PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundehändler


susanneth
27.05.2011, 12:18
Anwalt Posch und die Hundemafia
am Sonntag 19:05 auf RTL, hab grad die Vorschau gesehen und frag mich nur warum die leute bei der frau überhaupt gekauft haben:hmm:

bx-junkie
27.05.2011, 15:58
frag mich nur warum die leute bei der frau überhaupt gekauft haben:hmm:

Geiz ist geil... :hmm:

Peppi
27.05.2011, 16:14
Geiz ist geil... :hmm:


man wird ja auch überall "bedient"...;)

Schnarchnasen
27.05.2011, 16:44
tja manchmal sind Menschen so naiv.....leider.....obwohl doch eigentlich schon davor gewarnt wird

Schnarchnasen
27.05.2011, 16:46
Ich war mal auf einem polnischen Markt und ich kann da nur sagen.....es war furchtbar,die armen kleinen Hunde gerade mal 5 Wochen alt in kleinen Kartons....also ich will soetwas nie nie wieder sehen.schrecklich!

Scotti
29.05.2011, 18:24
Die Leute die dort kaufen können garnicht genug Lehrgeld bezahlen, ich hoffe die zahlen sich alle dumm und dämlich an den Tierarztkosten. Ich habe keinerlei Mitleid mit den Käufern.

Arme Hunde, wo ist der Kotzsmiley?

Vaika
29.05.2011, 19:42
Die Leute die dort kaufen können garnicht genug Lehrgeld bezahlen, ich hoffe die zahlen sich alle dumm und dämlich an den Tierarztkosten. Ich habe keinerlei Mitleid mit den Käufern.

Arme Hunde, wo ist der Kotzsmiley?

Also wenn keiner von den "dummen Käufer " den Fall ans Licht gebracht hätte, dann wäre die Sache nie ins laufen geraten. Außerdem musst du hier nicht die Seite der Käufer , sondern des Verkäufers betrachten, und fragen, was dort wohl falsch und dumm läuft. Finde deine Aussage einfach nur lächerlich, ehrlich.

Genauso lächerlich wie die Gesetzgebung, die der Frau nicht das Handwerk legen kann! Auch wenn jeder seine Anzeige zurück zieht, hat man doch bereits genug Beweise ! Wäre es ein Fall von Steuerhinterziehung oder einer gebrannten Cd , dann würde man handeln ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

Scotti
29.05.2011, 19:52
Wenn es keine dieser dummen Käufer geben würde, würde es diese Verkäufer auch nicht geben, so wird ein Schuh draus.;)


By the way entspräche es nicht der Netiquette sich erstmal vorzustellen bevor man User anmacht? :hmm:
Was die Gesetzgebung angeht gebe ich dir Recht, das ist mehr als armselig, jeder kann mit Tieren machen was er will und niemand kann was machen weil die Gesetze nicht weit genug reichen.

Vaika
29.05.2011, 20:08
Deine Aussage : "ohne Käufer , keine Verkäufer " ist zwar legitim , trotzdem würde ich eher immer dazu tendieren, den "Bösewicht" aus der gesamten Situation zu kritisieren. Im Endeffekt, weiß einfach nicht jeder Käufer wo und wie eine seriöse Zucht aussehen mag, wenn man sich das erste mal z.B einen Hund anlegen möchte.

Das wäre auch gleich der Übergang zu meiner Person: Ich als zufällig angemeldete , katzenbesitzende Person, könnten sicherlich auch keinen seriösen Betrieb unterschieden.

Scotti
29.05.2011, 20:13
Zu Zeiten vom Internet, Fernsehsendungen über dieses Thema und Büchern ist es einfach ein Ding der Unmöglichkeit nicht zwischen einem Händler mit vielen Sorten Hunden in einer großen Stückzahl und einem Züchter zu unterscheiden.
Das ist "Geiz ist geil" Menthalität, nichts anderes.
Ich informier mich doch vorher, warum wird für jeden Kühlschrank und jedes Auto mehr Information im Voraus eingeholt als beim Kauf eines Lebewesens?
Und natürlich sind die Verkäufer die Bösen, aber ohne die dummen Käufer müssten wir nicht darüber diskutieren bei wem die Schuld zu suchen ist.

Vaika
29.05.2011, 20:34
Bitte keine Gegenstände mit Lebewesen vergleichen !;) ... Jedenfalls freut es mich, dass eine Käuferin die Kosten auf sich genommen hat, um das arme kranke Tier noch zu retten.

was deine Aussage noch bekräftigen würde , ist dass jetzt nach dem Fernsehbeitrag wohl weniger Menschen sich noch Hunde von dieser Besitzerin zulegen werden. Vielleicht ist wenigsten dann , dieses Moral - und gewissenloses Etwas dazu gezwungen, ihre Machenschaften zu beenden

stellabella
29.05.2011, 21:05
Was ich nicht verstehe,die ganze nachbaars wissen was da los ist,warum macht der Stadt mal was da gegen.Wieso darf man 30-40 Hunde halten ohne das jemand kontrolliert? Ich glaube nicht,dass fällt nicht auf das da so ein ******* läuft?

sina
29.05.2011, 21:13
Zu Zeiten vom Internet, Fernsehsendungen über dieses Thema und Büchern ist es einfach ein Ding der Unmöglichkeit nicht zwischen einem Händler mit vielen Sorten Hunden in einer großen Stückzahl und einem Züchter zu unterscheiden.
Das ist "Geiz ist geil" Menthalität, nichts anderes.
Ich informier mich doch vorher, warum wird für jeden Kühlschrank und jedes Auto mehr Information im Voraus eingeholt als beim Kauf eines Lebewesens?
Und natürlich sind die Verkäufer die Bösen, aber ohne die dummen Käufer müssten wir nicht darüber diskutieren bei wem die Schuld zu suchen ist.

:ok::ok:

Vaika
29.05.2011, 21:30
Was ich nicht verstehe,die ganze nachbaars wissen was da los ist,warum macht der Stadt mal was da gegen.Wieso darf man 30-40 Hunde halten ohne das jemand kontrolliert? Ich glaube nicht,dass fällt nicht auf das da so ein ******* läuft?

Man sagt , dass diejenigen , die eine Anzeige gemacht haben, sie bereits nach wenigen Tagen zurückziehen. Anscheinend wird Ihnen in irgendeiner Weise gedroht. Es ist ja sozusagen eine Hundemafia, die alles störende aus dem weg schafft.

Scotti
30.05.2011, 06:07
Was ich nicht verstehe,die ganze nachbaars wissen was da los ist,warum macht der Stadt mal was da gegen.Wieso darf man 30-40 Hunde halten ohne das jemand kontrolliert? Ich glaube nicht,dass fällt nicht auf das da so ein ******* läuft?

Das ist vermutlich so ein Phänomen wie bei vielen Sachen.
Die Leute wissen davon, erwarten aber dass es ein Anderer macht weil es viel einfacher ist sich aus der Entfernung aufzuregen und zu lästern.
Wir haben hier eine "Trainerin" die den Leuten (sogar einem 14 jährigem Mädel) Reizstromgeräte in die Hand gibt/an den Kundenhunden benutzt. Sogar an 10 Monate alten Aussies die nur nicht gut erzogen sind. Wurfketten gehören zur Standardausrüstung.
Was glaubst du was man als diejenige die dagegen etwas machen will zu hören bekommt?:hmm:
"Ist ja nicht so schlimm", "Machen ja viele", oder "man hat ja keine Beweise", ist aber auch nicht bereit für Beweise zu sorgen.
Wenigstens der Tierschutz interesiert sich dafür, ich befürchte aber dass die auch nichts machen können, wir werden sehen.

Ich bin davon überzeugt, würden alle die davon wissen und sich darüber aufregen mal gemeinsam etwas machen, es würde was bringen.
Aber das erfordert Arbeit und birgt das Risiko sich unbeliebt zu machen...:hmm:
Leider stehen da auch die Gesetze im Weg.
Es ist nicht möglich dass das Vetamt oder der Tierschutz mal anonym irgendwo hingeht, z.B. erzählt dass sie einen Hund haben der nicht hört und dann, bei Überreichung des TT Anzeige erstattet.

Gestern sprach ich mit einer Hundehalterin die einen Mann hier in der Gegend angezeigt hat der viele, viele Hunde unter unwürdigsten Umständen hält.
Das Vetamt kam nach einigen Versuchen, natrlich mit Anmeldung, rate mal was nicht da war? Richtig, Hunde...Dafür hat der Kerl sie dann mit einem Bagger vom Grundstück gejagt.
Jeder der Nachbarn weiß bescheid, niemand macht was.

Die "Trainerin" züchtet auch noch am Finanzamt vorbei Hunde Aussies und JRT, zur Zeit hat sie einen JRT Wurf wo der Bruder die Schwester gedeckt hat.

Der Zoll war da, "ach nee, war ja nur ein einmaliger Zufallswurf, da können wir nichts machen". Das Geld für die Trainingsstunden, natürlich auch am Finanzamt vorbei wirdzwischendurch unterwegs ausgetauscht, ist ja nur ein Treff für Hundefreunde, ganz ohne Geld.

Ich kriege echt Sodbrennen bei solchen Leuten.:sorry:

Impressum - Datenschutzerklärung