PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich könnte kotzen,sowas darf nicht wahr sein


Tirza
17.04.2011, 23:13
hallöchen, bin gerade am kochen. wie kann ein zuchtverein, der bordeauxdoggen vertritt einen rüden in die zucht einsetzten wollen die an einer mitralklappeninsuffizienz leidet in die zucht einsetzten wollen, es wird in der vorstellung des rüden in gaaaanz kleiner schrift(bitte lupe nehmen) darauf hingewiesen.
jeder der schon einmal einen herzkranken hund hatte wird das würgen bekommen.da gibt es kein schönreden oder sonstiges das ist einfach nur verantwortungslos.
naja, aber hauptsache "AUGEN AUF BEIM WELPENKAUF,, ich hoffe das dieser rüde NIE zum zuge kommt:(





http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/mitralklappenendokardiose.html

Schnuckelchen1973
18.04.2011, 06:40
Der Hund muss nur den "richtigen" Besitzer haben dann geht alles *Hust*

Doc_S
18.04.2011, 06:42
Man munkelt, daß das bei der Rasse kein Einzelfall ist. :hmm:
Wie wärs mal wieder über eine Revolution in der Rassehundezucht zu diskutieren? :lach4:

Paulchen
18.04.2011, 07:25
Puuh, wenn man sich den link mal durchliest, wird einem noch schlechter....
Ich hoffe das da mal jemand genauer hinschaut und diese zuchten untersagt.
Was wohl kaum umgesetzt wird.

Aber, wir als Rasseliebhaber sollten auf sowas besonders acht geben..... auf Rücksicht auf die Hunde.

DON HACKI
18.04.2011, 12:55
Darf man Fragen um welches Tier es sich handelt? Gerne per PN. Danke.

Susanne
18.04.2011, 19:13
Darf man Fragen um welches Tier es sich handelt? Gerne per PN. Danke.

Ich denke mal das es sich um den ersten aufgeführten Deckrüden in der Liste handelt, oder Tirza??!!

Susanne

Paulchen
18.04.2011, 19:25
Ich denke mal das es sich um den ersten aufgeführten Deckrüden in der Liste handelt, oder Tirza??!!

Susanne

Jepp!

Tirza
18.04.2011, 19:55
Ich denke mal das es sich um den ersten aufgeführten Deckrüden in der Liste handelt, oder Tirza??!!

Susanne

richtig. ich habe heute ein langes gespräch mit meinem ta geführt und ihn gefragt was er davon hält solche tiere in die zucht einsetzten zu wollen. er hat ganz klar gesagt das es völlig egal ist ob es nun eine minimale herzklappen insufizienz handelt oder um eine schwere, solche tiere haben in der zucht nix zu suchen. es gibt ja auch kein'' ich bin ein klein bisschen schwanger,,. normalerweise sollten alle geschwister kadiologisch untersucht werden(herzultraschall) und auch tiere aus anderen würfen wo jeweils eines der elterntiere dran beteildigt waren um so herauszufinden welches elternteil für vermehrte herzerkrankungen zuständig ist.

Peppi
19.04.2011, 06:48
Ich denke bei der Rasse kann man mal ein Auge zudrücken. Die gelten doch als sehr robust & langlebig wegen der heftigen Zuchtauflagen.

Welcher Verein ist es denn?

Tirza
19.04.2011, 06:55
Ich denke bei der Rasse kann man mal ein Auge zudrücken. Die gelten doch als sehr robust & langlebig wegen der heftigen Zuchtauflagen.

Welcher Verein ist es denn?

es gibt nur 2 vereine die bordeauxdoggen im vdh vertreten, es handelt sich nicht um den mehrrassen verein sondern um einen reinen bordeauxdoggen verein. ich finde nicht das man da ein auge zudrücken kann/darf sondern sollte besser versuchen das übel an der wurzel zu fassen.

Peppi
19.04.2011, 07:16
Wieso schreibt man die Verantwortlichen nicht mal an und bittet um Stellungnahme? Da es ja nun hier mehrere Leser gibt, denen das Wohl der Rasse am Herzen liegt, im Idealfall öffentlich.

Insbesondere in Hinblick auf die "Augen auf beim Welpenkauf"-Broschüre.

bx-junkie
19.04.2011, 15:50
Wikipedia sagt dazu:
Leichte Formen der Mitralinsuffizienz werden bei Ultraschalluntersuchungen des Herzens (Echokardiografie) recht häufig entdeckt und sind in der Regel harmlos. Schwere Formen erfordern eine genaue Abklärung, da unter bestimmten Voraussetzungen eine operative Behandlung sinnvoll ist.
WIKIPEDIA (http://de.wikipedia.org/wiki/Mitralklappeninsuffizienz)

Ich denke auch das es kein Problem ist damit zu züchten...sie geben es ja fairerweise an und als Hündinnen Besitzer kann ich mir überlegen ob ich diesen Deckrüden möchte oder nicht. Ich denke nicht das man da so einen Tanz aufführen sollte, aber wenn es dich so sehr ankotzt, dann schreibe die Züchter an und die 1.Vorsitzende des Vereins ;)
OT: Er ist übrigens bildschön OT off.

didgit
19.04.2011, 16:44
Claudia :ok:

Tirza
19.04.2011, 16:51
Wikipedia sagt dazu:
Leichte Formen der Mitralinsuffizienz werden bei Ultraschalluntersuchungen des Herzens (Echokardiografie) recht häufig entdeckt und sind in der Regel harmlos. Schwere Formen erfordern eine genaue Abklärung, da unter bestimmten Voraussetzungen eine operative Behandlung sinnvoll ist.
WIKIPEDIA (http://de.wikipedia.org/wiki/Mitralklappeninsuffizienz)

Ich denke auch das es kein Problem ist damit zu züchten...sie geben es ja fairerweise an und als Hündinnen Besitzer kann ich mir überlegen ob ich diesen Deckrüden möchte oder nicht. Ich denke nicht das man da so einen Tanz aufführen sollte, aber wenn es dich so sehr ankotzt, dann schreibe die Züchter an und die 1.Vorsitzende des Vereins ;)
OT: Er ist übrigens bildschön OT off.

also das schlägt dem fass den boden aus. du möchtest mir allen ernstes erklären das es völlig ok ist mit solch einem hund zu züchten:boese1: möchtest du oder die 1 vorsitzende familien erklären warum ihr liebling krank ist und warum es sooo wichtig und toll ist mit solchen tieren zu züchten.
lies dir doch mal den link der ta,s durch den ich eingestellt habe und such nicht nach möglichkeiten und rechtfertigungen warum mit solch einem hund gezüchtet werden soll.
ihr wollt doch alle rasseliebhaber sein aber wenn ich sowas lese das ihr auch noch nach ausreden und rechtfertigungen sucht dann kann man nur sagen: wer solche rasseliebhaber hat braucht keine feinde mehr:schreck:.
kauf dir doch bitteschön einen hund aus solch einer verpaarung und denk immer schön dran das es jaaaa alles nicht sooo schlimm ist wenn er props bekommt.:boese1:

Tirza
19.04.2011, 17:14
also das schlägt dem fass den boden aus. du möchtest mir allen ernstes erklären das es völlig ok ist mit solch einem hund zu züchten:boese1: möchtest du oder die 1 vorsitzende familien erklären warum ihr liebling krank ist und warum es sooo wichtig und toll ist mit solchen tieren zu züchten.
lies dir doch mal den link der ta,s durch den ich eingestellt habe und such nicht nach möglichkeiten und rechtfertigungen warum mit solch einem hund gezüchtet werden soll.
ihr wollt doch alle rasseliebhaber sein aber wenn ich sowas lese das ihr auch noch nach ausreden und rechtfertigungen sucht dann kann man nur sagen: wer solche rasseliebhaber hat braucht keine feinde mehr:schreck:.
kauf dir doch bitteschön einen hund aus solch einer verpaarung und denk immer schön dran das es jaaaa alles nicht sooo schlimm ist wenn er props bekommt.:boese1:

hab da noch was vergessen http://www.dortmunder-appell.de/

bx-junkie
19.04.2011, 17:54
also das schlägt dem fass den boden aus. du möchtest mir allen ernstes erklären das es völlig ok ist mit solch einem hund zu züchten:boese1: möchtest du oder die 1 vorsitzende familien erklären warum ihr liebling krank ist und warum es sooo wichtig und toll ist mit solchen tieren zu züchten.

Wo steht das, bzw. wo hab ich das geschrieben?


lies dir doch mal den link der ta,s durch den ich eingestellt habe und such nicht nach möglichkeiten und rechtfertigungen warum mit solch einem hund gezüchtet werden soll.

Schon wieder...WO hab ich geschrieben das ich nach Rechtfertigungen suche? Hab ich nicht nötig, da es nicht mein Hund ist, Punkt.
Und nur weil ein TA irgendwas auf seiner HP schreibt, muß es ja nicht das Amen in der Kirche bedeuten oder?
Ausserdem wäre es nett wenn du deinen Ton mal mäßigen würdest und nicht wie eine Furie auf mich losgehst, ICH hab dir nämlich nichts getan, vertrete nur eine andere Meinung.


ihr wollt doch alle rasseliebhaber sein aber wenn ich sowas lese das ihr auch noch nach ausreden und rechtfertigungen sucht dann kann man nur sagen: wer solche rasseliebhaber hat braucht keine feinde mehr:schreck:.
kauf dir doch bitteschön einen hund aus solch einer verpaarung und denk immer schön dran das es jaaaa alles nicht sooo schlimm ist wenn er props bekommt.:boese1:

So zum letzten Mal: Unterlasse diese Unterstellungen! Ich suche weder nach Rechtfertigungen noch nach Ausreden, wofür auch?? Du machst dich lächerlich mit deinem Palaver, gehst aber mit keiner Silbe auf meine Anregung ein, dich doch mal mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen.
Und du bist sicher Rasseliebhaber oder? Klar wenn man selber züchtet :D

Ich weiß gar nicht wieso du dich so aufregst? Vor allem warum du mich angreifst...erzähl mir nix, sondern der 1. Vorsitzenden und wende dich an die Züchter denen der Hund gehört...dort ist dein Gezeter angebracht, nicht in Foren und nicht bei mir.
Ende der Diskussion.

didgit
19.04.2011, 19:49
also das schlägt dem fass den boden aus. du möchtest mir allen ernstes erklären das es völlig ok ist mit solch einem hund zu züchten:boese1: möchtest du oder die 1 vorsitzende familien erklären warum ihr liebling krank ist und warum es sooo wichtig und toll ist mit solchen tieren zu züchten.
lies dir doch mal den link der ta,s durch den ich eingestellt habe und such nicht nach möglichkeiten und rechtfertigungen warum mit solch einem hund gezüchtet werden soll.
ihr wollt doch alle rasseliebhaber sein aber wenn ich sowas lese das ihr auch noch nach ausreden und rechtfertigungen sucht dann kann man nur sagen: wer solche rasseliebhaber hat braucht keine feinde mehr:schreck:.
kauf dir doch bitteschön einen hund aus solch einer verpaarung und denk immer schön dran das es jaaaa alles nicht sooo schlimm ist wenn er props bekommt.:boese1:


Warum fragst du nicht bei dem Verein oder dem Züchter nach? Oder gefällt es dir besser, dich in Foren mit solchen Dingen wichtig zu machen?

Tirza
19.04.2011, 20:57
Warum fragst du nicht bei dem Verein oder dem Züchter nach? Oder gefällt es dir besser, dich in Foren mit solchen Dingen wichtig zu machen?

nee, ich möchte mich nicht wichtig machen, aber das hat mich schon mächtig aufgeregt.
einige von euch können sich bestimmt noch an den leidensweg von meinem guiseppe erinnern und wenn ich lese das sowas auch noch in die zucht soll werde ich schon mächtig sauer. ich kann und werde es wohl nie verstehen warum züchter und zuchtvereine sowas fördern und zulassen:(

didgit
20.04.2011, 07:43
nee, ich möchte mich nicht wichtig machen, aber das hat mich schon mächtig aufgeregt.
einige von euch können sich bestimmt noch an den leidensweg von meinem guiseppe erinnern und wenn ich lese das sowas auch noch in die zucht soll werde ich schon mächtig sauer. ich kann und werde es wohl nie verstehen warum züchter und zuchtvereine sowas fördern und zulassen:(

Was Zuchtvereine zulassen? Das fragst du nicht wirklich, oder? Das schreibt jemand, der über einen Verein züchtet, der dieses hier zulässt?

http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/16112-21-03-2011-zuechterin-muss-kaufpreis-zurueckzahlen.html

Diese Information von dem Rüden, den du oben erwähnt hast, steht offiziell auf der Homepage. Jeder Züchter kann für sich entscheiden ob er diesen Hund einsetzt. Dort ist man zumindest ehrlich.

Tirza
20.04.2011, 08:26
Was Zuchtvereine zulassen? Das fragst du nicht wirklich, oder? Das schreibt jemand, der über einen Verein züchtet, der dieses hier zulässt?

http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/16112-21-03-2011-zuechterin-muss-kaufpreis-zurueckzahlen.html

Diese Information von dem Rüden, den du oben erwähnt hast, steht offiziell auf der Homepage. Jeder Züchter kann für sich entscheiden ob er diesen Hund einsetzt. Dort ist man zumindest ehrlich.

ich weiß nicht ob diese ''züchterin,, in unserem verband gezüchtet hat aber ich frage mal nach.
wenn dem so sein sollte ist das schon eine heftige sauerei:boese1:
und sollte heftig bestraft werden. die arme familie.
kannst du mir den namen der zucht und der züchterin per pn schicken, dann kann ich sofort nachfragen. dankeee

bx-junkie
20.04.2011, 12:44
Was Zuchtvereine zulassen? Das fragst du nicht wirklich, oder? Das schreibt jemand, der über einen Verein züchtet, der dieses hier zulässt?

http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/16112-21-03-2011-zuechterin-muss-kaufpreis-zurueckzahlen.html

Diese Information von dem Rüden, den du oben erwähnt hast, steht offiziell auf der Homepage. Jeder Züchter kann für sich entscheiden ob er diesen Hund einsetzt. Dort ist man zumindest ehrlich.


Und nicht nur züchtet, sie ist auch nach eigenen Angaben dort seit 2008 Zuchtwartin :hmm:

Aber es ist ja immer einfacher sich über andere das Maul zu zerreissen und Leute die nicht direkt darauf anspringen übel zu beleidigen...

Tirza
20.04.2011, 14:34
Und nicht nur züchtet, sie ist auch nach eigenen Angaben dort seit 2008 Zuchtwartin :hmm:

Aber es ist ja immer einfacher sich über andere das Maul zu zerreissen und Leute die nicht direkt darauf anspringen übel zu beleidigen...

ich weiß nicht wer das ist,bitte schickt mir eine pn damit ich was machen kann.
es ist mir auch völlig egal was für ein verein ******* baut,ich finde es generell zum kotzen wenn mist gebaut wird.
ich finde es egal ,um welchen verein es sich handelt mir wird immer übel wenn dort schindluder mit den tieren getrieben wird.ob nun in einem verein eine züchterin ihre hunde verhungern läßt oder wenn in einem anderen verein die hunde unter fürchterlichen umständen gehalten und vermehrt werden.
mir alleine geht es nur darum das es nicht angehen kann wenn ein solcher rüde in die zucht soll.

Peppi
21.04.2011, 08:02
Also ich finde es auch legitim, in einem Forum darauf hinzuweisen. Und weil A das macht, ist es auch keine Rechtfertigung für B.

Frag doch einfach in kultiviertem Ton mal bei Züchter und Rassezuchtverein nach und bitte anschließend, die Antwort veröffentlichen zu dürfen.

Aber ich vermute ja, dass jemand schon am Nachhaken am tun is'...;)

http://www.youtube.com/watch?v=EU-clVbpm3U

:lach3:

bx-junkie
21.04.2011, 11:32
Peppi nur das die eine darauf hinweist, und dieses auf rein freiwilliger Basis, dann solch einen Affentanz aufzuführen und beleidigend zu werden ist wohl eher weniger legitim, zumindest für mein dafürhalten.
Und was die Sache mit dem anderen Link angeht...Didgit hat das wohl geschrieben, weil sich Tirza ja aufregte wieso ein rassevertretender Verein "sowas" zulassen kann (ich frage mich bloss was, der Hund ist nicht herzkrank) und in dem Verein in dem sie züchtet, geschehen noch viel schlimmere Dinge! Ich denke diese beiden Dinge kann man wohl kaum miteinander vergleichen.
Man sollte nur mal vor der eigenen Haustüre kehren, das wäre doch auch schon mal ein Anfang...aber wie gesagt fällt das wohl deutlich schwerer.

Und die Hinweise auf die Kontaktaufnahme mit dem Züchter oder dem rassevertretenden Verein, kamen ja nun schon des öfteren...ging sie darauf ein? Nein...und das wird sie auch nicht...
Was sie allerdings "unternehmen" will bei der Vermehrersache (siehe Link) die eh schon vor Gericht ist, ist mir allerdings schleierhaft...
BTW: Ich habe den Züchter und die 1.Vorsitzende über diese Beschwerde hier informiert und erwarte dazu auch eine Resonanz...ich denke sie werden begeistert sein das zu lesen :D

Guayota
21.04.2011, 13:39
Wie alt ist denn der Hund - weiss das jemand?

Was bedeutet "minimalste Mitralklappeninsuffizienz" (kann man minimal steigern?)?
Grad I für diesen Herzklappenfehler?

Peppi
21.04.2011, 15:10
Ja genau - isser krank, oder isser nicht krank? :35:

bx-junkie
21.04.2011, 19:03
Wie alt ist denn der Hund - weiss das jemand?

Was bedeutet "minimalste Mitralklappeninsuffizienz" (kann man minimal steigern?)?
Grad I für diesen Herzklappenfehler?

Der Hund ist von Januar 2008.
Bei der Herzultraschalluntersuchung kann die Größe zwischen Vorhof und Herzkammer gemessen werden und eine eventuelle Vergrößerung festgestellt werden, deswegen steht dort wohl "minimalste Mitralklappeninsuffizienz" weil die Vergrößerung nicht pathologisch (krankhaft) ist und somit nicht zum Zuchtausschluss führt. Das sie es trotzdem dabei schreiben, rechne ich ihnen hoch an, denn so kann jeder selber entscheiden ob er diesen Deckrüden für seine Hündin will oder nicht.
Und wie man sieht, wird soviel Ehrlichkeit bestraft indem man sie anprangert als wenn sie einen schwerst herzkranken Hund zur Zucht bereitstellen würden....zum kotzen finde ich das!

Tirza
21.04.2011, 19:04
Peppi nur das die eine darauf hinweist, und dieses auf rein freiwilliger Basis, dann solch einen Affentanz aufzuführen und beleidigend zu werden ist wohl eher weniger legitim, zumindest für mein dafürhalten.
Und was die Sache mit dem anderen Link angeht...Didgit hat das wohl geschrieben, weil sich Tirza ja aufregte wieso ein rassevertretender Verein "sowas" zulassen kann (ich frage mich bloss was, der Hund ist nicht herzkrank) und in dem Verein in dem sie züchtet, geschehen noch viel schlimmere Dinge! Ich denke diese beiden Dinge kann man wohl kaum miteinander vergleichen.
Man sollte nur mal vor der eigenen Haustüre kehren, das wäre doch auch schon mal ein Anfang...aber wie gesagt fällt das wohl deutlich schwerer.

Und die Hinweise auf die Kontaktaufnahme mit dem Züchter oder dem rassevertretenden Verein, kamen ja nun schon des öfteren...ging sie darauf ein? Nein...und das wird sie auch nicht...
Was sie allerdings "unternehmen" will bei der Vermehrersache (siehe Link) die eh schon vor Gericht ist, ist mir allerdings schleierhaft...
BTW: Ich habe den Züchter und die 1.Vorsitzende über diese Beschwerde hier informiert und erwarte dazu auch eine Resonanz...ich denke sie werden begeistert sein das zu lesen :D

ich habe mehrfach geschrieben das es eine sauerei ist wenn etwas so abläuft wie in dem von euch beschriebenen fälle. nur kann ich dazu nichst sagen weil ich nicht da war und nicht genau weiß ,wie wo was abgelaufen ist. auch habe ich 2 mal gefragt ob mir einer von euch den namen von der ''züchterin,, per pn nennen kann.
es ist mir völlig egal in welchem verein sauerreien ablaufen, sowas geht gar nicht. aber wenn der 1 vorstand nix weiß kann er auch nichst machen.
schön das du den züchter und der 1 vorsitzenden bescheid gegeben hast aber ich denke sie wissen es schon.

mein gott,ist es so schwer mal nur an die rasse zu denken und nicht in vereinsmeierei. denn das würde der rasse wirklich helfen.

bx-junkie
21.04.2011, 19:08
P.S.
Hier noch einmal Rassen, die bereits innerhalb des VDH für ihre Zuchtzulassung die detaillierte Herzuntersuchung vorweisen müssen

http://www.tierklinik-kaiserberg.de/kardiologie/zuchtuntersuchungen/hund?page=0%2C0

Diese Untersuchungen sind ja nicht in jedem Club/Verein gefordert oder Standard (siehe den anderen Verein der Bordeauxdoggen züchtet).

bx-junkie
21.04.2011, 19:23
ich habe mehrfach geschrieben das es eine sauerei ist wenn etwas so abläuft wie in dem von euch beschriebenen fälle. nur kann ich dazu nichst sagen weil ich nicht da war und nicht genau weiß ,wie wo was abgelaufen ist. auch habe ich 2 mal gefragt ob mir einer von euch den namen von der ''züchterin,, per pn nennen kann.
es ist mir völlig egal in welchem verein sauerreien ablaufen, sowas geht gar nicht. aber wenn der 1 vorstand nix weiß kann er auch nichst machen.
schön das du den züchter und der 1 vorsitzenden bescheid gegeben hast aber ich denke sie wissen es schon.

mein gott,ist es so schwer mal nur an die rasse zu denken und nicht in vereinsmeierei. denn das würde der rasse wirklich helfen.

Was kommst du mir eigentlich die ganze Zeit mit dieser Kamelle? Darum geht es hier primär doch gar nicht...und da du doch Zuchtwartin bist in dem Verein, frage ich mich allen ernstes wieso du dann keine Kenntnis hast über die Züchter die unter diesem Verein BXen züchten...Wer nimmt denn die Würfe ab?
Was die PN angeht...DU hast dich doch bislang auch so wunderbar um Stellungnahmen gedrückt die hier gefordert wurden, desweiteren war Didgit nicht mehr online, weiß also nichts von deinem Posting...

Mal ne andere Frage...werden deine BXen eigentlich Herzultraschall untersucht? Und wenn ja hat ein Arzt des Collegium-Cardiologicum e.V. die Ergebnisse von den Hunden zur Auswertung erhalten oder hat ein anderer anerkannter Herzspezialist diese Untersuchung detailliert erfasst?

Tirza
21.04.2011, 19:28
P.S.
Hier noch einmal Rassen, die bereits innerhalb des VDH für ihre Zuchtzulassung die detaillierte Herzuntersuchung vorweisen müssen

http://www.tierklinik-kaiserberg.de/kardiologie/zuchtuntersuchungen/hund?page=0%2C0

Diese Untersuchungen sind ja nicht in jedem Club/Verein gefordert oder Standard (siehe den anderen Verein der Bordeauxdoggen züchtet).

schön das es vereine gibt die diese untersuchungen vorschreiben, ich würde mir wünschen das währe bei uns auch so. ich für meinen teil lasse meine tiere generell per herzultraschall untersuchen.
ich war mal so frei und habe dir einen link von der tierkardiologie eingestellt evtl kannst du damit was anfangen.



http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/mitralklappenendokardiose.html

bx-junkie
21.04.2011, 19:30
aber wenn der 1 vorstand nix weiß kann er auch nichst machen.

Schlimm genug wenn sie es nicht wissen...und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht...wenn du schon päpstlicher als der Papst sein willst und ehrlichen Züchtern, die alle Untersuchungen haben machen lassen, kübelweise mit Dreck beschmeisst, wirst du diesen von dir hoch angesetzten Maßstab auch bei dir ansetzen müßen.



schön das du den züchter und der 1 vorsitzenden bescheid gegeben hast aber ich denke sie wissen es schon.
Na das ist doch toll, dann ist es ja keine Überraschung für dich ;)



mein gott,ist es so schwer mal nur an die rasse zu denken und nicht in vereinsmeierei. denn das würde der rasse wirklich helfen.

Darum geht es nicht und darum geht es auch dir nicht...dir geht es nur darum Menschen zu diskreditieren die ehrlich(und dumm genug?) waren etwas anzugeben, was sie nicht hätten angeben müßen.
Hast du dir eigentlich mal deinen eigenen Link durchgelesen?

bx-junkie
21.04.2011, 19:33
schön das es vereine gibt die diese untersuchungen vorschreiben, ich würde mir wünschen das währe bei uns auch so. ich für meinen teil lasse meine tiere generell per herzultraschall untersuchen.
ich war mal so frei und habe dir einen link von der tierkardiologie eingestellt evtl kannst du damit was anfangen.



http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/mitralklappenendokardiose.html

Du hast meine Frage nur teilweise beantwortet, aber das war mir vorher klar. Und ja...ICH kenne die Seite und hab sie sogar gelesen, stell dir vor...

Tirza
21.04.2011, 19:58
ich glaube du möchtest mich einfach nicht verstehen.
ja ich setzte für meine zucht sehr hohe maßstäbe an und, ist das etwa schlimm. nur wenn ein zuchtverein (egal was für einer) etwas in seiner zuchtordnung gestattet muß ich das nicht gutheißen.
ich denke wenn sich jeder züchter die fehler die in seinem verein persöhnlich anhaften würde,würden viele depressionen bekommen.
in dem einen verein läßt ein züchter seine hunde verhungern und in einem anderen verein vegetieren die armen hunde in dunkelnen verschlägen. beides finde ich fürchterlich und dürfte nicht passieren.
aber ich denke wir beide kommen da nie auf einen nenner.

Cira
22.04.2011, 01:51
Ich möchte nur kurz etwas zur Herzklappeninsuffienz sagen.

Unser Kater hat diesen Herzfehler in schwerer Ausprägung von seiner Mutter geerbt.
Am Anfang war es nicht allzu schlimm und wurde im ersten Jahr bei den Untersuchungen auch nicht festgestellt, erst im Alter von anderthalb Jahren, das erste Mal.
Mittlerweile aber mit 4 Jahren hat sich die Krankheit so verschlimmert, dass nur eine schwere Herzoperation seine Lebenserwartung noch verlängern könnte.
Aber die Aussichten sind so schlecht, dass uns von allen Seiten abgeraten wurde, ihm das anzutun.
Er wird so wie es aussieht nur noch ein paar Tage, höchstens einige Wochen leben.

Seine Mutter selber war gesund, das heißt sie wurde geschallt und hatte keine erfassbare Insuffienz, es ist aber klar, dass sie das Trägertier ist.
Es gibt einige Kinder von ihr, die den den Defekt in verschieden starker Ausprägung übernommen haben.

Sie wurde deswegen aus der Zucht genommen, was auch der einzig richtige Weg ist.


Vllt weiß die Züchterin des Rüden es nicht und es ehrt sie dass sie ehrlich ist, aber einen solchen Hund sollte man wirklich nicht zum Decken einsetzen.
Zumal die meisten Laien die sich eines seiner Kinder in die Familie holen, völlig unbedarft sind, was Erbkrankheiten betrifft.
Und ich denke auch nicht, dass jeder Welpenkäufer darauf hingewiesen wird, dass sein Hund eventuell einen Herzfehler geerbt haben könnte.

Der Verein, dem die Halterin angegliedert ist, sollte sie daher umgehend darauf aufmerksam machen und darauf pochen den Rüden aus der Zucht zu nehmen.
Viele seiner Nachkommen werden sonst den gleichen Leidensweg gehen, wie unser Kater.

Und diese Quälerei, die beinahe täglichen Herz-Anfälle, trotz Medikamente, der vollständiger Abbau der Vitalität, abgemagert bis zum Skelett, Atemnot nach jeder kleinen Tätigkeit, sind wirklich weder den Tieren noch ihren Haltern zu wünschen, die hilflos dabei zusehen, sich fragen und entscheiden müssen ob der kleine Kerl daneben noch Lebensqualität hat oder ob jetzt doch der Moment gekommen ist ihn besser gehen zu lassen.

Und auch wenn man weniger involviert ist, sollte man sich zumindest vor Augen halten, dass man mit Erhaltung solcher Erbträger in der Zucht die Gesundheit ganzer Linien zerstören kann.
Die Vereine sind diesbezüglich zwingend in der Pflicht umfassend zu informieren und zu kontrollieren.

...

bx-junkie
22.04.2011, 05:34
Ein Zitat von der Seite http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/mitralklappenendokardiose.html

Welche Tiere bekommen Mitralklappeninsuffizienz?

Die Mitralklappendokardiose ist die häufigste Herzerkrankung des Hundes.
Die Prävalenz steigt mit zunehmenden Alter, ca. 10% aller 5-8jährigen, ca.25% aller 9-12jährigen und 35% aller über 13jährigen Hunde sind betroffen.
Es sind vor allem ältere Hunde kleiner Rassen betroffen, wie:
Zwergpudel
Mini Schnauzer
Yorkshire Terrier
Dackel

Eine weitere prädisponierte Hunderasse ist der Cavalier King Charles Spaniel.
Er stellt insofern eine Besonderheot dar, als dass er schon häufig in jungem Alter an der Mitralendolardiose erkrankt.

Große Hunde sind bei weitem seltener betroffen!

So und wenn ich dann lese das eine minimalste nicht(!) krankhafte Vergrößerung festgestellt wurde, mir obigen Text dazu durchlese, dann weiß ich doch das die Gefahr das Nachkommen davon im schwereren Ausmaß betroffen sein werden, gegen null tendiert.
Zumal diese in einem Lebensalter auftreten, die bei der BX schon methusalemartige Ausmaße hat ( größtmögliche Gefahr, sprich 35% aller über (!) 13jährigen Hunde)

Des weiteren sind diese Züchter seit vielen Jahren Züchter, habe jede Menge gesunder und guter Nachkommen zu verzeichnen, und ich glaube für meinen Teil das sie durchaus wissen was sie da tun.

Es geht mir hier auch nicht darum einzelne Züchter in Schutz nehmen zu wollen, da hab ich ja gar nichts von...mir geht es darum das ich Ehrlichkeit unterstützen möchte...denn wieviele schreiben denn ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich auf ihre HP? Und wieviel schreiben trotz guter Ergebnisse solche für sie negativen Aspekte dazu? Da geht es doch gegen null..die Mehrheit schreibt gar nix von Untersuchungen und Ergebnisse schon mal gar nicht...auf Nachfrage bekommt man dann eine Antwort wenn man Glück hat und die ist meistens noch geschönt.

Aber wenn jedesmal, wenn einer dieser Züchter versucht mit Ehrlichkeit vorwärts zukommen, direkt so einen verpult bekommt in Foren, dann wird er sich beim nächsten Mal genauer überlegen etwas anzugeben, was
er nicht angeben muß...und andere werden es gar nicht erst versuchen.
Kommen wir damit weiter? Ist damit potentiellen Welpenkäufern geholfen? Ich denke nein.

bx-junkie
22.04.2011, 05:41
@Cira

Das mit deinem Katerchen tut mir sehr leid, ist aber nun wirklich nicht mit BXen zu vergleichen...ich kenne jemanden der hat zwei (Not)Bxen die Mitralklappeninsuffizienz haben und damit wunderbar zurecht kommen...der eine (9Jahre) muß medikamentös behandelt werden, die andere mit 4 Jahren hat keinerlei Krankheitsanzeichen...bei beiden ist aber auch keine "minimalste Insuffizienz" festgestellt worden...

Aber das führt ja zu nichts...mir geht es wie gesagt darum das diese Züchter ehrlich sind und ich nicht das Gefühl habe, das sie verantwortungslos drauflos züchten, was man ihnen hier aber böswillig unterstellt!

Ob ich meine Hündin decken lassen würde von dem Rüden? Ich denke ja...da ich aber keine Züchterin bin und darauf auch keinen Wert lege ist diese Antwort rein hypothetischer Natur.

Peppi
22.04.2011, 06:44
Das sie es trotzdem dabei schreiben, rechne ich ihnen hoch an, denn so kann jeder selber entscheiden ob er diesen Deckrüden für seine Hündin will oder nicht.

Der Argumentation konsequent folgend, würde es aber bedeuten, wir benötigen keine zuchtausschließenden Krankheiten mehr in den Zuchtauflagen, lediglich den öffentlichen Hinweis.

Dann können wir unterstellen, dass es am Ende an der Verantwortung des Züchters hängenbleibt und wir auf die "seriösen" Züchter setzen dürfen.

Deja-vu ?

Hier die letzte Diskussion, zu einem Zuchtregelement, welches man beruhigt in die Hände der Züchter legen darf:

"Seriöse Züchter, die verantwortungsbewusst nach allen ethischen, gesundheitlichen, tierschutzrechtlichen und züchterischen Grundlagen Welpen züchten, werden keine Hündin mit 15 Monaten zur Zucht einsetzen und sie auch nicht, bei jeder Hitze belegen lassen."

Quelle: http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/6095-mv-vorstand-setzt-zum-nachteil-der-zuchthunde-die-geaenderte-zuchtordnung-durch.html


Über die Folgen braucht man heute nicht mehr zu spekullieren. Die bösen Schwarzmaler hatten wohl nicht ganz unrecht:

"Ich habe mich nur an die Zuchtordnung gehalten!"

Beamte sagen, "Ich hab die Regeln auch nicht gemacht!" :hmm:

Tirza
22.04.2011, 06:53
Der Argumentation konsequent folgend, würde es aber bedeuten, wir benötigen keine zuchtausschließenden Krankheiten mehr in den Zuchtauflagen, lediglich den öffentlichen Hinweis.

Dann können wir unterstellen, dass es am Ende an der Verantwortung des Züchters hängenbleibt und wir auf die "seriösen" Züchter setzen dürfen.

Deja-vu ?

Hier die letzte Diskussion, zu einem Zuchtregelement, welches man beruhigt in die Hände der Züchter legen darf:

"Seriöse Züchter, die verantwortungsbewusst nach allen ethischen, gesundheitlichen, tierschutzrechtlichen und züchterischen Grundlagen Welpen züchten, werden keine Hündin mit 15 Monaten zur Zucht einsetzen und sie auch nicht, bei jeder Hitze belegen lassen."

Quelle: http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/6095-mv-vorstand-setzt-zum-nachteil-der-zuchthunde-die-geaenderte-zuchtordnung-durch.html


Über die Folgen braucht man heute nicht mehr zu spekullieren. Die bösen Schwarzmaler hatten wohl nicht ganz unrecht:

"Ich habe mich nur an die Zuchtordnung gehalten!"

Beamte sagen, "Ich hab die Regeln auch nicht gemacht!" :hmm:

danke,du hast verstanden wie ich das meine

bx-junkie
22.04.2011, 07:26
Der Argumentation konsequent folgend, würde es aber bedeuten, wir benötigen keine zuchtausschließenden Krankheiten mehr in den Zuchtauflagen, lediglich den öffentlichen Hinweis.

Dann können wir unterstellen, dass es am Ende an der Verantwortung des Züchters hängenbleibt und wir auf die "seriösen" Züchter setzen dürfen.

Deja-vu ?

Hier die letzte Diskussion, zu einem Zuchtregelement, welches man beruhigt in die Hände der Züchter legen darf:

"Seriöse Züchter, die verantwortungsbewusst nach allen ethischen, gesundheitlichen, tierschutzrechtlichen und züchterischen Grundlagen Welpen züchten, werden keine Hündin mit 15 Monaten zur Zucht einsetzen und sie auch nicht, bei jeder Hitze belegen lassen."

Quelle: http://www.molosserforum.de/zuechter-and-halter/6095-mv-vorstand-setzt-zum-nachteil-der-zuchthunde-die-geaenderte-zuchtordnung-durch.html


Über die Folgen braucht man heute nicht mehr zu spekullieren. Die bösen Schwarzmaler hatten wohl nicht ganz unrecht:

"Ich habe mich nur an die Zuchtordnung gehalten!"

Beamte sagen, "Ich hab die Regeln auch nicht gemacht!" :hmm:

Ich gebs auf...wenn das deine Meinung ist, respektiere ich sie, wenn ich sie auch nicht teile und wir an einander vorbeireden (ist ja aber nicht das erstemal bei uns, gell? :D )
Das Tirza nicht versteht worum es mir geht, verwundert mich hingegen weniger...ist aber auch nicht schlimm.

Ich führe diese Diskussion hier nicht, weil ich Züchter in Schutz nehmen will, sondern weil ich die Kotze kriege wenn mich irgendwelche.......übelst angreifen und mich als Tierquäler hinstellen, nur weil ich eine andere Meinung habe, zu der ich nach wie vor stehe...

Cira
22.04.2011, 07:45
Ich weiß nicht ob man bei ein und derselben Herz-Krankheit Katzen mit Hunden vergleichen kann, ich würde jetzt denken ja.

Auch von den Halbgeschwistern meines Katers gibt es welche bei denen der Defekt nicht so schwerwiegend ist und die damit gut zurechtkommen, aber es gibt auch welche die schwer krank sind oder waren.
Doch in welchem Ausmaß die Erkrankung weitergegeben wird, kann man vorher leider nicht abschätzen.

Mir liegt es fern die Züchterin zu zerreißen, offenbar handelt sie in bester Absicht und ist sich scheinbar sicher ist, dass Welpen ihres Rüden keinen Schaden davontragen werden.
Wäre das nicht der Fall würde sie es kaum so offen damit umgehen.
Böse Zungen könnten jetzt behaupten sie sichert sich vllt. von vorneherein ab.
Ich will aber meinen, dass sie mit bestem Wissen und Gewissen handelt.

Ich habe beschrieben welche Erfahrungen ich mit dieser Krankheit an meinem Tier gemacht habe und welches Risiko in dem Fall eine Veerbung bergen kann, was völlig legitim ist.

Wenn es bei Hunden so zum Tragen kommt, wie bei Katzen, wäre es auf jeden Fall nicht richtig, solche Trägertiere zur Zucht einzusetzen.
Ich bin davon ausgegangen, dass hinsichtlich dessen zwischen den Arten kein Unterschied besteht, dass vererbbare Herzklappeninsuffienz sich bei allen Säugern gleich unterschiedlich verhält.

So und wenn ich dann lese das eine minimalste nicht(!) krankhafte Vergrößerung festgestellt wurde, mir obigen Text dazu durchlese, dann weiß ich doch das die Gefahr das Nachkommen davon im schwereren Ausmaß betroffen sein werden, gegen null tendiert.

Woher weißt Du es? Glaubst Du es nicht eher?
Zumal eine Tendenz immer Ausnahmen beeinhaltet, auch wenn sie sich gegen Null bewegen soll, was aber auch erst noch zu beweisen wäre.
Zumindest bei unserem Kater und seinen Halbgeschwistern war es anders, die Ausmaße der Herzklappeninsuffienz, waren völlig unterschiedlich.
Die Mutter als Trägertier ist heute noch gesund, das schrieb ich ja bereits.

Ich zweifle dass es bei Hunden oder BXs anders sein sollte, würde mich aber gern überzeugen lassen.
Gibt es Untersuchungen dazu die das belegen?

Wenn das allerdings nicht der Fall ist und ich die Zahlen lese, fände ich es wünschenswert dass Züchter mithelfen -unter anderem- diese Erb-Krankheit einzudämmen, anstatt sie als Hundetypisch in Kauf zu nehmen, gerade im Hinblick auf die allgemeine Lebenserwartung unserer Hunde.


ich kenne jemanden der hat zwei (Not)Bxen die Mitralklappeninsuffizienz haben und damit wunderbar zurecht kommen...der eine (9Jahre) muß medikamentös behandelt werden, die andere mit 4 Jahren hat keinerlei Krankheitsanzeichen...bei beiden ist aber auch keine "minimalste Insuffizienz" festgestellt worden...

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen Claudia, aber den Satz verstehe ich nicht, die Zwei haben den Defekt, es wurde aber bei beiden nichts festgestellt?
Wurden sie darauf getestet? Aus welchem Grund?
Warum bekommt der ältere Hund denn überhaupt Medikamente, wenn er nicht krank ist und auch bei ihm nichts festgestellt wurde?

...

bx-junkie
22.04.2011, 07:58
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen Claudia, aber den Satz verstehe ich nicht, die Zwei haben den Defekt, es wurde aber bei beiden nichts festgestellt?
Wurden sie darauf getestet? Aus welchem Grund?
Warum bekommt der ältere Hund denn überhaupt Medikamente, wenn er nicht krank ist und auch bei ihm nichts festgestellt wurde?

...

Ich wollte nichts mehr zu diesem Thema schreiben, aber da ich mich in dem Satz wohl missverständlich ausgedrückt habe, versuche ich es nochmal...ich meinte mit dem Satz "[...]"bei beiden ist aber auch keine "minimalste Insuffizienz" festgestellt worden[...] " das es bei den Untersuchungen der besagten Hunde höhere Grade diagnostiziert wurden als bei dem Hund um den es geht...ich hoffe das war jetzt besser zu verstehen ;) Hätte ich es dir mündlich gesagt, hättest du anhand der Betonung verstanden was ich meinte :)

Und zu deiner Frage ob ich es weiß oder eher glaube...kann ich die Frage auch zurückgeben..keiner weiß ob der Rüde es an seine Nachkommen weitergibt aber alle glauben es ;)Ironie on: Ich weiß gar nix, denn ich bin nur ein "Rasseliebhaber" den die Welt nicht braucht... Ironie off

Cira
22.04.2011, 08:21
Ach so war es gemeint. :)

Und zu deiner Frage ob ich es weiß oder eher glaube...kann ich die Frage auch zurückgeben..keiner weiß ob der Rüde es an seine Nachkommen weitergibt aber alle glauben es Ironie on: Ich weiß gar nix, denn ich bin nur ein "Rasseliebhaber" den die Welt nicht braucht... Ironie off


Das stimmt leider nicht, denn dass der Rüde es an einige seiner Nachkommen weitergeben wird, ist unbestritten, wenn er es ebenfalls ererbt und nicht durch eine vorausgehende, schwere Krankheit erworben hat.
(Wobei er dann immer noch die genetische Disposition zur Erwerbung vererben würde, aber soweit will ich jetzt nicht gehen.)

Es ging darum ob die Nachkommen, an die es weitergegeben wurde, auch alle nur genauso minimal davon betroffen sein werden wie ihr Vater oder ob -wie bei den Katzen- der Schweregrad der Erkrankung unterschiedlich starke Ausmaße annehmen wird.

Du schriebst dazu: "dann weiß ich doch das die Gefahr das Nachkommen davon im schwereren Ausmaß betroffen sein werden, gegen null tendiert"

Darauf bezog sich meine Frage.

Nur um Missverständnisse zu vermeiden. ;)

...

Peppi
22.04.2011, 09:46
Ich gebs auf...wenn das deine Meinung ist, respektiere ich sie, wenn ich sie auch nicht teile und wir an einander vorbeireden (ist ja aber nicht das erstemal bei uns, gell? :D )

Ich weiss nicht ob wir aneinander vorbeireden.

Ersetze diese Krankheit mit einer genetischen Praedisposition Deiner Wahl.

Frage: Wieso gibt es Krankheiten die zu einem Zuchtausschuss führen?

Frage: Würde es o.g. Argumentation nicht reichen, dies öffentlich auf den Seiten aufzuführen: "Es muss ja niemand mit diesen Tieren züchten!" ???

(der Halter schliesst dies allerdings schon einmal nicht aus - sonst würde er ihn ja wohl nicht als Zuchttier anpreisen!)

Oder "es muss ja niemand seine Hündin mit 15 Monaten belegen lassen!"

Oder "es muss ja niemand mit Hunden ohne ED-Auswertung züchten!".

Oder, oder, oder...:sorry:

bx-junkie
22.04.2011, 10:43
Frage: Wieso gibt es Krankheiten die zu einem Zuchtausschuss führen?

Die Frage stellt sich hier doch nicht, da es keine zuchtausschliessende Krankheit ist, zumindest nicht wenn sie in einem so geringen Maße vorliegt.


Frage: Würde es o.g. Argumentation nicht reichen, dies öffentlich auf den Seiten aufzuführen: "Es muss ja niemand mit diesen Tieren züchten!" ???

Natürlich reicht es nicht aus, aber darum geht es nicht...sie hätten es gar nicht angeben brauchen, da es eben kein zuchtauschliessender Fehler ist. Da das Herzultraschall aber so gesehen eben nicht o.B. war, wenn eben auch nicht gravierend, wurde fairnesshalber der Zusatz dazu geschrieben.


(der Halter schliesst dies allerdings schon einmal nicht aus - sonst würde er ihn ja wohl nicht als Zuchttier anpreisen!)

Nein natürlich schliesst er es nicht aus, braucht er ja auch nicht...aber von "anpreisen" kann auch keine Rede sein, denn diese Infos steht unter Deckrüden auf der Vereinsseite, nicht mehr und nicht weniger...


Oder "es muss ja niemand seine Hündin mit 15 Monaten belegen lassen!"

Stimmt, aber ich hab auch nie behauptet sowas gutzuheißen.

Oder "es muss ja niemand mit Hunden ohne ED-Auswertung züchten!"

Soviel ich weiß ist eine ED und HD Auswertung Pflicht, gibt es keine Auswertung darf auch keine ZVP gemacht werden...

Aber ich sehe schon, wenn es gegen Züchter geht, dann sind sich immer alle einig...feste druff. Auch ich gehe nicht immer konform mit Züchtern, ganz sicher nicht. Und ich sehe auch ein das gerade von dieser Seite recht wenig zur Gesunderhaltung der Rasse getan wird.
Aber was ich überhaupt nicht mag ist wenn ein "Züchter" dem anderen auf die Nase haut,den ganzen Verein in die Pfanne haut, sich hier aufbaut wie ne Tüte Mücken und selber Fragen zu seinen Tieren, Verein etc. nicht oder nur teilweise beantwortet.
Und das alles in einem ausfallenden Tonfall der echt nicht normal ist...

Aber sei es drum...ich habe mich nun genug ausgekotzt hier, meine Meinung ist falsch, ich bin ein Tierquäler und Plan hab ich eh nicht...nehme ich jetzt einfach mal so hin und bin damit raus aus dem Thema...denn wieso soll ICH mich eigentlich für etwas rechtfertigen? Für meine Meinung, neee...und für alles andere sind die 1.Vorsitzende und der verunglimpfte Züchter zuständig, so sie es denn überhaupt für notwendig halten. :lach4:

didgit
22.04.2011, 17:21
Aber sei es drum...ich habe mich nun genug ausgekotzt hier, meine Meinung ist falsch, ich bin ein Tierquäler und Plan hab ich eh nicht...nehme ich jetzt einfach mal so hin und bin damit raus aus dem Thema...denn wieso soll ICH mich eigentlich für etwas rechtfertigen? Für meine Meinung, neee...und für alles andere sind die 1.Vorsitzende und der verunglimpfte Züchter zuständig, so sie es denn überhaupt für notwendig halten. :lach4:

Und mich könnt Ihr dann auch gleich in diese Schublade stecken :D


Ich kann Claudia in jedem ihrer Beiträge nur beipflichten. Da haben wir die gleiche Meinung. Und sorry, ich hatte Besuch, so habe ich erst heute Zeit hier mal rein zu schauen.

Martina, du bist meines Wissens nach Zuchtwartin in deinem Verein für Bordeauxdoggen? Dann musst du doch die Würfe abnehmen. Aufgrund dessen müsstest du diese Züchterin kennen. Das verstehe ich nicht so ganz.
Da braucht es keine PN. Diese Dame wirbt doch auch bei DHD damit, dass ihre Hunde Papiere von dem Verein für ihre Tiere hat. Ich denke schon, du weisst, wen ich meine.

Ansonsten hake ich noch mal kurz nach: wenn du deine Tiere hast untersuchen lassen, wer wertet die Ergebnisse aus? Dein Tierarzt vorort?

Ganz ehrlich, ich an deiner Stelle würde mal so langsam die Bälle etwas flacher halten. :lach3:

Tirza
22.04.2011, 22:10
Und mich könnt Ihr dann auch gleich in diese Schublade stecken :D


Ich kann Claudia in jedem ihrer Beiträge nur beipflichten. Da haben wir die gleiche Meinung. Und sorry, ich hatte Besuch, so habe ich erst heute Zeit hier mal rein zu schauen.

Martina, du bist meines Wissens nach Zuchtwartin in deinem Verein für Bordeauxdoggen? Dann musst du doch die Würfe abnehmen. Aufgrund dessen müsstest du diese Züchterin kennen. Das verstehe ich nicht so ganz.
Da braucht es keine PN. Diese Dame wirbt doch auch bei DHD damit, dass ihre Hunde Papiere von dem Verein für ihre Tiere hat. Ich denke schon, du weisst, wen ich meine.

Ansonsten hake ich noch mal kurz nach: wenn du deine Tiere hast untersuchen lassen, wer wertet die Ergebnisse aus? Dein Tierarzt vorort?

Ganz ehrlich, ich an deiner Stelle würde mal so langsam die Bälle etwas flacher halten. :lach3:

hallo manu, ja ich bin zuchtwartin in unseren verein, aber ich bin nur im umkreis von 100km zuständig. ich weiß echt nicht wer diese züchterin ist.
meine tiere werden von in einer tierklinik die 170 km von mir entfernt ist untersucht und ausgewertet, der klinikchef ist anerkannter gutachter auch für den vdh und sie haben einen herzspezi in der klinik.
aber darum geht es gar nicht. ich kann und möchte es nicht verstehen was für dinge im namen der gesundzucht gemacht werden. hier geht es nicht darum züchter oder vereine schlecht zu machen sondern ganz alleine darum das ein umdenken in der zucht stattfinden muß. wir lieben doch alle unsere bx,chen und wollen doch nur das beste für diese rasse, also warum arbeitet man nicht zusammen um unserer rasse zu helfen.

Peppi
23.04.2011, 08:24
Die Frage stellt sich hier doch nicht, da es keine zuchtausschliessende Krankheit ist, zumindest nicht wenn sie in einem so geringen Maße vorliegt.

Legt wer fest? Verstand oder Satzung?

Natürlich reicht es nicht aus, aber darum geht es nicht...sie hätten es gar nicht angeben brauchen, da es eben kein zuchtauschliessender Fehler ist. Da das Herzultraschall aber so gesehen eben nicht o.B. war, wenn eben auch nicht gravierend, wurde fairnesshalber der Zusatz dazu geschrieben.

Wieder das gleiche Argument: Es ja - LAUT ZO - nicht zuchtausschließend! Also was wollt Ihr von mir? Ich halte mich nur an die Regeln...

Nein natürlich schliesst er es nicht aus, braucht er ja auch nicht...aber von "anpreisen" kann auch keine Rede sein, denn diese Infos steht unter Deckrüden auf der Vereinsseite, nicht mehr und nicht weniger...


Wieder das gleiche Argument: Es ja - LAUT ZO - nicht zuchtausschließend! Also was wollt Ihr von mir? Ich halte mich nur an die Regeln...Und die Verantwortung ob der Hund in die Zucht geht, überlasse ich den Anfragenden. ICH wasche meine Hände Unschuld...


Stimmt, aber ich hab auch nie behauptet sowas gutzuheißen.


Wieder das gleiche Argument: Es ja - LAUT ZO - diesmal zuchtausschließend! Also was wollt Ihr von mir? Ich halte mich nur an die Regeln...


Soviel ich weiß ist eine ED und HD Auswertung Pflicht, gibt es keine Auswertung darf auch keine ZVP gemacht werden...


Wieder das gleiche Argument: Ich halte mich nur an die Regeln...

Aber ich sehe schon, wenn es gegen Züchter geht, dann sind sich immer alle einig...feste druff.


Das ist Quatsch. Ich wusst bis hierhin überhaupt nicht wer alles züchtet und ich brauche auch keine Leute die mir auf die Schulter klopfen.

Aber was ich überhaupt nicht mag ist wenn ein "Züchter" dem anderen auf die Nase haut,den ganzen Verein in die Pfanne haut, sich hier aufbaut wie ne Tüte Mücken und selber Fragen zu seinen Tieren, Verein etc. nicht oder nur teilweise beantwortet.
Und das alles in einem ausfallenden Tonfall der echt nicht normal ist...


Mag ich auch nicht, ist aber leider ein völlig anderes Thema und ändert nichts an dem hier behandelten Zuchthund.

Aber sei es drum...ich habe mich nun genug ausgekotzt hier, meine Meinung ist falsch, ich bin ein Tierquäler und Plan hab ich eh nicht...nehme ich jetzt einfach mal so hin und bin damit raus aus dem Thema...denn wieso soll ICH mich eigentlich für etwas rechtfertigen? Für meine Meinung, neee...und für alles andere sind die 1.Vorsitzende und der verunglimpfte Züchter zuständig, so sie es denn überhaupt für notwendig halten. :lach4:

Jetzt bist Du in Deiner Reaktion aber auch ziemlich entfernt von kultivierter Diskussion. Klingt eher beleidigt und etwas infantil. Das Züchter oder die 1. Vorsitzende sich hier rechtfertigen glaube ich auch nicht, aber ich finde das weniger lustig, als vielmehr arrogant, feige und berechnend.

Es geht doch darum mit dem gesunden Menschenverstand zu entscheiden, welche Krankheiten "relevant" oder der Zucht dienlich sind und sich nicht "beamtengleich" hinter irgendwelchen Statuten oder Regelwerken zu verstecken und auf die Einhaltung derselben zu bestehen.

Genau das habe ich schon weiter oben geschrieben:

"Ich halte mich doch nur an die Regeln. Und ich habe die Regeln nunmal auch nicht gemacht!".


Augen auf beim Welpenkauf! Dieser Hund ist nur "ein bisschen krank"! :ok:

Peppi
23.04.2011, 08:26
aber darum geht es gar nicht. ich kann und möchte es nicht verstehen was für dinge im namen der gesundzucht gemacht werden. hier geht es nicht darum züchter oder vereine schlecht zu machen sondern ganz alleine darum das ein umdenken in der zucht stattfinden muß. wir lieben doch alle unsere bx,chen und wollen doch nur das beste für diese rasse, also warum arbeitet man nicht zusammen um unserer rasse zu helfen.

:ok:

Paulchen
23.04.2011, 10:15
Nun verfolge ich diese Diskussion schon seit einigen Tagen und so langsam frag ich mich, ob einige Leute es einfach nicht verstehen wollen.
Tirza versucht doch einfach nur auf sämtliche Missverhältnisse hinzuweisen und diese in Frage zu stellen.
Allen dient es doch, wenn wir einen gesunden und rundum untersuchten Schatz zu uns holen dürfen.
Ich bin ganz ehrlich.... nach langen Gesprächen mit Tirza( hat mir sehr viel geholfen, meine kranke BX, zu helfen) sind mir meine Augen doch dtl. geöffnet worden.
Bei der nächsten BX werde ich den Züchter, die Elterntiere, den Stammbaum, die Gesundheitszustände, die Aufzucht etc. im warsten Sinne auseinandernehmen.
Allerdings auch immer mit dem Wissen, das mir niemand eine Garantie für einen komplett gesunden Hund geben kann!

Wenn ich ehrlich bin wäre es ein Wunsch von mir, wenn sich alle Züchter mal zusammen setzen und an der Gesundzucht unserer Lieblinge arbeiten.

Paulchen
23.04.2011, 10:16
aber darum geht es gar nicht. ich kann und möchte es nicht verstehen was für dinge im namen der gesundzucht gemacht werden. hier geht es nicht darum züchter oder vereine schlecht zu machen sondern ganz alleine darum das ein umdenken in der zucht stattfinden muß. wir lieben doch alle unsere bx,chen und wollen doch nur das beste für diese rasse, also warum arbeitet man nicht zusammen um unserer rasse zu helfen.

:ok:

Hermine
24.04.2011, 09:54
Mit einer Herzklappeninsuffizienz und sei sie noch so gering (wird sich wahrscheinlich später noch verstärken), ist der Hund krank, basta! Und somit gehört er nicht in die Zucht, ist das eigentlich so schwer zu verstehen? Es werden Hunde von der Zucht ausgeschlossen wegen angeblicher Schönheitsmängel oder Zahnfehler etc. Das wird den Hund nie stören und die zukünftigen Besitzer wahrscheinlich auch nicht, sofern sie nicht ausstellen oder züchten wollen, aber eine Krankheit ist und bleibt eine Krankheit, ich fände es ehrenwerter wenn der Besitzer sagen würde, sorry, dieser Rüde wird nicht zum Decken eingesetzt, da er .......... hat.

Peppi
24.04.2011, 11:03
Es werden Hunde von der Zucht ausgeschlossen wegen angeblicher Schönheitsmängel oder Zahnfehler etc. Das wird den Hund nie stören...

:ok: :ok: :ok:

susanneth
24.04.2011, 19:42
:ok:Bin sowieso sprachlos und froh mich nie mit Züchtern auseinander setzen zu müssen, ich lebe wohl in einer komplett anderen Welt und habe hierfür nicht den funken von verständniss

Staff-Hilfe
24.04.2011, 19:46
Bin hier mal durch Zufall reingestolpert und finde es sehr interessant.
Erstmal zu dem "freiwilligen" Schall dieses Rüden, finde ich nicht schlecht, vor allem dann auch das Ergebnis zu veröffentlichen.
Ich möchte doch zu gerne mal wissen, wieviele der beiden VDH Vereine jemals mit ihren Zuchttieren eine Sono vom Herz gemacht haben? Und dann wieviele freiwillig das Ergebnis veröffentlichen würden?

Nun zu dem Ergebnis: Ich kenne sehr viele Hunde die dieses Minimalproblem haben, oft bleibt es so wie es ist und verschlechtert sich erst im Alter, führt selten zum Tode. Die hunde sind dann an völlig was anderem im Alter gestorben.
Zur Anmerkung: Wir sind mit fast allem unseren Hunden im Schall, wenn sie ab 8 Jahren sind oder wenn ich eine Kleinigkeit beobachte wo ich abklären möchte, ob das Herz okay ist. Wir machen das auch bei jemanden der der Kardiologengruppe angehört.
Auch kenne ich den Oberspezi in Hannover und Herrn K. in Duisburg.
So ein Befund sollte zwar beobachtet werden, aber die Empfehlung der Ärzte ist dann meistens in 12-18 Monaten. Wenn er so bleibt, werden Abstände sogar länger.
Die Frage ist (ja auch bei dem Rüden), ob er es nicht durch eine Erkrankung bekommen hat, oft denken die Halter gar nicht daran, dass er ja mal das und das hatte und der Arzt hinterfragt oft auch nicht genau.

Zu dem einen Link: Da stehen zwar prozentuale Angaben wieviele Hunde diese Erkrankung haben. Aber nur von den untersuchten Tieren. Ich bin fest der Meinung, dass wenn man alles Hunde schallen würde, die Zahl wesentlich höher wäre. Sehr viele gehen ja wirklich ohne Probleme durchs Leben. Ich spreche da aus Erfahrung. Man darf auch nicht vergessen, das eine Insuffizienz im Alter auch ganz normaler Verschleiß ist.

Ob man nun mit so einem Hund züchten sollte oder nicht? Er gibt es an und jeder sollte es dann selbst entscheiden. Schlimmer ist es, wenn Sachen verheimlicht werden, dass wird wohl ständig getan.

Nehmen wir mal den Bulli!!!
Eine gaaaanz große Anzahl hat eine angeborene Aortenstenose, da kümmert sich kein Schwein drum von den Züchtern! Und wenn man solche Ergebnisse hat, muss man bedenken: Nicht nur der Hund müsste aus der Zucht genommen werden, sondern auch die Geschwister usw.
Haupttodesursache beim Bulli ist mit das Herz.
Von den Allergien (hat der BX ja wohl auch ab und an probleme) auch ganz zu schweigen, da werden Hunde dann halt für die "Präsentierzeit" mit Cortison abgefüllt.
Wenn die beim Bulli mal "aufräumen" würden, hätten sie keinen mehr.
Ich fürchte beim BX ist es nicht anders.

Peppi
25.04.2011, 08:01
Wenn die beim Bulli mal "aufräumen" würden, hätten sie keinen mehr.
Ich fürchte beim BX ist es nicht anders.

Ja, das Argument kommt dann immer, so wie der Verweis auf andere Rassen, wo es NOCH SCHLIMMER ist.

Ändert allerdings nichts an den Tatsachen, sondern relativiert einfach nur. Wem das reicht.

Trotzallem bleibt die Frage, wie "tierlieb" es ist, dem optischen Standard einen höheren Wert beizumessen, als eventuellen Krankheiten. Da wird eher der Rüde mit Herzbefund in der Zucht gesehen, als der mit dem weissen Brustfleck. (Dies ist ein Beispiel!!!)


NUR KRANK! :boese1:

Staff-Hilfe
25.04.2011, 09:51
Es sollte nicht nur ein verweis auf den bulli sein, sondern auch die anmerkung, dass wohl etliche bx hunde zur zucht eingesetzt werden, welche nicht gerade gesund sind. oder wieviele werden tatsächlich aus der zucht genommen, weil sie krank sind? wohl nicht viele, genau wie bei anderen rassen!
dann was ist krank?
so und so viele der linie an knochenkrebs verstorben... so und so viele haben hautprobleme oder allergien..., so und so viele probleme mit den augen..., usw.

nicht falsch verstehen, aber wenn es nach mir gehen würde, müssten solche hunde und deren geschwister alle raus aus der zucht. dann bleiben aber kaum noch welche übrig...

Peppi
25.04.2011, 10:19
nicht falsch verstehen, aber wenn es nach mir gehen würde, müssten solche hunde und deren geschwister alle raus aus der zucht. dann bleiben aber kaum noch welche übrig...

Hinzu kommt die Aufteilung/Separation der Tiere in verschiedene Länder, Verbände und Rassezuchtvereine, die alle kleine Inselpopulationen pflegen, anstatt an einem Strang zu ziehen.

In meinen Augen ist das krank. :(

Staff-Hilfe
25.04.2011, 20:10
tja, die guten zuchten (0:
Ich habe drei bullis gehabt vom züchter, früher...
der erste ist mit knapp drei gestorben, war ein enkel von brobar backchat und mutter von allemannentrutz. das herz.., aber zusätzlich auch einhoder (1983-1985)
die zweite war ein enkel von abraxas mcdayd und oma allemannentrutz, alt geworden, fast 16 jahre, aber ab 5 herzkrank, zahnfehlstellung, patellaluxation (1986-2001)
die dritte war eine tochter von curraneye angus (stand im imperator zwinger) und mutter allemannentrutz, herzkrank aber daran nicht gestorbn, schlimmer war ihre schweren allergien (1985-1995

mafiosa
26.04.2011, 18:37
Ich gehöre auch zu denen, die keine Ahnung haben, aber eine Meinung. Für mich gehören keine Tiere (egal welche es sind), die eine Auffälligkeit haben (die für ZÜCHTUNGEN gelten) nicht in die Zucht. Es ist Heut zu Tage nur Geldschinderei. Es denkt niemand mehr an das Leid was produziert wird u. an das Leid, welches ein unerfahrener Käufer trägt, wenn er denn so einen Wurm kauft u. der krank wird u. es dann heißt: Es tut mir leid, aber ich kann Ihm/Ihr nicht mehr helfen. Solche Leute haben einfach kein Gewissen. Ich will mich nicht rumreißen, aber es ist einfach unfaßbar welch Schindluder manche mit armen Wesen treiben, die sich nicht mitteilen können. Vielleicht sollten diese Damen u. Herren mal überlegen, wie es wäre, wenn man den Spieß mal undrehen würde. Hut ab vor denen, die sich nicht scheuen dieses an zu prangern.

shaun_the_leprechaun
28.04.2011, 10:13
wenn ich sowas lese weiss ich warum bandogs doch eine daseinsberechtigung haben...

ACHTUNG: Bilder von Hunden, die auf Wildschweine gehetzt werden und diese übel zurichten! Nichts für empfindliche Gemüter oder Kinder!

http://californiacatchers.com/index.asp?ID=27
*WARNING* GRAPHIC HUNTING PICTURES, LEAVE NOW IF YOU DO NOT WISH TO SEE THOSE TYPES OF PICTURES.

das was cali catchers macht müsst ihr nicht gut heissen, aber wie würden denn solche top fitten leistungsgezüchteten bullterrier auf einer austellung abschneiden? da kriegen die richter doch nen schreikrampf. keine "substanz", absolut standartfremd ect.ect.... dann doch lieber herzkranke, patellakranke allergiker und neurotiker...

müssten sich die ganzen leute einer leistungsprüfung stellen, sowie der harten regel dass nur noch gesunde hunde verpaart werden dürfen ohne abweichung von "100% GESUND", und dann auch noch der inzuchtgrad nicht zu hoch werden dürfte, hätten sie bald entweder keine hunderassen mehr, keine austeller mehr ect. und dann hat der feine kennelclub bald kein geschäft mehr...

es wird immer viel über designerdogs geschimpft, aber für mich sind diese 100% auf einen standart zurechtgebogenen köter die wahren designerhunde, denn sie sind ja fast schon auf dem reissbrett erzeugt worden... pfui!

wir wissen doch alle wie der hase hier läuft und dass es nur um prestige und kohle geht, und das nicht erst seit gestern, und solang der rubel rollt wird das ganze genauso korrupt und verdorben bleiben... auf kosten der hunde...

mal ganz ehrlich, wenn ich wo hin fahre um mir nen hund zu holen und der züchter erzählt mir "och joa, der deckrüde hat ne herzinsuffizienz, aber das ist fast normal und krank isser noch längst nich, ist zwar nicht gesund aber auch nicht krank" dann verlasse ich doch schreiend seine yard und schlag nicht noch bei dem geschäft ein.

wie krank ist diese welt, herr vergib ihnen sie wissen nicht was sie tun....

shaun_the_leprechaun
28.04.2011, 10:17
ein freund von mir hat mal folgende hypothese aufgestellt:

es gibt mehrere arten von züchtern:

erstens die die "ja nur einmal welpen wollen", keine ahnung haben aber auch nicht so tun als ob sie welche hätten, ihre hunde nicht untersuchen, die haben keine ahnung.

zweitens die die keine ahnung haben, und sich trotzdem für die ganz großen halten, und von sachen faseln von denen sie nicht mal wissen was sie bedeuten, die sind einfach nur dumm.

und drittens die die ganz genau wissen was sie da tun, sehr wohl eine ahnung haben, aber warum auch immer wider besseren wissens das tun was sie tun. die sind DIE ALLERSCHLIMMSTEN, die sind KRIMINELL!

Peppi
28.04.2011, 10:29
es wird immer viel über designerdogs geschimpft, aber für mich sind diese 100% auf einen standart zurechtgebogenen köter die wahren designerhunde, denn sie sind ja fast schon auf dem reissbrett erzeugt worden... pfui!

:ok: Aber um das zu erkennen, muss man schon fähig sein sich selbst und die eigenen Motive zu hinterfragen. man schimpft auf die Senftuben, die die Strassen mit sich voll machen - so einen will man nicht - den hat doch jeder! Ich will was, wo man mit auffällt. Anders sein! Aber parallel hänge ich den Dogmen der "modernen Rassehundezucht" und Ihren Funktionären an den Lippen und stimme für gehörig übertrieben-enge optische Standards, Uniformen in die Hunde gedrängt werden!

Und eine Rasse erkennen die meisten auch nur noch, wenn man die offiziellen Papiere einsehen darf!

Alles paradox! :stupid: :uebel:

shaun_the_leprechaun
28.04.2011, 16:30
da haste recht, wir sollten uns selber mal reflektieren, warum wir welchen hund wollen, und wozu wir ihn brauchen...

in einem anderen fred sollt ich grad schon schreiben: sind wir nicht alle mal "auf den hund gekommen" weil wir die vierbeiner einfach dafür lieben, dass sie vierbeiner sind, jenseits unserer menschlichen befindlichkeiten?

jede rasse hat eine andere persönlichkeit, und ein anderes aussehen, aber unter dem kurzen oder fluffigen fell bleiben sie doch immernoch das was sie seit der steinzeit sind: hunde! und wir haben doch nicht angefangen unsere hunde wegen den ganzen weihräuchernden zweibeinern, papiere und vereine zu lieben! jeder bei dem es doch so ist, braucht keinen hund, sondern nen therapeuten.

Scotti
28.04.2011, 18:32
ein freund von mir hat mal folgende hypothese aufgestellt:

es gibt mehrere arten von züchtern:

erstens die die "ja nur einmal welpen wollen", keine ahnung haben aber auch nicht so tun als ob sie welche hätten, ihre hunde nicht untersuchen, die haben keine ahnung.

zweitens die die keine ahnung haben, und sich trotzdem für die ganz großen halten, und von sachen faseln von denen sie nicht mal wissen was sie bedeuten, die sind einfach nur dumm.

und drittens die die ganz genau wissen was sie da tun, sehr wohl eine ahnung haben, aber warum auch immer wider besseren wissens das tun was sie tun. die sind DIE ALLERSCHLIMMSTEN, die sind KRIMINELL!

Wolltest du nicht auch züchten?
Zu welchem dieser Züchter würdest du dich denn zählen? ;)

Guayota
29.04.2011, 13:13
das was cali catchers macht müsst ihr nicht gut heissen, aber ...

Nicht gut heissen? Das ist nichts anderes als "animal baiting" unter dem Deckmantel der Jagd was die Helden dort veranstalten und das geht mir sowas von gegen den Strich...bzw. mir dreht sich da regelrecht der Magen um.
Wer schon unbedingt Jagd auf Wildtiere machen muss, der soll doch bitte wenigstens die "Würde" des freien Lebewesens wahren...und das Wildtier respektvoll behandeln.
Die trainieren ja ihre Hunde noch an der Sau - mag nicht wissen, wieviele Wildschweine dort und sonstwo noch eingegattert sind, mit rausgebrochenen Hauern - nur damit sich die Köter ein paar mal im Jahr darin verbeissen können. Und dann werden von oben bis unten in Kevlar eingepackte Dogo Argentino Gruppen auf einzelne wild lebende Schweine gehetzt, dabei im verzweifelten Kampf noch ein "schön" langes Video gedreht...

Furchtbar, schlimm, grausam - nichts anderes fällt mir dazu ein...und ich würde freiwillig mein Leben lang auf Hunde verzichten, wenn man sie nur so "gesund-züchten" könnte.

Dark ages.:mies:

DON HACKI
29.04.2011, 13:19
Sehe ich genauso. Habe das Dogo Buch vom Schimpf, dort sind ähnliche "Glorifizierungen" gegen Wildschweine und Pumas. So schön ich den Dogo finde, notwendig sind solche lebensverachtenden Maßnahmen nicht.

susanneth
29.04.2011, 14:08
Auch wenn es grausam ist kommt es denke ich der Hundeseele oft näher als sich auf Ausstellungen von Fremden anfassen zu lassen, Lärm, Enge, Stress.
Sich von zukünftigenn HHs nach dem Aussehen aussuchen lassen müssen, die es aber nicht interessiert wofür diese spezielle Rasse über lange Zeit spezialisiert wurde.
Ich will nicht glorifizieren was/wie gejagt wird aber meine Hunde würden eher einem Wildtier hinterher rennen als rein in den Showroom.

Guayota
29.04.2011, 14:15
Ich will nicht glorifizieren was/wie gejagt wird aber meine Hunde würden eher einem Wildtier hinterher rennen als rein in den Showroom.

Ich sehe das eher aus Sicht der Wildschweine, Waschbären, Luchse die auf der Homepage zu sehen sind. Ich sehe auch bei einem Hundekampf den Verlierer - und nicht den glorreichen Sieger, bei einer spektakulären Delfinshow das Leben im Swimmingpool, bei einem stolzen Fuhrwerk das hinkende Pferd, bei einem Schnitzel das Leben davor in Not und Elend.
Ich hab auch noch nie einer Fliege die Beine rausreissen können.
So war ich schon immer gestrickt - dafür kann man nichts.

Hermine
29.04.2011, 16:33
:ok: Sehe ich genauso!Ich sehe das eher aus Sicht der Wildschweine, Waschbären, Luchse die auf der Homepage zu sehen sind. Ich sehe auch bei einem Hundekampf den Verlierer - und nicht den glorreichen Sieger, bei einer spektakulären Delfinshow das Leben im Swimmingpool, bei einem stolzen Fuhrwerk das hinkende Pferd, bei einem Schnitzel das Leben davor in Not und Elend.
Ich hab auch noch nie einer Fliege die Beine rausreissen können.
So war ich schon immer gestrickt - dafür kann man nichts.

shaun_the_leprechaun
30.04.2011, 11:47
@scotti: mein bekannter arbeitet in england in einem tierheim, und ist demenstprechend damit beschäftigt die fehler der oben genannten zu verwalten, aufzupäppeln und zu vermitteln...

ich find es ist eine etwas einseitig, aber ich kann seinen gram sogar ein bisschen nachvollziehen, da wie er sagt sie "jede woche allein einen doppelzentner staffs angeliefert kriegen"...

ich find die liste etwas unvollständig, da nicht alle züchter zu den 3 kategorien gehören, und ja ich wollte mit meiner züchten, was ich aber definitiv lassen werde, da sie einen kreuzbandriss hatte, und bei einer hd-untersuchung vor kurzem eine hd-b herauskam.

wer mein bulldog-terrier-cross-traktat gelesen hat, weiss vllt noch das alles jenseits einer a-hüfte in der zucht INAKZEPTABEL ist. und im anbetracht der gesamtumstände will ichs meinem hund nicht zumuten, mir nicht, und den welpen auch nicht. die bulle darf und muss jetzt alles etwas ruhiger nehmen^^

shaun_the_leprechaun
30.04.2011, 13:28
ich weiss, ich bin blöd, gemein, bestialisch, flamed mich nur... was hab ich da nur wieder losgetreten... ich hätts wissen müssen

mensch leute, ich wollte eigentlich nur auf den wundervollen körperbau dieser arbeitsgezogenen bullterrier hinweisen, einem wundervollen gegensatz zum fci-austellungsmist.
ich werd jetzt nicht nochmal meine meinung zum boardog wiederholen die sollte hinreichend bekannt sein, denn das geht am ursprungsthema vorbei.

Mickey48
30.04.2011, 14:23
...und bei einer hd-untersuchung vor kurzem eine hd-b herauskam.
wer mein bulldog-terrier-cross-traktat gelesen hat, weiss vllt noch das alles jenseits einer a-hüfte in der zucht INAKZEPTABEL ist.


...Du weißt, dass eine B-Hüfte nur VERDACHT auf HD heißt, noch lange kein HD sein muss und HD B auch festgestellt werden kann, wenn der Hund schlecht gelagert ist (die Knie nach außen anstatt "mittig") oder wenn durch in der Jugend überdehnte Bänder der Gelenkspalt weiter aussieht als er eigendlich ist?
Von wem wurde sie untersucht?
Einem Haustierartzt oder einem Fachvetirinär für Knochchirurgie?
Ich frage das, weil so mancher Haustierarzt anscheinend nicht weiß, wie man vernünftig lagert/die rassespezifischen Unterschiede des Skeletts nicht kennen.
Beim Corgi z.B. ist der Gelenkspalt einer gesunden Hüfte immer weiter als beim Schäferhund, der leider oft als Maß der Dinge genommen wird.
Einer Bekannten von uns wollte der Haustierarzt einreden ihr Hund hätte HD-C, also leichte HD und verkrüppelte Gelenksköpfe, weil er nicht wusste, dass Corgis von Natur aus einen "Haken" am äußersten Rand des Gelenkkopfes haben, damit dieser auch drin bleibt, wenn sie von einem Rind erwischt werden.

Edit: Am Besten fügst nur das gewünschte Bild des Hundes und ein Bild eines "Show dogs" ein, wen eines der Bilder von "solchen Quellen" stammen.
So bleibt man beim eigendlichen Thema.

shaun_the_leprechaun
30.04.2011, 15:15
ne, das ist sicher ne hd b und ich habs in der tierklinik von profis röntgen lassen, also da ist sicher.
hinzu kommt der kreuzbandriss, da sehe ich keine veranlassung mehr diesen hund weiter der zucht zuzuführen...

ich mein ich liebe meinen hund, und es ist kein grund sie jetzt weiterzuverschärbeln, und weiter zu machen als wäre nix gewesen, aber der zucht werd ich sie auch nicht zuführen...

ich habe mir geschworen meiner linie treu zu bleiben und wenns teilweise noch so schwer und frustrierend ist, weil ich ja viel zeit und geld reingesteckt hat,aber ich wusste von anfang an dass es so kommen könnte.
und der bedeutet im interesse der hunde und ihrer nachfolgenden generationen zu handeln.

vor kurzem ist mein deckrüde, der manchesterterrier eines freundes von mir in nordirland, "unter tage geblieben", er war ein super gamer manchesterterrier, ein echter ausnahme-mt, aber nun ist er nicht mehr, deswegen ist es eh gelaufen.

hinzu kommt dass ich momentan zu viele private sorgen habe um mir dann auch noch eine volle welpenbox aufzubürden, auch wenn für alle welpen ein gutes neues zuhause da wäre, ist dann wirklich der punkt wo ich no sage.

es sind zu viele punkte auf einmal wo ich mir denke dass das alles wirklich nicht sein muss, wäre ja super wenn die potenziellen welpen alle gesund wären, aber
ich bin niemand der auf biegen und brechen züchten muss.

vernunft muss über die zweibeinerbefindlichkeiten siegen...


Edit: Am Besten fügst nur das gewünschte Bild des Hundes und ein Bild eines "Show dogs" ein, wen eines der Bilder von "solchen Quellen" stammen.
So bleibt man beim eigendlichen Thema.

ich merks, leider machen da nicht selten die bildrechte die, nicht grundlos und unrichtig von unseren mods, geachtet und durchgesetzt werden einem unter umständen einen strich durch die rechnung.

Guayota
01.05.2011, 07:58
ich weiss, ich bin blöd, gemein, bestialisch, flamed mich nur... was hab ich da nur wieder losgetreten... ich hätts wissen müssen

mensch leute, ich wollte eigentlich nur auf den wundervollen körperbau dieser arbeitsgezogenen bullterrier hinweisen, einem wundervollen gegensatz zum fci-austellungsmist.
ich werd jetzt nicht nochmal meine meinung zum boardog wiederholen die sollte hinreichend bekannt sein, denn das geht am ursprungsthema vorbei.

Wollte das nicht schonmal einer mit ähnlichen Darstellungen? So kurz vor den Rasselisten?
Ich weiss nicht ob es besonders klug und förderlich ist, im Jahre 2011 in einem öffentlichen Bereich von einem öffentlichen deutschen Hunde-Forum Bilder von blutgetränkten und festgebissene EBTs zu verlinken - auch wenn man nur etwas "verbildlichen" will, auch wenn das am anderen Ende der Welt aufgenommen wurde.
Ich weiss, ich hab den Link in dem "Jagd-Thema" auch verwendet - auch um etwas zu "verbildlichen". Ich bereue zutiefst und ich dachte ehrlich gesagt nicht, dass jemand davon fasziniert sein könnte...ich werde in Zukunft vorsichtiger sein.

Ein moderner Leistungs- und Arbeitshund in der "zivilisierten Welt" braucht sicherlich auch zukünftig harte Leistungskriterien und da gibt es genug vernünftige Mittel und Wege - Kämpfe, animal baiting, jede Art von Grausamkeit gegen Lebewesen gehört für mich absolut nicht dazu...mehr noch: Das darf von uns (Molosser & SoKa-Besitzern) nicht toleriert oder sogar verherrlicht werden.

Ich bin für eine Löschung des Links - auch im Jagdthema.
Ist ja wie im alten Rom...und ganz nebenbei ist die Jagd mit Saupackern in fast ganz Europa und in Teilen der USA verboten und das wird sich auch nicht ändern.

Antje10
02.05.2011, 13:55
Liebe tirza,
du regst dich auf, weil ein herzkranker Rüde zur Zucht genommen wird,aber ist es nicht verantwortungslos eine Hündin 2 mal hintereinander zubelegen und insgesammt 24 Welpen aus 2 aufeinander folgenden Würfen hat.Ich finde das verantwortungslos und rücksichtslos.
LG Antje

Peppi
02.05.2011, 14:04
Liebe tirza,
du regst dich auf, weil ein herzkranker Rüde zur Zucht genommen wird,aber ist es nicht verantwortungslos eine Hündin 2 mal hintereinander zubelegen und insgesammt 24 Welpen aus 2 aufeinander folgenden Würfen hat.Ich finde das verantwortungslos und rücksichtslos.
LG Antje


Werden die Fälle von rücksichtslos gegeneinander aufgewogen?

Gibt es da was zwischen den Vereinen, was wir dummen Welpenkäufer nicht wissen?

Sobald Verein A Mist baut, hat Verein B die Legitimation auch Mist zu bauen?


Ich versteh den Post nicht. :hmm:

Tirza
02.05.2011, 19:49
Liebe tirza,
du regst dich auf, weil ein herzkranker Rüde zur Zucht genommen wird,aber ist es nicht verantwortungslos eine Hündin 2 mal hintereinander zubelegen und insgesammt 24 Welpen aus 2 aufeinander folgenden Würfen hat.Ich finde das verantwortungslos und rücksichtslos.
LG Antje

hallo antje,ich weiß ja nicht von wehm du diese anzahl der welpen hast aber so wie du das hier schreibst stimmt es nicht. ich denke du solltest besser mal in deinem näheren umfeld nachsehen was da so alles getrieben wird. da werden doch die hündinnen oft 2mal hintereinander belegt und wenn sie dann nicht mehr zur zucht taugen werden sie verscherbelt. oder es werden tragenen hündinnen zum verkauf angeboten wenn der preiß denn stimmt, den wurf könne man dann ja noch über die verkäuferin laufen lassen(wegen der papiere) die email wo mir diese hündinn angeboten wurde habe ich noch.
ich weiß auch nicht warum DU dich damals hier im forum als das frauchen von pablo ausgegeben hast, er war doch gar nicht dein hund sondern einer von den welpen die von einer person aufgekauft wurden um sie dann weiterzuverkaufen. du läßt dich da vor eine karre spannen die auf dauer nicht gut fährt.

fakt ist, ja meine hündinn hat LEIDER wieder einen wurf. sie hatte eine weiße hitze wo keiner von uns was mitbekommen hat:( mir tut das auch unendlich leid für meine maus und ich frage mich schon die ganze zeit wie sowas hat passieren können.
JEDER der meine zuchtvorgänge beobachtet hat oder mich kennt weiß das ich IMMER 1,5-2 jahre zwischen den einzelnen würfen lasse. ich verabscheue eine dauernde belegung von hündinnen und nenne sie gnadenlose ausbeutung.
oder wie meinst du kommt es das ich mit 4 zuchthünndinen in 6 jahren insgesammt 5 würfe hatte, mit sicherheit nicht weil ich meine mädchen alle nase lang belege. bei mir wird auch keine hündinn die hier mal baby's hatte einfach nach der zuchtverwendung entsorgt:boese1: es sind und bleiben unsere familienmitglieder.
so,das war es nun zu meinem thema von mir, wer möchte kann mich gerne anrufen oder mir eine pn schicken.

Peppi
03.05.2011, 08:58
Schade, dass die Vereine Ihre infantilen Machtspielchen nicht endlich mal ad acta legen können und gemeinsam, zum Wohle der Rassen handeln und sich unterstützen, anstatt sich zu zerfetzen.

Ihr seit offenkundig mit der Verantwortung überfordert oder begreift nicht worum es geht, bzw. in einem Rassezuchtverein gehen SOLLTE.

:hmm:

bx-junkie
04.05.2011, 04:34
Schade, dass die Vereine Ihre infantilen Machtspielchen nicht endlich mal ad acta legen können und gemeinsam, zum Wohle der Rassen handeln und sich unterstützen, anstatt sich zu zerfetzen.

Ihr seit offenkundig mit der Verantwortung überfordert oder begreift nicht worum es geht, bzw. in einem Rassezuchtverein gehen SOLLTE.

:hmm:

:ok:
Wollte ja nix mehr dazu schreiben, aber das unterschreibe ich ;)
Zu dem Post von Antje...ja auch ich habe davon gelesen...es sind aber wohl "nur" 10 Welpen geworden und auf die Anzahl hat man nun wirklich keinen Einfluss...allerdings denke ich das der Post von Antje so gewertet werden sollte als "Wer im Glashaus sitzt..." Und so sehe ich das auch. Natürlich macht ein Unrecht ein anderes nicht wett, aber man sollte eben erstmal vor der eigenen Haustüre kehren bevor man andere in der Luft zerreisst.
Nun hat sie(Tirza) ja geschrieben das es ein Unfall war...naja kann man glauben oder auch nicht, mir ist es wurscht, denn aufregen werde ich mich nicht mehr...ich weiß allerdings das vor einiger Zeit schon einmal ein *** Züchter dasselbe Problem mit einem "Unfallwurf" hatte...da schlugen auch die Wellen recht hoch :kicher:
Man sollte sich vielleicht einfach mal vor Augen halten das es um Geld geht, da ist es dann mit der Moral nicht mehr so weit her...
Das war's aber nun wirklich zu diesem Thema hier... Isch schwöööre :D

Impressum - Datenschutzerklärung