PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ärger mit Nachbarn


EmJoPu
29.06.2011, 07:17
Also jetzt muss ich das auch nochmal loswerden. Erst denkt man ja immer, das beruhigt sich alles wieder. Aber langsam habe ich das Gefühl das artet alles extrem aus.

Zu den Fakten: Zwei Häuser mit auf einem Rasengrundstück. Wir in dem einen die Leute wohnen im Anderen (insgesamt vier Mietparteien jeweils). Grundstück darf von den Anderen nur aus Nettigkeit (bzw. Blödheit) des Vermieters benutzt werden.

Unsere Hunde (Johnny RR, Emma DC und Puma Labrador-Schäferhund) sind es gewohnt gewesen eigentlich immer alleine auf dem Grundstück zu sein. So nun turnen die Affen da immer rum, und unser RR bellt halt rum. Aber immer im gewissen Abstand. Der merkt ja auch, dass ich die da nicht abkann, die mich nicht und vorallem ihn nicht. Ich weiß, dass Johnny nie irgendwas machen würde bezüglich beißen oder ähnliches. Aber er bellt halt und lässt sich auch nicht davon abhalten. Der Mann reagiert zwar nicht perfekt, versucht aber Kontakt mit Leckerlies etc. mit ihm aufzunehmen, aber die Frau. Die ist der Hammer. Die rennt wie eine Furie auf Johnny zu und schreit ihn an. Klar, dass Johnny dann Angst kriegt und weiterbellt. Oder gestern stand sie da und anstatt ihn zu ignorieren oder wie von uns angeboten, den Hund kennenzulernen, bleibt sie stehen und fixiert ihn die ganze Zeit, gafft ihn an. Da hörtt er natürlich nicht auf...ich habe echt langsam Schiss, dass das ausartet. Die olle erzählt ja auch rum, der Hund würde sie angreifen.....Johnny würde sie nie angreifen!! Angreifen, so wie ich das verstehe, für sie ist in 10m Abstand bellen wohl "angreifen". Es kann aber auch nicht sein, dass ich die Hunde jetzt ständig nur in der Wohnung behalte...Reden kann man mit der auch nicht. Die bleibt bei der Meinung, der Hund wäre aggressiv und würde sie anfallen.
Ganz geil..... Vorallem hab ich die Befürchtung, dass die das auch bei Emma machen würde irgendwann, und Emma ist ja eh nicht sicher, das würde sie nur noch mehr "schädigen". Und besser wird es durch die Provokation der Frau mit Johnny auch nicht.
Hatte jemand auch schon mal so ein Vergnügen?

Lucy
29.06.2011, 07:27
Mal ne Frage aber wieso baust du keinen Zaun hin und nen Sichtschutz und schon ist die Sache erledigt! Wird ja Grundstücksgrenzen geben oder?

Ich glaub ich würd da noch eher wie der Hund durchdrehen!
Was glauben die Leute denn alle was es bringt den Hund anzuschreien!

EmJoPu
29.06.2011, 07:44
Weil das Grundstück zwar meinem Schwiegerpapa gehört, der aber nicht auch noch Geld in einen Zaun investieren wird.

Das ist echt der Hammer, frag mich mal, ich kann auch nicht ruhig bleiben. Das gibt noch richtig Ärger mit der. Und jetzt soll noch einer mal sagen, dass Hunde nicht merken, ob es um liebe oder böse Menschen geht.
Das geht mir schon wieder so nah, da könnte ich echt kotzen.

BlackCloud
29.06.2011, 07:50
Ich würd das Geld selber in den Zaun investieren.

Denn mal ganz im Ernst: die Dame fixiert deinen Johnny und schreit ihn an - er bellt aus Angst - irgendwann provoziert sie ihn eben doch so sehr, dass er aus Angst nach ihr schnappen wird. Und dann ist das Geschrei groß.

Hunde sollte man nie unbeaufsichtigt im Garten lassen, wenn dieser nicht umzäunt ist.

Lucy
29.06.2011, 07:59
Also ich würde das Geld auch selber investieren!

Mach nen Zaun drum und evtl zu der blöden Kuh nen sichtschutz hin und schon hast du deine Ruhe! Ich denke das wird deine einzige Lösung sein

Igraine
29.06.2011, 08:04
Jup, ich würde den Zaun auch selber bauen, dann hätte ich meine Ruhe und müsste keine Angst haben, das was passiert.

Sorella
29.06.2011, 08:16
[QUOTE=EmJoPu;278521]Weil das Grundstück zwar meinem Schwiegerpapa gehört, der aber nicht auch noch Geld in einen Zaun investieren wird.

1 Rolle 50m Wildzaun Höhe 1.60m = 89 € bei Auquagart im Internet.
Dazu allen 2 meter Holzpflöcke passend prö Stück 2-3 € bei Reifeisen

Die meisten Hunde die auch gerna mal über Hohe Zaune springen, tun es bei verzinktem Wildzaun nicht, da sie ihn nicht abschaätzen können, die denken der geht unendlich hoch.

Ich denke der Preis ist Ok, du hast Verantwortung und musst immer mit der Dummheit von anderen rechnen.Ich habe 0,6h Gründstück, welches komplett so hoch eingezäunt ist.
Der Vorbesitzer hatte nur nen 1,20 Zaun an der niedrigsten Stelle.Neben uns ist ein Land-Cafe mit Terasse.Dorts sitzen bei schönem Wetter die Leute und die Kinder spielen.Obwohl wir noch mitten im Umbau stecken und keine Zeit haben, haben wir im Frühling alles neu eingezeunt!!Meine Hunde gingen nie über den Zaun, aber sicher ist sicher, denn ich kann nicht immer ein Auge drauf haben.Dort toben Kinder und machen auch mal das Bellen eines Hundes nach, provozieren auch mal.

Da steht ausser Frage...wer den Zaun zieht!!

Lucy
29.06.2011, 08:23
Ist der Wildzaun nicht zu instabiel? Ich mein wenn da ein Hund mit gut 50 - 60 Kilo voll dagegen knallt dann haut es den doch weg oder?

EmJoPu
29.06.2011, 08:26
Bin ja auch am Überlegen wegen dem Zaun, aber auch da muss ich die Zustimmung erstmal holen. Das Grundstück gehört ja nicht mir direkt :)


Denn mal ganz im Ernst: die Dame fixiert deinen Johnny und schreit ihn an - er bellt aus Angst - irgendwann provoziert sie ihn eben doch so sehr, dass er aus Angst nach ihr schnappen wird. Und dann ist das Geschrei groß.

Hunde sollte man nie unbeaufsichtigt im Garten lassen, wenn dieser nicht umzäunt ist.

Er bellt ja auch unter Aufsicht bzw. die Olle schreit in ihn meinem Beisein an und fixiert ihn. Die provoziert ihn und gleichzeitig mich. Aber genau davor hab ich auch Angst, dass er aus Angst irgendwas macht, und dann die Olle noch mehr Ärger macht als jetzt.

Ich werde dringend mit Schwiegerpapa und Schwieger-Onkel reden müssen, dem gehört nämlich das Grundstück wo die Anderen drauf sind.

TaMa
29.06.2011, 08:34
Ich würde an deine Stelle auch einen Zaun ziehen....Denn manchmal kann man einfach nicht so schnell reagieren...Sie provoziert deine Hunde und legt es darauf an... irgendwann wird es "krachen" ob du es willst oder nicht....!

Oder übe einfach immer wieder das "abrufen ", denn dann verliert deine Nachbarin das Interesse...

EmJoPu
29.06.2011, 08:44
Oder übe einfach immer wieder das "abrufen ", denn dann verliert deine Nachbarin das Interesse...

Das mit dem Interesse verlieren, ich glaube nicht. Der Ollen traue ich echt alles zu. Es ist eh immer schwierig im Dorf, weil große Hunde gleich Kampfhunde sind, wenn die olle sowas auch noch erzählt, dann steht bestimmt bald das Ordnungsamt vor der Tür oder so.

Ich werde mich mal mit dem "Zaun setzen" auseinandersetzen.

War so froh, dass die anderen Mieter ausgezogen sind, weil die auch so komisch drauf waren, dachte, schlimmer kann es nicht kommen und jetzt sowas.

sina
29.06.2011, 08:49
Bevor ich richtig in mein Haus eingezogen bin hab ich erst einmal einen Zaun ziehen lassen, zur Sicherheit für meine Hunde, mich und die Nachbarn!:ok:

Hier haben Leute 2 Weisse SH und das Grundstück ist nur mit einem Bänderzaun eingegrenzt, das wäre mir zu unsicher aber die gehen da nicht ran..bis jetzt!

Sorella
29.06.2011, 08:51
Ist der Wildzaun nicht zu instabiel? Ich mein wenn da ein Hund mit gut 50 - 60 Kilo voll dagegen knallt dann haut es den doch weg oder?

Das ist ja extra ein Wildzaun, es gibt verschiedene Qualitäten...der muss ja auch Rehe etc. aushalten können.Die Pfosten sind zudem einbetoniert worden.Meine Hunde gehen bis zum Zaun so nach dem Motto:"Oh ein Hindernis!" und das wars.Meine Hunde springen werder dagegen noch hoch, sie stehen immer davor als wäre da Strom drauf.
Ich denke wenn man solche Kanidaten hat, ist es Ok.Wenn die Hunde sich richtig puschen lassen, sollte man vielleicht einen Gitterstabmattenzaun wählen.
Für uns ist er mehr als ausreichend.#
Er fügt sich gut in die Umgebund ein und man sieht ihn kaum.

EmJoPu
29.06.2011, 08:57
Hmm, ich glaube ein richtiger Sichtschutz wäre besser... EIn Wildzaun, ich weiß nicht, wie das meine Hundis aufnehmen.
Das Prob wird wahrscheinlich was rechtliches sein. Das muss vorher richtig geklärt sein. Weil es zwei Grundstücke sind und ich weiß auch nicht, ob man denen dann trotzdem vor der Nase einen Zaun setzen darf. Wobei, es ja nur gestattet ist mit dem Rasengrundstück. Aber natürlich habe ich den Vertrag nie gesehen.

Doc_S
29.06.2011, 09:07
Verzinkte Wasserleitungsrohre und Baustahlmatten sind stabil und preiswert.
Evtl. bekommst du ausgemusterte Rohre bei einem Sanitärbetrieb. Oder schau mal auf dem Schuttplatz. Die Baustahlmatten gibts in verschiedenen Größen zu kaufen. Das ganze kannst du noch schön lackieren und bezüglich Sichtschutz: Den gibt es ob Bambus, Weide oder Kunststoff in jedem Baumarkt als Rollenware.
Ein bisschen Talent, 3 Sack Zement paar Karren Sand und Kies, Befestigungsmaterial und 2 Tage Arbeit, dann steht das Ding. :lach4:

sina
29.06.2011, 09:15
Ich verstehe nur nicht so ganz wo das Problem liegt.
Es ist doch Dein Schwiegervater und warum besprichst Du es nicht mit ihm?
Wenn er nicht das Geld für den Zaun hat so kann er ihn Dir doch sicher ziehen!

Lucy
29.06.2011, 09:20
Man darf jedem einen Zaun vor die Nase setzen, die Frage ist wie hoch! Bei Mauern sieht es schon anderst aus und ich glaube da ist die Höhe auch ausschlaggebend!

Erkundige dich am besten aber an deiner Stelle würde ich das schnell machen weil wenn dein Hund beisst ist die Katze aus dem Sack und dann sagt niemand oh der arme wurde von der Nachbarin dumm angemacht sondern dann ist er weg!

Das erste und wichtigeste an einem Grundstück ist immer der Zaun! Ich finde wenn man Hunde hat ist es pflicht einen Zaun zu haben! Alles andere bedeutet eine Gefahr für die Hunde und die Umwelt!

EmJoPu
29.06.2011, 09:21
Danke für eure Tipps.

Ich hoffe, dass das einfach so geht, wie ich mir das vorstelle. Nicht, dass sich der Onkel da noch aus "Angst" querstellt oder die echt irgendwas einklagen. Muss echt erst rechtlich geprüft werden.

Müssen die über den Zaunbau schriftlich informiert werden?

Peppi
29.06.2011, 09:25
Theoretisch muss man sein Grundstück sogar "einfrieden".

Also beim Amt erkundigen ob es Bebauungsauflagen wegen der Größe/Höhe gibt, Schwiegerpapa anrufen und ihm das fertige Konzept vorlegen und sagen, ich sponsor Dir einen Zaun und dann die Ärmel hochkrempeln und los gehts.

Sichtschutzmatten kosten auch nicht die Welt und den Zaun begrünen kann man immernoch. Auch da gibt es sehr kostengünstige Lösungen.

Lucy
29.06.2011, 09:25
Das sind Mieter und keine Hausbesitzer was wollen die machen ausser zu Kündigen?

Wie lange lebt ihr schon in dem Haus und wieso habt ihr bis jetzt noch keinen Zaun wenn ich fragen darf? Ich meine ihr habt grosse Hunde! Was ist wenn mal einer mit seinem Hund bei euch vorbei geht und eure Hunde den Hund anfallen?

Sorella
29.06.2011, 09:30
Tja was soll ich dazu sagen.
Wenn deine Hunde bellen (RR steht auf Abstand und bellt=Unsicherheit!), du sagst eine Hündin ist auch sehr unsicher, der Nachbar reizt sie durch fixieren...mal ganz erlich, denkst du nicht das es eine große Gefahr darstellt die Hunde zusammen mit den "Deppen" laufen zu lassen.
Unsicher-Angst=Flucht oder Angriff!!!

Du hast keine wirkliche Wahl und du hast defenitiv die "A...karte" wenn was passiert.
Du bist nunmal verpflichtet deine Hunde zu sichern und Passanten etc. zu schützen.
Deine Hunde würden im schlimmsten Fall allesammt ins TH müssen oder sonst was.
Du kannst sie nunmal nicht mehr ungesichert in den Garten lassen, so blöd das auch ist.Solange du nicht für eine sichere Trennung georgt hast.

Auch durch intensives Arbeiten mit den Hunden, deine Nachbarn werden dir eh ncoh in den Übungsphasen, einen Strich durch die Rechnung machen, nachdem was du erzählst..und wirst du keinen Erfolg erziehlen können oder nur sehr langsam.
Lass die mal wieder Mist bauen, die Hunde sind einfach nicht tolerrant und gelassen genug.

Rede mit deinem Schwiegervater oder lass deine Frau mit ihm reden, vielleicht hat sie ja noch ein Ass im Ärmel.

EmJoPu
29.06.2011, 09:35
Wie lange lebt ihr schon in dem Haus und wieso habt ihr bis jetzt noch keinen Zaun wenn ich fragen darf? Ich meine ihr habt grosse Hunde! Was ist wenn mal einer mit seinem Hund bei euch vorbei geht und eure Hunde den Hund anfallen?

Seit 4 Jahren wohnen wir da. Da gibt es keinen Zaun, weil bis jetzt ausser uns (Schwiegerpapa und Onkel) den Garten benutzt hat. Gab also nie Probleme. Was sollen sich die Brüder Zäune ziehen :)

Das sind zwar Mieter, aber ich weiß halt nicht, was im Vertrag drin steht, wenn da irgendwas ist mit Gartennutzung, weiß nicht, ob man dann einfach da n Zaun hinmachen darf. Als Vermieter hat man ja immer Probs bei sowas.

Peppi
29.06.2011, 09:38
Hier im Forum wirst Du es sicher nicht herausfinden...


Hic et Nunc!

... wie die Franzosen sagen! ;)

EmJoPu
29.06.2011, 09:43
Tja was soll ich dazu sagen.
Wenn deine Hunde bellen (RR steht auf Abstand und bellt=Unsicherheit!), du sagst eine Hündin ist auch sehr unsicher, der Nachbar reizt sie durch fixieren...mal ganz erlich, denkst du nicht das es eine große Gefahr darstellt die Hunde zusammen mit den "Deppen" laufen zu lassen.
Unsicher-Angst=Flucht oder Angriff!!!


Das weiß ich doch, deshalb geht es mir ja so ******* ;) Ich werde mal heut Abend mit den beiden Männern reden. Das kann ja nicht so weitergehen.

EmJoPu
29.06.2011, 09:46
Hier im Forum wirst Du es sicher nicht herausfinden...


Da haste Recht :) Werde hoffentlich heute Abend mehr wissen...

Sorella
29.06.2011, 10:01
Ich denke die Mieter werden vielleicht sogar positiv reagieren, denke ´nicht, das sie deine Hunde gerade jetzt als Freunde gewinnen möchten!Trennung tut doch beiden gut.
Auch wenn Gartennutzung im Mietvertrag steht, Garten haben sie doch dann noch oder nicht.Nur halt nicht mehr alles.Wenn im Vertrag keine genaue Eingrenzung angegeben wurde, müsste es doch Ok sein.Meine Mieter dürfen ´später auch einen Mini-Garten benutzen, aber der Rest ist meins.Wenn ich nen Zaun ziehen will mach ich das dann.Mal schaun

EmJoPu
29.06.2011, 10:18
Klingt logisch, genaue Angabe der Gartennutzung stand bestimmt nicht drin. Ich hoffe, auch, dass das so "einfach" geht.

Aber wir sind in Deutschland, wer weiß, was der Mieterschutzbund wieder sagen. Ich denke nämlich, dass die auch da Ärger machen werden. Das sind solche Leute. Soweit mein Bauchgefühl mal wieder Recht hat.

Peppi
29.06.2011, 10:24
Klingt logisch, genaue Angabe der Gartennutzung stand bestimmt nicht drin. Ich hoffe, auch, dass das so "einfach" geht.

Aber wir sind in Deutschland, wer weiß, was der Mieterschutzbund wieder sagen. Ich denke nämlich, dass die auch da Ärger machen werden. Das sind solche Leute. Soweit mein Bauchgefühl mal wieder Recht hat.

Mein Gott wenn die sich querstellen, lässt man unter 4 Augen mal fallen, dass man nicht hoffentlich bald wegen "Eigenbedarf" was unternehmen muss, weil Kinder 1. Grades dringend suchen... ;)

Gabi
29.06.2011, 10:24
:ok:Also ich würde das Geld auch selber investieren!

Mach nen Zaun drum und evtl zu der blöden Kuh nen sichtschutz hin und schon hast du deine Ruhe! Ich denke das wird deine einzige Lösung sein

:ok:

Sorella
29.06.2011, 10:26
Tja da hast du wohl Recht.Informiert euch und sprecht (nachdem du deine Rechte kennst) mit den Mietern, Argumentiere aber gut...denn manche werden erst richtig sauer, wenn sie vor den Kopf gestoßen werden, indem z.B auf einmal ein Zaun dort steht.
So kennst du deine Rechte musst aber nicht provozieren...

EmJoPu
29.06.2011, 11:17
Mein Gott wenn die sich querstellen, lässt man unter 4 Augen mal fallen, dass man nicht hoffentlich bald wegen "Eigenbedarf" was unternehmen muss, weil Kinder 1. Grades dringend suchen... ;)

Ja ansowas hatte ich auch gedacht :D Aber leider gehört genau das Haus mit Grundstück dem Onkel und nicht dem Schwiegerpapa, dem Schwiegerpapa gehört "unser" Grundstück :D Alles nicht so einfach. Ich kläre das mal, hier rumzuphilosophieren, bringt ja leider nicht viel. Aber danke schon mal, dass ihr mich im Zaunbau bestärkt ;)

Peppi
29.06.2011, 11:27
Ja, wenn das wirklich verschiedene Grundstücke sind, haben die ja auch keinen Anspruch auf Euren Garten!

Wie gesagt... Einfrieden is' Pflicht! ;)

troja
29.06.2011, 12:00
ja einfrieden ist pflicht ansonsten dürfen die hunde nicht in den garten.da wir das thema auch hatten mit unserem nachbarn und dem o amt weiss ich es sehr genau ...uns sagte mann der zaun muss 2 meter hoch sein und einen meter in der erde...

ansonsten gibt es die möglichkeit die hunde an eine langlaufleine zu legen.

habt ihr euch mit der frau mal unterhalten warum sie so auf den hund reagiert? vielleicht hat sie schlechte erfahrungen mit hunden gemacht kennt sich mal gar nicht aus und weiss einfach nicht wie mann sich verhält.

(das der hund auch bellt wenn ihr dabei seid.....korigiert ihr ihn dann ? und sagt ihm das er ruhig sein soll?) ich denke mal schon oder?

das das grundstück wenn ich es richtig verstanden habe zu eurer familie gehört ist es ja kein thema es einfach einzuzäumen oder?

Peppi
29.06.2011, 12:16
ja einfrieden ist pflicht ansonsten dürfen die hunde nicht in den garten.

Ne, das meinte ich nicht. Man muss baurechtlich seinen Grund und Boden eigentlich einfrieden...

EmJoPu
29.06.2011, 12:25
Ja, theoretisch sind das zwei Grundstücke, die wir und die Familie nutzen "dürfen". Nun muss man sagen, dass der Onkel bezüglich der neuen Nachbarn einfach nicht genug gesagt hat und es klar gemacht hat, sondern sich hat wieder belatschern lassen. Ich hätte die Leute nicht mal so ohne Grundstück in die Wohnung gelassen, weil die mir unsympathisch sind. Nichts gegen eine "nicht-arbeitende"Familie, aber.....! Zum Beispiel, das erste was die gemacht haben, war ne St.Pauli Fahne auf den Balkon, den Garten umgegraben usw. Klar wenn da der Onkel nicht durchgreift, sondern nur sagt, dass die in der Ecke bleiben sollen und es nicht noch ausweiten dürfen und ach, egal. Ich mag die einfach nicht. Wobei man mir das anfangs nicht angemerkt hat, weil ich immer von Natur aus freundlich bin :D:D:D.

Naja, unterhalten ist mit der Frau nicht, die schreit gleich rum. Die hatten selber n Hund, aber Ahnung davon haben die nicht. Sonst wüsste sie, das ihr Verhalten nicht gerade förderlich ist.

EmJoPu
29.06.2011, 12:28
Ne, das meinte ich nicht. Man muss baurechtlich seinen Grund und Boden eigentlich einfrieden...

Es gab früher ja nie Probleme, dass die beiden Grundstücke eins waren. Sind ja Brüder ;) Und die Mietparteien hatten nie Interesse den Garten zu nutzen.
Und ausserdem macht Johnny bei den anderen auch keinen AUfstand, wenn die reinkommen ja, dann ist aber auch gut. Kurz angeschlaagen, dass jemand das Grundstück betritt und fertig. Aber denen hört er nicht auf. Er merkt halt auch, dass ich schon wieder auf 180 bin wegen der....:)

Peppi
29.06.2011, 13:07
Nochmal:

Gesetz: Zäune Deine Grundstück ein und mach die Grenzen deutlich.

Vergangenheit: Wo kein Kläger da kein Richter!

Zukunft: Kein Verbot gegen Einfriedung möglich, weil gesetzlich gefordert.


Rest: Unwichtig.

troja
29.06.2011, 13:16
Ne, das meinte ich nicht. Man muss baurechtlich seinen Grund und Boden eigentlich einfrieden...

ok das wusste ich auch noch nicht

Natalie
29.06.2011, 13:32
Hier ein Link mit der genauen Vorschrift für Niedersachsen:
http://www.baurecht.de/Nachbarschaftsgesetz_Niedersachsen.html

Hilft vielleicht weiter!!!

LG Natalie & Co. KG

Peppi
29.06.2011, 13:42
http://www.baulexikon.de/Bautechnik/Begriffe_Bautechnik/e/baulexikon_einfriedung.htm

[...]"die Einfriedung zu an der Grenze liegenden öffentlichen Verkehrsflächen (Wegen/Strassen) ist häufig verpflichtend vorgeschrieben, um Gefährdungen oder unzumutbare Verkehrsbehinderungen zu verhüten."[...]

EmJoPu
29.06.2011, 14:04
Naja, es ist ja so, dass ich nicht will, dass die Grundstücke komplett getrennt werden, sondern nur die da einen Teil "abgeben"sollen. Wie gesagt, sonst käme man direkt gar nicht mehr darauf, wobei, wenn ich mir recht überlege, dürfte ich ja trotzdem das Grundstück betreten, wenn mir der "Eigentümer" es erlaubt. Und das denke ich mal :) Und wie ich gerade gelesen habe, sind das ja gar nicht meine Nachbar im Sinne des Gesetzes, folglich müssen sich "nur "Schwiegerpapa und Schwieger-Onkel einigen.

Rocky
29.06.2011, 15:05
Theoretisch muss man sein Grundstück sogar "einfrieden".

Theoretisch ja, Praktisch unbedingt! Der Zaun ist keine Frage, sondern ein Muss :lach4:

EmJoPu
01.07.2011, 08:00
Nur mal zwischendurch:

Voll der Psychoterror. Geil ist, stand ich gestern da mit einem anderen Mieter aus dem Haus, der die auch gefressen hat. Kann der BigBrother-Bewohner an mit dem Fahrrad „Hey, da hat eurer Hund aber mal richtig Glück gehabt heute Mittag.“ Ich: Häh, was willst du?“ Er: Der Rex (der Pflegeköter) hat sich vor meine Frau gestellt und sie beschützt. Da hat eurer nur Schiss bekommen und ist abgehauen, so ein Feigling“. AHA :D

Voll krank der Typ, er sagen, der Hund sei aggressiv, jetzt ist er ein Schisser…meine Güte. Das artet aus. Die Leute wohnen da seit einem Monat oder so, und haben sich schon mit drei von vier Mietern zerstritten. Der eine Mieter meinte schon, er hätte gesehen, wie die Olle Johnny getreten hätte. Aber was kannste machen, NIX, du kriegst die ja nicht aus der Wohnung. Sie soll wohl trinken und er den ganzen Tag rumschreien. SUUUUUPER Leute:D:ok:

Lucy
01.07.2011, 08:02
Du willst ja eigentlich keinen Zaun?

Ganz ehrlich ich versteh dich nicht! Du hast drei große Hunde die nicht nur für die Nachbarn sondern auch für die restlichen Leute in der Nachbarschaft ein Problem darstellen können und du willst keinen Zaun? Selbst wenn ich nur 200 qm hätte wäre das eingezäunt!

Ich wenn mir ein Haus zum Renovieren kaufen würde, wäre das erste das ich mache einen Zaun um das Haus ziehen!

Da wo wir jetzt vorrübergehen wohnen sind auch 2 Geschwister die zwei Häuser nebeneinander haben, die es nicht für nötig halten ihren Garten einzusäunen. Die haben zwei große Mischlingshunde die immer mitten auf der Straße laufen.
Nicht nur eine Gefährdung für den Straßenverkehr und die Kinder sondern auch für mich und meine 3 Hunde! Mein weg zur Wiese geht genau bei denen vorbei und jedesmal stirb ich tode bis ich an der Wiese bin den die Hunde sind oft draußen und wollten schon mal her zu uns!
Und da mein kleiner da keinen Spaß versteht versteh ich da auch keinen Spaß. Also zäun das ding ein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lucy
01.07.2011, 08:08
Wir als Hundebesitzer wollen immer tolleriert werden, aber so geht das nicht!
Auch wenn sie deinen Hund anstarrt, er bellt sie an und du scheint nicht im stande zu sein das zu unterbinden!

Stell dir vor der Hund beisst sie um kommt dann weg, dann ist das geschrei groß! Wo ist denn das Problem diesen Zaun da hin zu machen.

Geht ganz einfach, Zaun rum probleme erledigt!!!!!!!
Oder du musst halt deinen Hund am Baum festbinden wenn es dir zu kostspielig ist einen Zaun zu machen oder immer an der Leine haben!

So geht das nun mal nicht!!!!!

Und nein ich habe kein Verständnis für deine Nachbarin, die ist nämlich in meinen Augen total bescheuert, aber über sie zu schimpfen hilft dir auch nicht weiter!

EmJoPu
01.07.2011, 08:19
Ich habe doch gar nicht gesagt, dass ich keinen will. Das kann nur ICH nicht entscheiden. ;) Also es geht hier nicht darum, dass die Hunde auf die Strasse laufen können, da ist ein Zaun drum. Nur das Rasengrunstück ist halt EIN großes.

Die werden auf jeden Fall Ärger machen, wenn da ein Zaun steht. Die haben ja jetzt schon erzählt, dass der Mieterschutzbund denen gesagt hat, die dürften das alles so machen mit der Gartennutzung usw.
Und doch es hilft mir weiter über die Leute zu schimpfen ;) Das muss ich loswerden :D

Lucy
01.07.2011, 08:35
Ne ne der kann nicht einfach machen was er will und das mit dem Zaun ist eigentümer sache! Hast du mit dem Onkel schon mal gesprochen?

EmJoPu
01.07.2011, 08:43
Ja, ich habe ihm das Problem geschildert, aber wie ich schon gedacht habe. Er will nicht noch mehr STress haben usw. Er guckt mal, meinte er.... tja. jetzt kann ich nur noch hoffen, dass Schwiegerpapa ihm ins Gewissen redet. Los wird man die Leute ja leider nicht mehr.

Doc_S
01.07.2011, 08:45
Ja, ich habe ihm das Problem geschildert, aber wie ich schon gedacht habe. Er will nicht noch mehr STress haben usw. Er guckt mal, meinte er.... tja. jetzt kann ich nur noch hoffen, dass Schwiegerpapa ihm ins Gewissen redet. Los wird man die Leute ja leider nicht mehr.

...aber vielleicht die Hunde...

Lucy
01.07.2011, 08:57
Du musst dich da mehr reinhängen!!!!!!!!
Tag und nacht würde ich anrufen und mich überall erkundigen und den Onkel tyranisieren!

Sonst wird es früher oder später so kommen das deine Hunde weg müssen oder die ihnen noch irgendwas geben oder so

EmJoPu
01.07.2011, 09:02
Das blöde ist ja, auch mit Zaun ist das PROBLEM nicht gelöst. So hoch kann der Zaun gar nicht sein, den trau ich echt alles zu.

Sorella
01.07.2011, 09:07
Was ist denn hier schinwieder los.
Du sagst die Nachbarin hätte warscheinlich schon nach deinem Hund getreten?Wie sicher ist das?
Rüber gehen, welche in die Flanken kloppen und gut!!
Nein mal ehrlich, wenn das die Wahrheit ist gebe ich euch nicht mehr lange und einer von euch (Hunde, Nachbarn oder ihr)liegt im Krankenhaus.
Sie scheinen sich profilieren zu wollen.(Die Sache mit dem Pflegehund zeigt es deutlich).Was denkst du was passiert, wenn die Mal Besuch haben im Sommer und die sitzen draußen.Wennn die Hunde dabeihaben, kann es durchaus sein, das sie die auf eure Hunde hetzten, oder sie legen sich persönlich mit deinen Hunden an.
Deine Tiere tun mir jetzt schon Leid, den sie haben dann die A...karte gezogen!Ich habs schonmal gesagt, es fragt dann keiner mehr ob dein "Kampfhunde" vielleicht provoziert wurden!!!!

Man, dann legs drauf an mit dem ollen Zaun.Argumentier das sie eine Gefahr für sich selber sind oder so.Aber zieh ihn endlich!!!

bx-junkie
01.07.2011, 09:17
Was ist denn hier schinwieder los.
Du sagst die Nachbarin hätte warscheinlich schon nach deinem Hund getreten?Wie sicher ist das?
Rüber gehen, welche in die Flanken kloppen und gut!!
Nein mal ehrlich, wenn das die Wahrheit ist gebe ich euch nicht mehr lange und einer von euch (Hunde, Nachbarn oder ihr)liegt im Krankenhaus.
Sie scheinen sich profilieren zu wollen.(Die Sache mit dem Pflegehund zeigt es deutlich).Was denkst du was passiert, wenn die Mal Besuch haben im Sommer und die sitzen draußen.Wennn die Hunde dabeihaben, kann es durchaus sein, das sie die auf eure Hunde hetzten, oder sie legen sich persönlich mit deinen Hunden an.
Deine Tiere tun mir jetzt schon Leid, den sie haben dann die A...karte gezogen!Ich habs schonmal gesagt, es fragt dann keiner mehr ob dein "Kampfhunde" vielleicht provoziert wurden!!!!

Man, dann legs drauf an mit dem ollen Zaun.Argumentier das sie eine Gefahr für sich selber sind oder so.Aber zieh ihn endlich!!!

:ok::ok:
Dieses drumherum Geschwaller finde ich auch unerträglich...handeln wäre angesagt :hmm:

Peppi
01.07.2011, 09:38
Richtig, wenn das "ZWEI" Grundstücke sind, hat der Mieter keine Chance...


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Sonne 92
01.07.2011, 22:36
Richtig, wenn das "ZWEI" Grundstücke sind, hat der Mieter keine Chance... Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Ganz genau! Kommt man, auch im Recht, nicht gegen an! Doof:eek::sonne04:,

--- alles Ärger nur wegen einer Mieterin?! :boese1:

Impressum - Datenschutzerklärung