PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mäx und die englische Austauschschülerin


Antje
02.07.2011, 00:07
Da es ja weniger ich den Fotothread gehört, mache ich jetzt mal hier weiter:

So, heute ist die Austauschschülerin aus London angekommen.
Meine Strategie und mein "Schlachtpanl" sind zumindest für heute aufgegangen. Keine "Psychoausfälle" bei Mäx zu vermelden.

Kurze Anmerkung am Rande: Thomas sagte heute:´Mäx ist der schwierigste Hund, den wir jemals hatten. Aber einer, über den wir bisher am meisten gelacht haben, weil er eben auch so göttlich witzig sein kann.´

Drückt die Daumen, das es mit der fremden Austauschschülerin weiterhin gut klappt.

Sonne 92
02.07.2011, 00:35
So einen schwierigen Hund, aber sehr, sehr witzig, hatten wir auch bis letztes Jahr gehabt!
Wir hatten ihn ca. 8 Jahre " anne`Hacke"! Es war sehr, sehr anstrengend, er war aus dem Tierschutz zu uns gekommen, mit einigen Macken, trotzdem superlieb und voll lustig!
Soll ich euch sagen, wir haben auf den aufgepasst, und vermissen ihn sehr doll!
So ist es vielleicht mit schwierigen, witzigen Tieren!
Mäx ist doch auch voll cool!
:ok: Wir beneiden euch um Mäx, yes!

BlackCloud
02.07.2011, 09:20
Ach Antje - Mäx hat sich doch ordentlich gemausert bei euch und ich denke, ihr kriegt das alle hin :ok:

sina
02.07.2011, 22:47
Mäx Moppel wird das schon wuppen!:lach4:

Sonne 92
02.07.2011, 22:48
Prima! :lach4:

christlgo
03.07.2011, 07:55
Super! Weiterhin viel Erfolg!:lach3: Iat die Austauschschülerin denn hundetauglich?:kicher:

Das Maychen
03.07.2011, 09:13
Hahaha.... Hundetauglichkeit war sicher Grundvoraussetzung. Mäx wird das schon meistern :ok:

Antje
03.07.2011, 12:01
Na ja, sagen wir mal so: grundsätzlich hat das Mädel mit Hunden kein Problem, mit Paula klappt alles prima.
Mäx hat dann gestern beschlossen, als er sie am Morgen sah, mit lautem Gebrüll voll in die Ketten zu gehen.
Wenn man nicht hundeerfahren ist und mit nicht mit solchen Situationen souverän umzugehen weiß, kann ein tobender Bulldog mit weit aufgerissener Klappe schon sehr beeindruckend sein...
Der Kontakt draussen auf der Straße und vorm Haus ist kein Thema. In Haus und Garten dagegen schon. Da steckt noch eine Menge Arbeit drin.
So werde ich Mäx die nächsten Tage erst einmal aus dem Geschehen außen vor lassen und ihn in zuweilen etwas separatisieren.

cane de presa
03.07.2011, 13:04
Wäre ne möglichkeit.könnte die austauschschülerin mal alleine eine gassirunde drehen,wo nichts passieren kann?
so mache ich das mit shiva bei besuch was länger bleibt. ansonsten sieht sie die person immer als "fremde". sie tut ansonsten jeden schritt überwachen.tage lang ;)

Antje
03.07.2011, 18:06
Alleine eine "Gassirunde" gehen lassen ist unmöglich.
Dieser Hund kann und darf schlichtweg nicht von anderen Personen geführt werden.
Das käme vermutlich nicht einmal fünf Meter weit...

Einzige Möglichkeit wären gemeinsame Spaziergänge, dieses lässt der Zeit- und Organisationsplan der Engländer gar nicht zu.

Es sind 14jährige - die haben ganz andere Interessen.
Ich sage nur "Rheinkultur" (ein umsonst-und-draussen-Festival); für uns Eltern ein Albtraum...

BlackCloud
03.07.2011, 18:52
Goil ... Rheinkultur - da kommen Erinnerungen hoch vom Tanzberg :D

Antje
03.07.2011, 19:58
Goil ... Rheinkultur - da kommen Erinnerungen hoch vom Tanzberg :D

Das Ding mit der "Bumm-Bumm-Musik". Ich selbst war nicht da, habe die Taxifahrt nach Hause übernommen. Das hat mir schon gereicht. Diese alkoholisierten Menschenmassen, erschreckenderweise zum großen Teil Jugendliche nerven mich einfach nur an. Als ich aus dem Auto stieg, stand ich plötzlich inmitten einer brutalen Schlägerei.
Na ja, ich habe alles eingesammelt, was einzusammeln war (glücklicherweise haben wir uns alle auch relativ schnell gefunden) und wieder in den heimatlichen Hafen kutschiert.

BlackCloud
03.07.2011, 21:09
Achja, das ist heutzutage leider normal. Früher ging das noch - da war der Tanzberg noch friedlich. Heute geh ich da auch nicht mehr hin. Ich werde zu alt für sowas. Obwohl ich heute die Kollegen auf dem Summerjam besucht habe, das war schön chillig und friedlich - lag aber wohl auch eher am Gras :kicher:

Sonne 92
04.07.2011, 06:58
Läßt Mäx sich mit Futter bestechen?

Grazi
04.07.2011, 09:14
Bevor Antje hier allen "Unwissenden" ;) erklären muss, warum Mäx keinesfalls ungesichert an fremde Personen rangelassen werden kann
und warum er kein normales Lernverhalten hat, empfiehlt es sich vielleicht, das hier zu lesen: "Die Ware" (http://www.molosserforum.de/allgemeines/9616-die-ware.html) und "Die Ware wird zum Ladenhüter" (http://www.molosserforum.de/fotos/10392-die-ware-wird-zum-ladenhueter.html)

Grüßlies, Grazi

Antje
04.07.2011, 14:12
Danke Grazi.

harlekin68
04.07.2011, 16:42
Habe mir die Geschichte von Mäx durchgelesen und ziehe den Hut vor euch und drücke die Daumen das es mit der Austauschschülerin klappt.Mit irgend welchen Ratschlägen halte ich mich zurück,den ich denke ihr kennt ihn am besten und handelt in brenzligen Situationen richtig.

Antje
06.07.2011, 20:47
Kleiner Zwischenbericht:

morgens zum Frühstück und rund ums Frühstück darf sich die Austauschschülerin Josey frei bewegen.
Abends wird dann etwas Management benötigt, damit alle Beteiligten ihre Ruhe haben. Das lässt sich unter diesen Umständen vorerst auch nicht ändern.

OT: Grazi durfte heute wieder mal eine kleine "Mäx-Kostprobe" genießen.
Wir haben den Schwierigkeitsgrad bei der "Mäx-trifft -auf-Besuch-Übung" auch ein wenig gesteigert... Es sind alle ohne Blessuren davon gekommen:D

Ich denke, Josey fühlt sich hier trotzdem ganz wohl. Paula entschädigt für alles, ihrem Charme entkommt letztendlich einfach niemand. Auch Josey nicht, die gestern zugab, dass sie eigentlich Angst vor Hunden hat.

Simone
06.07.2011, 21:21
Auch Josey nicht, die gestern zugab, dass sie eigentlich Angst vor Hunden hat.


Ach Du je... wird denn solch ein Punkt nicht abgeklärt, bevor die Familien zugeteilt werden? Wird nicht nach Allergien und Ängsten etc. gefragt?

Antje
06.07.2011, 21:30
Ach Du je... wird denn solch ein Punkt nicht abgeklärt, bevor die Familien zugeteilt werden? Wird nicht nach Allergien und Ängsten etc. gefragt?

Die Schülerinnen und Schüler mussten einen Fragebogen ausfüllen und einen Steckbrief von sich erstellen. Nach welchen Kriterien dann ausgesucht und zugeteilt wurde erschließt sich mir nicht.

Wir geben hier unser Bestes und vor allem bin ich bemüht, dem Hund durch das Separatisieren bzw. Ausgrenzen nicht ständig zu vermitteln, Fremde sind blöd...
Das ist der Knackpunkt an der ganzen Sache

Sonne 92
07.07.2011, 11:47
Hut ab, ihr liebt den Hund und tut alles für Mäx, damit er stressbefreit sein Leben weiter führen kann, genauso wie für die Austauschschülerin,
Kompliziertes Leben, aber Mäx, oder die Austauschschülerin müssen sich ja nicht wirklich mögen müssen?
Hauptsache es klappt so, vielleichtklappt es in Zukunft noch besser,
aber nicht Mäx oder Gegenpart können etwas machen.

Antipathien gibt es überall, mit allem Möglichen! Schade für alle bei euch!

Hut ab!!!

Simone
07.07.2011, 20:35
Wir geben hier unser Bestes und vor allem bin ich bemüht, dem Hund durch das Separatisieren bzw. Ausgrenzen nicht ständig zu vermitteln, Fremde sind blöd...
Das ist der Knackpunkt an der ganzen Sache

Das kann ich total gut verstehen. Ich hatte ja ein ähnliches Problem mit Gustav und den Kindern. Das ist wirklich eine sehr anstrengende Sache und ständig macht man sich Gedanken, wie es dem Hund dabei geht und ob man es richtig macht etc....

Abr ihr seid mit Mäx schon sehr weit gekommen :ok: und Euer Erfolg mit ihm zeigt, dass ihr auf dem richtigen Weg seid.

Grazi
09.07.2011, 19:17
OT: Grazi durfte heute wieder mal eine kleine "Mäx-Kostprobe" genießen.
Wir haben den Schwierigkeitsgrad bei der "Mäx-trifft -auf-Besuch-Übung" auch ein wenig gesteigert... Yep! War eine interessante Erfahrung. ;)

Neee, mal im Ernst: hätte ich Mäx nicht gekannt und gewusst, dass er mich mag, wäre ich in Panik aus dem Garten geflohen. :D

Ein Bulldog, der hysterisch kläffend und unter Aufbietung all seiner Kraft versucht, sich aus dem Griff seiner Halterin zu winden, ist schon ein heftiger Anblick. Leider kann ein Außenstehender in seinem Verhalten keine Freude erkennen. Für Mäx war das aber ein Ausdruck höchster Freude und Aufregung, zumal das Gremlinchen wie eine wildgewordene Hummel um mich rumtanzte und er natürlich auch sofort und unbedingt zu mir hinwollte.

Als Antje den dicken Brummer dann auch noch losließ hat und er in mich reindonnerte (dabei mal kurz Paula niederwalzend :kicher:), hatte ich kurz Mühe, mich in der Hocke zu halten.

Aber Mäx ist echt zu niedlich, wenn er sich freut: er schmiss sich immer wieder auf den Rücken, hielt kurz inne, um sich die Brust kraulen zu lassen...sprang auf, rannte eine aufgeregte kleine Runde... schmiss sich wieder (mit weit aufgerissenem Maul) an mich, grunzte, schnaufte... ließ sich mit beiden Händen am Kopf packen und durchknuddeln. :herz:

Der arme kleine Psycho war schon völlig erledigt, bevor wir zu unserem Spaziergang aufgebrochen sind.

So hat er nur kurz zu Beginn eine "Attacke" auf Vega gestartet, die ihm nicht sonderlich elegant und mit einem äußerst erschrockenen Gesicht auswich. ;) Bei Mortisha, die wie immer zu dicht und völlig unbefangen an ihm vorbeihopste, überlegte er nur mal kurz... benahm sich dann aber. Und von Feli ist er mittlerweile eh völlig begeistert: zeitweise hatte die Oma einen kleinen Bulldog-Schatten, der mit seiner Nase an ihrem Pöppes festgetackert zu sein schien. :D

Und auch die Gremlinschwestern durften erstmals wieder im Freilauf aufeinandertreffen. Mortisha rannte 3 x provozierend auf Paula zu, ließ sich aber immer abrufen. Und dann war es auch schon wieder gut und die beiden Chaötchen hüpften munter und zufrieden über die Bornheimer Felder! :ok:

Für die arme Austauschschülerin wäre das sicher ein "Hunde-Overload" gewesen. :kicher:

Grüßlies, Grazi

Cherry
10.07.2011, 15:52
Und auch die Gremlinschwestern durften erstmals wieder im Freilauf aufeinandertreffen.

Gab´s zwischen den Beiden Spannungen ;)?
Ich krieg wieder gar nix mit...

VG

Claudia

Tatjana
10.07.2011, 16:10
Gazi,man kann sich das alles bildlich vorstellen,wenn man deinen tollen Bericht liest.
Danke dafuer!!!:ok::ok:

Grazi
10.07.2011, 17:28
Gab´s zwischen den Beiden Spannungen ;)? Die üblichen Spannungen zwischen Wurfgeschwistern, die sich zu ähnlich sind. ;)

Die beiden mögen sich eigentlich und hopsen gerne gemeinsam durch die Gegend. Sie sind sich auch grundsätzlich immer einig, wenn ihnen andere Hunde begegnen. Allerdings braucht es nicht viel, um die Stimmung kippen zu lassen...und schon droht eine Keilerei. Allerdings lassen sich beide tasmanische Teufel stoppen, wenn man sofort einen Brüll loslässt.

Besonders kritisch ist es, wenn Paula mich oder meinen Mann begrüßt, da Mortisha uns als extrem wichtige Ressource betrachtet. Normalerweise gibt es daher erst eine Leinenbegrüßung, bei der die beiden besser kontrolliert werden können. Im Freilauf möchte sich Paula halt gleich auf uns stürzen und eine wilde Begrüßungsarie zelebrieren... mein Giftzwerg weiss das und versucht halt sofort, Paula den Wind aus den Segeln zu nehmen. ;)

Grüßlies, Grazi

Cherry
11.07.2011, 18:39
Sie sind sich auch grundsätzlich immer einig, wenn ihnen andere Hunde begegnen.

:D das sieht man ihnen auf Deine Bildern auch an :D

Impressum - Datenschutzerklärung