PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Goldakupunktur bei Bandscheibenproblemen


Lee-Anne
28.01.2011, 17:24
Die CC-Hündin Luna meiner Freundin hat nun leider nach erfolgreicher Milz-Entfernung auch noch Probleme mit der Bandscheibe.

Laut TA hatte sie wohl einen Bandscheibenvorfall und es haben sich bereits Ablagerungen gebildet. Außerdem ist am 7. Wirbel der Spinalkanal verengt.

Im Netz ist zu finden, dass Goldakupunktur auch bei Bandscheibenproblemen bzw. Problemen mit der Wirbelsäule eingesetzt werden kann.

Hat jemand bereits Erfahrung mit Goldakupunktur im Bereich der Wirbelsäule? Und braucht sie für eine Goldakupunktur wieder Vollnarkose?

Luna ist jetzt 5 Jahre alt, herzkrank und die Milz wurde aufgrund eines Tumors entfernt.

Schon mal herzlichen Dank für (hoffentlich positive) Erfahrungsberichte.

Faltendackelfrauchen
29.01.2011, 09:11
Ja, haben wir. Bei meiner Trudi wurde von einem ziemlich bekannten und hier immer wieder in höchsten Tönen gelobten TA eine GA im hinteren Wirbelsäulenbereich gemacht. 6 Wochen später ging es ihr richtig schlecht. Hat also rein gar nichts genutzt.

Ich kann mir auch nicht (mehr) vorstellen, dass eine GA bei einer Nervenquetschung helfen kann, ich wüßte nicht, wie das funktionieren soll....

Lee-Anne
29.01.2011, 15:37
Vielen Dank für die Anwort.
Ich hätte jetzt eher dazu geraten, denn dass die GA auch eine Verschlimmerung herbeiführen kann, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte eher das Schlimmste wäre, dass es einfach gar nichts bringt.

Faltendackelfrauchen
30.01.2011, 08:51
ich kann nicht sagen, ob die Verschlimmerung durch die GA kam oder auch so gekommen wäre. Ich vermute fast zweiteres. Aber ich weiß es nicht sicher.

Impressum - Datenschutzerklärung