PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann ein BM schwimmen?


sina
26.05.2011, 20:58
Können eure BM schwimmen?

Heute war ich mit Biene an unserem Schlosssee und hab ihr Stöckchen ins Wasser geworfen.
Biene war fröhlich dabei bis sie plötzlich nicht mehr stehen konnte!:schreck:
Da duckerte ihr Kopf unter und sie sprang in Richtung Ufer als ob der Satan hinter ihr her wäre!:3D02:
Das fand Biene überhaupt nicht lustig.:motz:

Hola
26.05.2011, 21:07
Also unser MA kann schwimmen, will aber nicht! Wenn man mit ihr zusammen in See geht und sie auf den Händen ins Tiefe trägt ( wie ein kleines Kind unterm Bauch hält ) dann schwimmt sie schon aber wehe sie holt einen ein, dann klammert sie und man säuft selber ab!

arko
26.05.2011, 21:08
unser paulchen konnte ( oder wollte ) nicht schwimmen. sie liebte wasser, ging aber immer nur so weit rein, wie sie stehen konnte.
ne bekannte von uns hatte auch nen bm und bei dem wars genauso, immer nur soweit ins wasser ,dass er ja nicht den boden unter den füssen verliert.

bx-junkie
27.05.2011, 04:50
Ich glaube das liegt am Hund weniger an der Rasse. Ich kenne auch Neufundländer die Wasser hassen :D
Meine Gina war ein sogenanntes U-Boot...die ging sehenden Auges unter wenn sie keinen Boden mehr unter den Füßen hatte. Pelle hingegen war ein begnadeter Schwimmer vor dem Herrn und hatte unendlich viel Spass im Wasser...er zog auch wie ein alter Herr gemächlich seine Bahnen, ohne das Spielzeug im Spiel war...Vanity kann schwimmen, hat aber keine Lust dazu und planscht lieber und Gus geht gar nicht ins Wasser...ich lass sie so wie sie es wollen...wozu soll ich sie zwingen?

Samtschnauze
27.05.2011, 06:13
Von meinen 3 Hunden (2 BX und 1 Mops), schwimmen 2 (Mops und BX-Rüde) total gerne und Madame geht nur bis zum Bauch rein.

Ich hab erst einen Hund (den Dobi meines EX) live erlebt, der sich beim Schwimmen total dämlich angestellt hat. Der hat immer vergessen, die Hinterbeine zu bewegen und nur vorne herumgeplatscht wie ein Raddampfer.

Unsere Madame könnte es zwar - das weiß ich, weil wir es schon versucht haben, aber sie will nicht.

Meiner Erfahrung nach.....manche können - wollen aber nicht, ein paar können´s wirklich nicht bzw. manchen kann man´s lernen. ;)

Danielle
27.05.2011, 07:57
Grace (BM) kann schwimmen und liebt es über alles! Wenn sie absolut gut drauf ist taucht sie sogar - eine richtige Wasserratte eben.
Dopy dagegen, auch ein BM, geht nur kneipen und ist durch nichts zu bewegen, schwimmen zu gehen.
Wir haben lange gehofft, dass Dopy von Grace lernt (würde ihr im Sommer als gestromer BM auch gut tun), aber wenn sie etwas nicht will, dann WILL sie nicht :)

jawoll
27.05.2011, 08:18
Also unser MA kann schwimmen, will aber nicht! Wenn man mit ihr zusammen in See geht und sie auf den Händen ins Tiefe trägt ( wie ein kleines Kind unterm Bauch hält ) dann schwimmt sie schon aber wehe sie holt einen ein, dann klammert sie und man säuft selber ab!

Lach! :)

Ja, das kenne ich.
Hab mal überlegt, ob eine Schwimmweste Hilfe bringt. Ist wie mit Kindern. Wenn sie sich mal ans Meer gewöhnt haben, wollen die gar nicht mehr raus. Aber bis dahin...

Kirsten BM
27.05.2011, 08:27
So kenn ich das auch von den BM:D

Bis zum Bauch und gut is´. Die einzige Ausnahme ist unser Odin. Der ist ein "Wasserbeißer" und Planscher:)

Mein erster Rüde ist einmal mir zu liebe geschwommen; bis zu mir und dann schnell zurück ans Ufer...

Ich habe da ein altes VHS Video von; kriegt man das irgendwie hier rein???
Der Gesichtsausdruck ist einfach köstlich:kicher: - vom Hund natürlich.

Mila
27.05.2011, 08:37
Ich glaube das Problem ist der untertauchende Kopf, wenn Hund es langsam und vorsichtig angehen will!
Bei meiner Boxerhündin isses genauso: sie geht ins Wasser (mittlerweile sogar sehr gern!) solange sie stehen kann. Da wo es tiefer wird, wird sie vorsichtig, versucht mittels gestrecktem Hals und schnappen nach dem jeweiligen Spielzeug im Wasser dran zu kommen, und ditscht irgendwann unter, und geht dann schnell zurück.

Letztes Jahr waren wir mal an nem Stausee, da bin ich selbst ein Stück geschwommen, sie stand aber nur fassungslos am Ufer, und dann habe ich sie mit reingenommen (unter den Bauch gefasst und quasi ins Wasser getragen)... da ist sie dann alleine wieder zum Ufer geschwommen, nur ein winziges Stück, aber das fand sie gar nicht gut...

Naja und kürzlich war ich mit ner Freundin und deren Hund im Wald. Ihr Rüde sollte sauber werden, also hat sie ihn in so nen klaren Tümpel geschickt und noch einen Stück geworfen, und ganz plötzlich, scheinbar ohne Nachdenken, ist Amber auch ins Wasser gehüpft und ein Stück geschwommen. Das sah sogar aus als ob sie das könnte. Leider hat sie es aber scheinbar schon wieder vergessen... jetzt kann sie angeblich wieder nur so weit ins Wasser wie sie Boden unter den Füßen hat.

Irgendwann werde ich ihr vllt. mal eine Schwimmweste kaufen...

Rocky
27.05.2011, 08:51
.... ist ein Meisterschwimmer gegen einen BM im Wasser.

Natürlich können BM's schwimmen, am Gwicht bzw. der "Bruttoregistertonnen" liegt es nicht :D Wohl aber an der Zurückhaltung zum nassen Wasser.

Hank war eine völlig unypische Wasserratte. Zu meinem Ärger ging der mir sogar bei Minusgraden und Hochwasser in den Bach! Ich musste das Bachbord einzäunen lassen um ihn abzuhalten.

Rocky war das pure Gegenteil. Jede Pfütze wurde gemieden, am Brunnen wurde die Windrichtung gecheckt und nur duch mein massives Eingreifen konnte ein Bepieseln von Blumentöpfen unter dem Dach bei Regen verhindert werden!

Kirsten BM
27.05.2011, 10:07
und nur duch mein massives Eingreifen konnte ein Bepieseln von Blumentöpfen unter dem Dach bei Regen verhindert werden!

:kicher:
Unglaublich welches Fassungsvermögen eine BM Blase entwickeln kann, wenn´s regnet...Hauptsache nicht raus müssen...

Auch hier ist unser Odin die absolute Ausnahme: er käpft freiwillig mit dem Rasenspreng(l)er:D

shaun_the_leprechaun
27.05.2011, 11:12
also ich denke auch nicht dass es an den brutto-registertonnen liegt. ein molosser ist nicht selten ein schwerfaelligerer ozeandampfer, klar dass es komplexer für so nen bomber ist zu schwimmen als fuer so ne kleine vorstehhundkorvette... bei vorstehhunden und jagdterriern ist wasserfreude auch angezuechtet, etwas was nicht wirklich zu den austellungs- und leistungsmerkmalen eines bm gehoert.

neben angezuechteter wasserfreudeich denke bei vielen hunden ist es eine frage der gameness(die zweifelsfrei auch mentale eigenschaften hat), und ob sie mutig genug sind was neues zu wagen beispielsweise wenn nurnoch nass unter ihren fueßen ist.

meine bulldogge kann nicht schwimmen, liegt dass ihr als bulldog leider der schwanz fehlt. sie versucht zwar zu navigieren aber . manchmal setzt sie sich ins wasser sodass nurchoch die schulter aufwaerts aus dem wasser guckt, dann aber sehr selbstzufrieden und erhaben. frueher waren bulldogs ja durchaus wasserfreudig, wenn man bedenkt dass es in england total durchgeknallte lordschaften gab, die spass daran hatten zu sehen wie ihre bulldogs(die damals noch alle schwaenze hatten) einer ente mit gestutzten fluegeln durchs wasser hetzt.:stupid:

ich denke dass aehnlich wie beim bm manchmal die ganze anatomie hinderlich sein kann, aber nicht muss (kurzer hals, wendig wie die bismarck, tiefer schwerpunkt)

meine pit hündin hat schwimmen geliebt, wenn sie wo reingesprungen ist und irgendwo fische waren ist sie sogar auf tauchfahrt gegangen um die fische zu erwischen, ist ihr natuerlich nie gelungen, und es sah aus als ob sie absaeuft aber sie kam immerwieder raus... damit haette ich in england vor 200 jahren bestimmt ein heidengeld auf dem jahrmarkt machen koennen seh schon das schild "the tenacious bulldog vs. trout!"

Emmamama
27.05.2011, 12:59
meine bulldogge kann nicht schwimmen, liegt dass ihr als bulldog leider der schwanz fehlt.


Mein Rotti-Mädel hatte auch keinen Schwanz - konnte aber hervorragend schwimmen. Noch lieber stand sie bis zu den Knien im Wasser und hat stundenlang (!!!) reingestarrt - egal ob See, Fluss, Meer oder Brunnen.
In 8 Jahren hab ich nicht rausgefunden, wonach sie eigentlich kuckt. :king:

Emma (CC, aber einem BM nicht unähnlich) liebt Wasser und schmeisst sich überall rein, wo es nass ist - auch im Winter.
Schwimmt auch wie ein Biber und so wie sie alles macht: laut!
Prustet, schnieft, keucht, röchelt und wirkt insgesamt als ob sie gleich absäuft. :kicher:

Katie, meine Corgi-Maus schafft es aus dem Rhein zu trinken, ohne das die Füsse nass werden :hmm:

Samtschnauze
27.05.2011, 18:59
Mein Rotti war damals auch kupiert und schwamm wie ein Torpedo! :ok:
Meinem Dicken hab ich dazu mit seinem heiß geliebten Ball "überredet". Heute kann es garnicht kalt genug sein und er ist im Bach.
Unser Neuzugang Brutus (der Mops) hängt am Dicken und springt halt auch mit rein. Madame hingegen stand früher nur mit den Zehen im Wasser....heute, nach 3 Jahren schon bis zum Bauch.

Fast alle BXe meiner Freunde schwimmen auch wie die Pinguine.....wenn wir bei unserem Kanal sind, wo auf der anderen Seite der Radweg entlangführt, bleiben die Radfahrer immer stehen um das Spektakel von 5 - 6 BXen im Wasser nicht zu verpassen. :kicher:

sina
27.05.2011, 20:00
Es ist lustig zu hören wie eure Hunde sich im Wasser verhalten!:)

Biene ist ganz langsam angefangen, mit spitzen Pfoten und nur nicht nass werden.
Heute springt sie begeistert ins Wasser um die Stöckchen zu holen.
Dabei kommt sie natürlich mit der Nase unter Wasser und prustet hinterher wie ein Stier.
Nur war es an dem See plötzlich zu tief, morgen werd ich wieder dahin gehen, mal sehen ob sie ins Wasser geht.:D
Ganz anders Heinrich, der stürzt sich in die Fluten egal wie tief es ist, hauptsache der Kopf ist unter Wasser!:schreck:
Er kann trotz seiner gnubbeligen,kurzen Beine und ohne Rute schwimmen.
Es sieht so schrill aus das ich immer damit rechne ins Wasser springen zu müssen um den Moppel zu retten!:D
Calle dagegen geht elegant, erhobenen Hauptes ins Wasser :kicher: und schwimmt, wenn es sein muß, seine Runden!

Guayota
27.05.2011, 20:05
Ich denke viele Molosser (!) sehen im Jahre 2011 so aus, als wollten sie ins Wasser zurückkehren. Evolution.

meana
27.05.2011, 21:01
Also unsere CC Hündin wollte am Anfang auch nicht weiter als bis zum Bauch ins Wasser! Wir haben sie immer wieder mit Stöckchen werfen gelockt! Den Stock immer ein bissl weiter rein und nachdem sie zunächst einen Hals wie eine Giraffe bekommen hat, damit sie nicht weiter ins Wasser muss, hat sie irgendwann den Schritt gewagt! Frag aber nicht, wie das ausgesehen hat:kicher::kicher::kicher:
Die Vorderbeine flogen ihr regelrecht um die Ohren und das Wasser spritzte wie verrückt, da sie die Beine so hoch geworfen und richtig gepaddelt hat, als würde sie sonst untergehen - zu süß!
Aber mit ein bisschen Übung hat es dann geklappt:D
Wenn ich wüsste, wie man Videos hochlädt würde ich es gern tun!:kicher:

KsCaro
27.05.2011, 21:42
Meine Staff-Schnute macht A*schbomben und schwimmt was das Zeug hält. Sehr ausdauernd und auch recht schnell, ohne Spielzeug oder sonstige Motivation. Die geht sogar im Winter ins Wasser und ist beleidigt, wenn der Teich zugefroren ist. ;)

Unser Rüde (Staff x Labrador) mag Wasser nur zum trinken. Er taucht im Teich den Kopf unter wenn sein Ball absäuft, er geht mit den Vorderpfoten rein, aber der Hintern bleibt am Rand und trocken.

Meine verstorbene BM-Hündin ist auch nur zum Trinken an den Teich.

sina
28.05.2011, 18:07
Heute waren wir wieder am See und Biene hat nichts vergessen!:D:D
Ganz vorsichtig ging sie ins Wasser um das Stöckchen zu holen.
Aber als der Bauch nass wurde :schreck: legte Biene den Rückwertsgang ein und sprang schnell zurück!;)

Gabi
28.05.2011, 20:42
Daisy und Knut waren was das Planschen anging absolute Wasserratten. Aber Schwimmern "nein danke!" Die Boxer lieben Wasser und Aura schwimmt leidenschaftlich, sie dreht Runde für Runde.

Impressum - Datenschutzerklärung