PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Depressionen?


Mila
06.01.2011, 10:03
Ich fahre gleich mal mit Amber zum Tierarzt, um sie mal untersuchen zu lassen. Obwohl ich nicht so recht weiß was man untersuchen sollte...

Seit ein paar Wochen ist sie ganz komisch, auf mich wirkt sie als hätte sie "Depressionen", obwohl ich nicht weiß ob es etwas derartiges bei Hunden gibt. Sie ist ständig müde und schläft fast nur, hat oft nichtmal Lust rauszugehen, d.h. ich muss wirklich mit Leine und Halsband ankommen und total motivierend reden damit sie sich aufraffen kann (sonst kam sie allerspätestens, wenn ich mich angezogen hatte und die Wohnungstür aufgemacht habe). Dazu kommt, dass sie noch mäkliger frisst als sonst. An manchen Tagen frisst sie gar nix, dann mal an einem Tag 100g (statt 200-300g), dann wieder 1-2 Tage nix, auch wenn wir stundenlang draußen waren und sie entsprechend hungrig sein müsste. Wenn ich das Futter in den Napf fülle, kommt sie höchstens mal gucken, steht vor dem Napf, schnuppert, leckt paar Brocken an, und geht wieder mit hängendem Kopf. Apropos hängender Kopf: ihre gesamte Körpersprache wirkt irgendwie "unglücklich"... sie guckt oft mit traurigen Augen, sie mag nicht so gerne kuscheln, kommt dafür aber auch manchmal spontan an und schmiegt sich so eng es geht an mich an.
An der Schilddrüse kann es -so denke ich- nicht liegen, denn die Werte wurden kürzlich überprüft und gestern habe ich erfahren, dass alles wieder im Normbereich liegt, d.h. ich soll die Tabletten weiterhin in der gleichen Dosierung geben.

Falls jemand sowas schonmal bei seinem Hund erlebt hat, bin ich für Ratschläge dankbar :)
Falls jemand irgendwas (pflanzliches) kennt, was den Appetit anregt: immer her damit!
Bin auch für Homöopathie offen.

So, ich fahre dann mal los zum Arzt, mal gucken was der sagt!
:(

AlHambra
06.01.2011, 10:23
Tja, ich hätte direkt auf Schilddrüse getippt, da Aisha auch deprimiert wirkte, bevor wir ihre Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert hatten.
Aber da Du das schon abgeklärt hast muss die Ursache ja woanders liegen.
Habt ihr schon ein grosses Blutbild machen lassen ?
Mir fallen sonst noch Hormone ein oder irgendwelche Schmerzen, die meisten Hunde zeigen ja Schmerzen nicht direkt an.

Mila
06.01.2011, 10:26
Großes Blutbild hab ich im September 2010 machen lassen, werde ich aber jetzt sicher auch nochmal machen lassen. (Im September war alles bis auf die SD-Werte ok.)
Schmerzen, ja, kann natürlich auch sein. Auch wenn man ihr nix ansieht...
Ich guck mal was der TA sagt und berichte dann gleich hier!

Simone
06.01.2011, 11:35
Ich fahre gleich mal mit Amber zum Tierarzt, um sie mal untersuchen zu lassen. Obwohl ich nicht so recht weiß was man untersuchen sollte...

Seit ein paar Wochen ist sie ganz komisch, auf mich wirkt sie als hätte sie "Depressionen", obwohl ich nicht weiß ob es etwas derartiges bei Hunden gibt. Sie ist ständig müde und schläft fast nur, hat oft nichtmal Lust rauszugehen, d.h. ich muss wirklich mit Leine und Halsband ankommen und total motivierend reden damit sie sich aufraffen kann (sonst kam sie allerspätestens, wenn ich mich angezogen hatte und die Wohnungstür aufgemacht habe). Dazu kommt, dass sie noch mäkliger frisst als sonst. An manchen Tagen frisst sie gar nix, dann mal an einem Tag 100g (statt 200-300g), dann wieder 1-2 Tage nix, auch wenn wir stundenlang draußen waren und sie entsprechend hungrig sein müsste. Wenn ich das Futter in den Napf fülle, kommt sie höchstens mal gucken, steht vor dem Napf, schnuppert, leckt paar Brocken an, und geht wieder mit hängendem Kopf. Apropos hängender Kopf: ihre gesamte Körpersprache wirkt irgendwie "unglücklich"... sie guckt oft mit traurigen Augen, sie mag nicht so gerne kuscheln, kommt dafür aber auch manchmal spontan an und schmiegt sich so eng es geht an mich an.
An der Schilddrüse kann es -so denke ich- nicht liegen, denn die Werte wurden kürzlich überprüft und gestern habe ich erfahren, dass alles wieder im Normbereich liegt, d.h. ich soll die Tabletten weiterhin in der gleichen Dosierung geben.

Falls jemand sowas schonmal bei seinem Hund erlebt hat, bin ich für Ratschläge dankbar :)
Falls jemand irgendwas (pflanzliches) kennt, was den Appetit anregt: immer her damit!
Bin auch für Homöopathie offen.

So, ich fahre dann mal los zum Arzt, mal gucken was der sagt!
:(

Oje, dann drücke ich Dir ganz feste die Daumen, dass sie nichts schlimmes hat.

Ich habe wegen ähnlicher Beschwerden 2008 mit Lisa den Tierarzt aufgesucht. Ich kam mir dabei ein wenig doof vor, da ich eigentlich nichts handfestes als Beschwerden angeben konnte. Ich sagte zu der Tierärztin, dass Lisa depressiv wirke. Sie untersuchte sie sehr genau. Nach der ersten Untersuchung inkl. Blutuntersuchung war nichts auffälliges zu erkennen, bei der zweiten Untersuchung waren ihre Lymphknoten vergrößert. Lisa war leider schwer krank: Lymphdrüsenkrebs. Nachzulesen hier: http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/6042-sorgen-um-lisa.html

Ich wünsche Dir, dass Amber nichts hat und bei ihr nur ein Stimmungstief vorliegt, oder die Schilddrüse die Ursache ist. Lass sie dennoch von einer wirklich guten Tierärztin sehr genau untersuchen... Bitte melde Dich, wenn Du Neuigkeiten hast!

Scotti
06.01.2011, 11:44
Ich würde auch mal das Herz checken lassen.

Grazi
06.01.2011, 13:33
Uff... ich drücke die Daumen, dass nichts Schlimmes hinter diesem "Stimmungstief" steckt!

Grüßlies, Grazi

Mickey48
06.01.2011, 14:06
Ist nur so ein Gedanke, aber...

...ist sie kastriert oder ähnlich unfruchtbar gemacht, beziehungsweise hat ihre Läufigkeit (falls momentan vorhanden) nach der Standhitze aubrupt aufgehört?
Wenn sie unkastiert ist, würde ich "das" abklären lassen.
Nicht, dass du bald ca. sechs "Mini Ambers" rumrennen hast!

Gabi
06.01.2011, 14:14
Hier sind auch alle Daumen und Pfoten gedrückt.

Mila
06.01.2011, 14:19
Ich weiß noch nix 100%ig genaues... wir müssen noch paar Untersuchungen machen lassen.

Der TA hat die Temperatur gemessen, die war ok.
Er hat alles mal abgetastet falls irgendwo am Gelenkapparat Schmerzen sind, war soweit auch alles ok, nur als er den Bauch abtasten wollte, drückte Amber dagegen und versuche dann, sich zu entziehen. Bauch war also bisschen empfindlich, wobei sie halt gestern nix gefressen hat und heute bisher auch erst ne kleine Menge von ca. 50g, sodass ich mir auch hätte vorstellen können, dass das unangenehm ist weil der Magen so leer ist.
Da ein großes Blitbild heute nicht mehr so machen ging, weil Amber halt nicht mehr ganz nüchtern war, habe ich dann nem Schnelltest zugestimmt: Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse. Ergebnis: Nieren und Bauchspeicheldrüse sind ok, aber der Leberwert ist 3x höher als er maximal sein dürfte!
Konsequenz: erstmal gibts nur noch 200 statt 400mg Forthyron für die Schilddrüse pro Tag, um die Leber zu entlasten. Desweiteren gibts ab morgen so Tabletten, die die Leber entlasten, genaue Bezeichnung weiß ich nicht mehr, das Rezept liegt noch in der Apotheke, denn die Tabletten müssen bestellt werden.
Vom TA gabs dann noch ne Infusion für die Leber in Form von 2 riesigen Spritzen unter die Haut.
Auf der TA-Rechnung steht als Diagnose: Hepatopathie, was -laut Google- ganz allg. für eine Lebererkrankung steht.
Kommende Woche ist Amber bei meinem Freund mit auf Arbeit, d.h. ich werde sie voraussichtlich nicht sehen. Spätestens am 17.1. werden wir dann aber nochmal ein großes Blutbild machen lassen sowie eine Ultraschallaufnahme der Leber.
Hab bisschen Angst... muss mich in das Thema jetzt aber erstmal einlesen, "Leber" hatten wir noch nicht :(

Hat jmd. Tipps bzgl. ner Diät, die die Leber entlastet? Oder Obst/Gemüse, dass Sinn machen könnte? Amber mag ja Obst und Gemüse sehr gern.
Ich lese mich ansonsten jetzt selbst mal ein...

Mila
06.01.2011, 14:20
Ist nur so ein Gedanke, aber...

...ist sie kastriert oder ähnlich unfruchtbar gemacht, beziehungsweise hat ihre Läufigkeit (falls momentan vorhanden) nach der Standhitze aubrupt aufgehört?
Wenn sie unkastiert ist, würde ich "das" abklären lassen.
Nicht, dass du bald ca. sechs "Mini Ambers" rumrennen hast!

Sie wurde vor < 1 Jahr kastriert!
:lach4:

Monty
06.01.2011, 14:35
Hat dir der Doc keine Leberschonkost mit gegeben? Ist aber auch egal, meist mögen die Hunde die nicht fressen und sind eh schon Futtermäkler

Ich habe hier den Link aus unserer Ecke, vielleicht hilft er fürs erste ein wenig
http://www.franken-online.de/magyar-vizsla/html/leberschonkost.html

Mila
06.01.2011, 14:36
Ach so, hatte noch was vergessen.
Amber hat abgenommen: von 21,95kg auf nur noch 20,4kg...

Mila
06.01.2011, 15:13
Hat dir der Doc keine Leberschonkost mit gegeben? Ist aber auch egal, meist mögen die Hunde die nicht fressen und sind eh schon Futtermäkler

Ich habe hier den Link aus unserer Ecke, vielleicht hilft er fürs erste ein wenig
http://www.franken-online.de/magyar-vizsla/html/leberschonkost.html


Nee, aber Schonkost bereite ich eh lieber selbst zu als irgend einen Mist von Hills und Konsorten zu füttern. Bin gerade dabei, Kartoffeln mit Möhren zu kochen, und werde gleich mal noch nen Leberschonkost-Einkauf starten und dann auch direkt die Tabletten abholen.
Ich hoffe es ist nix Schlimmes.
Trotzdem danke Simone, für den wichtigen Hinweis! Ich werde alle nötigen Untersuchungen so schnell wie möglich durchführen lassen, um Klarheit zu haben!

Gabi
06.01.2011, 15:57
Wir drücken weiterhin alle Daumen und Pfoten, dass es nix schlimmes ist.. Der Maus ne gute Besserung!

BÖR
06.01.2011, 16:53
wie heißt es so schön: der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit. Die Leber tut eigentlich nicht weh, aber zu den Hepatopathien gehören auch die Gallenerkrankungen. Und Galle kann sehr wehtun.
Ich hoffe, daß es Amber bald besser geht und sie über die Feiertage "nur" ein bißchen zu viel geschlemmt hat.

Simone
06.01.2011, 18:15
Welcher Leberwert ist denn erhöht? Und wie sind die Werte genau?

Ich drücke auch die Daumen... arme Amber. :lach4:

Peppi
06.01.2011, 18:17
Hier sind auch alle Daumen gedrückt für Amber :(

Mila
06.01.2011, 18:19
wie heißt es so schön: der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit. Die Leber tut eigentlich nicht weh, aber zu den Hepatopathien gehören auch die Gallenerkrankungen. Und Galle kann sehr wehtun.
Ich hoffe, daß es Amber bald besser geht und sie über die Feiertage "nur" ein bißchen zu viel geschlemmt hat.

Nee, sie hat gar nicht geschlemmt...
Es gab' zu Weihnachten zwar Beinscheibe vom Rind für sie, aber das ist ja nix fettiges oder sonstwie unverträgliches, sie hat das auch schon öfter bekommen.

Mein Freund fährt aber kommenden Dienstag mit ihr morgens zum TA, wo denn ein großes Blutbild gemacht wird sowie ein Ultraschall von Leber und Galle. Dann wissen wir hoffentlich mehr!

Die Tabletten, die sie ab morgen bekommt, heißen übrigens "HepaBesch", sie soll dann eine Tablette tägl. bekommen. HepaBesch enthält Mariendisteln, die laut Packungsbeilage eingesetzt werden "Zur Leberschutz-Therapie und zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachte) Leberschäden."

Mila
06.01.2011, 18:21
Welcher Leberwert ist denn erhöht? Und wie sind die Werte genau?

Ich drücke auch die Daumen... arme Amber. :lach4:


Keine Ahnung... "ein Leberwert"... der, den der TA per Schnelltest innerhalb weniger Minuten bestimmen konnte. Hab vergessen genau nachzufragen. Normal darf der Wert "0,5" nicht überschreiten. Hab aber den genauen Wert nicht mehr im Kopf, war bisschen durch den Wind beim TA ;)

Edit: Vielen Dank euch allen für's Daumendrücken! Mittels 2 gekochten Leberschonkostmahlzeiten hab' ich heute immerhin bisschen Futter in sie reinbekommen. War auch gerade nochmal "Schonkost-Zutaten shoppen". Gibt die nächste Zeit jetzt erstmal viel Kartoffeln, Haferflocken, Möhre und versch. anderes Gemüse, vor allem Bio damit nicht noch mehr Giftstoffe im Körper unterwegs sind, Hühnerbrust, mageres Rindfleisch, Hüttenkäse, Quark. Ich hoffe, dass ich Amber damit wieder bisschen "dicker" kriege, die 1,5kg wieder aufzuholen wird harte Arbeit!

Peppi
06.01.2011, 18:21
Irgendwas vom Knochen verstopft ist aber ausgeschlossen...?!

Mila
06.01.2011, 18:27
Irgendwas vom Knochen verstopft ist aber ausgeschlossen...?!

Ja! Knochen bekommt sie nicht, weil unbeliebt. Von den Rinderbeinscheiben habe ich die Markknochen am Ende auch immer weggenommen, und Geflügelknochen gabs schon länger nicht mehr.

sina
06.01.2011, 19:13
Ich drücke der Maus ganz doll die Daumen das sie sich bald erholt!:ok:



Mein Goldi Pedro mochte im Alter auch nicht fressen und der TA meinte es sei das Herz.

Ich habe ihm Süppchen gekocht, alle möglichen Futtersorten und auch Dosenfutter versucht.

Es war zum Schluss soweit das er nur noch gefressen hat wenn ich ihn aus der Hand gefüttert habe.

Ganz lustlos und er war wirklich zum Skelett abgemagert.

Dazu kam das er die Tabletten nicht vertragen hat und sich laufend übergeben mußte.

Zum Schluss hab ich die Tabletten weggelassen und es ging ihm etwas besser aber gegessen hat er nicht sehr viel und auch lustlos.

Trotzdem ist er fast 15 Jahre alt geworden!

Mila
06.01.2011, 19:40
Aber Amber ist erst knapp über 2 Jahre alt...

Naja, immerhin gut, dass sie sich weder übergibt noch Durchfall hat. Mal hoffen, dass das so bleibt. Vorhin guckte sie als wäre ihr speiübel, danach ist sie aber eingeschlafen und pennt jetzt noch :ok:

Isis78
06.01.2011, 20:00
Auch wir drücken Dir und Deiner süßen Maus alle Daumen und Pfoten,
dass es nichts schlimmes ist und sich Amber schnell wieder erholt..

Hola
06.01.2011, 20:10
Ach das ist doch ********...mensch das auch immer was los sien muß! Ich drück euch die daumen das es nix schlimmes is. Gute besserung an die maus!

Cira
07.01.2011, 02:22
Aber Amber ist erst knapp über 2 Jahre alt...

Naja, immerhin gut, dass sie sich weder übergibt noch Durchfall hat. Mal hoffen, dass das so bleibt. Vorhin guckte sie als wäre ihr speiübel, danach ist sie aber eingeschlafen und pennt jetzt noch :ok:

Hast Du Futter-Unverträglichkeiten schon bedacht?

In der Katzenliste, in der ich früher war, gab es mal einen Kater der hatte so was ganz schlimm, ihm war auch immer furchtbar übel und er wog hinterher nur noch 1,5kg.
Er hatte IBD.

Wobei sie sich dann i.d.R. auch Erbrechen oder Durchfall haben müsste, das hat sie ja nicht.
Nur als Gedankenschubs, falls nichts gefunden wird, sich aber auch nichts bessern sollte.

...

Mila
07.01.2011, 09:02
Nur als Gedankenschubs, falls nichts gefunden wird, sich aber auch nichts bessern sollte.

Danke für den Hinweis. Ich denke aber nicht, dass sie ne Unverträglichkeit hat, sondern dass der Abnehmen schlicht und einfach daher rührt, dass sie die letzten Wochen besonders schlecht und wenig gefressen hat.
Gestern hat sie dafür aber 4 Portionen Schonkost komplett gefressen, auch mit viel Appetit, und heute morgen gabs auch schon eine Portion, die komplett verdrückt wurde :). (7 Uhr morgens Kartoffeln und Möhren schälen und kochen... herrlich ;)... aber Hauptsache sie frisst mal wieder, nimmt wieder bisschen zu, und schont die Leber.)
Der erhöhte Leberwert kann auch daher kommen, dass sie Schnee mit viel Streusalz gefressen hat. Normalerweise lassen ich sie nur Schnee im Wald fressen, weil der ja halbwegs sauber ist, aber wer weiß, vllt. hat sie hier mal einen großen "Bissen" genommen an ner Stelle wo sie viel Salz erwischt hat. Wird schon wieder, denke ich!

Cira
07.01.2011, 09:35
Ich denke auch nicht, dass sie sowas hat, das wäre wirklich schon extrem.
Mir gings nur durch den Kopf, als ich den Post las, daher wollte ich es nur am Rande mal erwähnt haben.
Manchmal sucht man ja und sucht und findet einfach nichts.
Bei dem Kater wurde auch ewig lange herum gedoktert, bis mal eine Diagnose feststand.

Aber schön, dass es ihr besser geht und sie wieder frisst.
Mit dem Streusalz das hört sich recht plausibel an, bei der Eiszeit die wir gerade durchleben.

Aber wieso stehst Du denn so früh auf um zu kochen? :)
Kannst Du das nicht Abends fertig machen?
Dann brauchst Du es morgens nur noch etwas warm machen und in den Napf tun.
Muss doch nicht jedesmal ganz frisch zubereitet werden oder doch?
Ich würde einen großen Topf voll kochen und in den Kühlschrank packen, für mehrere Tage.
Oder hat es einen besonderen Grund, warum Du es vor jeder Mahlzeit frisch zubereitest?

Weiterhin gute Besserung für die Süße. :lach4:

...

Mila
07.01.2011, 11:09
Nee, ich war eh so früh wach, und hab' auch ein bisschen "vorgekocht", das reicht alles erstmal für heute und morgen :)
Ich gebe Amber jetzt alle paar Stunden ne moderate Menge, gerade hat sie das 2. Mal gefressen, für 11 Uhr vormittags sehr gut!
Die HepaBesch-Tablette gabs auch gerade dazu, ich hoffe sie verträgt das Zeug gut.

Mila
07.01.2011, 19:14
So, wir waren vorhin nochmal beim Tierarzt und haben nen Ultraschall von Leber, Galle und Niere machen lassen. Die Niere ist -wie nach dem Test gestern zu erwarten war- ok, aber der TA meinte, dass die Wand der Gallengänge verdickt aussieht, und in der Leber sind so kleine Knötchen / Verdickungen, d.h. die Leber ist scheinbar entzündet. Ursache kann so vieles sein... Ansteckung über schnuppern an Kot od. Urin von anderen Hunden oder Kontakt mit einem Hund, der infiziert ist (und bei dem die Erkrankung auch nicht ausgebrochen sein muss), Würmer, Bakterien/Viren aus rohem Fleisch usw..

Der erhöhte Leberwert ist übrigens das Bilirubin.
Genaueres wissen wir, sobald kommende Woche das neue große Blutbild ausgewertet ist.
Und dann gucken wir auch wie das Ganze therapiert werden muss.

Heute gabs nochmal ne Infusion jeweils links und rechts der Rute, Amber hat also wieder dicke Beulen unter der Haut ;). Die Infusion sind gelöste Vitamine und Aminosäuren, weil das bei einer geschädigten Leber wohl wichtig ist.
Und dann gabs noch ne Spitze mit was homöopathischen, was genau weiß ich nicht mehr.

Auf jeden Fall ist Amber heute ingesamt viel fitter als in der letzten Zeit, sie hat super gut gefressen und spielt wieder und freut sich, wenn ich die Leine und Halsband in die Hand nehme. Bin also ganz guter Dinge :)

AlHambra
07.01.2011, 20:16
Das klingt doch erstmal ganz gut, immerhin scheint sie sich ja schon fitter zu fühlen.

:ok:

Cira
08.01.2011, 04:22
Schon mal gut, dass es ihr wieder besser geht. :)

...

Grazi
09.01.2011, 12:01
Wir drücken weiterhin die Däumchen für die süße Maus!

Grüßlies, Grazi

Mila
09.01.2011, 12:47
Danke :)!

Appetit hält sich wieder eher in Grenzen, mein Freund war aber gestern nochmal fix mit Amber beim Tierarzt und hat ne weitere Infusion für sie abgeholt. Außerdem wurde ihm eine Paste mitgegeben namens "Nutri-plus gel" von Virbac, ein "hochkonzentrierter Energieträger für Hunde und Katzen". Da steht: enthält alle wichtigen Nahrungsbestandteile, ist Futterzusatz bei Rekonvaleszenz, Wachstum, Trächtigkeit und Laktation, und ist kurzfrister Nahrungsersatz bei inappetenten Tieren". Problem nur: Amber mag das Zeug nicht. Gestern hat mein Freund ihr das direkt ins Maul verabreicht, sie hat kurz danach gewürgt und es wieder ausgekotzt, heute hab ich ihr bisschen was davon unter den Hafer-Bananen-Quark-Honig-brei gemischt, und der wurde dann nur zum Teil gefressen.
Was mir aber eh ein wenig zu denken gibt ist die Zusammensetzung: Sojaöl, Melasse, Lebertranöl, Fleischextrakt, Mineralstoffvormischung, Vitaminvormischung.
Öl/Fett steht ganz vorn, und uns wurde einbebläut, dass Amber erstmal möglichst kein Fett zu sich nehmen soll, außer 1-2 Tropfen Öl bei Gemüse mit fettlöslichen Vitaminen. Und von dieser Paste soll sie 3x täglich 2-3cm bekommen. Aber sei's drum, sie findet das Zeug eh widerlich, also kriegen wir eh nur nen kleinen Teil davon in sie rein, wie's aussieht :(

Mickey48
09.01.2011, 16:13
Was mir aber eh ein wenig zu denken gibt ist die Zusammensetzung: Sojaöl, Melasse, Lebertranöl, Fleischextrakt, Mineralstoffvormischung, Vitaminvormischung.
Öl/Fett steht ganz vorn, und uns wurde einbebläut, dass Amber erstmal möglichst kein Fett zu sich nehmen soll, außer 1-2 Tropfen Öl bei Gemüse mit fettlöslichen Vitaminen. Und von dieser Paste soll sie 3x täglich 2-3cm bekommen.

Besprich deine Zweifel der Zusammensetzung gegenüber am Besten nochmal mit dem TA und erwähne auch, dass sie die Paste wiederlich findet und du nach Alternativen suchst, denn manche TAs haben ein ziehmlich ungesundes Gottvertrauen und drücken das Zeug einfach in die Hand ohne das Produkt zu hinterfragen, denn "die Industrie wird schon wissen, was sie produziert", deshalb füttern so viele Leute Royal Canin und Eukanuba/Iams.
Soja kubelt übrigens die Östrogenproduktion an, was Athrosen/HD/ED/zu weiches Knochengewebe/etc durch den Überschuss des Hormons bewirkt.

Edit:
Die Paste ist ja der reine Fettmacher und total ungesund!
Erste Zutaten: Fett (auch noch aus Soja!) und Zucker, nochmal Fett, künstliche Aromastoffe (damit das Zeug überhaupt in den Hund kommt),...
Und das trotz des "Fettverbots"!
Da kannst du dem Hund auch dreimal täglich Mc-Doof Menü vorsetzen.

Mila
09.01.2011, 19:33
Ja, ich werde das auch nicht weiter füttern, Amber findet es ja eh sprichwörtlich "zum kotzen".
Ich lasse am Dienstag mal meinen Freund fragen bzgl. etwas, dass den Appetit anregt. Gerne auch was pflanzliches, das ist mir am liebsten.
Dieses "Nutri-plus Gel" ist ja wirklich nur ne Ladung Energie im Sinne von Fett, Zucker, Vitamine/Mineralstoffe. Vitamine gebe ich aber lieber im Sinne von Gemüse mit paar Tropfen Öl, das mag Amber wenigstens, und es scheint mir auch gesünder zu sein.

Mila
11.01.2011, 20:49
News:
Heute wurden 6 Röhrchen Blut für ein erneutes großes Blutbild angenommen, die Ergebnisse erfahren wir am Freitag und fahren dann auch nochmal zum TA um das weitere Vorgehen und die genaue Diagnose durchzusprechen.
Ab morgen bekommt Amber für 11 Tage ein Antibiotikum, weil zu der Leberentzündung auch noch so'n bisschen Husten/Würgen dazugekommen ist. Das AB hilft jetzt gegen beides.
Diese Päppel-Paste sollen wir weiter geben. Das Fett macht laut TA nix, und das darin enthaltene Vitamin B1 regt den Appetit an.
Amber hat übrigens in den wenigen Tagen von 20,4kg auf 21,5kg zugenommen, juhu! Gute Päppel-Leberschonkost von mir ;)

Amber frisst im Moment auch ganz gut, muss ich sagen. Zumindest darüber bon ich froh.

Vorhin hat sie ohnr Vorwarnung o.ä. auf den einzigen Teppich in unserer Wohnung gepinkelt, der auch erst seit ca. 2 Wochen in unserem Arbeitszimmer ist. Ich machte mir gerade nen Kaffee, hörte es plätschern, und da stand sie, mitten aufm Teppich, ein Bein hoch (!) und pullerte so vor sich hin. Ich stand total perplex daneben, meinte dann irgendwann nur "Amber, was machst du denn da!?", sie hörte auf und kam zu mir und guckte doof. Ich vermute, dass es von den Infusionen kommt, und dass sie nachm schlafen noch bisschen wirsch war und nicht direkt gemerkt hat, dass sie so dringend muss. (Die Infusionen bewirken meist, dass sie irgendwann recht plötzlich recht viel pinkeln muss.)
Naja, ich hoffe das war nur ein Ausrutscher und nicht das nächste Problem / Krankheit...

sina
11.01.2011, 21:54
Das ist doch schon sehr schön wenn die Maus an Gewicht zugenommen hat!:ok:


Nach bestimmten Medikamenten müssen Hunde mehr pieseln und es kommt dann ganz plötzlich.

Das wird schon wieder!:lach3:

Mila
17.01.2011, 11:29
Hab' gerade beim Tierarzt angerufen wg. den Ergebnissen des großen Blutbildes und bin völlig verwirrt:

bis auf den Bauchspeicheldrüsenwert, der sich so am oberen Ende der Norm aufhält, sind ALLE Werte ok, inklusive Leber und Entzündungswerten.
Ist ja schön, aber wie geht das bitte!!?? Was ist mit diesen Knötchen die wir im Ultraschall gesehen haben? Kann das wirklich so schnell wieder ok sein? Hatte mit allem gerechnet, aber nicht mit so nem durchweg positiven Befund!

Ansteckungsgefahr für andere Hunde besteht auch nicht, weil Amber eben doch keine Hepatitis (mehr) hat.

Ich soll jetzt noch für 3 Tage das AB geben, die HepaBesch-Tabletten zur Unterstützung der leber noch für ne Woche, und dann wars' das.

In ca. 2 Wochen sollen wir aber nochmal kommen wg. Nachkontrolle von Bauchspeicheldrüsen- und Leberwert. Vermutlich per Schnelltest.

Alles komisch, ich versteh' gerade die Welt nicht mehr :schreck:

Peppi
17.01.2011, 11:42
Schonmal in Erwägung gezogen, dass der Hund einfach schlecht drauf war ein paar Tage. ;)

Mila
17.01.2011, 14:17
Schonmal in Erwägung gezogen, dass der Hund einfach schlecht drauf war ein paar Tage. ;)

Klar, immer gern ;)... aber die immens erhöhten Leberwerte haben was anderes gesagt, und die Verhärtungen in der Leber, die im Ultraschall zu sehen waren, auch.
Daher hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass die Blutwerte "was ernstes" nach sich ziehen... sorry, bin immernoch etwas perplex, rufe nachher auch nochmal beim Tierarzt an und frage, wann ich die Schilddrüsentabletten wieder hochsetzen darf und was nun mit diesen Verhärtungen ist. Die können ja kaum über Nacht verschwunden sein ... komisch, das alles!

Cira
17.01.2011, 14:44
Gut, das es sich nicht bewahrheitet hat.
Vllt. hat sich der Körper innerhalb der Zeit jetzt auch einfach wieder erholt.

Wie gehts Amber denn im Moment, wirkt sie wieder gut drauf und frisst vernünftig?

...

Simone
17.01.2011, 14:53
Es freut mich, dass es Amber wieder bessewr geht und ihre Werte alle gut sind. Vielleicht waren die Leberwerte wegen der SD-Tbl. zu hoch und dann können sie sich recht schnell erholen. Wie hoch war denn der Wert? Vielleicht war es ja auch gar keine extreme Erhöhung. Sei doch einfach froh und geh sicherheitshalber zur Kontrolle.

Mila
17.01.2011, 16:04
Gut, das es sich nicht bewahrheitet hat.
Vllt. hat sich der Körper innerhalb der Zeit jetzt auch einfach wieder erholt.

Wie gehts Amber denn im Moment, wirkt sie wieder gut drauf und frisst vernünftig?

...


Sie ist gut drauf, frisst so mittelmäßig gut... Platinum hatte ich ihr zum zunehmen gefüttert, hat auch ganz gut geklappt, aber heute morgen stand sie schon wieder "zweifelnd" vor dem Napf mit Platinum... ich hätte gern nen verfressenen Hund statt so nem Mäkelfritzen, argh!

Mila
17.01.2011, 16:06
Es freut mich, dass es Amber wieder bessewr geht und ihre Werte alle gut sind. Vielleicht waren die Leberwerte wegen der SD-Tbl. zu hoch und dann können sie sich recht schnell erholen. Wie hoch war denn der Wert? Vielleicht war es ja auch gar keine extreme Erhöhung. Sei doch einfach froh und geh sicherheitshalber zur Kontrolle.

Ich rufe den TA nochmal an bzw. gehe morgen nochmal hin, um mir die genauen Blutwerte in Kopie zu holen und nach dem ersten Leberwert zu fragen, der für diesen kleinen Untersuchungsmarathon sorgte...
Mit den SD-Tabletten kann der Wert laut TA eigentlich nix zu tun haben, aber ich kann dem TA auch nicht alles 100%ig glauben, denn Leber und Schilddrüse hängen ja schon zusammen!

(Zur Kontrolle gehe ich natürlich!)

Peppi
17.01.2011, 16:57
ich hätte gern nen verfressenen Hund statt so nem Mäkelfritzen, argh!

Du erziehst Sie aber perfekt zum Gegenteil ;)

Mila
17.01.2011, 17:01
Es ist die Frage was ich machen soll. Nachdem der Leberwert so schlecht war, habe ich Leberschonkost gekocht, dann aber auch NUR das angeboten.
Letzte Woche musste ich zu nem Kurs, da hatte mein Freund sie mit auf Arbeit und hat dort aus Bequemlichkeit Platinum angeboten, was sie auch gefressen hat. Jetzt mäkelt sie wieder.
Ich habe heute nochmal Schonkost gemacht, werde also vielleicht ab morgen einfach wieder Wolfsblut od. Platinum geben und dann so lange warten, bis sie was frisst. Hab' halt nur bisschen Angst, dass sie wieder halb verhungert :-/
Aber mir ist schon klar, dass ich sie auch ein Stück weit zum "nicht fressen und auf was besseres warten" erzogen habe.