PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polizei schickt Deutschen Schäferhund in Rente


Doc_S
23.08.2011, 07:41
Hab gestern dazu auch einen Bericht im Fernsehen gesehen.

"Bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen hat der Deutsche Schäferhund langsam aber sicher ausgedient: Er wird von einem belgischen Konkurrenten verdrängt, der als mutiger und belastbarer gilt. Neben 281 Tieren der belgischen Schäferhundrasse Malinois seien in Nordrhein-Westfalen nur noch 26 Deutsche Schäferhunde als Diensthunde im Einsatz, sagte der zuständige Experte beim Landesamt für Ausbildung und Fortbildung der Polizei (LAFP), Günther Bonke. Er bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung.
..."

http://www.welt.de/vermischtes/article13558830/Polizei-schickt-Deutschen-Schaeferhund-in-Rente.html

Peppi
23.08.2011, 08:42
Tja, der rote Faden der Hundezucht, vor dem immer noch viel zu viele Leute die Augen verschließen...

Obwohl es doch meist um "Kulturgüter" geht! :kicher:

Doc_S
23.08.2011, 09:04
Das habe ich mir Gestern gedacht nach dem Fernsehbericht. Es wurden alte DSH-Bilder gezeigt, und daneben der aktuelle Standard-DSH anno 2011. Erschreckend.

BlackCloud
23.08.2011, 12:57
Der Malinois ist in meinen Augen nicht besser als der DSH - vllt ist er körperlich nicht kaputtgezüchtet, aber vom Wesen her? Absolute Katastrophe ... ich hab nun schon mehrere Malinois bei der Polizei kennenlernen dürfen - allesamt hyperaktive und übernervöse Hunde, die nicht zwischen privat und Arbeit unterscheiden können - so nen Hund würd ich nicht im Haus haben wollen ...

Der Malinois entwickelt sich immer mehr und mehr zum überdurchschnittlich nervösen Arbeitshund, der keine Grenzen hat - ist das besser? :35:

cane de presa
23.08.2011, 13:23
Es ist doch schon immer so. selbst hier im forum.das streben nach perfektion
kaum zeigt man kupierte hunde,oder erwähnt molosser mit schutzdienst. ist man geächtet.
kupieren ist hier verboten,molosser müssen goldige lämmchen sein und und und

da wundert es nicht,wenn ein Mali wie ein formel1 wagen funktionieren muss,ein schäferhund den standart übertreffen muss und die listenhunde müssen friedlicher als ein lamm sein.

Streben nach Perfektion ist schädlich.

siehe industrielle zucht,kupieren ohne betäubung jeder tierart,extremes herauszüchtung von merkmalen wie milchleistung,wo kühe kein normales futter mehr vertragen und und und gehört alles zur normalität. da gelten tierschutzrechtlichen merkmale nicht mehr.nur Perfektion

mich wunderts eher,das die Polizei dort immer noch 1 boxer und 1 rottweiler im Dienst haben ;)

Peppi
23.08.2011, 13:41
mich wunderts eher,das die Polizei dort immer noch 1 boxer und 1 rottweiler im Dienst haben ;)

das sind die Bürohunde! ;)

Montagne del Limpurghe
23.08.2011, 15:33
das sind die Bürohunde! ;)

Beherrschen die dann wenigstens Steno :kicher:

VG

Montagne del Limpurghe

bullkess
23.08.2011, 18:40
Hallo zusammen

ich habe den Bericht gestern auch gesehen und wer richtig hingeschaut hat,der hat vielleicht den Fila Brasileiro gesehen der mit in der Hunderunde stand.Vielleicht sollte man den DSH und den Malonois kreuzen,dann stimmt irgendwann wieder die Anatomie und der Hund ist nicht mehr so hibbelig und man hätte wieder einige Farben mehr zur Auswahl :D.
Es grüßt die Jeannette

thygugri
23.08.2011, 19:49
Das habe ich mir Gestern gedacht nach dem Fernsehbericht. Es wurden alte DSH-Bilder gezeigt, und daneben der aktuelle Standard-DSH anno 2011. Erschreckend.

auja...:hmm:

Conner
24.08.2011, 08:03
Fila? Ich hab nur Bloodhounds gesehen

Doc_S
24.08.2011, 08:20
Ich meine auch, daß ein Fila mit in der Runde stand.

Natalie
24.08.2011, 15:30
Vielleicht sollte man den DSH und den Malonois kreuzen,dann stimmt irgendwann wieder die Anatomie und der Hund ist nicht mehr so hibbelig und man hätte wieder einige Farben mehr zur Auswahl :D.
Es grüßt die Jeannette

Ein Rüde entsprechender Kreuzung wohnte bei uns in der Nachbarschaft :schreck: Ist etwas nach hinten losgegangen! Der war sehr groß, unheimlich hibbelig / griffig und ließ sich nur vom Herren des Hauses führen! Wenn die Frau mal einspringen musste, war es ein Höllenspektakel :hmm:

bullkess
24.08.2011, 18:46
Hallo Natalie,
das hat für mich weniger mit der Kreuzung zu tun sondern ist reine Erziehungssache.
Da hat Mann wohl in der Prägephase vergessen dem Hund beizubringen das er auch eine Frau hat :D.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Natalie
24.08.2011, 18:52
Die hatte der sowieso vergessen! :kicher:
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass nicht immer ein Traumtyp dabei herauskomt :lach4:

bullkess
25.08.2011, 07:42
Na erzähl das mal den Leuten die denken sie kreuzen 2 Rassen und bekommen dann super sozialisierte und famlienfreundliche wesensfeste Hunde heraus.
Das war sie wieder die Genetik :D.
Allen einen schönen sonnigen Tag wünscht die Jeannette :lach3:

Peppi
25.08.2011, 09:10
Na erzähl das mal den Leuten die denken sie kreuzen 2 Rassen und bekommen dann super sozialisierte und famlienfreundliche wesensfeste Hunde heraus.
Das war sie wieder die Genetik :D.
Allen einen schönen sonnigen Tag wünscht die Jeannette :lach3:

Wie damals als man den Mastiff (damals schon nach den ersten "Rückzuchten") mit der (englischen) Bulldogge kreuzte, um den Bullmastiff zu erschaffen und die "positiven" Eigenschaften beider Rassen in einer vereinen wollte?

Das war sie wieder, die stark eingeschränkte Sicht, eines Rädchens in der Maschinerie Hochzucht beim VDH! :lach4:

desolcasa
25.08.2011, 16:27
Hallo zusammen

ich habe den Bericht gestern auch gesehen und wer richtig hingeschaut hat,der hat vielleicht den Fila Brasileiro gesehen der mit in der Hunderunde stand.Vielleicht sollte man den DSH und den Malonois kreuzen,dann stimmt irgendwann wieder die Anatomie und der Hund ist nicht mehr so hibbelig und man hätte wieder einige Farben mehr zur Auswahl :D.
Es grüßt die Jeannette

Es gibt Ausstellungs Malinois und (Malinois) Für Schutz und Polizei, dies sind aber 2 Unterschiedliche Typen.

In Holland hat es voor mehr als 100 Jahre angefangen mit Ausbildung solcher Hunde im KNPV. Der KNPV ist ein Verein in Holland mit über 5000 Mitglieder von viele auch Polizist sind. Der KNPV ist selbständig als organisation und hat nix mit dem fci zu tun. Dies ist auch der Grund weshalb es beim KNPV Egal ist ob der Hund papieren hat, der Hund sollte das tun wofür er Trainiert wird. Im KNPV gibt es viele Malinois ohne Papiere, Kreuzungen mit Holländischer Schäfer aber es gibt aus der Vergangenheit auch Kreuzungen mit Deutscher Schäfer. Gezüchtet wird nicht nach Schönheit aber nach Arbeitstrieb. Vieler solcher Hunde finden den letzten Jahrzehnt den weg nach dem Ausland.

1x Im Jahr gibt es ein größer Nationaler Wettbewerb in Eindhoven wo nur die besten Hunde teilnehmen. Der Hund braucht keine Papiere und Rasse ist egal. Es geht da nur um den Hund und wie gut er es macht.

Der Deutscher Schäfer ist von wessen her Ruhiger wie der Malinois und wenn er nicht solche Gesundheitsprobleme gehabt hätte wäre er sicher gleich würdig.

Bei den FCI erkannten Wettbewerbe wie Mondiring und Ipo wird es auch immer schwieriger um gute Hunde zu finden. Da man nur mit Papieren teilnehmen kann gibt es auch keine Möglichkeit fremdes Blut zu nehmen. In Belgien mit DNA gibt es schon Probleme das einigen da mist gebaut haben. Deswegen wird es auch immer schwieriger für der Polizei dienst Hunde zu finden mit Papieren. Zum Gluck ist der Mallinois nie der Mode hund gewesen wie der Deutsche Schäfer (Kommissar Rex u.s.w) und die meisten Mallinois ohne Papiere sind Gesund, fit, lernen Gerne

http://www.youtube.com/watch?v=mFWhtg35fHc Beispiel demo video KNPV

bullkess
26.08.2011, 06:40
@dolcasa
danke für die Aufklärung.
@peppi,
ja wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Wenn Du den Beitrag meiner Vorleserin richtig gelesen hättest wüßtest Du worauf sich mein Beitrag bezog.
Zieh nur weiterhin Deine ganz eigenen Schlüsse,wenn es Dich irgendwie "glücklich" macht...
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Peppi
26.08.2011, 09:29
@peppi,
ja wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Wenn Du den Beitrag meiner Vorleserin richtig gelesen hättest wüßtest Du worauf sich mein Beitrag bezog.

ja weiss ich doch.

Die (zu Recht) wachsende Panik der VDH Züchter, über den Zulauf bei Neu-Kreationen, Rückzuchten, oder Designer Dogs, weil immer weniger die genetsichen Wracks zu horrenden Preisen kaufen möchten und Ihr Eure Einnahmequellen dahin gehen seht!

Und da muss man halt bei jeder sich bietenden Gelegenheit sticheln.

Und da häng ich mich einfach mit rein! Solidarisch quasi! :D

Das ist wie Apple und Samsung! :lach3:

bullkess
26.08.2011, 20:48
Ja,da hast Du völlig recht :ok:.
Welch Horrorgedanke wenn die Verbraucher nicht mehr unsere "genetischen Wracks" kaufen und sich lieber ein Überraschungspaket von einem Mischlingsvermehrer zulegen.
Hilfe,dann kann ich ja bald nicht mehr die Millionen im Keller umstapeln die ich durch meine Massenproduktion von kranken Hunden verdient habe.
Da kann man nur auf den Zug von peppi`s Zynismus aufsteigen und mitfahren.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

AlHambra
28.08.2011, 15:45
http://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article13569739/Duemmer-als-die-Polizei-erlaubt.html

Ein Interview zum Thema.

BlackCloud
28.08.2011, 17:44
Ich kaufte mir einen Malinois. Doch das war ein Irrtum. Diese Hunde haben schwache Nerven. Es sind hysterische, weiche, kaum belastbare Tiere mit extrem niedriger Reizschwelle.

Meine Reden - genauso habe ich den Malinois kennengelernt.

Falsch. Terrier sind sehr triebhaft - und Trieb macht doof.

Ich hab noch nie einen doofen Terrier getroffen - nur unterforderte.

desolcasa
29.08.2011, 15:03
Deutscher Schäfer Politzei Hund. Dieses Video zeigt es: http://www.youtube.com/watch?v=2AHSv02YpEM

Sieht doch aus wie Deutscher Schäfer, Oben Schwarz, Unten Sandfarbig.

Zum Thema Kaum belastbar

http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak

BlackCloud
29.08.2011, 16:07
Zum Thema Kaum belastbar

http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak

Klasse - der Malinois beißt seinem eigenen Hundeführer in den Arm - na das nenn ich nervenstark :D

Danke, wieder ein Beweis dafür, wie hyperaktiv und nervös diese Hunde sind - checken nicht einmal, WEN sie da gerade beißen :hmm:

desolcasa
29.08.2011, 19:03
Klasse - der Malinois beißt seinem eigenen Hundeführer in den Arm - na das nenn ich nervenstark :D

Danke, wieder ein Beweis dafür, wie hyperaktiv und nervös diese Hunde sind - checken nicht einmal, WEN sie da gerade beißen :hmm:

Wie erwartet hasst du gebissen. Die vorprogrammierte Antwort habe ich erwartet als ich den Link zu dieses video gegeben habe und bestätigt einfach das du eine Meinung hasst ohne dich gut zu erkundigen.

Fact ist einfach das es Weltweit viele Malinois / Kreuzung Malinois im Einsatz sind. Wenn diese wie du behauptest alle Nerven schwach sind und nervös, dann ist es wirklich schlimm und sind die ja alle blöd bei der Polizei wenn es da so viele dieser Rasse gibt.

Es gibt sicher nervöse Malinois, wobei das aktive oder wie du es gerne sehen willst Hyperaktive es auch macht das der Malinois gut zu trainieren ist. Aktiv/hyperaktiv oder Arbeitstrieb, ist wie man es gerne nennen will.

Bei beißübungen wie in dem Beispiel wo der Hund den Hundeführer beißt ist der Hund noch so erregt von der Übung, voller Adrenalin das dies passieren kann. Stell dir mal bei paar 100 Fußballfans vor oder eher 100 Randalierer. Wenn ein Polizei Hund da eingreifen soll dann sollte der Hund ein reiz aber auch härte haben sonnst lauft er mit dem Schwanz gleich davon.

Wir reden hier aber über Hunde die als Arbeitshund geführt werden von Leuten die Tagtäglich mit den Hund umgehen und trainieren.

Dabei es gibt auch viele Malinois die als Suchhund eingesetzt werden. Bei Bombensuche z.b sollte der Hund sogar ruhig sein wenn er die Bombe gefunden hat, aber ja erkläre mir mal weshalb es auch da malinois gibt die ruhig sind.

Weil du die Erfahrung jetzt gemacht hasst mit ein nervösen hyperaktivem Hund ist nicht gleich die ganze Rasse so. Schade das du es nicht anderes sehen kannst oder willst.

Wie ich schon eher geschrieben habe gibt es Welten von Unterschied zwischen die Ausstellung Malinois und die die als Arbeitshund gezüchtet werden.

BlackCloud
29.08.2011, 19:21
Mir ist schon klar, dass du darauf hinaus wolltest. Mir zu unterstellen, dass ich mich nicht erkundigt habe, finde ich aber ziemlich unfair.

Mir ist klar, dass die Polizei nicht einen Arbeitshund nehmen würde, wenn der in ihren Augen nichts taugt. Ich sagte aber auch in meinen Augen sind das hypernervöse und hyperaktive Hunde - für andere mag das toll zum arbeiten sein - ich kann damit überhaupt nichts anfangen - ich hab gesehen wie die im Training sind - das hat mir gereicht um dieser Rasse nichts abgewinnen zu können. Wenn der eigene Hund vor lauter Trieb seinem eigenen Besitzer in den Arm beißt, ist das in meinen Augen schwach ...

Schön und gut, dass du diese Rasse so arbeitswillig nennst - für mich sind sie zu "krass".

Muss ja nicht jeder so begeistert sein von der Rasse.

Das Maychen
29.08.2011, 21:08
...aber man muss sie auch nicht direkt runterputzen. Nur weil meine Staff-Hündin unverträglich war, sind es doch jetzt nicht automatisch alle Staffs. Der Mali ist ein toller Hund für Leute die an Leistungs-Hundesport interessiert sind. Wenn man lieber den ruhigen Spazier im Wald möchte, dann halt nicht. Ich kenne genug Malis, die natürlich lebhafter und quirliger sind als so mancher Molosser. Das sind aber doch nicht gleich schlechte Hunde ?!??!?!??!

Natalie
29.08.2011, 21:28
Ich habe bislang keinen Malinois getroffen, der wirklich ausgeglichen war. Was ich für einen Hund im Schutzdienst/-sport für wichtig halte. Die letzte Begegnung mit einem Mali-Rüden endete mit einer Attacke von hinten und einem Biss in Apples Ohr, die gar nicht wusste wie ihr geschah. Einfach mal drauf los. Man kann sich mein "Begeisterung" vorstellen.

Es ist halt kein Hund für Jedermann und ist in den seltensten Fällen für Damen eines Kaffekränzchens geeignet. Leider wird er mehr und mehr zum Modehund. Wenn da nicht gegengesteuert wird, wird er wohl über kurz oder lang völlig unterfordert wie mancher JRT enden.

Kein Hund / keine Hunderasse hat es verdient, in eine Schublade gesteckt zu werden. Jeder hier im Forum wurde schon mit Vorurteilung konfrontiert, nur weil irgendwelche Volltrottel Rottis, Staffs, Dobermänner oder was weiß ich als Ego-Verstärkung mißbrauchen mussten.

kairos
30.08.2011, 06:37
Da muss ich jetzt aber sagen, dass ich das genau so sehe. Keine Hunderasse sollte auf Grund einiger über einen Kamm geschert werden.
Meine persönlichen Erfahrungen mit Malis sind denn auch beider Natur. Jedoch ist mir bei genauerer Betrachtung dann aufgefallen, dass die positiven Begegnungen mit diesen Hunden sich darauf beschränken, dass es mir bekannte Hunde waren. Mein eigener Hund wurde schon 5 Mal gebissen, davon 4 Mal von Schäferhunden (3 Mal Mali, 1 Mal DSH).
Im Obedience in meiner Gruppe ist auch ein Mali, der ist sicher auch falsch erzogen, ja aber das verstärkt die "schlechten" Grundeigenschaften dieser Rasse nur noch... will damit sagen, dass viele die einen solchen Hund führen, ihn nicht auslasten und als Konsequenz davon dann mit den falschen Mitteln erziehen wollen.
Auch bei der Kampfhunde - Diskussion werden die Schäferhunde aussen vorgelassen, damit keine peinlichen Fragen gestellt werden. Nach wie vor ist es so, dass die meisten Beissunfälle mit Labrador, Goldie und Schäferhunden passieren, die werden dann aber nicht in einer Liste geführt, da man sonst ja ein Problem mit Diensthunden, Therapiehunden und den ach sooo lieben Familienhunden hätte!
Hier in der Schweiz gibts genau einen Kanton, der die Schäferhunde auch auf der Liste führt, das ist der Tessin! - Nun kann man aber auch mit Recht sagen, dass dann eine Liste wohl nie abschliessen sein könnte und schon sind wir bei der Grundproblematik angelangt... Keine Rasse ist wirklich gefährlich, sondern der jeweilige Hund macht den Unterschied.
Das Potential des Malis im Schutzdienst ist sicher enorm, werden aber die meisten davon viel zu früh in den Schutzdienst eingeführt. Bei den Molossern sagt man, dass sie sich nur dafür eignen, wenn sie einen äusserst guten Gehorsam hätten. Bei den Schäferhunden wird leider aber nicht auf den Gehorsam als erstes geachtet, sondern auf den ach so guten Trieb.:schreck::schreck:
Also sollte man wohl mehr Zeit auf den Gehorsam verwenden und später dann mit dem Schutzdienst anfangen - So würde aber bestimmt die Zeit, in der ein Hund als Diensthund geführt werden kann zu kurz werden?!
Ich denke daher weht der Wind...:uebel:

BlackCloud
30.08.2011, 09:50
...aber man muss sie auch nicht direkt runterputzen. Nur weil meine Staff-Hündin unverträglich war, sind es doch jetzt nicht automatisch alle Staffs. Der Mali ist ein toller Hund für Leute die an Leistungs-Hundesport interessiert sind. Wenn man lieber den ruhigen Spazier im Wald möchte, dann halt nicht. Ich kenne genug Malis, die natürlich lebhafter und quirliger sind als so mancher Molosser. Das sind aber doch nicht gleich schlechte Hunde ?!??!?!??!

1. Hab ich die Hunde nicht schlecht gemacht, sondern meine persönlichen Erfahrungen beschrieben

2. Ich habe nie behauptet, dass dieser für Leistungssportler kein toller Hund sei - dann wäre er ja schliesslich nicht so beliebt - ich habe ja selbst gesehen, für was der Mali zu gebrauchen ist.

3. Nochmal: ich persönlich habe nur Vertreter dieser Rasse kennengelernt, die in meinen Augen für mich zu krass sind - wenn es anders geht, dann ist das vollkommen okay - für mich ist die Rasse nichts - deswegen mache ich sie aber nicht schlecht - meine Eindrücke, meine Meinungen.

Es ist übrigens ein Unterschied, ob ein Hund lebhaft und quirlig oder hypernervös und hyperaktiv ist.

Peppi
30.08.2011, 09:52
Aha...


Danke, wieder ein Beweis dafür, wie hyperaktiv und nervös diese Hunde sind - checken nicht einmal, WEN sie da gerade beißen :hmm:

BlackCloud
30.08.2011, 10:01
Oh entschuldige - ich korrigiere mich und sage ab jetzt nur noch "diese Hunde in meinen Augen" - besser?

desolcasa
30.08.2011, 10:08
Schön und gut, dass du diese Rasse so arbeitswillig nennst - für mich sind sie zu "krass".

Muss ja nicht jeder so begeistert sein von der Rasse.

Genau der eine kann und will damit umgehen der andere nicht. Jeder seie wahl.

Mickey48
30.08.2011, 11:44
Ich habe mir das Video nun dreimal angesehen und nie gesehen, dass der Hund den "Hundeführer" beisst.
Könnte man mir bitte eine Minutenangabe ("Es passiert bei XX:YY") angeben?

kairos
30.08.2011, 12:14
http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak (http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak)

Sekunden 41 bis 45 ...?!!!

Oder siehst du da was anderes?:hmm:

Mickey48
30.08.2011, 13:44
http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak (http://www.youtube.com/watch?v=hc5P8n3LRak)

Sekunden 41 bis 45 ...?!!!

Oder siehst du da was anderes?:hmm:

Den hatte ich als einen der "lebenden Trainingsdummies" eingeordnet, da das Szenario für mich ziehmlich unübersichtlich ist. ;)
Also ruhig Blut.;)

kairos
30.08.2011, 15:27
Mickey48: Den hatte ich als einen der "lebenden Trainingsdummies" eingeordnet, da das Szenario für mich ziehmlich unübersichtlich ist. ;)
Also ruhig Blut.;)
Bei einem solchen Hund sind wohl alle in Reichweite automatisch Trainingsdummis...:D:kicher:

desolcasa
02.09.2011, 18:41
http://www.youtube.com/watch?v=lYErjneazQw

Es stehen in dies Video viele Polizisten. Der Mann hat ein Baby im auto und die sie schicken den Hund auf den 160 kg Man. Mann sieht wie brutal der Man ist aber der Hund macht weiter.

In diese Situation hat war dies notwendig und der Hund zeigt das er knallhart ist. Aber ich denke viele verstehen so etwas überhaupt nicht oder finden es wieder zu Brutal.

Betreff anderes Video das der Hund sein führer beißt. Notmal ist es nicht aber es gibt Hund wo der Adrenalin so steigt und der reiz nach einer Übung oder Einsatz das es passieren kann. Sind aber dann auch meist knallharte Hunde wie auch im US Video hier oben. Mann sieht aber das er den Führer nicht so beißt wie der Dummy und sich schnell korrigieren lässt.

Aber ja so ein verhalten ist viele ja falsch Hunde sollten alle verhalten Labrador haben Erzähle das mal einigen Polizisten die gegenüber Randalierer stehen. Im richtigen leben und einsatz- sieht es oft leider anders aus.

BlackCloud
02.09.2011, 18:50
Aber ja so ein verhalten ist viele ja falsch Hunde sollten alle verhalten Labrador haben

Also das ist jetzt Blödsinn und hat auch keiner behauptet :hmm:

Es ist aber ein Unterschied, ob ich nen Hund im Einsatz habe, der sich gut steuern lässt oder eben nen Hund, der durchdreht.

desolcasa
03.09.2011, 22:12
Es ist aber ein Unterschied, ob ich nen Hund im Einsatz habe, der sich gut steuern lässt oder eben nen Hund, der durchdreht.

Glaube das ein Hund der Durchdreht ganz was anderes ist als was man auf dem 1e Video sieht wobei ich denke das einigen das schon als durchdrehen sehen.

Im Klartext ein Hund der Durchdreht ist nicht zu halten, lasst sich nicht nicht stoppen auch nicht von sein Hundeführer. Ein Hund der durchdreht will man nicht erleben.

kairos
05.09.2011, 17:33
Nun ist aber mal gut! Also wenn dann ein Molosser seinen Hundeführer ein bisschen (5 sekunden) beisst und dann auch noch ne Fliegerrunde mit ihm am Arm gedreht wird, dann spricht man aber sicherlich von einem unkontrollierbaren Hund. Wenn dies allerdings ein Malinois ist, dann ist er stark triebig hat eine hohe Adrenalinausschüttung und ist "sehr schnell
" kontrollierbar?!:hmm::schreck:
Liebe(r) desolcasa ist das nicht ein wenig in die falsche Richtung? Oder machst du solch krassen Unterschiede, bei den beiden Hunderassen die du züchtest? Oder noch schlimmer sind solche Erscheinungen für dich auch bei den Filas absolut in Ordnung?:hmm:

desolcasa: Im Klartext ein Hund der Durchdreht ist nicht zu halten, lasst sich nicht nicht stoppen auch nicht von sein Hundeführer. Ein Hund der durchdreht will man nicht erleben.

Also bitte sag mir doch noch mal ob der hund tatsächlich führbar ist in dem Augenblick, in dem er seinen Führer beisst! :sorry:
Deine Worte sind nur für Mali- Fanatiker wirklich Werbung! Ganz nach dem beliebten Motto: Es gibt Hunde und Malinois...:35::hammer::3D09:
Dies ist meine Meinung dazu:lach3:

desolcasa
07.09.2011, 21:30
Liebe(r) desolcasa ist das nicht ein wenig in die falsche Richtung? Oder machst du solch krassen Unterschiede, bei den beiden Hunderassen die du züchtest? Oder noch schlimmer sind solche Erscheinungen für dich auch bei den Filas absolut in Ordnung?:hmm:

Wenn du Ahnung vom Fila hasst oder bekannt bis mit dem Fila's hättest du wissen können das der Fila sein Besitzer gegenüber besonders sanft ist. Extrem Sanft würde ich sogar sagen und so sollte es auch sein !!!
Denke das sollte deine Antwort Betreff Fila und Verhalten beantworten. Und bitte unterstelle mir nicht das ich dieses verhalten fördere, so etwas wird hier ganz leicht gemacht und du würdest nicht der erste sein.

Wo es um geht ist die Diskussion der Arbeitshunde und wo sie eingesetzt werden. Ich schreibe nur das es bei der Polizei in einigen fälle Hunde gibt die scharf sind und dies auch verlangt wird. Es gibt Situationen wo man solche Hunde hallt braucht. Die frage ist einfach Scharf wie Scharf. Der eine sieht es so der andere wieder so. Wobei der gezeigte Fall eher Ausnahme als normal ist.

Und wieder im Klartext für diejenige die mir gleich unterstellen ich befürworte dieses Verhalten. Nein, nein nein. Bei Profi Begleiter in guten Hände kann damit umgegangen werden und wenn es da nicht geht wird der Hund oft eingeschläfert wenn er zu aggressiv ist.

Und um mal den Vergleich mit dem Menschen zu machen sehe dir mal manche Menschenmassen an was die alles machen. Wenn da reiz entsteht machen viele Menschen in einer Menschenmasse Sachen die man normal nicht macht, Adrenalin, reiz macht halt was mit verhalten bei Mensch und auch Tier.

Ein normaler Hund der nicht im Einsatz- ist würde diesen reiz/Adrenalin level normal nie erreichen und es wird auch nicht gefördert. Wenn es aber gefordert wird kann das wie im video passieren bei einigen.
Wenn so etwas bei ein Hund der nicht in Einsatz ist passiert dann sollte man sich fragen ob die Reizgrenze nicht zu niedrig ist. Das sollte deine Antwort betreff Molosser oder andere Rassen die sein Führer beißt beantworten

Das ganze hat nichts zu tun mit den Rassen die wird haben auch beim Deutschen Schäfer und andere Rassen kann dieses verhalten vorkommen in einigen Fälle wenn mann Reiz fördert. Wenn man es fördert gibt es Grenzen und in Video geht der Hunde über die Grenze wird aber Korrigiert und nach ein paar Sekunden hat sich es erledigt. Wenn der Hund wirklich durchgedreht hätte, dann wären er mehr als 5 Sekunden und hätte der Hundeführer eher richtige Verletzungen am Hand gehabt oder sogar schlimmer. Aber jeder seiner Meinung.

Scotti
08.09.2011, 05:44
Wir haben seit gestern einen Mali in der ZOS Gruppe.
Ich find die einfach nur schlimm.
Die ist die ganze Zeit nur am Beschwichtigen, obwohl Frauchen eine total sanfte und liebe Frau ist.
Egal was er macht, immer Ohren hinten, Zunge nervös am Schlecken und ein reumütiger Blick.
Würde mich wahnsinnig machen. Dann doch lieber einen "mir doch wurst" Boxer.:)

kairos
08.09.2011, 14:42
Nochmal zum Thema scharf... und Normal oder nicht...
Die meisten mir bekannten Malis sind in dieser Hinsicht nicht normal und durch die meisten Hundeführer nicht handlebar, das ist und bleibt für mich Fakt! Mein Hund wurde bei eigentlich entspannten Begegnungen schon 5x gebissen - davon 3x Mali, 1x altdeutscher Schäfer und 1x deutsche Dogge. Ich rede nicht von ein wenig gezanke, sondern von Bissatacken, welche ohne Vorwarnung oder Grund gestartet wurden!
Ich bin weit davon entfernt alle über einen Kamm scheren zu wollen, jedoch sind die mir bekannten Malis nicht so erzogen und geführt, dass sie keinen Anlass zur Sorge geben würden. Die sind ausgesprochen hibbelig und am schluss nicht handlebar durch den HH! Deshalb kommen dann auch "strikte" Erziehungsmassnahmen zur Anwendung (Drucklufthalsband, Leinen reissen, Schläge) Selbst in meiner Obedience - Gruppe hat es zwei Malis...
Auch die werden leider so erzogen und zeigen auch deutlich, dass sie die Arbeit nur machen um ihrem HH zu gefallen.
So hat z.B. der eine das sofort ausgenützt, als die Leine losgelassen wurde und hat sich aus dem Staub gemacht, sprich er ist auf dem Platz herumgetobt und war durch nichts zu bewegen zu seinem HH zurück zu kehren. Wir mussten unser Training deshalb für eine halbe Stunde unterbrechen, bis der Adrenalinjunkie vom Platz war...
Mir ist absolut bewusst, dass nicht die Malis als Rasse das Grundproblem darstellen. Aber das falsch verstandene "will to please - Gen" wird sehr oft zu einem ernsthaften Problem und mit einer überzogenen Auslastung im falschen Sinne noch gestärkt.

desolcasa
08.09.2011, 17:05
Es gibt Malinois, Kreuzungen also verschiedene. Damit um zu gehen ist nicht für jeden. Problem ist eher der Mensch. Der sieht vielleicht einer der damit gut umgehen kann und will das auch, glaube mir so geht es oft. Das er selber als Mensch dazu nicht geeignet ist akzeptieren die wenigsten.

Es gibt hallt Leute die Denken ein Hund trainieren zu können es aber nicht können und dann ist der Hund schuld und kommt der nächste Hund wo es auch schief geht. u.s.w

Dann gibt es noch das Problem der eine trainiert sein Hund auf diese Art der andere auf seine und was ist das beste. Es gibt leider kein Rezept das 100% Garantie gibt. Es ist die Kombination Hund Mensch und mit dem einen Hund muss man sanft umgehen ohne druck, der andere brauch mehr druck. Auch hier wieder das Problem es gibt viele die denken Ahnung zu haben und deren Methode ist dann die einzige richtige. Diese sagen dann zu anderen so solltest du es machen und wenn das nicht gut geht ist immer der Hund schuld. So geht es leider oft.

Ob Malinois oder andere Rasse am ende ist es immer die Frage ob der Besitzer mit dem Hund umgehen kann. Im allgemeinen glaube ich das viele Leuten einfach nicht gut damit umgehen und dann sind Probleme vorprogrammiert wie du sie schreibst.

desolcasa
08.09.2011, 17:09
Wir haben seit gestern einen Mali in der ZOS Gruppe.
Ich find die einfach nur schlimm.
Die ist die ganze Zeit nur am Beschwichtigen, obwohl Frauchen eine total sanfte und liebe Frau ist.
Egal was er macht, immer Ohren hinten, Zunge nervös am Schlecken und ein reumütiger Blick.
Würde mich wahnsinnig machen. Dann doch lieber einen "mir doch wurst" Boxer.:)

Vielleicht ein gutes Beispiel das Frauchen besser ein andere Rasse suchen kann und vielleicht nicht hart genug ist für den Hund den sie hat.
Passiert aber leider zu oft. Wie ich hier oben schrieb viele Leuten sehen dann ein gut trainierten Hund, wollen das auch auch, kaufen sich so eine Rasse ohne wirklich zu wissen was Sie kaufen oder ob sie selber dazu geeignet sind so ein Hund zu trainieren.

Scotti
09.09.2011, 12:43
Vielleicht ein gutes Beispiel das Frauchen besser ein andere Rasse suchen kann und vielleicht nicht hart genug ist für den Hund den sie hat.
Passiert aber leider zu oft. Wie ich hier oben schrieb viele Leuten sehen dann ein gut trainierten Hund, wollen das auch auch, kaufen sich so eine Rasse ohne wirklich zu wissen was Sie kaufen oder ob sie selber dazu geeignet sind so ein Hund zu trainieren.

Frauchen nicht hart genug?
Der Hund war die ganze Zeit am Beschwichtigen, ich weiß nicht was an dieser Stelle ein hartes Frauchen zu suchen hat.

Ich kenne nicht sooo viele Malies, laßt es 6 Stück sein.
Alle ähneln sich, alle sind völlig aggro wenn ein anderer Hund vorbei kommt, alle sind hypernervös, ich finde das einfach nur fürchterlich.
Aber hauptsache man hat einen solchen Hund, obs passt oder nicht.

desolcasa
09.09.2011, 20:02
Aber hauptsache man hat einen solchen Hund, obs passt oder nicht.

Genau darum geht es. Viele wollen einen haben ohne damit umgehen zu können. Wenn man nicht damit umgehen kann oder will ist es immer der Hund. Ich will nur sagen es ist der Mensch der schuld oft schuld ist und nicht der Hund.

Wenn ich z.b auf eine Hundeausstellung gehe ärgere ich mich meist an Besitzer der kleinen Hunde. Die bellen nur, sind aggressiv sogar größeren Hunden gegenüber aber die Besitzer korrigieren fast nie oder falsch. Das sind schon die Beispiele die zeigen das viele Leuten nicht mit ein Hund umgehen wollen oder das ganze unterschätzen.

Sehe dir z.b im Discovery Cesar Milan an. Wenn man richtig hinsieht ist es in fast 90% der Fälle der Eigentümer der was falsch macht wodurch der Hund ein bestimmtes Verhalten entwickelt. Nur selben hat er Hunde die er mitnehmen muss um denen richtiges Verhalten zu lernen.

Also in Beispiele hier oben scheint mir das genau der Fall zu sein. Eigentümer die nicht richtig mit der Rasse umgehen können

Scotti
09.09.2011, 20:24
Nee, den schaue ich mir bestimmt nicht an.*grusel*
Schade dass dem eine Plattform gegeben wird.
Aber das ist ein anderes Thema zu dem ich keine Lust mehr habe etwas beizutragen. ;)

desolcasa
10.09.2011, 10:19
Nee, den schaue ich mir bestimmt nicht an.*grusel*
Schade dass dem eine Plattform gegeben wird.
Aber das ist ein anderes Thema zu dem ich keine Lust mehr habe etwas beizutragen. ;)

Es geht mit hier auch nicht um Cesar Milan, er hatte gute Sachen und weniger gute Sachen aber von jeder kann man lernen auch wenn es nur wenig ist und auch wen man die Person nicht mag.

Schade das du von mein Kommentar nur dieses Beispiel genommen hasst und nicht auf das wirkliche Problem eine Bemerkung schreibst. Der Mensch ist leider oft das Problem, Überschätzung mit einer bestimmen Rasse oder sich selbst überschätzen was man kann oder nicht kann das ist oft das größte Problem und dadurch gibt es dann mit Hunde Probleme.

Impressum - Datenschutzerklärung