PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 200-Pound Pooch Rescued from 25-Foot-Deep Hole


Mickey48
10.01.2011, 23:43
Quelle:http://dogblog.dogster.com/2011/01/10/200-pound-pooch-rescued-from-25-foot-deep-hole/

Im Original Artikel ist auch ein Video (Ausschnitt aus den dortigen Nachrichten) enthalten.

Info: 25 feet sind 7,62m.

200-Pound Pooch Rescued from 25-Foot-Deep Hole

What’s going on around here? Early last week we brought you news of a very cute long-haired Doxie, Emma, who was trapped in a hole for 2.5 days as rescuers tried to free her. Later in the week we brought you the story of Petey, who got stuck in a hole six feet under until firefighters rescued him.

We start off this week by adding to the trend in a big way. A 200-pound mastiff named Cedrick spent a few hours patiently waiting at the bottom of a muddy 25-foot-deep sinkhole as a rescue team rigged up pulleys and harnesses to get him out. Apparently the hole — in his back yard — was a former septic tank that had been uncovered by recent rains in his Central California town. Look at this big, muddy galoot in the video above when his hero brings him up out of that super deep hole. (And here’s a link to some raw footage of his rescue and subsequent bath.)

Twenty-five feet is a deep hole! It’s kind of amazing that Cedrick, 6, wasn’t really hurt. (A vet pronounced him in good condition.) But what must the poor guy have been thinking when stuck so far below?

Keep an eye on your dogs, Dogsters! As Dogster Steven M. Green, who kindly alerted me to this story, wrote: “Seems like the earth is sucking them up lately!”

Kurzer Überblick auf deutsch:
Ein 100kg schwerer Mastiff schaffte es, da unbeobachtet, irgendwie in einen 25 feet tiefen "Septic Tank" (das Wörterbuch macht aus dem "septic tank" eine Jauchegruppe, örks!) zu geraten und musste stundenlang dort ausharren, ehe die Besitzer das Verschwinden des Hundes bemerkten.
Die Feuerwehr musste ihn per Kran rausholen, allerdings hat er sich erstaunlicherweise nichts gebrochen, obwohl er 7,62m tief fiel.

Hola
11.01.2011, 04:28
weich in der jauche gelandet...aber eigentlich kann man nur kurze Zeit im gülletank überleben....war der tank leer?

Mickey48
11.01.2011, 17:24
weich in der jauche gelandet...aber eigentlich kann man nur kurze Zeit im gülletank überleben....war der tank leer?

Anscheinend, denn er ist ja 25 feet tief gefallen und auf dem Video war er "nur" bis zum Hals eingeschlammt.

LukeAmy
11.01.2011, 17:27
mach doch nächstes mal die übeschrift auch auf deutsch

Hola
11.01.2011, 18:40
selbst wenn er nur bis zum hals dreckig war, normalrweise kann man in einem Gülltetank nicht überleben wegen den Gasen die das ganze füllen...ich glaub da bleiben einem nur sekunden genauso wie im Silo wenns einigermaßen voll ist....ich glaub das war ne CO vergiftung!

Grazi
13.01.2011, 06:44
Das war ein alter, nicht mehr benutzter Gülletank hinter'm Haus, der durch Regenfälle freigeschwemmt worden ist. Der war wohl einfach zugeschüttet worden und dadurch "nur" teilweise mit Matsch gefüllt.

Wir haben so was auch noch...allerdings sicher unter der Terrasse. Unser Tank wurde irgendwann von den Vorbesitzern mit Bauchschutt gefüllt... mein Männe hat das Teil dann in mühsamer Arbeit geleert, gereinigt und einen Regenwassertank draus gemacht. Und den Zugang wieder brav mit Platten verschlossen, so dass kein Hund reinfallen kann. ;)

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung