PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sarplaninac Max (Rüde, 2 Jahre) in Pattensen / Hannover


Grazi
20.08.2011, 15:26
Max

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/SarplaninacLPCalau2011.jpg

Sarplaninac, Rüde, ca. 70 cm groß, ca. 45 – 50 kg, geboren am 21. April 2009.
Standort: 03205 Calau

Das Tier wurde vormals als Familienhund gehalten (Mann, Frau, 5 Kinder). Beziehung ist mittlerweile beendet, die Frau steht mit ihren Kindern und dem Hund allein da, kann sich nicht mehr ausreichend kümmern und möchte den Hund in fürsorgliche Hände geben. Sie weiß eben nur nicht wohin…

Während die Frau früher nahezu jeden Tag dreimal bei Spaziergängen mit ihrem Hund gesehen werden konnte, hat sie diesbezüglich alle Aktivitäten eingestellt (kann wegen ihrer fünf Kinder nicht) und so hat der Hund zweimal im öffentlichen Raum (Gehweg) Passanten, die direkt am Grundstück entlanggingen, gebissen.

Es wurde am 20. Juli 2011 eine neue Sachverständigenbegutachtung des Tieres vorgenommen. Der Hund wird von beiden Gutachtern übereinstimmend als gefährlich eingeschätzt, aber (noch) bedingt vermittelbar, nämlich in fachkundige Hände, die die Kenntnisse und Möglichkeiten haben, einen Herdenschutzhund angemessen zu halten, zu beschäftigen und zu erziehen.

Das “Aggressionspotential” hat sich im Vergleich zur Erstbegutachtung vor ca. einem Jahr merklich erhöht… Eine unverzügliche Vermittlung halten die Sachverständigen für dringend notwendig, da bei Fortsetzung der Tierhaltung unter gegenwärtigen Bedingungen der Hund in absehbarer Zeit wohl aggressiver werden und dann gar nicht mehr händelbar/vermittelbar sein wird. Es bliebe dann nur noch die Tötung des Hundes...

Von den Gutachtern wurde zudem die Empfehlung ausgesprochen, die weitere Tierhaltung der Frau zu untersagen und zur unverzüglichen Abgabe des Tieres in fachkundige Hände aufzufordern. Eine entsprechende Untersagungsverfügung wurde inzwischen geschrieben … ordnungsrechtlich ist sie m.E. absolut begründet, praktisch wohl eher Formsache, da die Halterin ohnehin die Haltung aufgeben will. Es ist somit auch nicht mit einem Rechtsstreit zu rechnen.

Mit der Halterin ist abgesprochen, dass die Vermittlung/Kontaktangabe über das Ordnungsamt läuft.

Es wäre für den Hund ein großartiger Erfolg, in sachkundige Hände vermittelt werden zu können und wir hoffen auf Anrufe bzw. Zuschriften zu diesem armen Kerl.

Kontaktdaten gibt es hier: Max bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/mastin-espanol/sarplaninac-ruede-2009-dringend/)

Grazi
20.08.2011, 15:34
Das OA der Stadt Calau bzw. der zuständige Herr sind sehr engagiert und um eine Lösung pro Hund bemüht.
Kontaktaufnahme aber bitte nur bei konkreten Hilfsangeboten!

Max lebt übrigens mit teils noch recht kleinen Kindern zusammen, der Haushalt dürfte also recht trubelig sein.

Obwohl Max von Amts wegen als "gefährlich" eingestuft worden ist und nun einen Maulkorb- und Leinenzwang hat, richtet sich seine Aggression bisher nur gegen Fremde / Außenstehen (mit hoher Wahrscheinlichkeit aber auch gegen Artgenossen). Für Frau und Kinder wird keine Gefahr gesehen.

Max ist sehr territorial und hat eine relativ hohe Individualdistanz. Selbst sich neutral verhaltende Personen kommen erst mal nur bis auf gut 6 m ran!

Ich hoffe, demnächst persönlich mit der Halterin sprechen zu können, um genauere Infos zu dem Hund zu bekommen (mir ist z.B. jetzt erst aufgefallen, dass der Kastrationsstatus nicht genannt wird).

Grüßlies, Grazi

Grazi
02.09.2011, 07:40
Dem OA ist es gelungen, ab Ende September eine Unterbringungsmöglichkeit für "Max" zu finden.... die etwaige Tötung des Tieres ist damit hinfällig. :36:

Grüßlies, Grazi

Grazi
21.09.2011, 05:25
Max wird seit dem 19.09.2011 vom “Herdenschutzhund-Service e.V.” kompetent versorgt und beschäftigt. Wenn alles gut läuft, kann er vielleicht schon in 4 – 8 Wochen an einen zuverlässigen und dann hoffentlich endgültigen neuen Halter abgegeben werden.

Man beachte also bitte die geänderten Kontaktdaten!

Grüßlies, Grazi

Grazi
05.11.2011, 05:00
Max (nun Knöpfchen)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Knoepfchen04_gr.jpg

Im Tierheim des “Herdenschutzhund-Service” hat man Max mittlerweile gut kennengelernt und schreibt folgendes zu ihm:

Der 2,5 jährige Sarplaninac-Rüde stammt aus einer jungen Familie mit 5 kleinen Kindern. Vom Mann hat er wohl ab und an Prügel bekommen. Als dieser die Familie verließ, übernahm der Rüde die Aufgabe, die Familie zu beschützen und es kam zu einigen Beissvorfällen. Keiner durfte sich der Familie nähern.

Das Ordnungsamt schaltete sich ein und so kam Knöpfchen zum HSH-Service. Eigentlich heißt er Max, aber darauf hörte er überhaupt nicht. Und da er so wundervolle schwarze Knopfaugen hat, bekam er den Namen Knöpfchen.

Knöpfchen lebt zur Zeit tagsüber mit einer 10 Monate alten Kaukasenhündin zusammen und nachts teilt er sein Zimmer mit einer 8 Jahre alten Podhalanerhündin. Er ist leinenführig, benötigt aber klare Strukturen. Mit dem “Hören” hat er es noch nicht so, da muss noch etwas trainiert werden.

Fremden Männern gegenüber ist er am Anfang sehr misstrauisch.

Für Knöpfchen werden Menschen gesucht, die ihn noch etwas erziehen und ihm konsequent seinen Platz innerhalb der Familie zeigen. Ein Haus mit Garten sollte vorhanden sein.

Grazi
03.04.2012, 06:03
Schon seit Ende letzten Jahres vermittelt!

Knöpfchen hat nun die anstrengende Aufgabe, auf ein Rudel von fünf Springerspaniels und zwei Katzen aufzupassen. ;)

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung