.

Gonzalez
29.08.2011, 14:04
Manche Hunde erbrechen sogar schon, wenn sie auf Grund von z.B. Diäten o.ä. zu wenig zu fressen bekommen ;). :(.

Wenn durch die Diät anderes Futter gegeben wird kann ich das verstehen.

Kannst Du mir einen Link geben in dem aufgeführt ist das Übergeben normal ist wenn ein paar Tage das Futter ausbleibt ( ohne das der Hund andere Gesundheitsprobleme hat die ebenfalls den Verdauungstrakt belasten )


Abgesehen davon widerstrebt es mir, ein Wesen das ich als Partner bezeichne, durch Futterentzug oder Ignoranz gefügig zu machen :boese1:.:(.

Gefügig würde der Hund gemacht wenn absichtlich ein paar Tage kein futter gegeben wird um an Tag X einen Erfolg verbuchen zu können.

Bei meinem Rat hat der Hund jeden Tag die Möglichkeit sein Futter zu bekommen/ zu verdienen, dass hat nix mit "gefügig machen" zu tun.


Ich weiß, wie ich auf Hunger reagiere. Ich werde nervös, unaufmerksam, zickig und sogar aggresiv.
Nicht unbedingt das, was ich bei meinem Hund erreichen möchte :(.

Also reagiert jeder Hund so wie Du beim Thema Hunger?

Jule69
29.08.2011, 14:10
mal zwei tage warten und dann das füttern mit gehorsam verbinden, es wird also nur gefüttert wenn er gehorcht.

:35:

Gonzalez
29.08.2011, 14:15
:35:

OK, dass war wirklich mißverständlich geschrieben.

Es besteht die Möglichkeit das bei der Belohnung durch Futter ein paar Tage vergehen bevor es funktioniert.

Der H sollte allerdings jeden Tag die Möglichkeit haben sein Futter zu erhalten, bei entsprechendem Verhalten.

Conner
30.08.2011, 07:21
Futter soll nicht "entzogen" werden, es muß sich eben verdient werden ( in diesem Fall ).

Stellt jetzt bereits das wegnehmen des Napfes nach 30 Minuten ein Tierschutzrelevantes Thema dar? Bei dieser Vorgehensweise wird das Futter wieder entzogen wenn es nicht innerhalb einer bestimmten Zeit gefressen wurde.

Tierschutzrelevanz bezog sich auf das Ignorieren - bitte nochmal genau lesen. Wo das Problem liegt sollte man sicherlich nicht in Ferndiagnose spekulieren - wie gesagt :
ich würde einen Hundetrainer empfehlen.

Impressum - Datenschutzerklärung