PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Machtkämpfe


sina
12.04.2011, 19:09
Bei uns fliegen z. Z. oft die Fetzen!:schreck:

Biene will die Herrschaft übernehmen und geht bei jeder Kleinigkeit auf Heinrich los!
So wie eben:
Biene sitzt in ihrem Körbchen und schaut in die Gegend, da geht Heini zu ihr und schnuppert an der Decke.
Wie eine Furie hat sie sich auf den Moppel gestürzt und es ging richtig zur Sache!:boese1:
Heute hab ich etwas gewartet bis ich dazwischen gegangen bin.
Zum Glück ist bis jetzt kein Tropfen Blut geflossen und es gab keine Verletzungen!

Biene liegt jetzt erschöpft im Körbchen und Heinrich sitzt gefrustet vor dem Sofa.:hmm:

Meine Frage ist, soll ich die Kampfhähne trennen wenn ich es sehe und kann ich sie überhaupt noch alleine zusammen lassen?
Eigentlich ist es doch ein gutes Zeichen:sorry:das sie sich nicht verletzen, oder?
Kann ihre Läufigkeit ein Grund sein, obwohl Heini sich überhaupt nicht dafür interessiert?

Calle hat nie Probleme mit Biene gehabt, er hat sich aber auch nie in den Vordergrund gestellt.

Über Ratschläge wie ich mich verhalten soll ( so etwas kenne ich überhaupt nicht) und ob Ihr auch solche Erfahrungen gemacht habt würde ich mich sehr freuen!:lach3:

Gabi
12.04.2011, 19:43
Bei uns gibt es auch ab und an bei manchmal 3 Hunden Gezeter, ich ersticke das direkt im Keim. Alfons wollte auch zeitweise beim Spiel mit anderen den Dicken machen, da flog dann auch schon mal was, was gescheppert hat. jetzt brauche ich nur zu rufen "was ist denn los?"und schon ist Ruhe, ich halte nicht so viel davon, das selbst regulieren zu lassen.

Guayota
12.04.2011, 19:47
Ist sie noch läufig?

sina
12.04.2011, 19:52
Ist sie noch läufig?

Ja, in der 2. Woche.

Jetzt liegen alle drei Nasen auf dem Sofa und schlafen, komische Bande!

blue
13.04.2011, 08:14
Die Hitze der Hündinnen,und nicht nur bei denen, ist eine schwierige Zeit !
Unsere Weiber gehen in der Läufigkeit leider sehr grob miteinander um,da reicht schon eine Kleinigkeit das betreffende Madam ausflippt.
Krätzig bis ins Kleinste !!
Warte mal die restliche hitze ab,vieleicht liegt es wirklich nur daran.....

Simone
13.04.2011, 09:29
Meine Mädels waren während der Hitze immer sehr zickig. Warte mal ab, vielleicht liegt es ja nur an den Hormonen...

Peppi
13.04.2011, 10:19
Bei uns gibt es auch ab und an bei manchmal 3 Hunden Gezeter, ich ersticke das direkt im Keim. Alfons wollte auch zeitweise beim Spiel mit anderen den Dicken machen, da flog dann auch schon mal was, was gescheppert hat. jetzt brauche ich nur zu rufen "was ist denn los?"und schon ist Ruhe, ich halte nicht so viel davon, das selbst regulieren zu lassen.

So in der Art machen wir das hier auch - allerdings haben wir keine weibliche Beteiligung.

Grazi
13.04.2011, 13:04
Hoffen wir, dass es wirklich nur an der Hitze liegt. :hmm:

Wie auch immer: ich würde ein solches Verhalten nicht dulden.

Wenn ein Hund belästigt wird, darf er murren und sich notfalls wehren (wobei ich auch da regulierend eingreifen und die "Nervtöle" wegschicken würde). Aus einem nichtigen Grund heraus ohne Vorwarnung auf den anderen loszugehen, ist völlig übersteigertes Verhalten und würde hier ein massives Einschreiten meinerseits nach sich ziehen.

Grüßlies, Grazi
(die echt froh ist, mit ihren Hunden noch nie solche Probleme gehabt zu haben)

sina
13.04.2011, 20:21
:lach4: Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Das hat mir Mut gemacht, ich hoffe das es wirklich nur auf Bienes Zustand zurück zu führen ist.
Jetzt liegen beide nebeneinander auf dem Sofa und schlafen.:ok:
Ich hab sie aber den ganzen Tag nicht aus den Augen gelassen.

Heini hat es aber sehr genossen in der letzten Nacht mit Calle bei mir zu schlafen!:3D11::3D11:

Frauen sind nun manchmal etwas zickig wenn sie ihre Tage haben!:D

sina
14.04.2011, 16:41
:lach4: Ich hab eine Frage speziell an EB Halter:

Da Biene ja starke Probleme mit Heinrich hat beobachte ich die Beiden natürlich ganz genau und lass sie nicht aus den Augen!
Eben stand Biene bei mir und Heinrich ging mit einem sehr merkwürdig klingenden, hellen gegurre auf sie zu.:schreck:
Kennt Ihr solche Laute auch und wie sind sie zu deuten?

Ich hoffe wirklich das es nach der Läufigkeit besser wird denn so ist es sehr anstrengend für die Hunde und mich.
Merkwürdig ist nur das Calle alle Freiheiten bei Biene hat, bin ich froh darüber!

sina
24.04.2011, 22:27
Nun ist Biene mit ihrer Läufigkeit durch und die Lage entspannt sich von Tag zu Tag mehr!:ok:
Heinrich kann wieder an Biene vorbei gehen, sie beschnuppert ihn manchmal und lässt Heini eigentlich links liegen, dicke waren die Zwei nie.
Biene beobachtet ihn oft noch, es ist aber kein fixieren.
Die Rangordnung hat sich jetzt so verschoben:
Biene, Heinrich und Calle..der ist am vernünftigsten, hält sich überall raus und ist total unkompliziert!:lach3:

Die Situation bei uns hat sich aber auch positiv verändert!
Da ich jetzt noch konsequenter geworden bin ist Heinrich ruhiger geworden und pöbelt nicht mehr bei jeder Gelegenheit rum.
Biene benimmt sich nun auch fast wie ein BM es machen soll und bellt kaum noch.:lach3:
Natürlich bin ich immer noch sehr aufmerksam, habe sie immer im Auge.:cop:

Grazi
25.04.2011, 05:20
Ich drücke weiterhin die Daumen, dass sich die Situation festigt und auch du wieder entspannen kannst! :ok:

Grüßlies, Grazi

sina
25.04.2011, 22:13
Das macht mir Hoffnung!:ok:

http://i56.tinypic.com/2z870g4.jpg

sina
30.04.2011, 08:36
Ich hatte so sehr die Hoffnung das Bienes Verhalten sich ändert wenn die Läufigkeit vorbei ist.
Sie machte mir viel Hoffnung da sie Heinrich kaum beachtete oder ihn sogar zum Spiel aufforderte.

Gestern, ich dachte das ich sie nicht mehr trennen muß, ging sie plötzlich, ohne jeden Grund wieder auf Heinrich los.
Heute Morgen wollte er nur an ihr vorbei, da schoss sie wieder los.
Ich verstehe ihr Verhalten nicht denn Biene ist sonst mit wirklich jedem Hund verträglich...nur den armen Heinrich scheint sie zu hassen.

Noch nie hatte ich einen solchen wunderbaren Hund wie Biene, sie gehorcht aufs Wort, kennt alle Komandos ( nur Kunststücke hab ich ihr nicht beigebracht) und ist mit Freude dabei.
Wie es weitergehen soll, keine Ahnung, ich hoffe das ich Biene wieder hin bekomme.
Bitte drückt mir die Daumen denn Biene ist ein wunderbarer Hund und ich hab sie so sehr lieb.

Simone
30.04.2011, 09:23
.

Gestern, ich dachte das ich sie nicht mehr trennen muß, ging sie plötzlich, ohne jeden Grund wieder auf Heinrich los.
Heute Morgen wollte er nur an ihr vorbei, da schoss sie wieder los.
Ich verstehe ihr Verhalten nicht denn Biene ist sonst mit wirklich jedem Hund verträglich...nur den armen Heinrich scheint sie zu hassen.



Irgendeinen Grund wird sie gehabt haben. Es ist eben etwas anderes, ob ich draussen auf jemanden treffe oder mit einer Person zusammenleben muss...

Hast Du eine Hundeschule? Ich denke, dass es gut wäre, wenn sich jemand mit Erfahrung die Hunde vor Ort anschauen würde. Dann weißt Du vielleicht, wieso es Probleme gibt und kannst ggf. etwas daran ändern. Ich drücke Dir die Daumen!

Gab es denn schon Verletzungen?

sina
30.04.2011, 15:22
Ich denke das es daran liegt dass Heinrich immer der Chef war und nun Biene das Komando übernehmen möchte.

Was mir aufgefallen ist, wenn Calle und Biene auf Spaziergängen los laufen geht Biene ihn sofort an und versucht seinen Kopf ( aber vorsichtig) zu packen.
Calle reagiert nicht darauf und wendet sich ab.
Bei Heini ist es so das sie mit geknurre auf ihn los geht und den Kopf sofort packt.
Heinrich lässt es sich nicht gefallen und schon wird es ernst.
Letzte Woche mußte Heinrich getackert werden aber ich denke das war meine Schuld.
Biene hatte ihn wieder gepackt, festgehalten und ich hab sie runter gerissen.
Dabei ist dann ein Loch unter dem Ohr gekommen.

Gestern kam Besuch und klingelte.
Beide stürzten bellend zur Wohnzimmertür und wollten auf den Flur.
Ich denke mal das hat Biene sehr genervt das Heini wieder der 1. sein wollte und darum ist sie auf ihn los gegangen.
Wenn ich mal nicht aufpassen kann trenne ich sie in andere Zimmer oder sie kommen an die Keine und die wird an der Heizung in großem Abstand festgemacht.

Ob Heinrich durch eine Kastration zurückhaltender wird und Biene als Chefin eher akzeptiert?

Antje
30.04.2011, 17:12
So aus der Ferne wird dir niemand sagen können, wo genau die Ursache liegt.
Ich denke, im Moment geht es schon um Rangordnung, womöglich sogar auch noch um Ressourcen.
Du musst nun sorgfältig beobachten, bekannte Konfliktsituationen gar nicht erst entstehen lassen und ansonsten fair und angemessen splitten.
Die nächsten Zeit wird dich sehr viel Feingefühl, Einfühlungsvermögen und Management kosten. Die Situation bei Besuch würde ich sofort anders regeln. Auf keinen Fall sollten beide oder alle drei sich auf den Besuch "stürzen". Da solltest du "Bleib auf deinem Platz" o.ä. trainieren.

Wie ist das "in den Kopf Beißen" zu verstehen? Schnappt sie an den Kopf oder ist es schon etwas mehr?
Wenn ich dich richtig interpretiere, macht Biene dieses zu Beginn der Spaziergänge? Dann würde ich sie die ersten Minuten erst mal an der Leine oder im Fuss (wenn sie es zuverlässig beherrscht) lassen. Die beiden Kerle sollten sie dann aber auch nicht belästigen.
Wenn du aus dem Haus bist, kommst du ums Trennen nicht herum. Dein kleines Rudel mischt die Karten und das ist womöglich noch lange nicht ausgestanden.

Vergessen: Beobachte mal genau Heinis Körpersprache und Verhalten, provoziert er?
Ständiges Beobachten von Biene würde ich auch unterbrechen. Ein kleines Video (ich weiß - die Nerven muss man haben) könnte helfen.

sina
30.04.2011, 20:03
Ich dachte immer so etwas könne mir nicht passieren!:sorry:
Was ist das für ein Zustand, Heinrich auf der einen Seite vom Zimmer an der Leine, Biene auf der anderen Seite.
Calle ist noch Freiläufer weil er ein ganz ruhiger Geselle ist aber Biene hat ihn heute Nachmittag auch angeknurrt als er ihr zu nahe kam.
Das Problem ist, ich kann sie nicht richtig trennen weil hier alles offen ist.
Daher kann auch keiner seinen eigenen Weg gehen ohne an dem anderen vorbei zu müssen.
Auf Hochtouren läuft die Suche nach einem neuen Zuhause für uns.
Sollte Bienes Verhalten sich nicht ändern wird dann mein Sohn sie zu sich nehmen denn sie scheint ein Einzelhund zu sein.
Das andere Gesicht von Biene ist das sie unglaublich gehorsam ist, lieb und einfach nur ein toller BM.
Verschiedene Trainer haben sie sich angesehen und sind begeistert von ihr weil sie nicht negativ auffällig ist.
Ich denke da liegt noch sehr viel Arbeit vor mir, Nerven werden strapaziert und Tränen werden vor Verzweifellung fliessen denn ich liebe alle meine Hunde.

Mila
01.05.2011, 13:14
Oh man... ich drücke die Daumen, dass du und die Hunde diese Phase gut überstehen, aber ich denke das kann immermal vorkommen, bei 2 oder 3 oder mehr Hunden! Sind ja auch nur Tiere und keine Maschinen, und da funktioniert eben nicht immer sofort alles so, wie man es gern hätte.

Also gerade die Situation mit dem Besuch bzw. klingeln an der Wohnungstür würde ich auch üben und generell würde ich an deiner Stelle versuchen, dem kleinen Rudel ein bisschen mehr Disziplin -vor allem in der nächsten Zeit- anzutrainieren. Mit dem Besuch das kannst du ja üben indem du Nachbarn (nach Absprache) "spontan" klingeln lässt. Vorher würde ich allerdings das schnelle sortieren der Hunde -> "jeder auf seinen Platz" <- üben. Je schneller und klarer das abläuft, desto besser, und das würde ich dann erstmal dick belohnen. Mit dem klingeln das würde ich am ehesten einzeln üben, dann hast du auch die bessere Kontrolle. Ich persönlich z.B. öffne mittlerweile die Tür erst, wenn ich Amber aufs Körbchen geschickt habe, denn ein Paketbote hat Angst vor Hunden, und überhaupt muss es ja nicht sein, dass sie in den Hausflur rennt und die Leute begrüßt. Bei Amber geht das aufs-Körbchen-schicken schnell, und die paar Sekunden muss der Postbote od. Besuch halt warten. Wenn sie zwischendurch aufsteht und gucken kommt, schicke ich sie zurück, die Sekunden nehme ich mir dann auch, denn wenn man da inkonsequent ist, nutzt das jeder Hund gerne aus und schummelt sich doch wieder an die Tür ;).
Und ich finde wenn die Hunde weder zur Tür rennen noch bellen, das ist ja auch ne schöne Sache. Denn das ist ne Situation wo es ja superleicht knallen kann zw. Heini und Biene, weil alle im Stress (wenn auch positiver) und aufgeregt sind! Und das bellen nervt ja eh! Umso schöne isses doch, wenn man was sagt und die Viecher alle auf ihr Körbchen gehen und warten, und man sie im Anschluss belohnen kann.

Ansonsten denke ich, dass das anbinden an 2 Ecken des Raumes keine besonders gute Lösung ist, aber das trennen halt auch nicht (zumal räumlich kaum möglich, so wie du schreibst). Ich würde an deiner Stelle recht schnell daran arbeiten, dass die zwei Knallköppe sich in Ruhe lassen wenn sie keine Lust aufeinander haben. Am besten mit nem erfahrenen Trainer, falls du einen ausfindig machen kannst.

Und ich würde glaub ich mit den Hunden auch mal einzeln gehen, sodass Heini mal nur dich hat, und Biene mal nur dich allein hat, und der jeweils andere Hund zuhause bleibt und "seine Ruhe hat". Vielleicht ist das ja auch ganz gut!?

Ich habe allerdings keine Ahnung von Mehrhundehaltung, das sind jetzt nur Ideen die mir spontan gekommen sind...

sina
01.05.2011, 18:24
Danke Mila!:lach3:
Als Biene noch nicht bei mir war hatte ich Calle und Heinrich soweit das sie sitzen blieben und der Paketbote sogar ins Haus konnte ohne das sie sich vom Platz bewegten.
Mit 3 Hunden ist es doch etwas anderes, es hat auch mit ihnen funktioniert und plötzlich geht nichts mehr.
Alle Hunde sind sehr gut sozialisiert und ganz besonders bei Biene lege ich sehr großen Wert das sie sicher ist und alles kennt.
Alleine ist sie ein Traumhund wie er im Buche steht, gehorsam, zuverlässig, freundlich.
Nur mit den Bullis geht es nicht.
Heinrich hasst sie schon und Calle knurrt sie nun auch an.
Einen Trainer hatte ich angesprochen und er wollte kommen und sehen wie die Hunde aufeinander los gehen.
Ich kann es doch nicht provozieren.
Einmal wird mir geraten dazwischen zu gehen, dann wieder das sie es auskämpfen müssen.
Bei diesem Größenunterschied von Biene zu Calle und Heinrich und ihrer Wut bei den Angriffen hab ich Angst, dass wenn ich nicht eingreife, es zu schlimmen Verletzungen kommt.
Ich denke auch mal das eine Kastration von Heinrich nicht viel bringen würde denn die Wut kommt einzig von Biene aus.

Würde ich sie nicht trennen ginge Biene sofort auf Heini los.
Getrennte Spaziergänge sind selbstverständlich bei mir ( bin eigentlich nur mit den Hunden unterwegs)!

Morgen werde ich versuchen mit Biene und Heini einige Schritte draussen an der Leine zu machen.
Letztes Mal hat es ganz gut funktioniert.

Mila
01.05.2011, 18:45
Wie oft ging bzw. geht Biene denn auf Heini los, und wann ist das das erste Mal passiert, d.h. wie lange stänkern die zwei schon miteinander?

Und hast du das Gefühl, dass Biene "Spaß" dran hat, Heini anzugreifen?
Wahrscheinlich ist es total schwer, das objektiv zu beurteilen...

Simone
01.05.2011, 21:24
.
Einen Trainer hatte ich angesprochen und er wollte kommen und sehen wie die Hunde aufeinander los gehen.
Ich kann es doch nicht provozieren.

...

Einmal wird mir geraten dazwischen zu gehen, dann wieder das sie es auskämpfen müssen.


Hallo!

Ich denke schon, dass es sinnvoll wäre, wenn ein Hundetrainer die Situation zu Hause mal anschauen würde. Dafür müssen die beiden sich ja nicht beissen... Hast Du denn einen guten Trainer? Vielleicht kann Dir ja jemand aus dem Forum und Deiner Nähe jemanden empfehlen?

Ich würde die beiden nicht auskämpfen lassen. Hündinnen sind anders als Rüden und es kommt bei Hündinnen häufiger zu ernsthaften Verletzungen. Sie klöppen sich seltener, dafür aber meistens richtig... Ich wäre also sehr vorsichtig.

sina
01.05.2011, 21:30
Biene ging bisher immer auf Heini los wenn er in die Nähe von ihrem Bettchen kam, an ihr vorbei wollte oder einfach so wenn er nur so da stand.
Am Freitag Abend stand er nur so da und am Samstag Vormittag wollte er an ihr vorbei gehen.
Sie ist da unberechenbar.
Heute hat sie Calle ganz böse angeknurrt, er saß auf dem Schoß meiner Schwiegertochter, sie ist einfach auf ihn zu gegangen.
Keine Ahnung wie es weiter gehen soll denn die kleinen Bullys machen wirklich nichts was Biene nerven könnte.

sina
01.05.2011, 21:34
@ Simone,

ich wäre wirklich sehr dankbar wenn mir jemand einen guten Trainer in meiner Nähe empfehlen könnte!
Mit denen ich bisher gesprochen habe kennen Biene als sehr gehorsame Hündin oder haben keine Ahnung wie die Situation behoben werden kann.
Hier auf dem Land sind gute Trainer selten und die anderen wollen sich die Taschen füllen.
ZB. ein Vorgespräch am Telefon kostet schon 75€!:schreck:

Mila
02.05.2011, 07:27
Was du schreibst klingt für mich, als wollte sie die beiden irgendwie "unterbuttern", also als wäre sie der Meinung die anderen beiden hätten keine Rechte mehr sondern müssten sich nach ihr richten...
Kann so der Beginn eines Rangordnungswechsels aussehen?! Ich habe leider keine Ahnung...
Aber es wäre echt wichtig zu wissen, a) was und warum es unter den Hunden gerade passiert, und b) wie du dich jedem einzelnen und allen gemeinsam gegenüber richtig verhälst!
Mach' doch nen separaten Thread auf für die Suche nach nem Trainer!

linda
02.05.2011, 08:04
mit delayla hatte ich genau das gleiche problem. vor der ersten läufigkeit war alles noch ok, dann wurde sie läufig und der zicken krieg begann. loona durfte nicht mehr an ihr vorbei laufen oder sich zu delayla zum kuscheln legen. loona wurde jedes mal angegriffen. ausser delayla ist von sich aus zur loona gegangen. schlimmer wurde es aber immer als delayla in der läufigkeit war, da hat es jeden tag geknallt. ich musste delayla extrem auslasten. nicht nur körperlich sondern auch vom kopf her. viel denkaufgaben. ich musste sie so müde bekommen das sie nicht mehr auf die idee kam, und viel zu kaput war, um loona anzumachen. ich hab auch delayla´s box so platziert das loona und diesel nicht an der box vorbei laufen mussten wenn sie wo hin wollten. loona und diesel durften auch nicht mehr in delayla´s box wenn delayla nicht drinne lag. delayla´s box ist nur für delayla und sonst für keinen. wenn delayla auf dem boden oder irgendwo anders liegt und die anderen beiden laufen vorbei, und delayla knurrt, nehme ich sie komentarlos und bring sie in ihre box. knurren darf sie, aber ich muss sie dann aus der situation nehmen und sie in die box bringen. wenn sie aber auf loona oder diesel los geht, dann wird sie von mir zurecht gewiesen, und das anständig. ist ist so ähnlich wie bei simone und dem gustav, nur das es bei ihr die kinder sind und bei mir loona und diesel.
seit delayla kastriert ist, ist sie auch wesentlich ruhiger geworden. sie spielt jetzt wieder mehr mit den anderen beiden und sie liegen auch schon mal zu dritt auf einem haufen und kuscheln.
es ist keine schöne situation in der du steckst. ich mache das jetzt seit über 3 jahren durch. aber wenn man weiß wie man damit umgeht, und immer ein auge auf die zicke hat, dann kann man auch gut damit leben. wenn sie heini wirklich nicht mögen würde, würde sie wohl in jeder situation auf ihn los gehen.
also bei delayla ist es zumindest so. delayla will einfach nur ihre ruhe und will nicht von den anderen beiden bedrängt werden.

Simone
02.05.2011, 08:54
Biene ging bisher immer auf Heini los wenn er in die Nähe von ihrem Bettchen kam, an ihr vorbei wollte oder einfach so wenn er nur so da stand.
Am Freitag Abend stand er nur so da und am Samstag Vormittag wollte er an ihr vorbei gehen.
Sie ist da unberechenbar.
.

Sie wird irgendeinen Grund haben, auch wenn er für Dich nicht zu sehen ist. Die Sprache unter den Hunden ist ja für uns nicht gleich erkennbar. Blöde, dass Du keinen guten Trainer in der Nähe hast. Biene kann ja durchaus ein toller, lieber und gehorsamer Hund sein und trotzdem kommt sie mit Heini nicht klar. Ihr Verhalten ist ja nicht ungewöhnlich oder seltsam. Hunde sind leider nicht immer und mit jedem anderen Hund verträglich, insbesondere im eigenen Haus. Da spielt ja auch noch das Territorialverhalten mit rein.

Sorry, einen guten Tip habe ich nicht, denn ich finde es total schwierig, das Verhalten aus der Ferne zu beurteilen.

Ordnet sich Heini denn wirklich unter oder möchte er auch gerne der Boss sein? Wie behandelst Du die Hunde? Ist Biene für Dich die Chefin und behandelst Du sie auch so?

AlHambra
02.05.2011, 09:04
Schreckliche Situation, wenn man immer aufpassen muss wie ein Luchs...
Ich habe da keine eigenen Erfahrungen und habe selber auch noch nie mit einer Box gearbeitet, aber neulich mit einer Hundetrainerin geredet, die selber 4 Hunde zuhause hat und teilweise ihre Trainingsobekte auch zuhause mittrainiert bzw urlaubsbetreut. Auf meine Frage wie sie da für Ruhe dorgt, wenn es mal schwierig ist zwischen den Tieren dagte sie, dass sie die Hunde teilweise in Boxen unterbringt wenn sie selber ausser Haus ist und nicht regulieren kann.
Dh sie gewöhnt den kritischen Kandidaten an eine Box und nimmt ihn so aus der Situation und beraubt ihn natürlich gleichzeitig seiner "Möglichkeiten, andere zu terrrorisieren". Teilweise schickt sie die Hunde auch wenn sie dabei ist in ihre Box.
Das erspart wenigstens das räumliche Trennen, das ich mir auch sehr blöd vorstelle - man ist daheim und muss den einen Hund in einem anderen raum wegsperren...:hmm: Aber wie gesagt, ich habe keine Erfahrungen mit Boxen, vielleicht könnte Dir ja dazu hier jemand ein paar Tips geben.

Alles Gute !

sina
02.05.2011, 21:01
Es hat heute keine Zwischenfälle gegeben aber die Lage ist angespannt und ich passe höllisch auf.
Biene wird von mir als Chefin behandelt, bekommt alles zuerst und die Bullys stehen hinten dran.
Heinrich ist eigentlich ein ganz lieber Hund, war aber immer der Chef und nun kann er die Rolle schlecht an Biene abtreten.
Er bellt wenn sich was tut und das Bringt Biene zum kochen!
Mein Ta besorgt mir jetzt Pheromone Halsbänder und hofft das die beiden Dickköpfe sich dann besser riechen können.

@ Claudia, ich hab die Pillen besorgt, es steht aber 3x1 Tabl. tgl. drauf, soll ich es so geben oder wie Deine TÄ gesagt hat 3x2?
Vielen Dank für Deinen Anruf und die Mühe!:knuddel:

@Doc, das hört sich ja sehr gut an und ich werde mich da informieren.
Auch Dir vielen Dank!:knuddel:

So, nun hab ich noch 2 Fragen:
Ist es ok wenn Biene auf dem Sofa liegt und die Bullys sind in ihrem Körbchen oder soll sie auch ins Körbchen gehen?

Ich möchte eine Gitterbox für die Zwei kaufen und nicht den Fehler machen wie mit der Faltbox ( mit der tobt Heini durchs Zimmer).
Im I-NET finde ich meist nur Transportboxen, sind die genau so gut?
Welche habt Ihr für eure Hunde genommen?

@all:
Vielen Dank für eure Hilfe, es ist gut mit solchen Problemen nicht alleine da zu stehen und sich austauschen zu können!:ok:

Mila
02.05.2011, 23:26
Ich hab' diese Box (steht momentan im Keller, hab' ich aber ne Zeitlang benutzt):
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/hundetransportbox/grosse_transportboxen/45785
(Gulliver-Transportbox von Trixie)

Ich finde die ziemlich gut, sehr gut auswischbar und ausbruchsicher (zumindest bei Amber).

linda
03.05.2011, 06:34
ich würde die biene nicht den anderen bevorzugen.
biene ist denke ich deine kleine prinzessin und wird vieleicht ungewollt bevorzugt.
war bei delayla und mir auch so. aber ich denke das schürrt die wut von deinen beiden bulli jungs noch mehr an.
wenn heini immer der chef war würde ich es auch so beibehalten. du hast die biene vieleicht zu sehr in die führungsposition gedrückt und alle drei kommen damit nicht klar.

Mila
03.05.2011, 06:45
ich würde die biene nicht den anderen bevorzugen.
biene ist denke ich deine kleine prinzessin und wird vieleicht ungewollt bevorzugt.
war bei delayla und mir auch so. aber ich denke das schürrt die wut von deinen beiden bulli jungs noch mehr an.
wenn heini immer der chef war würde ich es auch so beibehalten. du hast die biene vieleicht zu sehr in die führungsposition gedrückt und alle drei kommen damit nicht klar.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das so ist!!!

Seit wann behandelst du Biene denn als Chefin?

Ich würde an deiner Stelle versuchen, die drei genau zu beobachten. Achte vorallem auf Körpersprache, auch ganz kleine und kurzzeitige Veränderungen in der Mimik! Und guck' mal ob bei einem Aufeinandertreffen ein Hund beschwichtigt (http://www.spass-mit-hund.de/seiten/mehr_wissen/beschwichtigungssignale/index.htm)...
Wenn es bei Amber und ner anderen Hündin zum Streit kommt, dann -nach meinem bisherigen Beobachtungsstand- weil keine von beiden beschwichtigt, sondern jede sich durchsetzen will. Ähnlich kann ich mir das theoretisch zw. Biene und Heini bzw. Biene und Calle vorstellen.

AlHambra
03.05.2011, 09:00
Warum behandelst Du denn Biene als Chefin ?
Vielleicht (nur eine Überlegung) bestärkt sie das ja in ihrem Verhalten ggü Heini, der ja früher Chef war. Das könnte eine gefährliche Unterstützung ihres Verhaltens sein.
Das ist keine Kritik - Aber ich will hier nur einen Gedanken anregen - ich finde immer, dass man das so aus etwas Text und ohne die Hunde zu kennne und zu sehen nicht wirklich beurteilen kann. Sicher wäre es gut, wenn da mal ein Profi "draufschaut", die sehen ja - sofern sie gut sind - Signale die die Hunde aussenden, die einem als betriebsblindem HH völlig entgehen.

Ich habe ja in den letzten Wochen mit einer Hunde-Verhaltenstherapeutin gearbeitet, die hat mir meinen Hund erklärt, dass mir schier Hören und Sagen verging :kicher: - und ich habe vorher behauptet, Hunderfahrung zu haben und mich zusätzlich immer intensiv mit den Hunden zu beschäftigen....
Man lernt echt nie aus :D
Schade, dass Du so weit weg bist, ich würde sie Dir wirklich empfehlen - hoffentlich hast Du Glück und findest eine gute Hilfe.

Guayota
03.05.2011, 10:07
ich finde immer, dass man das so aus etwas Text und ohne die Hunde zu kennne und zu sehen nicht wirklich beurteilen kann.

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Vielleicht kommt ja noch ein Tipp für einen guten Trainer aus deiner Gegend - wenn, dann bitte bald.

Doc_S
03.05.2011, 10:21
Dem kann ich mich nur anschliessen.
Vielleicht kommt ja noch ein Tipp für einen guten Trainer aus deiner Gegend - wenn, dann bitte bald.

Hat sie schon!? :lach4:

Guayota
03.05.2011, 10:31
Das ist gut. ;)

Peppi
03.05.2011, 11:22
Hat sie schon!? :lach4:

Milan?
Baumann?
Schlegel?


:p

Doc_S
03.05.2011, 11:24
Milan?
Baumann?
Schlegel?


:p

Zertifizierten Hundtrainer.
Gaaaaaanz andere Schublade. :lach4:

Peppi
03.05.2011, 11:25
Lass mich raten....:

http://www.canis-kynos.de/aktuelles.html

Doc_S
03.05.2011, 11:30
Lass mich raten....:

http://www.canis-kynos.de/aktuelles.html

Peppi, der Allwissende!? ;)

Peppi
03.05.2011, 11:33
Das gefällt mir! :D

:king:


... aber das Grewe Buch hab ich auch noch auf meiner "2read Liste" ;)

Doc_S
03.05.2011, 11:36
Das gefällt mir! :D

:king:


... aber das Grewe Buch hab ich auch noch auf meiner "2read Liste" ;)

Was ich absolut empfehlen kann.
Und es gibt den besagten HH-Typ wirklich. :lach4:

sina
03.05.2011, 13:35
Lass mich raten....:

http://www.canis-kynos.de/aktuelles.html

Hab eben mit der Frau Friedrich telefoniert!

Sie ist gerade auf dem Weg nach Berlin zu einer Tagung der Trainer aber am Donnerstag wieder da und dann werden wir alles weitere besprechen!:ok:

Danke Andi!:)

sina
04.05.2011, 20:40
Wenn es mit einem Termin hier nichts wird werde ich es in Bad Bramstedt bei Grewe versuchen, er hat dort eine HS.

Heute habe ich das Halsband für Biene vom TA bekommen.
Nachdem ich es ihr umgebunden habe kamen die Bullys sofort zu ihr und schnupperten.
Damit sie nich zu arg belästigt wird habe ich den Rest des Halsbandes geteilt und jedem Bully unters HB geklebt.

Ob es schon wirkt...alle liegen hier schnorchelnd rum und schlafen?!?!

Es ist zu schön mal einige Augenblicke keinen Stress zu haben!:lach4:

Mila
05.05.2011, 10:42
Was genau soll das HB denn bewirken?

sina
05.05.2011, 20:45
@ Mila,

schau mal hier nach, es soll beruhigen, dass der Hund sich entspannt wohl fühlt.
http://www.kirasoftware.com/Aengste_und_Pheromone.php

Heute ist die Gitterbox angekommen, ein mords Käfig und nicht wirklich zur Verschönerung des Wohnzimmers geeignet!:schreck:
Biene hat sie sofort angenommen und sich rein gelegt, das ist super und freut mich sehr!:)

In der nächsten Woche wird Biene bei Dr. Schrader unter die Lupe genommen.
Grosses Blutbild, Schilddrüse, Hormone, Herz Ultraschall und ganz geröntgt, ich möchte damit ausschliessen das sie gesundheitliche Probleme hat.
Im juni wird sie kastriert, leider aber es geht nicht anders, wenn sie dann in der Narkose ist werden auch ihre Gelenke auf HD und ED untersucht.
Ich weiss das es noch etwas zu früh ist, soll aber nur Schäden ausschliessen.

Am Mittwoch kommt die Trainerin (Therapeutin) von Canis zu mir und ich hoffe das sie mir hilfreiche Tips zum Zusammenleben von Biene und Heinrich gibt.
Aber bei diesem Stundenlohn :schreck: muß der Erfolg greifbar sein!:sorry:

Mila
05.05.2011, 21:02
Klingt doch super, Sylvia, ich drücke die Daumen!!!

(Wie viel nimmt denn die Canis-Frau?)

sina
05.05.2011, 21:36
Klingt doch super, Sylvia, ich drücke die Daumen!!!

(Wie viel nimmt denn die Canis-Frau?)

70€ die Stunde, find ich ganz schön viel aber wenns hilft!

Ute
06.05.2011, 07:27
was für ein Stundenlohn :schreck:
Ich finde es mehr als happig und drücke Dir die Daumen, dass es Euch hilft :lach3:

Mila
06.05.2011, 07:28
Hui, das ist echt ein heftiger Preis!!!
Aber dafür sollte sie auch ein paar handfeste, gute Ratschläge auf Lager haben.
Ich drücke weiter die Daumen, berichte dann mal :)

Djego
06.05.2011, 16:59
:schreck: Das ist echt kein Schnäppchen! Da sollte es wirklich helfen.
Mein Trainer nimmt die Hälfte! Aber ich drück euch die Daumen, daß es was bringt und die Lage sich entspannt.

sina
06.05.2011, 21:08
Ja, ich hoffe auch das ich für soviel Geld Hilfe bekomme.:hmm:
Für Heinrich hatte ich eine Trainerin hier Zuhause und hab 40€ bezahlt.
Dafür hatte sie eine Box mitgebracht und mir gesagt das es für ihn eine gute Sache sei da er sich in die Box zurückziehen kann.

Bevor ich von Doc_s den Tip mit Canis bekam hatte ich schon in einem Wochenblatt eine Anzeige gestartet.
Es meldeten sich einige "Therapeuten" nur waren es solche Selbstdarsteller, sie erzählten nur von sich und wie toll sie sind, das ich kaum zu Worte kam.
Ihre Preise lagen zwischen 80€ für ca. 2 Std. und 12€ pro Std.!

Der eine Trainer meinte das der Hund das Wort NEIN zum Anfang nicht kennen soll und eine Frau meinte das der Hund als 1. das Wort NEIN kennen soll.
Auch war sie der Meinung das Biene kein Halsband tragen soll sondern eine Kette.
Sie beteuerte immer wieder das sie im VDH vor einigen Jahren selber BM gezüchtet habe.

So und nun noch zu meiner kleinen Zicke (42Kg)!:D

Fast den ganzen Tag versuche ich sie zu beschäftigen und zu fordern was sie auch mit grosser Freude macht!
Dann aber, hin und wieder wenn ich etwas zu ihr sage, zB sie soll in die Box gehen testet sie wie weit sie gehen kann.
Aber auf diese Spielchen lasse ich mich nicht ein!
Mal sehen was sie sich noch so einfallen lässt!:kicher:

Bitte alle Daumen drücken das Biene wieder eine liebe, umgängliche Hündin wird denn es ist wirklich sehr anstrengend und die Freude und der Spass bleiben etwas auf der Strecke.
Die Bullys müssen leider z.Z. etwas zurück stecken :sorry: aber dafür dürfen sie nachts bei mir im Bett kuscheln!:D

Grazi
07.05.2011, 18:55
Ich drücke ganz doll die Daumen, dass ihr das wieder hinbekommt. :ok:

Grüßlies, Grazi

sina
18.05.2011, 12:35
:lach4: Nun mal ein kurzer Zwischenbericht von der Lage!:D

Heute war die Trainerin das 2. Mal hier und es hat sich seit letzter Woche schon sehr viel positives hier getan!

Es ist Ruhe eingetreten, ich hab mein Verhalten den Hunden gegenüber total verändert und sie haben mich als Rudelführer wieder voll akzeptiert!:ok:

Der Knackpunkt bei uns ist nicht Biene sondern der ach so süße Heini!:sorry:

Sein Verhalten provoziert Biene und nachdem die Trainerin gegangen ist liegen alle platt in ihrem Körbchen!

Ich habe erkannt das MEIN VERHALTEN die Probleme gefördert hat und sehe wie sich das Rudel geändert hat seit ICH mich geändert habe!

Es ist mir das Geld wert gewesen, alleine hätte ich meine Fehler nicht erkannt.

Leicht sagt man der Hund hat ein schlechtes Verhalten aber es liegt meist am Menschen der seine Hunde nicht versteht!

Sich zu ändern und nicht in die alten Angewohnheiten zurück zu fallen, wenn es funktioniert, ist schwer und man muß sehr viel arbeiten.

Ich sehe den richtigen Weg für meine Bande und mich und gehe positiv weiter meinen neuen Weg!:)

Ute
18.05.2011, 12:45
Auf das Ihr weiterhin Fortschritte macht. Ich drücke Euch die Daumen :lach3:

Peppi
18.05.2011, 12:48
Erzähl gerne mal ein paar Details, wenn Du Zeit und Muße findest. Klingt interessant.

Glückwunsch schonmal, wenn wieder Friede einkehrt. :ok:

Aimee
18.05.2011, 12:54
von mir auch einen herzlichen Glückwunsch und das es weiter bergauf geht :) :ok:

Mila
18.05.2011, 13:29
Ich würde auch sehr gern wissen, was die Trainerin gesagt hat und warum Heini der "kleine Bösewicht" ist!!! Erzähl mal :)

Doc_S
18.05.2011, 13:55
Freut mich für dich Sylvia und natürlich für deine 3er- Bande, auch wenn dein Geldbeutel durch meinen Tip etwas darunter gelitten hat. :lach4:

Simone
18.05.2011, 17:05
Das ist ja toll! Ich bin auch an Einzelheiten interessiert...

Guayota
18.05.2011, 17:38
Leicht sagt man der Hund hat ein schlechtes Verhalten aber es liegt meist am Menschen der seine Hunde nicht versteht!

Sehr gut! :ok:

Alles Gute weiterhin!

Diggimon
18.05.2011, 21:01
Chakka Ihr schafft das :ok::knuddel:

sina
18.05.2011, 21:51
:lach4: Erst einmal möchte ich mich bei euch bedanken das es in meinem Thema so friedlich geblieben ist und nicht die Keule geschwungen wurde!:ok:

Nun werde ich versuchen zu erklären wie der neue Weg bei mir aussieht!

Ich habe nichts mehr so gelassen wie es war, d.h. es gibt keine festen Futter- oder Ausgehzeiten.
Die Futterplätze wurden zu jeder Mahlzeit getauscht.

Ich bin für die Hunde nicht mehr berechenbar!:D

Kaum zu glauben wie sich das auf die Hunde schon auswirkte!

Biene trägt z.Z. im Haus ein Mauli um den Heini nicht zu verletzen falls sie meint ihn zurecht weisen zu müssen.
Das gibt mir auch sehr viel Sicherheit.
Am Tag kommt Biene für einige Zeit in die Box und die Bullys an die Leine.
Heinrich tobte immer über das Sofa und sprang auf den Besuch.
Am letzten Mittwoch wurde er sanft aber bestimmt ca. 20x vom Sofa befördert.:schreck:
Seit dem ist er nicht mehr rauf gegangen!:ok:
Die Hunde dürfen nicht mehr an die Tür laufen wenn es klingelt, bei 3 Hunden nicht so einfach.

Heute war die Trainerin wieder hier.
Heini war aus dem Häuschen, sprang sie an und rammte ihr seinen Bumsschädel in den Po:p
Mit einem riesigen Stoffhund haben wir im Garten ( Heini an der Leine und Biene mit Mauli) Heinrich zum Bellen provoziert.
Die Trainerin hatte Heini an der Leine, Biene frei und ich schüttelte den Hund.:boese1:
In dem Moment als Heini bellte stürmte Bien auf ihn los!
Die Trainerin hatte eine kleine Edelstahlfutterschüssel in der Hand und stupte Heini und Biene blitzschnell damit an den Popes als sie zu bellen anfangen wollten.
Blitzschnell kapierten die Hunde und Biene verzog sich aus dem Garten.
Beim 2. Povozieren war schon Ruhe!:ok:
Als die Trainerin ihren Hund aus dem Auto holte, vor dem Garten an einen Baum gebunden und bellen lies reagierten die Hunde nicht mehr!

Für mich heisst es viel Arbeit, üben und umdenken!
Am Tag ist z.B. das Sofa tabu, am Abend können alle kuscheln wenn ich es sage.
Geht der Kühlschrank auf standen sie sofort davor und es gab lecker Würste.
Jetzt müssen sie im Zimmer bleiben und ich esse die Wurst alleine.:D

Es wird noch einige Zeit dauern bis hier alles wieder "normal" ist aber wir sind auf dem besten Weg dahin!

Ich dachte das ich konsequent bin, die Hunde haben sich bestimmt köstlich amüsiert!:p
Jetzt bin ich liebevoll konsequent denn ich sehe die positive Veränderung!:ok:

Es ist zwar sehr viel Geld 70€ pro Stunde aber es lohnt sich und ich kann nur jedem raten sich einen guten Trainer zu nehmen!:ok:

Pöllchen
18.05.2011, 21:58
Wenn ihr mit der Trainingsmethode klar kommt, ist doch alles bestens.

Leider musste ich nur die Erfahrung machen, keinen Erfolg zu haben, solange man nicht direkt an der Wurzel der Ursache arbeitet.
(Edelstahlnapf auf Popo zum Beispiel) In dem Moment und evt noch ein paar mal klappt das erwünschte Verhalten, dann kehrt es sich wieder zum alten Muster.

Aber das kann natürlich von Hund zu Hund variieren.
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und drücke die Daumen, dass sich alles in die richtige Richtung entwickelt.

Doc_S
19.05.2011, 07:16
Wenn ihr mit der Trainingsmethode klar kommt, ist doch alles bestens.

Leider musste ich nur die Erfahrung machen, keinen Erfolg zu haben, solange man nicht direkt an der Wurzel der Ursache arbeitet.
(Edelstahlnapf auf Popo zum Beispiel) In dem Moment und evt noch ein paar mal klappt das erwünschte Verhalten, dann kehrt es sich wieder zum alten Muster.

Aber das kann natürlich von Hund zu Hund variieren.
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und drücke die Daumen, dass sich alles in die richtige Richtung entwickelt.

Würde eher sagen, daß es von Trainingsmethode zu Trainingsmethode (Trainer, Ausbildung, Lernmethode und -weise) variiert. Und ganz wichtig ist es bei solchen Problemen eine stringente Konsequenz zu erlangen und beizubehalten!? Und es wird sich der Erfolg einstellen. Und das ohne Quitschiequitschie oder Leckerlie.

Lucy
19.05.2011, 07:18
:ok:

Mila
19.05.2011, 07:53
Klingt doch gut!
So lernen die Hunde auch mehr Selbstkontrolle, wenn sie nicht aufs Sofa hüppen dürfen wie so wollen und zur Tür stürmen sobald es mal klingelt usw..
Hattest du echt feste Fütter- und Gassizeiten?! Ich handhabe alles mal so, mal so. Futter dann, wenn ich gerade dran denke bzw. wenn ich vermute, dass Amber auch was fressen würde; Gassi je nach Wetter, Lust und Laune, und je nachdem wie's passt. Ich veräppel Amber auch ganz gerne mal, also so tun als würde man sich für nen Ausflug rüsten... und dann doch zuhause bleiben. Odr so tun als würden wir die Hundewiese ansteuern, und dann doch dran vorbei ;)

Was hat die Trainerin eigentlich zur "Motivation" von Biene gesagt? Welchen Grund hat sie, Heinrich anzugehen?

Antje
19.05.2011, 08:10
Ich zitiere mich mal selbst:

Vergessen: Beobachte mal genau Heinis Körpersprache und Verhalten, provoziert er?

Da lag ich doch gar nicht so falsch, oder?

Peppi
19.05.2011, 09:49
Klasse!

Möchte nur erwähnen, dass hier einige Leser das jetzt nicht als "Pauschallösung" nehmen sollten. Bei "unsicheren" Hunden, sind einige Standardrituale nämlich manchmal auch von Vorteil, weil Sie den Hunden "Halt und Orientierung" geben können (in Bezug auf die Fütterungsthematik).

Ansonsten spitze, wenn es so klappt. :ok:

Ich hoiffe hier lesen noch mehr "still" mit! ;)

sina
19.05.2011, 13:28
Klasse!

Möchte nur erwähnen, dass hier einige Leser das jetzt nicht als "Pauschallösung" nehmen sollten. Bei "unsicheren" Hunden, sind einige Standardrituale nämlich manchmal auch von Vorteil, weil Sie den Hunden "Halt und Orientierung" geben können (in Bezug auf die Fütterungsthematik).

Ansonsten spitze, wenn es so klappt. :ok:

Ich hoiffe hier lesen noch mehr "still" mit! ;)

Es ist nicht so das ich den ganzen Tag mit einer Schüssel bewaffnet durchs Haus streife.:D

Heinrich und Biene es haben gestern 1x erfahren was passiert wenn sie sich daneben benhmen, dass war es aber auch.
Die 3 Hunde beobachten mich jetzt ganz genau weil sie nicht wissen was auf sie zu kommt.

Natürlich kann nicht jeder der Probleme mit seinem Hund hat meine Erfahrung 1 zu 1 übernehmen aber ein kleiner denkanstoß ist es schon und zeigt das man nicht aufgeben soll und es manchmal nur an ganz kleinen Dingen liegt die verändert werden können!


Peppi, für die vielen stillen Mitleser stelle ich in Gedanken einen Sammelteller für die Trainerkosten auf!:D:D

Peppi
19.05.2011, 13:40
Natürlich kann nicht jeder der Probleme mit seinem Hund hat meine Erfahrung 1 zu 1 übernehmen aber ein kleiner denkanstoß ist es schon und zeigt das man nicht aufgeben soll und es manchmal nur an ganz kleinen Dingen liegt die verändert werden können!


Ohne Frage. Ich meinte einige Kommentare, die sehr allgemein klangen.

Ich hatte das mit den "Fressritualen" Anfangs auch so gelernt und auch bewusst gehandhabt. Schulle ist allerdings so ein Unsicherheitskandidat und der braucht einige klare Linien im Tagesablauf. Deshalb ist das bei uns - jetzt nicht nach Uhrzeit - aber im groben Ablauf sehr wohl "standardisiert".

Ihm tut das gut.

Das wollte ich nur mal so anmerken! ;)

sina
19.05.2011, 20:52
Im Grunde sind die Zeiten bei uns auch geblieben, nur eben die Reihenfolge und Plätze sind geändert.
Ich will ja nur meine Position stärken indem sie sich immer neu orientieren sollen.
Einen ganz grossen Erfolg habe ich aber schon erreicht!
Biene und Heinrich lassen sich durch das Gebelle der Nachbarshunde nicht mehr stören und reagieren nicht mehr darauf!:ok:

Wenn das so bleibt sind die Probleme auch schon gelöst.
Denn ich löse die Probleme hier und nicht die Hunde, das haben Biene und Heini wohl jetzt begriffen!:ok::D

Peppi
19.05.2011, 22:47
mein Gott ich fand einen pauschal Kommentar ********!

mach das doch wenn das passt. Aber jemand hier behauptet, das ist immer richtig. Und das stimmt einfach nicht. Man sollte auch mal ein zweites Buch lesen.

Wie deutlich muss man denn werden :hmm:

Ich meinte Dichj/Euch doch gar nicht! ****grrrr****

Grazi
20.05.2011, 10:22
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg! :ok:

Grüßlies, Grazi

sina
20.05.2011, 13:09
mein Gott ich fand einen pauschal Kommentar ********!

mach das doch wenn das passt. Aber jemand hier behauptet, das ist immer richtig. Und das stimmt einfach nicht. Man sollte auch mal ein zweites Buch lesen.

Wie deutlich muss man denn werden :hmm:

Ich meinte Dichj/Euch doch gar nicht! ****grrrr****

Ruuuuhig Brauner...weiss ich doch!:prost:

Peppi
20.05.2011, 13:11
...immer... fast ;)

:prost:

sina
22.12.2011, 20:22
So, nach 7 Monaten mal wieder ein kurzer Einblick in mein Rudel!:lach4:

Bei uns ist es richtig schön harmonisch geworden, damit hätte ich nicht gerechnet.
Calle hatte ja nie Probleme und ist jetzt mit seinen 3,5 Jahren der ruhige
Sesselbully!;)
Heinrich und Biene haben ihre Stellung gefunden.
Fast täglich zeigt sich wie die beiden Chaoten sich immer mehr zu einem Team entwickeln!:ok:
Gehe ich so schlurfen 8 dicke Pfoten hinter mir her und bleiben stehen wenn ich stehen bleibe.
Biene fordert Heini zum Spielen auf und umgekehrt auch!:angel:

Ich bin über diesen Zustand sehr glücklich und hoffe das es immer so bleiben wird!:lach3:

Djego
23.12.2011, 08:32
Glückwunsch!

Ute
23.12.2011, 09:02
Das hört sich richtig gut an :ok:
So soll es bleiben :)

Mila
23.12.2011, 17:44
Klingt ja super! Schön, weiter so :)

thygugri
23.12.2011, 22:41
das freut mich für euch, klasse :ok:

AlHambra
24.12.2011, 10:32
:ok: Super ! Da lacht das Rudelhalterherz :)

christlgo
30.12.2011, 16:44
Gratuliere! Hat sich wohl ausgezahlt!
:ok:

sina
20.01.2012, 21:28
:lach4: Ich möchte nicht extra ein neues Thema eröffnen darum frage ich hier
einmal kurz.
Wie bringe ich es am Besten Biene bei das sie rückwärts geht oder sich umdreht wenn sie liegt?;)
Sie begreift sehr schnell nur habe ich wohl nicht das richtige Zauberwort dafür gefunden?:kicher:
Habe ein Buch aber mit der Erklärung funzt es bei uns nicht!:D

Lieb "Danke" sagen wir schon einmal!:lach3:

christlgo
29.01.2012, 16:32
Meinst du mit" umdrehen wenn sie liegt " ne rolle?
Das rückwärts hat pumba durch fußgehen gelernt. Wenn er sehr aufmerksam fuß geht,bleib ich stehn, lass meinen oberkörper leicht zurück, bei der kleinsten rückwärtsbewegung (wenn er nur sein gewicht nach hinten nimmt) gibt´s ein leckerli.
Das "rückwärts von mir weg" hab ich ihm so gelernt: zuerst "steh" und dann einen schritt auf den hund zu machen, wieder bei der kleinsten reaktion nach hinten gibt´s leckerli. das wird dann gesteigert, bis er einige schritte zurück weicht. Mein Signalwort ist "zurück" und für jeden Schritt schnalze ich einmal mit der zunge. Das kommt vom pferdetraining, die reagieren da sehr gut drauf und man kann die zahl der schritte genau dosieren.:lach4:

sina
29.01.2012, 21:08
@ Christlgo

vielen Dank, das werde ich mal so probieren!:lach3:

Ronja
30.01.2012, 09:29
Das zurück gehen haben wir nicht extra geübt, dass kam irgendwann ganz automatisch.
Wenn wir z.B. nach Hause kamen und Madame stand schon direkt hinter der Haustür, dann sind wir quasi auf sie zu und haben dabei das Wort "zurück" gesagt.
Oder wenn sie an der Terassentür stand und raus geschaut hat, ich wollte dann vom Garten rein und bin einfach auf sie zu, habe sie sanft nach hinten geschoben und dabei das Wort "zurück" gesagt.
Heute geht sie rückwärts wenn wir zurück sagen.

Fürs umlegen haben wir das Wort "rum" bei gebracht.
Wenn wir vom Gassi kommen und sie sehr eingesaut ist, dann putzen wir sie gerne im Liegen ab.
Sie legt sich dann ins Platz und wir haben sie dann mit der Hand auf die Seite rum gelegt, dabei immer "rum" gesagt.
Heute legt sie sich automatisch auf die Seite, wenn wir "rum" sagen.

Haben wir alles ohne Leckerli gemacht.

Emmamama
30.01.2012, 12:19
Bei Emma ist das Zauberwort "Rückwärtsgang" :kicher:

Impressum - Datenschutzerklärung