PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weimeraner, auf den geschossen wurde


Diva
05.05.2011, 20:27
Eine nach Italien ausgewanderte Rosenheimerin fand zusammen mit ihrem Mann auf einem Spaziergang in Italien einen äußerst schwer verletzten Hund. Der Weimaraner lag bewusstlos an der Straße, in seinen Kopf wurde zwei Mal geschossen. Die Leute fackelten natürlich nicht lange und brachten den verletzten Rüden schleunigst in eine Tierklinik. Dort wurde der Rüde notoperiert. Die eine Kugel durchdrang das rechte Auge, daher bleibt er auf dem Auge auch blind. Die zweite Kugel konnte nicht entfernt werden, aber sie wandert laut Aussage der Tierärzte nicht und der Hund könnte mit der Kugel auch schmerzfrei weiterleben. Da die Operation an und für sich schon heikel genug war, wird jetzt die nächsten Tage beobachtet, ob sich der Zustand des armen Kerls stabilisiert, dann kann man ihm eine zweite OP ersparen. Jedenfalls scheint er noch Glück im Unglück gehabt zu haben, dass tierliebe Menschen ihn rechtzeitig fanden. Nun haben seine Finder das Problem, dass sie selber schon mehrere Hunde besitzen und ihn daher nicht behalten können. In ein italienisches Tierheim wollen sie ihn auch nicht bringen, weil laut ihrer Aussage diese Tierheime nicht wirklich großartig sind. Nun finden sie aber niemanden, der sich um den armen Kerl kümmern würde.
Hier der Brief der Rosenheimerin:

Ich heiße Amigo und bin der beste Freund der Menschen. Trotzdem hat man mich angeschossen und schwerverletzt über einen Zaun in ein Grundstück geworfen. Das rechte Auge werde ich verlieren und ein Projektil steckt noch in der Schädeldecke. Ich liege hier in einer Tierklink in Italien und kämpfe um mein Leben. Bis dahin war ich ein gefragter Weimaranerjagdhund.

Da meine Retter mein Herrchen _nicht_ auffinden konnten, suche ich einen lieben und verständnisvollen Menschen, der mir ein neues zuhause gibt.

Helga und Eberhard Waiblinger

Via della Berna 4

I-25010 Vesio di Tremosine (BS)

Telefon 0039-0365-917151

e-mail: waiblinger@libero.it <mailto:waiblinger@libero.it>

Sie sind zur Zeit unser einziger Lichtblick.

Herzlichen Dank

Helga Waiblinger


Bitte großzügig verteilen, Danke

Diva
05.05.2011, 20:35
Das erste Foto kann man nicht richtig sehen

Diva
08.05.2011, 16:14
Die neue Nachricht von Tierheim Rosenheim:
Wir haben heute mit den Findern des angeschossenen Weimaraners telefoniert. Der Rüde kann bereits heute aus der Praxis! Leider konnte keiner der von uns kontaktieren Vereine den Rüden bei sich unterbringen, daher müssen wir mal wieder Platz schaffen! Haben wir natürlich irgendwie geschafft, muss ja gehen! Jedenfalls bringen die Finder den Hund am Montag zu uns nach Deutschland.

Es wäre schön, wenn wir so schnell wie möglich einen Pflegeplatz oder eine Endstelle in Deutschland finden könnten.
Könnt Ihr uns da behilflich sein?

Bitte wendet euch dann direkt an das Tierheim in Rosenheim: tierschutzverein-rosenheim@t-online.de

Vielen Dank

Karin

blue
30.08.2013, 15:35
Amigo wurde vermittelt,wenn er auch seine besitzer scheinbar in Atem hält...
29.2.2012
Amigo ist wieder Zuhause und es geht ihm gut! Die Ärzte meinen, wenn er medikamentös richtig eingestellt ist kann er mit seiner Epilepsie gut leben. Die Kugeln bzw. Schrot-Fragmente sind nicht gewandert. Wir sind froh, dass er so gute Menschen hat, die ihn niemals wegen Krankheit oder ähnlichem zurück bringen würden. Da hat er wirklich Glück gehabt, seine Menschen würden alles für ihn tun und reagieren absolut souverän auf die veränderte Situation. Respekt!

Impressum - Datenschutzerklärung