PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL: BM-Rotti-Mix Whiskey (Rüde, *2008) bei Osnabrück


Grazi
05.08.2011, 07:31
NOTFALL!

Whiskey

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Whiskey_Ball_Kopf.jpg

Whiskey kann nur noch bis zum 7. August bei seiner Familie bleiben.
Pflege- oder Endstelle DRINGEND gesucht. Auch eine Tierschutzorganisation, die Whiskey aufnehmen kann, würde helfen.

Es hat sich jemand gefunden, der bei Übernahme durch ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation die Kosten für Whiskey übernehmen würde!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Whiskey_liegend_Ball-von-vorn.jpg

Vater: Bullmastiff-Mix, Mutter: Rottweiler. Unkastrierter Rüde, geboren 2008.
Schulterhöhe ca. 65 cm bei 50 kg Gewicht.

Whiskey lebt in einer Familie und ist zu Erwachsenen und Kindern gleichermaßen freundlich.

Leider wurde er immer nur an der Leine geführt und hatte keine Hundekontakte.

Zu seinem Verhalten gegenüber Artgenossen kann man daher nicht wirklich viel sagen. Menschen gegenüber ist er ein lieber, lustiger, verspielter und sehr sportlicher Riese, der nun leider dringend eine neue Familie finden muss.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Whiskey_hinten.jpg

Pienchen
06.08.2011, 17:53
So Whisky ist heil angekommen. Die erste Einschätzung, Agressivität konnten wir bisher in keinster Weise feststellen. Er wurde auch als lieb beschrieben, nur nicht an der Leine. Auch das konnten wir heute noch nicht feststellen. Aber man weiß ja auch, dass es ein paar Tage dauert bis die Hunde meist ihr wahres Gesicht zeigen. Aber haben es schlimmer vermutet. Als er aus dem Auto kam, zeigte er sich zunächst als dominant. Steile Routenhaltung und stakren makieren. Sein Motto anscheinend erstmal den Dicken makieren. Aber im Grunde scheint er ein kleines Sensibelchen zu sein. Denn sobald ihm ein Hund in die Schranken weißt, wenn er die Individualdistanz überschreitet bzw. zu oft, dann kuscht er. Auch wenn der andere Hund 4 Köpfe kleiner ist. Bisher scheint er so durchs Leben gekommen zu sein mehr oder weniger. Er bekam ja auch nie die Möglichkeit mal Hund zu sein. Also mal mit anderen zu kommunizieren. Daher wirkte es nachher, als wüsste er gar nicht richtiges mit der Route anzufangen. Aber klar ein Hund der Einzelhund war und keinen Kontakt zu Artgenossen hatte, woher soll er das alles wissen. Echt schade. Daran sieht man wie wichtig das ist. Daher ist das schon fast Tierquälerei wenn man es dem Hund nicht gewährt. Auch die anderen Trainer waren begeistert von ihm und sagen in den richtigen Händen ist er ein Spitzentier. Kommt ja eigentlich eh auf das andere Ende der Leine an. Whisky hat einen tollen Charakter, ist also praktisch ein Rohdiamant. Für einen unerzogene Hund ist er aber ruhig. Logisch muss er hier im Rudel seinen Platz erst finden. Ist aber nicht hyperaktiv oder so.

Pienchen
06.08.2011, 17:56
http://i54.tinypic.com/2rcu34l.jpg

Pienchen
06.08.2011, 18:00
http://i54.tinypic.com/2rcu34l.jpg

http://i52.tinypic.com/2dj1dt0.jpg

http://i55.tinypic.com/13za5ix.jpg

http://i51.tinypic.com/24x2mnc.jpg

Pienchen
09.08.2011, 14:29
http://i53.tinypic.com/1zx8me1.jpg

http://i56.tinypic.com/11h6id2.jpg

http://i54.tinypic.com/25q8wnd.jpg

http://i54.tinypic.com/2ioh90.jpg

http://i52.tinypic.com/2n20a3o.jpg

http://i51.tinypic.com/a3e2x1.jpg

Grazi
14.08.2011, 19:07
Nicht, dass der Eindruck entsteht, Whiskey habe einen Endplatz gefunden....

Er wurde "lediglich" von dem Verein Hope for Animals from Mallorca e.V. aus Lübbecke übernommen und befindet sich nun in einer PS.
Die unmittelbare Gefahr ist damit erst einmal gebannt. Trotzdem sucht Whiskey natürlich immer noch eine eigene Familie!

Grüßlies, Grazi

Pienchen
04.09.2011, 15:47
Mal wieder ein paar neue Bilder.

Whisky hat alles gut überstanden und es ist alle ganz gut verheilt.
Er hat schon viel gelernt. Bisher war unter den Interessenten noch niemand dabei. Entweder kommen die Leute nicht, wollen ihn in den Zwinger stecken oder sind einfach nicht konsequent genug.

Also Whisky sucht immer noch:

http://i56.tinypic.com/6563xu.jpg

http://i51.tinypic.com/xpqxb5.jpg

http://i52.tinypic.com/akfxhz.jpg

http://i51.tinypic.com/2808wwg.jpg

http://i54.tinypic.com/23sx2kj.jpg

http://i56.tinypic.com/1ya62a.jpg

http://i55.tinypic.com/2e1ulg4.jpg

Grazi
05.09.2011, 06:24
Da die Bilder wirklich klein sind und es um einen Nothund geht,habe ich ausnahmsweise mal alle stehen lassen.
Bitte beachte in Zukunft aber die Foto-Forenregeln (z.B. maximal 5 Pics pro Beitrag).

Grüßlies, Grazi

Pienchen
11.09.2011, 21:20
http://i55.tinypic.com/htd4bm.jpg

http://i56.tinypic.com/25rh24w.jpg

http://i55.tinypic.com/9berm9.jpg

http://i53.tinypic.com/33nf0cn.jpg

Pienchen
11.09.2011, 21:20
http://i53.tinypic.com/35a2b6d.jpg

http://i55.tinypic.com/2uiwz6g.jpg

http://i55.tinypic.com/11smiwi.jpg

Pienchen
06.11.2011, 08:03
http://i40.tinypic.com/68qz2e.jpg

Whisky hat sein Zuhause gefunden. Daumen drücken, dass es nun das letzte ist.

Tyson
06.11.2011, 09:47
Gaaaanz feste :ok::ok::ok:

Grazi
21.09.2015, 20:49
WIEDER IN DER VERMITTLUNG!

Whiskey sucht dringend ein neues Zuhause, da sein Besitzer nicht mehr in der Lage ist, ihn zu versorgen. Der Mann ist an ALS erkrankt und die Krankheit ist innerhalb weniger Monate so schnell fortgeschritten, dass er jetzt vom Krankenhaus in ein Pflegeheim verbracht worden ist.

Es ist so schrecklich mitzuerleben, wie ein Mensch durch diese furchtbare Krankheit so schnell aus dem Leben gerissen wird und nach so kurzer Zeit nicht einmal mehr sprechen kann. Whiskey war in den letzten Jahren sein Ein und Alles und wir möchten versuchen, seinem Menschen den einzigen und letzten Wunsch zu erfüllen – ein schönes neues Zuhause für Whiskey zu finden!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Whisky-draussen-4-e1440980387889.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/Whisky-draussen-4-e1440980387889.jpg.html)

Whiskey hat eine längere Tierschutzgeschichte und liegt uns deshalb sehr am Herzen:

Der Bursche wuchs in einer Familie in Brandenburg auf und verbrachte dort seine ersten 3 Lebensjahre. Im Sommer 2011 wurde er abgegeben, da die Familie in eine neue Wohnung zog, in der die Haltung von großen Hunden verboten war.

Whiskey war damals ein lustiger, verspielter und sehr sportlicher Rüde, mit Menschen generell (auch mit Kindern) superlieb und freundlich, katzenverträglich…da er aber immer nur an der Leine geführt worden war und niemals Hundekontakte hatte, war er im Umgang mit Artgenossen recht unsicher und pöbelte manchmal an der Leine rum.

Mit Unterstützung eines Vereins, in deren Pflegestelle er mit mehreren Hunden und Katzen lebte, wurde Whiskey dann an seinen derzeitigen Besitzer vermittelt, wo er 4 Jahre ein liebevolles und glückliches Hundeleben genießen konnte – bis zu der ALS-Erkrankung seines Herrchens. :(

Einige Zeit wurde Whiskey dann durch einen tierlieben Nachbarn betreut, was seit Juli leider nicht mehr möglich ist.

Zur Zeit lebt Whiskey in einem großen Zwinger mit Gartenanteil und versteht die Welt nicht mehr. Da die unheilbare Erkrankung seines Besitzers sehr schnell voranschreitet, suchen wir für diesen liebevollen Pechvogel ein neues Zuhause.

Whiskey leidet wirklich sehr, liegt apathisch in seinem Zwinger und braucht dringend einen kompetenten Pflegeplatz, wo er erstmal zur Ruhe kommen kann und die nötigen tierärztlichen Untersuchungen und Behandlungen erfolgen können. Wir bemühen uns hier natürlich um finanzielle Unterstützung und sind auch für jede Hilfe dankbar.


Derzeit ist Whiskey etwas übergewichtig, was aber seinen Charme nicht schmälert. ;)

Der ältere Herr ist Menschen gegenüber freundlich und nach einer kurzen „Aufwärmphase“ aufgeschlossen. Er hat auch keine Probleme mit Joggern und Radfahrern, findet Autofahren klasse und auch das Alleinbleiben ist für den Süßen im Haus kein Problem gewesen – momentan meldet er nachts an seinem Zwinger vorbeigehende Menschen.

Mit Katzen ist er weiterhin verträglich. Hunde, die auf ihrem Grundstück hinter einem Zaun sind, werden von Whiskey ignoriert – leider ist das bei direkten Begegnungen aber nicht so.

Whiskey hat in einer Hundeschule leider Erfahrungen mit Starkzwangmitteln machen müssen und die daraus resultierende Fehlverknüpfung hat ihn dann mit Hunden unverträglich gemacht – dabei sollte ja mittlerweile bekannt sein, was diese Methoden für Auswirkungen auf den Körper und die Psyche von Hunden haben! Dieses von Menschen verursachte Problem darf und kann jetzt doch jetzt aber nicht der Grund sein, dass dieser arme Kerl keine Möglichkeit auf ein neues Zuhause haben soll!

Whiskey gerät nun schon das zweite Mal in seinem Leben unverschuldet in große Not und möchte doch einfach nur seinen Menschen ein toller Gefährte sein.

Wir sind der Meinung, dass sich mit gewaltfreiem und konsequenten Training an seinen Defiziten arbeiten lässt und dass Whiskey mit Ruhe, Liebe und Geduld bereit und fähig ist, noch Neues zu lernen.

Wir suchen nun erfahrene Freunde und LiebhaberInnen der Molosser, die ihm ein neues Zuhause geben möchten. Es dürfte auch sehr zeitnah eine Pflegestelle oder ein übernehmender Verein sein, damit dieser entzückende Rüde nicht den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss.

Weitere Fotos sowie die Kontaktdaten findet ihr hier: Whiskey bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/bullmastiff/bullmastiff-x-rottweiler-ruede-2008-notfall/)

Grazi
15.10.2015, 15:21
Nachdem wir Ende September eine Mail über sämtliche Verteiler geschickt hatten, dass es Whiskey sehr schlecht geht, er psychisch an seine Grenzen gestoßen ist und eine Entzündung an der Schnauze auch keinen Aufschub mehr duldete, meinte es das Schicksal endlich wieder sehr gut mit diesem entzückenden Rüden: Hilfe bot sich an und wir konnten es vor lauter Glück kaum fassen.

Der in der Nähe ansässige gemeinnützige Tierschutzverein Hortus Animalis (www.hortusanimalis.de) bot uns an, Whiskey erstmal bei sich unterzubringen, da sein Schicksal den Verein und auch Frau Wachsmann persönlich sehr berührte.

Nach dem Motto „nicht quatschen, sondern machen“ holte sie Whiskey am 25.09.2015 zu sich und seitdem war er bereits zweimal zur medizinischen Versorgung in einer Tierklinik und hatte auch schon seinen ersten Termin in einer gewaltfrei arbeitenden Hundeschule.

Eine Woche später, am 02.10.2015, gab es einen Kontakt über eine Krankenschwester von dem schwer an ALS erkrankten Besitzer von Whiskey, dem es mittlerweile sehr schlecht ging und dessen einziger Gedanke um das Wohl seines Hundes zu kreisen schien. So konnte ihm noch berichtet werden, dass Whiskey sich in einer Woche schon gut in seinem neuen, vorübergehenden „Zuhause“ eingelebt hat und er sich sehr freundlich und aufgeschlossen zeigt.

Nur einige Stunden später erhielten wir die Nachricht, dass sein Besitzer gestorben ist und wir sind sehr froh, dass er diese Welt ohne Sorgen um seinen geliebten Hund verlassen konnte.

Wir suchen für diesen entzückenden Rüden weiterhin eine neues und lebenslanges Zuhause oder alternativ eine erfahrene private Pflegestelle, wo Whiskey bis zu seiner Vermittlung in einem familiären Umfeld liebevoll behandelt wird und leben kann… und wo weiterhin mit Unterstützung von Hundetrainern gewaltfrei und ohne Starkzwang an seinen Defiziten gearbeitet wird.

Grazi
28.10.2015, 07:55
Scheinbar waren die Engelchen für Whiskey weiter fleißig und schneller als wir „alten Whiskeyfreunde“ es zu hoffen gewagt haben, denn dieser entzückende Rüde hat nun ein neues und hoffentlich diesmal lebenslanges Zuhause (in Niedersachsen) gefunden. :ok:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung