PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreuzbandriss


Seiten : [1] 2

bx-junkie
13.06.2011, 08:41
So nun hat es Vanity auch erwischt :( Sie humpelt ja schon eine geraume Zeit..TA-Besuche brachten keine wirklich Klärung, röntgen hatte nur eine Osteo-Arthritis am linken Pfötchen gezeigt. Sie bekam Cortison über drei Wochen und Rimadyl...gebessert hatte sich nichts...eine Woche nach absetzen des Cortsions fing sie wieder das humpeln an...ich lies mir nochmal Rimadyl geben, da wir in den Urlaub fuhren und Montags nach Beendigung des Urlaubes einen Termin geben.
Da waren wir dann auch, sie sprach dann die Vermutung aus, das sie Spondylose haben könnte, was ich aber nicht glaubte...naja lange Rede kurzer Sinn...am Samstag gingen wir spazieren, Vanity hinter mir am Feldrand (als in so einem kleinen Graben)...plötzlich ein Quieken und sie kam auf drei Beinen zu mir :traurig:
Ich denke dass das KB schon länger angerissen war und nun wie auch immer, gerissen ist.
Das auf drei Beinen laufen hat sich bis heute nicht geändert, am Dienstag fahre ich mit ihr zu unserer "Tierklinik" ins Dorf...dort wird minimal invasiv (per Arthroskopie) operiert und ich hoffe das man ihr dort helfen kann, und das recht schnell...
Hier mal der Link für die die es interessiert:
http://www.tierarzt-meerbusch.de/leistungen/orthopaedie/kreuzbandriss.php
Bitte drückt mal die Daumen :traurig:

Guayota
13.06.2011, 08:58
Shit! :(
Ich drücke auf jeden Fall ganz feste die Daumen!
Ich bin sehr interessiert an dem Ergebnis der OP, bitte berichte dann ganz genau - auch über den Heilungsverlauf...natürlich nur, wenn du dafür Zeit findest...
Wie alt und schwer ist denn deine Vanity?
Alles Gute!

Conner
13.06.2011, 09:09
Oh nee, jetzt doch! Mensch Claudia, das tut mir leid für Euch! Ich verstehe nicht ganz was bei dieser Methode gemacht wird. Also Bandersatz? Aus welchem Material? Ich hätte Bedenken, daß Bandersatz allein bei einem schweren Hund nicht hält (wie es leider ja schon so oft passiert ist). Hoffe sehr, es klappt alles und wir drücken hier alle Daumen und Pfoten!

Ute
13.06.2011, 09:16
Wie blöd :(
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und hoffe, dass alles gut läuft.

bx-junkie
13.06.2011, 09:19
Shit! :(
Ich drücke auf jeden Fall ganz feste die Daumen!
Ich bin sehr interessiert an dem Ergebnis der OP, bitte berichte dann ganz genau - auch über den Heilungsverlauf...natürlich nur, wenn du dafür Zeit findest...
Wie alt und schwer ist denn deine Vanity?
Alles Gute!

Danke dir! Vanity ist am 9. Juni 5 Jahre geworden und wiegt zur Zeit 63 Kilo, sie ist also zu schwer...wir arbeiten zwar daran, aber das geht natürlich nicht so schnell wie's zunehmen;) Ich will sie auf 59/60 Kilo runterhaben, das ist für ihre Statur Idealgewicht.
Natürlich berichte ich gerne weiter :)

@Annette
Ich weiß nicht ob diese minimal invasive OP überhaupt für sie in Betracht kommt, würde diese aber vorziehen.
Eine Bekannte von mir hat ihrer BX auch ein künstliches KB einziehen lassen, und sie lief direkt nach der OP wieder auf vier Beinen ohne zu humpeln und es hat auch gehalten.
Schau mal hier, dort ist eine .pdf Datei die du online lesen kannst, da wird alles gut beschrieben. http://www.arthrexvetsystems.com/de/mediacenter/FurPatientenbesitzer/upload/VLP0004GVersB.pdf

Es ist auch für schwere Hunde geeignet, da ein besonders stabiles Biomaterial


Eine weitere minimal invasive Methode ist die Behandlung des Kreuzbandrisses mit dem Tight Rope System der Firma Arthrex. Mit dieser Technik können auch schwere Hunde, ebenfalls wesentlich weniger invasiv als mit TPLO oder TTA, erfolgreich am Kreuzbandriss operiert werden.


Danke jedenfalls für's Daumen drücken!

susanneth
13.06.2011, 09:51
Wir drücken Euch alle Daumen und Pfoten:tier03:

Manuela
13.06.2011, 13:05
ich drück euch auch die Daumen für die Op und das Vanity bald wieder schmerzfrei auf 4 Pfoten läuft :ok:

Conner
13.06.2011, 22:45
Ja hört sich interessant an, habe von dieser Art Eingriff beim Menschen schon gehört. Dr. Kappen erklärte mir, daß er früher als Ersatzband Angelschnur genommen hätte, die aber in D verboten ist. So heißt es ja auch in der Beschreibung. Mittlerweile operiert er aber wohl nur noch nach TTA. Wir drücken weiter....

Lucy
14.06.2011, 07:10
Das ist aber keine schöne Nachricht, von uns sind natürlich auch alle Pfoten und daumen gedrückt

BÖR
14.06.2011, 07:17
ohhhhhb jeh die arme Maus!

Alles Gute und natürlich drücken wir auch alle Daumen und Pfoten.

bx-junkie
14.06.2011, 08:31
Danke Andrea, Lucy und Manuela...ich kann jeden Daumen gebrauchen!
Gleich rufe ich da mal an um einen Termin zu bekommen...gut das ich eine OP-Kosten Versicherung habe :hmm: Scheint nämlich ein teures "Vergnügen" zu werden.

Artikel Rheinische Post vom Juli'10
http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/meerbusch/nachrichten/neue-klinik-fuer-kleintiere-1.923196

Edit: Hab angerufen, heute abend um 18Uhr können wir kommen...heute ist OP Tag, da sind die Termine wohl erst spät...

Conner
14.06.2011, 08:49
Ich hab noch nie davon gehört, interessanter Artikel und ja wirklich bei Euch um die Ecke!

Isis78
14.06.2011, 08:57
Wir drücken die Daumen, dass das Mädel alles gut übersteht und bald wieder fit sein wird :ok:

Sanny
14.06.2011, 09:25
Auch hier werden Daumen und Pfoten gedrückt!
Interessante Methode, obwohl es mir glaube ich nichts wäre, bei Hunden mit hohem Gewicht. Würde ich mich auch freuen, wenn du ein wenig davon berichten könntest, wenn diese angewandt wird.
Viel Glück heut abend!

Sorella
14.06.2011, 16:30
Genau das gleiche Problem habe ich mit Raiden nun schon seit Dezember letzen Jahres, er hat beim Rückwärtsgehen einen Spagat auf dem Laminat gemacht(Hinterbeine auseinandergerutscht)er schrie und wir konnten ihn gerade noch so anheben, seit dem humpelte er.
Erst dachten wir an einen Muskelriss etc.wurde auch erst darauf behandelt.dDann wurde es besser, sobald die damaligen Tabletten abgesetzt wurden, fing es wieder an.Dann ab zum Röntgen:Ergebnis Athrose im Knie, durch die Verletzung.

Nun haben wir starke Tabletten,.Haben auch gut angeschlagen er fühlte sich wie ein junges Reh,doch dann hüpfte er über einen Graben ( den er war ja wieder gesund, dachte er) und Zack ein Gefiepse und er kamm auf drei Beinen zurück.Und wieder TA, ein Stück vom Athroseknochen ist durch den Sprung abgebrochen!!!
Jetzt wieder Tabletten und abwarten.Nächster Termin 12.07, dann mal schaun ob eine OP sinnvoll ist.

Ich sag dir , das kann sich hinziehen.Wir waren schon seit 7 Wochen nicht mehr in der Hundeschule zum Spielen und Toben.Richtiger Mist, ganz zu schweigen von den Kosten und man sieht kein positives Ergebnis.Ausserdem ist es echt schlimm einen damals 1,5 J:(ahre alten Hund so zu sehen

bx-junkie
14.06.2011, 19:36
Also...es ist definitiv eine KB Riss...wahrscheinlich war es schon länger angerissen und ist nun ganz kaputt gegangen (war ja auch meine Vermutung)
Der TA hat uns auf beide OP Methoden hingewiesen, als erstes TPLO, welche dort in der Praxis jedoch nicht durchgeführt werden, oder eben die minimal invasive mit Einzug eines neuen KB. Wir haben uns für die letztere entschieden und er meinte das sie damit die besten Erfahrungen gemacht haben auch oder gerade bei schweren Hunden.
Morgen um 10Uhr ist die OP und im Zuge dessen wird, ebenfalls per Schlüsselloch OP eine Sterilisation durchgeführt (also nur Eierstöcke entfernt) außer es sollte Veränderungen an der Gebärmutter zu sehen sein, dann wird auch diese mit entfernt.
Kostet nochmal 250 Euronen extra...die KB OP kostet 1200€ inklusive Vor/Nachuntersuchung, Unterbringung, Medis etc.
Die zahlt unsere OP Versicherung, die Kastration müßen wir selber zahlen...aber wenn sie nun schon einmal in Narkose ist, bietet sich das ja an.

Also bitte Daumen feste drücken für morgen, ja?

Ute
14.06.2011, 19:54
Oh weh :schreck: Ich drücke meine Daumen ganz feste, hoffe, dass Deine Maus alles gut übersteht und Du heute Nacht etwas schlafen kannst und den morgigen Tag gut überstehst.

Hola
14.06.2011, 20:54
Hier wird auch alles gedrückt! Ich hoffe ihr kriegt heut nacht noch etwas schlaf ab und das morgen alles super gut wird!

anna1
14.06.2011, 21:07
Alles Gute! :ok:

bx-junkie
14.06.2011, 21:40
Danke euch! Vani kann jeden Daumen gebrauchen, und ich auch...meine Nerven liegen nämlich jetzt schon blank :hmm:

Isis78
14.06.2011, 22:11
Wir drücken ganz feste die Daumen und wünschen Vani alles erdenklich Gute und
Dir wünschen wir besonders gute Nerven!!

Sari
14.06.2011, 22:31
Hallo Claudia, doppelt hält besser, wir drücken alle ganz fest Daumen und Pfoten für morgen.
Ich weiß wie du dich gerade fühlst.

BÖR
15.06.2011, 07:28
Hallo Claudia,auch wir drücken für die OP noch mal alle Daumen.:lach3:

Conner
15.06.2011, 08:04
Wir drüüüüüücken!!!!

Und drücke Dich, alles wird gut, ganz bestimmt!

bx-junkie
15.06.2011, 08:21
Danke Natascha,Ela, Andrea und Annette !
Ich bin froh wenn ich sie wieder gesund und munter zu Hause habe...meine Herren hab ich einen Schiss :traurig:
Gleich geht's los...ich werde mich melden sobald ich mit ihr wieder zuhause bin.

harlekin68
15.06.2011, 08:55
Ganz dolles Daumen und Pfoten drücken!!!!!


Gruß Mo &Rasselbande

Sanny
15.06.2011, 11:32
Von mir auch! Ich hoffe es geht alles gut!

bx-junkie
15.06.2011, 13:04
Mein Schneckchen ist seit 2 Stunden im OP...ich sitz hier und krieg eine Krise nach der nächsten...furchtbar wenn man sich so anstellt.
Sie haben gesagt das ich sie wahrscheinlich nach 3-4 Stunden abholen kann...um viertel vor elf haben sie die Maus in den OP geschoben...bin froh wenn der erlösende Anruf kommt.

Ute
15.06.2011, 13:09
Ach Claudia, ich kann Dich so gut verstehen. Die hilflose Warterei ist schrecklich :schreck:.
Fühl Dich unbekannterweise einmal ganz fest in den Arm genommen.
Ich drücke weiterhin die Daumen

bx-junkie
15.06.2011, 13:49
Danke Ute, das ist lieb von dir!
Hab gerade mal angerufen...sie operieren immer noch http://www.molosserforum.de/images/smilies/schreck.gif und es sind schon drei Stunden...

Paulchen
15.06.2011, 13:57
Daumen sind gedrückt..... toi, toi, toi

Jule69
15.06.2011, 15:53
Jetzt ist es schon so spät und wir haben immer noch nichts von dir gehört.
ich hoffe es gibt baldige Entwarnung und positive Nachricht!

Auch wir drücken unbekannterweise Daumen und Pfoten!

bx-junkie
15.06.2011, 17:42
Erstmal Danke an alle für's Daumen drücken!

Ja es hat auch wirklich lange gedauert. Wir haben sie um vier Uhr abholen können, das Beinchen ist bandagiert und sie verdreht es sich ständig wenn sie laufen will, da sie das Bein nicht mitnimmt. Sie schreit dann gottserbärmlich...als sie mit ihr um die Ecke kamen, war es genauso, ich bin natürlich sofort zu ihr hingesprintet, und sie legte direkt ihren Kopf bei mir in den Arm, als wäre sie erleichtert das ich da bin...die Narkose hat sie gut weggesteckt obwohl 4 Stunden operiert wurde, der hintere Miniskus wurde entfernt weil er kaputt war, der vordere soweit noch ok. Arthrosen haben sich noch keine gebildet am Knie, obwohl wir nun schon ein viertel Jahr damit rumlaboriert haben...er sagt ihre Prognose ist nicht sooo schlecht, aber leider wurde bei ihr HD festgestellt mit reichlich Arthrosen :traurig: die andere Seite ist etwas besser aber nicht erheblich. Der Grad ist HD-C.
Sie ist zu dick, sprich sie muß mind.10Kilo abspecken, sodass sie bei 50Kilo liegt...ok das werden wir wohl auch hinbekommen...ich bin geknickt, weil sie eigentlich gar nicht laufen kann...vielleicht liegt es auch am Verband der sie stört...
Morgen um halb elf haben wir einen Nachsorgetermin, da soll der Verband ab.
Sie wurde übrigens nicht arthroskopisch operiert, das war durch die Entzündungen und den damit verbundenen Schwellungen nicht möglich...nun ist es ein kleiner Schnitt geworden.
Die Gebärmutter mußte mit raus, da sie nicht so gut aussah und es wahrscheinlich in ein paar Monaten zu einer Entzündung gekommen wäre.
Im Moment liegt sie sehr unglücklich in ihrem Korb und ist sehr unruhig und ich sitze hier und heule, weil ich nicht weiß wie es in den nächsten Tagen weiter gehen soll...

Ach ja und eine Beule hat sie auf dem Kopf, woher?? Ich werde morgen mal danach fragen...

Sari
15.06.2011, 17:56
Hallo Claudia, drück Vany mal vorsichtig von mir und ich nehm dich auch in den Arm.
Heut war ein anstrengender Tag für euch.
Alles Liebe.

Ute
15.06.2011, 17:59
Ach Claudia, auf jeden Fall hast Du sie jetzt erst einmal wieder zu Hause.
Über die Diagnosen und Prognosen solltest Du Dir jetzt nicht zu viele Gedanken machen, sondern alles langsam angehen lassen und darauf hoffen, dass sie morgen schon etwas besser "laufen" kann.
Und dass Deine Maus nach so einer großen und langen OP unruhig und durch den Wind ist, ist nicht verwunderlich. Sie muss ja erst einmal die Narkose richtig ausschlafen.
Ich bin weiterhin bei Euch und drücke ganz feste die Daumen.

Jule69
15.06.2011, 18:00
:( Das stimmt mich wirklich traurig :traurig:
Aber sie hatte heute ja auch einiges wegzustecken. Immerhin ist sie, GsD, schon wieder bei dir.
Seit Malis Geschichte hat man ja noch mehr Angst.
Hoffentlich geht es ihr morgen schon etwas besser!
Wir wünschen "Gute Besserung" und davon ganz schnell, ganz viel!!!
Daumen sind weiterhin gedrückt

Lee-Anne
15.06.2011, 20:10
Wir drücken auch die Daumen.

Sanny
15.06.2011, 20:10
Vllt hat sie auch zu starke Schmerzen?
So wart es damlals bei uns. Sanny hat nach der ersten OP die ganze Nacht nachdugewinselt, ich bin bald wahnsinnig geworden. Allerdings haben die mir von der Tierklinik schon vorher gesagt, dass das passieren könne wegen Nachwirkungen der Narkose?!
Bei der zweiten OP ging aber das gleiche wieder los. Da habe ich gleich noch in der Klinik beim Aufwachen einen Arzt ranrufen lassen, der nochmal Schmerzmittel gespritzt hat. Kurze Zeit später (und die Nacht) war Ruhe. Allerdings war er auch nicht zugedröhnt, da er nachts auch etwas stacksig mehrmals den Liegeplatz gewechselt hat, ohne zu wanken.

Ansonsten wünsche ich auch natürlich einen guten Heilungsprozess!

bx-junkie
15.06.2011, 21:38
Hab gerade nochmal meinen Haustierarzt angerufen...sie hechelte in einer Tour, und ich denke sie hat Schmerzen. Ausserdem hab ich ihr etwas Futter gegeben...der TA kam auch und gab ihr eine Spritze Novalgin und lies mir auch Tabletten da...seit seinem Besuch sind Vani und ich etwas ruhiger...er sagte das ich mir keine Sorgen machen soll wegen dem Bein, so schnell geht da nichts kaputt, selbst wenn sie quietscht...das wäre ED eigene Dummheit :D (Original Worte). Ich hab vorhin nur geheult und hab ihr damit auch nicht wirklich geholfen...nun bin auch ich ein wenig ruhiger.
Das arme kranke Hühnchen sitzt nun neben mir und weiß nicht wie sie ihr Ei legen soll :hmm:

Hier mal Bilder von meiner kranken Mausi...
http://up.picr.de/7396877ycn.jpg

http://up.picr.de/7396878exs.jpg

http://up.picr.de/7396879zfp.jpg

bx-junkie
15.06.2011, 21:42
Ach Claudia, auf jeden Fall hast Du sie jetzt erst einmal wieder zu Hause.
Über die Diagnosen und Prognosen solltest Du Dir jetzt nicht zu viele Gedanken machen, sondern alles langsam angehen lassen und darauf hoffen, dass sie morgen schon etwas besser "laufen" kann.
Und dass Deine Maus nach so einer großen und langen OP unruhig und durch den Wind ist, ist nicht verwunderlich. Sie muss ja erst einmal die Narkose richtig ausschlafen.
Ich bin weiterhin bei Euch und drücke ganz feste die Daumen.

Danke Ute für die lieben aufbauenden Worte (allen anderen hier natürlich auch!)
Das hilft wirklich ungemein...bei anderen ist man ja immer vorne weg mit guten Ratschlägen (die ja auch richtig sind) aber beim eigenen Hund ist man so hilflos.
Ja du hast recht, ich sollte im Moment nicht zu weit in die Zukunft schauen, das bringt eh nichts...peu a peu, ein Schritt nach dem anderen...nur Geduld ist noch nie meine Stärke gewesen.
Ich bin hundemüde, bin seit 5Uhr auf...aber ins Bett kann ich nicht...werde mit meiner Maus heute auf dem Boden schlafen ;)

Hola
15.06.2011, 21:54
Ach die arme Maus! Sie sieht richtig leidend aus mir ihrem Beinchen!
Hoffentlich habt ihr eine ruhige Nacht und die Schmerzmittel helfen euch hoffentlich da durch! Gute Genesung!

BÖR
15.06.2011, 21:59
Liebe Claudia,

ich kann deine Nöte und Ängste so gut verstehen. Man leidet sooooo sehr mit und ist so hilflos.
Morgen wird die Welt schon wieder viel besser aussehen. Die Nachwirkungen der Narkose sind ja auch nicht zu unterschätzen.
Ich wünsche Euch eine einigermaßen ruhige Nacht und gute Besserung für Vanity.

:knuddel:

Hola
15.06.2011, 22:04
Unsere hat letzten Freitag zum Röntgen eine ganz kleine Sedierung gekriegt. Sie war osgar noch ansprechbar wenn man energisch genug gerufen hat. Aber sie hat alleine 2 Tage nur wegen der Sedierung gesponnen. Entweder sie hat gewinselt oder geschlafen, was anderes gabs nicht. Wobei das Winseln schon sehr lange gedauert hat! Also wunder dich nicht, deine ist ja zudem noch operiert worden, da darf man komisch sein! Solange es nicht von den Schmerzen kommt ist doch alles im grünen Bereich!

bx-junkie
16.06.2011, 06:28
So die Nacht war kurz aber relativ ruhig...ich habe mir, damit ich wenigstens ein wenig zur Ruhe komme, Ohrenstöpsel ins Ohr getan (hab trotzdem jede Bewegung von der Motte mitbekommen und stand dann senkrecht :hmm: ). Sie bekommt das mit dem Beinchen immer besser hin und das sie gestern so unkoordiniert war, lag natürlich auch an der Narkose.
Nachdem sie die Spritze Novalgin bekommen hatte wurde es ja zusehends besser...sie hat auch aufgehört zu hecheln. Mein Mann hat mit Gus im Schlafzimmer geschlafen und ich im Wohnzimmer mit meinem Mädchen.
Allerdings wollte sie unbedingt so gegen halb fünf auf die Couch...also hab ich sie dort hochgehievt (ist auch blöde, da sie ja auch noch kastriert wurde, kann ich nicht so richtig unter den Bauch packen)und nun schnarcht sie und Muttern surft im Netz :D

Der Verband hat recht gut gehalten (von wegen zu dicker Hund mit zu kurzen Beinen, der Verband wird ganz runterrutschen) sie hat sich oben den Wattekranz abgerissen, somit sieht man etwa 5 Zentimeter Narbe (die erstaunlich gut aussieht) aber das war es schon.

Alles in allem bin ich schon ein wenig zuversichtlicher was den Heilungsverlauf angeht. Ich weiß nur eines...sollte nochmal was sein (was der liebe Gott bitte bitte verhüten möge), dann fahre ich zu Kappen und lasse sie dort operieren, nach TTA! Ich wollte das beste für mein Tier und so wenig Belastung wie möglich, aber gewonnen habe ich wohl nichts dabei :traurig:
Nun heißt es abwarten...um halb elf ist der Nachsorgetermin, ich berichte dann wieder.


Mal eine Frage an die Barfer hier
Vanity muß ja nun abspecken, da führt kein Weg dran vorbei, ich weiß auch das es mit Barf wesentlich einfacher geht (sie hat ja schon 3Kilo in einer Woche abgenommen, seit sie wieder barf bekommt). Aber was und wieviel soll ich nun füttern damit sie wirklich kontinuierlich weiter abnimmt und dabei aber alles bekommt was sie braucht?
Ist es ok wenn ich 2% vom Körpergewicht (also das Zielgewicht) füttere? Das wären dann 500gr. und wieviel davon Fleisch und wieviel Gemüse?
Danke schonmal für eure Tipps und für's mitlesen :)

harlekin68
16.06.2011, 06:38
Na das hört,liest,sich doch erst mal gut an,wenn die erste Nacht geschafft ist und die Narkose verdaut ist...hoffe das bei der Nachuntersuchung alles gut geht.....drücken weiter hin die Daumen...


Gruß Mo & Rasselbande

BÖR
16.06.2011, 06:52
Mal eine Frage an die Barfer hier

Ist es ok wenn ich 2% vom Körpergewicht (also das Zielgewicht) füttere? Das wären dann 500gr. und wieviel davon Fleisch und wieviel Gemüse?
Danke schonmal für eure Tipps und für's mitlesen :)


Willst du sie auf 25 kg runter hungern?

ansonsten hört sich doch alles schon etwas besser und entspannter an.

bx-junkie
16.06.2011, 07:21
Willst du sie auf 25 kg runter hungern?

ansonsten hört sich doch alles schon etwas besser und entspannter an.

Öhmmm...Kopfrechnen schwach, Religion sehr gut :schaem: Neee...ich dachte eigentlich an 50 Kilo :kicher:
Also 1Kilo Gesamtfuttermenge...na das bekommt sie ja zur Zeit, dann liege ich ja richtig, trotz meiner Zahlenlegasthenie :D

BÖR
16.06.2011, 08:05
Öhmmm...Kopfrechnen schwach, Religion sehr gut :schaem: Neee...ich dachte eigentlich an 50 Kilo :kicher:
Also 1Kilo Gesamtfuttermenge...na das bekommt sie ja zur Zeit, dann liege ich ja richtig, trotz meiner Zahlenlegasthenie :D

war ja auch bestimmt keine erholsame Nacht, da kann sich man schon mal verrechnen.
obwohl! mit FdH hätte sie sehr schnell ihre "Bikinifigur" kicher

OT meine Smileys gehen irgendwie nicht hmm

Isis78
16.06.2011, 08:15
Frewut mich zu lesen, dass trotz aller Sorgen Eure Nacht halbwegs ruhig war und Vani sich zumindest wieder ein bißchen bekrabbelt hat:ok:

(Ich kann Deine Sorgen und die eigenen Unruhe nur zu gut nachempfinden, ich benehme mich in solchen Situationen wie ein kopfloses Huhn:kicher:)

Es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis sie wieder die alte ist, schließlich hat sie zwei OP´s aufeinmal hinter sich gebracht.

Und wegen des anhebens auf die Couch:
ich habe es damals bei Isis so gemacht, dass ich ein Fussel-Freies Handtuch zur Unterstützung genommen habe. Das Handtuch über die gesamte breite über den Verband und seitlich anheben, so verteilt sich der Druck des Gewichtes gleichmäßig.

Knuddel das Mäuschen mal von mir, wir wünschen Euch ganz schnelle Genesung:ok::ok:

Conner
16.06.2011, 08:30
Oh Mann Ihr Armen, da leidet man ja nur beim Lesen und durch die Fotos mit. Ein frisch operierter Hund zuhause - da ist nichts wie sonst. Aber erstmal habt Ihr es ja hinter Euch und jetzt heißt es heilen heilen. Die ersten Tage sind enorm wichtig, daß sie nicht soviel läuft, nicht an die Nähte geht usw. Wenn der Verband heute ab ist fühlt Ihr Euch bestimmt beide besser.

Ich denke an Euch!

bx-junkie
16.06.2011, 08:34
obwohl! mit FdH hätte sie sehr schnell ihre "Bikinifigur" :kicher:


:kicher: aber ich will sie ja nicht quälen und mich auch nicht...Madame wird unleidlich wenn sie hungert :hmm: Ist ja auch nachvollziehbar.

@Natascha
Ja wie ein kopfloses Huhn...das trifft es so ziemlich genau. :kicher: So hab ich mich auch benommen...das der Schnecke damit überhaupt nicht geholfen ist, weiß ich auch, aber gegen Gefühle kommt man so schwer an :schaem:
Am schlimmsten finde ich wenn sie sich verdreht und schreit wie am Spieß, das geht jedesmal durch Mark und Pfennig bei mir...aber GsD ist es besser geworden, sie weiß nun wie sie es anstellen muß.
Ich hoffe sehr das der Verband reduziert werden kann (zumindest die Pfoten frei, das sie Gefühl dort hat) denn das wird auch für mehr Sicherheit bei ihr sorgen denke ich. Im Moment denkt sie ja sie hat statt eines Beines ein Fremdkörper dort welches nur schmerzt...gestern hat sie immer voller Zorn in ihren Fuss gebissen wenn sie sich gedreht hat und er schmerzte :(

bx-junkie
16.06.2011, 08:36
Oh Mann Ihr Armen, da leidet man ja nur beim Lesen und durch die Fotos mit. Ein frisch operierter Hund zuhause - da ist nichts wie sonst. Aber erstmal habt Ihr es ja hinter Euch und jetzt heißt es heilen heilen. Die ersten Tage sind enorm wichtig, daß sie nicht soviel läuft, nicht an die Nähte geht usw. Wenn der Verband heute ab ist fühlt Ihr Euch bestimmt beide besser.

Ich denke an Euch!

Danke Annette, du weißt ja aus eigener leidvollen Erfahrung wie es ist, und da du mich kennst, weißt du auch wie ich leide wenn mein Hund einen Pups quersitzen hat ;)

Peppi
16.06.2011, 10:31
Also wenn Du 1 kg pro Tag fütterst, würde ich zumindest vom Fleischanteil beim Barfen auf die Hälfte gehen und wenn Du denkst Hunde leidet, würde ich Füllstoffe dazu füttern. Kartoffeln, oder Flocken oder püriertes Gemüse.

Alles Gute weiterhin. Wird schon. Positiv denken! ;)

Conner
16.06.2011, 11:19
Flocken waren bei meinen genau das was ansetzte. Mit "Reis anstatt" wird hier immer gut abgenommen. Paul hatte im letzten Jahr Schwierigkeiten hinten links beim Aufstehen. Durch die Kastration beim KBR hatte er zugelegt. Jetzt hab ich einige Kilos runter (also ich schätze er hat jetzt 93 kg) und das Lahmen hat sich komplett erledigt. Ich denke einfach, bei jeglichen Knochenproblemen sind ein paar Kilos weniger leichter zu stämmen.

Claudia, ich denke, gerade jetzt wird es schwer Vani nicht mal mit Leckerchen trösten zu können. Nimm halt alles "light" und abnehmen geht ja auch nicht von heute auf morgen.

Sanny
16.06.2011, 11:29
Und was sagt der Arzt?

Ich denke auch, sowie sie mehr Gefühl in Ihrer Pfote hat wird es besser. Ich habe schon von einige gehört, dass das Bein dann komplett einbandagiert wurde. Das war bei Sanny GsD nicht der Fall. Man musste sich halt nur darauf einstellen, dass in den ersten 2-3 Tagen hin und wieder ein bischen Wundwasser und Blut aus der Wunde lief. Aber er kam damit wunderbar zurecht, da er entschieden konnte, wie er sich hinlegt und auch "auftreten" konnte.

Ich würde jetzt beim Füttern auch auf "Füllstoffe" setzen. Du kannst zum Beispiel vermehrt Lunge, Hühnchen und Reis füttern. Die Flocken setzten meiner Meinung nach auch mit am schnellsten an. Wenn Gemüse würde ich zumindest jetzt erstmal nur frisches verfüttern. Sanny frisst den ganzen Tag um sich herum und ist dabei recht schlank. Bei uns gibt es nämlich nur gesundes Naschi - getrocknete Lunge oder Hühnerfüße, Pansen, Kopfhaut oder Ziemer usw. Ich glaube Sanny bekommst insgesamt 300-500gr Naschzeug am Tag und da setzt nichts an, trotz wenig Bewegung seit über einen Jahr :lach4:

Jule69
16.06.2011, 19:35
D hast du ja eine zauberhafte Zuckerschnute!!!
Ich hoffe ihr/euch geht es heute schon etwas besser.
Bei der Barf-Diät sagt man, die tägl. Ration -10%.
Da ich aber ein schlechtes Gewissen habe, wenn die Portionen immer kleiner werden, ersetze ich die Hälfte durch Lunge (reiner Magenfüller). Der Rest Blättermagen (super gesund,wenig Kalorien), Karkassen, Schlund und Gemüse.
Statt Fastentag gibt es auch schon mal nur Lunge/Gemüse und einen Knochen zum beschäftigen.
Ich würde nicht mal Reis dazu füttern, weil er durch die Kohlenhydrate Energie liefert, die sie ja im Augenblick gar nicht umsetzen kann.

Weiterhin gute Besserung !!!!! :lach4:

bx-junkie
17.06.2011, 08:04
Danke euch http://www.bordeauxdoggenforum.de/images/smilies/43.gif Ich war gestern so groggy, das ich fast ständig auf der Couch weggeknackt bin :D...dann hab ich noch mit Andrea (Knubbel) telefoniert, die mir einige Tipps gab (unter anderem Traumeel zu geben) und einkaufen etc.pp.deswegen bin ich gestern fast gar nicht an meinen PC gekommen...
@Natascha
Was hast du Rocco nochmal gegeben? Andrea kam nicht mehr drauf und sagte ich soll dich fragen...
So und nun zu den Neuigkeiten...

Update:
Donnerstag, 16.06.2011
Tag 1 nach der OP
Heute geht es meiner Mausi schon erheblich besser! Sie setzt bereits das Füßchen auf und ist heilfroh das ihr Verband weg ist.
Sie ist direkt nach dem Termin aus der Praxis und hat einen großen Bach gemacht :D
Der TA war sehr zufrieden, vor allem als er sah das sie die Pfote aufsetzte und auch ansonsten einen guten Eindruck macht. Die Beule auf dem Kopf haben wir angesprochen und der TA war überhaupt nicht peinlich berührt, sondern zeigte Verständnis dafür das wir das hinterfragten.
Richtig erklären konnte er sich das nicht aber er sprach die Vermutung aus, das es vom OP Tisch kommen könnte (besonders geformt).
Die Beule war aber auch schon erheblich kleiner geworden.
Sie bekam eine Spritze mit AB, ein Pflaster auf die Wunde und in 14 Tagen sollen wir wiederkommen zur Kontrolle.
Sie ist so "fit" das sie direkt nach Ankunft zu Hause in einem unbeobachteten Augenblick in unseren Teich gesprungen ist :hmm: GsD ist der nicht so tief, sodass die Wunde nicht nass wurde. Nichtsdestotrotz hab ich sie natürlich sofort rausgeholt und nun ist er mit einem Netz abgedeckt.
Verrücktes Hundetier :love:




Freitag, 17.Juni 2011
Tag 2 nach der OP
Meiner Maus geht es ganz gut. Mittlerweile habe ich auch ein besseres Gefühl was den Heilungsverlauf angeht. Sie kommt alleine auf die Couch (und auch leider wieder runter, hab nicht so schnell reagieren können...jedoch hat sie wohl das kaputte Bein nicht benutzt, sonst hätte sie aufgequiekt)
Ein kleines Stück Gassi an der Leine waren wir auch...klappte auch ganz gut, nur manchmal wenn sie steht, da hebt sie das Bein und es hängt runter als würde es nicht zu ihr gehören (wackelt auch so komisch hin und her).
Sie hat nun einen merkwürdigen Schaukelgang und ich hoffe das legt sich noch.
Was mir Sorgen macht ist, das sie beim Pipi machen das Bein so merkwürdig abspreizt...das zeigt mir das sie natürlich auch bedingt durch die Schwellung, das Knie nicht beugen kann...nur wie will sie dann ihr Haufen machen?? Sie hat das letztemal Kot abgesetzt, eine viertel Stunde vor der OP, bis jetzt nicht mehr...
Ansonsten sieht die Wunde gut aus und ich brauchte ihr auch keine Schmerzmittel mehr zusätzlich zum Rimadyl geben. Auch der Wundwasserfluss hat abgenommen...
Sie bekommt nun 3xtäglich Traumeel Tabletten, 3 Tabletten Rimadyl und auf die Athroskopielöcher (versucht hatte es der TA ja) Propolissalbe.

Hier mal Bilder davon
http://www.bordeauxdoggenforum.de/image_upload/daten/1308290219_loecher.jpg

und von der OP Narbe (ist noch Pflaster drauf)
http://www.bordeauxdoggenforum.de/image_upload/daten/1308290291_wunde.jpg

Ich berichte weiter...

Conner
17.06.2011, 08:24
Ich gebe immer auch Arnika D30 Globulies nach OP. Schnitt ist außen? Ich kenne die KBR-Schnitte immer innen. Daß sie sich anders hinsetzt ist normal. Paul hat bis heute eine spezielle Technik beim Kacken hinten zu entlasten und dafür ein Vorderbein hinten in die Mitte zu setzen. Aber das kriegen die locker hin. Heute müßte aber da auch was kommen.....

Einen dicken Drücker von Krefeld nach Meerbusch!

Ute
17.06.2011, 10:25
Das liest sich doch schon viel besser :D
Ich freue mich mit Euch und drücke die Daumen, dass alles gut verheilt :lach3:

Grazi
17.06.2011, 12:49
Ach, du heilige Sch***! Da liest man mal ein paar Tage nicht richtig im Forum mit und dann so was! :schreck:

Arme Kröte. Und kein Wunder, dass ihr beide anfangs so völlig durch den Wind wart.

Ganz ehrlich: ich hätte die beiden OPs nicht gleichzeitig machen lassen... einfach aus der Erfahrung heraus, dass man die dicken Brummer anfangs am besten beim Gehen unterstützt.... mit einem Bauchgurt oder ähnlichem. Aber jetzt geht es ja glücklicherweise langsam wieder!

Das Beinchen sieht aber eigentlich ganz gut aus und es ist toll, dass sie den Hinterlauf schon ganz leicht belastet. :ok:

Wir wünschen jedenfalls
http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/gifs/gute_besserung6.gif

...und natürlich viel Erfolg beim Abnehmen! :D

Grüßlies, Grazi

Katja83
17.06.2011, 19:24
Wir haben jetzt dann Kreuzbandriss Nr. 2.
Mac ist fast wieder genesen. Da hat jetzt meine BX Hündin Pina einen Kreuzbandriss. Sie hat ein wenig zu doll getobt. Montag gehts wieder an zu Dr. Kappen zum operieren. :traurig:

Sanny
17.06.2011, 23:09
Wir drücken weiterhin die Daumen! Aber das klingt ja schon nach deutlicher Besserung :ok:

Sanny hat übrigens auch 5 Tage nach der OP kein Haufen gemacht. Und as obwohl er am 3. Tag bereits einen Anlauf bekam. Ich war schon fix und fertig...
Nach dem 5. Tag war abermals 3 Tage Pause und erst ab da an, war er wieder im "Rythmus". Scheint doch sehr unangenehm sein, mit einem operierten Bein zu hocken.

bx-junkie
18.06.2011, 10:09
Samstag, 18.6.2011
Tag 3 nach der OP

Verändert hat sich nicht viel...sie läuft nach wie vor auf vier Beinen, sofern es langsam geht. Sie hat auch immer noch Schwierigkeiten sich hinzulegen, das aufstehen fällt ihr auch schwer...sie macht jetzt immer den "Drehstuhl" will sagen, sie setzt sich mühsam hin und wenn sie auf der anderen Seite liegen will, dreht sie sich im sitzen in die richtige Position...dann muß sie sich mental erst mal aufraffen, sich hinzulegen um ja ihr kaputtes Bein nicht zu belasten, sich draufzulegen was auch immer...also Schmerzvermeidung.

Pieschern geht, aber Kot abgesetzt hat sie nach wie vor nicht...langsam mache ich mir Gedanken, auch wenn (nicht nur hier) einige geschrieben haben, das es unterschiedlich lange dauert bis sie sich dann endlich trauten...das Beinchen ist immer noch geschwollen, aber so wie ich meine nicht unnatürlich, nur die Schwellung schränkt sie natürlich in der Bewegung ein und schmerzt.
Gassi gehen funzt recht gut, nur mehr als 100 Meter sind nicht drin und anschliessend ist die Maus groggy.
Gestern hat sie dreimal gekotzt...keine Ahnung warum, ich hatte auch den Eindruck das sie Magenschmerzen oder sowas hatte...sie sabberte reichlich, ist raus weil sie gedacht hat das sie sich übergeben muß, war aber nix...dann hab ich ihr Maaloxan gegeben, da ging es ein wenig besser.
Sie hat gestern abend Nudeln mit 2 Löffel Hüttenkäse und Gemüse bekommen, die Nudel und reichlich Gallensaft lagen heute morgen auf meinem Teppich :hmm:
Ich werde nachher mal in der Praxis anrufen und da nachfragen ob ich mir Sorgen machen muß wegen dem fehlenden Kotabsatz etc.
Vielleicht lag die Übelkeit auch darin begründet das sie eine höhere Dosis Rimadyl bekommen hat? Ich gebe ihr nun wieder die Dosis die sie vorher auch bekam. Teufelskralle hatte ich auch gegeben, die lasse ich nun auch weg.
Sie bekommt nun 2½ Tabletten Rimadyl täglich und 3x2Tabletten Traumeel, sonst nichts...
Danke für eure Tipps bezüglich des Barfens und die lieben Genesungswünsche :)

@Grazi
Da die Kastration zum einen medizinisch notwendig war und zum anderen arthroskopisch durchgeführt wurde, habe ich mich dazu entschlossen die sowieso notwendige Narkose zu nutzen und sie durchführen zu lassen. Das war in jedem Fall schonender als wenn ich sie 2x in Narkose gelegt hätte. Ausserdem weiß ich auch nicht ob ich den Mut ein weiteres Mal dazu gehabt hätte. Sie soll ja auch gar nicht gestützt werden, sondern selber auf allen Beinen laufen und stehen...auf die Couch hüpfen ist in dem Therapieplan nicht vorgesehen ;)
Wie sich ja herausgestellt hatte, war es gut das sie kastriert wurde, denn die Gebärmutter war sehr verändert und hätte sich binnen kürzester Zeit entzündet...dann hätte ich wirklich ein Problem gehabt.

@Katja
Alles gute heute für deine BX Maus...ich denke an dich und drücke feste die Daumen für das Mädel!!!

BÖR
18.06.2011, 10:43
Narkosen können zu Verstopfung und Übelkeit führen, dazu noch die Schmerzmittel. Viele haben nach Narkosen heftige Übelkeit, das kann sich auch länger hinziehen, da die ganzen Medikamente ja nicht von jetzt auf gleich abgebaut werden.
Bei mir gibt es für Hund und Mensch bei Übelkeit und Magenproblemen Heilerde, das hilft ganz gut um den Magen zu "beruhigen".

Weiterhin Gute Besserung für die "Kleine"

bx-junkie
18.06.2011, 10:57
Narkosen können zu Verstopfung und Übelkeit führen, dazu noch die Schmerzmittel. Viele haben nach Narkosen heftige Übelkeit, das kann sich auch länger hinziehen, da die ganzen Medikamente ja nicht von jetzt auf gleich abgebaut werden.
Bei mir gibt es für Hund und Mensch bei Übelkeit und Magenproblemen Heilerde, das hilft ganz gut um den Magen zu "beruhigen".

Weiterhin Gute Besserung für die "Kleine"

Danke Andrea :)
Das die Verstopfung und die Übelkeit von der Narkose kommt, denke ich eher nicht. Die Narkose wurde mit Propofol eingeleitet und weitergeführt, dieses Medikament wird parenteral angewandt, umgeht also den Darm und hat nur eine Halbwertzeit von knapp 10 Minuten.... Ich denke eher das sie absichtlich den Kot zurückhält weil sie das Bein nicht beugen kann und sie Angst vor Schmerzen hat...und die Übelkeit führe ich eigentlich noch mehr der Teufelskralle zu, denn das steht auch in den Nebenwirkungen...ich werde ab heute ja nichts mehr dazufüttern außer oben beschriebene Medis, dann werde ich ja sehen ob es besser wird.

bx-junkie
18.06.2011, 11:27
P.S. Kotabsatz erfolgte gerade im Garten :ok: Ein Problem weniger :kicher:

BÖR
18.06.2011, 11:38
P.S. Kotabsatz erfolgte gerade im Garten :ok: Ein Problem weniger :kicher:


wie schön! Welch erfolgreicher Vormittag :kicher:

Diggimon
18.06.2011, 12:15
Na , das wird ja ein Berg gewesen sein :kicher: :respekt:

Ab nun gehts nur noch Aufwärts :ok:
Weiterhin Gute besserung für das Muckelchen :knuddel:

Ute
18.06.2011, 12:32
Und die nächste Hürde geschafft :ok::lach3:

bx-junkie
18.06.2011, 13:18
*lach* Danke euch! Ich dachte ich sollte auch mal ne Erfolgsmeldung posten ;)

@Nicole
Och sooo viel war's gar net :D

Guayota
18.06.2011, 14:35
Herzlichen Glückwunsch! :kicher:

Und weiterhin gute Genesung!

Conner
18.06.2011, 16:54
Na prima! Ist wirklich witzig, wieviel Freude so ein Haufen machen kann!

Drücke Euch und weiter alles Gute - das wird schon!

Lee-Anne
18.06.2011, 18:38
Erst Mal herzlichen Glückwunsch zum "Haufen" ;-)

Mein Tierarzt hat mir damals geraten, nach der Kastra Leinsamen zuzufüttern.

Und nach der Kreuzband-OP hat es bei uns damals auch ein wenig gedauert, bis alles wieder seinen "normalen Gang" ging (im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

Alles Gute weiterhin.

Isis78
18.06.2011, 19:06
Es geht langsam aber wohl doch stetig aufwärts :ok:

Wir freuen uns und Daumen bleiben natürlich weiterhin gedrückt

Grazi
19.06.2011, 12:23
Da die Kastration zum einen medizinisch notwendig war und zum anderen arthroskopisch durchgeführt wurde, habe ich mich dazu entschlossen die sowieso notwendige Narkose zu nutzen und sie durchführen zu lassen. Das war in jedem Fall schonender als wenn ich sie 2x in Narkose gelegt hätte. Ausserdem weiß ich auch nicht ob ich den Mut ein weiteres Mal dazu gehabt hätte. Sagen wir einmal so: gehe ich von einer "normalen Dringlichkeit" aus, hätte ich die beiden OPs nicht in einem Aufwasch gemacht... eben weil - selbst arthroskopisch ausgeführt - eine tiefe Bauch-OP erst einmal eine Abstützung über den Bauch unmöglich macht.

Im absoluten Akutfall hätte ich es wohl auch machen lassen. Aber auch nur dann. ;)

Sie soll ja auch gar nicht gestützt werden, sondern selber auf allen Beinen laufen und stehen...auf die Couch hüpfen ist in dem Therapieplan nicht vorgesehen ;) Es geht ja nicht um das komplette Stützen des Hundes.

Mit meiner 7-fachen Kreuzbanderfahrung gibt es bei mir keine OP mehr ohne Bauchgurt. Bisher waren alle Hunde sofort recht gut unterwegs und haben auch den operierten Hinterlauf belastet. In manchen Situationen ist es mir jedoch zu gefährlich, wenn das Bein zu stark belastet wird ... wenn der Hund z.B. auf die Couch möchte oder auf das noch höhere Bett... beim Einsteigen ins Auto oder beim Treppensteigen (zur Praxis rein).... gerade direkt nach der OP beim "Umlegen" des Hundes (würden meine Hunde dermaßen quietschen und heulen, wäre ich mit den Nerven fix und alle)...und zum Ausbremsen während der Spaziergänge. Ganz besonders dankbar bin ich für Bauchgurt und Geschirr, wenn mal wieder jemand nicht aus seinen Hund aufpasst und mein Köterle sauer wird... da wird er einfach mal in die Luft gehoben und ist schlagartig still, statt in die Leine zu gehen und nach einer TPLO die Stabilität der Platte zu gefährden. Allerdings muss ich auch nur knapp 40 kg stemmen. :D

@Katja: Auch hier werden heftigst die Daumen gedrückt!

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
19.06.2011, 13:31
Sagen wir einmal so: gehe ich von einer "normalen Dringlichkeit" aus, hätte ich die beiden OPs nicht in einem Aufwasch gemacht... eben weil - selbst arthroskopisch ausgeführt - eine tiefe Bauch-OP erst einmal eine Abstützung über den Bauch unmöglich macht.

Im absoluten Akutfall hätte ich es wohl auch machen lassen. Aber auch nur dann. ;)

Es geht ja nicht um das komplette Stützen des Hundes.

Mit meiner 7-fachen Kreuzbanderfahrung gibt es bei mir keine OP mehr ohne Bauchgurt. Bisher waren alle Hunde sofort recht gut unterwegs und haben auch den operierten Hinterlauf belastet. In manchen Situationen ist es mir jedoch zu gefährlich, wenn das Bein zu stark belastet wird ... wenn der Hund z.B. auf die Couch möchte oder auf das noch höhere Bett... beim Einsteigen ins Auto oder beim Treppensteigen (zur Praxis rein).... gerade direkt nach der OP beim "Umlegen" des Hundes (würden meine Hunde dermaßen quietschen und heulen, wäre ich mit den Nerven fix und alle)...und zum Ausbremsen während der Spaziergänge. Ganz besonders dankbar bin ich für Bauchgurt und Geschirr, wenn mal wieder jemand nicht aus seinen Hund aufpasst und mein Köterle sauer wird... da wird er einfach mal in die Luft gehoben und ist schlagartig still, statt in die Leine zu gehen und nach einer TPLO die Stabilität der Platte zu gefährden. Allerdings muss ich auch nur knapp 40 kg stemmen. :D

@Katja: Auch hier werden heftigst die Daumen gedrückt!

Grüßlies, Grazi

:lol: :lol: Ich stelle es mir gerade bildlich vor...das dumme Gesicht vom Patienten wenn er den Boden unter den Füßen verliert :D

Ja 60Kilo sind erheblich schwerer zu packen, aber es geht...auch das stabilisieren mit Handtuch unter'm Bauch geht...nur eben mit den Händen drunterzufassen hatte ich Angst, war aber unnötig, denn es hat ihr dort weder weh getan noch bin ich überhaupt an die beiden winzigen Löcher gekommen, von daher eigentlich alles undramatisch (ich hatte nur schlimmes Kopfkino :D )

Ich würde es immer wieder so machen, also in einer OP beides zu machen...ich kenne einige die es haben machen lassen...das war aber nicht mein Antrieb das auch zu machen...ich habe auch mit dem TA darüber gesprochen, der darin auch kein Problem sah, jedoch direkt klarmachte, das die KB OP Priorität habe, sprich wenn es Probleme gegeben hätte dann wäre immer die KB OP beendet worden und der Hund nicht kastriert worden, das habe ich auch unterschrieben...von daher alles im grünen Bereich ;)
Und sie hat ja alles gut überstanden (das entfernen der Gebärmutter und Eierstöcke ging übrigens ratzfatz...20 Minuten hat es gedauert)und ich muß sie nicht mehr spritzen (wovon ich nun jedem abraten würde!)und ich brauche ihr nicht noch eine OP und Narkose zumuten :)

Ihr geht es übrigens prima...langsames gehen, dann wird das Pfötchen aufgesetzt, wenn sie schneller unterwegs sein will(was ich unterbinde) rennt sie auf drei Beinen und ist dabei erstaunlich flink :kicher:
Wenn sie frisst, dann steht sie auch auf drei Beinen...will sie von der Couch, rutscht sie mit ihrem Popöter runter und hebt dabei das kaputte Bein hoch, rauf kommt sie nicht alleine, denn dann würde sie das Bein unweigerlich belasten müßen, somit "fragt" sie immer ob ich denn bitte so nett wäre und ihr helfen würde, was ich natürlich auch mache ;)
Alles in allem bin ich mit dem Status Quo am Tag4 nach der OP sehr zufrieden...

Jule69
19.06.2011, 13:56
Das klingt ja super!!!!!!!

Hoffentlich geht es weiter so steil bergauf!!!

BÖR
19.06.2011, 17:19
weiterhin Gute Besserung! und es scheint ja wirklich gut voran zu gehen:ok:

Conner
20.06.2011, 08:49
Hört sich gut an, vor allem hört es sich so an als wenn Ihr wieder etwas runter gekommen seit nach dem ganzen Streß. Wie machst Du das jetzt ab heute?

Ich wünsch Euch weiter gute Genesung!

Ute
20.06.2011, 10:05
Da freue ich mich mit und hoffe, dass es so gut weiter geht :lach3:

bx-junkie
20.06.2011, 11:16
Danke :) Ja ich bin ein wenig lockerer geworden :D
Meinem Mädchen geht es nach wie vor ganz gut...jedoch erbricht sie nach wie vor :traurig: Aber immer nur nachts und nur einmal http://www.bordeauxdogge.bplaced.net/forumsmilies/smilies/standard/kahnung.gif was ich davon halten soll weiß ich nicht. Da wir bzw. mein Mann heute mit Gus wieder hin müßen (er hat ja Schnupfen) wird er mal danach fragen...sie hatte niemals Probleme mit dem Magen, von daher bin ich ein wenig ratlos.
Davon abgesehen, heilt die Wunde sehr gut wie ich finde, das Pflaster ist nun auch ab, und siehe da nun geht sie auch nicht mehr dran :D
Sie wirkt ein wenig depressiv...ich denke weil sie nun schon solange (seit dem KB Riss) Schmerzen hat und nicht richtig laufen kann...sie tut mir so leid, ich kann ihr ja nicht erklären das es bald wieder gut sein wird :traurig:

@Annette
Ich bin diese Woche bzw. bis Donnerstag einschliesslich noch zu Hause (auf Abruf, wenn viel kommt muß ich hin). Wenn ich wieder arbeiten muß, werde ich sie denke ich nicht trennen, denn sie macht keine Anstalten spielen zu wollen und Gus läßt es auch sein...zumal sie immer nur miteinander getobt haben sobald wir zu Hause waren (wohlbemerkt BEIDE müßen zu Hause sein)...ich hoffe das es klappt...vielleicht überlege ich es mir auch anders und Vani kommt ins Schlafzimmer und davor ein Gitter...mal sehen.

@all
Danke euch allen für's mitlesen, gute Ratschläge geben, trösten und Daumen drücken! Das hat mir geholfen und hilft immer noch! :ok:

bx-junkie
26.06.2011, 13:31
Tag 10 nach der OP
Heute waren wir nochmal beim TA...die Wunde sieht prima aus...allerdings bemängelt er die Beweglichkeit des Beines...er meinte das KB wäre recht locker...nicht so das man denken müßte das es wieder kaputt ist, aber eben nicht so dolle...auch das Vani nicht so gut läuft, hat er mokiert und meinte sie braucht Physio...allerdings relativierte sich das ganze, als er erfuhr das die OP gerade mal 10Tage her sei...er ging von drei Wochen aus...und für 10Tage nach OP fand er es nun wirklich nicht dramatisch :hmm:

Naja...ich werde ihr auf jedenfall nun mal Schmerzmittel geben, damit sie vernünftig auftritt...die ganze Zeit bekam sie nur Rimadyl (2Tabletten tägl.) und sonst nichts...nun gebe ich ihr mind. einmal täglich Novalgin und hoffe das sie damit schmerzfreier ist und sich traut besser aufzutreten. Eine Schwellung im Bein ist noch zu sehen, aber nichts was auf eine Entzündung deuten würde, fieberfrei ist sie auch.

Ansonsten geht es ihr gut, sie frisst gut (hat schon 1 Kilo runter ) :D

Nun werde ich am Montag mal bei einer Physiotante in Mönchengladbach anrufen, die auch Wassertherapie (in einem Pool) anbietet...das ist für mich am wichtigsten, denn schwimmen ist nunmal ideal für einen rekonvaleszenten Hund um Muskeln aufzubauen...sie hat eine deutliche Muskelatrophie hinten, durch die wochenlange Schonung...aber ich hab ja nun auch Zeit für mein Mäuschen und hoffe das alles gut wird.
Drückt mal weiter feste die Daumen!

artreju
26.06.2011, 19:28
weiterhin Gute Besserung an die Maus:herz2:

Lee-Anne
26.06.2011, 20:11
Von uns auch gute Besserung und wir drücken weiterhin die Daumen.

BÖR
26.06.2011, 20:21
weiterhin GUTE BESSERUNG und viel Erfolg bei der Physiotante.:lach3:

Jule69
26.06.2011, 20:37
Alle verfügbaren Daumen und Pfoten sind und bleiben gedrückt!

Viel Erfolg und auch Spaß beim Physioplanschen!

Es sieht ja aus als würde sich so einiges zum Positiven entwickeln. GsD!
Das freut mich riesig!!! :ok:

Conner
27.06.2011, 08:54
Wir drücken mit!

Ute
27.06.2011, 13:25
Sicher werden weiterhin die Daumen gedrückt :)
Und für Dein tapferes Mädchen ein paar :knuddel::airkiss:

Sanny
27.06.2011, 19:26
Von uns natürlich auch! Toll, wenns ihr besser geht! :ok:

Grazi
28.06.2011, 12:58
Auch hier werden weiterhin die Däumchen gedrückt! :lach3:

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
29.06.2011, 06:05
Danke euch für's Daumen drücken!
Am Freitag um halb sechs müßen wir das erstemal zum schwimmen :D
Bin sehr gespannt wie es wird...sie wird mir nun auch ein paar Dinge zeigen, die ich zu Hause mit ihr machen kann und muß...ich werde berichten!

Conner
29.06.2011, 09:16
Gehst Du mit rein? Wird bestimmt toll!

bx-junkie
03.07.2011, 20:23
Gehst Du mit rein? Wird bestimmt toll!

nein aber die Physiotante...ich stehe meiner Motte nur moralisch zur Verfügung ;)

Am Freitag waren wir das erstemal da. Zunächst hat sie sich den Hund angeschaut, dann wurde sie massiert (der verkrampfte Rücken), und mit ein paar Tricks dazu gebracht ihr Bein wirklich komplett zu belasten...klaptte recht gut...dann ging es ins Wasser :D

Und hier ist das Video von der 1. Schwimmstunde...sie hatte etwas Panik, ist ja normal...aber nach ein paar Minuten ging es.

Sie nimmt schön ihre Hinterbeine mit und das ganz gleichmäßig :ok: Am Dienstag ist dann die 2.Stunde...mal sehen ob es dann schon besser geht.

http://www.youtube.com/watch?v=KRyVftkrfWw

Caro-BX
03.07.2011, 22:44
Das hat deine süße Maus ganz toll gemacht! Wird ihr bestimmt helfen.

Conner
04.07.2011, 09:07
Das ist ja witzig! Ich kenne so Becken immer mit Treppe. Eine wirklich starke Physiofrau!
Was macht sie wenn ich mit Paul käme?

Ich bin gespannt wie Vani es die nächsten Male findet. Ich höre immer, daß die Hunde nach ein paar Malen mit Anlauf ins Wasser springen.

Vani hat danach bestimmt prima geschlafen ;-))

Ute
04.07.2011, 09:28
Ich bin total überrascht :ok:.Vanity ist ja fast 8 Min. geschwommen :) Das ist kurz vorm Freischwimmer :kicher:
Wie lange hat sie denn danach geschlafen?

bx-junkie
04.07.2011, 09:42
Danke Anke, ich hoffe das es ihr hilft...

Annette bei Paulchen denke ich würde sie ablehnen müßen :D Rein ginge ja noch, aber raus? Da bräuchte sie einen Kran :lol:

Ich bin auch gespannt wie sie Dienstag reagiert...das sie freiwillig da reinspringt denke ich mal eher nicht ;) Aber ich hoffe sie wird sich schneller entspannen.
Sie war schon sehr panisch, mit weit aufgerissenen Augen und geblähten Nasenflügeln...da blutete mal wieder Frauchens Herz...aber ihr konnte ja nichts geschehen.
Ja danach war sie müde und groggy...wir allerdings auch :)

bx-junkie
04.07.2011, 09:43
Ich bin total überrascht :ok:.Vanity ist ja fast 8 Min. geschwommen :) Das ist kurz vorm Freischwimmer :kicher:
Wie lange hat sie denn danach geschlafen?

Ja war schon recht lange für's erstemal...das nächste Mal dauert es länger...oh sie war schon sehr müde, aber fressen ging noch und dann hat sie bis morgens geschlafen ;)
Aber Freischwimmer hat sie noch nicht...höchstens Seepferdchen ;)

harlekin68
04.07.2011, 17:53
Glückwunsch zum Seepferdchen :)

BÖR
04.07.2011, 18:06
sehr glücklich sieht Vanity ja nicht aus bei ihrer Schwimmstunde:hmm:
weiterhin GUTE BESSERUNG für das arme Mädel:D

Grazi
04.07.2011, 18:11
Hmmm... ganz ehrlich? Ich weiss nicht, was ich davon halten soll.

Der Einstieg ist kribbelig... wenn man einen Hund quasi "reinkämpfen" muss, ist das für's Vertrauen nicht gerade förderlich. Nun gut... wenn's nicht anders geht, muss er halt durch. Allerdings würde ich - gerade bei großen Hunden - einen ebenerdigen Einstieg bevorzugen, schon aufgrund der geringeren Verletzungsgefahr...für Hund und Therapeut.

8 Minuten sind außerdem - reines Bauchgefühl! - verdammt lang, vor allem weil der Hund extrem gestresst ist und sich total verausgabt. Noch dazu gefällt mir nicht, dass Vanity hinten festgehalten wird und strampelt und strampelt und strampelt....und einfach nicht vorwärts kommt. Frust pur.

Sinnvoller finde ich Pools, die groß genug sind, damit selbst große Hunde im Kreis schwimmen können und nicht auf der Stelle Wasser treten. Zur Motivation kann der Patientenbesitzer dann außenrum laufen und Hundi motivieren.

Just my two cents, Grazi

bx-junkie
04.07.2011, 18:49
@Grazi
Danke für deine ehrlichen Worte! Ja so ganz geheuer war und ist mir das auch nicht...ich fand auch das der Ein-und vor allem der Ausstieg schon sehr, na sagen wir gewöhnungsbedürftig war. Aber leider habe ich auch nicht so furchtbar viel Auswahl was diese Dinge angeht...die meisten haben nicht mal ein Becken oder ein Unterwasserlaufband.

Was die Zeit angeht...sie hat zwischendrin immer Pausen gemacht um sie verschnaufen zu lassen, somit war sie nicht die ganzen 8 Minuten am schwimmen...aber es stimmt schon, sie war arg gestresst, hab ich ja auch geschrieben. Das sie nicht ohne festhalten dort rumschwimmen konnte, lag zum einen daran, das sie natürlich sofort den Ausgang angestrebt hätte und zum anderen daran, das der Pool nicht groß genug ist. Auch nicht ideal aber wie gesagt, viel Auswahl hab ich hier nicht.

Morgen starten wir nochmal einen Versuch und ich werde die Therapeutin auch auf meine Bedenken (die ja mit deiner konform geht) ansprechen...ansonsten lassen wir das mit dem schwimmen und machen nur Physio.
Wäre nur schade, denn eigentlich hat es ihr wirklich gut getan und Muskelkater hatte sie auch nicht...sie lief am nächsten Tag und bis heute sogar recht gut...keine Ahnung...ich will auch nix falsch machen und sie quälen :(

Sanny
04.07.2011, 19:52
Ich kann mich Grazi nur anschließen...

Ich war mit Sanny nach der OP ja auch bei der Physio. Allerdings waren wir bzw. Sanchi auf einem Unterwasserlaufband. Wir haben mit 5x 1 Minute angefangen. Also eine Minute ganz langsames laufen auf dem Band. Dann ca. 2 Minuten Pause. Das heißt wirklich still stehen und sich beruhigen lassen. Und dann wieder eine Minute laufen usw.

Nebenbei gab's immer Leberwurst aus der Tube. Die Stress war bereits nach der ersten Stunde verpflogen. Beim dritten Besuch sprang (mein wasserscheuer) Sanny schon von allein auf die Hebebühne. Und dann wurde ganz langsam gesteigert. Das Ende waren 4x 4 Minuten. Unsere Physiotherapeutin meinte höher gehe sie nur mit den hündischen Leistungssportlern, die zum Muskelaufbau vor Tunieren kommen oder ähnlichem. Da fidne ich 8 Minuten beim ersten Mal und so kurz nach der OP auch viel zu viel :(

Der eInstieg und die "Art und Weise" bereite mir auch ganz schön Sorgen. Vllt findest du doch noch was Besseres in der Nähe.
Wäre das Sannys's erste Stunde gewesen, könnte ich dir versprechen, er würde nie wieder eine Pfote in das Haus setzen...

Grazi
04.07.2011, 20:09
Uff... bin erleichtert, dass du mir das nicht krumm genommen hast! :lach4:

Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht (mal von den ganzen anderen Sorgen abgesehen, die du zur Zeit eh noch zusätzlich hast): du willst alles richtig machen...und Vanity die bestmögliche Nachsorge bieten, die es gibt. Und das therapeutische Schwimmen ist nun mal - gerade bei einem übergewichtigen Hund - nach so einer OP ideal.

Du kannst jetzt nur versuchen, nach bestem Wissen und Gewissen das Für und Wider abzuwägen.

ich fand auch das der Ein-und vor allem der Ausstieg schon sehr, na sagen wir gewöhnungsbedürftig war. Vor allem ist er riskant.

Auch wenn die Dame kräftig und stämmig ist, konnte sie den Hund nicht wirklich rückenschonend stemmen und ins Wasser heben... dafür hat sich Vanity zu sehr gewehrt. Ein falscher Schritt, ein Straucheln...und sowohl Mensch als auch Hund können sich verletzen.

Beim Ausstieg wollte Vanity kräftig mithelfen ("Bloß raus hier!") und hat versucht, sich mit den Hinterläufen abzustoßen. Sprich: plötzliche starke Belastung des operierten Hinterlaufs. Ich weiss nicht, wie tragisch das bei der bei ihr angewandten OP-Methode ist... nach einer TPLO hätte ich das jedoch nicht zugelassen.

Weiteres Risiko: sie hätte bei dieser Aktion abrutschen und die Grätsche machen können. Das hätte schlimmstenfalls Komplikationen im operierten Hinterlauf nach sich ziehen können, einen Kreuzbandriss im anderen Hinterlauf oder auch "nur" eine schmerzhafte Muskelzerrung.

Aber leider habe ich auch nicht so furchtbar viel Auswahl was diese Dinge angeht...die meisten haben nicht mal ein Becken oder ein Unterwasserlaufband. Same as here... zumindest als wir mit unseren Kreuzband-OPs angefangen haben (mittlerweile gibt es gute und erreichbare Möglichkeiten). Wir haben deshalb letztendlich auf die Hydrotherapie verzichtet und haben trotzdem alle Hunde hinbekommen.

Dein Vorteil: bei den derzeitigen Temperaturen könntest du selber mit Hund schwimmen / kneippen gehen.

Was die Zeit angeht...sie hat zwischendrin immer Pausen gemacht um sie verschnaufen zu lassen, somit war sie nicht die ganzen 8 Minuten am schwimmen... Diese Pausen reichten aber nicht, um wirklich Ruhe und Entspannung einkehren zu lassen, oder? Zumindest wirkte es nicht so, als sie bei dir am Beckenrand war...und die arme kleine Kröte hat doch recht heftig geschnauft, als sie wieder festen Boden unter den Pfoten hatte.

Das sie nicht ohne festhalten dort rumschwimmen konnte, lag zum einen daran, das sie natürlich sofort den Ausgang angestrebt hätte und zum anderen daran, das der Pool nicht groß genug ist. Selbst in einem ausreichend großen Pool wird ein Hund, der zum ersten Mal drin ist, nicht schwimmen dürfen/können, ohne festgehalten zu werden. Es sei denn er ist total wasserjeck und dreht selbstvergessen seine Runden. ;)

Morgen starten wir nochmal einen Versuch und ich werde die Therapeutin auch auf meine Bedenken (die ja mit deiner konform geht) ansprechen...ansonsten lassen wir das mit dem schwimmen und machen nur Physio. Genau...warte einfach mal ab, wie es beim nächsten Mal klappt...und vor allem wie die Therapeutin auf deine Bedenken reagiert.

Wie auch immer ihr weitermacht: wir drücken weiterhin die Däumchen! :ok:

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
04.07.2011, 20:34
Also ich hab es mir nochmal überlegt...ich hatte ja eh ein ungutes Gefühl, hab aber gedacht ich reagiere nur wieder zu empfindlich. Aber nun sind ja hier schon 2 die die gleichen Bedenken haben wie ich, von daher kann mein Gefühl ja nicht soo falsch sein.
Es ist auch so, das dort die Praxis im Keller ist, das heißt das meine Motte Holztreppen laufen musste, das fand ich schon arg bedenklich...die ersten hab ich sie es versuchen lassen, dann haben mein Mann und ich sie mehr oder weniger getragen...ist ja auch schon Mist.
Also ich hab ein wenig gegoogelt (nach Unterwasserlaufbänder) und siehe da, ich habe eine Physiopraxis in Krefeld entdeckt, die Unterwasserlaufbänder hat und einiges mehr.
Dort werde ich morgen anrufen und einen Termin machen und den morgigen in M'Gladbach absagen und auch ehrlich sagen wieso...
Hier mal der Link zu der Praxis in Krefeld vielleicht kennt die ja einer?
http://tierphysiotherapie-krefeld.de/home/

Danke nochmal das ihr so ehrlich eure Meinung geäussert habt und mich bestärkt habt :)

bx-junkie
04.07.2011, 20:38
Uff... bin erleichtert, dass du mir das nicht krumm genommen hast! :lach4:

Aber nein, wieso sollte ich denn? Du meinst es doch nur gut und hast ja leider Gottes genug Erfahrung was das Thema betrifft. Nein ich danke dir, denn du hast mich in meinen Bedenken ja bestärkt :ok:

Und zu deinem restlichen Posting kann ich nur sagen 100% Zustimmung meinerseits ;)

Caro-BX
04.07.2011, 23:07
Ehrlich gesagt, habe ich mich über den Pool schon ein wenig gewundert. Soviel größer als ein Unterwasserlaufband ist der ja nicht ...

Und ich kenne es, dass, wenn der Einstieg von oben ist, wenigstens eine Rampe rauf führt. Caro war damals auf so einem Unterwasserlaufband, wo sie von oben auf das Band ging und das wurde dann - angepasst an die Hundegröße - entsprechend abgesenkt.

Andere Laufbänder sind seitlich zu öffnen und das Wasser wird dann erst reingepumpt.

Irgenwo wurde auch mal von einem Hundeschwimmbad berichtet ... aber das war dann auch zehn Meter lang oder sogar noch länger.

Grazi
05.07.2011, 06:36
Hmmm, ich finde es schon nicht gerade ideal, wenn eine TA-Praxis nicht ebenerdig liegt, aber bei einer Physiotherapie-Praxis finde ich das noch schlechter, weil man da ja in der Regel Patienten mit mehr oder weniger starken Problemen am Bewegungsapparat hat.

Nun gut, das hat sich für euch ja nun eh erledigt. ;)

Die Krefelder Praxis sieht zumindest von der HP her echt gut aus. Groß, modern, luxuriös ausgestattet. Und die Therapeutin hat ein gutes Spektrum an verschiedenen Behandlungsmethoden. Laser, Akupunktur und Blutegal. Top! :ok:

Hast du mal Annette gefragt, ob sie die Praxis kennt oder bereits was von ihr gehört hat?

Grüßlies, Grazi

Conner
05.07.2011, 08:25
Nee, kenn ich nicht und hab auch gestern das erste Mal einen Flyer davon bekommen.
Ich gehe zu einer Physiotherapeutin nach Moers, Ellen hat ein Unterwasserlaufband, da waren meine aber noch nicht drin, kann ich also nichts zu sagen. Ellen ist preislich jedenfalls wirklich fair und nimmt sich mit "Seelchen Paul" immer viel Zeit - der nämlich sonst zickig wird....

Eine andere Kundin von mir fährt mit einem DSH (beidseitig KBR) nach Oberhausen. Ich glaube Aquadog heißt das. Da geht Frauchen mit rein und schwimmt mit. Wie der Ein-/Ausstieg aussieht weiß ich leider nicht.

4Pfoten-Pysio in Willich kenne ich auch noch.

Mir käme es immer auch darauf an, daß die Damen nicht ganz so jung sind und das nicht seit vorgestern machen.

Claudia, spricht doch nichts dagegen Dir auch andere anzusehen und mal "durch die Gegend zu schwimmen". Ich würde sagen, wenn Dein Gefühl 100pro stimmt, stimmt auch das von Vanity.

Drücke Euch!

Caro-BX
05.07.2011, 11:21
Eine andere Kundin von mir fährt mit einem DSH (beidseitig KBR) nach Oberhausen. Ich glaube Aquadog heißt das. Da geht Frauchen mit rein und schwimmt mit. Wie der Ein-/Ausstieg aussieht weiß ich leider nicht.



Hier, habe mal gegoogelt

http://www.aquadog.de/index.php

bx-junkie
05.07.2011, 12:11
Eine andere Kundin von mir fährt mit einem DSH (beidseitig KBR) nach Oberhausen. Ich glaube Aquadog heißt das. Da geht Frauchen mit rein und schwimmt mit. Wie der Ein-/Ausstieg aussieht weiß ich leider nicht.



Claudia, spricht doch nichts dagegen Dir auch andere anzusehen und mal "durch die Gegend zu schwimmen". Ich würde sagen, wenn Dein Gefühl 100pro stimmt, stimmt auch das von Vanity.

Drücke Euch!

Danke Annette! Das mit Aquadog hab ich mir mal angeschaut (Danke Anke für den Link!)
Die hat zumindest schonmal Pluspunkte bei mir, weil sie selber eine BX hat :)
Leider muß ich aber auch ein wenig an meinen Mann denken, der kann immer nur am späten Nachmittag, nach Feierabend und ihn dann noch nach Oberhausen zu hetzen, und das zweimal die Woche, kann ich nun wirklich nicht verlangen...deswegen suche ich schon etwas in der näheren Umgebung.
In Krefeld die haben erst im März diesen Jahres eröffnet, ist aber seit 2004 ausgelernte TA-Helferin (hat in einer Tierklinik gelernt und gearbeitet) und seit 2006 ausgebildete Tierphysiotherapeutin...an Erfahrung sollte es also nicht mangeln...ich hab sie angerufen und wir haben einen Termin für Donnerstag abend vereinbart...der soll 1½ Stunden dauern...es wird aber nur untersucht, Ganganalyse etc. gemacht, keine Schwimmstunde!
Vanity soll erst langsam an das Laufband herangeführt werden, sprich erstmal rein und Klappe zu, dann Wasserzulauf, dann Bewegung des Laufbandes etc. Sehr langsam und an den Hund angepasst...wenn sie keine Angst zeigt, wird die nächste Hürde genommen...kann also dauern :hmm: Na mal sehen wie sich meine Motte anstellt.
Von den Kosten her sind sie teurer als die in Gladbach...dort habe ich 23Euro die Stunde bezahlt und nun für die Anamnese 48Euro und jede weitere halbstündige Sitzung 35,--Euro...wird ein teurer Spass werden, aber was muss das muss eben...hat sich meine Schnecke ja auch nicht ausgesucht.

Übrigens hab ich Ärger wegen der Rechnung von den OP's...ich soll nun plötzlich 2033,00 Euro bezahlen, statt der vorher gesagten (mit Nachkontrolle)1450,-- Euro...ausserdem hat er sich auch nicht an die Absprache gehalten direkt mit der Versicherung abzurechnen :hmm:

Die Rechnung kam von der TVH und ist unübersichtlich wie noch was...ich hab dann gestern 2 Mal beim TA angerufen und wollte ihn sprechen...beide Male sagte man mir, er ruft zurück...Pustekuchen :boese1:
Heute morgen hab ich nochmal angerufen und einen Termin mit Herrn Dottore persönlich ausgemacht, zur Klärung...ich bin jedenfalls nicht gewillt mehr als 600Euronen mehr zu zahlen als vereinbart...hab doch keinen Dukatenesel im Keller...naja mal sehen was es gibt am Samstag...ich rechne mit schweren Unwettern :D

Djego
05.07.2011, 12:48
Huhu! Wir hatten ja auch Unterwasserlaufband und bei uns war es so, daß das schon mit Wasser gefüllt war. Djego wurde über eine kleine Hebebühne reingeführt. Also Djego auf die Hebebühne (kleine Stufe), sitz, hoch fahren, dann aufs Laufband und dann wurde dieses leicht runter gelassen.
Meine Physio meinte, daß viele Hunde erschrecken, wenn man das Wasser später reinlaufen läßt.

Am Anfang fand er es auch nicht so toll und wollte gar nicht auf die Hebebühne.:p Wir durften dann die nächsten 2 mal eine viertel Stunde vor dem eigentlichen Termin in den Raum und dann hab ich angefangen Djego auf die Hebebühne zu klickern. Am Schluß mußten wir sogar aufpassen, daß er sitzen blieb, bis die Hebebühne oben war, weil er schon auf halber Höhe auf das Laufband springen wollte. :stupid::D

Sari
05.07.2011, 12:58
Meine Laika (BX) hatte im vergangenen Jahr einen Kreusbandriss.:traurig:
In meiner Region ist nichts mit Hundephysiotherapie und schon gar nicht Aquatraining.
Also hieß es allein mit ihr da durch.
Ich habe sie viele, viele Wochen an der Leine geführt, versucht nicht toben zu lassen mit Aki.
Nach einiger Zeit wurden die Ausläufe länger und anstrengender, kleine Berge hoch, Rückwärtsgehen und Wassertreten in der Bode.
Der operierende TA war mit dem Endergebnis später sehr zufrieden.

Sanny
05.07.2011, 14:52
@Claudia

Das freut mich wirklich sehr, dass du so schnell eine so gute Alternative gefunden hast :ok:

Bei welcher Versicherung bist du denn? Einige übernehmen nämlich auch die Physio. Die Agila hat unsere zB zu 100% übernommen. Da hat es mich nicht gestört, dass wir für jede 3/4 Stunde 51€gezahlt haben ;)

bx-junkie
05.07.2011, 15:13
Danke Saskia :)
Wir sind leider bei der Uelzener versichert und ich glaube nicht das sie diese Dinge übernehmen werden :( Die zahlen auch nur die OP nach dem einfachen Satz, was darüber hinaus geht, müßen wir bezahlen...

Sanny
05.07.2011, 15:34
Schade, aber ich würde es auf jeden Fall mal ansprechen. Vllt habt ihr ja Glück :(

Sari
05.07.2011, 16:21
Wir sind bei der Agila versichert und Op wurde anstandslos überwiesen, auch alle Nachkontrollen.
@Claudia, ich drück Daumen für kein "Unwetter".

bx-junkie
09.07.2011, 11:35
So...heute beim Arzt gewesen, da die neue Physiotherapeutin(übrigens sehr viel kompetenter als die andere) noch einmal wissen wollte wie stabil das Knie ist, dann gab es etwas Wundprobleme und natürlich die völlig überhöhte Rechnung.

Also hier die Ergebnisse:

Knie: Die OP war umsonst! Das Band ist wieder durch, und das Knie so instabil wie vor der OP...nun muß sie ein 2.Mal operiert werden...ich könnte heulen :(

Die Wundprobleme enstanden durch die Fadenknoten am Anfang und Ende der Naht...diese hat er gezogen und nun sollte es gut sein (sah auch schon besser aus, nachdem ich eine antibakterielle und kortisonhaltige Salbe an 2 Tagen draufgemacht hatte)
Abgenommen hat sie bereits, sie hat nun noch 58Kilo und wir bleiben dran...

Die Rechnung will er überprüfen, zeigte sich aber kooperativ...mal sehen was bei rauskommt :hmm:

Fazit: Alles war umsonst! Hätte ich mal besser auf mein Bauchgefühl gehört...ich werde natürlich nun zum Dr.Kappen fahren um eine TTA machen zu lassen...hab allerdings Panik, das drei Wochen zwischen 2 Narkosen zu wenig sein könnten...muß ich Doc Kappen mal nach fragen...
Ach Mensch, ich bin echt down...wieso kann bei uns nicht mal was funktionieren?

Gegen die Schmerzen habe ich nun Previcox bekommen (auf eigenem Wunsch) weil Novalgin und Rimadyl nicht geholfen haben...

Ich werde am Montag mal mit Kappen telefonieren...drückt mir und meiner Maus bitte die Daumen!
Anregungen, Tipps vor allem von Leuten die das schon hinter sich haben, sind willkommen.

harlekin68
09.07.2011, 11:41
Ach menno,das tut mir echt leid.Erfahrung habe ich (zum Glück) nicht damit,aber ich drücke euch ganz dolle die Daumen und wünsche dir und der Maus ganz viel Kraft und eine große Portion Glück damit es besser wird..Umarme dich mal Unbekannterweise..

Isis78
09.07.2011, 11:47
Mensch, das tut mir leid für Euch. So eine sch....

BÖR
09.07.2011, 11:48
oh jeh! das ist aber ganz schön blöd. Tut mir so leid für dich und deine Maus:(

Grazi
09.07.2011, 12:00
So ein Sch*** aber auch! :(
Weiss' man, woran es gelegen haben könnte?

3 Wochen zwischen 2 OPs ist - Achtung: Bauchgefühl! - zu wenig, zumal die Narkosezeit bei beiden Eingriffen sehr lang ist. Ich habe bei meiner Terrier-Hündin (die sicher nicht so empfindlich auf Narkosen reagierte wie ein Molosser) vorsichtshalber fast 6 Wochen zwischen zwei OPs verstreichen lassen... allerdings ging es hier nicht um den Bewegungsapparat.

Nach Vegas letzter mehrstündiger OP haben sich Nierenprobleme herauskristallisiert. Trotz ausreichender Infundierung während und im Anschluss der OP. Von daher bin ich in der Beziehung sehr vorsichtig geworden.

Evtl. kann man die OP ja gefahrlos wenigstens um weitere 1 oder 2 Wochen verschieben.

Andererseits genießt der Kappen ja einen ausgezeichneten Ruf und wird dich diesbezüglich bestimmt gut beraten.

Mortisha musste ja ebenfalls nachoperiert werden: trotz einer Faszienimplantation mit Kapselraffung waren wir mit dem Gangbild nicht zufrieden... und haben dann die TPLO durchgesetzt, die wir von Anfang an haben wollten. Zwischen diesen beiden OPs lagen aber fast 5 Monate.

Btw: Wir sind mittlerweile auch auf Previcox umgestiegen. Gerade bei stärkeren Schmerzzuständen reicht das Rimadyl bei unseren Hunden leider nicht mehr aus.

Knuddel die kleine "dicke" Maus von mir und fühl' dich bitte gedrückt!

Grüßlies, Grazi

Sari
09.07.2011, 12:22
Liebe Claudia, so eine schei......
Fühl dich und Vany mal gedrückt.

Jule69
09.07.2011, 12:32
Ach Claudia, das tut mir unendlich leid für euch :traurig: !
Wie ist das passiert? Es sah doch eigentlich ganz gut aus, oder?
Euch bleibt auch wirklich nichts erspart :(.

Ich habe GsD diesbezüglich keine Erfahrung, aber eine Freundin von mir hatte vor einiger Zeit das Pech.
Sie ist extra in die Hochmoor Klinik in Gescher (bei Borken/Dülmen) gefahren und war dort 100%ig zufrieden.
Sowohl mit der Leistung als auch mit den Kosten.

Selbstverständlich drücke auch ich euch weiterhin ganz feste die Daumen und hoffe das bald mal etwas Ruhe bei euch einkehrt und du endlich mal wieder Zeit findest zum verschnaufen und Kraft tanken!

LG, Jule

bx-junkie
09.07.2011, 12:41
@all

Danke euch :knuddel:



So ein Sch*** aber auch! :(
Weiss' man, woran es gelegen haben könnte?

Nein leider wissen wir nicht woran es gelegen hat, ich hab sie ja wirklich ruhig gehalten und sie sich selber ja auch...aber der TA meinte das es eben ihr Gewicht ist :hmm:


3 Wochen zwischen 2 OPs ist - Achtung: Bauchgefühl! - zu wenig, zumal die Narkosezeit bei beiden Eingriffen sehr lang ist. Ich habe bei meiner Terrier-Hündin (die sicher nicht so empfindlich auf Narkosen reagierte wie ein Molosser) vorsichtshalber fast 6 Wochen zwischen zwei OPs verstreichen lassen... allerdings ging es hier nicht um den Bewegungsapparat.

Ja dasselbe Bauchgefühl habe ich ja auch...mir bleibt nichts anderes über als Kappen danach zu fragen...wenn er grünes Licht gibt, dann muß ich ihm vertrauen.
Je länger Zeit vergeht, desto mehr wird natürlich die andere Seite beansprucht und die Gefahr steigt das dort das KB auch reisst...dann ist wirklich alles vorbei...das macht mir höllische Angst.


Nach Vegas letzter mehrstündiger OP haben sich Nierenprobleme herauskristallisiert. Trotz ausreichender Infundierung während und im Anschluss der OP. Von daher bin ich in der Beziehung sehr vorsichtig geworden.

Kann ich verstehen, es sind ja nunmal große Eingriffe in den Körper, hinzu kommt bei Vani, das durch das abermals gerissene Band ja auch eine Entzündung besteht.



Evtl. kann man die OP ja gefahrlos wenigstens um weitere 1 oder 2 Wochen verschieben.

Andererseits genießt der Kappen ja einen ausgezeichneten Ruf und wird dich diesbezüglich bestimmt gut beraten.

Werde ich auf jedenfall nach fragen!


Btw: Wir sind mittlerweile auch auf Previcox umgestiegen. Gerade bei stärkeren Schmerzzuständen reicht das Rimadyl bei unseren Hunden leider nicht mehr aus.

Und hilft es denn? Ich habe damit noch keine Erfahrung...


Knuddel die kleine "dicke" Maus von mir und fühl' dich bitte gedrückt!

Grüßlies, Grazi

Danke mach ich gerne :)

Grazi
09.07.2011, 12:56
Nein leider wissen wir nicht woran es gelegen hat, ich hab sie ja wirklich ruhig gehalten und sie sich selber ja auch...aber der TA meinte das es eben ihr Gewicht ist :hmm: Das erhöhte Risiko aufgrund des Übergewichts hat er vor der OP aber nicht angesprochen?

Je länger Zeit vergeht, desto mehr wird natürlich die andere Seite beansprucht und die Gefahr steigt das dort das KB auch reisst...dann ist wirklich alles vorbei...das macht mir höllische Angst. Das Risiko, dass das gegenüberliegende Band innerhalb eines Jahres reisst, ist sowieso relativ hoch. Bei uns ist bisher nur Mortisha davon verschont geblieben...und Vega hat uns wenigstens 2 Jahre Atempause gegönnt. :hmm:

Sicher: es wäre eine Katastrophe, würde es reissen, bevor der zuerst operierte Hinterlauf wieder voll belastbar ist... aber ein, zwei Wochen müssten da keinen großen Unterschied machen.

Kann ich verstehen, es sind ja nunmal große Eingriffe in den Körper, hinzu kommt bei Vani, das durch das abermals gerissene Band ja auch eine Entzündung besteht. Dies ist ein weiterer und sehr wichtiger Punkt! Ist der Körper geschwächt (und das ist er durch eine Infektion), sollte IMO nur im absoluten Notfall operiert werden.

Und hilft es [-> Previcox] denn? Ich habe damit noch keine Erfahrung... Wir sind sehr zufrieden damit. Wirkung setzt relativ schnell ein und hält recht lange vor. Bei Dauermedikation muss man natürlich die Organwerte im Augen behalten (bei Vega machen sich schnell die Nieren bemerkbar, bei Mortisha die Leber). Feli bekommt als Dauermedikation eine Erhaltungsdosis Previcox. Damit kommt sie bestens zurecht und sie verträgt es absolut problemlos.

Weiterhin daumendrückend, Grazi

bx-junkie
09.07.2011, 13:12
Grazi Danke für deine Meinung und Erfahrungen! Ich bin ja selber total unsicher und bin froh wenn mir einer ein wenig denkanstösslich unter die Arme greift ;)

Nein, vorher hat er es nicht erwähnt, im Gegenteil...es wäre kein Problem, denn schliesslich würde das Material ja sogar Tonnengewichte aushalten :hmm: Nach der OP klang das anders...darauf angesprochen, stritt er es natürlich ab und sagte das er von Anfang an auf das Risiko eines erneuten Abrisses hingewiesen hätte...das stimmt aber nicht! Ich habe mehrmals danach gefragt ob es bei Vanis Gewicht Sinn machen würde, was er immer bejaht hatte...aber gut, nun ist es nicht zu ändern und ich hab ja leider kein Tonbandgerät dabei gehabt um das zu belegen...wäre eventuell mal ne Option ür das nächstemal? :hmm:

Sanny
09.07.2011, 13:19
Oh nein, das tut mir Leid :(

Ich kann dich da gerade echt gut verstehen, sind ja quasi Leidensgenossen. Ich denke ich würde auch noch ein wenig länger warten. 3 Wochen sind doch wirklich arg kurz :(
Aber ich denke wenn du sie weiterhin schonst, sollten 3-4 weitere Wochen auch kein Problem sein. Sanny lief wahrscheinlich über ein halbes Jahr mit einem gerissenem Kreuzband rum (ach nein, laut enes gewissen Herren war es ja die Hüfte :hmm:). Dann folgte die erste OP, die nichts brachte und erst nach knapp einen Jahr wurde dann die TTA gemacht. Dann hält Vani auch noch ein paar Tage länger aus :lach4:

Wir mussten auch die Erfahrung machen, dass Rymadyl nur ein nettes Leckerchen für zwischendurch ist. Gebracht hat es leider gar nichts. Mit Previcox haben wir stattdessen auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wir drücken euch die Daumen, dass euer Horrortrip auch bald ein Ende hat :ok:

Ute
09.07.2011, 15:59
Puh, was für eine Sch... :schreck::(
Für den weiteren Weg wünsche ich Euch viel Kraft, drücke ganz feste die Daumen und werde oft an Euch denken :knuddel:

Lee-Anne
09.07.2011, 20:14
Das tut mir Leid für euch, sowas braucht kein Mensch und Hund schon gar nicht.

Aufgrund der kurzen Zeit und auch der Entzündung, wäre ich allerdings auch sehr vorsichtig mit der nächsten Narkose, auch wenn sich die Narkosen, von der Verträglichkeit, zwischenzeitlich sehr verbessert haben, wie ich finde.

Wir mussten den vereinbarten OP-Termin damals auch verschieben, da Lunchen eine Blasenentzündung dazwischen kam. Allerdings war bei ihr das Band nicht ab- sondern nur angerissen und der Meniskus noch völlig in Ordnung.

Die Entscheidung, ob schnell operieren oder lieber noch warten, ist genauso prickelnd wie die Wahl zwischen Kopf- und Zahnschmerzen. Länger warten, dann wird natürlich die andere Seite überbelastet, schneller operieren hast du das Risiko mit der jetzigen Entzündung und der langen Narkose, die ja beim letzten Eingriff auch schon sehr lange gedauert hat.

Einen Bauchgurt, für nach der OP oder evtl. jetzt schon zum Entlasten, kann ich allerdings auch nur wärmstens empfehlen. Ohne Bauchgurt sind wir die ersten Wochen nach der OP überhaupt nicht aus dem Haus gegangen.

Ich drück euch die Daumen für die richtige Entscheidung und für eine diesmal erfolgreiche OP.

Conner
10.07.2011, 09:04
Ach nee, so nen Leidensweg braucht echt keine Mensch und kein Hund. Das tut mir so leid für Euch!

Dr. Kappen spricht gut deutsch und Du wirst sicher auch keinen Termin für Übermorgen bekommen. Wir haben ja schon telefoniert und tun das sicher noch häufiger ;-))
Unterstützung in solchen Leidenstagen braucht man, das kenne ich aus eigener Erfahrung.

Previcox wirkt bei Sugar nicht. Hat auch lange nicht jeder Tierarzt. Ich mußte es in Krefeld bestellen lassen, bzw. über Dr. Schulze Rezept schicken lassen.

Ich denke aber vor allen Dingen, mit der TTA Methode bist Du da auf der sicheren Seite. Ich würde, auch leichtere Hunde, nie mehr anders operieren lassen. Daß sie anschließend so schnell wieder laufen können ist der größte Vorteil finde ich.
Absolute Schonung in der ersten Zeit ist einleuchtend, aber 4 Wochen kann man das schaffen.

Ich drücke Euch, drückt mir Vani - und Gus bitte auch!

bx-junkie
11.07.2011, 08:40
Danke euch allen nochmal!

Also ich habe gerade mit Dr.Kappen gesprochen und hab nun einen Termin am Donnerstag, den 14.07. um 9:00 Uhr...1350,--Euro kostet die OP und ist direkt zu bezahlen...wenn ich daran denke das ich noch eine Rechnung von über tausend Euro offen hab, wird mir ganz schlecht.
Aber es nutzt ja nichts, Vani brauch diese OP ja...ich hoffe nur inständig das alles gut geht...auf das Narkoserisiko angesprochen, wegen der 4 Wochen (nach der letzten OP) sagte Kappen das man da keine Sorge haben müßte, wenn sie gesund ist...na das ist sie ja, laut Blutbild...ich will ihm dann mal vertrauen, bleibt mir ja auch nichts anderes über...

Ich hab große Angst, aber das kennt ihr ja selber auch...ich bin froh wenn wir alles hinter uns haben und es dann endlich endlich wieder aufwärts geht (hoffe ich)...

Eine Frage hab ich wegen dem Bauchgurt...kann mir irgendjemand hier eventuell für einen kurzen Zeitraum so einen Bauchgurt leihen?

Ronja
11.07.2011, 11:43
Ah je, ich denke Deine Sorgen können hier viele nachvollziehen.
Ich drücke Dir und Deiner Maus natürlich ganz dolle die Daumen.

Meine Ronja wurde einmal wegen Kreuzbandriss operiert und sechs Monate später (wo schon alles wieder gut war und Hund sich wieder normal bewegen durfte) nochmal gleiches Bein OP wegen Meniskus.
Das zerrt ganz schön und auch am Hund.

Wir hatten eine Kapselraffung machen lassen, dies ist nachdem ich mich damals sehr gut informiert hatte, bei großen schweren Hunden möglich.
Die meisten TA’s möchten aber lieber TPLO oder TTA machen.
Ich finde die Kapselraffung ist eine schonende und sehr gute Alternative.
Ronja merkt man heute nichts mehr an, nur manchmal macht sie so einen Doppelschritt beim laufen (kann ich schwer beschreiben, ist aber harmlos)

Sorry ich habe jetzt nicht alle Seiten durch gelesen, hattest Du bei Deiner Maus mal ein Herzultraschall machen lassen?

Alles Gute und starke Nerven, dass wird alles wieder.

didgit
11.07.2011, 14:59
Mensch Claudia :schreck: Das ist echt Mist :(
Bei Dr. Kappen ist Vany gut aufgehoben. Ich denke am 14. an Euch. Fühlt Euch mal geknuddelt.

bx-junkie
11.07.2011, 21:16
Danke Manu, ich kann jeden Daumen gebrauchen!

@Patty
Nein einen Ultraschall haben wir nicht gemacht, war nie nötig da sie keine Herzprobleme hat.
Es schlägt kräftig und normal und wie gesagt hatte sie 1a Blutwerte...nur das KB, das macht Probleme...nicht mal die Hüften machen zur Zeit Ärger, die Physiotherapeutin war überrascht was sie alles anstellen konnte mit ihr, ohne das sie Schmerz oder Meideverhalten zeigte. Was noch eine Baustelle ist im Moment, ist ihr Rücken...der ist verspannt und schmerzt...aber daran wird gearbeitet sobald sie wieder einigermaßen fit ist nach der OP.

BÖR
11.07.2011, 21:23
ich denke auch ganz fest an Euch und drücke für den 14. alle Daumen und Pfoten, die hier so vorhanden sind.:D

Lucy
12.07.2011, 07:09
Ich wünsche euch viel Glück und hoffe das es bei dieser OP dann bleibt !

Fühl dich gedrück und drück deine süssen von mir

bx-junkie
12.07.2011, 12:41
Danke Andrea und Lucy! Das ist wirklich lieb von euch. Ich bin froh wenn es vorbei ist und mein Mädchen sich endlich erholen kann...sie tut mir so leid :(

Grazi
12.07.2011, 12:59
Eine Frage hab ich wegen dem Bauchgurt...kann mir irgendjemand hier eventuell für einen kurzen Zeitraum so einen Bauchgurt leihen? Schmeiss mir per PN deine Adresse rüber, dann schicke ich unseren Bauchgurt gleich morgen früh auf die Reise.

Grüßlies, Grazi

Guayota
12.07.2011, 14:19
Oh Mann.
Tut mir furchtbar leid - ihr seid so optimistisch rangegangen...

Ich wünsche euch alles Gute für die OP am Freitag und drücke natürlich auch mit!

So ein *******, ehrlich.:(

bx-junkie
12.07.2011, 14:29
Schmeiss mir per PN deine Adresse rüber, dann schicke ich unseren Bauchgurt gleich morgen früh auf die Reise.

Grüßlies, Grazi


Grazi du bist ein Schatz! Lass dich mal knuddeln aus der Ferne! :) Ich schicke sie gleich los (die PN)
Danke nochmal, du tust mir einen Riesen Gefallen :ok:

bx-junkie
12.07.2011, 14:40
Oh Mann.
Tut mir furchtbar leid - ihr seid so optimistisch rangegangen...

Ich wünsche euch alles Gute für die OP am Freitag und drücke natürlich auch mit!

So ein *******, ehrlich.:(

Danke dir! Ich nehme alles mit an Guten Wünschen und Daumendrücker was ich kriegen kann!
Ich werde natürlich berichten...ich bin nur froh wenn meine Mausi wieder hier in ihrem Korb liegt und wir mal Tag 1 nach der OP haben...wird anstrengend werden am Donnerstag für sie...

Guayota
12.07.2011, 14:57
Oh, Donnerstag natürlich! :schaem:

anna1
12.07.2011, 15:51
Was für ein Pech... Ich drück euch ganz dolle die Daumen.

Sari
13.07.2011, 17:45
Hallo liebe Claudia,
für die morgen anstehende OP werden hier alle Daumen und Pfoten gedrückt, wünsch eine gute Fahrt. Ihr schafft das.

Ute
13.07.2011, 19:34
Liebe Claudia und besonders liebe Vanity ,
für Morgen wünsche ich Euch alles Gute, werde ganz feste die Daumen drücken und an Euch denken :lach3:

Lasst Euch einmal :knuddel:

bx-junkie
13.07.2011, 20:37
Danke Ela und Ute, das ist lieb von euch http://www.bordeauxdogge.bplaced.net/forumsmilies/smilies/standard/knuddel.gif

Jule69
13.07.2011, 20:40
Hallo Claudia,

auch hier sind ab jetzt wieder alle verfügbaren Daumen und Pfoten in Dauerdrückposition und werden erst wieder locker gelassen, sobald du Entwarnung gibst.

Also ich hoffe bald ;) .
Ich denke an euch, ihr schafft das!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße, Jule und Willi. :lach4:

bx-junkie
13.07.2011, 20:55
Danke Jule, lieb von dir und jeder Daumen und Pfote wird gebraucht ;)

Caro-BX
13.07.2011, 21:02
Deine Vanity wird das Morgen schon packen und du weisst ja, dass sie bei Dr. Kappen in guten Händen ist!

Trotzdem drücke ich mal kräftig die Däumchen und Stella ihre Pfoten! :ok::ok::ok:

bx-junkie
14.07.2011, 16:30
Wir sind seit 40 Minuten wieder zu Hause. Alles ist gut verlaufen, meiner Maus geht es hervorragend! Sie ist natürlich noch ein bißchen neben der Spur, aber kein Vergleich zur 1. OP.
Ich durfte bis kurz vor der OP bei ihr sein und anschliessend hab ich mit ihr 1 Stunde im Aufwachraum verbracht, dann durfte sie nach Hause.

Dr.Kappen meinte das die Prognose für sie sehr gut aussieht, da kaum Arthrosen im Knie sind...es war eine leichte Entzündung im Knie, da sie wohl auf den Faden reagiert hatte...das Band war im übrigen nicht gerissen, sondern ausgeleiert...nicht fest genug angezogen :hmm: Ich hab es mit nach Hause bekommen...

Jedenfalls fühlten wir uns vom 1. Moment an sehr gut aufgehoben dort und ich bin begeistert vom Team und von Kappen...in 10 Tagen müßen wir zur Wundkontrolle und Fäden ziehen, nach 6 Wochen zur Röntgenkontrolle...

Ich hoffe es wird alles gut, aber Kappen hat mir Mut gemacht und sagte, sie wird wieder ganz gesund werden :)

Sie mußten eine halbe Stunde dranhängen, weil das alte Band raus musste, dazu mussten sie 2 weitere Schnitte machen um überhaupt dran zu kommen...ich könnte mir so in den Hintern treten, das ich nicht sofort zum Kappen gefahren bin. :(
Der Mann weiß was er tut und strahlt das auch aus....
Nun liegt meine Motte auf ihrer Decke (noch extra eine neue kuschelige in NL gekauft) und jammert ein bißchen, aber es ist ok.

Danke an alle die heute an uns gedacht haben und uns die Daumen gedrückt haben! Das hat geholfen und mich beruhigt :ok:

Isis78
14.07.2011, 16:33
Super, das freut mich wirklich riesig, dass alles so gut gelaufen ist :ok: :ok:

BÖR
14.07.2011, 16:59
Hallo Claudia, das hört sich ja schon mal sehr optimistisch an:)
hier wird weiter alles an Daumen und Pfoten gedrückt, damit der Heilungsverlauf schnell und gut wird. Einen dicken Knuddler an dein tapferes Mädchen:knuddel:

Ute
14.07.2011, 17:15
Da freue ich mich doch sehr mit Euch :ok:. Es hört sich viel besser als nach der ersten OP an :).
Nun werden die Daumen für eine schnelle und reibungslose Wundheilung gedrückt :lach3:

Jule69
14.07.2011, 19:00
GsD, das klingt doch super. Da bin ich wirklich erleichtert (und meine Daumen auch :D). Dann kann ich die ja jetzt mal kurz entspannen, bevor sie dann selbstverständlich wieder gedrückt werden, damit auch diesmal wirklich alles klappt und es deiner Süßen bald wieder richtig gut geht.
Ich habe gestern dieses süße Welpenbild von ihr gesehen ......was soll ich sagen, ich war hin und weg :herz:, einfach zum verlieben :).
Sollte ich euch zufällig irgendwann mal begegnen, musst du gut auf sie aufpassen. Sie passt genau in mein Beuteschema ;).


:knuddel: für euch beide
Liebe Grüße,Jule

didgit
14.07.2011, 19:07
Mensch Claudia, bin ich froh. Habe den ganzen Tag an Euch denken müssen. Wirst sehen, jetzt wird alles gut :ok: Knuddler an Vany und weiter gute Besserung für das Schneckchen.

Grazi
14.07.2011, 19:45
Zuerst einmal bin ich total erleichtert, dass ihr beide wieder wohlbehalten zuhause seid! :lach4:

das Band war im übrigen nicht gerissen, sondern ausgeleiert...nicht fest genug angezogen Hmmm, was hattet ihr noch mal für eine OP machen lassen?

Bei der Faszienimplantation ist es normal, dass das Ersatzband sich "lockert"... allerdings nicht so früh. Da muss man um die 8. Woche rum noch mal verstärkt aufpassen.

Hast du einen OP-Bericht mitbekommen, in dem möglicherweise auch steht, dass das eingezogene Band zu locker saß? Evtl. wäre der erste Chirurg dann etwas entgegenkommender in Bezug auf den von ihm geforderten Betrag...

Ich hoffe es wird alles gut, aber Kappen hat mir Mut gemacht und sagte, sie wird wieder ganz gesund werden :) Hey... darauf verlassen wir uns hier alle! :lach4:

Btw: Ist mein Päckchen eigentlich schon angekommen? *hoff*

Alles Gute wünscht
Grazi

Caro-BX
14.07.2011, 19:49
Wie schön, dass Vanity die OP bei Dr. Kappen gut überstanden hat!

Ich drücke die Daumen, dass es diesmal problemlos verheilt und die Prognose von Dr. Kappen eintrifft!

Sari
14.07.2011, 20:54
Sind gute Nachrichten, alles Gute für Vany, ihr einen sanften Knuddler und gute Heilung.:lach4:

bx-junkie
15.07.2011, 06:41
Danke euch allen für's mitfiebern! Die Knuddel sind natürlich ausgerichtet.
Obwohl Madame nun ein wenig beleidigt mit mir ist...sie schaut mich immer so vorwurfsvoll an, als wenn sie sagen wollte: Wieso hast du mir das schon wieder angetan? :( Ich hoffe das sie sich schnell erholt von den Strapazen...sie ist die Nacht ein paar Mal augestanden (das klappt also schon) aber aufstellten tut sie das Füßchen nicht :(
Naja mal sehen, wird schon, vll. ist sie auch einfach nur vorsichtiger als beim ersten Mal, da sie nun weiß was auf sie zukommt.


Zuerst einmal bin ich total erleichtert, dass ihr beide wieder wohlbehalten zuhause seid! :lach4:

Hmmm, was hattet ihr noch mal für eine OP machen lassen?

Bei der Faszienimplantation ist es normal, dass das Ersatzband sich "lockert"... allerdings nicht so früh. Da muss man um die 8. Woche rum noch mal verstärkt aufpassen.

Hast du einen OP-Bericht mitbekommen, in dem möglicherweise auch steht, dass das eingezogene Band zu locker saß? Evtl. wäre der erste Chirurg dann etwas entgegenkommender in Bezug auf den von ihm geforderten Betrag...

Danke Grazi, wir sind auch sehr erleichtert. War ein anstrengender Tag für die Maus und uns, aber nun ist es ja GsD überstanden.
Also Kappen hat nichts davon gesagt, das es normal ist dass das Band sich lockert...er sprach davon das "die OP technisch gut ausgeführt wurde" er es aber merkwürdig fand, das zum einen das Band so locker saß und zum anderen das es ein geflochtenes Band ist. Er meinte das sowas sehr ungewöhnlich ist, denn in den allermeisten Fällen reagieren die Hunde auf diese Bänder und es entstehen Entzündungen durch die teilweise aufgefaserten Fäden oder es reisst gar wieder, was zur Folge hat dass das Band wieder raus muß.
Bei Vanity war es so...sie hatte bereits darauf reagiert,deswegen hat er das Band auch entfernt obwohl es noch intakt war.
Natürlich hielt er sich sehr bedeckt, man merkte ihm aber an, das er es nicht so toll fand was er da vorgefunden hatte.
Einen OP Bericht habe ich nicht bekommen, ich denke aber das er dort auch nichts in der Art reinschreiben wird, da er den deutschen Kollegen wohl nicht diskreditieren möchte.
Wie auch immer...seltsamerweise habe ich dort die angegebene Summe zahlen müßen, sogar etwas weniger, weil wir kein Rimadyl brauchten...es funktioniert also doch, das man die Summe nicht einfach aufstockt um 600Euro :hmm:
Ich werde in jedemfall "nur" die abgesprochenen 1450Euro bezahlen und keinen Cent mehr...da lass ich es auf eine Klage ankommen.



Btw: Ist mein Päckchen eigentlich schon angekommen? *hoff*

Alles Gute wünscht
Grazi

Ja es ist gestern gekommen, wir waren zwar nicht zu Hause, aber ich hole es mir gleich in der Postfiliale ab. Bin froh das ich es bekomme :ok:

Sag mal, haben sich deine Hunde auch so na sagen wir mal "angestellt" wenn sie sich hinlegen wollen? Haben sie dabei auch mal gequietscht, weil sie das Bein irgendwie nicht richtig mitgenommen haben?
Erzähl doch mal bitte wie es bei dir war ja?

Grazi
15.07.2011, 06:55
Also Kappen hat nichts davon gesagt, das es normal ist dass das Band sich lockert...er sprach davon das "die OP technisch gut ausgeführt wurde" er es aber merkwürdig fand, das zum einen das Band so locker saß und zum anderen das es ein geflochtenes Band ist. Er meinte das sowas sehr ungewöhnlich ist, denn in den allermeisten Fällen reagieren die Hunde auf diese Bänder und es entstehen Entzündungen durch die teilweise aufgefaserten Fäden oder es reisst gar wieder, was zur Folge hat dass das Band wieder raus muß. Das war aber ein künstliches Band, oder? Ich dachte, mittlerweile gäbe es da verträglichere Materialien.

Wir haben uns vor zig Jahren - trotz der längeren Schnittführung - ganz bewusst für eine Faszienimplantation (also körpereigenes Material) entschieden, weil es uns zu riskant war, ein Nylonband einziehen zu lassen und evtl. Abstoßungsreaktionen zu haben. Künstliche Bänder sollten - soweit ich mich erinnere - allerdings weder ausleiern noch zu lose eingesetzt werden.

Einen OP Bericht habe ich nicht bekommen, ich denke aber das er dort auch nichts in der Art reinschreiben wird, da er den deutschen Kollegen wohl nicht diskreditieren möchte. *seufz*

Ich werde in jedemfall "nur" die abgesprochenen 1450Euro bezahlen und keinen Cent mehr...da lass ich es auf eine Klage ankommen. Richtig so!

Ja es ist gestern gekommen, wir waren zwar nicht zu Hause, aber ich hole es mir gleich in der Postfiliale ab. Ist denn solange jemand zuhause, der auf Vany aufpasst?

Sag mal, haben sich deine Hunde auch so na sagen wir mal "angestellt" wenn sie sich hinlegen wollen? Haben sie dabei auch mal gequietscht, weil sie das Bein irgendwie nicht richtig mitgenommen haben? Mortisha hat in der ersten Nacht einmal aufgeschrien, als sie sich im wabernen Wasserbett unbedingt umlegen wollte und den dick bandagierten Hinterlauf nicht koordiniert bekam. Ansonsten kamen alle Hunde leidlich damit zurecht... beim Hin- und Umlegen ging es anfangs noch sehr langsam und wirkte verständlicherweise irgendwie umständlich. Aber sie hatten den Dreh immer sehr schnell raus. Und nach ein paar Tagen war der Verband ja weg und es ging leichter.

Das wird schon, keine Sorge! Knutsch' mir mal dein Schnufelmäuschen...

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
15.07.2011, 07:34
Ja Grazi es war ein künstliches Band...wir haben uns dafür entschieden, weil ich dachte das es erheblich belastbarer sein würde als körpereigenes Material. Das es zu Abstossreaktionen kommen könnte, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen und es hat mir auch keiner gesagt...alles in allem kann man wohl sagen, das ich großen Mist gemacht habe, obwohl ich es nur richtig machen wollte :( Ich denke das, wäre ich gleich zu Kappen, er mir abgeraten hätte von einem Ersatzband, egal ob nun eigenes Material oder künstliches...er hätte mich sicher auf die Gefahren hingewiesen, und zwar vor(!) der OP und nicht hinterher...aber es ist ja müßig sich nun noch den Kopf darüber zu zerbrechen...ich hab das beste für meine Maus gewollt und hab falsch gemacht was falsch zu machen war. Das tut mir unendlich leid, denn leiden darunter muß nur mein Mädchen :(

Da bin ich ja beruhigt, das es deine Hunde auch ein wenig umständlicher haben angehen lassen...ich bin im Moment echt sowas von verunsichert, das mir alles was nicht normal sein könnte, die Haare nach oben treibt :hmm:
Der Verband darf heute schon runter, ich denke das wird ihr die Sache sicher erleichtern...die Wunden sehen nur schrecklich aus...ich muß davon mal ein Bild machen...

Vani ist nicht alleine, Frank ist heute auch noch zu Hause, somit kann ich alles erledigen was ich erledigen muß...habe für heute morgen ja auch noch einen Arzttermin (bin wieder mitten im neuen Rheumaschub...die Aufregung und der Stress die letzten Wochen) von daher kann ich von da aus in die Filiale und das gute Stück abholen :)
Danke für den Knutscher, ich habe ihn weitergegeben und er ist genüsslich angenommen worden ;)

BÖR
15.07.2011, 08:00
Hallo Claudia, das ist immer das Blöde, man will das Beste und dann klappt es doch nicht so, aber man verläßt sich erst einmal auf den Arzt des Vertrauens.:hmm:

Mach dir kein schlechtes Gewissen und gute Besserung auch für dich. Da sieht man mal, wie das Wohlergehen unserer Hunde eng mit dem eigenen verknüpft ist.

Also Alles Gute für Euch Beide weiterhin:knuddel:

Grazi
15.07.2011, 08:34
Hey... du hast nichts falsch gemacht... du bist nur schlecht beraten worden und wie soll ein medizinischer Laie, der sich nicht intensiv mit so was auseinandergesetzt hat, alles wissen?
Also: Schluss mit den Selbstvorwürfen!

Du kümmerst dich jetzt brav um dich, deine Gesundheit und natürlich um Vanity. Und dann ist dieser Mist auch bald ausgestanden und ihr könnt alle wieder aufatmen!

Grüßlies, Grazi

Guayota
15.07.2011, 09:23
...wir haben uns dafür entschieden, weil ich dachte das es erheblich belastbarer sein würde als körpereigenes Material. Das es zu Abstossreaktionen kommen könnte, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen und es hat mir auch keiner gesagt...

Hallo,
ich hoffe, man hat dich jetzt wenigstens über die möglichen Komplikationen bei TTA informiert? Die sind nämlich auch "nicht ohne"...
Diese Seite kennt jeder, oder? http://www.kreuzbandriss-hund.eu
Ein Kreuzbandriss ist einfach schlimm - anders kann man das nicht sagen.:(
Ich wünsche deiner Maus jetzt eine komplikationsfreie, schnelle und vollständige Heilung! Und euch alles Gute und macht euch bitte um Gottes Willen keine Vorwürfe!

bx-junkie
15.07.2011, 10:23
Hallo,
ich hoffe, man hat dich jetzt wenigstens über die möglichen Komplikationen bei TTA informiert? Die sind nämlich auch "nicht ohne"...
Diese Seite kennt jeder, oder? http://www.kreuzbandriss-hund.eu
Ein Kreuzbandriss ist einfach schlimm - anders kann man das nicht sagen.:(
Ich wünsche deiner Maus jetzt eine komplikationsfreie, schnelle und vollständige Heilung! Und euch alles Gute und macht euch bitte um Gottes Willen keine Vorwürfe!

Ja die Seite kenne ich. Jedoch werde ich es mir nicht antun dieses nun alles auf meinen Hund zu beziehen. Die OP bei besagtem Hund hat 2006 stattgefunden, also zu einer Zeit in der die TTA noch nicht so populär war und dementsprechend nicht so häufig durchgeführt wurde...mittlerweile sieht das schon anders aus.
Zum einen habe ich diesesmal keine Alternative gehabt, zum anderen operiert Dr.Kappen seit langer Zeit so und hat bereits viele Hunde nach TTA operiert und das erfolgreich! Risiken kann man nie ganz ausschliessen, das ist bei jeder OP der Fall...ich vertraue nun einfach mal auf Kappen, der schon zig Hunde nach TTA operiert hat und das bislang immer erfolgreich...
Danke für die Genesungswünsche :)

bx-junkie
15.07.2011, 10:25
Hey... du hast nichts falsch gemacht... du bist nur schlecht beraten worden und wie soll ein medizinischer Laie, der sich nicht intensiv mit so was auseinandergesetzt hat, alles wissen?
Also: Schluss mit den Selbstvorwürfen!

Du kümmerst dich jetzt brav um dich, deine Gesundheit und natürlich um Vanity. Und dann ist dieser Mist auch bald ausgestanden und ihr könnt alle wieder aufatmen!

Grüßlies, Grazi

Danke, aber auch wenn es mir alle sagen, die Selbstvorwürfe bleiben :(

BTW, ich habe gerade dein Paket abgeholt...so süss mit Lillyfee :love: Lieben Dank auch für deine Karte, hab mich unglaublich darüber gefreut!
Und natürlich passe ich gut auf mein Mädchen auf... :)

Sari
15.07.2011, 15:27
Hallo Claudia,
erst mal freue ich mich mit dir, daß alles gut gegangen ist. Nun heißt es wieder langsam auf die Beine kommen für Vany.
Aber mach dir bloß keine Vorwürfe, schau nach vorn und gut ist.

Sanny
15.07.2011, 15:30
Freut mich, dass es jetzt schonmal viel besser aussieht :)
Die Daumen sind gedrückt, dass es in der kommenden Zeit so weiter geht :ok:

Lee-Anne
15.07.2011, 18:59
Wir drücken euch auch weiterhin die Daumen.

Und um dir etwas Mut zu machen: Unsere OP war ja schon 2008 und ist trotzdem super gelaufen. Ich denke ein erfahrener Chirurg, der regelmäßig solche OPs durchführt, ist da schon „die halbe Miete“ und Dr. Kappen scheint ja einer davon zu sein.

Dass sie die Narkose gut überstanden hat ist auch super und jetzt braucht es halt Zeit zum Heilen. Lunchen hatte am Anfang auch etwas Probleme mit dem großen Verband sich hinzulegen, aufzustehen oder zu pinkeln, war ja fast wie ein Gips, aber das legte sich recht schnell.

Was mich wundert, warum kommt der Verband so schnell runter? Lunchen hatte den Verband bestimmt über eine Woche dran, vielleicht sogar länger.

bx-junkie
15.07.2011, 19:08
Wir drücken euch auch weiterhin die Daumen.

Und um dir etwas Mut zu machen: Unsere OP war ja schon 2008 und ist trotzdem super gelaufen. Ich denke ein erfahrener Chirurg, der regelmäßig solche OPs durchführt, ist da schon „die halbe Miete“ und Dr. Kappen scheint ja einer davon zu sein.

Dass sie die Narkose gut überstanden hat ist auch super und jetzt braucht es halt Zeit zum Heilen. Lunchen hatte am Anfang auch etwas Probleme mit dem großen Verband sich hinzulegen, aufzustehen oder zu pinkeln, war ja fast wie ein Gips, aber das legte sich recht schnell.

Was mich wundert, warum kommt der Verband so schnell runter? Lunchen hatte den Verband bestimmt über eine Woche dran, vielleicht sogar länger.

Danke für's Mut machen!
Normalerweise geht der Hund bei Kappen ohne Verband nach Hause...da aber bei meiner Maus drei Schnitte statt nur einem gemacht wurden, hat man zu Kompression den Verband angelegt und mir gesagt ich solle ihn am anderen Tag abmachen bzw. wenn die Pfote dick würde, schon vorher.


Hab ich auch gemacht und heute morgen hatte meine Maus nen Elefantenfuss :schreck: Ich hatte schon wieder das P in den Augen, aber als ich ihn abmachte dauerte es ca. 2 Stunden dann hatte sich der Lymphstau verflüchtigt und nun isser wieder normal der Fuss ;)
Ich persönlich bin sehr froh das sie keinen Verband braucht bzw. nur einen Tag, denn das ist doch einfacher für sie.

Wo hast du operieren lassen? Und wie war der Heilungsverlauf bei deiner Schnulle?

Lee-Anne
15.07.2011, 19:54
Normalerweise geht der Hund bei Kappen ohne Verband nach Hause...da aber bei meiner Maus drei Schnitte statt nur einem gemacht wurden, hat man zu Kompression den Verband angelegt und mir gesagt ich solle ihn am anderen Tag abmachen bzw. wenn die Pfote dick würde, schon vorher.

Hab ich auch gemacht und heute morgen hatte meine Maus nen Elefantenfuss :schreck: Ich hatte schon wieder das P in den Augen, aber als ich ihn abmachte dauerte es ca. 2 Stunden dann hatte sich der Lymphstau verflüchtigt und nun isser wieder normal der Fuss ;)

Was für ein Wahnsinn, da wäre ich auch kurz vor dem Durchdrehen gewesen.

Wo hast du operieren lassen? Und wie war der Heilungsverlauf bei deiner Schnulle?

Wir haben bei Dr. Maurer in Heidelberg operieren lassen und der Heilungsverlauf war bei uns wirklich super. Lunchen hat das Bein sofort wieder belastet, allerdings mit Verband, und das blieb auch die ganze Zeit so, also auch als der Verband weg war.

Da Lunchens SDU damals noch nicht diagnostiziert war und der Hund dadurch kaum ruhig zu halten war, haben wir von meinem TA Schimpfe bekommen weil sie sich zu viel bewegt hat. Aber sie zu der Zeit ruhig zu halten, war so gut wie unmöglich. Und trotzdem ist zum Glück alles gut verheilt.

Die Fäden konnten bei ihr erst nach ca. 10 Tagen gezogen werden, da die Naht doch sehr groß war und auch recht grob vernäht wurde. Mir war täglich schlecht von dem Anblick.

Am Anfang waren wir natürlich nur kurz zum Lösen draußen und auch immer nur mit Bauchgurt. Es wurde allerdings von Tag zu Tag besser und nach acht langen Wochen durfte sie das erste Mal wieder von der Leine, auch nur kurz, aber sie ist natürlich sofort komplett durchgestartet, war also gleich wieder Leine angesagt, denn wir sollten ja laaaangsam aufbauen. Ein Begriff der in Lunchens Hirn bis heute leider nicht angekommen ist ;-)

Nachdem sie das erste Mal wieder mit ihrer Freundin spielen durfte, hat sie ein wenig gehumpelt, danach allerdings nicht mehr. Bis heute. Ihr macht das operierte Knie nach wie vor überhaupt keine Probleme und sie ist wirklich sehr temperamentvoll.

Ich wünsche euch, dass es genauso gut verheilt und das andere ewig hält.

bx-junkie
16.07.2011, 16:32
Ja grob vernäht ist es bei Vanity auch...sieht ein wenig aus wie bei Frankenstein :hmm: Es läuft auch Wundwasser raus, aber ich glaube noch im Rahmen.
Ihr ist furchtbar langweilig, es geht ihr aber soweit ganz gut.
Ich mach mal Bilder von ihr später...

Danke für deinen Bericht und die Genesungswünsche, ich hoffe sehr das nun alles gut wird.

Lee-Anne
16.07.2011, 19:51
Ja, Frankenstein ist der richtige Ausdruck. Wobei ich wegen Lunchens großer Narbe schon von einigen anderen Tierärzten gehört habe: "Ja, großer Chirurg, große Naht". Und solange die OP an sich super gemacht ist, pfeife ich auf das Aussehen der Naht.

Wir waren ja vor und auch nach der OP bei meiner Tierheilprakterin und sie hat mir auch Tipps gegeben. Gleich nach der OP bekam Lunchen Arnica und die dann auch täglich. Und sie sagte auch, wenn es anfangen sollte zu "suppen" sollte ich Calendula geben. (Ich hoffe ich darf das hier schreiben)

Da es bei ihr allerdings nicht mal "gesuppt" hat, mussten wir das gar nicht erst ausprobieren.

Auf jeden Fall alles Gute weiterhin.

bx-junkie
16.07.2011, 20:07
Mit Calendula Salbe? Ich wollte erstmal nichts drauf machen, erst wenn die Fäden gezogen sind...das Wundwasser rauskommt ist ja erstmal nicht schlimm, sie bekommt ja auch AB, immerhin 14Tage soll sie die nehmen.
Am Samstag fahren wir zur Wundkontrolle und Fäden ziehen zum Kappen, danach werde ich die Narben einschmieren.
Bei der ersten OP hat es nur ganz wenig gesuppt, nun mehr. Aber auch nur an einem Schnitt...keine Ahnung, ich beobachte das mal weiter. Bislang hab ich es mit einem sauberen und feuchten Zewa vorsichtig abgetupft...

Lee-Anne
16.07.2011, 20:31
Nein, keine Salbe, gemeint waren Globuli. Sorry.

Lee-Anne
16.07.2011, 20:37
Salbe (Hepa-Gel) habe ich ihr erst drauf, nachdem der Verband ab war, das hat bei uns ja etwas gedauert. Und eingesalbt habe ich auch ein gutes Stück weit weg von der Naht.

Conner
17.07.2011, 08:17
Arnika Globulies beschleunigen die Heilung und auf die Naht würd ich desinfizierende Salbe geben. Eine Entzündung braucht keiner.
Wieso fahrt Ihr bis da zum Fäden ziehen? Wir sind damals hier zum TA und erst nach der 4-Wochen-Frist wieder nach NL?

bx-junkie
17.07.2011, 09:45
Arnika Globulies beschleunigen die Heilung und auf die Naht würd ich desinfizierende Salbe geben. Eine Entzündung braucht keiner.
Wieso fahrt Ihr bis da zum Fäden ziehen? Wir sind damals hier zum TA und erst nach der 4-Wochen-Frist wieder nach NL?

Gegen die Entzündung bekommt sie ja AB ;) Und da noch Fäden drin sind, werde ich da erstmal nichts draufmachen. Es ist ja auch normal das Wundwasser rauskommt...ist ja kein Eiter, sondern klare leicht rötliche Flüssigkeit.

Wir fahren zum Fäden ziehen nach Kappen, weil ich möchte das er sie sich gleich nochmal anschaut...ich gehe keinerlei Kompromisse mehr ein. Ausserdem ist das Fäden ziehen bei Kappen "umsonst" da in den OP Kosten enthalten ;) Und wir müßen nach 6 Wochen wieder hin um Röntgenaufnahmen zu machen von dem Knie und schauen wie es aussieht...die Aufnahmen müßen wir dann allerdings bezahlen.

bx-junkie
17.07.2011, 16:55
So hier mal ein paar Bilder von den Schnitten...sie sehen wirklich nicht schön aus, aber gut schön sollen sie auch nicht sein ;)
Das Bein ist bis an das Sprunggelenk geschwollen(seit gestern) und man kann die Flüssigkeit fühlen...Wundwasser läuft nicht mehr raus, ich weiß auch nicht ob ich das nun gut oder schlecht finden soll :hmm:
Fieber hat sie keins, hab gerade mal gemessen, aber sie ist sehr schlapp...ein paar Minuten mit mir im Garten (wo sie meistens stand oder lag) haben sie sehr angestrengt...ich glaube ich rufe morgen mal bei Kappen an und frag nach...eventuell kann ich ihm ja auch die Bilder mailen und er kann mir sagen ob es ok ist bis Samstag zu warten oder lieber vorher zum TA.
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/narbe1.jpg
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/narbe2.jpg
Hier kann man die Schwellung deutlich sehen wie ich finde
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/narbe3.jpg
Dort wo der Pfeil ist, suppte das Wundwasser raus, an den anderen Schnitten nicht
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/narbe4.jpg
Und hier noch mal der Vergleich...roter Pfeil ist gesundes Bein, blauer Pfeil operiertes...
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/geschwollen.jpg
Meine arme Mausi :traurig:
http://www.fileupload.bplaced.net/kb_op/arme_mausi.jpg

Sanny
17.07.2011, 19:11
Wegen dem dicken Bein musst du dir gar keine Sorgen machen. Das hatte ich ja auch und dachte Wunder was, da ist alles schlimmer geworden.

Da ht sich lediglich Wundwasser angesammelt. Dagegen kann auch er Arzt nichts machen. Ich sollte das Beinchen dann immer etwas höher lagern, ab und an ein wenig kühlen und mehrmals am Tag den "Schwabbel" Richtung Wunde massieren. Man konnte zugucken, wie das verschwand. Nach 3 Tage hatte Sanny wieder ein normales Bein :ok:

Ich wünsch euch weiterhin einen guten Gensungsweg!

emmilie
17.07.2011, 19:54
ich wünsche Euch auch gute Besserung..die arme Püppi...vielleicht hilft auch noch kollodiales Silber..mehrmals tägl. draufsprühen..hab ich bei meinem Hengst gemacht,dort ging die Naht wieder auf,Riesenloch..ich hab nur Verbände mit Silber gemacht..alles super schick geworden.
Und zur Restnarbenheilung über nacht Verbände mit effekt. Mikroorganismen..morgens sah die Wunde top aus..dann wieder Luft dran und abends dasselbe Spiel..er flitzt wieder über die Koppel...(sicher kann man Pferd und Hundi nicht so wirklich vergleichen,aber ist vielleicht ne Überlegung wert)
alles Gute.

Jule69
17.07.2011, 23:12
Hallo Claudia, für mein Empfinden sieht die Narbe/Wunde gar nicht so schlecht aus. Das es so grob genäht ist, macht ja auch Sinn. Ist ja nun mal keine kosmetische Chirurgie und so hat das Wundwasser einen Weg abzufließen.
Viel schlimmer find ich das leidvolle Gesichtchen deiner süßen Maus :(.
Sie sieht aus als hätte sie definitiv genug von qualvollen, schlaflosen Nächten/Tagen und die Schnauze gestrichen voll :schmoll:.
Ich kann gut verstehen wie da das sensible Hundemutterherz blutet :traurig:;).

Aber vielleicht habt ihr ja jetzt endlich mal das Schlimmste überstanden und es geht Schrittchen für Schrittchen wieder bergauf.
Es wäre euch zu wünschen!!!

:lach4:

bx-junkie
18.07.2011, 07:57
@Saskia
Da bin ich ein wenig beruhigt, wenn du das mit Sancho auch hattest...ich überlege noch beim Kappen anzurufen...die sagen ja wenn Fragen sind anrufen, aber irgendwie komme ich mir blöde vor :schaem: Na mal sehen...vorhin kam sie vom Pipi machen rein und da tropfte es ordentlich wieder raus aus der Wunde :hmm:
Ist das eigentlich normal das sie das Bein immer noch nicht belastet? Also sie stellt es in der Regel auf, manchmal, z.B. beim fressen, hält sie es aber hoch...ich hab so eine Angst dass das wieder nichts geworden ist :traurig:


@Jule
Ja sie ist es wirklich satt...genau wie ich. Ihr ist langweilig, aber richtig bewegen kann sie sich auch nicht...aber sie frisst und ist fieberfrei, das ist ja schon mal ein gutes Zeichen denke ich...ich bin sicher zu ungeduldig und überängstlich (geworden) was den Heilungsverlauf angeht...

Sanny
18.07.2011, 12:34
Anrufen schadet ja nie, mach das ruhig. Vllt hat er ja noch einen Tipp für dich. Nur bei eurem Weg bis dahin, würde ich genau überlegen, ob es wirklich notwendig ist dorthin zu fahren. Hat sich denn schon etwas getan, im Gegensatz zu gestern?

Ich hab gerade einmal geguckt. Die OP war ja gerade erst vor 4 Tagen. Zu dem Zeitpunkt wollte sich Sanny nach wie vor so gut wie gar nicht bewegen. Das Bein hing an und zu in der Luft, mal nicht. Selbst heute (knapp ein halbes Jahr nach der OP) entlastet er es noch im Stehen recht häufig. Könnte natürlich daran liegen, dass es bei ihm ja noch länger ging, als bei Vanity und es einfach zu tief im Kopf sitzt. Den laufen tut er damit sehr gut und ist auch komplett schmerzfrei. Wenn sie ca. nach 2 Woche noch das Gleiche Verhalten zeigt, würde ich es nochmal beim Doc ansprechen. Bis dahin abwarten und ganz viel Geduld haben :ok:
Ich weiß aus eigener Erfahrung, das ist unglaublich schwer! Aber das Beste für dich und deine Vanity ;)

Jule69
18.07.2011, 12:39
...ich überlege noch beim Kappen anzurufen...die sagen ja wenn Fragen sind anrufen, aber irgendwie komme ich mir blöde vor :schaem:

..ich hab so eine Angst dass das wieder nichts geworden ist :traurig:

..ich bin sicher zu ungeduldig und überängstlich (geworden) was den Heilungsverlauf angeht...


:lach4: Hallo Claudia,

Ich hoffe du hast bei Dr. Kappen angerufen.
Ich denke das du Angst hast und ungeduldig bist, ist absolut nachvollziehbar.
Nachfragen kann gar nicht blöde sein. Es nicht zu tun, allerdings wohl.

Ich hoffe du verstehst wie ich das meine ;)

Liebe Grüße, Jule.

Guayota
18.07.2011, 13:02
Kann mich nur anschliessen - ich würde mal bei ihm persönlich durchklingeln und ihm alles genau schildern. Die "dumme Frage" ist die, die nicht gestellt wird!;)
Hast du Röntgenbilder vom OP-Ergebnis (ich hoffe, ich habe nichts überlesen)?

bx-junkie
18.07.2011, 15:41
Also ich hab heute morgen Kappen angerufen und nachgefragt...ja es ist normal und in Ordnung das Wundwasser rauskommt, und auch die Schwellung ist ok...solange es kein Eiter ist und sie fieberfrei bleibt ist alles im grünen Bereich :schaem:
Ich soll das Bein mehrmals am Tag kühlen und beobachten, ausserdem natürlich die AB weitergeben und wenn noch Fragen sind oder es schlechter wird, anrufen ;)
Übrigens hat sie sich gestern doch tatsächlich mit dem operierten Bein sehr ausgiebig und ohne zu janken oder ähnliches...GEKRATZT! :D Ich finde das phänomenal, denn dazu muß sie das Knie ja beugen und das ging problemlos :ok:

@Saskia
Getan inwiefern? Also gestern hatte es den ganzen Tag nicht gesuppt, dafür heute wieder umso mehr...Sie tritt nach wie vor mit dem Bein auf, belastet es aber nur minimalst (kann man gut erkennen an ihrer schiefen Haltung, wenn sie steht). Ansonsten geht es ihr gut, sie frisst gut und ist munter aber sehr ruhig, was mir aber nur recht ist.
Zu Kappen fahre ich, wie ich Annette schon geschrieben habe, weil ich möchte das er es sieht und behandelt...ich bin genug Kompromisse eingegangen, die mache ich nun nicht mehr. Die einstündige Fahrt hat sie selbst frisch operiert sehr gut überstanden, von daher sehe ich nun keine Probleme, wo sie besser drauf ist ;)
Mich beruhigt aber schon sehr das Sanny genauso das Bein geschont hat wie meine und auch Annette (Conner) berichtete davon, das ihr Paule das genauso gemacht hat...ich denke normalerweise wäre ich unvoreingenommener, aber nach dem worst case welches ich erlebt habe, bin ich da deutlich pessimistischer geworden...

@Guayota
Röntgenbilder sind gemacht worden vom OP Ergebnis, ich habe sie aber nicht in meinem Besitz...ich frage danach wenn ich wieder da bin, denn ich würde sie schon gerne haben...wieso fragst du?

Sanny
18.07.2011, 16:18
Ob das Bein schon ein wenig abgeschwollen ist? ;)

Nein, nein. Dass du zur Kontrolle dahin fährst, versteh ich 100%. Ich brauch zu unserem TA (der operiert hat) zwar nur eine knappe 3/4 Stunde, allerdings hätte ich einen genau auf der anderen Straßenseite. Der ist menschlich auch ein ganz lieber, aber fachlich...:hmmm:
Da kann ich es absolut nachempfinden, dass du bei Dr: Kappen bleibst, wenn du dich da gut aufgehoben fühlst. Ging mir jetz nur um den nochmal zusätzlichen Weg, wegen dem geschwollenem Bein :lach3:

Ich kann mich echt total gut in deine Situation hineinversetzen. Wir hatten ja auch den von dir benannten worst case :boese1: Ich bin da teilweise auch echt auf dem Zahnfleisch gekrochen. Umso mehr Kraft wünsch ich dir in der nächsten Zeit :ok:

bx-junkie
18.07.2011, 18:35
Ob das Bein schon ein wenig abgeschwollen ist? ;)

Ach soooo.... ich Schnellmerker :schaem: Ja ich finde das es schon ein wenig besser geworden ist. Ich habe heute immer mal wieder gekühlt und als sie draußen auf der Terrasse stand, da lief es wie ein Wasserkränchen aus der Wunde...ich habe dann ganz sanft vom Gelenk aus nach oben gestrichen und tatsächlich wurde der "Fluss" stärker...


Nein, nein. Dass du zur Kontrolle dahin fährst, versteh ich 100%. Ich brauch zu unserem TA (der operiert hat) zwar nur eine knappe 3/4 Stunde, allerdings hätte ich einen genau auf der anderen Straßenseite. Der ist menschlich auch ein ganz lieber, aber fachlich...:hmmm:
Da kann ich es absolut nachempfinden, dass du bei Dr: Kappen bleibst, wenn du dich da gut aufgehoben fühlst. Ging mir jetz nur um den nochmal zusätzlichen Weg, wegen dem geschwollenem Bein :lach3:

Ich kann mich echt total gut in deine Situation hineinversetzen. Wir hatten ja auch den von dir benannten worst case :boese1: Ich bin da teilweise auch echt auf dem Zahnfleisch gekrochen. Umso mehr Kraft wünsch ich dir in der nächsten Zeit :ok:

Ja ich will wirklich das er das macht, dann fühle ich mich sicherer. Wenn sie natürlich jetzt akut etwas bekommen würde, Fieber oder so, dann wäre natürlich meine TAin gefragt...aber so soll es lieber Kappen machen.

Ich hab das ja nicht mitbekommen mit Sanny, ich muß mal danach suchen hier im Forum...oder haste den Link zu deiner Geschichte parat?
Danke für's Kraft wünschen, das kann ich brauchen. Aber es hilft schon hier auf Leute zu treffen, die dieselben Erfahrungen gemacht haben und mir nun ein wenig Infos geben und Mut zusprechen können :)

Sanny
18.07.2011, 20:12
Super, das klingt doch schon gar nicht so schlecht ;)

Hier ist der Link (http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/12762-wiederholungslahmen-langsam-ratlos-10.html) von meinem damaligen Thema. Ab Seite 10 wird's interessant ;)

Grazi
18.07.2011, 20:21
Oh weia.... das Knie sieht ja echt gewöhnungsbedürftig aus, aber am schlimmsten ist echt das leidende Gesichtchen! :(

Bei uns kamen auch immer erst Kompressionsverbände drauf (1-2 Tage), aber als sich bei Vega eine riesige Schwellung (bzw. ein Ödem) bildete und der Hinterlauf rot und blau war, wurd's mir ebenfalls anders und ich habe nicht nur meine TA, sondern auch den Chirurgen angerufen und ihnen die Bilder gemailt... um dann beruhigt zu werden, dass alles im Rahmen des Normalen war. ;)

Ich gestehe aber, dass ich recht pingelig bin, was Wundnähte angeht... nachdem ich mal gesehen hatte, wie die BX meiner TA in der Frankfurter Klinik "zusammengeflickt" worden war (die TA war not amused....), habe ich den Chirurgen drauf angesprochen und drauf bestanden, dass er den Hund höchstpersönlich zumacht und eine perfekte intrakutane Naht hinlegt. :D

Eine saubere Wundnaht verheilt einfach besser.... und wenn's keine Knubbel / Verwachsungen gibt, hat der Hund auch später weniger Probleme damit.

Aber egal: bisher klingt alles ganz ordentlich und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass alles prima verheilt! :ok:

Grüßlies, Grazi

Conner
19.07.2011, 08:43
Claudia, nach dem 2. Röntgen bekam ich eine CD mit - alle Röntgenbilder von vorher und nachher sind da drauf! Daß sie sich schon kratzt und das auch klappt zeigt doch, daß sie mehr aus Gewöhnung schont, als aus Schmerz. Kratzen, ohne Belastung mit Gewicht, ist doch ein erster Schritt dem Bein bald wieder ganz zu trauen ;-))

bx-junkie
19.07.2011, 15:41
Mensch Saskia, ich hatte ja geradezu ein Deja vu als ich deinen Thread gelesen habe! Du hast genau dasselbe hinter dir wie ich, nur ich hatte keine Fehldiagnose, aber eine Fehlberatung und Behandlung...wollen wir hoffen das es nun gut ist, bei dir und bei mir :ok:

@Grazi
Ja ne schöne Narbe finde ich persönlich auch netter, die erste Naht wurde ja intrakutan gemacht, aber so richtig schlimm finde ich es jetzt nicht und wer weiß wofür es gut ist...nun läuft es wenigsten raus :D
Ich hoffe du behältst recht und alles wird wieder gut ;)

@Annette
Ja das mit dem kratzen hat uns richtig gefreut :D Ich habe auch den Eindruck das es nun viel stabiler alles ist als beim ersten Mal...da eierte sie von Anfang an, deshalb denke ich, das der einfach Mist gemacht hat bei der OP...oh ich könnte so wütend werden wenn ich daran denke wie großkotzig Herr Doktor aufgetreten ist und anschliessend die ganze Sche mir in die Schuhe zu schieben, so nach dem Motto "ich hatte ihnen ja direkt gesagt, klappt nicht, aber sie wollten ja unbedingt"
Wäre es so gewesen, hätte ich mit Sicherheit nicht darauf bestanden, sondern die TTA gemacht, und das wusste er...so konnte er sich noch die Kohle mitnehmen http://www.bordeauxdogge.bplaced.net/forumsmilies/smilies/standard/frust.gif http://www.bordeauxdogge.bplaced.net/forumsmilies/smilies/standard/frust.gif

Jule69
24.07.2011, 13:53
Hallo Claudia :lach4:,

wie geht es denn eigentlich deiner süßen Lady???
Du warst doch gestern bei Dr. Kappen, oder?

Liebe Grüße, Jule

bx-junkie
24.07.2011, 18:37
Hallo Claudia :lach4:,

wie geht es denn eigentlich deiner süßen Lady???
Du warst doch gestern bei Dr. Kappen, oder?

Liebe Grüße, Jule

Vanity geht es ganz gut, danke das du fragst :)
Ja wir waren am Samstag bei Kappen, dort wurden die Fäden gezogen, leider hat sich die Wunde aus der auch die Wundflüssigkeit lief, entzündet...man hat einen Abstrich gemacht um eventuell das AB wechseln zu können und nochmal 3 Klammern reingemacht...am Dienstag bekomme ich das Ergebniss des Abstriches und am Samstag müßen wir wieder hin, damit sich Kappen das selber anschauen kann (er hatte am Samstag keinen Dienst).
Vanity hatte mich ja in Angst und Aufregung versetzt am Mittwoch...Madame meinte nach dem pieseln mit den Hinterbeinen scharren zu müßen...ehe ich noch reagieren konnte, war es schon passiert und sie schrie auf wie am Spieß, und rannte voller Panik auf drei Beinen ins Haus(ich musste sie noch bremsen bevor noch mehr passierte)...ich hab vor lauter Verzweiflung nur noch geheult...ich hatte so große Angst, dass das Implantat kaputt gegangen sein könnte oder ihr Knochen oder oder...und obwohl sie Freitags ihr Bein wieder aufsetzte hab ich natürlich der Ärtzin davon berichtet und auch von meiner Befürchtung...sie meinte das es zwar ungewöhnlich wäre, dass das Implantat bei so einer Aktion kaputt geht, aber möglich sei alles :hmm:
Naja sie haben dann geröngt und alles war ok...es sass gut und war intakt...ich war sehr erleichtert!
Nun müßen wir noch diese Entzündung in den Griff bekommen, scheinbar helfen die AB nicht...ich werde morgen mal die Physiotherapeutin nach der Blutegeltherapie befragen....die sollen ja auch bei Entzündungen helfen und sie bietet sowas ja auch an...

Da komme ich direkt mal zu meiner Frage, wer hat denn Erfahrungen mit der Blutegeltherapie bei entzündeten Wunden o.ä.?

BÖR
24.07.2011, 19:04
Da komme ich direkt mal zu meiner Frage, wer hat denn Erfahrungen mit der Blutegeltherapie bei entzündeten Wunden o.ä.?



Ich:D da sollten wir aber telefonieren:lach3:

Jule69
24.07.2011, 19:07
Oh je, ich kann gerade fast fühlen, wie dir das Blut in den Adern gefroren ist :schreck:. Das war bestimmt der blanke Horror und schon wieder schlaflose Nächte :schreck:.
So ganz ohne Komplikationen scheint bei euch auch irgenwie gar nichts abzulaufen :(. Ich hoffe weiterhin das bei euch bald endlich mal diese Sch....serie beendet ist.
Aber wenn ein Abstrich gemacht wurde, sollte ja bald das passende AB gefunden sein.
Ich drück weiter die Daumen! :lach4:

Liebe Grüße

bx-junkie
24.07.2011, 19:36
Ich:D da sollten wir aber telefonieren:lach3:

:D Ich melde mich morgen mittag mal, bevor ich die Physiotante anrufe, wenn es recht ist ;)
Wie geht es eigentlich der Minamaus? Ich hoffe besser?

@Jule
Ich kann dir sagen, ich habe einen Höllentrip mitgemacht, ich habe eine Panik gehabt das kann sich keiner vorstellen!
Nun darf ich ja mit ihr 10Minuten Spaziergänge machen, und ich kann dir sagen, ich passe auf wie ein Schiesshund...wenn sie gepieselt hat, ist der letzte Tropfen noch nicht ganz unten angekommen, da drängel ich sie schon sanft weiter, damit sie nicht auf dumme Ideen kommt ;)
Sie schaute mich beim zweitenmal an als wollte sie sagen "wie jetzt, noch nicht mal abgeputzt und schon soll ich weiter?" :kicher: Aber da muss sie nun durch, nochmal haben wir vll. nicht so ein Glück.

Ich muß aber sagen, das sie recht gut läuft...wenn die Entzündung mal im Griff ist, dann denke ich wird es jeden Tag besser gehen...das ist schön wenn man mal wiederr etwas Hoffnung schöpfen kann...

Grazi
25.07.2011, 12:22
Ich kann dir sagen, ich habe einen Höllentrip mitgemacht, ich habe eine Panik gehabt das kann sich keiner vorstellen! Ooooh, doch... ich kann mir das vorstellen. :(
Lass' dich mal knuddeln. Du machst aber auch was durch in letzter Zeit. *seufz*

So...und jetzt redest du mal ein ernstes Wörtchen mit Madame: sie soll sich gefälligst benehmen und die blöde Entzündung schnell wegstecken!

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
25.07.2011, 13:52
Ooooh, doch... ich kann mir das vorstellen. :(
Lass' dich mal knuddeln. Du machst aber auch was durch in letzter Zeit. *seufz*

So...und jetzt redest du mal ein ernstes Wörtchen mit Madame: sie soll sich gefälligst benehmen und die blöde Entzündung schnell wegstecken!

Grüßlies, Grazi

Jawoll! Ich hab es ihr ausgerichtet, und sie hat versprochen ihr Bestes zu geben ;)

Ute
25.07.2011, 19:00
Auch ich möchte Euch mal wieder sagen, dass ich Euch, vor allem Vany, alles Gute wünsche, die Daumen weiterhin gedrückt halte und nun nur noch Positives vom Heilungsprozeß hören möchte, bitte :lach3:

sina
25.07.2011, 22:31
Ich drück euch auch ganz dolle die Daumen das endlich Hilfe für die Maus gefunden wird!:ok:

Lee-Anne
26.07.2011, 21:08
Wir drücken auch die Daumen und: Bauchgurt auch bei Pipi, dann kann sie beim nächsten Mal in der Luft scharren (großer Vorteil bei Hündinnen ;-)

didgit
06.08.2011, 10:08
Claudia, wie geht es Vanity?

bx-junkie
06.08.2011, 13:24
Claudia, wie geht es Vanity?

Es geht so :( Also laufen tut sie gut und das Implantat sitzt gut und ist stabil...was uns allerdings Sorgen macht, ist die Entzündung in der Wunde und daraus resultierend das nicht schliessen der Wunde.
Sie hat eine etwa 1 Euro große Wunde, die ca.2cm tief ist und einfach nicht zu geht...nun habe ich einen Abstrich machen lassen, dabei wurden Staphylokokken festgestellt. Ein weiterer Abstrich wurde ins Labor geschickt für ein Antibiogramm. Das Ergebnis bekomme ich wohl Montag oder Dienstag.
Danach wird entschieden wie es weitergeht...ob man wieder das AB wechseln muß (sie bekommt seit Sonntag Baytril, da sie auf das andere plötzlich allergisch reagierte, sie bekam innerhalb weniger Minuten viele große Beulen am ganzen Körper, es sah aus als hätte man ihr Walnüsse unter die Haut genäht) oder ob das Baytril ausreicht und wir durch das spülen der Wunde mit antiseptischer Lösung, was ich 2xtäglich mache, die Wunde keimfrei bekommen und sie erneut unter lokaler Anesthäsie säubern, die Wundränder beischneiden und anschliessend schliessen (mit Tacker wahrscheinlich) können.
Im Moment ist das eher kontraproduktiv, da ein verschliessen der Wunde den Keimen noch mehr wohlige Gefühle vermittelt :hmm:
Ich werd noch irre und vor allen Dingen arm...gerade bekam ich die Rechnung von Sonntag...138,-Euro und die von Donnerstag hab ich noch nicht...die Versicherung lässt sich auch alle Zeit der Welt, seit dem 25.7. warte ich da jetzt ob sie nun endlich zahlen oder nicht (aber Beitrag schon abgebucht 419,-Euronen, das geht fix)
Ich bin nur froh, das die Maus so lieb ist und tapfer mit mir läuft...wenigstens 2 mal täglich 10 Minuten...was auch positiv ist, sie hat kein Fieber und die Lymphknoten an dem Bein sind nicht geschwollen, was für eine massive Entzündung spräche, GsD!
Tja...alles in allem ist es nicht so prickelnd, aber ich hoffe sie bekommen es im Griff.
Danke das du fragst :)

Ute
06.08.2011, 14:23
Und ich dachte, keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten :(
Also werden weiterhin ganz feste alle Daumen gedrückt, damit die Stelle zügig und ohne Entzündung zuwachsen kann.
Einen dicken Knuddler und alles Gute für Vanity :lach3:

bx-junkie
06.08.2011, 15:31
Danke Ute, ich hätte es mir auch anders gewünscht...

BÖR
06.08.2011, 16:50
och Mensch Claudia, das ist ja eine "neverending"story mit deiner Maus:(

vielleicht erinnerst du dich noch Bör´s Bauchwunde, die ja auch lange nicht heilen wollte. Nach Gabe des richtigen ABs ging es dann recht flott, also warte mal ab, was der Abstrich aussagt.

Trotz allem weiterhin gute Besserung an deine Vanity und laß dich mal ordentlich knuddeln:knuddel:WIRD SCHON WERDEN:lach3:

Hola
06.08.2011, 19:48
Wie wärs den mit diesem Silberspray ( kolloidales Silber?) Hier gibts doch bestimmt ein paar erfahrungen mit Silber und Wunden! Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen!

thygugri
06.08.2011, 20:48
och mensch die arme tapfere maus!
weiterhin gute besserung an die süße

sina
06.08.2011, 23:21
Och nee, wir drücken weiter alle Daumen und Pfoten das es der kleinen Maus
endlich besser geht!:lach3:

Grazi
07.08.2011, 07:29
Ach, verdammt. Ich hatte so sehr gehofft, dass das AB anschlägt und alles komplikationslos verheilt. :(

An kolloidales Silber hatte ich auch gleich gedacht, weil ich hier schon mehrfach Gutes davon gelesen habe... habe aber selber keine Erfahrung damit. Oder Käspappelsud. Das war mir nach Demis Magendrehung und bei Heilungsstörungen der Wundnaht (musste ebenfalls wieder versäubert und neu geklammert werden) empfohlen worden. Letztendlich haben wir das aber nicht ausprobiert, weil es nah dem Klammern problemlos verheilte...

Daumendrückend, Grazi

bx-junkie
07.08.2011, 11:16
Danke euch :)

Grazi an kolloidales Silber hab ich ja auch schon gedacht, hatte deswegen den TA ja konsultiert...der war nicht mal abgeneigt, als er jedoch den Abstrich gemacht hatte, sagte er direkt das nichts mehr drauf gemacht wird(hatte ja auch Nekrolytan Salbe bekommen) bis das Ergebnis des Antibiogramm da ist. Die Bakterien müßen erstmal weg, dann kann man weitermachen...ich mach mal bei der nächsten Säuberungsaktion ein Bild von der Wunde...
Ich hoffe sehr das sie kein Aureus hat :(
Drückt mal bitte alle die Daumen, das wir es mit neuer AB gut in den Griff bekommen, ja?

P.S. Was ist Käspappelsud??

Grazi
07.08.2011, 11:17
Klar...hier wird ganz feste gedrückt!

Grüßlies, Grazi

BÖR
07.08.2011, 12:06
Käsepappel ist ein anderer Name für Malvenblüten:king:

bx-junkie
07.08.2011, 13:21
Käsepappel ist ein anderer Name für Malvenblüten:king:

Danke :ok:

didgit
07.08.2011, 14:33
:( Mensch, ich dachte, Mausi geht es besser............. Das mutiert ja langsam zum Endlosthema...... Claudia, da kann ich auch nur fest die Daumen drücken und gute Besserung wünschen.

bx-junkie
08.08.2011, 09:03
Danke Manu :knuddel: Ich/Wir können jeden Daumen gebrauchen...ich hoffe das ich heute das Ergebnis bekomme...
Hier mal ein Bild von der Wunde :(

http://up.picr.de/7879091vpl.jpg

thygugri
08.08.2011, 14:33
och arme maus das sieht ja fies aus:traurig:
alles gute weiterhin, daumen sind ganz feste gedrückt!

Jule69
08.08.2011, 17:12
Oje, da bekommt man ja wirklich erst mal einen Eindruck von dem Übel :(.
Hoffentlich schlägt das AB auch schnell an, damit es dann geschlossen werden kann.
So hat man ja ständig Angst, es könnte sich noch mehr entwickeln. So offen und ungeschützt. Die Arme Maus, ich drück nach wie vor ganz feste die Daumen!

Liebe Grüße

didgit
09.08.2011, 09:46
:schreck: Mensch, das ist aber noch ein Loch.... Und das noch bei dem Wetter :hmm: Da musst du ja immer aufpassen, dass die ollen Fliegen da nicht laufend ran gehen. Knuddler an die Maus und hoffentlich schlägt das AB jetzt an.

Grazi
10.08.2011, 07:51
P.S. Was ist Käspappelsud?? Ups...die Frage hatte ich ja total überlesen. :schaem:
Aber du hast ja glücklicherweise zwischenzeitlich schon die Antwort bekommen!

Wie sieht die Wunde mittlerweile aus?

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
10.08.2011, 08:12
Ups...die Frage hatte ich ja total überlesen. :schaem:
Aber du hast ja glücklicherweise zwischenzeitlich schon die Antwort bekommen!

Wie sieht die Wunde mittlerweile aus?

Grüßlies, Grazi

Unverändert...hast du das Bild gesehen? So sieht sie immer noch aus. :traurig:
Ich war gestern nochmal beim TA (hab bald ein Abo da) um neue AB zu holen, da das Ergebnis immer noch nicht da war...heute soll es angeblich kommen, wollen wir's hoffen. Jedenfalls hat die TAin dann das wilde Fleisch was dort wächst, weggeätzt, weil es die Wunde daran hindert sich zu schliessen...hat aber nichts gebracht, heute sieht es wieder genauso aus wie gestern.
Ich hoffe sehr das heute endlich das Ergebnis kommt, damit die richtigen AB gegeben werden und das Loch verschlossen werden kann...mich macht das ganze echt langsam mürbe, vom Hund mal abgesehen, der geht es damit ja auch nicht so klasse... :(

Grazi
10.08.2011, 08:13
Ach, verdammt. :(

Seufzend, Grazi

sina
10.08.2011, 22:17
Ich kann nur zu gut verstehen wie es Dir und der Maus geht.
Ganz viele gute Wünsche schicke ich euch!

thygugri
10.08.2011, 23:02
Unverändert...hast du das Bild gesehen? So sieht sie immer noch aus. :traurig:
Ich war gestern nochmal beim TA (hab bald ein Abo da) um neue AB zu holen, da das Ergebnis immer noch nicht da war...heute soll es angeblich kommen, wollen wir's hoffen. Jedenfalls hat die TAin dann das wilde Fleisch was dort wächst, weggeätzt, weil es die Wunde daran hindert sich zu schliessen...hat aber nichts gebracht, heute sieht es wieder genauso aus wie gestern.
Ich hoffe sehr das heute endlich das Ergebnis kommt, damit die richtigen AB gegeben werden und das Loch verschlossen werden kann...mich macht das ganze echt langsam mürbe, vom Hund mal abgesehen, der geht es damit ja auch nicht so klasse... :(

und? ist das ergebnis da???:lach4:

harlekin68
11.08.2011, 10:08
Klopf Klopf, hast du schon was gehört,wie geht es der Lütschen?
Daumen sind weiter gedrückt..

bx-junkie
11.08.2011, 10:22
Oh sorry habs nicht gesehen :)
Ja das Ergebnis ist gestern gekommen...es sind Enterokokken...was mich nun kein bißchen wundert, da Madame ja ständig daran rumschleckt :hmm:
Sie hat nun Synulox bekommen, jeden Tag 1500mg...am Samstag soll ich anrufen und ich denke und hoffe das man ab Montag/Dienstag daran denken kann die Wunde erneut zu verschliessen.
Daumen drücken ist weiter angesagt, das die Motte die AB verträgt (sie hat sie schon einmal bekommen, da war alles ok) und das sie vor allen Dingen helfen!

Da sie nun gefühlte 100 Pflaster verspeist hat, bekommt sie nun nachts einen Kragen an...ich hätte es ihr gerne erspart, aber alle anderen Alternativen wusste sie geschickt zu umgehen :hmm: Und so wird das ja nie was mit der Heilung.

Danke das ihr an uns denkt! :love:

thygugri
11.08.2011, 19:52
ich glaub der kragen ist das kleinere übel, im hinblick auf die wunde....hauptsache ihr wisst jetzt was ihr geben müsst und nun drücke ich euch ganz,ganz doll die daumen dass es gut anschlägt, ihr die wunde nocheinmal verschliessen könnt und es dann endgültig heilt.
das wird schon!
wir denken ganz fest an die süße maus

Conner
12.08.2011, 08:08
Oh mann, jetzt könnte aber wirklich langsam mal Ruhe eintreten für Euch und Vani.
Drücke Euch und alle Daumen!

Grazi
12.08.2011, 08:09
Stimmt... der Trichter muss draufbleiben, wenn Madame es ansonsten immer schafft, die Wunde zu bearbeiten. :(
Hoffentlich heilt es mit dem richtigen AB endlich ab.

Daumendrückend, Grazi

Sanny
12.08.2011, 17:14
Wieder einmal bin ich über Sanny's absolute Gleichgültigkeit gegenüber seines "neuen" Beines nach der OP mehr als zufrieden. Es wurde infach ignoriert, egal was es war :kicher:

Euch drücke ich die Daumen, dass es jetzt endlich zuwächst :ok:

bx-junkie
13.08.2011, 10:06
Vanity bekommt ja nun seit Donnerstag die volle Dröhnung AB...ich finde das es schon erheblich besser aussieht...kann natürlich Wunschdenken von mir sein, irgendwie wird man ja auch Betriebsblind :D
Ich mach nochmal ein Foto, und stelle das andere daneben, eventuell könnt ihr mir ja zustimmen...davon abgesehen werde ich am Montag wohl beim TA einfliegen, zwecks Prüfung und eventuelles Schliessen der Wunde...

thygugri
13.08.2011, 15:23
suuuper!!!! ja mach mal ein foto, ich kenn dieses wunschdenken...:hmm:
aber es ist bestimmt schon besser und jetzt wirklic auf dem weg der endgültigen heilung! daumen sind weiterhin gedrückt!:ok:

bx-junkie
13.08.2011, 20:31
So, hab heute nochmal ein Bild gemacht...es ist tatsächlich kleiner geworden, finde ich...schön ist nach wie vor anders, aber wichtig ist dass das AB anschlägt...

Hier mal die Bilder im Vergleich(draufklicken, dann wird das Bild größer)

http://up.picr.de/7931099fqt.jpg

BÖR
13.08.2011, 20:44
Hallo Claudia,

also ich finde, das sieht schon eine ganze Ecke besser aus:ok:
dafür, daß sie das passende AB erst seit Donnerstag bekommt, schon ziemlich gut. Das wird schon! Weiterhin gute Besserung an die Kleine:lach3:

bx-junkie
13.08.2011, 20:59
Danke Andrea, ich hatte gehofft das es noch einer so sieht :) Wie gesagt, manchmal ist es auch Wunschdenken...und eine Minute später schau ich nochmal drauf und denke mir "ist ja doch nicht besser"...man wird geradezu paranoid :hmm:

Hola
13.08.2011, 21:03
Also ich kann dich auch beruhigen, es sieht sehr viel besser aus. Wenn es weiter so schnell heilt dann seid ihr in ner Woche bestimmt schon fertig!
Weiter so!

thygugri
13.08.2011, 22:14
na das siet absolut besser aus!!!! weiter so dann ist es bald zu, toll!

sina
13.08.2011, 22:54
Das sieht doch schon viel besser aus!:ok:

Jule69
13.08.2011, 23:22
Das sieht deutlich besser aus :ok:. Schon viel kleiner, dunkler und trockener.
Da habt ihr doch endlich auch mal ein klitzekleines bisschen Glück, das das AB zu greifen scheint :). Bin ja mal gespannt, ob die Wundränder wirklich nochmal aufgefrischt und verschlossen werden müssen :hmm:.
Hoffentlich geht es jetzt endlich nach vorne!

Liebe Grüße

Ronja
14.08.2011, 04:31
Hallo Claudia,

ich finde auch es sieht schon deutlich besser aus!
Jetzt passe auf das sie nicht weiterhin daran schleckt (schön die Halskrause aufsetzen) dann bin ich anhand des Bildes, sehr zuversichtlich.

Drücke auch weiterhin kräftig die Daumen!

bx-junkie
14.08.2011, 06:45
Danke euch allen das ihr mit draufgeschaut habt und es genauso seht!
Nun bin ich schon ein wenig optimistischer, ich hoffe nur das ich nicht wieder einen drauf bekomme :hmm:

Ich denke dass das wilde Fleisch weggeschnitten werden muß, denn das hindert die Wunde daran sich zu schliessen, aber ich denke das werde ich Montag erfahren...

Weiter Daumen drücken ist angesagt, auch wenn es nervt ;)

Ute
14.08.2011, 08:43
Da wünsche ich Euch doch, dass der Rest nun komplikationslos zuwächst und die Sache dann abgeschlossen ist :blume:
Das Daumen drücken nervt mich zumindest nicht :lach3:. Ganz im Gegenteil, ich hoffe, Du berichtest weiterhin vom Genesungsverlauf ;)

Conner
14.08.2011, 08:47
Das glaube ich Dir, man sieht irgendwann "den Wald vor lauter Bäumen nicht". Doch doch, sieht auf jeden Fall besser aus und geht jetzt bestimmt auch ruck zuck zu.

Das muß doch mal aufhören bei Euch jetzt, wie läuft Vani denn?

didgit
14.08.2011, 09:11
Sieht wirklich um einiges besser aus :ok: Ich drücke auch die Daumen, dass nicht schon wieder geschnippelt werden muss. ;)

bx-junkie
14.08.2011, 10:05
Das muß doch mal aufhören bei Euch jetzt, wie läuft Vani denn?

Laufen tut sie prima! Sie belastet immer mehr das Bein und vertraut ihm auch...sobald das Loch zu ist, werden auch die Schmerzmedis abgesetzt um zu schauen wie sie dann läuft, aber ich bin da guter Dinge...von daher kann ich sagen super Arbeit von Doc Kappen :ok:

Könnte mir immer noch in den Hintern treten, das ich nicht direkt zu ihm gefahren bin...wie kann man nur sooo blöde sein? :wand:

Conner
14.08.2011, 18:54
Jetzt hör doch mal auf, am Ende hast Du das richtige getan, nur das zählt!

Schön zu hören, daß sie so gut belastet. Bin gespannt was am 1. beim Nachröntgen rauskommt. Da ist bestimmt schon gut Knochen im Cage zu sehen.

Jule69
15.08.2011, 19:39
Ich denke dass das wilde Fleisch weggeschnitten werden muß, denn das hindert die Wunde daran sich zu schliessen, aber ich denke das werde ich Montag erfahren...



:lach4: Was sagt der Doc? Ist er mit den Fortschritten zufrieden?