PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit den Nachbarn


Claudia Aust-W.
17.01.2006, 09:12
Hi ihrs!

Wir haben ein kleines Problem mit unseren Nachbarn und deren DSH.

Ist ein junges Pärchen mit Kleinkind und Schäferhundrüden.

Nun sehen die Beiden offensichtlich ihre Verantwortung nicht so weit und lassen ihren Rüden oft frei laufen.
Unser Grundstück ist zu deren Seite offen.

Schon als wir hier einzogen, wunderten wir uns über die Hundehaufen, die immer auf unserem Grundstück lagen. Jeden Tag noch einen dazu :boese5: !
Wir hatten schnell herausgefunden, daß die jungen Leute des Morgens um halb 4 oder 4 einfach die Haustüre öffnen und den Hund laufen lassen.
Er verrichtet dann sein Geschäft auf unserem Grundstück, markiert vor der Haustüre und ums Haus herum, bis hinterm Haus am Hundeauslauf!

Wir haben nun schon mehrmals darum gebeten, denn Hund nicht einfach laufen zu lassen, damit er sein Geschäft bei uns verrichtet. Es wurde kurzzeitig besser, aber es kommt immer und immer wieder vor!

Vor lauter Prass habe ich ihnen schon die Haufen in die Einfahrt rübergeworfen. Ich weiß, ist auch nicht die feine Art, aber ich war/bin echt sauer mittlerweile!

Ivan hat schon einen richtigen Hass, wenn er den Rüden - der nämlich sonst ganz kusch und ziemlich feige ist, aber mutig rüberkommt, wenn Ivan entweder nicht da oder im Auslauf ist, dann provoziert er Ivan hinterm Zaun - nur sieht.

Habt ihr vielleicht noch eine zündende Idee, was wir noch tun könnten?
Reden hilft ja offensichtlich nicht viel. Er läuft immer noch frei und heute Nacht hatten wir wieder einen Haufen :boese4: . Die Spuren konnte man im frischen Schnee wunderbar verfolgen!

LG!
Claudi

Grazi
17.01.2006, 09:30
Ich befürchte schon fast, dass euch keine andere Wahl bleibt, als euer Grundstück komplett einzuzäunen. :( Das ist zwar kostspielig, dürfte euch aber weiteren Ärger über Tretminen sowie Sorge darüber, dass Ivan sich den Burschen (verständlicherweise) irgendwann krallen könnte, ersparen.

Da ihr bereits versucht habt, die Angelegenheit im Guten mit direkten Gesprächen zu lösen und die Leute sich nicht an die einfachsten Formen der Höflichkeit und des respektvollen Umgangs halten, könntet ihr wohl den offiziellen Weg über eine Anzeige beim OA (?) gehen oder eine Schiedsverhandlung anleiern...doch damit riskiert ihr nur, dass ihr irgendwann einen dicken fetten Nachbarschaftskrieg habt.

Grüßlies, Grazi

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 09:50
Ich befürchte schon fast, dass euch keine andere Wahl bleibt, als euer Grundstück komplett einzuzäunen. :( Das ist zwar kostspielig, dürfte euch aber weiteren Ärger über Tretminen sowie Sorge darüber, dass Ivan sich den Burschen (verständlicherweise) irgendwann krallen könnte, ersparen.

Da ihr bereits versucht habt, die Angelegenheit im Guten mit direkten Gesprächen zu lösen und die Leute sich nicht an die einfachsten Formen der Höflichkeit und des respektvollen Umgangs halten, könntet ihr wohl den offiziellen Weg über eine Anzeige beim OA (?) gehen oder eine Schiedsverhandlung anleiern...doch damit riskiert ihr nur, dass ihr irgendwann einen dicken fetten Nachbarschaftskrieg habt.

Grüßlies, Grazi


Grazi, das befürchte ich auch.
Die Seite einzäunen (Wie blöde! WIR passen ja auf unsere Hunde auf!) oder rechtliche Schritte (aber das ist mir echt ein wenig zu krass - mag ja eigentlich in Frieden leben).
Ich ärgere mich halt furchtbar, daß ich mit drei und mehr Augen aufpasse, damit meine Hunde nicht auffallen, keinen Ärger verursachen....und diese Herrschaften machen einen auf lau!

Bei uns zuhause wurden wir erzogen mit dem Satz "Das tut man nicht" und damit war die Sache klar.
Man läßt seinen Hund 1. nicht frei laufen (innerorts) ohne Aufsicht und dann noch 2. wissentlich regelmäßig sein Geschäft auf Nachbars Grundstück machen! *kopfschüttel*

Manno. Nachbarn!!! *augenroll*
Claudi

morpheus
17.01.2006, 11:20
Spann doch eine Wäscheleine um diesen Bereich und versehe sie mit dem Warnhinweis Giftköder o.ä.. Ist doch sehr fair von dir, dass du die Nachbarn darauf hingewiesen hast. Obwohl, wer nicht hören kann, kann im Regelfall auch nicht lesen...

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 11:41
Spann doch eine Wäscheleine um diesen Bereich und versehe sie mit dem Warnhinweis Giftköder o.ä.. Ist doch sehr fair von dir, dass du die Nachbarn darauf hingewiesen hast. Obwohl, wer nicht hören kann, kann im Regelfall auch nicht lesen...


Nein...wie perfide ;) :D

DAS GEFÄLLT MIR! :lach2:

LG!
Claudi

Monika
17.01.2006, 11:48
weidezaun und strom abends drauf. aber ein netzgerät. ist die günstigste und schnellste lösung damit IVAN nicht zum nachbarn kann ;)

Elke
17.01.2006, 12:06
@Monika :lach2:
Sehe ich genauso. Wenn´s anders nicht fruchtet wird das auch bei mir eingesetzt. Bin doch nicht der Depp für andere.:boese3:

Ingrid
17.01.2006, 12:14
Uuuuuh...:boese3: Der Giftköder-Bluff bringt nur diejenigen auf dumme Ideen, bei denen das Gewissen weniger stark ausgeprägt ist als bei uns, den Guten... Mir ist dabei ganz, ganz mulmig...

Der Vorschlag mit dem Weidezaun (mitsamt diplomatisch kluger Begründung) kommt mir da wesentlich praktikabler vor...:lach2:

Mola
17.01.2006, 12:40
man in so einem Fall nicht ein Paket, bestehend aus Zeitung und einem Hundehaufen, welches man dann vor die Haustür des Haufenverursachers legt, anzündet, klingelt und wegrennt? Aus Reflex würden die Leute sofort auf die brennende Zeitung treten:D

Die Idee mit dem "Giftschild" ist bei meiner Freundin mal ganz übel geendet.
Sie und ihre Nachbarinnen waren es Leid, dass die Hundebesitzer eine Spielwiese für Kinder als Hundeklo benutzt haben. Die Frauen haben Schilder aufgestellt mit dem Text "Vorsicht Giftköder". Kurze Zeit später war die Polizei mit einem Großaufgebot da, hat alles abgesucht und Zeugen gesucht. In der Zeitung erschien dann auch noch ein großer Artikel. Die Damen hatten eine ganze Weile weiche Knie:)

:lach1: Anke

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 13:05
Ihr seid ja richtig gut! :D

So ein Weidezaun wäre nicht schlecht, aber denkt ihr nicht, die würden MIR dann auf´s Dach steigen, weil ihr Kind gefährdet sein könnte?

Danke für euer Input!
Weiter so! :lach2:
Claudi

Monika
17.01.2006, 14:15
da sind doch dann keine 220 volt drauf *lol* ein ganz normales weidezaungerät für die steckdose halt.

dann machst halt noch ein schild dran, die gibts auch zu kaufen, vorsicht elektrozaun. da du es auf deinem grund aufstellst wegen deinem hund sehe ich da keinerlei bedenken. so ein weidezaun haut normal keinen um und ist auch nix verbotenes.

sonst legst dir halt ne ziege zu zur begründung ;) oder du lässt erstmal das tierle so laufen und deine nachbarn werden dich anflehen nen zaun aufzustellen, die fressen nämlich wirklich alles ausser ihr futter *g*

Mola
17.01.2006, 14:52
@Monika

suuuper Idee mit der Ziege!!!

Da fällt mir dann noch ein Löwe ein, allerdings ohne Elektrozaun:D

:lach1:

bulldog spike
17.01.2006, 14:54
Also ich finde die Idee mit dem Weidezaun am Besten. Und mach Dir keine Gedanken wegen der Stärke, ich bin schon mal drangekommen, man erschrickt etwas, aber große Schmerzen bereitet es keine.

fila1
17.01.2006, 14:57
So ein Weidezaun wäre nicht schlecht, aber denkt ihr nicht, die würden MIR dann auf´s Dach steigen, weil ihr Kind gefährdet sein könnte? Claudi

Hola Claudia,

wenn der Weidezaun ins Freie ragt, lass das lieber, denn auf einem Weidezaun ist hohe Spannung aber nicht unbedingt toetlich. Wenn ein Kind ranfast haste Riesenaerger. Mach den Zaun zu, -fertig.

Aber hier habe ich die bessere Loesung:
Kauf dir einen Spezial Fangkleber fuer Ratten. Nimm die Seite einer Zeitung und lege in die Mitte einige Leckerlis, aussenrum 2-5 Kreise, schmierste den Kleber hin. Glaub mir der Erfolg ist umwerfend, du lachst dich kaputt. Der Stoerer-Hund kommt nie wieder. Einzige Bitte, schreib mir wies war, ... moechte auch lachen. :D

Sollte dies alles nichts bringen leihe ich dir fuer 5 min. meinen Fila aus. :schreck: Dann ist aber wirklich Ruhe.

Saludos :lach4:
José

macJahn
17.01.2006, 15:06
und was wäre mit so geruchs dingern die die hunde weghalten sollen gibs ja auch mit ultraschall Hätte den vorteil das deine nachbarn das nicht mit bekommen und auch nicht in den Falschen Hals Kriegen können allso Fride und Ruhe und keine tret miene.
gruß Michael

bulldog spike
17.01.2006, 15:07
wenn der Weidezaun ins Freie ragt, lass das lieber, denn auf einem Weidezaun ist hohe Spannung aber nicht unbedingt toetlich. Wenn ein Kind ranfast haste Riesenaerger. Mach den Zaun zu, -fertig.




das mit dem Ärger sehe ich nicht so. Hier hat jeder Weidezaun Strom drauf und die sind auch noch direkt am Wegesrand. Wenn ein Schild dranbefestigt ist mit :VORSICHT STROM (oder so ähnlich) geht das schon.

Kauf dir einen Spezial Fangkleber fuer Ratten. Nimm die Seite einer Zeitung und lege in die Mitte einige Leckerlis, aussenrum 2-5 Kreise, schmierste den Kleber hin. Glaub mir der Erfolg ist umwerfend, du lachst dich kaputt.

Hier sehe ich das Problem, dass halt in der Nacht nicht nur der Hund der Nachbarn unterwegs sein wird. Auf einmal erwicht es irgendeine unschuldige kleine Katze oder ein Marder,....

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 15:43
Hola Claudia,

wenn der Weidezaun ins Freie ragt, lass das lieber, denn auf einem Weidezaun ist hohe Spannung aber nicht unbedingt toetlich. Wenn ein Kind ranfast haste Riesenaerger. Mach den Zaun zu, -fertig.

Aber hier habe ich die bessere Loesung:
Kauf dir einen Spezial Fangkleber fuer Ratten. Nimm die Seite einer Zeitung und lege in die Mitte einige Leckerlis, aussenrum 2-5 Kreise, schmierste den Kleber hin. Glaub mir der Erfolg ist umwerfend, du lachst dich kaputt. Der Stoerer-Hund kommt nie wieder. Einzige Bitte, schreib mir wies war, ... moechte auch lachen.

Sollte dies alles nichts bringen leihe ich dir fuer 5 min. meinen Fila aus.
Dann ist aber wirklich Ruhe.

Saludos :lach4:
José


Ich habe noch nie von Fangkleber gehört! Aber das hört sich guuut an.
Da ich ja ungefähr weiß, wann die ihren Hund rauslassen, könnte ich mir den Wecker stellen und pünklich die Falle auslegen :boese1:
Dann am Fenster aufgepasst (damit keine Katze drauftritt)...hmmmmm...
verlockender Gedanke!!!

Deine Filas nehme ich sofort ;)

Nicht, das mein Ivan das nicht selbst erledigen könnte!
Er ist schon ganz heiß darauf ihn zu zerrupfen und zieht, im Gegensatz zum Nachbarshund, nicht den Schwanz ein, ABER ich bin nicht so heiß auf den Ärger, der anschließend käme.
Wenn dein Filas das allerdings übernähmen, dann würde ja quasi ein Heiligenschein über meinem und Ivan´s Haupt strahlen! :36:
Oh, wie schön!

LG!
Claudi

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 15:47
sonst legst dir halt ne ziege zu zur begründung ;) oder du lässt erstmal das tierle so laufen und deine nachbarn werden dich anflehen nen zaun aufzustellen, die fressen nämlich wirklich alles ausser ihr futter *g*


Hihi :lach2:
Das stimmt! Im Outback von Australien oder auch Amerika halten sich viele Hundehalter zusätzlich Ziegen !
Diese halten nämlich den Garten frei von giftigen Schlangen und anderem Getier!
Na, und so ein grantiger Ziegenbock wird dem schissigen Schäferhund sicher den Weg nach Hause zeigen :lach1: !

LG!
Claudi

Fussel
17.01.2006, 16:05
Ich würde nach jedem Hundehaufen beim Nachbarn anrufen/vorbeischauen und um saubere Entfernung bitten - irgendwann dürfte ihm das dann auch zu dumm werden - und falls der sich weigert, hätte ich auch keine Skrupel die Haufen im hohen Bogen zurückfliegen zu lassen. Evtl trifft man ja auch "aus versehen" mal eine Gartenbank/Mülltonne/Fenster :boese1: .
Was ein Glück ist unser Garten mittlerweile eingezäunt - letztes Jahr musste Fussel doch glatt 2 Kälber!! von unserem Grundstück verscheuchen. Glücklicherweise hatte Fussel die bemerkt bevor die was hinterlassen konnten.
...wobei ich schonmal gerne sehen würde, wie so ein Schäferhund reagiert, wenn er einem grantigen Ziegenbock gegenüberstünde...

morpheus
17.01.2006, 16:55
Für die nächtlichen Übergriffe habe ich noch einen ernsthaften:) und absolut erfolgsversprechenden Vorschlag. Du installierst einen Bewegungsmelder und koppelst ihn mit Flutlicht und einen Tonträger. Betritt der Eindringling euer Grundstück erschallt in vernünftiger Lautstärke Ivan`s Knurren oder noch besser, für Hundeohren unangenehme Geräusche, wie z.B. Musik von Patrick Lindner oder dem Napalm Duo.

Gib laut, ob`s geklappt hat.

Anne
17.01.2006, 17:23
Stefan,

ich fürchte damit gibts ärger mit den restlichen nachbarn,wegen ruhestörung:lach2:

aber mal grundsätzlich die frage,warum habt ihr euer grundstück nicht eingezäunt?laufen eure hunde frei auf dem grundstück rum?

Nicht, das mein Ivan das nicht selbst erledigen könnte!
Er ist schon ganz heiß darauf ihn zu zerrupfen und zieht, im Gegensatz zum Nachbarshund, nicht den Schwanz ein, ABER ich bin nicht so heiß auf den Ärger, der anschließend käme.
Wenn dein Filas das allerdings übernähmen, dann würde ja quasi ein Heiligenschein über meinem und Ivan´s Haupt strahlen!

auch wen ich jetzt als spielverderber gelte,derartige sprüche kenne ich von meinen nachbarn.die haben zwei kaukasen,da kommt dann aber noch der vermerk von denen dazu - meinen hunden passiert ja nix,die anderen sind dann tot-.

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 17:50
Stefan,

ich fürchte damit gibts ärger mit den restlichen nachbarn,wegen ruhestörung

aber mal grundsätzlich die frage,warum habt ihr euer grundstück nicht eingezäunt?laufen eure hunde frei auf dem grundstück rum?

Nicht, das mein Ivan das nicht selbst erledigen könnte!
Er ist schon ganz heiß darauf ihn zu zerrupfen und zieht, im Gegensatz zum Nachbarshund, nicht den Schwanz ein, ABER ich bin nicht so heiß auf den Ärger, der anschließend käme.
Wenn dein Filas das allerdings übernähmen, dann würde ja quasi ein Heiligenschein über meinem und Ivan´s Haupt strahlen!

auch wen ich jetzt als spielverderber gelte,derartige sprüche kenne ich von meinen nachbarn.die haben zwei kaukasen,da kommt dann aber noch der vermerk von denen dazu - meinen hunden passiert ja nix,die anderen sind dann tot-.


Anne, nein. Das Grundstück ist zur Gartenseite eingezäunt, nur dieser Rand zum Nachbarn nicht. Der Hundeauslauf ist völlig sicher und hoch eingezäunt!
:lach1:
Ei, du bist doch kein Spielverderber!
Ich sage doch nur, wie es ist. Vielleicht ein wenig zu flapsig, weil ich mir Jose scherzte. Sorry, wenn es falsch rüberkam. :sorry:

Der (ich spreche nur von diesem einen Nachbars-) DSH ist ein Feigling wie er im Buche steht. Provoziert nur aus der sicheren Deckung oder wenn Ivan nicht da ist.
Die zwei hatten schon einmal kurzen Kontakt, das war nicht so schön. Ivan meint es ernst und der Schäferhund würde sich am liebsten in Luft auflösen, wenn er Ivan gegenüber steht!
Ich möchte nicht prollen mit dem, was ich schrieb. Ich sage nur, Ivan hat ihn auf dem Kieker.

Anderen Hunden (natürlich nicht allen Rüden, das wäre gelogen) gegenüber ist mein Kaukase sehr nett und umgänglich (stimmt´s Kirsten?).

Alles aufgeklärt? :)

LG!
Claudi (die auch die Geschichten der unbesiegbaren "heroischen Alleskiller" kennt :boese4: )

Claudia Aust-W.
17.01.2006, 17:59
Für die nächtlichen Übergriffe habe ich noch einen ernsthaften:) und absolut erfolgsversprechenden Vorschlag. Du installierst einen Bewegungsmelder und koppelst ihn mit Flutlicht und einen Tonträger. Betritt der Eindringling euer Grundstück erschallt in vernünftiger Lautstärke Ivan`s Knurren oder noch besser, für Hundeohren unangenehme Geräusche, wie z.B. Musik von Patrick Lindner oder dem Napalm Duo.

Gib laut, ob`s geklappt hat.


Wau! mache ich, lieber Stefan ;)

Ähhh, tut´s auch eine alte LP von Demis Roussos???? Der jault soooo schön!!!

LG!
Claudi :)

Pit
17.01.2006, 19:57
Ich würde einzäunen und Ruh is - muß ja nicht gleich mannshoch sein. Da deine Hunde ja im anderen Bereich unterwegs sind besteht auch keine Aus- und Durchbruchsgefahr.
Keine Hunde, keine Kacke!

Winki
17.01.2006, 21:33
Weidezaun ist nicht schlecht :lach2: , aber auf Dauer würd ich einen richtigen Zaun vorziehen. Dann hat man Ruhe, und zwar vor allen Hunden, die nicht unerlaubt auf dem Grundstück laufen sollen.

Grazi
18.01.2006, 04:04
Bewegungsmelder samt Flutlicht und Geräuschkulisse finde ich zwar gut, doch da könnte es evtl. wirklich Ärger wegen nächtlicher Ruhestörung geben.

Ziemlich witzig finde ich die Sache mit dem Kleber. :lach2:

Falls keine der Überrumpelungtaktiken funktionieren sollte, bleibt aber wohl doch nur das Einzäunen. Je nach Größe des Teilstücks kann das aber immer noch relativ teuer werden. Eine kostengünstige Alternative könnte so ein Weidezaun sein, wie ihn eine Freundin von mir benutzt hat (siehe Foto). Die Stangen hat sie übrigens preiswert bei ebay ersteigert.

Funktioniert aber nur, wenn der Schäferhund nicht allzu dreist ist und das Teil nicht einfach einrennt...

http://img44.imageshack.us/img44/1862/weidezaun0rb.jpg

Scotty
18.01.2006, 05:40
Warum zäunen deine Nachbarn nicht ihr Grundstück ein? Immerhin ist es deren Hund der abhaut und nicht euer.

Wenn alle Stricke reißen, würde ich denen erst mal nur mit dem OA drohen. Wenn das nix bringt, dann wirklich mal zum OA gehen.

Anne
18.01.2006, 07:38
Also,ich würde einzäunen,dann ist Ruhe.
Eines kannst du noch versuchen,hab ich mit Hundebesitzern gemacht,deren Hund ständig vor unser Tor gesch... hat.Große Platiktüte,bitte eine durchsichtige,mehrere Tage,möglichst eine Woche die Haufen sammeln.Tüte gut zubinden,dann nett und freundlich lächelnd bei den Leuten klingeln.
Wenn die die Tür öffnen einen wunderschönen Tag wünschen und ihnen die Kacktüte mit den Worten überreichen - Sie haben etwas bei uns verloren -.
Seit diesem Tag achtet die gute Frau darauf,dass ihr Hund sein Geschäft nicht vor unserem Tor verrichtet.

Ansonsten würde ich es mit Stefans Vorschlag versuchen.Besorg dir ne CD von Daniel Kübelböck oder wie das Ding heißt.Wenn weder Hund noch dessen Besitzer darauf reagieren,kannst du sicher sein, die anderen Nachbarn werden dafür sorgen,dass der Hund euer Grundstück meidet.

Katja P.
18.01.2006, 10:59
Hallo!
Also ich würde auch Einzäunen und zwar richtig. Wenn Eure Nachbarn das Haus gekauft haben, mensch, dann muss man mit denen doch noch eine ganze Zeit Grenze an Grenze leben, und dass immer im Stress?

Auf der anderen Seite ist es hier bei und Delmenhorst so, dass man immer einen Zaun oder Begrenzung zu seinem rechten Nachbarn ziehen muß. Wenn Ihr also sein rechter Nachbar seit, muss er zäunen. Dann ist aber das Problem wie gründlich und zuverlässig er das macht.

Wir haben unser Grundstück mit einem Gittermattenzaun umgeben. Nicht ganz günstig, aber langlebig, gibt es in jeder Farbe und Höhe und stabil.

Aber eines hat sich wieder für mich bestätigt, Schäferhunde samt Besitzer sind irgendwie komisch/merkwürdig, unangenehme Gesellen.

Und bloß nicht weiter ärgern, die zuviel produzierte Magensäure schadet nur Dir und nicht ihm.
Liebe Grüße, Katja

Sabine
18.01.2006, 15:27
Ich schließe mich dem an.Einzäunen und zwar richtig.Maschendrahtzaun ist nicht so teuer wie Stahlmatten und ihr habt endlich Ruhe.Ist nicht angenehm,im eigenen Garten in aa eines fremden Hundes zu treten.Die Weidezaunidee ist auch nicht übel,aber nachdem sich Alessas Freund die BX Tyson richtig schwer verletzt hatte,wäre ich da etwas vorsichtig.
Liebe Grüße
Sabine

Manne
18.01.2006, 17:45
Hallo!
Also ich würde auch Einzäunen und zwar richtig. Wenn Eure Nachbarn das Haus gekauft haben, mensch, dann muss man mit denen doch noch eine ganze Zeit Grenze an Grenze leben, und dass immer im Stress?

Auf der anderen Seite ist es hier bei und Delmenhorst so, dass man immer einen Zaun oder Begrenzung zu seinem rechten Nachbarn ziehen muß. Wenn Ihr also sein rechter Nachbar seit, muss er zäunen. Dann ist aber das Problem wie gründlich und zuverlässig er das macht.

Wir haben unser Grundstück mit einem Gittermattenzaun umgeben. Nicht ganz günstig, aber langlebig, gibt es in jeder Farbe und Höhe und stabil.

Aber eines hat sich wieder für mich bestätigt, Schäferhunde samt Besitzer sind irgendwie komisch/merkwürdig, unangenehme Gesellen.

Und bloß nicht weiter ärgern, die zuviel produzierte Magensäure schadet nur Dir und nicht ihm.
Liebe Grüße, Katja

Hallo Katja,
es sind nicht alle Schäferhunde und deren besitzer unangenehme Gesellen:boese5:
Wir haben auch einen Nachbarn der ständig sein Hund im Wald und im Dorf umherlaufen lässt.
Der hat schon ein Reiter samt Pferd angegriffen.
Und das ist ein Molosser.
Der Halter sagt sich,was meinen Hund im Weg steht ,räumt dieser dann weg.:boese5:
Es ist schlimm das es immer wieder Hndehalter gibt ,die der Meinung sind ,sie haben Narrenfreiheit.
So ein Verhalten schürt nur noch mehr Hass auf die Hunde.
Auf dem Bild ist der Hund schon wieder außerhalb seines Grundstückes OHNE HALTER !!
Lg

Kirsten BM
19.01.2006, 07:43
Hi Claudi,

das ist ja übel, dass ihr mit solchen Nachbarn auskommen müsst!

Stimmt, dein Ivan ist wirklich verträglich (wenn´s auch ein Kaukase ist ;) ); das hat er am BM Wochenende gezeigt.

Ich finde die "Geschenkidee" von Anne ist die freundlichste und offenste Art die Leute auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen.(Kannst ja noch ein rotes Schleifchen dranbinden...)
Da sollten die sich doch so schämen, dass sie zukünftig darauf achten ihren Hund nicht mehr auf euer Grundstück sch.... zu lassen.

Viel Erfolg,

Kirsten :lach3:

Hundefreund
19.01.2006, 09:34
Hallo,

wir hatten auch mal so einen "Kacker" in unserem Ort. Ging zwar nicht alleine spazieren, sondern mit Frauchen.

Die hat ständig ihren Fiffi in unserer Straße hinmachen lassen, ohne die "Rückstände" mal zu entfernen. Das hat meinen Nachbarn irgendwann mal so auf die Palme gebracht, das er sich mit der Kamera auf die Lauer gelegt hat.

Diese Fotos (mit Frauchen natürlich :lach2: )hat er vergrößert, auf eine Holzplatte geklebt, mit dem Text: Vielen Dank für die täglichen Haufen"
versehen und wie einen Plakatständer vor seine Hofeinfahrt gestellt. Was soll ich sagen - seit dem ist RUHE !! Dem Frauchen war´s wohl mehr als peinlich, wir haben sie seitdem nicht mehr in unserer Straße gesehen !!

@ Katja P.

Ich finde es schade, dass hier mal wieder eine Hunderasse und deren Besitzer als komisch, merkwürdig und unangenehm bezeichnet werden :boese5: . Ich denke, diese Personen gibts bei allen Hunderassen und Mixen.

Lg.
Doris

fila1
19.01.2006, 09:53
Aber eines hat sich wieder für mich bestätigt, Schäferhunde samt Besitzer sind irgendwie komisch/merkwürdig, unangenehme Gesellen. Liebe Grüße, Katja

Wie der Herr - so sein Gscherr!

Mutige Schreibe haste :) wiederspreche dir aber nicht. :lach2:

Saludos
José

fila1
19.01.2006, 10:07
Der hat schon ein Reiter samt Pferd angegriffen. Und das ist ein Molosser.
Der Halter sagt sich,was meinen Hund im Weg steht ,räumt dieser dann weg. Lg

Hola,

respektiere deine Schilderung hat aber wenig mit Molosser zu tun, die Ursache ist der Halter, (und immer der Halter) hier gehoeren dem Halter die Loeffel lang gezogen und Hund abgenommen, denn er ist *unfaehig* aufs Hundli aufzupassen.

Deshalb plaediere ich fuer Psychotest von Hundehaltern fuer alle Rassen. :lach2:

Saludos
José

Manne
19.01.2006, 17:22
Hola,

respektiere deine Schilderung hat aber wenig mit Molosser zu tun, die Ursache ist der Halter, (und immer der Halter) hier gehoeren dem Halter die Loeffel lang gezogen und Hund abgenommen, denn er ist *unfaehig* aufs Hundli aufzupassen.

Deshalb plaediere ich fuer Psychotest von Hundehaltern fuer alle Rassen. :lach2:

Saludos
José

Hallo Jose',

du hast Recht ,es hat nichts mit Molosser zutun sondern mit dem Halter.
Aber es hat mich geärgert das wieder eine Rasse und deren Halter als unangenehm hingestellt wurden.
Das hat wirklich nichts mit der Rasse zu tun .
Denn "schwarze Schafe " gibt es überall.
Nette Grüße

Claudia Aust-W.
20.01.2006, 17:42
Hi ihrs!

Danke, vielen Dank für eure zahlreichen Tipps!
Ihr seid wirklich kreativ :D

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie wir das Problem in den Griff bekommen!

Ein Zaun wäre toll, aber das wären gut 25 Meter und zusätzlich ein Tor.
Ich wäre froh, wenn es anders zu regeln ginge, zumal WIR ja nicht die Ursache des Problems sind. :boese3:

Na gut, wir überlegen uns das.
Vielleicht erst mal ein Geschenkchen mit roter Schleife und dann Stück für Stück weiter, falls es nicht fruchtet. :lach2:

LG!
Claudi

Impressum - Datenschutzerklärung