PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futtermittelallergie beim AB


goldy-freak
14.01.2011, 20:02
Hi Leute,

irgendwie haben wir mit unserem Hund ein "Montagshund" erwischt. Sie flutscht von einer Krankheit in die nächste und nun wird ihre Haut immer roter und roter und die Arme kratz und gnabbelt sich zu tode.

Unser Tierarzt tippte beim letzten Besuch auf eine Futtermittelallergie, er meinte dass das bei den AB´s öfter vorkommt. Nach einem kleinen Beratungsgespräch sind wir doch ziemlich unwissend wieder aus der Praxis raus. Der TA meinte, wir sollen uns bloß von Verkäufern jetzt kein teures Diätfutter andrehen lassen. Man kann schon besserung erzielen indem man die Marke wechselt und dadurch dann einfach mal einige Bestandteile prozentual verändert. Aber wonach müssen wir denn jetzt schauen? Welche Bestandteile können denn eine Allergie auslösen?

Worauf müssen wir denn jetzt gucken, wenn wir die Marke wechseln? Achso, wir füttern Eukanuba Puppy large. Ja ich weiß, Eukanuba ist ja schon einige Jahre in Verruf, aber bei unseren Doggen sind wir mit dem Futter immer bestens gefahren, tolles Fell, gutes Wachstum, ich hatte nie was zu beanstanden!... Vielleicht habt ihr nen Tipp für mich :sorry:

LG Marina

buddy9
14.01.2011, 20:17
ich würde nochmals zunm ta gehen bestimmt aber zu einem anderen das kann ja nicht sein das er euch so gehen lässt,
es gibt futter speziell für allergiker schau mal bei bosch ,es liegen immer flyer aus zb bei fressnapf da steht alles genau drin welches du da nehmen kannst
oder im internet kannst du gleich schauen da ist auflistung drin
vielleicht ist es aber auch gar keine futtermittelallergie
lg

Guayota
14.01.2011, 20:39
Unser Tierarzt tippte beim letzten Besuch auf eine Futtermittelallergie, er meinte dass das bei den AB´s öfter vorkommt.

Hat er euch denn keine Ausschlussdiät und ein Futter dafür empfohlen? Exclusion oder sowas?
Und auch keinen Allergietest (Blut)?

corso
15.01.2011, 09:06
DAs koennte Mann evtl mit einer resonance Therapie feststellen was er nicht vertraegt ich glaube es wurde hier schonmal was darueber geschrieben

Bia
15.01.2011, 09:44
Wie alt ist dein "montagshund"?

Als erstes würde ich weg gehen von Futter, welches Getreide beinhaltet. Ich füttere meinem AB "bestes Futter" getreidefrei und barfe. (morgens trocken abends frisch).


Dann kann es sein, dass es auch eine hausstaub und Milben Allergie sein kann.
Ich würde es genau abklären lassen, um Futter und Wohnung richtig umstellen zu können. Ist dann gar nicht so schwer wenn man genau weiß, wogegen deine kleine allergisch reagiert.

goldy-freak
15.01.2011, 11:48
Also erst mal vielen Dank für eure tollen Ratschläge.

@ Guayota: Nein, er meinte halt nur, dass das der erste Schritt wäre, mal das Futter umzustellen, und eben, dass wir dann einfach auf die Inhaltsstoffe achten sollen und mit den einzelnen prozentualen Bestandteilen etwas variiren sollen.

@ Bia: Ich bin schon länger am überlegen, zu barfen, aber A) habe ich bisher noch keinen guten Schlachter in der Umgebung gefunden und B) Hab ich nur so ein kleines Gefrierfach, da muss erst mal ein Umzug und eine Gefriertruhe her. Und C) muss ich das ganze erst mal studieren. Mit den ganzen Zusätzen die man beachten muss (Gemüseanteil, Vitamine, Mineralstoffe etc.) find ich das auch nicht ganz einfach, nicht dass dann an anderer Stelle Mangelerscheinungen auftreten. Sie ist ja noch im Wachstum.

Unsere Lütte ist jetzt 7 Monate alt. Wir haben ihr anfängliches Jucken auf die eingeschleppten Flöhe gemünzt, mit denen wir gut 2 Monate zu tun hatten, bis sie ausgerottet waren. Aber seit die Flöhe weg sind wirds einfach nicht besser. Die nackte Haut zwischen den Hinterbeinen ist schon total zerkratzt weil sie da am meisten leckt und gnabbelt.

Gibt es denn Fertigfuttermittel ohne Getreidezusatz, ich glaube nicht oder? Ist mir zumindest noch nie aufgefallen...

"Bosch" hatte ich auch schon in der Hand, nur stand ich dann da vorm Regal und las mir die Bestandteile durch und verglich Sie mit denen vom Eukanuba und ich wusste überhaupt nicht, worauf ich denn nun achten musste...

Samtschnauze
15.01.2011, 12:18
Natürlich gibt es schon sehr gute getreifreie Trofus ;) Eines wurde schon genannt (Bestes Futter/Fernier), oder Real Nature (Eigenmarke Freßnapf), günstig und gut Markus Mühle usw usw
Wir hatten auch mal einen AB und der vertrug kein Royal Canin, da hat er sich orange verfärbt!! :kicher:

Wenn der Juckreiz, Haarverlust und Hautrötungen aber schon so massiv sind, würd ich persönlich schon einen Allergietest (Blutabnahme) durchführen lassen. Hab das bei meinem Hund auch gemacht, nachdem er negativ auf Bakterien/Pilze/Demotex etc. war.

Mittels Ausschlußdiät haben wir dann rausgefunden worauf er allergisch reagiert (Weizen, Fisch) und durch Beobachtung - auf Gräser, wenn er sich nach dem Schwimmen in die Wiese legt.

Edit: Rohfüttern ist keine Wissenschaft, auch wenn man am Anfang von den vielen Infos "erschlagen" wird. ;)

Guayota
15.01.2011, 12:54
Unsere Lütte ist jetzt 7 Monate alt. Wir haben ihr anfängliches Jucken auf die eingeschleppten Flöhe gemünzt, mit denen wir gut 2 Monate zu tun hatten, bis sie ausgerottet waren. Aber seit die Flöhe weg sind wirds einfach nicht besser. Die nackte Haut zwischen den Hinterbeinen ist schon total zerkratzt weil sie da am meisten leckt und gnabbelt.

Hat sie auch eine Flohbissallergie?
Ich würde an deiner Stelle, wenn du erstmal nicht rohfüttern willst, eine Ausschlussdiät mit z.B. Exclusion oder einem anderen getreidefreien Futter aus möglichst nur einer Fleischquelle und ohne irgendwelche Zusätze und so wenig wie möglich Inhaltsstoffen probieren (->klick! (http://www.futterfreund.de/futterfreund--c-29_195-1.html)) und den Allergietest machen. Und schnell handeln.

Das wird nicht besser werden, wenn die Kleine weiterhin täglich das Allergen aufnimmt! Im Gegenteil...

Guayota
15.01.2011, 13:07
Der TA meinte, wir sollen uns bloß von Verkäufern jetzt kein teures Diätfutter andrehen lassen.

Oh! Ich sehe gerade: Sieht so aus, als wollte ich dir ein teures Diätfutter andrehen...:D

Also ehrlich - ich persönlich würde mit einer Allergie/Unverträglichkeit nicht "rumexperimentieren" - wir füttern roh und hätten es leichter mit der Ausschlussdiät...
Ich persönlich würde unbedingt wissen wollen, auf was mein Hund allergisch ist. Aber das kannst du natürlich machen, wie du willst und ich will bestimmt niemandem ein Trockenfutter andrehen, gell! :)

LukeAmy
15.01.2011, 17:11
wenn du nicht barfen willst, bestes futter oder luposan (20 kg -44 € ist getreidefrei )

goldy-freak
15.01.2011, 19:19
Also, Haarausfall hat sie nicht, dass hatte ich nicht eindeutig geschrieben, sie hat eh keine Haare zwischen den Hinterbeinen, da ist immer alles nackig, nur da sieht man es halt am meisten. Und um die Augen, Schnauze wo halt die weißen Haar sehr dünn oder kurz sind. Auch hat sie keinen Ausschlag, die Stellen die sie hat kommen vom Gnabbeln und Kratzen. Die Haut ist halt sehr rot.

Ich werd auf jeden Fall noch mal einen anderen Tierarzt aufsuchen. Und dann wie ihr vorgeschlagen habt einen Allergietest machen lassen. Ansonten kann ich ja rum experimentieren bis ich umfallen, wenn das so viele Ursachen haben kann muss es ja nicht zwingend das Futter sein.

Ehrlich gesagt bin ich gerade etwas peinlich berührt, dass ich so wenig darüber weiß und ob ich schon 10 Jahre Hundehalter bin. Aber mit Allergikern hatte ich bisher nix am Hut. Das ist absolutes Neuland für mich.

Da wäre ja eine Futtermittelallergie fast noch das Wünschenswerteste, wenn ich mir vorstelle, dass es auch Milben sein könnten :schreck:

Isis78
15.01.2011, 19:31
Ehrlich gesagt bin ich gerade etwas peinlich berührt, dass ich so wenig darüber weiß und ob ich schon 10 Jahre Hundehalter bin. Aber mit Allergikern hatte ich bisher nix am Hut. Das ist absolutes Neuland für mich.


Keine Sorge, dass ging mir mit meinem CC genauso..Allerdings wirkte sich die "Allergie" auf die Verdauung aus..
Dank Bioresonanz wussten wir relativ schnell auf was er Allergisch reagiert, mit dem Futter mussten wir trotzdem ewig rumexperimentieren.
Durch nen blöden Zufall haben wir nun das richtige Futter gefunden (Trovet).

Aber lass das erstmal von einem anderen Vet untersuchen!!

Bia
15.01.2011, 20:26
Auch im trofu können milben sein, laß es erst mal beim TA testen, worauf sie genau allergisch ist. Wenn es ua futtermilben sind Must du das trofu auch erst einfrieren.

Barfen ist nicht schlimm, wenn man erstmal drin ist, ist es leicht.

Es gibt schon viele tolle Trockenfutterhersteller, welche Getreidefreies Futter herstellen, die TÄ wollen zum teil nur ihr teures Futter verkaufen.

BÖR
16.01.2011, 11:56
Hat er euch denn keine Ausschlussdiät und ein Futter dafür empfohlen? Exclusion oder sowas?
Und auch keinen Allergietest (Blut)?


Allergietest ist erst wirklich sinnvoll, wenn der Hund mindestens 18 Mo. alt ist und das Immunsystem einigermassen stabil ist.

Exclusion ( Hirsch/Kartoffel) ist meiner Meinung nach der größte Mist. Wir haben das eine Zeit lang gefüttert. Abgesehen davon, daß wir Wahnsinnsmengen füttern mussten, damit der Hund nicht immer dünner wurde, hat es mit der Beratung über Futtermengen für Junghunde nicht geklappt. Da die in Italien sitzen und ich denen auf englisch die konkrete Frage gestellt habe, wie hoch die Futtermenge für einen Junghund( Alter, Gewicht, zu erwartendes Endgewicht, wahrscheinlich Getreideunvertäglichkeit)sein soll, habe ich als Antwort erhalten, daß ich Puppyfutter nehmen soll, das auch wertvolle Cerialien enthält:hmm:
In den paar Wochen, die er das bekommen hat ist sein Fell glanzlos und stumpf geworden und er war wirklich klapperdürr.

seit wir barfen ist bei Bör alles okay und ich persönlich glaube nicht mehr an eine Allergie.
Wir nehmen das barf vom Napf-express, was zwar nicht gerade eine preiswerte Variante ist, aber dafür so schön bequem.:king:

goldy-freak
16.01.2011, 13:01
Hallo Andrea,

warum erst mit 18 Monaten?

Ich kann ja nicht noch 1 Jahr warten bis ich reagiere, es muss herausgefunden werden, woher der Juckreiz / die Rötung kommt um schnellstmöglich entgegen zu wirken.

Naja, preislich bin ich da nicht so pingelig. Daran liegt es nicht, schließlich bezahlen wir momentan auch für 15 kg 56,-€ und davon brauchen wir nicht nur einen Sack im Monat ;D Ich hab nur momentan noch keine Unterbringung für Frischfutter. Mein Kühlschrank ist einfach zu klein...

BÖR
16.01.2011, 14:59
wir haben zwar einen Allergietest beim HausTA machen lassen, aber beide Hautspzialisten in der Tierklinik sagten uns, daß der nicht aussagekräftig ist. Das Immunsystem ist erst mit ca. 18 Mon. so weit ausgereift, daß ein Test Sinn macht.

Sinnvoll bei einer Auslaßdiät ist es, nur eine Proteinquelle und nur eine Kohlenhydratquelle zu füttern.
Also Hirsch/ Kartoffel oder Strauß/Kartoffel oder Lamm und Reis.
Ich habe sogar nur Hirschleckerchen gekauft:schreck: oder es gab mal eine Kartoffel als Leckerchen für besonders gute Leistungen.

Wenn die Symptome abgeklungen sind, kann man peu á peu einen neuen Futterbestandteil dazu geben. Z:B Rind, wenn dann alles in Ordnung ist kann man Huhn dazugeben, dann Reis, Nudeln etc.
wenn er auf was reagiert wieder zurück und nur das geben was er bisher vertragen hat, bis zur Symptomfreiheit. Das dauert zwar ewig, aber man weiß ziemlich zuverlässig was vertragen wird.

Wir haben das, ehrlich gesagt, auch nicht durchgehalten und ab Symptomfreiheit auf Barf umgestellt. Komplettbarf plus Pellkartoffeln oder Reis( je nachdem was ich gerade da habe) als Kohlehydratquelle. Es gibt auch sortenreines Komplettbarf mit nur Lamm, aber das scheidet bei Euch ja aus, wg. Tiefkühlplatz.

sina
16.01.2011, 20:50
@ Andrea
Ich hab mir eben einmal die HP von Deinem Futter angesehen.

Bei dem Komplett Rind/ Pansen sind 30% Hühnerhälse und Karkassen auf 500g enthalten.
Wenn täglich nur dieses Futter gegeben wird, sind dann nicht 30% auf 500g zuviel?

caspermax
16.01.2011, 21:39
Hallo,

bei meinem BT war es ähnlich.
Traue Dich einfach und stelle ihn um auf BARF.
Das auch von heute auf morgen d.h. keine Fertigprodukte ( Lekkerlies) mehr.
Am ersten Tag einfach frischen grünen Pansen füttern so ca. 500-600g verteilt auf 2 Portionen.
Mache Dir kein Streß, Barfen ist keine Wissenschaft !!!
Du kannst jede Art von Fleisch füttern ( Ausnahme Schwein).
Meine Grundregel war 1/3 Fleisch, 1/3 KH ( Reis, Nudeln, Hirse, Kartoffeln etc.) und 1/3 Gemüse ( Karotten, Erbsen..).
Dazu gabs Barf Complete Pulver und noch ein wenig gutes Öl.
Mein Casper ist damit 14,5 Jahre geworden und er gind ihm gut !
Diese ganzen Tests beim TA haben nie etwas klares ergeben.
Auch solltest Du schauen ob Du ihm Obst schmackhaft machen kannst ... evtl. am Anfang mit etwas Rinderhackfleisch.
Ich kann es nur empfehlen und es ist bei weitem nicht so kostenintensiv wie viele denken.
Das sparst Du locken an TA Rechnungen.
Auch ist der Aufwand wenn man geübt ist kein Thema.
Man kann es ja für 2-3 Tage gleich vorbereiten.

Probiere es einfach mal, wenn Du magst.

Conny

Grazi
17.01.2011, 05:56
Zu möglichen Futtermittelallergien ist bereits alles Wichtige geschrieben worden (insbesondere von Knubbel).
Allerdings sollte man bedenken, dass natürlich auch eine Milbenallergie (Futter-, Hausstaub-, Grasmilben) in Frage kommt sowie eine Allergie gegen Gräser.

Dan nutzt die Futterumstellung alleine auch nichts...

Grüßlies, Grazi

BÖR
17.01.2011, 06:01
@ Andrea
Ich hab mir eben einmal die HP von Deinem Futter angesehen.

Bei dem Komplett Rind/ Pansen sind 30% Hühnerhälse und Karkassen auf 500g enthalten.
Wenn täglich nur dieses Futter gegeben wird, sind dann nicht 30% auf 500g zuviel?

Da es nicht die blanken Knochen sind, sondern fleischige Knochen paßt das schon. Beim Komplettnapf Huhn sieht man das.
Frau Gubitz hat mir das genau erklärt. Da ich ja selber aus einem beratenden Beruf bin, kann ich glaube ich beurteilen, daß ihre Beratung und Kompetenz wirklich super sind.:ok:ich hatte mich im Vorfeld übers barfen schlau gemacht.

Ich war anfangs auch etwas sehr skeptisch und kritisch, sehe aber wie gut es Bör bekommt und wie er wieder glänzendes Fell hat und sich seine " Mukkis" langsam entwickeln.

goldy-freak
17.01.2011, 14:22
Naja, aber mehr als das Futter umstellen bleibt mit ja momentan nicht. Wenn ein Allergietest erst ab 1 1/2 Jahre Sinn macht, kann ich ja nun erst mal nur hoffen, dass es das Futter ist.

Vor April ist Barf definitiv nicht drin, ich hab momentan keinen Keller in dem ich eine Tiefkühltruhe unterbringen könnte. Und bis dahin muss ich mich auch erst mal mit dem Thema befassen, einfach drauf los barfen halte ich auch für gefährlich, gerade im Wachstum, ich weiß ja noch gar nicht worauf ich achten muss. (Lektüre ist schon bestellt)

Ich werde es jetzt mal mit einem getreidefreien Fertigfutter angehen, wie geschrieben nur 2 Komponenten, eine Sorte Fleisch, eine Sorte Gemüse oder so und dann schauen wir mal in ein paar Wochen, ob es eine Änderung gibt!

bullenbeißermama
06.02.2011, 10:59
hi,
unser kleiner hat auch eine futtermittelunverträglichkeit.
äusserte sich durch viel gefurze, durchfall und häufiges kratzen.

er verträgt nichtmal körnigen frischkäse, geschweige denn banane oder hochwertiges frisch-nassfutter.

selbst platinum wird nicht gut verwertet.

wir haben bisher nur erfolg mit happ dog africa.
besteht aus strauss und kartoffel und ist getreidefrei.

minuspunkt an diesem futter ist, das der strauss nur mal kurz reingehüpft, die kartoffel aber länger geblieben ist.

..trotzdem, ist es DAS futter was er super verträgt.


will jetzt gar nicht groß werben für diese marke, ich denke da wirst du eh rumprobieren müssen....ich kann es jedenfalls empfehlen.

Scotti
06.02.2011, 11:01
Allergien gegen bestimmte Fleischsorten gehen übrigens häufig beim Barfen (Werbung mach) weg. :)

Impressum - Datenschutzerklärung