PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aggression bei Hunden – notwendig und normal ?


Nessie
08.03.2011, 10:06
Aggression bei Hunden – notwendig und normal ?

Beim Thema „Aggression und Hund“ scheiden sich die Geister. Nicht erst seit der Verschärfung der Landeshundeordnung ist der Begriff in unserer Gesellschaft eher negativ besetzt. [....]

Dabei ist Aggression ein Teil jeglicher Kommunikation unter Tieren, auch von uns Menschen. Sie ist biologisch notwendig und ein normales Verhalten. Leider erleben wir aber in unserem Zentrum für Menschen mit Hund auch, dass viele Hundebesitzer mit der gesteigerten Aggression ihres Hundes überfordert sind. Für solch ein Verhalten eines Hundes gibt es verschiedene Gründe, die es individuell herauszufinden gilt. Nur durch diese Vorgehensweise kann eine Aggression langfristig und nachhaltig abgeschwächt, umgelenkt und im Optimalfall gänzlich aufgehoben werden.

Autor: Marc Lindhorst

Den Rest des sehr interessanten Artikels kann man hier nachlesen:
http://www.animal-partnership.net

Gast2013-1002
08.03.2011, 14:08
Ein ganz toller Text und sehr wahr.
Ich beschäftige mich selbst sehr viel mit der Körpersprache der Hunde, lese, schaue Filme, besuche die Hundeschule und beobachte Hunde untereinander. Und ich muss sagen, das macht mich sehr viel gelassener, weil ich viele Situationen einfach besser einschätzen kann. Diese Ruhe strahle ich aber ganz sicher auch aus, denn Diego ist wirklich ein Schaf von einem Hund. Sicherlich auch bedingt durch die Rasse, aber generell hört man wenig von ihm. Er knurrt und bellt selten, freut sich i.d.R über alles und jeden.

Und wenn er dann dochmal knurrt oder bellt, dann ist das auch okay.
Ich bin der Meinung das mein Hund sich nicht von jedem anfassen lassen muss. Ich selbst wollte auch nicht von Fremde einfach angetatscht werden ohne Erlaubnis, wieso muss es also der Hund über sich ergehen lassen?

Sicherlich erwarte ich, das mein Hund nicht einfach schnappt.
Sollte es aber dochmal passieren, dann muss ich mir wohl an die eigene Nase fassen.
Hab ich seine Zeichen da vielleicht übersehen? Oder hab ich ihm erfolgreich abgewöhnt zu knurren, als Vorzeichen vor dem Schnappen, weil er ja nicht so böse aussehen oder klingen darf?


In der Natur finden sie keine übertrieben aggressiven Caniden, da zum einen das Ausüben von Aggressionen für ein Lebewesen immer die Gefahr birgt, selber verletzt zu werden. Und in der Natur kann selbst die kleinste Verletzung den Tod bedeuten. Zum anderen stellt das permanente Ausüben von Aggressionen eine Zeitverschwendung dar, denn schließlich muss noch ausreichend Zeit für den Futtererwerb, das Sexualverhalten und die Versorgung des Nachwuchses investiert werden. Und welche Hündin würde sich freiwillig mit einem übertrieben aggressiven Rüden verpaaren. Sie müsste ja Angst um ihren eigenen Nachwuchs haben.

Ausserdem bedeutet übertriebene Aggression auch immer Energieverlust und die wird zum Jagen, Verteidigen und Rudel beisammen dringend benötigt. Wölfe - und damit auch Hunde- sind i.d.R sehr friedliche Genossen.
Die ganzen Unfälle passieren m.Ü. erst dadurch, dass der Mensch sich einmischt, Verhaltensweisen verbietet und nicht auf die Kommunikationsmöglichkeiten achtet.

Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich auch, dass ein Halter, der möglichst souverän und artgerecht Erzieht und mit dem Hund lebt, i.d.R auch einen eher friedlichen Hund erhält. Soviel zu meiner Meinung.

Liebe Grüße

Peppi
08.03.2011, 15:24
Ich selbst wollte auch nicht von Fremde einfach angetatscht werden ohne Erlaubnis, wieso muss es also der Hund über sich ergehen lassen?

Wieso kann ich Dir nicht sagen, aber das Argument klingt nach Vermescnhlichung. ;)

Gast2013-1002
08.03.2011, 17:09
Hallo Peppi,
ich finde nicht, das das etwas mit Vermenschlichung zu tun hat.
Aber ich sehe keinen Grund, wieso der Hund sich von allen anfassen lassen muss.
Ein Wolf würde auch nicht jeden X-Beliebigen an sich heran lassen, schon garnicht mit solch "ranganmaßenden" Gestiken wie die Hand auf den Rücken oder sogar den Kopf auflegen.

Freilaufend kann er die Distanz selber herstellen, wenn es ihm nicht recht ist, aber solange ich ihn an der Leine habe, respektiere ich es absolut, wenn ich merke, mein Hund möchte nicht angefasst werden. Im Notfall agiere ich dann auch und untersage es den Leuten, ihm näher zu kommen. Zu seinem und deren Schutz...
Unabhängig davon erwarte ich aber natürlich, dass er es im Fall aller Fälle tolleriert, auch wenn es ihm nicht passt. Immerhin gibt es keine Garantie dafür, dass jeder freundlich fragt, bevor er ihn anfasst. Aber das rechtfertigt es m.E nicht, dass jeder bunt drauf "losgrapschen" kann.

Liebe Grüße

Grazi
09.03.2011, 07:39
@ Nessie: Hast du die Genehmigung des Autos, den Text (hier) weiterzuverbreiten?

Grüßlies, Grazi

Dega
20.03.2011, 10:06
@Grazi: ist das nicht erlaubt in der Form, wie Nessie es gemacht hat? Also einen kurzen Abschnitt des Original-Textes als "Teaser" und anschließend den Link zur Ursprungsseite zum Weiterlesen?

Grazi
22.03.2011, 06:09
Genau in dieser Form ist es erlaubt, nur hat das nicht Nessie getan, sondern ich. ;)

Wenn ich mich nicht irre, müsste man unter Nessies Beitrag folgendes sehen: Geändert von Grazi (09.03.2011 um 11:04 Uhr) Grund: Text auf erlaubtes Zitatmaß gekürzt Damit ist dann auch anderen Usern klar, dass ich als Mod meine Finger im Spiel hatte.

Grüßlies, Grazi

Dega
22.03.2011, 19:12
ah, ok, hatte ich nicht gesehen.

Impressum - Datenschutzerklärung