PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mina hat mich gebissen


BÖR
10.04.2011, 18:19
heute ist es dann doch passiert, ich dachte wir hätten es im Griff.

Wir haben Mina die Krallen geschnitten, nicht zum ersten Mal. Eine Kralle fehlte noch und ich weiß nicht warum, sie hat zugehackt, in meine rechte Hand. Nicht einmal, oder zweimal, sondern immer wieder. GsD sind ihre Zähne nicht mehr so spitz, daß ich "nur" Quetschwunden habe, aber es tut höllisch weh.
Sie hat nicht gewarnt, sondern sofort gebissen. Mein Freund hat sie dann weggeschubst und sie ist dann auch weggelaufen und sitzt jetzt seit einer Stunde vorne am Tor und kommt nicht näher als 1m auf mich zu, die Rute ist unter den Bauch geklemmt....

Wir sind schon sehr vorsichtig, was sie betrifft, da sie schnell auf 180 ist. In letzter Zeit hat sie sich sehr zurück genommen , d.h. sie ist zwar auf einen zugestürmt, hat aber dann inne gehalten und nicht gebissen. Auslöser sind z.B wenn man sie ausversehen tritt oder anrempelt. ( Sie wuselt schon mal zwischen den Füssen rum)

Mein Freund würde sie am liebsten weggeben, da er ihr nicht über den Weg traut. Ich hatte, ganz ehrlich, auch kurz den Gedanken, bringe es aber nicht über´s Herz.
Ich bin total durcheinander und verschreckt, sollte alles umsonst gewesen sein? Ich habe so viel Zeit investiert um Mina´s Vertrauen zu gewinnen und dann das. Ein Schnappen könnte ich vielleicht noch verstehen, aber bis ich bzw. mein Freund reagieren konnte, hat sie immer wieder zugebissen.

Was kann ich noch tun, außer ihr mit Sicherheit nie wieder die Krallen zu schneiden. Sie ist so unberechenbar, daß ich nicht weiß wie ich mich jetzt ihr gegenüber verhalten soll.
Warum sitzt sie jetzt im Garten und würde wahrscheinlich abhauen, wenn sie könnte?

Ich vergaß zu erwähnen, daß Mina eine 11 Jahre alte Foxterrierhündin ist, die ich letztes Jahr "geerbt" habe.

Hola
10.04.2011, 19:26
Oh mann...das sie ne Giftspritze ist war ja klar aber das sie bei solchen kleinigkeiten gleich so ausrastet ist ja der abschuß!
Erst mal gute besserung deiner Hand!
Weiß man woher dieses bösartige verhalten bei ihr kommt?
Irgendwas muß doch der auslöser dafür gewesen sein, von einem Ta auf den anderen wird man doch nicht so...naja, es ist ein Terrier, die sind etwas wilder als die unsrigen....
Nen Rat hab ich allerdings keinen, hab GsD keine Erfahrung mit sowas sammeln müssen!

Aber brecht irgndwelche Entscheidungen nicht übers Knie!

Monty
10.04.2011, 19:46
Ich werde nie verstehen wieso man einen Hund die Krallen schneiden muss. Ich habe seit über 40 Jahren Hunde (verschiedener Rasse) und jeder hat sich noch seine Krallen abgelaufen. Ist dier kleine Hund denn altersgemäß so eingeschränkt das dies nicht mehr möglich ist?

ich vermute einfach du hast ihr beim Krallen schneiden weh getan und sie hat sich gewehrt. Wenn ich über meinen schlafenden blinden Westie falle oder ihn auf die Füße treten würde, dann wacht der auch vor Schmerz auf, weiß nicht was los ist und beißt dann erst einmal zu.

Für mich liest sich das, als versteht der Hund seine kleine Welt nicht mehr. Bitte gebt ihn Sicherheit und überlasst ihn nicht sich selbst (z.B. vor den Gartentor).

Versuche weiter Bindung auf zubauen und nimm das nächste mal statt der Krallenzange lieber eine Feile, oder noch besser lass eure Beziehung nicht dadurch belasten. Krallen kann notfalls auch der TA oder ein Hundefriseur schneiden, wenn es unbedingt sein muss.

Scotti
10.04.2011, 19:55
Kann es sein dass sie sich an irgendwas erinnert hat von ihrem Vorbesitzer?
Lag es am Schneiden, oder daran dass du vielleicht über sie gebeugt warst?
Sie ist ja eh ein Fall für sich, sie hatte ja schon mehrere Ausraster, hat sie vielleicht Schmerzen weil sie was am Gelenk hat?
Oder Arthrose? SIe ist ja nicht mehr die Jüngste.

Simone
10.04.2011, 19:59
Oje, erst einmal gute Besserung.

Kann es sein, dass ihr irgendetwas weh tut? Sie ist ja schon ein wenig älter und Deine Beschreibung klingt für mich eher so, als hätte sie etwas verstört - was ja gerade Schmerzen sein könnten. Sie scheint ja grundsätzlich schwierig zu sein, wenn dann noch Schmerzen o.ä. hinzukommen, könnte ich mir solch ein Verhalten erklären.

Für sie unangenehmde aber notwendige Dinge würde ich von nun an nur noch mit Maulkorb machen.

Sie merkt jetzt vermutlich auch, dass ihr verärgert seid. Sie wird zwar nicht wissen wieso, aber trotzdem spüren, dass jetzt irgendetwas anders ist. Ich denke, dass sie sich deshlab zurückzieht. Oder dass sie Schmerzen hat.

BÖR
10.04.2011, 20:02
@Monty
sie kennt das Krallenschneiden von ihren früheren HH. Da wir mehr auf Feldwegen unterwegs sind und nicht so viel auf Straßen, läuft sich das Fliegengewicht die Krallen nicht ab. Bei meiner "Scheidungshündin Fena ( Jacky-Mix)war das auch so.
Ich glaube, daß ich im letzten halben Jahr sehr viel Vertrauen aufgebaut habe und sie ja auch schon viel entspannter ist. Das was mein Schwager mit seiner Härte versaubeutelt hat kann ich allerdings auch nicht alles ausmerzen.
Es könnte sein, daß ihr etwas wehgetan hat, da sie mal von einem Auto angefahren wurde, aber ich habe nicht so viele Infos darüber. Bisher war Krallenschneiden ja auch kein Problem.
Ich bin auch bereit weiter an der Bindung zu arbeiten, da mir der Hund natürlich ans Herz gewachsen ist.
Mein Freund ist im Moment sehr schlecht auf sie zu sprechen.:(

Monty
11.04.2011, 06:00
Hmm genau an so etwas dachte ich...nicht das du in die Kralle geschnitten hast, sondern das daß festhalten ihr weh getan hat.

Du schreibst es im Grunde doch selbst "was mein Schwager mit seiner Härte versaubeutelt hat" und weißt damit wo das Problem liegt.

Die Kleine hat ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.

Mich erinnert euer Problem sehr an meinen hier seit 16 Jahren lebenden "Pflege"hund (den ich natürlich nie mehr weiter vermittel).

Der kleine Westie wurde als Welpe ausgesetzt, irrte umher und wurde schwer verletzt an einen Bahnhof gefunden. 3x war er damals noch vermittelt und bekam überall Schläge für seine Ängste bis er hier einzog. Ihn fehlt jedes Urvertrauen

Er vertraut und ist still, wenn er neben mir liegen kann - aber seine schlechten Erfahrungen kommen immer wieder durch, all diese Jahre lang.

Mir fällt gerade noch ein, bei unseren wurde es ganz schlimm als er erblindete. Die Blindheit macht ihn sehr unsicher und das alte Abwehrschnappen ist wieder da. Wie sieht es denn mit der Sehkraft eures Hunderls aus?

Bekommt er Medis? gegen die event. Schmerzen? Wart ihr zum abklären beim TA?

Grazi
11.04.2011, 06:05
Uff... das ist natürlich bitter (und tut noch dazu verdammt weh). :(

Wenn man den Auslöser wüsste, wäre euch am ehesten geholfen, aber darüber kann man nur spekulieren. Schlechte Erfahrungen, Schmerzen, Angst... who knows. :35:

Offenbar ist sie nun aber völlig durch den Wind ("Flucht in den Garten und Abstandhalten").

Sicher...du hast in einem halben Jahr viel erreicht, aber ein halbes Jahr ist für einen Hund, der womöglich ein langes Leben lang fast nur Härte erlebt hat, nichts. Und Mina kann ihre übersteigerte Reaktion - je nach Situation - einfach nicht kontrollieren.

Ich würde jetzt versuchen, wieder Ruhe in den Alltag zu bringen und weiter an ihrem Vertrauen und an ihrem Handling zu arbeiten. Außerdem würde ich sie behutsam an einem MK gewöhnen. Selbst wenn du ihr nicht mehr die Krallen schneiden möchtest (Feilen wäre in diesem Fall wahrscheinlich wirklich besser.... alle paar Tage ein bisschen...und keine stundenlangen Aktionen an allen Pfoten) und diese Arbeit in Zukunft lieber vom TA machen lässt, sollt der bestenfalls auch nicht gebissen werden....

Grüßlies, Grazi

BÖR
11.04.2011, 06:23
ja wir kennen das Problem, diese Unberechenbarkeit ist es was uns Sorgen macht. Was heute in Ordnung ist, kann sie morgen schon wieder auf 180 bringen. Zum Teil liegt das wohl auch im Wesen der Foxterrier.
Wir müssen sowieso ihre Zähne dringenst machen lassen und werden dann auch noch Untersuchungen machen lassen, ob sie irgendwo Schmerzen haben könnte.

Ich kann damit umgehen und mit Frauen hat sie ja auch nicht so das Problem, aber mein Freund hat die Nase voll, von ihrer Unberechenbarkeit. ich hoffe das war jetzt ein Ausrutscher und werde weiter ( und Wieder)Vertrauen aufbauen.

Nur ein Beispiel: sie bekam nie Futter oder Leckerchen aus der Hand und sprang richtig an die Finger und schnappte es sich. Sie wird es sich zwar nie so vorsichtig wie Bör nehmen, aber man muß jetzt keine Angst mehr um seine Finger haben. Sie lernt in ihrem Alter sehr schnell, was sie lernen will.

Ich gebe nicht auf, und bin mir bewußt, daß das wieder passieren kann.

Das Problem ist, daß mein Freund nicht diese Geduld hat und im Moment auch dummerweise sehr nachtragend ist. Auch da muß ich jetzt "Aufbauarbeit" leisten:)

Monty
11.04.2011, 07:50
hmm vielleicht habt ihr Glück und es sind Zahnschmerzen die Ursache...

ist es eventuell möglich das dein Freund füttert und ihr zwischendurch immer wieder etwas aus der Hand gibt?

BÖR
11.04.2011, 08:09
Sie bekommt ja schon Futter von ihm, bzw. zwischendurch mal was Nettes.

Im Moment geht er allerdings nicht in ihre Nähe. Das wird sich aber auch wieder ändern.

Sie hat, habe ich eben erfahren, meinen Schwager mehrfach gebissen und auch meinen Neffen. Bei ihm ging es um einen Stock, den sie nicht hergeben wollte.
Bei dem Autounfall ist ihr jemand über die Vorderpfoten gefahren. Da hat sie sich allerdings ohne Murren die Krallen schneiden lassen.
Ich werde mit ihrer früheren TÄ telefonieren, vielleicht kann die mir noch etwas mehr dazu sagen.
Mein Neffe ist, glaube ich, ganz froh, daß er sich nicht kümmern muß und tut so, als ob das alles ganz normal wäre. :hmm:

Erst einmal danke für die Antworten, ich denke wir müssen jetzt den Gesundheitszustand abklären.

Doc_S
11.04.2011, 09:04
Sie macht es ja anscheinend schon immer, oder zumindest schon länger. Somit denke ich einfach in den brenzligen Situationen MK drauf und gut ist. Da sie ja schon öfters gebissen hat, denke ich, daß es sich dabei nicht um irgendwelche krankheitsbedingten Dinge handelt. Sie macht da meiner Meinung nach bewußt "das paßt mir nicht- und schnapp". Das hat sich bei ihr so in den Jahren eingespielt. Wie gesagt: Entweder bist du schneller oder MK.

Peppi
11.04.2011, 09:13
Sie macht es ja anscheinend schon immer, oder zumindest schon länger. Somit denke ich einfach in den brenzligen Situationen MK drauf und gut ist. Da sie ja schon öfters gebissen hat, denke ich, daß es sich dabei nicht um irgendwelche krankheitsbedingten Dinge handelt. Sie macht da meiner Meinung nach bewußt "das paßt mir nicht- und schnapp". Das hat sich bei ihr so in den Jahren eingespielt. Wie gesagt: Entweder bist du schneller oder MK.

Und hat aus Ihrer Sicht "Erfolg" mit Ihrer Strategie...

susanneth
11.04.2011, 09:32
Ich habe meine kleine Terrierzicke mit drei Jahren übernommen, da sie als Rentnerleinenhund gehalten wurde war sie kein Kontra gewöhnt und hatte auch das schnappen/beissen als erfolgreiche Strategie abgespeichert. Von einem Mann ist sie wohl mal getreten worden, d.h. eine ungute Kombie aus zuviel Freiheit und mangelndem Vertrauen (keine Führung), heutzutage ist sie auch beim losstürmen abrufbar und das Schnappenbleibt beim umdrehen mit viel Entfernung zur Hand, tritt aber nur noch ein wenn es schmerzhaft wird und nicht wegen Sofaplatz und....
Aufpassen muss ich allerdings immer noch bei ihrem verhassten Männertypus wenn ich da schlafe könnte es immer noch zum schnappen kommen.
ich wünsche Euch das ihr den Auslöser findet und dann damit umgehen könnt bei soviel Lebenserfahrung wie Eurer Kleinen kann da natürlich einiges zusammen kommen.

BÖR
11.04.2011, 10:51
Sie macht es ja anscheinend schon immer, oder zumindest schon länger. Somit denke ich einfach in den brenzligen Situationen MK drauf und gut ist. Da sie ja schon öfters gebissen hat, denke ich, daß es sich dabei nicht um irgendwelche krankheitsbedingten Dinge handelt. Sie macht da meiner Meinung nach bewußt "das paßt mir nicht- und schnapp". Das hat sich bei ihr so in den Jahren eingespielt. Wie gesagt: Entweder bist du schneller oder MK.

dann geht nur noch MK, weil heute ist sie in einer Situation entspannt und morgen in der gleichen Situation in Schnappstimmung. Das ist es ja was ich meine, völlig unberechenbar. Bör und sein Kumpel rennen sie über den Haufen( weil sie auch mitmischt) und nichts passiert, obwohl sie sich 3x überschlägt. Das nächste Mal wird sie nur angerempelt und sie flippt aus. Vielleicht hat es auch was mit der Tagesform zu tun.

Peppi
11.04.2011, 10:59
dann geht nur noch MK, weil heute ist sie in einer Situation entspannt und morgen in der gleichen Situation in Schnappstimmung. Das ist es ja was ich meine, völlig unberechenbar. Bör und sein Kumpel rennen sie über den Haufen( weil sie auch mitmischt) und nichts passiert, obwohl sie sich 3x überschlägt. Das nächste Mal wird sie nur angerempelt und sie flippt aus. Vielleicht hat es auch was mit der Tagesform zu tun.

Hundehirne funktionieren sehr viel mit Konditionierung. Wenn sowas mit einem gewissen Reiz verbunden tief sitzt, würde ich versuchen, dass diese Situation nicht mehr entsteht und sich das Verhalten von alleine "ausschleicht" und durch ein anderes Verhaltensmuster substituiert wird.

Eigentlich macht man das die ganze Zeit, wenn man Hund was beibringt. ;)

BÖR
15.04.2011, 08:32
es hat sich schon wieder etwas entspannt, sie ist im Moment auch besonders anhänglich. Auch bei meinem Freund:D, der sich auch schon wieder traut ihr was zu geben.
Ich gehe mit ihr sowieso wieder ganz normal um, so nach dem Motto, war ja gar nicht so schlimm:kicher:
nächsten Mittwoch wird sie beim TA durchgecheckt und die Zähne werden gemacht und dann mal sehen...

wir werden uns mit ihren Eigenheiten weiter arrangieren und hoffen nur, daß Bör sich da nichts abschaut:hmm:
GsD gibt es da keinen Futterneid und wenn sie rumspinnt geht Bör ihr aus dem Weg, bzw. spreche ich dann ein Machtwort.

Monty
15.04.2011, 09:24
Es freut mich zu lesen, das es wieder entspannter zu geht. btw. der Westie wird hier von allen nur wie ein Pferd, aus der flachen Hand gefüttert, nachdem einige Male die Finger schmerzhafte Erfahrungen machen mussten.

BÖR
28.04.2011, 15:42
Mina ist soweit fit, für ihr Alter sehr fit, Blutwerte alle gut, die Zähne auch erstaunlich gut für ihr Alter, keine Zahnfleischtaschen und alle Zähne noch da.

Jetzt sitzt sie gerade schutzsuchend zwischen den Füssen meines Freundes.:D Wir haben hier ein böses Gewitter und das mag sie gar nicht.:schreck:

Sie ist in der letzten Zeit erstaunlich freundlich und entspannt.:ok:

Monty
28.04.2011, 16:50
Das ist schön zu lesen. Aus Erfahrung würde ich aber diesen Zustand nicht zu lange vertrauen. Senioren können schon sehr eigen sein, ich wünsche es euch nicht, glaube aber es kann auch wieder anders kommen...

BÖR
28.04.2011, 17:05
ich weiß, daß es sich auch wieder ändern kann. Allerdings habe ich bisher nur mit meinem Kater die Erfahrung, wie es ist, wenn Demenzanzeichen und "wunderlich sein" einsetzen. Kater Billy wurde 20 Jahre alt und hatte einen Schlaganfall. Selbst dann hat er noch versucht sich mit der Halbseitenlähmung zu arrangieren. Er war taub und fast blind, seine Nieren waren auch ziemlich eingeschränkt, aber er hatte noch Lebenskraft und war ein alter Gnaddel, dem man mit Vorsicht gegenüber treten musste, sonst gabs schon mal die Krallen zu spüren. Allerdings sieht man Katzen das eher nach, als Hunden.

Jedenfalls sind wir sehr glücklich, daß es zwischen Oma Mina und Youngster Bör supergut klappt.

cane de presa
28.04.2011, 17:07
ich hab euch anfangs mal auf einer austellung gesehn.
die richterin hat von weitem ihre zähne angeschaut,warum wohl?
sorry aber ist typisch... austellen aber keine ahnung von hund....
warscheinlich sogar schon gezüchtet aber das will ich garnicht wissen

BÖR
28.04.2011, 17:14
hast du dich jetzt etwas vertan????
Ich habe noch nie ausgestellt und Mina war auch nie auf einer Ausstellung und gezüchtet hab ich schon gar nicht.

Und mir keine Ahnung von Hunden zu unterstellen steht dir nicht zu.

christlgo
28.04.2011, 17:57
Uff, ihr habt´s ja auch grad nicht leicht.... aber schön wenn sich die lage wieder ein wenig beruhigt hat una auch dein freund wieder vertrauen schöpfen kann.... wir drücken euch weiterhin die daumen... toll, dass bör die kleine oma so gut akzeptiert!
Lg christina u pumba:lach4:

cane de presa
28.04.2011, 18:36
soory das stimmt,das war user balloo.
aber warum seid ihr euch alle so ähnlich.....
sorry von mir...ich habs einfach satt.Passiert was in berlin bekomme ich es persönlich am nächsten Tag in kitzbühel zu spürren.... egal welche rasse Hund ,egal welche rasse von mensch,ich bin ganz einfach mal mitschuld. sei es irgendwas in der ubahn ,moslems oder mit hunden..

BÖR
28.04.2011, 18:45
wenn mich nicht alles täuscht, dann haben wir ( Balloo und ich)die gleiche Hunderasse, aber damit hat es sich auch mit der Ähnlichkeit.
Jedenfalls spricht das nicht gerade für den Richter, sich das Gebiß eines Broholmers aus der Entfernung anzusehen.:sorry:

Mina ist ein 11 jahre alter Foxterrier, den ich "geerbt" habe und die eine sehr harte Erziehung hinter sich hat und ein Angstbeisser ist.

cane de presa
28.04.2011, 19:03
tut mir leid.
ich merke gerade wie ich selber abstumpfe und ohne nachzuschauen Urteile,und sogar menschen in rassen einteile...

BÖR
28.04.2011, 19:07
tut mir leid.
ich merke gerade wie ich selber abstumpfe und ohne nachzuschauen Urteile,und sogar menschen in rassen einteile...


das kann ich dir nicht einmal übel nehmen:D

Simone
28.04.2011, 21:38
Sie ist in der letzten Zeit erstaunlich freundlich und entspannt.:ok:


Ich hoffe sehr, dass das lange anhält! Die Daumen sind gedrückt...

Impressum - Datenschutzerklärung