PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magen vorsorglich annähen lassen als Vorbeugung Magendrehung


Faltendackelfrauchen
21.01.2011, 10:16
Hallo zusammen,

wer kennt diese Methode der Vorbeugung vor einer MD. Es geht auch edoskopisch! Eine junge Tierärztin hat mir gestern davon erzählt und berichtet, dass einige Doggenleute das machen lassen.

Ich jedenfalls will das, was Karlchen z. Z. durchmacht, nicht nochmal einem Hund zumuten.

Gonzalez
21.01.2011, 10:36
Hallo zusammen,

wer kennt diese Methode der Vorbeugung vor einer MD. Es geht auch edoskopisch! Eine junge Tierärztin hat mir gestern davon erzählt und berichtet, dass einige Doggenleute das machen lassen.

Ich jedenfalls will das, was Karlchen z. Z. durchmacht, nicht nochmal einem Hund zumuten.

Also das Thema MD wir bei uns folgendermaßen behandelt.

Wenn Elli gefressen hat ist 1 Stunde Ruhe angesagt, eine MD passiert doch hauptsächlich wenn der Hund gefressen hat und direkt danach spielt o. ähnliches.

Zwergnase
21.01.2011, 10:38
Eine Bekannte von uns hat den Magen ihrer Molosser Hündin direkt bei der Kastration fixieren lassen! Ich persönlich finde das eine gute Idee um eventuellen Gefahren vorzubeugen!

@Gonzalez
Dies ist leider ein Irrglaube! Eine Magendrehung geschieht nach neusten Erkenntnissen auch dann wenn der Hund im Ruhezustand ist! Und auch nach dem Genuss von zuviel Flüssigkeit!

BÖR
21.01.2011, 10:42
ich habe auch gelesen, daß eine Magendrehung häufig auch nachts vorkommt. Verantwortlich dafür sind wohl die Gase, die bei der Verdauung entstehen.

Wir füttern immer noch 3xtägl. und werden das auch so beibehalten. Klar, daß danach Ruhe angesagt ist.:16:

Faltendackelfrauchen
21.01.2011, 10:43
in 22 Jahren hatte ich bei 11 Hunden keine MD. Die Hundis werden 3 -4 x täglich gefüttert. Ich achte auf nichtgasendes, leichtverdauliches Futter, auf Ruhe nach dem Fressen etc. pp. Ich kenne das alles. Hat nichts genutzt, gar nichts.

Die MD war vormittags, ca. 30 Minuten nach einer leichten Zwischenmahlzeit und anschließenden Nickerchen.

Die Mär, die MD durch irgendwelche Massnahmen verhindern zu können, sollte man schleunigst beerdigen, wobei ich mich dennoch auch in Zukunft an alle empfohlenen und vieldisktierten Vorsorgemassnahmen halten werde!

Peppi
21.01.2011, 10:57
Hallo zusammen,

wer kennt diese Methode der Vorbeugung vor einer MD. Es geht auch edoskopisch! Eine junge Tierärztin hat mir gestern davon erzählt und berichtet, dass einige Doggenleute das machen lassen.

Ich jedenfalls will das, was Karlchen z. Z. durchmacht, nicht nochmal einem Hund zumuten.

Profilaktisch beim Familienhund sicherlich ne Option.

Bei Zuchthunden (weil Du "Doggenleute" schriebst) sehe ich da eine Gefahr. Ich denke das die Magendrehung etwas mit Bänderschwäche oder ähnlichem gemeinsam hat und somit durchaus einen genetischen Defekt bedeutet. Die Folge wäre einfach, dass die Fälle nicht mehr bekanht würden und die Zucht darauf nicht mehr reagieren könnte.

Gonzalez
21.01.2011, 10:58
Also wenn ich mir bei einem sicher bin, dann dabei das Elli immer sofort "Entgast" ;-)

Im Ernst, man lern nie aus, ich wusste nicht das es plötzlich auftreten kann.

Scotti
21.01.2011, 11:22
Also ich weiß wie sauweh das tut wenn Organe durch Entzündungen am Bauchfell und aneinander festgewachsen sind, ich bin mir nicht sicher ob das nicht auch ziemlich schmerzhaft ist wenn es festgenäht wurde.

Tyson
21.01.2011, 17:31
Tyson bekam nach seiner MD auch den Magen angetackert. Allerdings haben mir die Ärzte gleich dazu gesagt, daß es trotzdem wieder auftreten kann. Ich hab ihn dann immer 3xtäglich gefüttert, weil ich eine Riesenangst hatte. Sie haben in der TK sogar einen Dackel mit MD gehabt, man steckt einfach nicht drin.

Man sollte definitiv nicht züchten mit Tieren, wo eine MD vorkommt, LG Manuela

Scotti
21.01.2011, 17:35
Dann wären Deutsche Doggen wohl ausgestorben.
Unsere Nachbarn haben immer mehrere Notdoggen, fast alle haben mindestens 1 MD hinter sich.
Schlimm sowas, sowohl für die Tiere, wie auch für die Menschen die sie dann verlieren.

arko
21.01.2011, 18:10
unser paulchen (bm ) hatte ja auch damals 2 md und bei der zweiten wurde ihr magen auch fixiert um eine nochmalige md vorzubeugen...was aber nicht geheißen hat, dass das fixieren davor geschützt hat)
was wie schon geschrieben wurde immer noch fälschlicherweise behaubtet wird , dass ne md nach dem fressen entsteht . es geschieht meistens im ruhestand und was peppi noch schrieb ,sind hunde mit gewebsschwäche (viel haut) davon eher betroffen als andere .
vorbeugen kann man gut , indem man 3-4 mal kleine mahlzeiten gibt oder barft. es gibt wohl so gut wie kein gebarten hund ,der schon ma ne md hatte.
allerdings gibt es auch ein riesiko bei angnähten magenwänden...man sollte es nie vergessen, denn wenn mal eine plötzliche op ansteht und man es warum auch immer verdaddelt, kann es nciht gut ausgehen.

@gonzales , du schreibst ,dass deine ellie immer sofort entgast ...wie meist du das ?? meinst du das dein hund immer nach dem fressen blähungen hat ??

@faltendackelf. , es is aber auch oft der fall ,dass endoskopisch nichts zu machen ist ,dass heisst ....der magen dreht sich durch die entgasung nicht von allein wieder zurück. in solch einem fall is eine sofortige not-op angesagt und in dem selben atemzug würde ich auch ne magenwandfixierung in betracht ziehen.

Faltendackelfrauchen
21.01.2011, 18:46
@faltendackelf. , es is aber auch oft der fall ,dass endoskopisch nichts zu machen ist ,dass heisst ....der magen dreht sich durch die entgasung nicht von allein wieder zurück. in solch einem fall is eine sofortige not-op angesagt und in dem selben atemzug würde ich auch ne magenwandfixierung in betracht ziehen.

es ging doch nur um das "vorbeugende" Annähen bei einem gesunden Hund. Da kann man das wohl endoskopisch. Bei einer MD muss (laut meinen TA und allen Leuten, mit denen ich bisher gesprochen habe) immer der Bauch aufgemacht werden. Der Magen jedoch nicht, der Mageninhalt wird über den Mund ausgespült. Und bei so einer OP wird mittlerweile auch immer fixiert, weil sonst 80% Rückfallquote.

das habe ich vorhin gefunden:
http://www.kochbass.ch/downloads/Magendrehung%20beim%20Hund.pdf

Anna
21.01.2011, 18:52
Meine Bernhardinerhündin hatte drei MD, nach jeder wurde der Magen an anderen Stellen festgenäht, es hat leider nicht geholfen, die dritte hat sie nicht überstanden :traurig: sie wurde übrigens gebarft

arko
21.01.2011, 18:59
es ging doch nur um das "vorbeugende" Annähen bei einem gesunden Hund. Da kann man das wohl endoskopisch. Bei einer MD muss (laut meinen TA und allen Leuten, mit denen ich bisher gesprochen habe) immer der Bauch aufgemacht werden. Der Magen jedoch nicht, der Mageninhalt wird über den Mund ausgespült. Und bei so einer OP wird mittlerweile auch immer fixiert, weil sonst 80% Rückfallquote.

das habe ich vorhin gefunden:
http://www.kochbass.ch/downloads/Magendrehung%20beim%20Hund.pdf

also paula ihre erste md wurde "nur" durchs endoskopieren (entgasen) wieder behoben. da hat sich der magen gsd dann wieder von allein gedreht.

ok, ob man es vorbeugend machen lassen sollte ?? hm ?? wenn man eine "vorbelastete" rasse hat...vlt ok, aber ich weiß nicht ?!?! ich weiß nicht ,ob ich es im vorweg machen lassen würde , wenn ich noch mal nen bm oder der gleichen hät....gute frage.

thofroe
22.01.2011, 09:59
Hallo,
mein erster Fila erlitt auch 2 Md`s. Trotz der Maßnahme des Anheftens, drehte der Magen sich 10Monate später wieder.
Es gibr auch heute noch keine eindeutige Erklärung...nur signifikante Faktoren, die eine Md auslösen könnten.
Die Md kann immer und in jedem Zustand auftreten wie z.B. vor, während und nach dem Fressen-mit leerem, halbgefüllten oder vollem Magen-vor, während und nach der Bewegung etc. pp.
Ganz klar muß eine genetische Disposition gegeben sein. DESHALB alle Hunde mit Md-Hintergrund raus aus der Zucht!!!!!
Erwähnenswert finde ich, dass es nicht gelungen ist, eine Md gezielt, gewollt zu provozieren.
LG Thomas

Faltendackelfrauchen
22.01.2011, 10:41
Thema Barfen:
eine gebarfte BX kam mit Magenumdrehung in die gleiche Klinik, in der wir sind. Dem armen Tier musste der Magen aufgeschnitten werden, weil die großen Fleischstücke nicht über den Schlundschlauch herauszuholen waren.

Ansonsten danke für die Infos bezüglich Fixierung. Mich erschreckt, dass das oft trotzdem wieder zu MD kommt. Da werde ich in meiner Klinik nochmal nachfragen, denn dort scheint man andere Erfahrungen gemacht zu haben.

Tyson
22.01.2011, 10:50
Hallo,
mein erster Fila erlitt auch 2 Md`s. Trotz der Maßnahme des Anheftens, drehte der Magen sich 10Monate später wieder.
Es gibr auch heute noch keine eindeutige Erklärung...nur signifikante Faktoren, die eine Md auslösen könnten.
Die Md kann immer und in jedem Zustand auftreten wie z.B. vor, während und nach dem Fressen-mit leerem, halbgefüllten oder vollem Magen-vor, während und nach der Bewegung etc. pp.
Ganz klar muß eine genetische Disposition gegeben sein. DESHALB alle Hunde mit Md-Hintergrund raus aus der Zucht!!!!!
Erwähnenswert finde ich, dass es nicht gelungen ist, eine Md gezielt, gewollt zu provozieren.
LG Thomas

:ok::ok::ok:

Grazi
23.01.2011, 10:57
Bei Demonas Bruder wurde der Magen nach der 2. Magendrehung angenäht. Trotzdem kam es danach noch 2 mal zu (unvollständigen) Magendrehungen. Die 5. Not-OP hat er nicht überlebt.

Ich denke an dich und Karlchen. Lass' dich mal in Gedanken drücken, Katharina....

Daumendrückend, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung