PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundeattacke!


Donni
16.12.2005, 07:42
Am Mittwoch hat es auch uns erwischt! :(
Bin vor der Nachtschicht nochmal eine große Runde mit dem Dicken gegangen. Auf der Joggingstrecke hinter der Reaklinik in unserer Stadt (nur Feld soweit das Auge reicht) hab ich ihn wie immer von der Leine gelassen damit er sich austoben kann. Nach ca 500m sehe ich wie uns ein Hund entgegen kommt also ruf ich Donni zu mir und leine ihn an. Als die Frau mit ihrem Hund ca 100m entfernt ist legt sie ihn im Feld auf Platz ab und kommt uns entgegen. Ich grüße höflich und frage ob Hündin oder Rüde. Sie: Rüde. Daraufhin hab ich gesagt das wir dann ein Problem haben und sie soll ihn bitte anleinen. Fängt sie an zu diskutieren ob meiner aggressiv wär worauf ich nochmals gebeten hab das sie ihren Hund anleint. In dem Moment prischt ihrer los und sie bekommt ihn nicht abgefangen und er attackiert Donni 3x und Donni war an der Leine:boese5:
Als sie ihn endlich eingefangen bekommen hatte hab ich ihr gesagt sie soll mir ihren Namen und Adresse geben worauf sie das pöbeln angefangen hat und abgedampft ist. Die Polizei kam natürlich wie immer zu spät und kann auch nichts machen, erst wenn ich verletzt gewesen wär:boese4:
Danke Deutschland für die tollen Gesetze!!! Werd mich dann das nächste mal zwischen die Hunde werfen...

Attila
16.12.2005, 07:58
Wenn mir Leute entgegenkommen und ihren Hund trotz Bitten nicht anleinen, lasse ich meine auch los!
Die regeln das dann untereinander.
So habe ich das auch meiner Frau gesagt, die dann meist noch die Kinder dabei hat. Am Ende geraten die dann noch dazwischen, wenn man meint seine Hunde angeleint zu lassen, um Schlimmeres zu verhindern.

Lass' Deinen Hund laufen! Was soll schon passieren außer ein paar verrissenen Ohren.

Greets Lars.

Donni
16.12.2005, 08:08
Hallo Lars!

Ich hätt meinen ja gern noch losgemacht aber der andere war zu schnell da und dann wollt ich da auch nicht dazwischen greifen und den Karabiner von der Leine suchen.
Wenn mir jemand entgegen kommt, egal ob mit oder ohne Hund, leine ich meinen immer an! Ich finde das gehört zum Anstand denn man weiß nie wie der andere reagiert und es gibt ja eigentlich auch eine Leinenpflicht. Zudem weiß ich das Donni Probleme mit anderen Rüden hat daher erst Leine und mit dem anderen Halter reden und dann ableinen (solang der andere kein Rüde ist bzw die Halter ihren Hund mit meinem spielen lassen möchten, gibt da ja auch welche die das nicht möchten)...

Rocky
16.12.2005, 08:14
..... er ist mit grosser Wahrscheinlichkeit der Stärkere!

Lass' Deinen Hund laufen! Was soll schon passieren außer ein paar verrissenen Ohren.


Um die Öhrchen mache ich mir keine Sorgen. Anders um das Theater nachher mit dem andr Hundehalter. Ich behalte meinen an der Leine!

Freundlicher Gruss
Beat

Krümel-Papa
16.12.2005, 08:32
Ich habe mir auch angewöhnt den Joschomaten IMMER an die Leine zu nehmen wenn ein anderer Hund kommt den ich nicht kenne. Allein um meiner Aufsichtspflicht genüge zu tun (außerdem bin ich nicht sicher, ob er käme wenn ich ihn riefe). Wäre mir das selbe passiert wie Donni hätte ich warscheinlich versucht die Hundehalterin bis zum Eintreffen der Bullerei fest zu halten (fällt glaube ich unter das Jedermannsrecht?!).

Ist aber echt ´ne Schande, dass man solchen Schwachmaten immer wieder begegnet.:boese2:

Attila
16.12.2005, 08:53
Ich leine grundsätzlich auch immer an, wenn mir jemand entgegenkommt.
Nur wenn der Entgegenkommende meint dies nicht tun zu müssen, obwohl ich darauf hingewiesen habe, werde ich einen Teufel tun, und zwei Hunde (Rottweiler und Bordeauxdogge) an der Leine halten, während sie von einem anderen attackiert werden.

Da hört der Spass auf!

Greets Lars.

Rocky
16.12.2005, 10:03
.... rechtlichen Situation zu tun und die wird in Deutschland meines Wissens nicht gleich gehandhabt wie in der Schweiz.

Monica u.a. CH's korrigiert mich. Habe ich meinen Hund abgeleint und nicht unter Kontrolle bin ich auf jeden Fall schuldig. Habe ich meinen angeleint, der andere ist frei und nicht unter Kontrolle, sieht die versicherungstechnische und rechtliche Situation für mich besser aus! Gilt natürlich nur von Hund zu Hund. Fasst der andere Halter (dummerweise) dazwischen und wird nachweislich von meinem gebissen, kehrt es sich wieder um. Kompliziert ist es auf jeden Fall.

Freundlicher Gruss
Beat

Martin
16.12.2005, 11:11
Beat,

Hund verletzt (sicher physisch, ev. auch psychisch) und der andere Hundehalter weg (und ev. unbekannt). Was nützt es mir dann im Recht zu sein?
Festhalten des Anderen (Zang / Freiheitsberaubung!) bis zum Eintreffen der Polizei rechtlich sehr problematisch...
Die Hunde es selber austragen lassen: im Normalfall haben wir doch die grösseren (und stärkeren) Hunde!
In meinem spez. Fall: Polizei trifft ein. Sieht mich (Glatze, nicht ganz klein und SoKa). Andere Partei GR und Hausfrau. Wer kriegt Recht?

Ich hab mir angewöhnt, auf uns zuspringende Hunde abzuschrecken und notfalls weg zu treten. Duke soll wissen dass das meine Aufgabe ist...

Claudia Aust-W.
16.12.2005, 11:33
Beat,

(Glatze, nicht ganz klein und SoKa). Andere Partei GR und Hausfrau.


Öhmmm...*aufderleitungsteh* ...was ist "SoKa" und "GR" ??:35:

Claudi

Faltendackelfrauchen
16.12.2005, 11:51
Hallo,

: Lass' Deinen Hund laufen! Was soll schon passieren außer ein paar verrissenen Ohren.

im harmlosesten Fall Leinen- und Maulkorbzwang für den Listenhund! Im schlimmsten Fall Beschlagnahme und Einschläferung!

Ähnliche Fälle - da war der Listi angeleint und der Angreifer frei - wurden vom Besitzer des angreifenden Hundes zur Anzeige gebracht und daraufhin hat der Listi Leinen- und Maulkorbzwang bekommen, der andere trieb weiterhin sein Unwesen.

Wenn der Besitzer des Angreifers sich dann auch noch einmischt und verletzt wird, dann spätestens ist der Hund beschlagnahmt!

Wir haben keine DSH oder "normale" Hunde, da läuft das - zumindest in den Bundesländern mit Listen - etwas anders.

Tschüss

Faltendackelfrauchen

Attila
16.12.2005, 11:52
Zitat:
Zitat von Martin
Beat,

(Glatze, nicht ganz klein und SoKa). Andere Partei GR und Hausfrau.



Öhmmm...*aufderleitungsteh* ...was ist "SoKa" und "GR" ??




Bei mir hängts da auch im Moment!

Martin
16.12.2005, 11:58
Sorry, dachte das seien allgemein bekannte Abkürzungen.

SoKa = Sogenannter Kampfhund
GR = Golden Retriever

morpheus
16.12.2005, 12:00
Ohne Martin etwas vorwegnehmen zu wollen: wie wäre es mit sogenannten
K...fhund und Golden Retriever.:)

Edit: zu spät.

Martin
16.12.2005, 12:10
Ups, ganz vergessen:

ich hoffe dass Donni den Zwischenfall gut weggesteckt hat und nicht viel passiert ist!

Sabine
16.12.2005, 12:37
Alessa ist auch mal aus heiteren Himmel von zwei Jack Russel angegriffen worden.Alessa lag schön neben mir und wir wollten die "Meute"vorbeilassen.Und dann so was.Als ich ihm sagte,das das aber so nicht geht,das seine Hunde beißen und andere Attakieren,würde ich beschimpft und meinen "Drecks-Verrecker-Köter"schlag ich tot,sagte der Kerl.Dabei hat sie gar nichts gemacht.Idioten gibts halt überall.Seitdem stellt sie aber einen Kamm,wenn solch kleine an uns vorbeikommen.

Renate + JoSi
16.12.2005, 12:41
Kann mich Martin nur anschliessen und hoffen, dass nicht viel passiert ist.

Oft reicht einmal aus und irgendwie ist der Wurm drin. So wie bei uns. Jorden wird angegriffen und ab dem Tag X ist er wie ein anderer Hund. Er verhält sich anders Hunden gegenüber mit dem Resultat, er wird jetzt auch von Hunden angegriffen die ihm nie vorher etwas getan haben. Er strahlt irgend ein Signal aus, Angst, weis der Geier was es ist und schwupps wird er verbissen oder attakiert.

Bei uns halte ich es so, kommt mir einer mit frei laufendem Hund entgegen dann gehe ich davon aus, dass er verträglich ist und lasse meine laufen. Ist der andere Hund an der Leine kommen meine auch dran. Es kann ja viele Gründe haben, Krankheit, Angst des Besitzers, oder eben ein unverträglicher Hund. Was ich hasse wie die Pest sind die endlosen Diskussionen mit Hundehaltern die mir sagen wollen was ich zu tun habe. Also habe ich meine Hunde an der Leine und sie rufen mir schon von weitem zu, ich solle sie doch laufen lassen. Als wenn ich nicht bis drei zählen könnte und muss mich quasi rechtfertigen das ich gerade einen oder zwei kranke Hunde habe, oder einfach nur schnell zum Bäcker will oder sonst irgend was. Solche Leute haben wir hier leider mehr wie genug und genau deren Hunde sind wie bei Donni die, die an die Leine gehören. Die Halter bekommen sie an der Leine nur überhaupt nicht geregelt und lassen sie aus bequemlichkeit laufen. Gerade wenn die entgegenkommenden Hunde grösser sind, dann kann ja der Schaden der ihr Hund anrichtet nicht so gross sein. Diese :boese2: gibt es leider überall.
V-G
Renate

Conner
16.12.2005, 14:41
Hier gibt es auch das ungeschriebene Gesetz, wer beißt oder läufig ist ist an der Leine. Paul mache ich aber meist an die Leine wenn mir Leute entgegen kommen weil er sich über jeden Menschen zur Zeit so überschwenglich freut und nicht jeder mag es angesabbert zu werden. Dann bin ich ständig in der Position, daß ich von weitem rufe : ist okay - er sabbert nur.........

Stelle aber auch immer wieder fest, Symphathie und Antipathie hat noch nicht mal immer etwas mit Rüde und Hündin zu tun.

Paul ist leider auch vor ein paar Monaten von einem Ridgeback gebissen worden, der ja "total lieb" war. Er Halter traute sich auch nicht ihn von Paul wegzuziehen. Begründung war dann meine Hündin wäre ja heiß, das würde er an seinem Hund genau merken. Sugar ist KASTRIERT !!!!

Diesen gestörten Hunden und Haltern haben wir dann zu verdanken, daß unsere Hunde gestört werden und den Anfangssignalen bei einer Begegnung nicht mehr trauen weil sie Gegenteiliges erlebt haben und nicht vergessen.

Mache leider auch auf dem Hundeplatz im Moment die Erfahrung. Dort sind gerade einige große Hunde die aggressiv sind. Paul reagiert bisher nicht, sehe ihm aber an, daß er es langsam leid ist sich im Vorbeigehen immer blöd anmachen zu lassen. Ist ja gut, daß die Leute mit Problemhunden zum Platz gehen. Aber was soll ich machen ? Paul MUSS zur Hundeschule, da er noch keinen Wesenstest hat.

LG
Annette

Felix
16.12.2005, 14:42
Hallo,

bei mir ist das ganz fatal, wenn ein frei laufender Hund uns zu nahe kommt. Meiner ist leider unverträglich. Zum Glück kam in unserer Ecke noch niemand auf die Idee seinen Hund mit Absicht laufen zu lassen, wenn er unser ansichtig wird. Wenn wir in der Frühe den Buckel hochrennen, fahren die überholenden Hundeautos in der Regel etwas weiter raus aufs Feld um nicht meine Joggingrunde zu stören. Das vermindert den Stress und erhält die Freundschaft.
Kommt wirklich einer dicht ran merkt er meist kurz vorher, dass er sich maßlos überschätzt hat. Ansonsten mach ich den „Löwen“ eine alte Yogaübung. Augen aufreißen, Zunge rausstrecken und einen markerschütternden Schrei ausstoßen. Hilft eigentlich gegen Verspannungen im Kiefer und Kopfschmerzen auch dem designierten Opfer. Normal geht der nämlich türmen.

Gruß Felix

morpheus
16.12.2005, 15:21
Ich hoffe natürlich auch, dass Donni nichts Gravierendes passiert ist.

Mich ärgern an solchen Zwischenfällen besonders zwei Dinge:

1.) Warum haben die Hundehalter, die den Zwischenfall verursacht haben nicht genug ***** in der Hose (pardon), sich zu entschuldigen, die Telefonnummer zu nennen und die etwaige Rechnung zu begleichen? Sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein.

2.) Wenn man schon einen mit Artgenossen selektiven Hund hat, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass die Probleme danach wieder deutlich zunehmen. Anders ausgedrückt: durch eine Unachtsamkeit können viele Wochen und Monat Training und Arbeit in wenigen Sekunden zerstört werden.

Ich hab in letzter Zeit bei meinen Abendspaziergänger im fast Dunkeln mehrfach eine zierliche Frau mit einem Hovawart (?) gesehen, der sich an der Leine aufführt wie ein Berserker. Der Hund läuft frei, wenn sie uns sieht nimmt sie ihn an die Leine und hat dann größte Probleme ihn zu halten. Ich hab Morpheus jetzt mit zwei Fahrradrücklichtern ausgestattet, dass sie uns ja sieht...

Rocky
16.12.2005, 15:46
.... nur noch nachts mit dem Mw, einem Blg, dem Stgw und einer Hg auf die Gasse, da kann ich mich dann gegen den BöFei verteidigen :boese5:
Lieber Gruss
Beat

Mw Minenwerfer
Blg Beleuchtungsgeschoss
Stgw Sturmgewehr
Hg Handgranate
BöFei böser Feind

Conner
16.12.2005, 16:31
@ morpheus

kann Deine Wut gut verstehen. Am besten ist dann eigentlich hinterher gehen, bis nach Hause oder zum Auto, dann hat man wenigstens die Nr.

Hier in der Nachbarschaft ist ein Yorkshire tod gebissen worden, alle Hundehalter tun sich zusammen und halten Ausschau nach einem schwarzen Retriever-ähnlichen Hund. Wenn wir die Adresse haben kann die Yorki-Halterin hingehen und klingeln. Den Halter vom Retriever erkennt sie sofort wieder.
Geht hier nicht mal um die Tierarztkosten, sondern ihr geht es darum anderen Hunden das Schicksal ihres Yorkies zu ersparen.
Traurig traurig.

LG
Annette

Donni
16.12.2005, 19:32
Donni ist zum Glück bis auf eine Minischramme am Ohr nichts passiert, aber bin gespannt wie er sich ab jetzt an der Leine anderen Hunden gegenüber verhält ... Habe ihn soweit gehabt das er die meisten Hunde ignoriert und wir ohne größere Probleme vorbeigehen konnten. Bei einigen Rüden (alles was Kniehoch und größer war) hat er sich manchmal etwas aufgeführt...:traurig1:

Ich bin der anderen Hundedame mit Sichherheitsabstand hinterher um zu sehen wo sie wohnt aber sie is dann Runden um die Rehaklinik gelaufen, und hat versucht zu entkommen, wildpöbelnd und ist dann in einer nahegelegenen Kleingartenanlage entkommen. Die Polizei hat nichtmal eine Personenbeschreibung von ihr gewollt bzw eine Hundebeschreibung :boese5: und die Gemeinde mag auch nichts weiter unternehmen und alle Hundehalter überprüfen ob einer dabei ist wo die Beschreibung zu passt. Dabei denke ich das es nicht viele Hovawarts (?) bei uns in der Gegend gibt

Martin
16.12.2005, 19:36
.... nur noch nachts mit dem Mw, einem Blg, dem Stgw und einer Hg auf die Gasse, da kann ich mich dann gegen den BöFei verteidigen :boese5:
Lieber Gruss
Beat

Mw Minenwerfer
Blg Beleuchtungsgeschoss
Stgw Sturmgewehr
Hg Handgranate
BöFei böser Feind

Beat, ich vermisse das Augenzwinkern!

Wenn es nicht ironisch gemeint ist, nur so viel zu diesem Thema:
Seit 2000 muss ich die dümmsten Reaktionen über mich ergehen lassen.
Da ich peinlichst darauf bedacht bin, der negativen Erwartungshaltung meiner Mitmenschen nicht gerecht zu werden verhalte mich stets ''überkorrekt''.
Das gibt mir die Freiheit mich nicht anpöbeln lassen zu müssen und ganz sicher wird auch Duke kein Haar gekrümmt, weder von 2- noch 4-Beinern.
Muss niemand gut heissen, ist aber mein Weg. Hab schlicht die Schnauze voll vom ignoranten Verhalten vieler Hundehalter...

Nebenbei: hab dieses Mal ganz auf Abkürzungen verzichtet ;)

Rocky
16.12.2005, 21:34
.... das ;) gegen ein :boese5: umgetauscht habe, was natürlich :traurig3: ist.

Hallo Martin

Und ich habe immer gedacht die Reaktionen kriegst du nur wenn du die Monica mit dabei hast?!

Lieber Gruss
Beat

Mea culpa maxima Monica :sorry:

P.S. Ich hätte gerne noch ein paar Smilies angehängt, bin aber plötzlich "beschränkt" worden!

Chicco
17.12.2005, 16:42
Hallo zusammen,

bin seit heute neu hier im Forum, lese aber schon seit geraumer Zeit gerne bei den verschiedenen Themen mit.

Wir haben einen American Bulldog, den wir aus dem Tierheim übernommen haben.

@ Conner,

Hallo Annette, wir sind auch in Krefeld.
Auf welchen Hundeplatz/Hundeschule gehst Du mit Deinem Paul ?

Rocky
17.12.2005, 16:59
.... herzlich Willkommen.

Vielleicht solltst du einen neuen Hallo-zusammen-Thread starten und dich noch einmal vorstellen. Es ist möglich, dass man dich hier übersieht :lach3:

Freundlicher Gruss
Beat

PITTI
18.12.2005, 16:31
Muß Faltendackelfrauchen da völligst Recht geben!!!
Die meisten von uns habe Listen Hunde und da sieht die Sache bissel anders aus Leider.Wenn ein Hund auf mein losgeht und ich würde Thyson losmachen würde man mir wahrscheinlich jetzt noch glauben wo er 21 Wochen ist. Aber wenn ein ausgewachsener Mastino von der leine gelassen wir egal ob er angegriffen wird oder nicht denke ich mal das ich dann der Dumme bin wenn was passiert.Meine Dogo Hündin hat vor einigen jahren 2 Rottis platt gemacht ,ich wurde nur auf Grund der vielen Zeugen frigesprochen.
Wir gingen wie immer in der Feldmarkt bei uns ,ein Ältere Mann mit seinen Rottis kommt uns endgegen ,er hat die beiden nie ran gemacht obwohl sie immer auf meine Sina rauf sind .Da mal nen Kratzer da mal nen Riß super ,das habe ich mir paar Tage angesehen habe immer gesagt er soll sie anleinen aber ihm war das egal.Eines tages wieder ,die beiden Rottis liefen auf uns zu und ich habe Sina los gemacht .Den einen hat sie böse am Hals erwischt der auch noch am selben Tagverstarb der andere 4 Tage späte .Nur weil alle augesagt haben das dieser mann seine hunde bewußt nicht angemacht hat bin ich Freigesprochen worden. Aber denke so ein glück hat man nicht immer ,ausserdem will ich sowas nie wieder Erleben!!!

Mola
18.12.2005, 19:06
Ich hätt meinen ja gern noch losgemacht aber der andere war zu schnell da und dann wollt ich da auch nicht dazwischen greifen und den Karabiner von der Leine suchen.

Ich habe gehört, dass man in solchen Situationen die Leine besser am Hund lässt. Das wäre versicherungstechnisch vorteilhafter.
Gruß Anke

Dogo/Presa Canario
18.12.2005, 19:31
Hallo,

bei uns ist es so das der Hund wo beist der schuldige ist!
Mir ist auch schonmal ein kleiner Hund ohne Halsband und leine,bellend...zwischen meine Hunde gerannt.
Habe meine 2 Hunde an der Leine gehabt (Dogo und Pit) und der kleine Hund kam hergerannt.Besitzerin mit kind auf dem Arm kam gerade den Berg hinauf,als der hund schon bei mir war!!Nunja ich habe eine Rüden unverträglichen Rüden und meine Hündin ist auch nur bedingt verträglich,da sie schon öft von schäferhunden gebisssen wurde und zuletzt von nem Jack Russel direkt an der Lullu und seitdem hasst sie kleine Hunde!Nur die wo sie kennt sind ok!Meine Hundin hat sie dann geschnappt da der doofe Hund immer mehr zu ihr kam und ich konnte nichts machen...
Sie hatte verletzungen und die Frau war voll hysterisch .im edndefekt war ich die schuldige denn meine Hunde dürfem ja nicht zupacken!!
Und was war als meine gebissen wurde! Es passierte nix!!Is ja eh nur en Kampfi...

Ich bin mitlerweile schon so drauf das ich meine anbinde und dann den Hund wegtrete etc ist zwar gefährlich aber bevor meine wieder die bösen sind!
Obwohl nach dem Vorfall alle aus dem weg gehen,etwas hat es schon bezweckt-hunde sind nun meist an der leine-

Sowas is immer sch.... aber leider gibt es immer so Hundehalter die unvernünftig etc sind.
Anstatt wir HH zusammenarbeiten,kämpfen wir teilweise gegeneinander!Das ist echt schade!

lg silvi

bmk
18.12.2005, 19:53
Bei uns ist es schon teilweise so, dass man doof angekuckt wird wenn der Hund angeleint ist. Ich hab Joschka ja fast immer angeleint, er hört halt noch nicht so dolle wie ichs gern hätte.
Aber tolle Übungen werden mir meist von fremden Hunden zunichte gemacht- sie rennen auf Joschi zu und wollen toben, die Besitzer grinsen fröhlich ob ihrer niedlichen Hundis. Das nervt dann doch schon mal- zumal Joschor dann auch spielen will (aber wenn er das tut quietscht das kleine Wuffi dann mal gern, dem Halterchen missfällt) und ich ihn kontrollieren muß.

Wie soll mein Dicker lernen gelassen an anderen Hunden vorbei zu marschieren, wenn ich immer durch fremde Hunde sabotiert werde? Uargh!!!

Attila
19.12.2005, 08:19
Ich kann gar nicht glauben, dass das bei allen so schlimm ist!

Wie gesagt, bei uns passiert es auch des Öfteren, dass sich die Hunde unangeleint begegnen.
Es hat diesbezüglich noch keine großen Probleme gegeben.
Meine Hunde tun auch den kleinen Angstbellern nichts.
Selbst ein kleiner Jack Russel, der meinem Rotti schon am Hals hing, wurde lediglich auf Kreuz gelegt und unterworfen.
Mit einem weißen Schäferhund gab es dann schonmal eine richtige Beiserei, weil die zwei sich zum Verrecken nicht leiden können.
Es liefen aber beide frei, und es gab nie eine Diskussion wer nun Schuld ist!

An der Leine sind die Hunde sowieso aggressiver, und wie sollen sie lernen sich sozial gegenüber anderen Hunden zu verhalten, wenn sie nie die Gelegenheit haben?

Greets Lars.

Pit
19.12.2005, 16:50
Ich kann gar nicht glauben, dass das bei allen so schlimm ist!

Wie gesagt, bei uns passiert es auch des Öfteren, dass sich die Hunde unangeleint begegnen.
Es hat diesbezüglich noch keine großen Probleme gegeben.
Meine Hunde tun auch den kleinen Angstbellern nichts.
Selbst ein kleiner Jack Russel, der meinem Rotti schon am Hals hing, wurde lediglich auf Kreuz gelegt und unterworfen.
Mit einem weißen Schäferhund gab es dann schonmal eine richtige Beiserei, weil die zwei sich zum Verrecken nicht leiden können.
Es liefen aber beide frei, und es gab nie eine Diskussion wer nun Schuld ist!

An der Leine sind die Hunde sowieso aggressiver, und wie sollen sie lernen sich sozial gegenüber anderen Hunden zu verhalten, wenn sie nie die Gelegenheit haben?
Greets Lars.


Da hast Du nicht unrecht.
Harley hat´s nicht mehr so mit Rüden, die er nicht von kleinauf kennt.
Wir haben hier auch fast alle Hunde freilaufen, was in letzter Zeit vermehrt zu Rangeleien geführt hat, da sie durch die Bank erwachsen werden.
Leidergottes gibt es hier aber einen Bm, der sehr oft heftig zugeschlagen hat, er an der Leine - die anderen frei und sich mit ihm angelegt.
Ich wills mir nicht unbedingt genauso verscherzen wie die Bm-Besitzer, die eigentlich nichts dafür können, deshalb an die Leine, wenn ein unbekannter Rüde kommt und verscheuchen.

Simone
21.12.2005, 17:05
Hallo!

Einen kleinen Teil dieser Diskussion habe ich verschoben. Ihr findet ihn im geschlossenen Forenbereich.

notizblock
22.12.2005, 04:16
Hallo!

Einen kleinen Teil dieser Diskussion habe ich verschoben. Ihr findet ihn im geschlossenen Forenbereich.


kann den geschlossenen forenbereich nicht finden
oder muss ich da einen anderen status haben ??

Simone
22.12.2005, 10:10
Tut mir leid, für den geschlossenen Bereich muss man 40 Beiträge geschrieben haben. Aber meist geht das schneller als man denkt...

notizblock
22.12.2005, 12:51
nah supi da werd ich mich sputen das ich auf die 40 komm

Impressum - Datenschutzerklärung