PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pitbull Verbot, Molosser u.a. .....


Rocky
13.01.2006, 13:35
..... Hunde mit verschärften Auflagen.

Das BVET ( Schweizerisches Bundesamt für Veterinärwesen) erlässt einen Vorschlag. Interessierte Kreise haben eine Woche Zeit dazu Stellung zu nehmen.

http://www.bvet.admin.ch/tierschutz/00231/00233/index.html?lang=de

Oben rechts auf diser Seit befindet sich die PDF Datei mit Namen Vorschlag im Detail

Obwohl die Rasseliste ziemlich willkürlich erscheint, durchaus auch mit dem Bullmastiff ergänzt werden kann, hat es nicht nur Negatives drinn!

Freundlicher Gruss
Beat

P.S. Ich weiss für euch in Deutschland ist das Schnee von gestern, für uns in der Schweiz, diesmal als direkte Betroffene sind wir auf eure Tipps angewiesen :herz:

Rocky
13.01.2006, 13:41
... einer Woche gesamtschweizerisch verfügt, es haben sich alle Kantone (Länder) ausnahmslos und sofort daran zu halten!

cane de presa
13.01.2006, 13:48
Hallo,
Das wichtigste was Nicht hinein gehört ist.. Das man nicht nur mit einem Listehund spaziergehen darf...
In Deutschland heist es...man darf einen Listenhund, nur Einzeln ausführen...
Hatte damit schon mal Probleme...
Hatte mal ein Nachbar in Augsburg der schon Zig mal Bei der Polizei angerufen hat. Aber bis auf Das konnten sie mir nichts antun:) Deshalb Hab ich nur 1. Hund...

Hab sie mal angesprochen,sie sagte:
Es sei eine potenziele gefärdung der Bevölkerung und muss von jedem Gemeldet werden..
Listenhunde dürfen nur einzeln ausgeführt werden..
Sie wusste Mehr als ich...

Attila
13.01.2006, 13:51
Bei mir funktioniert der Link nicht!

cane de presa
13.01.2006, 14:00
Kopiere den Link und dan bei adressen einfügen.Müsste so auch gehen

www.bvet.admin.ch/tierschutz/00231/00233/index.html?lang=de

Rocky
13.01.2006, 14:17
.... noch eine Dissertation über Hundebissverletzungen in der Schweiz zu lesen - Interessant!

Noch einmal den Link zur Homepage http://www.bvet.admin.ch

Das ist die Startseite, da muss man sich durchklickern, es hat aber sehr viele echt interessante Sachen drauf und es lohnt sich länger zu verweilen!

Gerhard
13.01.2006, 17:03
Zu der Bemerkung ,,in Deutschland sei das alles kein Thema mehr" möchte ich nur anmerken ,,mitnichten". Es ist immer noch ein Thema, Menschen mit bestimmten Hunden werden immer noch verfolgt und stark benachteiligt, sowie mit horrenden Summen zur Kasse gebeten und natürlich Freiwild für unangenehme Nachbarn. Das ist alles noch nicht gestorben! Es heißt auch hier in Deutschland ,,weitermachen" gegen den Rassenunfug.

Rocky
13.01.2006, 17:41
..... an Unrecht sollte man sich nie gewöhnen! Wenn viele gegen Unrecht kämpfen, kann es eines fernen Tages gerechter werden.

cane de presa
13.01.2006, 18:21
Hab gerad Gelesen.
In Mecklenburg Vorpommern wurden kürzlich alle Molosser von der Liste der gefährlichen Hunde genommen.:lach2:

Bulli-schaut
14.01.2006, 07:24
Wie sieht den in der Schweiz die Rechtslage aus?
Demos und solche Sachen sind ja nicht schlecht, soweit man Leute zusammenbekommt..... war in D. leider teilweise nicht so dolle.
Gibt es Petitionen wo auch nicht Schweizer ihre Solidarität bekunden können?
Gibt es einen Verein der klagen würde? Ich würde da gerne mitunterstützen. Es ist einfach blödsinnig Rassen zu verbieten, egal ob Pudel oder Pit Bull. Schlimm genug was bei uns abgeht :-(
Gibt es einen Link zum Schweizer Tierschutzgesetz?

Grüße
Bulli-schaut

Rocky
14.01.2006, 09:23
..... die Aktion des BVET wird von vielen Zeitungen, ausser Blick unserer Blödzeitung nicht goutiert! Die Bernerzeitung schreibt mehr als eine Seite und dies recht kritisch! Mal schauen wie es weitergeht.

Rocky
14.01.2006, 11:06
.... Pressetextes

Solche Schnellschussentscheide und Begründungen zeigen vielmehr auf, wie hoffnungslos unfähig und ohne den minimalsten Fachverstand sich eine Regierung versucht, aus der Verantwortung zu stehlen. Das hat nichts mehr mit der Gewährleistung von Sicherheit zu tun. Tiere, auch Hunde, sind keine Sache mehr. So steht es in unserer Verfassung.

Pit
14.01.2006, 15:13
Hab gerad Gelesen.
In Mecklenburg Vorpommern wurden kürzlich alle Molosser von der Liste der gefährlichen Hunde genommen.:lach2:

Wenn das nur in BW auch so wäre!
Rechne uns da keine Chancen aus, leider!

Steffi
14.01.2006, 20:52
[Q UOTE=cane de presa]
Hab sie mal angesprochen,sie sagte:
Es sei eine potenziele gefärdung der Bevölkerung und muss von jedem Gemeldet werden..
Listenhunde dürfen nur einzeln ausgeführt werden..
Sie wusste Mehr als ich...[/QUOTE]

Und ist das jetzt richtig? Ich mein, darf man in Deutschland einen Listenhund nur einzeln ausführen???????

Donni
14.01.2006, 21:02
Und ist das jetzt richtig? Ich mein, darf man in Deutschland einen Listenhund nur einzeln ausführen???????
in Hessen ist das so

notizblock
15.01.2006, 05:40
Mein Gott!!

da haben wir es in Österreich noch gut(Wie lange noch??)

mir ist noch kein Gesetz bekannt das ein Gassigehn nur mit einen Hund erlaubt

Chicco
15.01.2006, 10:53
In NRW ist es auch genau so. Wir haben einen American Bulldog, also einen sogenannten §10 Hund (Bestimmte Hunde), und einen Berner (sogenannter 40/20). Die beiden darf ich zusammen ausführen. Hätten wir einen zweiten AmBull, dürfte ich mit beiden nur getrennt gehen auch wenn beide Maulkorb- und Leinenbefreit wären.

Aber auch sogenannte §3 Hunde, die vier üblichen Verdächtigen, als auch im Einzelfall gefährliche Hunde, dürfen nur einzeln ausgeführt werden.

So ist das bei uns...

Gruß Elke

cane de presa
15.01.2006, 10:57
In österreich wollten sie damals das Gesetz 1:1 übernehmen..Haben es aber nicht umsetzen können...Daher wurde Alles erst mal auf Eis gelegt..so hat mir das ein Polizist in österreich gesagt..

Und der Rassenwahn geht weiter.hab gerad gelesen..

Das schrieb der Landbote gestern zu diesem Thema:

Pitbulls und deren Kreuzungen sollen nach dem Vorschlag des Bundes künftig verboten sein, weil diese Tiere gezielt auf Aggressivität gezüchtet würden. Besonders streng wird auch bei 13 weiteren Hunderassen vorgegangen ( AmStaff Terrier, Bullterrier, Cane Corso Italiano, Dobermann,Dogo Argentino, Dogo Canario, Fila Brasileiro, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Rottweiler, Staffordshire Bullterrier, Tosa). Eine Haltungsbewilligung sollen nur noch Halter bekommen, die genügend Kenntnisse vorweisen, älter als 20 Jahre sind und über einen guten Leumund verfügen. Zudem sollen sie nachweisen müssen, dass ihr Hund einen anerkannten Abstammungsnachweis besitzt. Mischlingshunde der 13 aufgelisteten Rassen sind damit künftig verboten.

Wer heute bereits einen solchen Hund besitzt, muss diesen bis am 31. März melden. Zeigt das Tier keine Auffälligkeiten, kann es beim Halter bleiben. Die Hunde werden in jedem Fall kastriert oder sterilisiert sowie mit einem Mikrochip versehen. Wer künftig mit einem Hund einer Rasse mit Sonderbestimmungen oder einenm Mischlingshund solch einer Rasse in die Schweiz in die Ferien kommen will, kann dies tun. Pitbulls sind hingegen auch ferienhalber in der Schweiz nicht mehr erlaubt.

Als weitere Massnahme ist eine Meldepflicht für Beissunfälle vorgesehen. Die Kantone müssen in diesen Fällen Hunde und deren Haltung kontrollieren sowie die nötigen Massnahmen anordnen. Diese reichen von Kursen für Hund und Halter bis zum Einschläfern des Tieres. Das Massnahmenpaket geht nun bis am nächsten Mittwoch in eine kurze Anhörung, anschliessend wird der Bundesrat definitiv entscheiden

Gerhard
15.01.2006, 11:14
Man kann nur hoffen, dass die Leute dort auch so ,,kampfesmutig" sind wie viele hier in Deutschland es sind und gewesen sind. Es darf k e i n e Rasse auf irgendeine schwachsinnige Liste, ein großer Fehler war seinerzeit nicht gegen die Rasseliste gleich in Bayern rigoros vorzugehen. Und man darf nie in den Fehler verfallen zu sagen ,,mich gehts ja nichts an, so eine Rasse habe ich nicht". Das Drama sieht man jetzt ganz deutlich in Hamburg wo mittlerweile alle Hundehalter drangsaliert werden.

Rocky
15.01.2006, 13:06
..... genau so kommen wie in Hamburg!

Hallo Gerhard

Es ist eine menschliche Eigenschaft laut zu kläffen und dann wenn es wirklich drauf ankommt den Schwanz einzuziehen Die wenigen Mutigen hatten und haben einen grossen Preis dafür zu zahlen. Zu zahlen haben aber vorallem die Tiere. Wie schnell werden HalterInnen bei solchen Drangsalierung seitens des Staates, Presse und Nachbarn schwach und "entsorgen das Problem"! Das Entsorgen in ein Tierheim ist dabei noch die "sauberste Endlösung". Gerade vorgestern wurde in einem Container ein halbverreckter Hund gefunden, einfach weggeworfen.

Nicht jede/r kann gleich kämpfen und trotzdem sollte man zusammenhalten. Man kann auch ******* finanziell unterstützten. Das mindeste was man aber tun kann, ist den eigenen Hund nicht fallen zu lassen - auch nicht im Sturm.

cane de presa
15.01.2006, 13:52
@rocky:wer sein hund einfach Fallen lässt ohne zu Kämpfen ist natürlich keine Menschlichkeit sondern Ne Sauerei...

Aber bei uns gab/gibt es das Problem:als Vorbestrafter darf mann kein Listehund Halten...Diese Leute hatten das Recht Verlohren für ihren Hund zu Kämpfen...

Noch was:
Das mit den Rassen Verbot ist totaler Blödsinn..wenn man will hat man eine einfache möglichkeit das zu umgehen.
Mann muss nur ein Tierarzt haben der einem Impfpapiere austellt wo drin steht z.B:für ein Alano o. dogo canario:Labrador-Doggenmischling oder was ich auch schon kennengelernt hab war ein Ganzer Wurf pitbull-rotti mixe Als appenzeller/Fox-terrier-Labrador glaub ich...
Der tierarzt bekommt keinerlei probleme und der Halter auch nicht...

Scotty
15.01.2006, 13:58
Der Grund warum so viele hier in Deutschland aufgegeben haben ist der, das man kaum eine Chance gegen die Gerichte hat. Egal wie viele Beweise man denen auf den Tisch wirft - sie ignorieren die Wahrheit und setzen auf die Lügen der BILD und der Politiker. Dierekte Vergleiche zu ****-Deutschland sind zwar verboten, jedoch meines Erachtens nach nicht zu weit her geholt. Aber was soll man machen? Fliehen oder das Leben seines Tieres aufs Spiel setzen?

Erinnert sich noch jemand von euch an Apollo, der von Polizisten mit acht Kugeln zerschossen wurde und dann mit zwei Giftspritzen eingeschläfert wurde? Dieses Unrecht darf nie in Vergessenheit geraten.

Diese Seite erinnert an Apollo und andere Hunde, die wegen den Rassenhass in Deutschland sterben mussten: http://www.aboutourdogs.de/frame.htm

Hier Apollos wahre Geschichte: http://www.derhundeblick.de/html/der_fall_apollo.html

Auf der HP wird auch an ihn erinnert:
http://www.odinsdoghouse.de/homepage/homepage.htm

Rocky
16.01.2006, 10:17
.... so wie freiwillig sich ins Fegefeuer zu begehen :boese5:

Liebe ****

Blick hat immerhin eine "erfolgreiche" Initiative eingereicht! Has tu das gefühl die wollen dort einen "meinungsbildenden Beitrag" eines Hundehalters hören.

Du hast aber Recht ich werde das Thema bei nächter Gelegenheit mit einem fähigen Journalisten besprechen. Habe gerade heute eine halbe Seite über uns und einen tollen Anlass in einer Zeitung drinn, allerdings nicht über Hunde :lach1: Manche könnes erraten, Urs, Ingrid, Martin & Monica u.a. kennen mich nicht nur aus den unendlichen Weiten des www's

Lieber Gruss
Beat

P.S. Jetzt brauche ich aber erst einmal Urlaub - noch 6 mal schlafen und dann ab in den Jumbo .......

Gerhard
17.01.2006, 15:27
Es ist nicht möglich bestimmte Journalisten zu ,,überzeugen". Sie haben eine Meinung zu vertreten und die ist oft vorgegeben und leider haben die wenigsten den Schneid zu widersprechen. Das ist eine weit verbreitete menschliche Schwäche.
Wir haben viele, viele Jahre damit zugebracht mit unseren Hunden einen guten Eindruck zu machen, wir wurden auch immer gut angenommen und aufgenommen, nur leider hat es dann überhaupt nichts genutzt. Die Herrschaften wollten und wollen nicht. Aber hier in Deutschland ist es Gott sei Dank so gewesen und auch noch weiterhin, steter Tropfen höhlt den Stein. Es gibt viele die nicht aufgeben und auch wir machen weiter mit Geldspenden für Prozesse mit schriftlicher Unterstützung, Herausgabe von relevanten Unterlagen und wenn möglich mit Überzeugungsarbeit.

Monika
18.01.2006, 08:14
Aber die Schweiz hat es jetzt Böse erwischt, s. nachfolgender
Bericht.

LG

****

HO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit

Bozen: Verschärfte Bestimmungen zur Haltung von gefährlichen Hunden
(17.01.2006)




ähm, meines wissens gehört bozen zu südtirol also italien, oder?

Rocky
18.01.2006, 08:26
.... wie Bayern zu Deuschland. Geographisch gesehen grenzen aber beide Länder an die Schweiz und Dummheit ist grenzenlos Grenzüberschreitend ;)

Monika
18.01.2006, 08:34
aha!

so gesehen , da ja im text oben steht "vom land erlassene..." gilt das für ganz italien, oder?

so gesehen ist der "nationalhund italiens" im ganzen land italien als gefährlich eingestuft? was mich doch etwas verwundert..... was aber wiederum heißt, wenn die rasse sogar im mutterland als gefährlich eingestuft ist dann, tja dann

bisher wars ja so, das keine der in deutschland gelisteten rassen im mutterland als gefährlich galten, aber nun sieht es ja etwas anders aus mit den argumenten, oder?

Grazi
18.01.2006, 09:44
so gesehen ist der "nationalhund italiens" im ganzen land italien als gefährlich eingestuft? Ja. Laut Verordnung vom 27.08.2004 geht man bei folgenden Rassen von einer erhöhten Gefährlichkeit aus:

American Bulldog

Cane da pastore di Charplanina (Sarplaninac)

Cane da pastore dell'Anatolia (Anatolischer Hirtenhund)

Cane da pastore dell'Asia centrale (Zentralasiatischer Hirtenhund)

Cane da pastore del Caucaso (Kaukasischer Hirtenhund)

Cane da Serra da Estreilla (Cao da Serra da Estrela)

Dogo Argentino

Fila Brasileiro

Mastino Napoletano

Perro da canapo majoero (?)

Perro de Presa Canario

Perro de Presa Mallorquin

Pitbull

Pittbull Mastiff

Pitbull Terrier

Rafeiro do Alentejo

Rottweiler

Tosa Inu

Quelle: http://www.governo.it/GovernoInforma/Dossier/pitbull/ordinanza.html

Gerhard
18.01.2006, 16:36
Was ist denn nun bittschön ein Pittbull Mastiff?

Rocky
18.01.2006, 17:19
.... falsch abgeschrieben, aber immerhin die Liste ist Alphabetisch :lach2:

Pressemässig wird im Moment das Thema eher zurückhaltend, wenn überhaupt kommentiert. Nachdem sich die SKG, Tierärzte und Tierschutzverbände sehr kritisch von dem Vorschlag BVET distanzieren, ist wohl noch nicht aller Tage Abend! Nun, es liegt was in der Luft und es sieht leider eher nach Sch... aus als nach Schnee!

Freundlicher Gruss
Beat

Scotty
19.01.2006, 10:48
Es gibt schon mehrere Petitionen gegen die Rassenlisten. Schaut mal bitte hier rein: http://www.petitiononline.com/Molos/ (http://www.petitiononline.com/Molos/)

Bulli-schaut
20.01.2006, 12:54
um auf die Schweizer zurückzukommen, kennt ihr die? :
http://www.tierimrecht.org/

da ist auch ein Artikel zum aktuellen Thema

Grüße
Bulli-schaut

Impressum - Datenschutzerklärung