PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpenspielstunde... ! Was sollte da gemacht werden?


holger
07.03.2005, 13:24
Hallo zusammen.

Wir werden in ca. 7 Wochen einen BX-Rüden, dann im Alter von 8 Wochen bekommen. Im Vorfeld wollte ich mir schon einmal ein paar Hundeschulen genauer betrachten.

Worauf sollte ich achten? Was wird, sollte in einer guten Welpenspielstunde alles gemacht werden?

Gruß
Holger

Fleur
07.03.2005, 13:39
Setz Dich doch mal mit Reiner ( hier Presa) in Verbindung. Er hat selber eine Hundeschule und kann Dir sicherlich Rat geben.

Nanni
07.03.2005, 13:56
Ich habe gerade eine recht schlechte Erfahrung mit einer Welpenschule machen müssen. Bislang hatte ich einen guten Eindruck, weil die Welpen wirkjlich hauptsächlich gespielt haben und nur "leichte Übungen" machen sollten, wie die Besitzer finden etc. Jetzt hat eine Trainerin mir und meinem 15 Wochen alten Welpen eine Kehrtwendung beibringen wollen... Ich habe zwar gesagt, dass er schon von alleine folgt, wenn ich drehe aber Sie wollte mir einen Trick für den Fall der Fälle zeigen. Das Ergebnis war, dass ich meinen Hund gerufen habe, er auch freudig auf mich zugerannt gekommen ist aber dann im nächsten Moment durch die Luft geflogen ist...
Mein Kleiner war total verstört und wußte überhaupt nicht, was los war. Ich im ersten Moment übrigens auch nicht... Das war am Samstag, sogar jetzt schaut er immer noch skeptisch, wenn ich ihn rufe....

So, was ich damit sagen wollte: Ich denke es ist wichtig, eine Welpenspielstunde zu besuchen, damit der Hund soziale Kontakte "knüpfen" kann - bzw. lernt mit anderen Hunden umzugehen und das Verhalten anderer Hunde zu erkennen. Aber gerade Welpen sollten da nicht überfordert werden. Deshalb versuche möglichst in eine Schule/Spielstunde zu gehen, in der jemand war, den Du kennst und der Dir von seinen Erfahrungen erzählen kann. Und vor allem hör auf Deine innere Stimme und laß da nicht alles mit Deinem Hund machen! Könnte mir immer noch selber in den Hintern treten....

Vielleicht hilft das etwas bei der Wahl bzw. hilft Dir so etwas zu vermeiden...

Viele Grüße!
Stephanie

holger
07.03.2005, 14:06
Erstmal vielen Dank schonmal für die Tipps.

Das Problem ist ich habe eine Hundeschule gefunden die ich gut mit öffentlichen Verjkehrsmittel innerhalb 5 Minuten erreichen kann. Die Schule hat an Sich auch einen guten Ruf.

Aber wie man sich informiert hört man immer anderes... 2 Sagen Top ! 2 sagen,.. neee die waren mal gut..

Ich fahre morgen Abend mal hin, wenn ich es schaffe und schau mir das alles mal an.. Dann melde ich mich malö mit den ersten Eindrücken.

Wir habe ja noch 7 Wochen..

Martin
07.03.2005, 14:57
Hallo Holger

Das ist sicher der richtige Weg: schaus Dir an, mach Dir ein Bild und hör auf Dein Bauchgefühl.
Und wenn man denkt, dass das vom Hundetrainer Angeordnete Blödsinn ist, dann halt nicht ausführen. Ist manchmal nicht ganz einfach, weil es im ersten Moment logisch klingt und der Hundetrainer ja 'Profi' ist...

Wir waren bei Dina Berlowitz und Heinz Weidt (Zürich). Vielleicht findest Du ja jemand der diese 'Methode' kennt, wir waren einfach begeistert :30:

holger
07.03.2005, 17:35
Wir kommen aus Essen...

Vielleicht kennt ja jemand eine kompetente Schule hier..

Ausgesucht habe ich mir diese:

http://www.hundeschule-schroeder.de/

Wie gesagt, ich bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen..

Gruß aus Essen
Holger

Nanni
08.03.2005, 08:22
Hallo Holger,

ich komme selbst aus der Gegend. Habe von der Hundeschule bislang nur gutes GEHÖRT (war selbst noch nicht da).

Viele Grüße,
Stephanie

Hundefreund
08.03.2005, 10:29
Hallo Holger,

es ist auch wirklich nicht so einfach, die richtige Welpengruppe zu finden. Leider sind auch Hundeschulen groß in Mode gekommen, jeder Hinz und Kunz kann sich Hundetrainer schimpfen, ohne je auch nur einen Fortbildungs-lehrgang besucht zu haben :18: . Verbockt ist schnell was, und solche Fehler wieder gerade zu biegen.... sowas muß man sich nicht geben.

Mach es so, wie Du geschrieben hast, laß auch Dein Bauchgefühl mitsprechen und entscheide Dich dann.

Lg.
Doris

Monica
08.03.2005, 18:37
Wir waren bei Dina Berlowitz und Heinz Weidt (Zürich). Vielleicht findest Du ja jemand der diese 'Methode' kennt, wir waren einfach begeistert :30:

Hallo Holger

Am besten hat uns da gefallen, dass es drei Gruppen gab. Also nicht bloss eine Gruppe, wo einfach mal alle Welpen aufeinander losgelassen werden, sondern drei Gruppen, so dass der Welpe individuell da eingeteilt wurde, wo er hinpasste. Spielte einer zu grob und "drückte" ständig, musste er in die grössere Gruppe - kam einer immer "drunter", kam er zu den "Kleineren". So gingen die da ganz individuell auf die einzelnen Welpen ein und konnten sicherstellen, dass es für jeden Welpen passte.
Achte Dich also am ehesten darauf, wie die Gruppen zusammengesetzt sind. Ausserdem ist wichtig, wann und wie die Leiter eingreifen (weder zu früh noch zu spät ist gut). Wir haben mal bei einer Welpenspielgruppe zugeschaut, wo manchmal eingegriffen wurde, wenn es noch nicht nötig war und dann anderseits wieder viel zu spät und teilweise falsches Verhalten noch bestätigt. Es ist also schon wichtig, dass es sehr kompetente Leiter sind!!!

Ich drück die Daumen, dass Du eine gute Welpenspielgruppe findest!

LG Monica

Rocky
11.03.2005, 23:34
.... ich denke heute noch gerne daran zurück :D

Hi Holger

Schade, dass die Zeit so schnell vorbei geht. Aber so ein Welpenuntericht ist absolut köstlich, für den Hund und für dich. Der Rocky war jeweils voll mit dabei. Die Betreuerinnen waren super. Die Tipps die ich damals erhielt, wende ich heute manchmal noch an.

Nach der Welpengruppe besuchten wir dann noch ein Jahr lang den Junghundekurs. Ich kann es dir nur empfehlen. Im Junghundekurs stösst du aber leider mit einem Molosser (Kampfhund) manchmal an. Es gibt Hundehalter die sind so was von bescheuert! Ist mir auch passiert, nur hat mich die Leiterin damals voll unterstützt und ich sage dir, der Rocky gehörte, was Gehorsam u.a. Übungen anbelangte, nicht zu den Schlechtesten.

Leider hat er mittlerweilen wieder einiges vergessen, aber was soll's für den Hausgebrauch reicht es :36:

Freundlicher Gruss
Beat

American Bulli
12.03.2005, 22:30
Welpengruppen finden wir eher so "naja". Wichtig wäre dabei auf jeden Fall ein oder besser noch zwei erwachsene Hund, die "nach dem rechten" schauen. Wir haben eine Rudelhaltung, also besteht bei uns die Notwendigkeit nicht, sind allerdings auch jeden Montag auf dem Hundeplatz, wo aber eher in der Gruppe geübt wir, sich gut zu benehmen!

Das Problem mit den "Großen & Starken" sehe ich darin, dass sie leicht zu Selbstüberschätzung neigen können, da sie alle kleinen Machtkämpfchen gewinnen. So geschehen mit unserem Müller, haben wir dann lieber gelassen... Außerdem, wie oben schon erwähnt eckt man mit "solchen gefährlichen" :09: Hunden gern mal an!

Beispiel: Müller 1.Welpenspielstunde 14 Wochen...wird verhauen vom einem Schäferhund 22 Wochen alt...haben wir gehört: muss so sein, ist Sozialverhalten...
Müller die 2., eine Woche später: verhaut den gleichen Schäferhund...haben wir gehört: das ist doch ein Kampfhund...NAJA

Monica
13.03.2005, 18:38
Beispiel: Müller 1.Welpenspielstunde 14 Wochen...wird verhauen vom einem Schäferhund 22 Wochen alt...

Aber da fängt's doch schon an - man steckt doch nicht einen 14 Wochen alten und einen 22 Wochen alten Welpen in dieselbe Gruppe!!! :confused: :10: :mad:

feuermohn
13.03.2005, 22:52
Welpengruppen finden wir eher so "naja". ...

Beispiel: Müller 1.Welpenspielstunde 14 Wochen...wird verhauen vom einem Schäferhund 22 Wochen alt...haben wir gehört: muss so sein, ist Sozialverhalten...
Müller die 2., eine Woche später: verhaut den gleichen Schäferhund...haben wir gehört: das ist doch ein Kampfhund...NAJA

Ähnliches haben wir erlebt. Versace durfte genau 2 mal in die Welpenspielstunde in der Hundeschule für die wir uns entschieden haben. Er war zu groß für die anderen Welpen, obwohl im gleichen Alter. Er durfte nicht mit ihnen spielen, tollen, Agility usw., weil er sie evtl. verletzen konnte.
Dann war Unterordnung angesagt mit 4,5 Monaten.
Gut gemacht, daß aber ein Hund in dem Alter unter lauter 1-3-jährigen nicht so folgsam ist wie sie wollte keiner wissen.
Plötzlich ist er dominant (mußte sich 2 mal beissen lassen als Welpe und hat sich mit 8-9 Monaten dann mit brummen gewehrt).
Daraufhin wurde mir vom Trainer gezeigt wie man mit einem dominaten Hund umzugehen hat.
Also Versace auf dem Boden geschmissen und Knie auf seinen Bauch, damit er sich nicht mehr wehren konnte. Ihm stand das weiße im Auge er hatte schiere Angst. Daraufhin bin ich nicht mehr in eine Hundeschule gegangen. Ich habe einen privaten Hundetrainer hinzugezogen, der Versaces Ängste diesbezüglich wieder in Griff bekam.
Also mein Tipp, lass die Finger davon, sobald die Erziehung gegen deinen gesunden Menschenverstand geht. Leiste dir und deinem Hund einen privaten Trainer deines Vertrauens, schaue aber trotzdem darauf , dass dein Hund genügend Kontakte zu Seinesgleichen (Hunde, gleich ob groß, klein, alt, krank) bekommt.

feuermohn

Zeus79
16.03.2005, 08:43
Hallo,

nun ich finde es super das du dir über sowas Gedanken machst das machen die wenigsten Menschen bei Ihren Hunden.
Und wenn dir jemand erzählen will "man braucht doch keine Hundeschule für den Hund" dann ist das vollkommener quatsch.
Das sind dann die Leute die dann irgendwann bei mir auf den Platz kommen und sagen "ich komme einfach nicht mehr mit Ihm klar"

Ich selber bin auch Welpentrainering bzw. seit 3 Jahren in Ausbildung (sozusagen *grins) und ich lerne immer neues dazu.

Nun das wichtigste ist du solltest dir auf jeden Fall verschiedene Hundeschulen anschauen.... beschränke dich nicht gleich auf eine.... das ist aber eine Sache die man schon im Vorfeld machen sollte. Also noch bevor man den Hund hat..... da man in 3 Wochen schon unheimlich viel der Prägungsphase verpaßt wenn man nicht gleich anfängt.

Also nun das wichtigste worauf du achten solltest (besonders bei einem Mollosser):

1. Frage den Trainier im Gespräch wie lange er das schon macht.
2. Es sollten auf jeden Fall verschiedene Geräte aufgebaut sein (wie Dosen / verschiedene Bodenbeläge / eine Wippe usw.)
3. Der Trainer sollte auf jeden Fall gern Menschen mit dabei haben nicht nur den eigenen Führer (Kinder / ältere Menschen / Babies)
4. Fragen ob man auch zwischendrin mal Unterlagen erhält.
5. Die Hunde sollten nicht durchgehend spielen!

So das sind mal so die wichtigsten Sachen nun die Gründe dafür:

1. Da kannst du dann herausfinden wieviel Erfahrung er damit schon hat.
2. Eine Welpenschule ist keine Hundespielwiese für Baby Hunde sondern sie sollen was lernen.... Dosen z.B. damit sie nicht so schreckhaft sind ... die verschiedenen Bodenbeläge.... weil es viele Hunde gibt die das nie gelernt haben und im späteren alter dann angst vor z.B. Bodengitter zeigen.
3. Damit der Hund lernt auch mit Kindern und älteren Menschen umzugehen. Es gibt Trainer die schicken die nicht Führer der Hunde einfach raus, totaler Blödsinn denn in diesem alter können die eh noch nicht viel Fuss / Sitz / Platz lernen.... das macht man eher nebensächlich nur damit sie den Befehl lernen das festigen kommt erst im alter von 6 Monaten
4. Das ist wichtig für Anfänger die keine Ahnung haben außerdem ist das das beste Zeichen das sich der Trainer regelmäßig Informiert und schaut immer auf dem neusten Stand der Ausbildung zu sein (wie sind nämlich auch nicht Gott die alles zu 100% wissen)
5.Und das ist einer der wichtigsten Punkte..... wir sind kein Hundespielplatz zu uns sollte man kommen wenn man was lernen möchte.... wenn man einen Welpen zu viel Spielen lässt dann dreht der nach kurzer Zeit vollkommen ab (das ist wie bei kleinen Kindern die dann abdrehen beim spielen) und dann werden die recht schnappig und wenn man das so fortführt dann setzt sich das in das Wesen das Hundes und irgendwann will er jeden verjagen der mit ihm spielen möchte..... wir sind da um den Hund auf seine Umwelt vorzubereiten und dem Herrchen Tips zu geben. Ausserdem wird ein guter Trainer auch mal eine Theroiestunde einlegen..... wo der Hund dann einfach nur daliegt und ruht und der Mensch zuhören sollte.

So das war mal das wichtigste..... wenn du Fragen hast kannst du dich gern wieder melden.... ich helfe gern weiter......

Impressum - Datenschutzerklärung