PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Asher, Cane Corso-Rüde, *06.04.2008


Budges66482
21.03.2011, 08:36
Ich stelle das aus dem KSG-Forum hier ein (ich wurde darum gebeten):

hallo ihr lieben,

wir hatten vor kurzem einen ganz tollen, lieben cane corso-rüden (kastriert) bei uns im tierheim als pensionsgast, weil frauchen zur reha musste.

leider muss sich sein frauchen, eine sehr nette amerikanerin, nun aus gesundheitlichen gründen von ihrem geliebten "Asher" trennen.
mir tat die dame so leid und der hübsche rüde auch und so hab ich ihr privat angeboten ein wenig bei der vermittlung zu helfen.

ich hoffe hier sind ein paar cane corso-kenner, die das hier vielleicht auch noch in andere geeignete foren verteilen können.
oder mir, bzw. der besitzerin von asher helfen können.

nun der text von der besitzerin über ihren geliebten asher:

Leider muss ich aus Gesundheitsgründen meinen lieben Cane Corso Italiano, Asher, abgegen. Asher wurde am 6. April 2008 in Springe Altenhagen geboren.

Die Züchterin heisst Swetlana Büller (Mühlenbusch 2, 31832 Springe / Altenhagen.)

Asher hat die Zuchtbuch-Nr: VDH 08/1260085

Seine Vorfahren sind wie folgt:

Vater: Benito die Martinotti HDA ED-l, schw

Mutter: Chiaro E Tondo Agma Demetra HD-C, gestr. Dt.Bjsg. ‚05, Dt.J.Ch. (VDH), Dt.Ch, (VDH), Dt.Bsg. ‚07

Die Großeltern sind entweder HD-A oder HD-B

Schon als Welpe wurde Asher von der Tierärztin als „ausgeglichen“ bezeichnet. Er ist sehr sensibel und sucht Körpernähe. Er sollte in eine Familie kommen, die ihm viel Liebe geben kann. Er liebt Kinder und bevorzugt Frauen. Bei Männern ist er zuerst sehr vorsichtig und braucht etwas um aufzutauen. Ansonsten ist er sehr menschenbezogen und sucht immer die Nähe von seinem Menschen.

Wir haben zusammen Welpen- und Junghundschule absolviert. Er hat auch die Leinenbefreiung nach § 3 des Hamburger Hundegesetzes.

Mit Hunden kommt er gut klar, solange kein Ball oder Knochen im Spiel ist. Sobald sowas oder ein ähnliches Spielzeug erscheint, will er es für sich haben und er verteidigt es dann auch mit Nachdruck.
Wenn ich andere Hunde mit Spielzeug sehe, leine ich ihn an. Leider habe ich bis jetzt nicht die Energie gehabt, ihn diesbezüglich zu trainieren. Aus diesem Grunde sollte er vielleicht nicht als Zweithund vermittelt werden.

Zu Hause ist er ein ruhiger Geselle. Gelegentlich jagt er meinen Kater durch die Wohnung und dann legt er sich zu meinen Füssen (buchstäblich) als ob nichts geschehen ist. Er ist ein typischer Schutzhund in dem er jede Nacht seine Runden macht, um sicher zu gehen, dass alle ok sind.
Und, ich muss gestehen, er schnarcht.

Im Grunde genommen ist er ein gesunder Kerl. Er spendet Blutin der Tierklinik Norderstedt. Leider hat er eine hochgradige Hüftdysplasie. Natürlich bekommt der neue Besitzer die Röntgenaufnahmen auf DVD.
Als er in der Klinik kastriert wurde, sagte mir die Ärztin, dass seine Dysplasie nicht sehr schlimm sei, und dass er Glukosamin bekommen sollte. Treppen sind auch zu vermeiden.

Was kann ich noch sagen?
Es tut mir unendlich leid, dass ich ihn abgeben muss, aber meine Gesundheit lässt nicht zu, dass ich ihn behalte.


bei ernsthafter interesse bitte PN oder email an mich: dogfanbine@gmx.de

Budges66482
18.08.2011, 08:29
Vermittelt :)

Impressum - Datenschutzerklärung