PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RIP! Lebbi, Molossermix (Hündin, geb. 2004) bei den Tierfreunden Niederbayern


Grazi
12.05.2011, 11:59
Lebbi

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Molossermix_Lebbi-stehend.jpg

Molossermix (Kategorie 2), Hündin, ca. 55 cm hoch, ca. 20 kg schwer, geboren 2004.

Lebbi ist eine absolut menschenfreundliche Hündin. Sie ist folgsam, anschmiegsam und doch unaufdringlich. Sie kann gut alleine bleiben, fährt brav im Auto mit.

Lebbi braucht zum Glücklichsein keine Hundegesellschaft, verträgt sich jedoch gut mit – unaufdringlichen – Rüden. Hündinnen versucht sie zu ignorieren sie, schnappt sie aber weg, wenn sie ihr zu nahe kommen. Ob sie auf Dauer mit einer Hündin in ihrem Zuhause auskommen würde, ist eher fraglich.

Den ganzen Text, weitere Fotos und die Kontaktangaben findet ihr hier: Lebbi bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/molosser-und-deren-kreuzungen/molossermix-huendin-lebbi/)

Grazi
26.08.2011, 07:03
Karin (die eh schon ehrenamtlich für die Tierfreunde Niederbayern arbeitet) und ihr Mann Peer haben sich nun vorgenommen, sich jeden Sonntag intensiv mit Lebbi zu beschäftigen und u.a. an der Unverträglichkeit der ansonsten so niedlichen Hündin zu arbeiten... sie lässt sich nämlich nicht in Gabis Rudel integrieren und muß daher immer separiert werden.

Mit der Hilfe dieser beiden wird es aber hoffentlich gelingen, endlich eine Familie für Lebbi zu finden!

Wir werden an dieser Stelle deshalb immer wieder neue Bilder einstellen und von den Erlebnisse berichten, die die drei hatten. :lach4:

Grüßlies, Grazi

Grazi
26.08.2011, 07:08
Das erste Treffen fand bereits statt.

Karin schrieb:

Lebbi begrüßte uns stürmisch mit heftigem Schwanzwedeln und verteilte viele Küsse.

Beim Anlegen des Geschirrs zuckte sie kurz zurück, da wir uns über sie beugen mußten. Sie flüchtete kurz zu Gabi, aber das war gleich wieder vorbei und so konnten wir losziehen. Sie stieg in unser Auto, als ob das das Normalste von der Welt wäre und so fuhren wir in ein benachbartes Waldstück.

Wir hatten eine 20 m Schleppleine an Lebbis Geschirr befestigt, sie sprang voller Freude aus unserem Auto und schon ging es los. Natürlich zog sie die ersten paar Meter und reizte die Leine voll aus, aber wenn es nicht mehr weiterging, blieb sie stehen und sah gleich nach uns. Wir übten also erst mal den Rückruf. Das ging ganz gut mit Hilfe vieler Leckerlies.

Wir können sagen, dass Lebbi gehörigen Jagdtrieb hat: die Nase ist immer am Boden und beim kleinsten Geräusch steht sie mit gespitzen Ohren da und lauscht. Also die besten Voraussetzung fürs Mantrailing...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/ichsehewas-1.jpg

Nachdem der erste Freiheitsdrang gestillt war, blieb Lebbi immer öfter in unserer Nähe. Sie nahm von sich aus Kontakt auf und wartete auf ihr Leckerchen, sobald sie zu uns zurück kam.

In dem Wald fanden wir einen Waldkindergarten mit einigen lustigen Sachen, u.a. ein aus Holz gefertigtes Wildschwein. Das war wesentlich größer als Lebbi. Die erschrak sich zuerst, war aber dann ziemlich neugierig, was das wohl sei. Ich stand bei dem Holztier und Peer kam mit Lebbie in einem Bogen auf uns zu. Ich gab ihr Leckerlies, die sie auch annahm.

Man kann also sagen, dass sie sehr neugierig und aufgeschlossen auf ihr unbekannte Situationen zugeht.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/imwald.jpg

Wir waren ca 1 1/2 Stunden unterwegs, da es sehr heiß war, genügte das voll. Als wir wieder bei Gabi ankamen, hatte es sich Lebbi bereits in unserem Auto so gemütlich gemacht, dass sie gar nicht mehr aussteigen wollte. Sie war sehr geschafft von den Eindrücken, wollte gar nicht mehr zurück.

Grazi
26.08.2011, 07:09
http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/steh.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/schau.jpg

"Komm!"

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/komm.jpg

Grazi
26.08.2011, 07:09
http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/schmusenmitpeer.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/mitpeer.jpg http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Sitz-1.jpg

Grazi
02.09.2011, 16:46
Bericht 21. August 2011:

Heute waren wir wieder bei Lebbi. Schon als wir rein kamen, ist sie völlig ausgeflippt, hat sich gleich an uns rangeschmissen, sich auf den Rücken gelegt und sich von Peer streicheln lassen.

Sie war im Garten mit Pinto (English Setter), Crackers (Französischer Laufhund-Mix) und Gerry (mittelgroßer Hütehund-Mix). Mit Rüden hat sie also überhaupt keine Probleme. Sie hat aber total aufgedreht und bei Gerry muss man da vorsichtig sein. Da stachelt der eine den anderen gerne auf und dann gibt's Zoff.

Gabi (die TH-Leiterin) erzählte, dass sie gestern vom Einkaufen zurückkam und Silvia gebeten hatte, das Küchenfenster aufzumachen, damit sie die ganzen Tüten nicht durchs Haus schleppen muss. Du konntest gar nicht so schnell gucken, wie Lebbi durchs Fenster gesprungen ist. Gabi hat sie aber dann gleich wieder einfangen können. Lebbi ist also eine ganz Pfiffige.

Da es so heiß war, sind wir wieder in den nahegelegenen Wald gefahren. Wir haben dieses Mal Crackers mitgenommen. Er ist das totale Gegenteil von Lebbi: ein ruhiger Hund, ein wahrer Gentleman.

Lebbi hatte keine Zeit für ihn, sie war immer nur auf Volldampf, mit der Nase am Boden. Wir haben wieder "nur" den Rückruf geübt. Bei dem Kommando "Lebbi zurück" und gleichzeitig mit Leckerli in die Hocke gehen klappte das schon ganz gut - für's zweite Mal. Aber generell kann man sagen, dass sie ohne Zweifel großen Jagdtrieb hat.

Grazi
12.09.2011, 17:08
Bericht 29. August 2011:

Wir waren gestern wieder bei Lebbi. Dieses Mal war es glücklicherweise nicht so heiß und wir konnten das erste Mal mit ihr in die Stadt fahren. Wir hatten erst mal einen Maulkorb dran, weil wir ja nicht wissen, wie sich ihre Unverträglichkeit äußert.

Den Maulkorb ließ sie sich ohne weiteres anlegen und los ging's. Wir gingen zu einem Café, wo unter dem ersten Tisch zwei Dackel saßen. Als wir auf gleicher Höhe der Dackel waren, kläffte der eine los, aber Lebbi drehte den Kopf weg und ging einen Bogen. Super gemacht!

Wir kamen dann zu einem Park mit kleinem Bach und da es schon wieder so heiß war, nahmen wir ihr den Maulkorb ab, um zu testen, wie sie auf Wasser reagiert. Erst war sie etwas vorsichtig, aber die Neugierde siegte und schon stand sie drin, erfrischte sich und trank auch ein wenig.

Dann kam ein Pärchen mit drei kleinen Hunden, einer davon (ein Wuschel) freilaufend. Er kam quer über die Wiese kläffend auf uns zugerannt. Ich blockte den Hund, drängte ihn zu seinem Besitzer zurück und erklärte ihm, dass wir einen Tierschutzhund haben und nicht so genau wissen, wie er reagiert. Also nahm er seine "Töle" an die Leine. Die drei kamen dann auf dem Weg an uns vorbei, während Peer mit Lebbi in der Wiese stand. Lebbi machte sich zwar erst ein wenig steif, aber dann wedelte sie heftig mit dem Schwanz und war sehr interessiert an den Hunden. Obwohl der Wuschel knurrend und kläffend vor uns stand, blieb sie schwanzwedelnd stehen und kam auf Zuruf zu Peer zurück. Ging aber dann gleich wieder Richtung Wuschel, der sich auch umgedreht hatte und seinen Leuten folgte. Dann waren die drei uninteressant und die Nase war wieder am Boden. Etwas weiter entfernt ließ das Pärchen seine drei Hunde frei, die ein fröhliches Rennspiel veranstalteten. Das interessierte Lebbi sehr und ich vermute, dass sie die drei gerne gejagt hätte.

Als nächstes kamen drei Radfahrer in zügigem Tempo an uns vorbei. Die hätte Lebbi gerne angesprungen und vermutlich gejagt, was wir aber selbstverständlich verhinderten. Die nächsten Radfahrer fuhren sehr langsam und wurden vollständig von Lebbi ignoriert.

Beim Spaziergang durch die Innenstadt lief Lebbi neugierig in jeden Hauseingang. Einmal ging sie die paar Stufen zu einer Bank hinauf, wo sich die automatischen Schiebetüren öffneten. Sie erschrak kurz und lief dann rein, wo eine Frau gerade Geld abholte. Lebbi wollte gerne zu der Frau hin, die sah etwas verwirrt aus, also gingen wir wieder raus. Lebbi findet jeden Menschen interessant und möchte auch gerne mit allen Kontakt aufnehmen.

Unser Fazit für diesen Ausflug: Lebbi ist neugierig und hat Jagdtrieb.
Man muss also bei Radfahrern etc., die schnell unterwegs sind, aufpassen und weiter am Rückruf üben.

Bei Hundebegegnungen sind wir uns noch nicht sicher, das werden wir also weiter üben und verfolgen.

Zum Schluss kamen wir noch an einen Brunnen mit einer großen Kugel, die sich gedreht hat. Lebbi hatte ziemlich Respekt vor diesem Teil, duckte sich und wollte erst gar nicht hin. Wir ließen ihr Zeit und setzten uns auf die Bank an den Brunnen. Ich spielte mit meinen Fingern im Wasser und schon kam sie neugierig heran, um zu sehen, was das ist. Sie trank sogar aus dem Brunnen, aber immer mit einem Auge auf die Kugel gerichtet. Wieder kann man sagen, dass unbekannte Situationen schnell durch ihre Neugierde entschärft werden.

Es ist sicherlich noch eine Menge Arbeit, aber das ist ein ganz toller Hund.

Grazi
14.09.2011, 13:31
http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Lebbieschnffelt.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/LebbiamBrunnen.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Lebbigro.jpg http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Lebbigro1.jpg

Diva
14.09.2011, 15:55
Danke Grazi fürs Einstellen der Bilder.
Letzten Sonntag waren wir ausnahmsweise nicht bei Lebbi, aber kommenden Sonntag werden wir sie wieder besuchen - und natürlich dann auch wieder berichten und Bilder machen. :lach4:

Grazi
17.09.2011, 14:29
Bericht vom 4.September:

Wir waren wieder in Vilsbiburg. Erst eine kleine Stadtrunde mit Eisessen (für Peer, nicht für Lebbi), dann zur Vils in den Park.

Wir haben eine kleine Dackeldame getroffen, die frontal auf Lebbi zugelaufen kam. Lebbi hat sie aber nur kurz beschnuppert und danach war sie uninteressant. Die zweite Hundebegegnung war ein Schäfermix-Rüde, der mit durchgedrücktem Kreuz und fixierend auf sie zukam. Lebbi wedelte nur mit dem Schwanz, dann entspannte sich der Rüde und beschwichtigte. Lebbi schnupperte an ihm, aber der Rüde legte seinen Kopf auf sie und wollte sie auch gleich noch maßregeln. Als sie noch mal an ihm schnüffeln wollte, schnappte er in die Luft und bellte kurz. Lebbi knurrte kurz, der Rüde sprang zur Seite und Lebbi wollte ihm nach. Als Peer sie rief, kam sie aber sofort zu ihm gelaufen.

Wir gingen auch wieder zu dem Brunnen mit der Kugel. Dieses Mal hatte sie überhaupt kein Problem damit, im Gegenteil: sie nahm mehrere Schlucke aus dem Brunnen. Eine Gittertreppe hingegen bereitete ihr mehr Probleme. Peer setzte sich aber auf die Stufen und ließ ihr Zeit. Er lockte sie mit Leckerchen und sie setzte immerhin eine Pfote auf das Gitter, um sich das Leckerchen zu holen.

Nach nur einer Stunde war sie, ob der vielen Eindrücke und wahrscheinlich auch weil es mittlerweile wieder ziemlich schwül geworden war, total am Ende. Sie lief den Rest zum Auto sogar zwischen uns bei Fuß. An ihrer Kondition müssen wir also auch noch arbeiten.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/luft.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Steh-1.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/imGras2.jpg

Grazi
29.09.2011, 18:58
Bericht vom 21. September:


Am Sonntag waren wir wieder bei Lebbi. Trotz Dauerregens war sie total gut drauf und hat uns zweimal sehr überrascht:

Die erste Überraschung war, dass sie beim Rückruf nicht nur kommt, sondern sich auch sofort setzt. Meistens sogar in fast perfektem Vorsitz. Wenn man bedenkt, dass sie anfangs noch überhaupt nicht wusste, was "Sitz" bedeutet, finde ich das wirklich sehr pfiffig von ihr.

Wir hatten viel Spaß mit ihr, weil sie einfach nur gefallen will.

Die zweite große Überraschung war ihr Jagdtrieb. Wir hatten es ja schon vermutet, aber seit Sonntag haben wir Gewissheit.

Wir gingen einen Feldweg entlang und ich sah in etwa 50 m Entfernung 2 Rehe links stehen. Ich holte sofort meine Kamera heraus und filmte Lebbi. Zuerst sah sie die Rehe nicht, die dann auch ganz schnell rechts in das Maisfeld verschwanden. Als Peer aber mit Lebbi in die Nähe kam, wo die Rehe gestanden hatten, reagierte sie mit heftigem Wedeln und hektischem Hin- und Herlaufen, natürlich immer mit der Nase am Boden. Sie sprang auf das Maisfeld zu und wollte hinter der frischen Rehspur her, was Peer aber dank Schleppleine verhinderte. Immer wieder machte sie einen Versuch, in das Maisfeld zu kommen, dabei war sie überhaupt nicht ansprechbar. Erst als Peer mit ihr weiterging und das Ende des Maisfeldes erreicht war, beruhigte sie sich und war auch wieder ansprechbar. Sie kam zu Peer und holte sich ihr Leckerchen ab.

Wir gingen weiter Richtung Wald und dann wieder den gleichen Weg zurück. Dieses Mal nahm ich Lebbi kurz. Bei jedem Versuch ihrerseits in das Maisfeld zu kommen, gab es von mir ein scharfes "Nein", wobei ich die Leine festhielt, so dass sie sich selbst einen Ruck gab, wenn sie den Weg verließ und in das Maisfeld wollte. Nach etwa 5 mal "Nein", gab sie es auf und ging auf meine rechte Seite. Da gab's natürlich gleich ein Lob und so konnten wir entspannt den Spaziergang fortsetzten.

Wir machten viele kleine Leckerchen-Suchspiele, die ihr auch riesigen Spaß machten. Zum Schluß waren wir zwar alle pitschnass, aber zumindest Lebbi war wieder glücklich und ausgepowert.

Sie ist einfach eine süße, aufgeweckte Hündin, die gefallen will. An ihrem Jagdtrieb werden wir weiter arbeiten, aber das ist etwas, dass sicherlich noch eine Weile dauern wird, zumal wir ja nur 1 mal pro Woche zu ihr fahren können. Es sind ja leider 80 km einfacher Fahrtweg)...

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Stand1.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Stand2.jpg

Grazi
22.11.2011, 14:47
Update 20. November:

Es hat sich einiges getan in Sachen Lebbi. Sie ist nun soweit, dass sie mit in der Gruppe im Tierheim laufen kann. Das ist ein großer Schritt, denn nun ist sie viel ausgelasteter und nicht mehr so hibbelig. Sie liegt nun entspannt mit den anderen im Wohnzimmer und genießt das Kaminfeuer.
Wir haben wieder schöne Herbst-Bilder gemacht. Sie ist und bleibt eine Knutschkugel, die viel Freude an den Suchspielen hat, die wir ihr bieten. Das lenkt auch von ihrem Jagdtrieb ab.

Hoffentlich kommt bald eine nette Familie, die sie in ihr Herz schließt.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/such.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/such3.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/spielweiter1.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/imHerbst1.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/1-2.jpg

Grazi
11.12.2011, 15:54
Bericht vom 4. Dezember:

Letzten Sonntag war so schönes Wetter und da haben wir Diva zu Gabi mitgenommen.

Behutsam haben wir die beiden (Diva und Lebbi) zusammengebracht. Es ging erstaunlich gut, wobei man sagen muss: seit Lebbi mit im Rudel laufen kann, ist sie wesentlich ausgeglichener als zuvor.

Diva hat ein paar mal gegrummelt, aber wir haben es gut gemeistert. Diva lief frei, Lebbi natürlich an der Leine. Beide haben einen Bezug zu uns - bei Diva ist das ja klar, aber Lebbi ist auch schon auf uns fixiert. Sie schaut sich erfreulicherweise immer wieder zu uns um. ABER beide sind natürlich auch auf die andere eifersüchtig. Da muß man sehr aufpassen, dass die Situation nicht kippt. An ein Zusammenleben der beiden unter einem Dach ist also nicht zu denken, aber ein Spaziergang hin und wieder ist in Ordnung.

Heute waren wir wieder mit den beiden unterwegs. Auf einer Wiese bin ich mit Diva ein bischen gerannt und Lebbi durfte auch rennen, die Schleppleine war zwar noch dran, aber am Boden. Es geht so lange gut, bis nicht einer von uns auf die Idee kommt, einen der beiden Hunde zu sehr zu knuddeln. Futter darf auch nicht mit im Spiel sein. Wir haben also noch einen weiten Weg vor uns, aber wir haben auch schon einiges geschafft. Ich denke mit einem Rüden, der unterwürfig ist, würde es keine Probleme geben.

Hier also wieder neue Fotos von den Beiden DIVEN

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/wobistdu.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/werbistdu.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/spielem.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/beideschnffeln2.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/beideschnffeln1.jpg

Grazi
28.12.2011, 22:33
Es gibt schlechte Neuigkeiten... :(

Anfang Dezember war Lebbi zur Milchleisten- und Leistenbruch-OP in der Tierklinik. Sie wurde aber nicht operiert, da man beim Röntgen einen 5 cm großen Tumor in der Lunge gefunden hat.

Mit etwas Glück ist der Lungentumor nicht bösartig, dann kann sie noch lange damit leben. Falls er bösartig ist, ist die Prognose schlecht. Eine belastende Operation wäre jetzt jedenfalls Unsinn.

Zur Zeit hat Lebbi keine Schmerzen und es geht ihr soweit gut. Die meiste Zeit verbringt sie im Wohnzimmer mit den anderen Hunden. Allerdings sagt Gabi, dass sie ihr still vorkommt… so als wüßte sie, was los ist.

Es ist schade, dass Lebbi einfach kein Glück zu haben scheint. Wir können uns nur damit trösten, dass sie bei den Tierfreunden Niederbayern ein schöneres Leben hatte als dort, wo sie herkam.

Wer gibt dieser armen kleinen Maus einen Gnadenbrotplatz?

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Lebbi1.jpg

Grazi
05.01.2012, 06:13
Ende Dezember hatte die Hundesitterin ihren Freund mitgebracht…. und die niedliche kleine Lebbi hat sich gleich an ihn rangeschmissen. ;)

Man sieht also, wie lieb sie zu Menschen ist!

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/LebbiundFlo3.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/LebbiundFlo.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/LebbiundFlo2.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/LebbiundFlo4.jpg

Diva
05.01.2012, 07:09
Lebbi musste in die Tierklinik. sie hatte über 40 Grad Fieber und hustete. Ich weiß noch nicht was dabei herausgekommen ist, hoffe aber, dass man ihr mit Medikamenten noch etwas Zeit schenken kann.

Diva
05.01.2012, 12:23
Lebbi ist wieder "zu Hause". Sie hat Antibiotika und Rimadyl bekommen. Es könnte ein Infekt sein, der das Fieber so hoch getrieben hat, könnte aber auch vom Lungentumor kommen. Wenn das Fieber vom Tumor ist, dann wird sie nicht mehr lange bei uns sein. Heute nimmt sie zwar schon wieder etwas mehr Anteil am Geschehen, aber man wird sehen, wie lange die Maus noch durchhält. Wir fahren auf jeden Fall am Samstag zu ihr. Schade, dass es bis jetzt noch nicht mit einem eigenen Heim für sie geklappt hat. :traurig:

mali
17.01.2012, 17:14
wie geht es lebbi denn jetzt?

Diva
18.01.2012, 05:22
Im Moment geht es ihr gut. sie macht sich wichtig im Wohnzimmer mit den anderen. Das ist ein gutes Zeichen. :kicher:
Hoffen wir dass es noch lange so bleibt.

Grazi
13.02.2012, 12:43
Eine Zeit lang ging es Lebbi gar nicht gut:

Sie war ruhig und schien müde. Die Welpen nervten sie und sie knurrte sie an, wenn sie in ihre Nähe kamen. Wir gingen ein wenig mit ihr raus, aber auch da war das nicht der Hund, den wir kannten. Sie zog nicht an der Leine und war auch schnell müde. Nach ein paar hundert Meter drehten wir wieder um.

Ende Januar hingegen sah es schon wieder besser aus:

Letzten Sonntag hingegen sprang uns Lebbi schon entgegen, als wir ankamen. Sie freute sich sehr uns zu sehen, sie schien topfit und voller Tatendrang wie eh und je. Sogar beim Spaziergang war sie fast wieder die Alte. Sie liebt es nach wie vor zu kuscheln und scheint ihr Leben bei Gabi zu genießen.

Wir fragten Gabi, was der Grund sein könnte, warum sie so down war und jetzt so gut drauf ist. Sie vermutet. weil sie ihre Tablettenration geändert hat. Lebbi bekommt jetzt morgens eine Fiebertablette und abends eine Schmerztablette.

Hoffen wir, dass sie noch viele schöne Tage verleben kann. Die Hoffnung auf einen End- oder Sterbeplatz habe ich leider inzwischen aufgegeben. Sie wäre so ein toller Hund.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_38341.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_38491.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_3851.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_3852.jpg

Grazi
15.02.2012, 14:11
Lebbi hat mittlerweile stark abgenommen, hechelt und hustet viel.
Einen Tag geht es ihr total schlecht, dann ist sie wieder quietschfidel... viel Zeit bleibt ihr also sicher nicht mehr. :(

Traurig, Grazi

Grazi
29.03.2012, 02:19
Lebbi hat eine Dauerpflegestelle in Köln gefunden und fühlt sich in ihrer neuen Familie rundum wohl! :36:

Wir hoffen so sehr, dass sich der Lungentumor noch eine Weile still verhält und sie ihr Glück noch eine ganze Weile genießen kann...

Grüßlies, Grazi

Emmamama
17.04.2012, 08:09
Die Tierfreunde Niederbayern haben auf FB gepostet, dass Lebbi gestern eingeschläfert werden musste :(

Sie hatte nur noch eine kurze, aber hoffentlich um so schönere und umsorgte Zeit in ihrer neuen Familie

bx-junkie
17.04.2012, 08:11
Die Tierfreunde Niederbayern haben auf FB gepostet, dass Lebbi gestern eingeschläfert werden musste :(

Sie hatte nur noch eine kurze, aber hoffentlich um so schönere und umsorgte Zeit in ihrer neuen Familie


Wie traurig...aber wenigstens musste sie nicht im TH sterben, sondern durfte in einer Familie sein...
:( run free Lebbi...

Grazi
17.04.2012, 08:17
Wir hatten so sehr gehofft, dass ihr noch etwas mehr Zeit vergönnt sein würde.... :traurig:

Schrecklich traurig, Grazi

Diva
17.04.2012, 12:34
es macht uns so traurig, obwohl wir doch wußten, dass dieser Tag kommen würde können wir es gar nicht fassen. Warum nur gibt es einfach Hunde, die unser Herz so sehr berühren? Warum hatte sie nicht mehr Zeit? Warum konnten wir nicht eher eine liebevolle Familie finden?

Der einzige Trost ist, dass die letzten 4 Wochen die wohl schösten in ihrem kurzen Leben waren.

Die kleine Maus... wir vermissen dich so sehr.

Gute Reise in eine schöne Welt, voll Liebe, Respekt und ohne Schmerzen.

Karin und Peer

AlHambra
17.04.2012, 13:08
R.i.P Lebbi:(

thygugri
17.04.2012, 14:38
och mensch...
R.i.P. lebbi...

mali
17.04.2012, 15:44
:-(

Das Maychen
17.04.2012, 17:55
Es war schön das sie noch en paar schöne Tage bei Euch hatte und die Wärme bekam die sie solange nicht hatte !

RIP

Impressum - Datenschutzerklärung