PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kennt sich jemand mit Hartz Vier und Versicherungen aus?


bully_franz
20.07.2011, 21:10
isch hab da ma ne frascheee

folgender sachverhalt:
ich wohne mit meinem freund und unseren kindern (zwei meine, eins seins) zusammen. bisher war er immer übern winter arbeitslos (hier oben ist viel saisongeschäft) und ich einfach hausfrau.
seit april hat sich hier aber einiges verändert. mein freund hat zur saison wieder angefangen zu arbeiten (diesmal ein ganzjahres-job). auch ich habe im april eine stelle gefunden, die sich mit der kinderbetreuung vereinbaren lässt und der sohn von meinem freund hat auch angefangen zu arbeiten (erstmal auf 165,-€ jetzt fängt er aber zum 1.8. eine ausbildung an und bekommt etwas mehr).
da wir als eine bedarfsgemeinschaft zählen sind wir *jubel* endlich vom hartz vier weg. liegen da knapp überm satz, aber immerhin.
jetzt ist es aber so, dass meine stelle "bloß" eine 400,-stelle ist. das heißt ich bin weder über den arbeitgeber krankenversichert noch über s jobcenter etc. ich musste mich also freiwillig versichern.
mich würde interessieren ob es wohl eine möglichkeit gibt, zuschüsse zu meiner versicherung zu bekommen. letzten monat habe ich nur recht wenig stunden zusammen bekommen. ich habe 180,-€ verdient. meine krankenversicherung kostet mich aber schon 145,-€ im monat. wenn ich jetzt noch die spritpreise sehe, dann zahle ich sogar noch drauf
ich muss gestehen, die motivation meinen hintern morgens zur arbeit zu schleppen ist nicht gerade die höchste......ich mache es aber trotzdem, ich WILL ja arbeiten und irgendwie muss ich den anschluss an die arbeitswelt ja auch wieder kriegen. klaro könnte man jetzt sagen, ich solle mir doch nen job suchen der über 400,-€ ist. ist hier oben aber echt schwierig, gerade wenn die kinderbetreuung zu managen ist
gbt es also irgendwie die möglichkeit, wenigstens zuschüsse zur krankenversicherung zu bekommen?

BlackCloud
20.07.2011, 21:21
Seit wann ist man bei einem 400€ nicht mehr versichert? Soweit ich weiß, MUSS der Arbeitgeber das dann bei der Bundesknappschaft melden und auch zahlen. Schau mal hier:

Arbeitet man in einem Mini-Job, also einem 400 Euro Job, so ist man von der Rentenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung befreit. Der Arbeitgeber hingegen muss geringe Beiträge an die Rentenversicherung und Krankenversicherung leisten, pauschaliert. Diese Beiträge betragen i.d.R. 28 Prozent und setzen sich aus 13 Prozent Kranken- und 15 Prozent Rentenversicherungsbeitrag zusammen. Wird der Mini-Job in einem Privathaushalt ausgeübt, so betragen die Pauschalbeträge jeweils lediglich 5 Prozent.

Quelle: sozialhilfe24.de

bully_franz
20.07.2011, 21:27
Seit wann ist man bei einem 400€ nicht mehr versichert? Soweit ich weiß, MUSS der Arbeitgeber das dann bei der Bundesknappschaft melden und auch zahlen. Schau mal hier:



Quelle: sozialhilfe24.de

hmz, das beduetet also die wirklich nette frau bei der versicherung hat mich beschubst? sie meinte es gäbe keine andere möglichkeit außer der, der freiwilligen versicherung.....:hmm:

sina
20.07.2011, 22:01
Ich kann Dir leider bei Deiner Frage nicht behilflich sein aber beim Arbeitsamt müssen sie Dir doch Auskunft geben.

Aber ich finde es toll das Du arbeiten gehst und nicht, wie soviele, faul dem Staat auf der Tasche liegst!:ok:

bully_franz
20.07.2011, 22:11
Ich kann Dir leider bei Deiner Frage nicht behilflich sein aber beim Arbeitsamt müssen sie Dir doch Auskunft geben.

Aber ich finde es toll das Du arbeiten gehst und nicht, wie soviele, faul dem Staat auf der Tasche liegst!:ok:

beim jobcenter haben sie nur gesagt sie seien jetzt nicht mehr für mich zuständig und ich solle die versicherung fragen :hmm:

neeee, ich war jetzt echt lange genug zu hause. meine kinder sind jetzt 5 und 7 und so langsam muss ich wieder auf die füße kommen...

zantoboy
21.07.2011, 04:51
Bei einem Minijob bis 400 Euro ist man nicht krankenversichert! Der Arbeitgeber zahlt Beiträge an die Bundesknappschaft, aber diese sind nicht zur Krankenversicherung des Mitarbeiters gedacht.

Wenn du einen tollen Arbeitgeber hast spreche mit ihm, ob er dich 401,- Euro verdienen läßt. Denn ab exakt 400,01 Euro bist du in einem "normalen" Sozialversicherungsverhältnis und darüber dann natürlich krankenversichert. Das nennt sich die sogenannte "Gleitzone". :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung