PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wohin damit ? Oder "******* sammeln"


Conner
11.01.2006, 10:24
Hallo zusammen,

wer einen Garten hat wird dieses Thema kennen. Etwas unappetitlich aber nunmal Realität :

Alle 2 Tage mindestens gehe ich raus, bewaffnet mit 2 Schaufeln und sammele die Haufen ein. Wir wohnen direkt am Feld und ich katapultiere es über den Zaun aufs Feld (Achtung, manchmal Gegenwind........)

Bei 2 großen Hunden sammeln sich da inzwischen echte Mengen an und es verwest ja nicht sehr schnell. Wenn der Bauer das mal entdeckt gibt es bestimmt Ärger.........

Wie entsorgt Ihr das bei Euch ?
Habe mal von einem speziellen Komposter gehört. Kennt den einer ?

Liebe Grüße
Annette

Mela
11.01.2006, 10:39
Auch ich bewaffne mich jeden Tag mit Schüppchen und Schäufelchen und sammle das verloren gegangene meiner 7 Hunde ein.....!
Da der Bauer auch nicht so ganz begeistert über mein preiswertes Düngemittel ist...habe ich mir einen großen Container von der Müllabfuhr besorgt.....der wird regelmäßig geleert .... somit sind Bauer und ich zufrieden gestellt !!!
Den Kompostierer kenne ich nicht, habe ich aber schon von gehört . Vielleicht bei Schecker.de ?!?!
Liebe Grüße
Corinna

Kirsten BM
11.01.2006, 10:40
Hallo Annette,

wir haben einen Eimer mit Deckel im Eck vom Garten stehen. Mülltüte rein, Haufen rein, Deckel zu.....
Ist die Tüte voll geht die zugeknotet in den Restmüll.
( Eimer und Tüte nicht zu gross wählen, sonst hebt man sich beim Leeren einen Bruch ;-)

zantoboy
11.01.2006, 11:08
Wir haben auch einen Riesengarten zum Toben. Allerdings geht Dice dort nicht seine großen Geschäfte erledigen. Pullern ja, aber für die "wichtigen Dinge des Lebens" möchte er Gassigehen! So war es mit Zanto und seinem Vorgänger auch. Ab ca. 5-6 Monate haben sie freiwillig nicht mehr in den Garten gemacht.

Ansonsten würd ich raten: Ab auf den Kompost damit

Monika
11.01.2006, 11:48
Alle 2 Tage mindestens gehe ich raus, bewaffnet mit 2 Schaufeln und sammele die Haufen ein. Wir wohnen direkt am Feld und ich katapultiere es über den Zaun aufs Feld (Achtung, manchmal Gegenwind........)

Bei 2 großen Hunden sammeln sich da inzwischen echte Mengen an und es verwest ja nicht sehr schnell. Wenn der Bauer das mal entdeckt gibt es bestimmt Ärger.........



ich finde ja das sehr unverschämt, was würdest du sagen wenn dir jeden tag jemand die ******* ins grundstück wirft?

auch beim spaziergang gehört sie eingesammelt und zuhause entsorgt. zumindest jeder anständige hundehalter sollte es so machen. man, man da braucht man sich echt nicht wundern wenn hunde ( halter ) immer mehr in verruf geraten!!

*schweinerei*

Conner
11.01.2006, 12:34
cgi.ebay.at/ROBY-KOMPOSTER-FUR-HUNDEKOT-GENIAL_ W0QQitemZ4407355061QQcategoryZ11286QQcmdZViewItem - 66k -

Bei ebay gefunden - sieht aber aus wie eine Regentonne mit Schlitzen,
grübel........ob es das bringt ? Irgendwann ist die doch auch voll und dann ?

@ Monika - Feldrand ist kein "Grundstück". Wenn ein Hund auf Gehwege oder Straßen scheißen sollte mache ich das selbstverständlich auch weg.
Wenn ich in Feldern und Wald spazierengehe allerdings nicht. Fände ich auch sehr übertrieben. Das ist die Natur ! Einzelne Haufen beseitigt die Natur, aber konzentrierte Mengen eben nicht.

Rocky
11.01.2006, 13:02
.... ein schön tiefes Loch und schmeisse die Hundekacke da rein.

Hi Annette

Wir haben auch Landwirtschaftsland nebenan und darauf weiden Kühe. Die Hundescheisse auf des Bauers Land zu schmeissen finde ich ein starkes Stück, egal ob da geweidet wird oder nur angepflanzt! Wen ich Bauer wäre, würde ich dir mal gelegentlich ein Fass mit Schweinegülle in den Garten laufen lassen - als Ausgleich sozusagen :lach2:

Aber im Ernst. Wenn du selber einen Garten oder auch nur ein Gärtchen hast, dann findestet du sicher eine versteckte Ecke wo du die Häufchen verschwinden lassen kannst. Jetzt im Winter schmeisse ich die Haufen einfach so ins Loch. Wenn es taut habe ich noch ein Kesselchen (gut verschlossen) mit ungelöschtem Kalk daneben und streue noch ein wenig darüber. Eine saubere Sache, du riechst nichts.

Ist das Loch dann ziemlich fast voll ,grabe ich daneben das nächste und decke mit dem Aushub die Hundekacke schön zu.

Freundlicher Gruss
Beat

CH-Heidi
11.01.2006, 13:09
ich finde ja das sehr unverschämt, was würdest du sagen wenn dir jeden tag jemand die ******* ins grundstück wirft?

auch beim spaziergang gehört sie eingesammelt und zuhause entsorgt. zumindest jeder anständige hundehalter sollte es so machen. man, man da braucht man sich echt nicht wundern wenn hunde ( halter ) immer mehr in verruf geraten!!

*schweinerei*

:08:

Bravo Monika, mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

bulldog spike
11.01.2006, 13:22
Also im Wald achte ich darauf, dass die Hunde nie!!!! auf den Weg machen. Am Rande, oder sogar im Unterholz lasse ich es liegen. Auf den Wegen findet man bei uns dafür umso mehr Pferdeäpfel!!! Irgendwie scheint das aber nicht so in Verruf zu sein :35: . Na ja, und bei uns handhabe ich es so, dass ich alle Haufen einsammele und direkt neben an in den Wald bringe (unwegsames Gelände ohne Fußwege, pure Wildnis halt ).

bmk
11.01.2006, 15:06
also unterwegs werden die haufen nur weggemacht wenns die straße oder nen wald- /feldweg erwischt hat. im unterholz renn ich bestimmt nicht hinterher.
im garten haben wir die haufen bislang immer in die hecke geworfen (bis der nachbar sich im sommer ob des geruchs bedankte)- nun greifen wir wohl auch zur lochlösung ;)

Claudia Aust-W.
11.01.2006, 15:22
Ich habe meinen Mörteleimer (so ein schwarzer hässlicher); mit dem spiele ich "Kackapolizei".
Dabei bugsiere ich die Häufchen mit einer Schippe in den Eimer und dann ab damit in den Restmüll.

Unterwegs werden Häufchen von mir nur entfernt, wenn sie irgendwo landen, wo sie nicht hingehören (Straße, Weg, Wiese, Privatgelände)!

Wäre allerdings schön, wenn Spaziergänger, Heimlichsäufer, Wanderer und Autofahrer unter Druck dies ebenso täten! Aber nein, da liegen dann z.B.
2 Meter von der Rastbank im Wald die beschmutzten Tempos mitsamt Hinterlassenschaften, sogar Slipeinlagen! Vom Müll ganz zu Schweigen!

Also DA könnte ICH k...... !!! (Simone, wir brauchen eine Kotz-Smiley! :lach1: )

Claudi

Conner
11.01.2006, 15:50
Möchte nochmal betonen, daß es sich um den Rand vom Feld handelt, der an unseren Garten grenzt..............

@ Rocky - irgendwann ist das Loch doch voll, und dann ?

Rocky
11.01.2006, 16:56
.... den Beitrag zu Ende :lach1:

Ist das Loch dann ziemlich fast voll, grabe ich daneben das nächste und decke mit dem Aushub die Hundekacke schön zu.

:lach3:

Diese Kuh steht ganz nah am Rand des Feldes der an unseren Garten grenzt!

bmk
11.01.2006, 17:02
mein gott ist diese kuh niedlich!!!

Rocky
11.01.2006, 18:00
.... über den Zaun und lässt sich von Rocky die Näse ablecken :lach2:

Manchmal bellt er sie (die Kühe) auch einfach nur an und freut sich wenn sie sich verziehen!

Simone
11.01.2006, 18:06
Hallo!

Ich entsorge die Haufen in die Biotonne....

Claudia Aust-W.
11.01.2006, 18:22
Hallo!

Ich entsorge die Haufen in die Biotonne....


Das habe ich auch schon gemacht...bis mein Freund meinte, das dies ja wieder aufbereitet wird und in Gärten etc. als Dünger Anwendung findet.
Da hat er mir ein schlechtes Gewissen gemacht und ich hab´s sein gelassen.

Ich habe halt gedacht Bio ist Bio :sorry:

Claudi

Asrai
11.01.2006, 18:30
Hallo,

wir entsorgen die Haufen entweder im Restmüll oder in der Komposttonne, je nachdem was als nächstes geleert wird. Obwohl ich bei der Komposttonne auch immer ein schlechtes Gewissen habe.

Susanne

Ingrid
11.01.2006, 19:10
Bei mir im Garten gibt's genug efeuüberwucherte Ecken, wo ich das Zeugs "verklappen" kann, ohne dass es jemandem stört. Ausserhalb: Überall dort, wo's optisch, geruchlich oder agronomisch betrachtet unerwünscht sein könnte, aufsammeln und mitnehmen bis zum nächsten Robidog-Kasten.

Für Nichtschweizer: Robidog ist ein Hundedreck-Entsorgungssystem, das in gewissen Abständen in der Stadt und an "strategischen Punkten" der Naherholungsgebiete spezielle grüne Kästen aufstellt, an denen der Hundehalter sich einerseits mit frischen, braunen Plastiksäcklein versorgen kann, andererseits die vollen, verknoteten Säcklein loswird.

Mela
11.01.2006, 19:12
Annette mach Dir mal kein Stress.....notfalls kommst Du zu mir mit Deinem Eimerchen.....wo Sch....haufen von 7 Hunden Platz hat, passen auch noch Deine 2 Sch.... rein .!!:boese2:

Ist doch nur Natur.....:) bin ich froh, daß ich auf`s WC kann....:lach3:
Liebe Grüße
Corinna

Rocky
11.01.2006, 20:11
.... gleich nebenan :lach2: benutze ihn aber nie.

Neben dem Matterhorn und der Schokolade ist der Robidog nämlich ein Schweizer Wahrzeichen dem viel zuwenig Ehre gebührt wird ;)

Simone
11.01.2006, 20:27
Mhm...., ich werfe auch dem Katzenklo-Inhalt in die Biotonne und es gibt sogar Streu, wo drauf steht, dass es für Komposter geeignet ist. Warum sollten also die Hundehaufen nicht in die Biotonne? Anders als Katzenkot ist das doch auch nicht? Der beste Ort wäre wohl die Toilette :boese2: , aber nee, durch das Haus laufe ich nicht damit.....:boese3:

Abgesehen davon habe ich im Grund die biologisch sparsamste Entsorung. Wenn ich nicht aufmerksam genug bin habe ich nämlich den Mülleimer Lisa.... :03: Und da paßt viel rein...

KsCaro
11.01.2006, 22:31
Was lob ich mir unseren "********", der geht nämlich grundsätzlich unter Hecken, egal ob er sich mal im Garten löst oder wenn wir unterwegs sind. Er wünscht halt keine Zuschauer. :D

Mich ärgern nur die Hundehalter die ihre Hunde in unseren Vorgarten sch**ßen lassen und es nicht für Nötig halten die Hinterlassenschft zu entsorgen.
Also muß ich pro Woche trotz "Heckenscheißer" mindestens 2 mal 3-5 Fremdhäufchen entsorgen. Die kommen dann in die Biotonne oder in den Restmüll.

Conner
12.01.2006, 08:14
Danke Euch für Eure Beiträge. Ich werde mal versuchen einen Eimer mit Mülltüte aufzustellen, weiß nur nicht wie schnell unsere rote (wird nur alle 2 Wochen geleert) Tonne voll sein wird. Wir haben noch eine Nachbarin, die die Tonne auch mit füllt.

@ Rocky
Bei Deiner Version hast Du doch irgendwann den Garten "gelöchert". Wir haben zwar 500 qm aber ich kann schlecht im Rasen buddeln. Bei uns ist der Unterboden Lehm und steinhart. Für das Grab des letzten Hundes brauchte man eine Spitzhake um tiefer zu kommen.

Also werde mal den Eimer versuchen, in der Hoffnung das ihn keiner umschmeißt.....!

LG
Annette

Rocky
12.01.2006, 08:50
...... echt nichts ansehnliches.

Hallo Annette

Ich habe eine Wiese ums Haus angelegt, die brauche ich nur 2 x im Jahr zu mähen. Am Rand habe ich Wildgehölze und dazwischen lässt sich gut graben.

Nach etwa zwei Jahren kann man wieder beim ersten Loch anfangen, da haben die Würmer und Bakterien den Hundekot soweit zersetzt, dass bloss noch feine Erde übrig bleibt. Somit hast du maximal drei Löcher, wovon eines in Betrieb. Überlege es dir trotzdem ob du nicht in einer Ecke ein Gebüsch planzen kannst. Mit etwas Efeu kaschiert siehst du echt nichts vom Loch. 1m2 reicht vollkommen aus um in zwei Jahre 2-3 Löcher zu buddeln. Ich sage dir, bequemer ist nur der Closomat (http://www.closomat.ch), den gibts allerdings erst für verwöhnte Menschenpopos :lach2:


Da hat einer Zufälligerweise wohl einer die Toilette selber gefunden - ob wohl ins das Loch gezielt hat :lach1:

Dogomama
12.01.2006, 09:24
Hallo,

Amon macht sehr selten in den Garten. Aber ab und an finden sich doch Häufchen, die erstmal in einen Eimer mit Mülltüte und Deckel kommen (steht im hinteren Garten, der 1.000 qm groß ist, unter einer großen Tanne) und dann mit dem Restmüll am Abfuhrtag entsorgt werden.
Da wir ganz dicht an einem Wald wohnen, macht Amon unterwegs eine Geschäfte immer im Unterholz, so dass wir sie nicht einsammeln müssen. Sollte das dochmal auf Wiese oder Weg passieren, wird es von uns eingesammelt.

Gruß
Dogomama

Fleur
12.01.2006, 10:45
Hallo!

Ich entsorge die Haufen in die Biotonne....


So machen wir das auch..

Monika
12.01.2006, 11:51
Möchte nochmal betonen, daß es sich um den Rand vom Feld handelt, der an unseren Garten grenzt..............



:D und warum "plagt" dich dann dein gewissen dem bauern gegenüber??

es ändert nichts an der tatsache, das es sich um das eigentum von anderen handelt, oder?

auch wenn andere ihre hinterlassenschaften liegen lassen oder wild entsorgen, hat man dann das recht dazu, es jenen gleich zu tun? du wirst ja auch nicht bei anderen im grundstück, deine notdurft verrichten *hoffe ich* oder? und DU hast dir die hunde zugelegt, also mußt auch du die hinterlassenschaft entsorgen ( weil die hunde können das nicht ) ebenso, wenn sie beim spaziergang ins feld oder in die wiese scheißen hat ein jeder halter das gefälligst zu beseitigen! ausser es handelt sich um seinen eigenen grund. silo und heu verschimmeln um die scheißehaufen und das verschissene frische graß mag auch kein "grünzeugfresser".
die verantwortung hört nicht beim futter hinstellen auf!


*kopfschüttel, das man so etwas überhaupt erwähnen/diskutieren muß*

Regula
13.01.2006, 18:14
Hallo Rocky und alle anderen Lochgräber,


wenn man Löschkalk mit auf die Kacke schichtet (über jede Schicht Kacke eine Schicht Löschkalk) stinkt es auch nicht mehr.

Grüsse, regu.

Ingrid
13.01.2006, 18:23
Sacht er doch, der Rocky: habe ich noch ein Kesselchen (gut verschlossen) mit ungelöschtem Kalk daneben und streue noch ein wenig darüber. Eine saubere Sache, du riechst nichts.

yosolita
13.01.2006, 19:18
bei diesem Thema bin ich hier in Mexico im Vorteil! Meine Damen machen Ihre Häufchen nur im Garten, der ist zum Glueck 1200 m2 gross und ich gebe 2x taeglich einsammeln. Das ganze kommt in eine Tüte und dann in den Müll, der jeden 2 Tag abgeholt wird. Auf dem gleichen Wege entsorge ich auch den Katzen-Abfall.

Regula
15.01.2006, 21:46
Oh, entschuldigung. Hab ich wohl wieder mal nicht genau gelesen :).

Grüsse, regula.

Impressum - Datenschutzerklärung