PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bad Iburg: Hund beißt Räuber in die Flucht!!


Sanne
02.02.2011, 21:12
...

Celestia
02.02.2011, 21:13
(Gestern, 17:37 Uhr) Auf einem Parkplatz an der Holperdorper Straße/Ecke Charlottenburger Ring ist in der Nacht zu Dienstag ein 34-jähriger Mann aus Bad Laer von unbekannten Tätern überfallen worden. Als der Hund des Mannes einen der Räuber biss, ergriffen diese die Flucht.

Der 34-Jährige war gegen 00.00 Uhr auf den Parkplatz gefahren, um dort mit seinem Hund „Gassi zu gehen“. Schon zu dieser Zeit war ihm im Bereich der Parkplatzzufahrt ein dunkler VW Polo oder Fox mit drei Insassen aufgefallen. Als er dann im hinteren Bereich des Parkplatzes anhielt und die Türen seines Autos öffnete, stürmte sein Hund gleich in ein Gebüsch. Während der 34-Jährige nun rauchend auf seinen Vierbeiner wartete, griffen ihn plötzlich die drei Unbekannten aus dem VW von hinten an. Einer der Täter forderte die Geldbörse des Mannes, gleichzeitig erhielt er aber auch schon einen ersten Schlag. Ehe er überhaupt reagieren konnte, lag der 34-Jährige benommen auf dem Boden.

Jetzt kam ihm sein American Staffordshire Terrier zu Hilfe. Der kräftige Hund verteidigte sein Herrchen und hat dabei auch mindestens einen der Täter durch einen Biss verletzt. Daraufhin ergriffen die Unbekannten mit dem Geld ihres Opfers die Flucht zurück zu ihrem Kleinwagen. Mit diesem fuhren sie auf den Charlottenburger Ring und entfernten sich dann in unbekannte Richtung. Der 34-Jährige musste im Anschluss aufgrund seiner Verletzungen medizinisch behandelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen nach den Räubern aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter, das benutzte Fahrzeug oder auf Personen mit verdächtigen Verletzungen geben können, werden gebeten, sich unter 05401/879500 mit dem Polizeikommissariat Georgsmarienhütte in Verbindung zu setzen.

(quelle www.os-community.de) Osnabrück

Betika
02.02.2011, 23:06
Braver Hund. Da hat das Herrchen aber glück gehabt sein hundchen dabei gehabt zu haben.
Solche leute musste mann für immer weck sperren oder so wie die "Kampfhunde" behandeln.

Doc_S
03.02.2011, 07:53
Und wenn jetzt der Räuber erwischt wird, bekommt der HH und der Hund Probleme, wenn der gebissene Anzeige erstattet. Armes Deutschland.

Gonzalez
03.02.2011, 07:54
Na hoffentlich findet die Polizei die Täter nicht, sonst macht der arme Räuber eine Anzeige wegen Körperverletzung und davongetragenen seelischen Schäden und schwups muß der Herr Schmerzensgeld zahlen und sein Hund wird aufgrund der gezeigten Aggression euthanasiert.

Wo kommen wir den hin in der kuschelwuschel BRD wenn Überfallsopfer so einfach ihren Hund als Waffe einsetzen, Claudia Roth ist bestimmt schon schwer schockiert und auch ein Stück weit traurig.

Gibt's schon ne Lichterkette?

Ganz eng wird's wenn der Täter auch noch den entsprechenden kulturellen Hintergrund hat, ruck zuck wird's ein Angriff von einem N... auf friedlich parkende Mitbürger die sich nur im Akt der Selbstverteidigung die GEldbörse griffen um am Ende die Person identifizieren zu können die ihren Hund auf die armen gehetzt hat.

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten

Doc_S
03.02.2011, 08:00
Ach Gonzalez, für jeden Normaldenkenden ist das Verhalten des Hundes verständlich. Und bezüglich der Kriminellen gäbe es für mich nur eine Lösung: Arbeitslager oder Steinbruch.

Gonzalez
03.02.2011, 08:22
Ach Gonzalez, für jeden Normaldenkenden ist das Verhalten des Hundes verständlich. Und bezüglich der Kriminellen gäbe es für mich nur eine Lösung: Arbeitslager oder Steinbruch.

Tzja, Realität schlägt "gesunden Menschenverstand" würde ich sagen, ich würde eine Wette eingehen das der Täter mit einem entsprechenden Anwalt aussicht auf Erfolg hat bez. Schmerzensgeld.

Wenn der Hund angriff als der erste Schlag bereits ausgeführt war und der Täter natürlich schwört das keine andere Gewalt geplant war, wurde eben durch den Angriff des Hundes keine direkte Gewaltandrohung abgewendet und vorauseilende Notwehr geht mal gar nicht und schon überhaupt nicht mit einem "Kampfhund".

Ich kann nix f. die D Justiz ( oder besser Täterschutzorganisation ), seit wann dürfen sich Opfer in D wehren, geht mal gaaar nicht.

Auf der anderen Seite war es bestimmt ein Schrei nach Liebe vom Täter, die Gesellschaft hat Schuld und muß solche Menschen nur noch enger umarmen, die Verantwortung trägt eindeutig die D Tätergesellschaft die es nicht geschafft hat dem armen "Täteropfer" ein "Heimeliges Gefühl" zu vermitteln.

tpgbo
03.02.2011, 08:29
Ein:prost: auf den lieben Hund den auch drei Männer nicht abschrecken konnten!

Nessie
03.02.2011, 08:33
Ich bin auch der Meinung, dass der Mann froh gewesen sein kann, seinen Hund dabei gehabt zu haben. So mit hat dieser vielleicht schlimmeres verhindert.

AlHambra
03.02.2011, 08:51
Ein Freund von mir wurde in seinem Auto von einem Betrunkenen Randalierer angregriffen. der riss die Beifahrertür auf und kam mit einer abgebrochenen Flasche in den Wagen, stach in richtung meines Freudes. Der hatte seinen Dobermann auf dem Rücksitz, der sich übelst im Oberarm des Angreifers verbiss. Der Mann war schwer verletzt. Trotzdem gab es keinen Ärger.
Notwehr eben. :ok:

Gonzalez
03.02.2011, 09:10
http://auto.noz.de/lokales/51131158/bad-iburg-bissiger-hund-verjagt-raeuber

Jetzt ist's schon ein "bissiger" Hund der einen Räuber verjagte, mal abwarten, bis heute Mittag hat die D Qualitätspresse bestimmt - Kampfhundbestie fällt Mann an als dieser dem HH seine Geldbörse zurückgeben wollte, nachdem er diese am Boden liegend aufgefunden hatte -.

Und das Bild, Kampfhund mit Maulkorb, man hätte auch einen Räuber zeigen können der auf ein am Boden liegndes Opfer einschlägt, aber hey Kampfhund ist halt besser.

Doc_S
03.02.2011, 09:23
http://auto.noz.de/lokales/51131158/bad-iburg-bissiger-hund-verjagt-raeuber

Jetzt ist's schon ein "bissiger" Hund der einen Räuber verjagte, mal abwarten, bis heute Mittag hat die D Qualitätspresse bestimmt - Kampfhundbestie fällt Mann an als dieser dem HH seine Geldbörse zurückgeben wollte, nachdem er diese am Boden liegend aufgefunden hatte -.

Und das Bild, Kampfhund mit Maulkorb, man hätte auch einen Räuber zeigen können der auf ein am Boden liegndes Opfer einschlägt, aber hey Kampfhund ist halt besser.

Hab die gleiche Seite bei Käptn Gockel gefunden.
Good old Germany. :hmm:

Mr. Schnullerbacke
03.02.2011, 18:01
Finde ich nicht nur richtig sondern ausgesprochen toll und auch angemessen vom Hundi :ok:

Tyson
03.02.2011, 20:03
http://auto.noz.de/lokales/51131158/bad-iburg-bissiger-hund-verjagt-raeuber

Jetzt ist's schon ein "bissiger" Hund der einen Räuber verjagte, mal abwarten, bis heute Mittag hat die D Qualitätspresse bestimmt - Kampfhundbestie fällt Mann an als dieser dem HH seine Geldbörse zurückgeben wollte, nachdem er diese am Boden liegend aufgefunden hatte -.

Und das Bild, Kampfhund mit Maulkorb, man hätte auch einen Räuber zeigen können der auf ein am Boden liegndes Opfer einschlägt, aber hey Kampfhund ist halt besser.

Damit hast Du völlig recht, LG Manuela

Impressum - Datenschutzerklärung