PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Absolut daneben und indiskutabel


zantoboy
28.12.2005, 08:05
:boese5: nachfolgende Äußerung von Bettina bei den Fotos von "unserer Neuen":

Der "Züchter" heißt BX von der Fossa Eugeniana...

Es ist schon schwierig zu verstehen, dass du nicht auf guten Rat wegen der Staupe hörst... Aber völlig unverständlich ist mir, wieso der neue BX Welpe wieder von einem Hobbyzüchter (wie er selber schreibt) kommen muss. Ist es vielleicht wegen dem "günstig zu verkaufen"?

Manche lernen es wohl nie. Ich wünsche der Kleinen ein langes und gesundes Leben...
Und falls nicht, eröffnest du halt das Thema "Unsere Neue - die Dritte"...
__________________
Grüße,
Bettina & Dogues


Bin sowas von enttäuscht und traurig, so was zu lesen!

Bensmann
28.12.2005, 08:52
Hab mich ehrlich gesagt auch etwas gewundert über das entsprechende Posting.
Man kann das ganze so oder so sehen, etwas mehr Toleranz und eine etwas Diplomatischere Schreibweise untereinander war hier schon öfters ein Thema (da schließe ich mich nicht aus!).
Gruß
Der Bensmann

Conner
28.12.2005, 09:04
Aus Geldern von einem Frank Stiels ?

Da kann ich nur gratulieren. Daher war meine BX - Conner - leider mit 6 Jahren an Krebs gestorben, aber Zeit seines Lebens gesund und munter.
Hatte immer Kontakt mit Stiels, die selten Würfe hatten und einen sehr sorgfältigen Eindruck machten. Auch Mutter Milla von Conner ist um einiges älter geworden, trotz ein paar Würfen.

In der Zeit als die Listen rauskamen hatten die 2 dort sehr zu kämpfen und wurden wie Schwerverbrecher behandelt. Auch das haben sie gut überstanden.

Außerdem muß ich sagen : da werden auch wirkliche Bordeaux-Doggen gezüchtet. Vielleicht sind Conner und Deine "Neue" - wie heißt sie ? - entfernt verwandt...?

Liebe Grüße
Annette

Conner

Rocky
28.12.2005, 09:04
..... eher sehr unglücklich, man hätte das sich diplomatischer formulieren können.

Trotzdem, die Grundsatzfrage warum wieder einen Welpen aus einer Hobbyzucht sollte schon gestellt werden dürfen. Wie wir ja alle (zu) wissen (scheinen) sind selbst nicht alle Züchter/Innen über alle Zweifel erhaben, was die Gesundheit unserer Molosser anbelangt und darum ist die Frage durchaus berechtigt.

Freundlicher Gruss
Beat

P.S. Bitte zerreist euch nicht in der Luft, es wäre doch zu schade wenn Simone auf Ende Jahr wieder einmal einen Thread löschen muss! Allerdings könnten wir uns dann aufs neue Jahr "netter miteinander zu sein" als guten Vorsatz nehmen :blume:

Vasquez
28.12.2005, 09:41
[QUOTE=Rocky]..... eher sehr unglücklich, man hätte das sich diplomatischer formulieren können.

Trotzdem, die Grundsatzfrage warum wieder einen Welpen aus einer Hobbyzucht sollte schon gestellt werden dürfen. QUOTE]

Warum muss man sich aber rechtfertigen, welchen Hund man sich wo geholt hat???

Es gibt genug Leute, denen Man in den A... treten könnte, weil sie sich nicht um ihre Tiere kümmern, aber man kann es auch übertreiben.

Wir wissen doch nicht, wie schlecht es ihnen ging, weil sie innerhalb kürzester Zeit 2 Hunde verloren haben. Damit geht doch jeder anders um.

zantoboy
28.12.2005, 10:03
[QUOTE=Conner]Aus Geldern von einem Frank Stiels ?

Da kann ich nur gratulieren. Daher war meine BX - Conner - leider mit 6 Jahren an Krebs gestorben, aber Zeit seines Lebens gesund und munter.
Hatte immer Kontakt mit Stiels, die selten Würfe hatten und einen sehr sorgfältigen Eindruck machten. Auch Mutter Milla von Conner ist um einiges älter geworden, trotz ein paar Würfen.

In der Zeit als die Listen rauskamen hatten die 2 dort sehr zu kämpfen und wurden wie Schwerverbrecher behandelt. Auch das haben sie gut überstanden.

Außerdem muß ich sagen : da werden auch wirkliche Bordeaux-Doggen gezüchtet. Vielleicht sind Conner und Deine "Neue" - wie heißt sie ? - entfernt verwandt...?

Liebe Grüße
Annette

Hallo Annette,

unsere Isy (I-Wurf) ist von Stiels. Und ich muss sagen, wir haben einen sehr guten Eindruck von den Züchtern und den Hunden (auch ein Deckrüde da).

Warum gibt es Leute in diesem Forum, die es nicht verstehen, warum wir mit dem neuen Hund nicht gewartet haben? Nicht nur das wir trauern-nein unser Bobtail noch mehr. Er war immer zu zweit.

Warum wird hier oftmals so eine Vereinsmeierei betrieben? Unser Zanto war VDH-Hund: schwerste HD und weitere Gebrechen und Krankheiten. Dice (unser Bobtail ist VDH-Hund-schwere HD)

Wir lieben doch die Hunde an sich-und nicht die Papiere (VDH, IRJGV, VH und wie sie alle heißen). Deshalb sind wir doch im Forum, oder?

Anne
28.12.2005, 11:17
Warum wird hier der Begriff "Hobbyzüchter" so negativ bewertet?
Gerade VDH-Züchter legen doch besonderen Wert auf die Bezeichnung "Hobbyzüchter".

Goofymone
28.12.2005, 13:01
Da hast Du wohl Recht Anne!!!!:lach2:

Ich finde auch nichts schlimmes dabei sich einen Hund aus einer "Hobbyzucht" zu kaufen! Und ich denke auch, dass Zantoboy sich dort auch alles sehr genau angesehen hat! Sicher eine Garantie gibt es davon auch nicht!
Man kann auch beimVDH ganz gemein auf die Nase fallen!!! Züchter ist verdammt lieb, nett, zuvorkommen und hinterher hat man das kranke Tierchen!!!! Gibt auch logischerweise pflichtbewusste und ehrliche Züchter ob nun VDH oder Hobby!!!!
Ich finde den Beitrag von Bettina auch etwas sehr daneben, sorry! Ist meine persönliche Meinung! Was ihm übrigen auch die Meinung von MacJahn ist, von dem ich dies hier ausrichten soll:

macjahn: kannst auch von mir nen gruß schreiben für bettinas schwache leistung und ihr geschmackloses Auftreten!

Monika
28.12.2005, 13:39
andere sind nur entzückt, wieder andere machen sich halt weitere gedanken, ich denke nicht das bettina sich keine gedanken macht. auch ich habe meine bedenken bzgl. der staupe, bettina hat eben etwas krass geschrieben, aber nach meinem verständniss, hatte sie bedenken bzgl. der herkunft vom hund und bzgl. der staupe vom vorigen hund.

wenn ich ehrlich bin, ich habe auch geschluckt und mein gedanke ist " hoffentlich geht es diesmal gut" weniger wegen der herkunft, ist mir egal, sondern wegen der staupe, der frühen impfung usw.....

also, habt euch wieder lieb und schlagt euch nicht wegen direkt geschrieben das nicht nett verpackt wurde.:lach1:

Rocky
28.12.2005, 14:01
.... er das Produkt Welpen für welchen Preis erstanden hat Vasquez - allerdings sollte man sich dann im Nachhinein bei mangelhafter Ware auch nicht aufregen!

Tröstlich zu wissen, dass wie Gisela, sorry **** erwähnt es sehr wohl gute Hinterhofzuchten gibt und man beim offiziellen Züchter auch keine Garantie für einen gesunden Hund erhalten kann!

Was nun? Ich schlage vor, dass man das Produkt Hund als das nimmt was es ist und was in tausend Jahren kein Züchter hinkriegen wird, nämlich ein lebendes Wesen mit all seinen Unzulänglichkeiten.

Das mag sich fatalistisch anhören, aber man damit leben. Es ist zu hoffen, dass Zantoboy mit diesem Welpen mehr Glück haben wird und keinen weiteren Schicksalschlag mehr zu verkraften hat.

Freundlicher Gruss
Beat

Bensmann
28.12.2005, 14:26
Es ist zu hoffen, dass Zantoboy mit diesem Welpen mehr Glück haben wird und keinen weiteren Schicksalschlag mehr zu verkraften hat.


Rocky dem ist nichts mehr hinzuzufügen!:lach2:
Gruß von den Bensmännern

Bettina
28.12.2005, 15:56
Da ich in beiden Themen etwas schreiben sollte, mich aber nicht wiederholen möchte, werde ich nur hier antworten...

Natürlich habe ich mich sehr hart ausgedrückt. Dies habe ich aber bewußt getan, damit man vielleicht einmal über die Worte nachdenkt... Es steckte keine Kränkungsabsicht dahinter.
Auch wenn man das OK einer Tierklinik erhalten hat, ist nunmal Fakt, dass das Staupevirus bis zu 14 Tage in der Umgebung vorhanden sein kann. Und wenn das OK von der Tierklinik kam, die Cathy's Staupe erst nach zweitem oder dritten Anlauf diagnostiziert hat, dann hätte ich noch mehr Zweifel an deren Aussage. Cathy ist 8 Tage vor dem Einzug des neuen Welpen gestorben. Der neue Welpe hat noch keinen richtigen Impfschutz aufbauen können; er könnte sich also theoretisch anstecken, auch wenn die Umgebung gereinigt wurde. Wieso kann man nicht ein paar Wochen vergehen lassen? Es ist fast so, als ob man das Schicksal herausfordern wolle...

Gegen das Wort Hobbyzucht habe ich nichts, allerdings habe ich sehr wohl etwas gegen die Äußerung "günstig zu verkaufen". Für mich liest sich dieser Kommentar gar nicht gut.
Wenn der Züchter doch so sehr an der Gesundheit der Rasse interessiert ist, wieso schliesst er sich dann nicht dem VDH und dem *** an?
Wenn man dort angeschlossen ist, kann man doch weitaus mehr Gesundheitschecks (Herzultraschall, Spondyliose, Demodex, Epilepsie usw.) an seinen Zuchthunden durchführen lassen als die von den Vereinen geforderten. Wer wirklich an der Gesundheit einer Rasse interessiert ist, wird damit auch keine Probleme haben.

Fraglich finde ich allerdings, dass der neue Bordeauxdoggen Deutschland Club diesen Hobbyzüchter auch noch befürwortet, statt dafür zu kämpfen, dass der eigene Verein stärkere Kontrollen und Gesundheitschecks für Züchter einführt. Aber ich habe die Absichten dieses Vereins noch nicht klar erkennen können...

Natürlich kann man auch bei VDH Züchtern schwer auf die Nase fallen, denn auch dort gibt es leider viel zu viele schwarze Schafe. Aber Zeit und viele Besuche und Gespräche mit dem jeweiligen Züchter können da die Spreu vom Weizen trennen. Aber diese Zeit hast du dir nicht genommen, Drea.

Attila
28.12.2005, 18:59
Auch wenn man das OK einer Tierklinik erhalten hat, ist nunmal Fakt, dass das Staupevirus bis zu 14 Tage in der Umgebung vorhanden sein kann. Und wenn das OK von der Tierklinik kam, die Cathy's Staupe erst nach zweitem oder dritten Anlauf diagnostiziert hat, dann hätte ich noch mehr Zweifel an deren Aussage. Cathy ist 8 Tage vor dem Einzug des neuen Welpen gestorben. Der neue Welpe hat noch keinen richtigen Impfschutz aufbauen können; er könnte sich also theoretisch anstecken, auch wenn die Umgebung gereinigt wurde. Wieso kann man nicht ein paar Wochen vergehen lassen? Es ist fast so, als ob man das Schicksal herausfordern wolle...


Das ist nicht von der Hand zu weisen. Da hat Bettina absolut recht!

Nichts desto trotz wünsche ich zantoboy alles Gute mit dem neuen Welpen. Ganz so wie Bettina sicher auch!

Greets Lars.

Monika
28.12.2005, 19:11
Wenn der Züchter doch so sehr an der Gesundheit der Rasse interessiert ist, wieso schliesst er sich dann nicht dem VDH und dem *** an?
Wenn man dort angeschlossen ist, kann man doch weitaus mehr Gesundheitschecks (Herzultraschall, Spondyliose, Demodex, Epilepsie usw.) an seinen Zuchthunden durchführen lassen als die von den Vereinen geforderten. Wer wirklich an der Gesundheit einer Rasse interessiert ist, wird damit auch keine Probleme haben.



warum muß/soll man sich einem verein anschließen?
es kann doch jeder mehr/weitere gesundheitsuntersuchungen machen auch wenn er in keinem verein ist, oder? es ist doch die eigenverantwortung eines jeden züchters, mehr zu tun als nur das nötigste, auch ausserhalb von vereinsmeierei ist es ohne weiteres möglich ;)

Bettina
28.12.2005, 19:27
warum muß/soll man sich einem verein anschließen?
es kann doch jeder mehr/weitere gesundheitsuntersuchungen machen auch wenn er in keinem verein ist, oder? es ist doch die eigenverantwortung eines jeden züchters, mehr zu tun als nur das nötigste, auch ausserhalb von vereinsmeierei ist es ohne weiteres möglich ;)
Monika, du hast vollkommen Recht. Theoretisch sollte die Eigenverantwortung eines jeden Züchters ihn dazu bewegen für das Wohl der Rasse zu züchten und nicht für das Geld. Aber wie es leider immer so ist, gibt es mehr als genug Leute die sich Züchter nennen, in keinster Weise ihr Zuchthunde vorher untersuchen lassen und dann die Welpen für wenig Geld verscherbeln. Da die Nachfrage auf "günstige" Welpen groß ist, wird dieser Markt immer größer.
Ich möchte damit nicht sagen, dass der VDH oder *** oder andere Vereine die wahre Instanz sind, im Gegenteil, ich finde die Regeln sind viel zu lasch. Aber das steht auf einem anderen Blatt Papier...

Anne
28.12.2005, 19:38
Wollte ich auch grad fragen.
Aus welchen Gründen sollte sich ein Züchter dem VDH anschließen (abgesehen von der Tatsache,dass er seine Welpen dann teurer verkaufen kann)?

Welche Vorteile bringt eine VDH-Mitgliedschaft des Züchters dem Welpenkäufer?
Sind die BX aus VDH Zucht gesünder?
Sind sie besser sozialisiert?
Werden die Welpenkäufer von VDH-Züchtern auf Eignung für die Rasse überprüft?
Züchten VDH Züchter stets nur eine Rasse?
Wird in VDH Zuchten nur mit wesensfesten Hunden gezüchtet?
Achten VDH Züchter mehr auf Funktionalität,Gesundheit,Standard, als auf Showzucht?
Halten VDH Züchter ihre Zuchttiere grundsätzlich nicht in Zwingern?
Werden bei VDH Züchtern Hündinnen nie bei jeder Läufigkeit belegt?

Wegen der Staupe habe ich meine Bedenken geäußert,nur akzeptiere ich die Entscheidung von zantaboy.

Täusche ich mich,oder könnte es sein,dass sich hier nun wieder die User aus dem BX-Forum anmelden um mal wieder mitzumischen?

Anne
28.12.2005, 19:39
Bei VDH-Züchtern werden die Zuchthunde häufig auch nicht untersucht,sondern "gedeckt importiert", um die ZO zu umgehen.

Julie
28.12.2005, 21:43
Hallo Simone,

wo sind die Beiträge von ****, Simone und der von mir geblieben?

@Anne,
trotz aller Unzulänglichkeiten, die wir beide kennen, kann ich aus langer Erfahrung sagen, auch wenn der eine oder andere oder mehrere VDH-Molosser gesundheitliche Mängel hat, steht die Mehrzahl dieser Hunde noch besser da als diese von Züchtern ohne jedlicher Aufsicht.

Zu der Aussage vor 8 Jahren wusste niemand was eine BX ist: Vor acht Jahren war die BX schon bekannt. Der Film kam viel früher in die Kinos. Da hatte ich gerade meine dritte BX in Folge, diese kam bereits damals aus dem Tierschutz. Mit ihr musste ich mal die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, weil mein Auto in der Werkstatt war und ich war überrascht wie viele Leute diese Rasse kannten (wohlbemerkt vor dem Film).
Im Club für Molosser fanden sich vor 8 Jahren ca. 15 Züchter.

Simone
28.12.2005, 22:46
Hallo Simone,

wo sind die Beiträge von ****, Simone und der von mir geblieben?


:35: Ich habe nichts gemacht.... Bzgl. diesem Thema gibt es ja zwei Diskussionsorte, vermutlich stehen die Beiträge unter dem Punkt: "Unsere Neue" bei Fotos?!!!!

Conner
29.12.2005, 08:22
Der Züchter des hier viel diskutierten Hundes würde entsetzt sein mit wem er hier verglichen wird.

Was ALLES SPEKULATIONEN von Euch sind. Das mit der Staupe ist ein Risiko, wo man sich aber offensichtlich bei der Tierklinik informiert hat. Wer maßt sich hier an mehr Wissen zu haben als eine Tierklinik?
Wie kann man als Laie jemanden hier so versuchen zu verunsichern ?
Gottseidank scheint Zantoboy sich nicht verunsichern zu lassen. Was wäre wenn nicht ? Sie würde wohl den Hund schnellstens zu diesem gewissenlosen Händler zurückbringen und 14 Tage lang zu Hause weinen, am besten dann erst umziehen und sich dann einen VDH Hund kaufen. Sorry, war jetzt übertrieben........

Habe eben mal nachgesehen. Conner hat Papiere von der Fossa Eugeniana.
Der Mitgliedverein des Züchters war damals der VRZ. Mit DHS-Zuchtbuch-Nr. etc. Ich kenne mich wahrlich nicht aus ob dieser Verein gut, besser oder schlechter ist. Außerdem gab es damals einen Kaufvertrag wo unterschrieben werden mußte, daß man sich informiert über Haltung und Ernährung, das man den Hund nicht abrichtet, nicht an Händler verkauft usw.usw.usw. usw. usw.

Würde mir nicht anmaßen über irgendeinen Züchter / Hobbyzüchter ein Urteil abzugeben den ich nicht kenne und dessen Hunde ich nicht kenne.

In diesem Fall lebte ich 6 (wunderschöne) Jahre mit einem Hund von der Fossa Eugeniana und hatte stets Kontakt mit dem Züchter. Ich war mehrmals dort und kann wirklich mit SICHERHEIT HIER BEHAUPTEN, DORT WÜRDE ICH IMMER WIEDER EINEN HUND KAUFEN.

Das sicher richtige Bombardement auf wirkliche Händler sollte niemals den falschen Treffen. Hier ist es einfach unangebracht !

Liebe Grüße auch an Isy (Conner war C, also nach 9 Jahren 6 Würfe!)
Annette

zantoboy
03.01.2006, 08:12
Hallo,

unserer Kleinen Isy geht es blendend. Sie ist quicklebendig, wiegt jetzt 7 kg und ist jetzt 9 Wochen alt. Bevorzugtes Leibgericht: Bananenquark! Zustand danach: wie in Quark gebadet! Liebstes Hobby: Kämpfen-mit Dice, Socken, Plüschtieren, Wolldecken etc.

bmk
03.01.2006, 09:10
super!!
wünsche euch viel spaß mit der kleinen maus. ein bananenquark-foto wär doch mal was tolles ;)

Grazi
03.01.2006, 09:11
Bevorzugtes Leibgericht: Bananenquark! Zustand danach: wie in Quark gebadet! Oh, davon hätte ich gerne Fotos! :herz:

Grüßlies, Grazi

holger
03.01.2006, 10:25
Nun dem kann ich mich nur anschliessen...

FODDOS !!!

Impressum - Datenschutzerklärung