PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zerrspiele?


bullyline
31.12.2010, 09:56
:lach4: ihr Lieben!

eine frage: ein Bek. (1Rottimix und 1 Dogo) meinte er würde an meiner STelle die Zerrspiele mit meiner Hündin unterlassen da er findet das es die Aggr.bereitschaft noch fördert:( Das ist aber unser liebstes Spiel zusammen. Sie dreht dabei auch nicht total auf - und wenn beende ich das Spiel sofort. Wenn ich sage aus - lässt sie auch aus. Ich finde das ist doch bei den untersch. Rassen unterschiedlich, den meisten Retr. macht Dummytraining Spass, mit einem Beagle werd ich Suchspiele probiern, mit meiner Hündin und der Staff von einem Freund die fahren total auf Zerrspiele ab. Wir übertreibens damit aber auch nicht, wir können den beiden Hunden immer das Seil wieder abnhemen. Was ist eurer Meinung dazu?

:lach4:

Cira
31.12.2010, 10:33
Ich denke, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.
Daß Zerrspiele die Aggression steigern gehört eher zu den alten Aberglauben, im Umgang mit Hunden.
Ich finde solche Spiele haben einige Vorteile.
Erstmal sind sie eine zusätzliche Möglichkeit um den Hund auszupowern, überschüssige Energie zu verbrauchen und ihm dadurch auch die Möglichkeit zu geben, einen Trieb kontrolliert auszuleben, als zu unterdrücken, was ich sehr wichtig finde.

Außerdem sehe ich meinen Hund und mich, in dem Spiel, nicht als Gegner, sondern als Partner, wir zerren zusammen an einem Gegenstand und versuchen ihn zu besiegen, was so betrachtet auch die Bindung zueinander stärkt.

Und es ist meiner Meinung nach auch eine gute Übung, wieder herunter zu kommen, wenn er sich in etwas hineingesteigert hat und so zu lernen, Grenzen zu akzeptieren.

Ich habe mit allen meinen Hunden bisher Zerrspiele gespielt und nie den Eindruck gehabt, ich könnte sie aufgrunddessen nicht mehr kontrollieren.
Es wurde immer gut akzeptiert, wenn das Spiel zuende war und selbst wenn noch so wild geknurrt wurde, habe ich am Ende nie irgendeine Macke gehabt.

Daß es die Aggresion steigert, daran glaube ich nicht, eher daß es mit zur Ausgeglichenheit beiträgt, weil damit ein Bedürfnis erfüllt wird.

...

AlHambra
31.12.2010, 11:05
Ich stimme Cira völlig zu. Solange sich das Ganze noch abbrechen lässt, hast Du die Kontrolle - das gilt doch bei jeglichem Spiel als Grenze.

Ich denke auch, dass das eine veraltete Ansicht ist mit der Aggressionssteigerung durch wildes Spiel, ähnlich wie die Fütterung mit rohem Fleisch, die Hunde gefährlich :boese1: machen sollte... :D

Sanny
31.12.2010, 13:25
Ich kann mich noch gut an Horrorgeschichten eines Bekannten von uns erinnern. Er hatte jahrelang immer Schäferhund und das ausschließlich draußen und meist in Zwingern. Er hat die Hände über den Kopf zusammengeschlagen, als er hörte "was für einen Hund" ich mir hole. Und als er dann da war ging es los.

Ich solle ab sofort das kuscheln mit ihm einstellen. Das untergräbt die Autorität. Zerrspiele sind auch absolut tabu, da der Hund niemals gewinnen dürfe. Dann weiß er nämlich, dass er stärker ist als ich...und und und

Fazit: Sanny ist ein lebendes Kuscheltier - schläft auch mit im Bett ;) Und wie machen regelmäßig Zerrspiele, wo ich ihn absichtlich gewinnen lasse um sein Selbstbewusstsein auch zu stärken. Und unser Rudelgefüge ist absolut klar und problemlos ;)

Ich vermute auch, dass es eher eine veralte Denkweise ist :lach4:

LukeAmy
31.12.2010, 13:33
Ich kann mich noch gut an Horrorgeschichten eines Bekannten von uns erinnern. Er hatte jahrelang immer Schäferhund und das ausschließlich draußen und meist in Zwingern. Er hat die Hände über den Kopf zusammengeschlagen, als er hörte "was für einen Hund" ich mir hole. Und als er dann da war ging es los.

Ich solle ab sofort das kuscheln mit ihm einstellen. Das untergräbt die Autorität. Zerrspiele sind auch absolut tabu, da der Hund niemals gewinnen dürfe. Dann weiß er nämlich, dass er stärker ist als ich...und und und

Fazit: Sanny ist ein lebendes Kuscheltier - schläft auch mit im Bett ;) Und wie machen regelmäßig Zerrspiele, wo ich ihn absichtlich gewinnen lasse um sein Selbstbewusstsein auch zu stärken. Und unser Rudelgefüge ist absolut klar und problemlos ;)

Ich vermute auch, dass es eher eine veralte Denkweise ist :lach4:


kommtmir sehr bekannt vor:hmm: eigentlich schade das hunde solcher leute kaum gekuschelt werden..
wir zergeln auch..oder die hunde mit einander.. warum auch nicht...

Cira
31.12.2010, 20:26
kommtmir sehr bekannt vor:hmm: eigentlich schade das hunde solcher leute kaum gekuschelt werden..
wir zergeln auch..oder die hunde mit einander.. warum auch nicht...

Die Hunde lechzen dann nach jeder kleinen Aufmerksamkeit, Lob oder Streicheleinheit ihres Herren und tun alles dafür, was genau das ist was die perfide Meinung dessen wieder bestärkt.

...

Oskar
31.12.2010, 22:46
also wir stehen auch auf diese spiele ...


aber mein älterer rüde (5 jahre und 30 kg ) hat langsam keine schnitte mehr gegen den kleinen (14 mon. und 55 kg) er ist immer total verwundert das er den kleinen nicht mehr durch die wohnung schleudern kann :kicher:

Impressum - Datenschutzerklärung