PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Böse Gedanken!?


Katja
30.12.2005, 18:14
:traurig3: Was is nur mit mir los??
Als ich heut Gassi war hat sich Salome den Fuß verrenkt und schrie sehr laut.Meine kleine Kampfmaschine Hanna ist gleich wieder auf 180 gewesen und wollte sich auf Salome stürzen konnte dies super knapp verhindern.
Dann kam der Gedanke ohne Hanna wäre es super entspannt und...(glaubt mir ich liebe meine Hanna und ich schäme mich für diesen Gedanken sehr )
Sie ist einfachein Monster mal ganz lieb und dann unberechenbar.Mann kann sie überhaupt nicht einschätzen.Von jetzt auf gleich ist das Kuscheltier ein Monster.Nichts hat bisher geholfen kein TA,kein Trainer,kein Therapeut,keine Medikamente nichts und ich habs Gefühl das es schlimmer wird:traurig2:

Simone
30.12.2005, 18:27
Hi Katja,

vielleicht kannst Du Deine Probleme mit Hanna mal genauer beschreiben. Wann reagiert sie so, was macht sie dann genau, was hast Du bislang versucht usw. usw.

Anne
30.12.2005, 18:54
Schließe mich simone an,beschreib das mal genauer.wann macht sie was.wie hat es angefangen,was hast du bisher dagegen unternommen,ist es schon zu bißverletzungen bekommen,wie verhält sich salome in solchen situationen.

mandyao
30.12.2005, 19:10
man katja dich trifft es ja voll hart zur zeit

Katja
30.12.2005, 19:37
Ich kann die Situationen nicht mal beschreiben.Völlig grundlos.
Zum Bsp.heute: Hanna ist ca.50m von uns entfernt auf Mäusejagd.Salome bei mir verknackt sich den Fuß schreit und Hanna kommt angeschoßen.
letzte Woche:Salome + Hanna stehen in der Küche unterm Tisch Bilbo kommt in den Raum Hanna greift Salome an(Bißverletzungen bei Salome die sich nicht wirklich wehrt)
letzten Monat :ein Pferdehaufen im Wald beide fressen (wie sonst auch)plötzlich wilde beisserei
letztes Jahr zwei Rüden zanken Hanna sieht es schaut kurz wenn kenn ich länger und rein ins getümmel.Der fremd Hund mußte 23x genäht werden
Da hilft kein Befehl sie sieht irgendwie rot und ab gehts.Ich kann immer nur noch dazwischen gehen.Jetzt ist es so das sie sobald ich fremde Hunde sehe an die Leine kommt.Wenns mit Salome noch mal vorkommt gehts halt bei jeder Runde nur noch an der Leine.
Hab sie auf Krankheiten untersuchen lassen- nichts
Auf dem Hundeplatz -furchtbar 2 Trainer gaben auf
Bachblüten-der reinste Hohn
Beruhigungsmittel-toll aber nicht für immer
Sie beißt zwar aber nicht tief.Aber dadurch das sie noch so schnell ist hat Salome innerhalb von 5Sek.bestimmt 20Löcher im Fell

Simone
30.12.2005, 19:47
Hallo Katja,

wirklich grundlos erscheinen mir die Situationen nicht. Für uns Menschen vielleicht schon unverständlich, aber zwischen Tieren ist viel mehr Kommunikation als wir mitbekommen.

Situation 1: Salome stand bei Dir und schrie plötzlich

Situation 2: Hunde zusammen, Bilbo (?Katze????) betritt den Raum

Situation 3: Futter

Situation 4: 2 Rüden zanken Rudelmitglied, sie macht mit

Man kann natürlich nicht einen Hund beurteilen, ohne ihn persönlich zu beobachten und zu kennen. Somit meine erste Frage: Wo wohnst Du? Hier im Forum gibt es ja einige Hundeausbilder, die selber Molosser haben. Vielleicht ist einer nah genug?

Wie gehen die Hunde miteinander um. Wie alt sind sie, seit wann leben sie bei Dir, seit wann gibt es Probleme? Ist Salome ein Rüde oder eine Hündin? Wie gut steht Hanna in der Unterordnung? Wie fütterst Du sie? Wen begrüßt Du zuerst, dürfen sie auf Dein Bett/Couch? Seit wann gibt es diese Probleme?

Ich könnte mir vorstellen, dass zwischen den beiden die Rangordnung nicht richtig geklärt ist und somit manche Situationen zu Streit führen. Das eine Hündin bei einer Beisserei auch Verletzungen macht ist leider völlig normal. Bei Rüden geht es oft schneller und lauter zur Sache, dafür gibt es fast nie eine Macke. Luna hat sich 2 Mal gebissen, beide Male gab es auch
Verletzungen (auf beiden Seiten).

Wenn andere Hunde sich prügeln mischen sich dritte Hunde sehr oft ein. Auch das ist normal, sie sind nicht sozial, sondern kloppen auch mal gerne mit...

Katja
30.12.2005, 20:08
Hallo Simone,
also wir wohnen in den Nähe von Trebbin b.Berlin
Bilbo Rüde 8Mon.(seit August bei uns) Salome Hündin 4 Jahre kastr.(seit 3,5 Jahre bei uns) Hanna 8 Jahre kastr.( seit Welpe)
Hanna ist seit 2001 als unsere Mixhündin starb seltsam.
Salome kriegt zuerst Futter,wird zuerst begrüßt,geht als erste durch die Tür,darf ins Bett und auf die couch(Hanna nich) Wir sind bei jeder Auseinandersetzung zwischen gegangen,wir wissen(glauben) das Hanna nicht aufhören würde.
Nun hat mir ein Freund schon mal gesagt,das diese Art von Streit nicht ernst ist aber mir reichts.

Simone
30.12.2005, 20:51
Hallo!

Mhm, warum wird Salome zuerst gefüttert, darf aufs Bett, wird zuerst begrüßt etc? War das schon immer so oder hast Du das irgendwann geändert. Warum?

Bei mir wird noch immer die Ältere - Luna - "bevorzugt", allerdings ist sie auch noch immer der Boss. Falls irgendwann Lisa im Rang höher wäre, müßte ich sie bevorzugen, obwohl mir das sicher schwer fallen würde. Wie soll der Hund das sonst verstehen? Er fühlt sich ranghöher und der Besitzer stellt diese Position immer wieder in Frage. Dann muss der Hund es doch immer wieder klären.

Hat Hanna auch mit dem Rüden Probleme oder ist es nur Salome? Du schreibst, sie sei seit 2001 so "komisch". Dann war sie schon immer zu Salome so? Oder haben die beiden sich irgendwann mal besser verstanden?

Bzgl. Berlin wüßte ich keine Hundeschule, aber vielleicht hat jemand von hier einen Tip.

Es gibt glücklicherweise ab und Workshops, z.B. hat Reiner (Presa) ab und zu Hundeworkshops (dort war ich mit Lisa und es hat mir sehr gut gefallen), Katharina (Faltendackelfrauchen) hatte auch einen Workshop (da war ich leider nicht, hoffentlich kann ich nächstes Mal...). Vielleicht kannst Du ja mal zu einem hinfahren?

Anne
30.12.2005, 21:27
Ferndiagnosen und Beurteilungen kann man nicht geben.
Könnte es sein,dass ihr salome in eine Rolle drängt,der sie nicht gewachsen ist? Warum wird sie von euch so bevorzugt?
Ich begrüße keinen meiner Hunde,meine Hunde begrüßen mich.
Bei uns dürfen alle Hunde auf die Couch,alle ins Bett,alle bekommen gleichzeitig Futter oder keiner.
Es ist normal,dass sich Hunde verändern, wenn der Partner (eure mixhündin) stirbt.Ihr habt ihr eine junge Hündin vor die nase gesetzt,die ihr dann auch noch klar bevorzugt,aus welchen Gründen auch immer.
Wenn ihr euer Verhalten ändert,wird sich das Verhalten von Hanna mit einiger Sicherheit auch ändern.

Grazi
31.12.2005, 04:17
Könnte es sein,dass ihr salome in eine Rolle drängt,der sie nicht gewachsen ist? Warum wird sie von euch so bevorzugt? Das habe ich mich auch gerade gefragt. Aus der Ferne betrachtet klingt es für mich so: Hanna ist die jüngere, "stärkere" Hündin, die sich offensichtlich nicht damit abfindet, dass die ältere Salome in der Rangfolge über ihr steht / stehen soll. Zumal die sich ja auch "seltsam" verhält und sich nicht wehrt. Doch Salome erhält alle Priviliegen eines ranghohen Tieres, während Hanna von euch künstlich klein gehalten wird.

Solche Aggressionen (vor allem zwischen zwei Weibern) würde ich niemals auf die leichte Schulter nehmen...also tut ihr gut daran, nicht auf euren Freund zu hören. Ich hoffe, euch kann hier jemand einen wirklich guten Verhaltenstherapeuten in eurer Nähe nennen... aber ich tippe darauf, dass ihr u.a. euer Verhalten ändern und die Hunde in den Positionen bestärken solltet, die sie von sich aus einnehmen würden!

Euch die Daumen drückend, Grazi

Rocky
31.12.2005, 08:20
.... Problem mit ihren Hunden zugibt - die meisten Hundehalter (meinen sie) haben keine :boese3:

Hallo Katja

Ich denke eine gute Anlalyse der Situation wie es bereits geschieht ist schon hilfreich. Was ich bist jetzt gelesen habe vermute ich auch ein Problem mit der Rangordnung. Wenn du das irgendwie in geordnete Bahnen bringen kannst, wirst du dir einen Verhaltentherapeuten sparen können. Wenn du aber bereits mit der Situation überfordert bist, würde ich nicht zögern einen solchen umgehend aufzusuchen und mir Rat holen! Eine gut wirkende Sofortmassnahme bei aufmüpfigen Hunden ist der kompromisslose Entzug von Privilegien. Wenn mein Rocky bockt und meint er müsse meine Frau von der Couch haben, fliegt er runter und wird in der hintersten Ecke abgesetzt. Das hilft, er kommt nach einer Stunde wieder wie ein Lämmchen daher. Auch kleine Gehorsamübungen zwischendurch sind hilfreich. Warum nicht mal ein Sitz und ein Platz vor der Futterschüssel und erst auf die Aufforderung "Hundi seins" wird gefressen. Natürlich machst du das nur mit dem aufmüpfigen Hund, er soll wissen wer das Sagen hat! Mach dich auf Rückschläge gefasst, unsere Viecher lassen sich nicht immer sofort aufs Geratewohl überzeugen :lach1:

Wenn es dich etwas tröstet, mein Rocky legt ser viel Wert auf das "Protokoll". Ist seine Freundinn zu Besuch und es gibt Futter, kriegt er zuerst. Das habe ich einmal ausser Acht gelassen und konnte gerade noch im letzten Moment einen groben Händel verhindern! Auch bei der Begrüssung wenn Sira abgeholt wird, muss Rocky zuerst ausgiebig von Siras Halterin begrüsst werden und erst dann darf sie zu "Mammi"!

Ein gutes neues Jahr mit deinen Wauzers wünsche ich dir
Beat

fila1
31.12.2005, 10:27
Sie ist einfachein Monster mal ganz lieb und dann unberechenbar.Mann kann sie überhaupt nicht einschätzen.Von jetzt auf gleich ist das Kuscheltier ein Monster.Nichts hat bisher geholfen kein TA,kein Trainer,kein Therapeut,keine Medikamente nichts und ich habs Gefühl das es schlimmer wird

Hola Katja,

wie ich deine Situation vermute hast du die Rangordnung deiner Lieblinge untergraben. Der aeltere kommt immer zuerst und das muss so bleiben! Das ist Tiergesetz. Da helfen schon gleich garnicht TA, Trainer, Therapeut. Du bist der BOSS und entscheidest, es sind deine Hunde.

Stelle die Rangordnung wieder her und du hast Frieden!

Beispiel: Ich hatte 3 Fila Brasileiro, je 60kg. Gewicht, mom noch 2, was glaubste was da los waere wenn ich die Rangordnung verletzen wuerde. Ich bin der BOSS und entscheide wer wann was zu fressen bekommt, ich kann ins Futter langen oder auch ganz wegnehmen. Ich nehme den Kauknochen weg ohne ein knurren. Wenn ich Siesta mache duerfen alle auf die Couch. Ich behandle alle gleich, -aber immer unter Respektierung der Rangordnung. Wenn die aeltere der jungen das Fell stramm zieht und auch mal ein Loch in den Frack bekommt, mische ich mich nicht ein, beobachte aber gut. Die Kleine provoziert aber so schnell nicht wieder, nach der Abreibung. Ausserdem sieht es fuer uns Menschen oft schlimmer aus als es ist.

Wuensche dir alles gute und ein friedliches Neujahr!

Saludos :lach2:
José

Conner
31.12.2005, 10:51
Hallo Katja,

erstmal möchte ich auch sagen, daß ich es toll finde, daß Du hier auch über Probleme schreibst. Hunde sind eben auch nur "Menschen", nein, bleiben eben einfach immer Tiere - gottseidank! Die meisten Hundetrainer und Forumschreiber haben grundsätzlich noch nie ein Problem gehabt.........

Patentrezepte bei sovielen Familien- oder Rudelmitgliedern gibt es glaube ich nicht. Über die Rangordnungsgeschichte habe ich mir, mit zum erstenmal 2 Hunden, auch viele Gedanken gemacht. Habe aber festgestellt, daß machen die unter sich aus und ich halte mich am besten raus. Unsere Hündin ist auch nicht soviel älter als der Rüde, war 7 Monate als er kam. Muß Fila widersprechen, sie war zwar zuerst da, aber in den meisten Situationen ist der "Kleine", der heute größer ist, der Chef.

Ich würde versuchen, Dein Verhalten den Hunden gegenüber komplett zu ändern, daß nichts mehr so ist wie es war, Reihenfolge usw. Vielleicht ist dann erstmal ein großes Fragezeichen bei allen da und man arrangiert sich untereinander neu. WARUM ein Hund so reagiert wie er reagiert ist sicher wichtig aber für uns manchmal auch nicht feststellbar. Denke auch, Du solltest auf alle Fälle nochmal versuchen Dir professionelle Hilfe zu holen.

Manchmal sind Verhaltensweisen aber auch einfach nicht zu ändern, dann sollte man nur versuchen sie zu vermeiden und sich persönlich nicht so einen Kopf machen. Hunde bleiben eben Tiere.

Liebe Grüße und viel Erfolg
Annette

Grazi
31.12.2005, 11:31
wie ich deine Situation vermute hast du die Rangordnung deiner Lieblinge untergraben. Der aeltere kommt immer zuerst und das muss so bleiben! Das ist Tiergesetz. Sorry, aber das ist schlicht und ergreifend falsch.

Das ältere Tier dürfte im Regelfall zwar auch das ranghöhere sein... dies aber auch nur, wenn es tatsächlich den Ton angibt / angeben will. Dazu reichen bereits ganz subtile Signale, die dem unbedarften menschlichen Beobachter leicht entgehen können... von Artgenossen jedoch erkannt und nicht angezweifelt werden, solange das ranghöhere Tier seine Rolle ganz ausfüllt bzw. körperlich und geistig dazu in der Lage ist. Wird das ranghöhere Tier durch Alter und/oder Krankheit immer schwächer, wird es irgendwann durch ein selbstbewusstes jüngeres Tier in seinem Rang abgelöst. Das ist natürlich.

Dann gibt es noch den Fall, bei dem ein älteres Tier schlicht und ergreifend kein geborener Anführer ist und mit dieser Rolle überfordert ist, wenn sie ihm von Menschenhand "aufgezwungen" wird. Auch dies merken seine Artgenossen augenblicklich und gehen -bei entsprechendem Naturell- gegen diese "falsche" Rangordnung an... meist herrscht nur eine Art Waffenstillstand, solange der "Oberchef" Mensch da ist... doch es brodelt weiterhin und so entsteht eine potentiell hochgefährliche Situation.

Grüßlies, Grazi

Anne
31.12.2005, 11:58
sucht euch einen guten hundetrainer,schildert ihm das problem,er sollte von sich aus anbieten,euch auf einem spaziergang zu begleiten,euch im haus zu besuchen,die hunde während eurer anwesenheit und abwesenheit zu beobachten.
es bringt nichts,hanna alleine zu "therapieren",das problem liegt in der gruppe und in eurem verhalten.
macht euch aber darauf gefasst,dass das ergebnis lauten könnte - hanna verhält sich ihren lebensumständen entsprechend normal,die ursache ist euer verhalten gegenüber den hunden-.
dann liegt es an euch,etwas zu verändern.
manchmal kann es sehr nützlich sein,seine hunde mal für 24 std. komplett zu ignorieren.

fila1
31.12.2005, 13:00
Sorry, aber das ist schlicht und ergreifend falsch.
Hola Grazi,

alles richtig was ich schrieb. Was waere wenn stand nicht zur Debatte, klar, -wenn der Himmel aufgeht -was fallen da Sterne runter. Ich habe den aktuellen Fall angesprochen und keiner der Hunde ist krank, altersschwach oder Feigling. Sie hat Presa Canario, lest doch bitte mal fuer was die Presas gezuechtet wurden und zu was die faehig sind, das erklaert den Charakter. Es ist doch bekannt wie einige Linien der Presas auf Gekreische reagieren. Katja muss sich als Boss durchsetzen, aber sich auch in die tierische Rangordnung eindenken. Rat ja aber Katja als Boss muss das selbst umsetzen.

Liebe Grazi, ist doch Logisch was du schreibst:
Das ältere Tier dürfte im - Regelfall - zwar auch das ranghöhere sein...

Katja braucht aber jetzt Rat fuer ihre jetzigen Verhaeltnisse!

Ich finde es fantastisch und mutig von Katja die hier im Forum schreibt, dass es auch Probleme mit Hunden gibt, das nenne ich Ehrlichkeit, BRAVO KATJA . :lach4:

Saludos
José

Simone
31.12.2005, 13:49
Hallo Jose,

ich muss mich Grazis Worten anschliessen. Es ist nicht unbedingt so, dass der ältere Hund sein Leben lang der Chef bleibt. Auch in Wolfsrudeln wechseln sich irgendwann die Positionen. Das ist völlig ok. und als Hundehalter muss man das akzeptieren und die Hunde entsprechend behandeln. Wichtig ist nur, dass man darauf achtet und den Hunden nicht Positionen aufdrängt, die sie nicht haben.

Grazi
31.12.2005, 14:55
alles richtig was ich schrieb. Was waere wenn stand nicht zur Debatte, klar, -wenn der Himmel aufgeht -was fallen da Sterne runter. Ich habe den aktuellen Fall angesprochen und keiner der Hunde ist krank, altersschwach oder Feigling. Sorry, für mich las sich das wie eine unabänderliche Tatsache und deshalb habe ich das so nicht stehen lassen.

Aber selbst wenn du dich auf Katjas Fall beziehst, so halte ich deine Ferndiagnose weder für unbedingt richtig noch für ratsam: du kennst ihre Hunde nicht und auch nicht die Dynamik in ihrem Klein"rudel". Die sollte nur jemand beurteilen, der vor Ort ist und sich das Spiel genauestens anschaut. Aus dem bisher von Katja gelieferten Kurzabriss geht jedoch hervor, dass Salome eher ein "sanfter" Charakter ist, der sich nicht wirklich wehrt. Weiterhin verhält sie sich nach dem Tod der Hündin, mit der sie zuvor zusammengelebt hatte, "seltsam".... beides passt nicht zu einem souveränen Chef. Salome erhält jedoch alle Priviligien eines Chefs, die der "kernigen" Hanna verwehrt werden. Darin könnte eine Ursache zu suchen sein, muss aber nicht. Das kann und sollte -wie gesagt- nur jemand beurteilen, der sich vor Ort ein Gesamtbild macht.

Btw: wenn ein älterer / alter Hund freiwillig auf die Rudelführung verzichtet, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass er "feige" ist.

Grüßlies, Grazi

fila1
31.12.2005, 15:14
Hallo Jose,
Es ist nicht unbedingt so, dass der ältere Hund sein Leben lang der Chef bleibt.

Hola Simone,

unbestritten deine Aussage, ist aber Futuro oder was sein kann und trifft nicht auf den aktuellen Fall zu, dieser Fall von Katja ist Presente und hat nichts mit krankem oder altem Hund zu tun. Es hat mich schon mal sehr gefreut das eine Forumerin den Mut hat hier auch mal anderes schreibt als vom immerbraven Sofahuendchen.

Ich empfehle der lieben Katja sich mal intensiv ueber die Charactereigenschaften von den verschiedenen Presa-Linien zu informieren. Es soll ja Presas geben die vertagen sich nicht mal unter sich und andere wiederum sensibel sind auf Gekreische. Ein Tier / Hund handelt eben nicht nach unseren moralischen Gesetzen, trotz Powersozialisierung.

Weiter will ich dieses heisse Thema nicht ausfuehren da sonst wieder voreilige Emotionen geweckt werden.

Wuensche dir ein friedliches Neujahr 2006 :lach3:

Saludos
José

fila1
31.12.2005, 15:32
Salome erhält jedoch alle Priviligien eines Chefs, die der "kernigen" Hanna verwehrt werden. Grüßlies, Grazi

Hola liebe Grazi,

damit hast du mich ueberzeugt !!!

Das ist fuer mich auch nach der Rangordnung naechstliegend, Bevorzugung kann gefaehrlich werden, damit ensteht Eifersucht. Eine Ferndiagnose kann ich wohl machen, muss nur die Anamnese ehrlich und richtig formuliert werden. :lach2:

Saludos
José

Anne
31.12.2005, 16:13
Bilbo Rüde 8Mon.(seit August bei uns) Salome Hündin 4 Jahre kastr.(seit 3,5 Jahre bei uns) Hanna 8 Jahre kastr.( seit Welpe)
Hanna ist seit 2001 als unsere Mixhündin starb seltsam.

Grazi,

Hanna hat sich nach dem Tod der anderen Hündin verändert.Salome kam nach dem Tod als 1/2 -jähriger Junghund dazu.Salome wird gegenüber der älteren,alteingesessenen Hündin (Hanna) deutlich bevorzugt.
Interessant wäre es zu wissen, wie sich die Hunde während der Abwesenheit der Menschen verhalten.Gibt es dann ebenfalls Auseinandersetzungen oder verläuft dann alles friedlich,weil Salome dann den ihr von Hanna zugewiesenen "Platz/Rang" akzeptiert?
Katjas Hundeproblem halte ich nicht für rasseabhängig,derartiges kann jedem passieren,der mehre Hunde,dazu noch gleichgeschlechtlich hält.

Grazi
31.12.2005, 16:23
Bilbo Rüde 8Mon.(seit August bei uns) Salome Hündin 4 Jahre kastr.(seit 3,5 Jahre bei uns) Hanna 8 Jahre kastr.( seit Welpe)
Hanna ist seit 2001 als unsere Mixhündin starb seltsam.

Grazi,

Hanna hat sich nach dem Tod der anderen Hündin verändert.Salome kam nach dem Tod als 1/2 -jähriger Junghund dazu.Salome wird gegenüber der älteren,alteingesessenen Hündin (Hanna) deutlich bevorzugt. Argh! Habe ich die beiden dann doch irgendwann durcheinander geschmissen! :schreck:
Dieser Fauxpas ändert jedoch trotzdem nichts an meiner Kernaussage, dass Hanna offenbar künstlich runtergestuft wird.

Grüßlies, Grazi ...die das ebenfalls nicht für ein rassespezifisches Problem hält

Anne
31.12.2005, 16:34
Dieser Fauxpas ändert jedoch trotzdem nichts an meiner Kernaussage, dass Hanna offenbar künstlich runtergestuft wird

jau, da haste recht. ich hoffe, katja findet einen kompetenten fachmann/frau,damit das wieder geordnet wird.

Katja
03.01.2006, 18:48
Hallo,
erstmal wünsch ich euch ein schönes neues...

Meine Aussage bedeutet nicht das ich hilflos überfordert bin, habe leider nur festgestellt das es ohne Hanna ruhiger wäre(leider).Aber das bedeutet nicht das ich sie zum TA zum ..... bringe!

So,nach dem ersten Zickenkrieg( Hanna verlor) hat Salo die Chefordnung übernommen.Nicht ich habe dies bestimmt.Hanna hält sich immer zurück sobald Salo kommt.Liegt sie aufm Sofa,steht sie sofort auf wenn Salo blöd schaut,das gleiche beim futter.Also nich ich habe die Rolle festgelegt.
Hanna geht auch Rüden an.Ob groß oder klein
Die Hundelehrer haben kein Fehler in der Rangordong festgestellt.
Ich weiß das manch ein Hund im alter schwachsinnig wird vieleicht muß ich da nur durch.

Grazi
04.01.2006, 06:39
Meine Aussage bedeutet nicht das ich hilflos überfordert bin, habe leider nur festgestellt das es ohne Hanna ruhiger wäre(leider).Aber das bedeutet nicht das ich sie zum TA zum ..... bringe!Soweit ich mich entsinne, hat das hier auch niemand unterstellt.

So,nach dem ersten Zickenkrieg( Hanna verlor) hat Salo die Chefordnung übernommen.Nicht ich habe dies bestimmt.Hanna hält sich immer zurück sobald Salo kommt.Liegt sie aufm Sofa,steht sie sofort auf wenn Salo blöd schaut,das gleiche beim futter.Also nich ich habe die Rolle festgelegt. Also...dazu fallen mir gleich ein paar Dinge ein:

1. ein unumstrittener Chef wird nicht angegriffen und verletzt.
2. ein Chef lässt sich nicht angreifen, vor allem nicht ohne sich großartig zu wehren.
3. die wenigsten Chefs kontrollieren wirklich jede einzelne Ressource (Futter, erhöhte Liegeplätze, Sozialkontakte etc.) ... es kommt halt drauf an, was ihnen selber wichtig ist. Sprich: rangniederen Hunden werden durchaus Privilegien gewährt, die ein zufälliger Beobachter als "ranghoch" einstufen würde
4. eine Rangordnung ist dynamisch und nicht so starr, dass sie -einmal festgelegt- sich nicht wieder ändern könnte.
5. Hanna muss einen Grund haben, warum sie sich so verhält. Hat sich Salomes Verhalten irgendwie verändert, bevor die Attacken begannen? Ist Hanna schon früher auf Rüden losgegangen? Sind organische Ursachen für ihr aggressives Verhalten ausgeschlossen worden?

Ich weiss ja nicht, wer die Hunde bisher begutachtet hat und wie es um deren Kompetenz bestellt ist. "Hundelehrer" klingt für mich immer so nach HP-Ausbildern, die sich selbst zum Hundeprofi ernennen, aber mit wirklichem Problemverhalten überfordert sind. Ich finde es jedenfalls seltsam, dass bisher niemand auch nur den Ansatz einer möglichen Erklärung gefunden hat und dir sagen kann, wie du möglicherweise gegensteuern kannst. Damit "abfinden" würde ich mich an deiner Stelle nicht: sollte es weiter derart zwischen deinen Hündinnen brodeln und du einmal nicht aufpassen bzw. zu spät eingreifen, könnte es durchaus passieren, dass schließlich eine von beiden tot ist. :schreck:

Ich kenne mich in der Berliner Ecke leider nicht aus und kann dir keinen Verhaltenstherapeuten empfehlen. Gibt's denn hier im Forum niemanden, der sich diesbezüglich auskennt?

Ansonsten kann ich gerne versuchen, eine alte Schulfreundin von mir anzuhauen, die Berliner TA ist... vielleicht kann die ja eine Empfehlung aussprechen.

Ansonsten könntest du es über Gesellschaft für Tierverhaltenstherapie versuchen (http://www.gtvt.de)

"Anfragen schicken Sie bitte an die Vorsitzende des Vereines,
Frau Dr. Ursula Bonengel:
GTVT Gesellschaft für Tierverhaltenstherapie e.V.
Am Kellerberg 18 a - 84175 Gerzen
Tel.08744/1750 / Fax 08744/8493"

Viel Erfolg!

Grüßlies, Grazi

Anne
04.01.2006, 12:08
Salome kriegt zuerst Futter,wird zuerst begrüßt,geht als erste durch die Tür,darf ins Bett und auf die couch(Hanna nich)

Hanna hält sich immer zurück sobald Salo kommt.Liegt sie aufm Sofa,steht sie sofort auf wenn Salo blöd schaut,das gleiche beim futter

Steh mal wieder auf dem Schlauch.
Seit wann darf Hanna auf die Couch und seit wann werden die zusammen gefüttert?
Vor wenigen Tagen hast du das noch ganz anders geschrieben.

Wie dem auch sei, es freut mich,dass sich eurer Problem so schnell zu eurer Zufriedenheit erledigt hat.Hanna nimmt nun endlich den von euch ursprünglich vorgesehenen Platz in eurer Gemeinschaft ein.

Katja
04.01.2006, 15:46
Hanna geht auf die Couch wenn Salo nicht in der Nähe ist.Betritt Salo den Raum springt Hanna runter dreht den Kopf geduckt weg und geht.
Thema Futter:Die Zubereitung findet auf dem Flur statt.Alle Tiere sitzen dabei im Flur.Kommt Hanna ein Schritt zu dicht schaut Salo und Hanna trollt sich
Hundetrainer sind wirklich welche vom Hundeplatz.Was ist mit Mone? leitet die nich ne Hundeschule in Berlin?

Katja
04.01.2006, 15:48
Ach Anne ,was soll dieser Unterton?

Jeannette
04.01.2006, 20:28
@Katja

"gebe den Weiber einen auf die zwölf" und sage wie sie sich zu benehmen haben.

Als meine Paula (BX) kam und meinte, wenn sie läufig ist sie hat das Sagen (trotz Kastration), hat es öfter mal geknallt zwischen den Weibern, sonst nicht und Friede, Freude Eierkuchen.

Cheffe bin ich und dann kommt eine Weile garnix.

Wenn nicht eine permanente Unverträglichkeit vorliegt, könntest Du es eigentlich schaffen.

Ich weiß, es zehrt an den Nerven.

Monika
06.01.2006, 06:42
Hanna geht auf die Couch wenn Salo nicht in der Nähe ist.Betritt Salo den Raum springt Hanna runter dreht den Kopf geduckt weg und geht.
also das ist ein sehr untypisches verhalten, normal machen sie das nur wenn der mensch kommt, weil sie wissen das es eigentlich verboten ist. sie machen es mit sicherheit nicht wenn der ranghöhere hund kommt, ohne den dazu gehörigen menschen, das brauchst mir nicht zu erzählen.



Thema Futter:Die Zubereitung findet auf dem Flur statt.Alle Tiere sitzen dabei im Flur.Kommt Hanna ein Schritt zu dicht schaut Salo und Hanna trollt sich
das würde ich an deiner stelle unterbinden, den das darf keiner meiner hunde in meiner anwesenheit!


@Katja

"gebe den Weiber einen auf die zwölf" und sage wie sie sich zu benehmen haben.



tja, das klappt aber auch nur wenn ich die hunde 24 stunden ständig unter der fuchtel habe, aber was wenn man mal den hintern rausbewegt?

kann es sein das ihr hanna nie so wirklich gemocht habt? die hunde merken es wenn man als mensch immer auf ein und dem selben rumhackt und machen es nach! ich würde mal meine grundeinstellung der ungeliebten hanna gegenüber überdenken und das ev ändern oder für diesen hund ein neues zuhause suchen, wo er so genommen wird wie sie ist.
klingt hart aber das wird das kernproblem sein.

Anne
06.01.2006, 08:52
kann es sein das ihr hanna nie so wirklich gemocht habt? die hunde merken es wenn man als mensch immer auf ein und dem selben rumhackt und machen es nach! ich würde mal meine grundeinstellung der ungeliebten hanna gegenüber überdenken und das ev ändern oder für diesen hund ein neues zuhause suchen, wo er so genommen wird wie sie ist

Danke,

ich hatte mich nicht getraut,dass zu schreiben.

mandyao
06.01.2006, 10:09
hallo katja, bei uns war die situation ähnlich...ich schilder mal wie es bei uns war und heute ist. odin und ares haben ein altersunterschied von 2 1/2 monaten, odin ist der ältere! ares ist von klein auf immer sehr dominant , und besteht auf sein recht, und odin ist ehr der zurückhaltende der jede stréit situation aus dem weg geht. nach ares seiner meinung darf odin nichts, nicht auf das hundesofa und manchmal nichtmal ins wohnzimmer..so wie es ihm halt grade passt, ein wunder das er noch atmen darf....wenn odin das wohnzimmer betrat, zeigte ares ihm von weiten die zähne und ging los wie eine furie:boese5: wobei odin nur ins wohnzimmer wollte.draußen auf der straße sind die beiden ja auch nicht grade die liebsten, und wenn ein hund auf der anderen straßenseite gelaufen ist , hat ares es nicht geschafft ohne ein ton von sich zu lassen an dem hund vorbei zu laufen...kurz nach dem der fremde hund an uns vorbei war, hat odin von ares eins auf die mütze bekommen, sie prügelten sich und odin wehrte sich nicht einmal. odin ging auf ares seine stenkereien nicht ein und versuchte stendig die situation zu schlichten, hat aber nie geklappt! alle sagten immer zu mir das sie es unter sich aus machen sollen...hätte ich das gemacht dann hätte ich heute bestimmt nur noch einen hund...das hätte ein böses ende gegeben, da ares sich auch nicht von erleine wieder einkrigt, und sich total reinspielt und übertreibt.
ich mußte anfangen die situation in den griff zu bekommen, und habe angefangen mal den dominanten zu spielen...für jede zickerei von ares gab es eine deftige unterordnung...wenn wir draußen waren. in der wohnung hat ares einen strafplatz zugewiesen bekommen , und er flog des öffteren vom sofa. jede sache die er machen wollte habe ich zuerst gemacht , und dann er. er fing an sich auf mich zu konzentrieren, und hörte auf immer auf odin zu schauen. als er das drinn hatte, zeigte ich ihm das ich entscheide was odin zu tun und zu lassen hat, was ungefähr so aussah das wenn ares nicht wollte das odin das tut, er eine unterordnung bekam oder auf dem platz mußte, und ich dann odin es erlaubt habe. ares seine blicke sagten alles, aber so haben wir alles in den griff bekommen:lach1:. draußen wenn wieder so eine situation kam wo ares nervös wurde, ließ ich ihn ablegen, und er mußte bleiben bis der fremde hund weg war, dann gab es ein dickes lob und alles war in butter, so haben wir uns immer gesteigert, erst das platz und bleib, dann das sitz und bleib, dann das halt und bleib, und nun können wir vorbei gehen, aber wenn ich merke das er heute wieder übermütig wird, muß er ins platz und warten....er hasst das!!! klar das er nicht 100% artig ist aber ich hab alles im griff, und weiß mit bestimmten situationen umzugehen!!! nun ist es bei uns sehr hamonisch und mone hat mir oder uns sehr viele tips gegeben das es so geworden ist.
ich hoffe das mone euch auch helfen kann, mit ein paar kniffe und ein paar tricks.:lach2:

Katja
06.01.2006, 13:37
Wollte eigentlich ein Erfahrungsaustausch bzw. mich etwas über Hanna auskotzen.Bin anscheinend eine völlig überforderte Hanna hassende Hundehalterin die keine Peilung von Hunden hat.
Es freut mich sehr das die meisten von Euch wahre Lassis oder Rintintins zu hause haben.
Ich liebe jeden meiner Hunde und werde keinen weggeben.
Danke Monika und Elke für eure tollen Beiträge!
Allen anderen die es ernst meinten danke ich :herz: lich

Monika
06.01.2006, 13:56
Wollte eigentlich ein Erfahrungsaustausch bzw. mich etwas über Hanna auskotzen.Bin anscheinend eine völlig überforderte Hanna hassende Hundehalterin die keine Peilung von Hunden hat.
deine interpretation, mehr nicht.


Es freut mich sehr das die meisten von Euch wahre Lassis oder Rintintins zu hause haben.
jo, meinst du? ist leider nicht so.
Ich liebe jeden meiner Hunde und werde keinen weggeben.
nun, manches mal ist liebe es zu tun.
Danke Monika und Elke für eure tollen Beiträge!
bitte, kein problem.


jetzt mal im ernst, seit die "neue" der hanna vorgesetzt wurde, ist hanna komisch, schreibst ja selber btw. seit die eine gestorben ist und, nun vermute ich mal, wird kurz drauf die "neue" eingezogen sein.. um nen neuen hund kümmert man sich mehr, gibt sich mehr ab und übersieht den alten zum teil. eifersüchteleien usw... sind die folge. mal nur dein bsp. vom futterzuberreiten, so etwas darf es einfach nicht geben. wenns einem, in meinem beisein, nicht passt das sein kollege kommt, dann soll er gefälligst das feld verlassen, aber nicht dem anderen signalisieren "das er verschwinden soll". das futter ist nämlich alles meins und ich bestimmer wie, was usw....

Nachtrag: "Hab sie auf Krankheiten untersuchen lassen- nichts
Auf dem Hundeplatz -furchtbar 2 Trainer gaben auf
Bachblüten-der reinste Hohn
Beruhigungsmittel-toll aber nicht für immer"

alleine das spricht schon für ein problem mit dir, und nicht für ein problem das vom hund ausgeht.

aber gut, das wird schon wieder......

Rocky
06.01.2006, 22:34
..... und versuche irgendwie das Beste draus zu machen.

Hallo Katja

Tipps was für die einen Hunde gut sind, müssen für andere nicht hinhauen. Vielleicht kriegst du es iregndwie hin die Hunde vom streiten abzuhalten. Wer zuerst bei wem und wie lange auf der Couch sitzt wird möglicherweise nicht helfen :) Wenn du über längere Zeit konsequet jeden Händel zu unterbinden versuchst, was dir nicht immer gelingen wird, geben deine Hyänen hoffentlich einmal klein bei. Es sind dann die kleinen Begebenheiten die dir Freude machen sollten und du mit deinen Hunden teilen kannst und nicht die hässlichen Szenen zwischendurch.

Rocky hat gestern mit einem Rüden über den Zaun Freundschaft geschlossen! Er wo doch sonst so absolut Rüdenunverträglich ist! Die Beiden hatten es lustig. Ich war relaxed, war doch ein Zaun zwischen den Beiden. Ich würde mir (noch) nicht getrauen den anderen (kastrierten) Rüden zu ihm zu lassen! Aber immerhin, er war freundlich mit dem Anderen und das hat mich wahnsinnig gefreut.

Also hab noch etwas Mut, ich versichere dir die meisten haben keine Lassies zuhause sondern ganz normale Hunde mit genau so vielen Fehlern behaftet wie wir HalterInnen :lach2:

Freundlicher Gruss
Beat

Impressum - Datenschutzerklärung