PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund wackelt mit dem Kopf


suppenhuhn
24.06.2011, 10:39
Hallo zusammen,
ich hoffe jemand von euch hat mit diesem Phänomen auch schon Erfahrung gemacht und mir kann hier jemand weiterhelfen!

Wir haben eine Old English Bulldogge. Er heißt Hermann ist jetzt ca. 6 Monate alt. Gestern Abend habe ich beobachtet wie er mit dem Kopf wackelt. Das sah ganz eigentartig aus. Immer so hin und her wie ein leichtes zittern. Ich habe ihn angesprochen und da hörte es auf. Heute Morgen als er noch schlief fing es wieder an. Ich mache mir große Sorgen :traurig:! Hab sofort einen TA Termin für heute Nachmittag gemacht aber ich hoffe das mir hier vielleicht schon jemand helfen kann!?!

Im Internet habe ich gelesen das dieses "Headbobbing" wohl bei Bulldoggen oft vorkommt und es ein Vitamin B Mangel sein kann.

Ich melde mich später nochmal wenn ich vom TA zurück bin. Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat bitte melden!!!

Vielen Dank im Voraus
Liebe Grüße
Svenja

sina
24.06.2011, 12:09
Als mein Labbimix Gregor gestorben war und Calle von ihm Abschied genommen hat fing er plötzlich auch ganz doll an mit dem Köpfchen zu wackeln.
Ich war so erschrocken und wusste nicht wass ich machen soll, da hat mein Sohn ihm einen kleinen Schluck Bier gegeben und er hat sofort damit aufgehört.:sorry:
Es ist aber richtig das es ein Mangel an Vitamin B sein soll.
Von Zeit zu Zeit bekommen meine V.B für einige Tage.

suppenhuhn
24.06.2011, 13:22
Danke für deine Antwort Sina :)

Hermann ist mein erster Hund und ich mache mir ständig Sorgen ob ich auch alles richtig mache. Naja mal sehen was nachher der TA sagt!

LG
Svenja

Doodles
24.06.2011, 15:12
Unsere Englische Bulldogge hatte das auch öfter. Durch Ablenkung hat man es
meist ganz gut weg bekommen, aber nicht immer. Ist glaub ich für den Besitzer
schlimmer als für den Hund, die ersten paar Male war ich immer ganz verzweifelt,
später hat es mir nichts mehr ausgemacht. Manchmal hatte sie es auch mehrmals
im Monat, dann wieder ein halbes Jahr gar nicht.
Der Tierarzt sagte mir auch das mit dem Vitaminmangel, denke aber Du brauchst
Dir deshalb nicht allzu große Sorgen machen.

Antje
24.06.2011, 16:37
http://www.egge.net/~savory/bdog/bulldog_blog_januar_10.htm

suppenhuhn
24.06.2011, 19:05
Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Wir waren gerade beim TA leider konnte sie damit auch nicht wirklich viel anfangen. Das scheint ein spezielles Problem der Bulldoggen und Dobis zu sein. Habe jetzt eine Neurologin angeschrieben die sich mit diesem Thema beschäftigt und eine genetische Studie dazu macht. Wir bekommen Unterlagen zugeschickt die wir ausfüllen sollen und dann soll noch eine Blutprobe geschickt werden. Mal sehen was dabei rumkommt!
Er bekommt jetzt erstmal Vitamin B das soll schon mal etwas helfen.

Vielen Dank nochmals für die Antworten ich melde mich wieder wenn wir die Infos von der Blutuntersuchung bekommen haben!

Liebe Grüße
Svenja

Sonne 92
29.06.2011, 11:35
Hat euch die Gabe von Vitamin B schon weiter geholfen?

suppenhuhn
29.06.2011, 12:12
Hallo Marion,
also bis jetzt kann ich noch nicht viel sagen. Wir habe am 24.06 mit Vitamin B angefangen. Am Montag hatte er seinen letzten kleinen Zitteranfall. Ich muss mal schauen wie sich das jetzt weiter entwickelt. Ich beobachte ihn jetzt nochmal eine Woche und melde mich dann wieder. Ich denke mal dann kann ich dir da mehr zu sagen!

Liebe Grüße
Svenja

*Memmi*
29.06.2011, 22:27
Hallo,
hast du dich zufällig an Fr. Martina Schäfer gewendet?
Sie ist Tierärztin an der Uni in München (Neuro) und wohl ziemlich fit in Sachen "Headbobbing". doberman.kopftremor@gmx.de

Cherry
02.07.2011, 18:18
Hallo,

erkundige Dich auch mal über Petit-Mal-Epilepsie.

Viele Grüße,

Claudia

Impressum - Datenschutzerklärung