PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Rasse?


Dio
18.06.2011, 10:47
Was würdet ihr sagen ? Was ist das für eine Rasse ?????

Angel
18.06.2011, 11:26
ganz spontan würde ich sagen..................Bullmastiff

Diggimon
18.06.2011, 12:24
Spontan würde ich auf Boxer tippen :lach3:

shaun_the_leprechaun
18.06.2011, 13:02
bm, mit boxer? das gesicht und das gebäude eher in richtung boxer, schon allein die sehr schmale front... könnte natürlich auch bulldog mit boxer sein oder sowas, aber würde eher auf bm x boxer oder sowas tippen. im grunde genommen ist der boxer ja auch nur der deutsche bullmastiff ;-)

AlHambra
18.06.2011, 13:03
Dito :lach4:

Peppi
18.06.2011, 13:41
Bullweiler!

Guayota
18.06.2011, 14:32
Conti? :35:

Dio
18.06.2011, 15:08
Das ist Barny R.I.P
Wir haben ihn bekommen da war er über ein Jahr alt , er kommt aus Polen....
Die Familie haben ihn mit 8 wochen zu sich genommen .... Dann wollten sie ihn nicht mehr haben , er wurde in ein Boxer Forum reingesetzt zum abgeben , wir haben uns sofort verliebt und sind gleich nach Köln gefahren :)
Er sah aus wie ein Alien ;) richtig komische Form , großer Motschkopf :kicher: und der rest total dünn :(....
Naja er hat sich super wohl gefühlt , Laica und Barny waren unzertrennlich , er hat auch einwenig zugenommen, durch viele laufen wurde er auch ein wenig bombig, aber richtig in Form haben wir ihn nie bekommen ... Er war viel zu groß für ein Boxer , fast 70 cm groß und einen viel zu großen Kopf , unser Motschkopf eben :kicher: Wir haben uns aber darüber echt keine gedanken gemacht , es war einfach unser Hund obwohl er kein typischer Boxer war , sehr ruhig , sehr sehr gelassen und ein richtiger Faulpelz war das :D Das gegenteil von Laica, die ja nie kaputt zu kriegen war und auch die anderen Boxer die ich kannte .
Wir hatten ihn nicht lange , dann wurde er sehr sehr krank , er wurde immer dünner .... Wir haben wirklich jede HUndefuttersorte ausprobiert und auch gebarft haben wir , aber nichts half. WIr waren bei zick Ärzten nichts rausgefunden.
Nach fast einem Jahr kampf mussten wir ihn einschläfern lassen :traurig: und bis zum Schluss hat sich mein Barny gefreut und dankte es mir das er bei uns sein durfte , aufjedenfall kam das immer so rüber :traurig:
Das ist nun fast vier Jahre her , es tut immer noch sehr sehr weh .
Das schlimmste war für mich als ich meinen Barny im Internet gesehen hab, es war ein Bullmastiff , die selbe Farbe , das selbe gesicht , hammer mir sind nur noch die Tränen runter gekullert . Dann haben wir immer mehr von Barny gesehen , viel gelesen und die art die er hatte , es war ganz klar ein Bullmastiff und wir wussten es die ganze Zeit nicht....
So fertig nun kommen die Tränen wieder ...

Aber nun versteht ihr warum ich unbedingt einen Bullmastiff haben möchte!!! :)

Peppi
18.06.2011, 16:26
...bedingt...

Dio
18.06.2011, 16:56
Wieso bedingt?

Wissen tut man es nie was er genau war , dass ist klar. ;)
Es ist ja egal , ich habe ihn so geliebt wie er war :)

Aber zuerst durch ihn , bin ich auf diese Rasse Bullmastiff gestossen und hab mich verliebt. Es gab halt auch so viele gemeinsamkeiten ;)

Alano-Dennis
18.06.2011, 18:03
BoxerMix ist klar, aber Bullmastiff würde ich nich tippen......
eher als nen BM isn nen Dogo mit drinn, wieses Abzeichen + Farbe, schwarze Maske, Körperbau/Bemuskelung. Die Figur ist schon sehr sportlich,
denke nich das dies nur an dem Gewichtsverlust lag.

MfG

Dio
18.06.2011, 18:24
Da haste recht mit dem weißem ABzeichen .

Ich kann mich ja irren .
Es hat mich interessiert was ihr so denkt :)

Aber so wies ausschaut und ich hier auch gelesen hab sind alle Mollosser gleich von ihrer art :D:kicher:

Was ich aber weiß das er nicht reinrassig war , aufjedenfall. Hab halt auf Bullmastiff getippt , weil ich echt den selben (identisch) gesehen hab und das ja auch nicht nur einmal und halt auch die Verhaltensweiße die er hatte.( Da kommt aber der Satz von oben wieder :kicher: )
Daraufhin hab ich mich mal eingelesen :D Und bin total begeistert von dieser Rasse.

Ich danke euch :)

Alano-Dennis
18.06.2011, 22:01
Aber so wies ausschaut und ich hier auch gelesen hab sind alle Mollosser gleich von ihrer art :D:kicher:


Das kannste so nich sagen, da gibts doch schon gravierende Unterschiede.
Verschiedene Zuchtziele für die einzelnen Rassen, ergeben doch vom Temperament und Charakter deutliche Abweichungen.

MfG

sina
18.06.2011, 22:35
Ich hätte auf BM/Boxer Mix getippt.
Aber ist es nicht egal, ich kann es sehr gut verstehen das sich der BM so in Dein Herz geschlichen hat!:ok:

Jule69
19.06.2011, 01:03
Im grunde genommen ist der boxer ja auch nur der deutsche bullmastiff ;-).


:hmm: Das ist mir ja ganz neu.

Also ich schreib´s mal ab:
Zum BM. "Der stattliche und kraftvolle Hund ist in allen Erdteilen verbreitet, doch er hat nie die Popularität seines deutschen Pendants, des Rottweilers erreicht,.........."

Das trifft es doch wohl eher, oder? ;)

Grazi
19.06.2011, 12:03
Also ich schreib´s mal ab:
Zum BM. "Der stattliche und kraftvolle Hund ist in allen Erdteilen verbreitet, doch er hat nie die Popularität seines deutschen Pendants, des Rottweilers erreicht,.........."

Das trifft es doch wohl eher, oder? ;) Zum einen: Wo hast du das abgeschrieben?
Zum anderen: Warum trifft es das wohl eher?

Rein optisch ist der Boxer dem BM tatsächlich oft ähnlicher als der Rottweiler (manche Boxer sehen wirklich aus wie Mini-BMs).

Von der ursprünglichen Funktion hat der Rotti ja nun auch nix mit dem BM gemein. Ganz im Gegensatz zum CC... hier könnte man tatsächlich sagen, dass der Rottweiler das deutsche Pendant zum italienischen CC ist.

Grüßlies, Grazi

Jule69
19.06.2011, 12:23
Was die Optik betrifft seh ich das anders.
Was die Funktion betrifft geb ich dir recht.
Abgeschrieben aus der "Enzyklopädie der Hunde" v. Bruce Fogle.

Gruß Jule

shaun_the_leprechaun
19.06.2011, 19:47
in hinsicht auf die heutige popularität würde ich fogle sogar zustimmen, jedoch sind boxer ebenso schutz-, wach-, und jagdhunde (wobei reine boxer miese saupacker abgeben, denen fallen i.d.r. mit 5 die zähne aus).

der rottweiler ist ein molosser, genau wie bm und boxer, vom verwandschaftsverhältnis würde ich den rotti aber eher in richtung berger de savoie und schweizer sennenhunde rücken, von der geographischen, historischen und phänotypischen ansicht her, als mit dem bullenbeißer/boxer und bm, da der bullenbeißer eher in richtung perro de torro, ddb und mastiff geht bzw. ging.
denn auch von der ursprungsverwendung hat der rottweiler mehr mit schweizer sennen gemein als mit bms.


es gibt da ein foto von einem boxer, einem rüden des 19. Jh., der noch massiv bullenbeißereinschlag zeigte, wenn er nicht sogar (fast) reinblütig war, ich guck mal ob ichs in den untiefen meines pcs finde, auf meinem pc in nordirland hab ich ihn sicher hier weiss ich nicht, kann ihn jetzt leider auch nicht namentlich aufsagen... kann es sein dass es wotan v. irgendwas war?

Als man den bullenbeisser austerben ließ, bzw ihn garnicht erst im sich etablierenden hundewesen einreihte, verdrängte man ihn indem man bulldoggen aus england einkreuzte, wobei der boxer definitiv der bulldoglastigere bull and mastiff ist, während der bm der schwerere hund mit mehr ähnlichkeit zum mastiff ist.

somit kann man, finde ich ihn noch eher als den deutschen bullmastiff bezeichnen als den rottweiler, wobei natürlich eine gen-untersuchung von boxer, berger de savoie/alps mastiff, rotti, bm, boerboel sehr interessant wäre.

verstehste was ich meine?

Jule69
19.06.2011, 22:27
Ich verstehe was du meinst und denke wir könnten und sollten das einfach mal so stehen lassen ;) .

Das Bild würde mich aber durchaus trotzdem interessieren, falls du ihm irgendwann auf der Reise durch die Tiefen deines PC´s begegnen solltest :lach3:.

shaun_the_leprechaun
20.06.2011, 01:43
aaaaalso... recherche recherche, habs nicht in meinem pc gefunden aber es war "maier's lord" den ich meinte, und hab sowohl stammbaum als auch bild zu diesem hund:

http://www.pedigreedatabase.com/boxer/dog.html?id=544795

wenn ich das jetzt richtig recherchiert habe, oder bessergesagt wenn man der pedbase glauben darf, ist maier's lord der sohn eines bullenbeissers x bulldog, nämlich lechner's box 48, also der 48 boxer des register, und einer recht berühmten hündin deren vater zugleich auch der vater lechners box 48 war.

was die ebenfalls bekannte flora betrifft weiss ich nix, und die pedbase gibt einem auch keine auskunft, aber irgendwie sehen alle drei hunde auf dem pedbild aus als ob da schon mal ne bulldogge drübergerutscht wäre...

bei lord schlägt der bullenbeisser besonders schön durch, erinnert sehr an gemälde und kupferstiche von bullenbeissern.

diesen wundervollen molosser hätte man nicht austerben lassen sollen, auch wenn ich fürchte dass er heute genauso geschunden wäre wie viele produkte der linien-/inzucht...:(

sein sohn war der fast dogo argentino-artige piccolo vom angertor...

schon hier wurde inzucht getrieben, dass man sich schnell nimmer auskennt...:schreck:

so far, wird zeit fürs bett muss morgen früh raus ;-)

Peppi
20.06.2011, 10:13
Ich bin ja immer skeptisch bei den Pedigrees...

Rein historisch hatte ich den Bullenbeißer auch eher als deutsche Version des Bulldogs auf dem Schirm. m.W. sind diese Rassen so alt, das man gar nicht mehr zu 100% erurieren kann, wie rum, wer zuerst und hin und her.

So aus dem Kopf unterschied man doch nur die "kompakten" Bullenbeisser und den etwas sportlicheren "Jagdhundeschlag" - wobei noch nicht einmal die Rassen strikt getrennt wurden.

Auch ist unklar, ob die Entwicklung über Importe aus England so stattgefunden hat, oder nicht sogar "parallel" und unabhängig...

Für mich wäre der Boxer der Nachkomme der "deutschen Bulldoggen".

Aber nichts genaues weiss man nicht. Nur das man mit den entsprechenden mystischen Namen in den Pediegrees Eindruck machen kann.

Meine Meinung ;)

shaun_the_leprechaun
20.06.2011, 11:39
Ich bin ja immer skeptisch bei den Pedigrees...

naja, das gehört in die anfänge der organisierten rassezucht in deutschland, nach englischem vorbild. ob da gemauschelt wurde kann heute keiner mehr sagen.

ja keine ganz leichte frage, aber im grunde genommen gebe ich dir recht. das bullenbeissen als amusement ist keine allein englische abart, rassen/schläge wie den bulldog, ddb, bullenbeisser, perro de torro gab es in ganz europa und allen kolonien. einzig und allein die engländer haben diese bestialität in einer solchen perfektion ausgelebt und zur philosophie ausgebaut. das jedoch nicht ohne sich kontinentalem blut wie dem perro de torro/alano zu bedienen, was belegt ist.

das bullblütige ist eine ganz eigene art von bullenbeisser, und ein englisches statement of its own, ebenso wie ihre bull-and-terrier auf der welt ihres gleichen suchen, und ihnen keine rasse der welt egal ob hochzuchttier oder wolf das wasser reichen kann. weswegen ich sie nicht direkt auf eine stufe stellen würde, außer natürlich von der arbeit her.

es ist also die frage wo hört bulldog auf wo fängt mastiff an oder umgekehrt. der brabanter war eindeutig eher der bulldoggen-typ, was nicht heisst dass er wie eine englische bulldogge war, während der danziger mehr zu den mastiffes gehört haben wird, ähnlich wie in anderen ländern: perro de torro und alano, neapolitanischer typ und vucciriscu/cc typ, ddb und chien de nuit/doguin.

und nach allem was wir heute anhand von überlieferungen wissen und kupferstichen stand der bullenbeisser eher zwischen spanischen alano und einem boerboel als beim bulldog.
und wie du schon sagtest ist bullenbeißer lediglich eine überbezeichung für einen hundetyp, der ja auch nicht nur zum bullenbeißen gezüchtet wurde, sondern auch als "nachthund" somit bandogge im historischen sinne, aber auch alaunt of the butcheries wie rottis, aber auch bulldoggen, saupacker. ein deutscher molosser eben...

schade dass es in deutschland nicht den selben elan gab wie in dänemark mit dem broholmer oder in südafrika den boerboel zu bewahren.

Peppi
20.06.2011, 11:47
schade dass es in deutschland nicht den selben elan gab wie in dänemark mit dem broholmer oder in südafrika den boerboel zu bewahren.

Also der Borholmer ist ne Rückzucht und unser heutiger Mastiff ist auch nichts anderes mehr.

Da hat der 2. Weltkrieg viel zu viele Opfer gewordert. Old English ist wohl nur noch der Name ;)

Ich glaube ganz, ganz, ganz früher gab es nur die zwei Begriffe Mastiff oder Bulldog für die entsprechenden Hunde. ;)

Guayota
20.06.2011, 12:15
Ich glaube ganz, ganz, ganz früher gab es nur die zwei Begriffe Mastiff oder Bulldog für die entsprechenden Hunde. ;)

Bedeutet das Wort "Mastiff" nicht Mischling? Oder täusche ich mich da gerade gewaltig?

...

Guayota
20.06.2011, 12:20
Oh! :sorry:
Ich hab das mit dem Copyright vergessen...
Verschwindet gleich wieder. Sorry.

Peppi
20.06.2011, 12:25
Bedeutet das Wort "Mastiff" nicht Mischling? Oder täusche ich mich da gerade gewaltig?

...


Kann sein, hab ich aber noch nicht gehört/gelesen ;)

Guayota
20.06.2011, 12:42
Die Meinungen über den Ursprung des alten englischen Mastiffs gehen auseinander. Viele ältere Autoren vermuten, daß der alte Britannierhund asiatischen Ursprungs sei und mit dem Molosser und Tibethund verwandt oder identisch sei (SHAW, 1891; DALZIEL, 1889; BECKMANN, 1894).
Andere Autoren (FRANZ, 1781; WALTHER, 1817; STUDER, 1901) sehen wiederum in ihm eine autochthone Originalrasse. ALBRECHT (1903) hält eine Kreuzung von Tibethunden mit Britannierhunden für möglich und begründet dies mit der englischen Bezeichnung "Mastiff", die auf das lateinische Wort "Mixtivus" zurückgeht und Mischling bedeutet.
http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/steinfeldta_2002.pdf (http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/steinfeldta_2002.pdf)

Man ist sich wohl nicht so ganz einig...;)

Peppi
20.06.2011, 13:17
ja, aber damit meinen die doch den Mastiff vor dem 2. Weltkrieg (und der 1. Weltkrieg hatte der Rasse doch sogar auch schon arg zugesetzt, wenn ich mich recht erinnere ?!)

Danach gilt er doch eigentlich als ausgestorben.

Und dann kam halt das Antik Mastiff Projekt, nur damals noch von den offiziellen Vereinen abgesegnet, mit sperrangelweit geöffneten Zuchtbüchern ;)

Guayota
20.06.2011, 16:03
ja, aber damit meinen die doch den Mastiff vor dem 2. Weltkrieg (und der 1. Weltkrieg hatte der Rasse doch sogar auch schon arg zugesetzt, wenn ich mich recht erinnere ?!)

Danach gilt er doch eigentlich als ausgestorben.

Und dann kam halt das Antik Mastiff Projekt, nur damals noch von den offiziellen Vereinen abgesegnet, mit sperrangelweit geöffneten Zuchtbüchern ;)

Ist das belegt beim Mastiff?
Meine Frage ist - starben während dem Krieg wirklich ganze Hunderassen aus, oder waren danach nur die Vereine tot und der Überblick weg?
Warum ist z.B. der deutsche Schäferhund (als relativ grosse Rasse) trotz verlorenem Krieg im eigenen Land, Trümmer, Bomben, Armut, Besatzung, ****hund-Image und Hungersnot nicht aufgegessen worden....äh...Blödsinn....ausgestorben und wo kamen so schnell nach dem Krieg z.B. die anderen 5 deutschen Gebrauchshunderassen wieder her (auch alles recht grosse Hunde)
Auf England fielen zwar leider Gottes auch die Bomben und Raketen, aber dort gab es doch keinen Einmarsch...im Gegensatz zu D?
Gut, der Mastiff ist vielleicht ein extremes Beispiel, aber es wird doch auch anderen, kleineren Molosserrassen nachgesagt, dass sie nach dem Krieg am Ende waren. Hatte der Mastiff damals überhaupt annähernd solche Ausmasse wie heute?
Vielleicht war ja einfach nur nach dem Krieg die Kontrolle weg und die Schablone hat nicht mehr genau gepasst, weil es keine Zucht mit Plan und Dokumentation mehr gab - das heisst ja nicht gleich, dass das "Blut" verloren war und vielleicht hat man bei manchen Rassen nach einer landesweiten "Sichtung" wieder bei Null begonnen?
Und war die Verbreitung der Rassen damals wirklich nur und ausschliesslich auf das Herkunftsland begrenzt? Also gab es Mastiffs NUR in England, Schäferhunde NUR in D, Bernhardiner NUR in der Schweiz?
Fragen über Fragen.

Meine Omma - ich schätze irgendwann in den 20er Jahren - vielleicht zwischen 2 Weltkriegen (kann sie leider nicht mehr fragen) mit einem "deutschen Schäferhund".

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Oma.jpg

Peppi
20.06.2011, 16:15
Zu den anderen kann ich wenig sagen.

Beim Mastiff liest man das aber alle Nase lang. Auch das alles was irgendwie nach Mastiff aussah in die Zucht wanderte. Zudem wurden zahlreiche Rassen eingekreuzt (der Fluffy soll ja auf Bernhardinerblut zurückzuführen sein).

Ich glaub nach dem Krieg hat man zuerst mal versucht selber satt zu werden und Hunde konnte man sich wahrscheinlich auch erstmal nur leisten, wenn die zu irgendwas nützlich waren.

Und jetzt mit anderen Molossern zu vergleichen ist ja auch - zumindest hier in unserer Diskussion ein schwieriger Vergleich.

Die haben ja alle nicht diese "Tradition" von Bulldog und Mastiff, auch wenn die Molosserhalter das alle denken ;)

nantiane
20.06.2011, 20:50
hier schreiben sie doch, die experten die ich suche ... :lach4: könnt ihr euch nicht bitte mal meine "wunsch-berta" ansehen und über ihre rasse/n fachsimpeln ? :sorry: fotos von der berta gibt es in meinem vorstellungs-thread "neu hier" ... von nantiane ... oder auf der homepage von a.s.p.a.

der verein hat auf meine frage nur mit "mastin-mix" geantwortet, aber das wußte ich ja schon ... ;)

Mickey48
20.06.2011, 23:30
http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/steinfeldta_2002.pdf (http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/steinfeldta_2002.pdf)

Man ist sich wohl nicht so ganz einig...;)

meines Wissens nach soll es von "massig" stammen.

Das meint Wikipedia:
Der Name taucht erstmals bei Edmund de Langley (1341 bis 1402) in seinem Buch namens Master of the Game als Maystif auf. Als Namensherkunft steht das plattdeutsche Mast-teve (schwerer, plumper Hund) und das lateinische mixtivus (Mischling) neben anderen als wahrscheinlichste zur Wahl. [4] 1991 kam noch eine weitere Deutung hinzu: Der belgische Schäferhundefachman Prof. Reul will die Namensherkunft vom lateinischen mastinus (häuslich) herleiten.

Mickey48
20.06.2011, 23:49
meines Wissens nach soll es von "massig" stammen.

Das meint Wikipedia:


Das Gleiche spielt sich z.B. auch bei den Corgis ab.
"Cor" heißt "Zwerg/Klein/niedrig" und "gi" Hund (-eartiger).
Somit könnte sich die erste Silbe auf seine Größe beziehen, allerdings kann man auch einen Bezug zur walisischen Mythologie herleiten, laut der die Corgis die Reittiere des "kleinen Volkes" sind.

Solange man kein explizites Schriftstück o.ä. aus dieser Zeitperiode hat, kann man sowieso nur vermuten.

Guayota
21.06.2011, 10:33
meines Wissens nach soll es von "massig" stammen.

Das "sagt" der Club dazu:

Es gibt verschiedene Deutungen. Eine besagt, dass der Name vom mittellateinischen "mastinus" abgeleitet wird [Klassisches Latein: masuetus = gezähmt = Mittellatein: mastinus].
Die Römer jedoch kannten diesen Ausdruck für einen Hund nicht und verwendeten immer den Namen Molosser.

Eine zweite Deutung besagt, dass der Name vom keltischen Wort "mas" = "Wohnung" und vom ebenfalls keltischen Wort "tuin" = "bewachen" kommt. "Mastuin" = "Hund, der die Wohnung bewacht"! Das ist glaubhaft, denn diesen Namen gibt und gab es immer schon in ganz Europa!
http://www.club-molosser-deutschland.de/

;)

Peppi
21.06.2011, 10:35
Oh, oh - er hat "den Club" verlinkt! :schreck:



;)

Guayota
21.06.2011, 10:37
Zweimal heute! :D

Impressum - Datenschutzerklärung