PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buchtipp "Der mit den Wölfen lebt"


bx-junkie
05.04.2011, 05:03
Der mit den Wölfen lebt von Shaun Ellis


Ich hab es durch Zufall beim Weltbild Verlag gefunden...ist wirklich richtig interessant
Inhaltsangabe und Rezessionen:http://www.amazon.de/mit-den-W%C3%B6lfen-lebt/dp/3442338662/ref=cm_cr_pr_product_top


Der unter Wölfen lebt

Seit seiner ersten Begegnung mit einem Wolf empfindet Shaun Ellis ein spirituelles Band mit diesen Tieren. Er lebte fast drei Jahre mit einem Wolfsrudel in der Wildnis. Eine immense körperliche Herausforderung, denn er durfte keine Schwäche zeigen, wollte er nicht sein Leben riskieren. Zwar trug Ellis einige Verletzungen davon, doch die Wölfe haben ihm in der Wildnis auch das Leben gerettet.

Dies ist seine Lebensgeschichte, spannend und zutiefst berührend. Der Bericht eines mutigen Mannes, der über die Begegnung mit dem "Wilden" zu sich selbst findet. Zugleich sieht sich Shaun Ellis als "Dolmetscher" für die Sprache der Wölfe. Wer sich auf das Buch einlässt, wird nicht nur viel über Wölfe erfahren, er kann auch von ihnen Familiensinn, Loyalität und Zusammengehörigkeit lernen.

Wild, packend und einzigartig – die ungewöhnliche Lebensgeschichte eines Menschen, der jahrelang im Wolfsrudel lebte.

In der Tradition berühmter Tierforscher wie Dian Fossey und Jane Goodall.

Rezession:
Shaun Ellis versetzt die Grenzen der Üblichkeit, mit seinem Tun und seinem Sein.
Sein Buch zeigt mit Blick auf ein ursprüngliches Sozialgefüge die erschreckenden Mängel auf, die wir -mit zunehmender Geschwindigkeit- unserer Welt einschleifen.
Tief berührend ist die Schlichtheit, in der das monate- und jahrelange Verweilen in Lebenssituationen behandelt wird, in denen der "normale" Zivilisationsmensch keine 72 Stunden überlebt hätte.
Meine Schlüsselszene:
Ein Wolf bedroht sein Rudelmitglied (den Autor), hindert es, sich zu bewegen, und rettet ihm dadurch das Leben.
Gefahr vorbei, der Wolf "entschuldigt" sich und e r k l ä r t anschließend, w a r u m sein Verhalten notwendig war!!!

Es gibt manches gute Buch über das Leben der Wölfe, Shaun Ellis aber war mittendrin!

Peppi
05.04.2011, 10:42
Das ist doch der, der sagt Alpha Wölfe sind immer schwarz, oder dunkel...:kicher:

Sorry - halte ich nicht für seriös.

Da war mal so ein Film im TV... nö...:sorry:

Da gibbet Besseres! :sorry:

bx-junkie
05.04.2011, 13:29
Das ist doch der, der sagt Alpha Wölfe sind immer schwarz, oder dunkel...:kicher:

Sorry - halte ich nicht für seriös.

Da war mal so ein Film im TV... nö...:sorry:

Da gibbet Besseres! :sorry:

Hat er das gesagt? Keine Ahnung...auf jedenfall im Buch nicht :D Das lese ich gerade und muß sagen das er mir sehr imponiert...statt wie andere Wölfe in Gefangenschaft oder aus sicherer Entfernung zu "beurteilen" lebte er wirklich mittendrin und daran kann ich nichts unseriöses erkennen...

Aber vielleicht reden wir auch von 2 verschiedenen Leuten...denn verfilmt wurde es auch nicht meines Wissens nach...

Peppi
05.04.2011, 14:00
Doch, ich weiss schon wer das ist. ;)

Der hat aber lange Zeit auch nur Gehegewölfe "beobachtet". Und dann kam das Thema in den Rocky Mountains, wobei ich auch schon gelesen habe, auch diese Wölfe seien ledigleich ausgewildert worden... dass hab ich aber weiter nicht verfolgt!

http://www.youtube.com/results?search_query=+Shaun+Ellis&aq=f


Falls Dich das interessiert, dass hier hab ich schon lange auf meinem Amazon Wunschzettel und werde es mir irgendwann "gönnen" - da gab es auch eine Doku im TV dazu:

http://www.amazon.de/Last-Wild-Wolves-Ghosts-Forest/dp/0520254732/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I3JD1NOIRNVFN9&colid=KU7UETVLVL17


:lach4:

Peppi
05.04.2011, 14:03
...statt wie andere Wölfe in Gefangenschaft oder aus sicherer Entfernung zu "beurteilen" lebte er wirklich mittendrin und daran kann ich nichts unseriöses erkennen...

Wissenschaftler sehen darin immer eine künstlich herbeigeführte Verhaltensänderung bei den Wölfen, weshalb die Ergebnisse solcher Versuche immer kritisiert werden. Schließlich will man ja den Wolf erforschen und nicht den Wolf, wenn sich ein Menschlein ins Rudel einschleicht ;)

bx-junkie
05.04.2011, 15:01
Doch, ich weiss schon wer das ist. ;)

Der hat aber lange Zeit auch nur Gehegewölfe "beobachtet". Und dann kam das Thema in den Rocky Mountains, wobei ich auch schon gelesen habe, auch diese Wölfe seien ledigleich ausgewildert worden... dass hab ich aber weiter nicht verfolgt!

http://www.youtube.com/results?search_query=+Shaun+Ellis&aq=f


Falls Dich das interessiert, dass hier hab ich schon lange auf meinem Amazon Wunschzettel und werde es mir irgendwann "gönnen" - da gab es auch eine Doku im TV dazu:

http://www.amazon.de/Last-Wild-Wolves-Ghosts-Forest/dp/0520254732/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I3JD1NOIRNVFN9&colid=KU7UETVLVL17


:lach4:

Stimmt du hast recht, er fing an als Praktikant in Idaho in einem Indianerreservat, dort hat er aber im Grunde keine Wölfe beobachtet(eher so als Privatvergnügen) sondern war für die Versorgung der gefangenen Wölfe zuständig. Er ist dann im Alleingang in die Rockys gegangen, um dort wilde Wölfe zu finden, nicht die bereits ausgewilderten. Ist ihm auch gelungen und hat 3 Jahre mit ihnen gelebt.
Aber stimmt, ich hab es jetzt auch gesehen, es wurde in der Tat verfilmt :)
Naja man kann ja geteilter Meinung sein, mich fasziniert es muß ich gestehen...ich fand auch das Buch von Werner Freund klasse, und auch das wurde verrissen :)

The Last Wild Wolves, Ghosts of the Rain Forest...liest sich interessant, da mein englisch aber leider gerade nur für die Inhaltsangabe reicht und nicht für ein gesamtes Buch(ich würde Jahrzehnte brauchen um es zu lesen und vor allem zu verstehen :D ) ist das leider nichts für mich...schade eigentlich :(

christlgo
10.07.2011, 19:05
Ich hab dieses Buch auch erst kürzlich gelesen und hab es sehr spannend gefunden...mehr als roman, nicht so sehr fachlich. der Typ ist wirklich ein wenig eigen. Bin froh, den nicht als mann zu haben... wenn ich nur an die beschriebenen gerüche denke...:lach4:

jawoll
10.07.2011, 22:32
Also…ick wees nich'…

Um Wölfe zu studieren muss man nicht mitten unter ihnen leben. Es gibt Beispiele von Menschen, die das aus der Entfernung tun.
Man kann sich darüber streiten, welches die bessere Methode ist. Meiner Meinung nach eher die, seeeehr lange Teleobjektive zu benutzen.

In jedem Fall stört der Mensch in beiden Fällen.

Impressum - Datenschutzerklärung