PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwimmen?!


durofrank
26.06.2011, 11:44
dachte immer Hunde können schwimmen...aber Otto(fast 3 Jahre) vergisst immer seine hinteren Läufe und geht nach ein paar m unter....dabei liebt er Wasser.....wie kann man ihm das Schwimmen bei bringen?

Jule69
26.06.2011, 14:01
Versuch doch erst mal ihn mit einer Schwimmweste zu unterstützen und schwimm mit/vor. Wenn er dann mithalten will, wird er schon das "strampeln" anfangen.
Notfalls anfangs noch etwas unterm Bauch unterstützen (Sicherheit geben). Sonst könnte es irgendwann in einer Panik enden und dann mag er gar nicht mehr.

Pöllchen
26.06.2011, 14:08
Kenne einen Boxer mit selbem Problem!
Abhilfe hat eine Schwimmweste gebracht, die er nun nicht einmal mehr braucht!

harlekin68
03.07.2011, 05:39
Mein Nabu,macht es wie in dem Kinderlied Köpfchen in das Wasser;Schwänzchen in die Höh.Beim ersten mal habe ich mich mächtig verzuckt,heute kommt er an sie Schleppleine,damit ich ihn im Flachen Gewässer halten kann.

bx-junkie
03.07.2011, 06:48
Mein Nabu,macht es wie in dem Kinderlied Köpfchen in das Wasser;Schwänzchen in die Höh.Beim ersten mal habe ich mich mächtig verzuckt,heute kommt er an sie Schleppleine,damit ich ihn im Flachen Gewässer halten kann.

:lol: Wie bei meiner Gina, die ging auch sehenden Auges unter wie ein U-Boot...sie machte gar nix...die starrte mich nur an und gaaaaanz langsam machte es blubb blubb :kicher: Ich hab das allerdings nur einmal gemacht, dann hab ich es gelassen...wenn der Hund die Hinterbeine nicht mitnimmt zum schwimmen, ist er im Stress...dann hauen sie die Vorderpfoten nach aussen und hinten vergessen sie die Beinchen mitzunehmen und gehen unter...

Wenn es nicht klappt, dann sollte man es auch lassen...hat der Hund wirklich Spass am Wasser, wird er es von selber weiterversuchen, wenn nicht, dann muß man ihn auch nicht zwingen.
Verstehe immer nicht wieso manche Leute soviel Wert darauf legen, das ihre Hunde schwimmen...ich hatte bislang nur einen Hund, der wirklich gut und leidenschaftlich gerne geschwommen ist, alle anderen reichte das planschen...und erzwungen hab ich da nie was, warum auch?

Sorella
05.07.2011, 15:37
Ach mein Hündin Chaissie, ist bestimmt mal ein Fisch gewesen.Sie liebt Wasser über alles(außer Gartenschlauch und Badewanne).Sie springt mit Anlauf hinein ohne das ich sie bremsen kann, manches Mal schon Glück gehabt das sie sich nicht aufgespießt hat.

Raiden dagegen, geht nur bis zur Brust rein.Habe auch als Welpen bei ihm keine automatísche Schwimmbewegung gesehen, als man ihn über Wasser gehalten hat.Die Hündin legte als Welpe schon 50 cm über was los...sah süß aus.
Wenn er nicht will, dann halt nicht.Hauptsache er kühlt isch schön ab im Sommer, da reicht ja auch planschen.Allerdings taucht er mit dem Kopf schon mal nach Leckerlis, dann kommen Bluberblasen aus der Nase unter Wasser.

Ronja
06.07.2011, 08:35
Ja Hunde können normal schwimmen aber bei den Bullmastiffs ist es eigntlich bekannt das sie keine oder keine großen Schwimmer sind.

Wenn Du unbedingt Deinem das schwimmen beibringen musst, dann finde ich den Vorschlag mit einer Schwimmweste nicht schlecht oder gehe doch einfach mal mit ins Wasser, viele lassen sich dann dadurch mehr animieren.

Meine Ronja ist auch mehr der Planscher, hüpft gerne ins Wasser und dreht ein zwei Runden aber mehr ist auch nicht drin. Wenn ich allerdings mit im Wasser bin, dann will sie wohl immer gerne mit mir mithalten...vielleicht fühlt sie sich dann auch einfach nur sicherer.
Aber ich bin schon froh das sie keine Angst vorm Wasser hat, gerne planscht und unsere Brause im Garten über alles liebt.

AlHambra
08.07.2011, 09:09
Alles anfängliche Zögern bei meinen Hunden hat sich damit erledigt, dass - etwas weiter als gehend erreichber - ein Gegenstand ihres Begehrens schwamm ;)

Bei uns grad "der Hit":
http://www.v-i-pets.de/hundespielzeug/3157-lighthouse-hundespielzeug-leuchtturm


Anscheinend gibt es jetzt auch Schwimmkurse für Hunde :kicher:
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1177059

harlekin68
08.07.2011, 13:00
Menno und ich habe kein Schwimmbecken..Mo's Hundeschwimmschule..hätte bestimmt großen zulauf und nach einem Jahr eine Finca in der Südsee. ;)

AlHambra
10.07.2011, 13:57
Vielleicht versuchst Du es mal mit einem anderen Trend: DOGA


Oooooooohhhhmmmmmm :D

harlekin68
10.07.2011, 16:46
DOGA?? Laß mich bitte nicht auf den Schlauch stehen :(
Ich glaub nämlich so eine Finca ständ mir gut zu Gesicht,lach

AlHambra
10.07.2011, 19:12
Yoga für Hunde ;)

Guckst Du hier: http://www.dogslife-hundeschule.de/DOGA/doga.html
http://www.stadthunde.com/?id=1698

Zumindest die Positionen "aufwärtsschauender Hund und "abwärtsschauender Hund" dürten ja für unsere Liebsten ein Klacks sein :kicher:

harlekin68
10.07.2011, 19:48
Erstmal Danke für die Links..aber ich glaube die Finca bleibt ein Traum.:(

Yoga bedeutet Ruhe und Entspannung,wenn meine zur Ruhe kommen geht das gescharrche los.Und schaue ich Nabu in die Augen kommt gleich die Zunge angeflogen und Balu erwartet Leckerchen,sind doch grad bei Schau /Augenkontakt.Shiva sitzt auf dem Sofa und könnte sie es würde sie mir einen Vogel zeigen.

Sonne 92
14.07.2011, 04:25
Ging es um das Schwimmen?
Ich hatte meinen taffen Jordan,
aus einem Tierheim, der hatte Angst vor Wasser-
Diese Angst konnten wir ihm nie wieder nehmen!
Pfütze- ich versuchte ihn reinzuschupsen-?
Denkste- Puppe- , der ging niemals ins Wasser, obwohl auch Marry ihm das zeigte- NIEMALS!
Marry schwamm sofort!

Ist so, oder?

Falls der Hund kein Spaß daran hat ...? Oder nicht will, oder nicht kann, oder ...? Laßt doch!
Ich finde auch solch Sabberschnute taff!

Impressum - Datenschutzerklärung