PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sterilisation einer BX


buddy9
22.12.2010, 20:36
hallo zusammen ich brauche ein paar antworten will meine schila 3 jahre sterilisieren lassen ,da ja narkose sehr risiko reich ist vielleicht habt ihr ja paar tips für unseren tierarzt.oder besser noch auf was ich achten muss.meine bx fängt auch gerade an bei unseren kleinen rüden aufzusitzen ,an was liegt denn das viele sagen das sei dominanz andere schieben es auf den hormonspiegel:lach4:

LukeAmy
23.12.2010, 09:48
warum soll ein gesunder hund kastreirt werden (sterilieseiren wird nicht gemacht)..gerade wegen der narkose wäre davon abzuraten

BX-Isabell
23.12.2010, 09:57
Wenn es nicht sein muss dann würde ich nie eine OP bei mir oder meinen Hunden durchführen lassen.
Ein OP ist immer ein Risiko,und ich verstehe nicht das jeder seinen Hund einfach so operieren lassen möchte.
Ich habe 2 Mädels,und die Isabell besteigt die Joyce auch des öfteren.
Das ist nun einmal so,ich kastriere doch meinen Rüden auch nicht nur weil er das Bein hebt und dies mir nicht passt.

Lucy
23.12.2010, 20:04
Also ich habe drei Hunde und zwei davon sind kastriert! Wenn du probleme siehst lass sie richten das ist deine Entscheidung!

Solang deine Hündin gesund ist würde ich mir auch nichts bei der Narkose denken!
Lass sie davor nur gut durchchecken okay?

buddy9
23.12.2010, 20:26
schila besteigt nicht ab und zu sondern den ganzen tag den kleinen also das ist dann schon mal lästig nicht nur für uns sondern auch für den kleinen ,ich mach mir auch meine gedanken darüber vor allem warum das jetzt so ist das hat sie noch nie gemacht

Schnarchnasen
23.12.2010, 22:38
Also unsere Bx wird kastriert,weil bei uns im Haus ein Rüde wohnt und wir ihn nicht quälen wollen und meine arbeit im TH würde es auch erschweren.
Ich möchte nicht das Cookie einen UUUPSWURF bekommt.
Cookie musste einmal schon in Narkose gelegt werden weil sie Auffälligkeiten zeigte an ihrer Schulter.
Aber es war zum Glück nur falscher Arlam.
Ich war voller Sorge wegen der Narkose,aber es ist alles gut gegangen.
Es ist immer Risikoreich solch einen Hund unter Narkose zu setzten.
Und wegen der juckelei,mach dir da mal keine Sorgen,das ist ein dominanz Verhalten.
Sie dominiert ihn,aber du musst drauf achten das es nicht aus dem Ruder läuft.
Wenn Cookie kastriert wird,kann ich auch wieder nicht still halten,aber unser Tierartz hat erfahrungen mit Molossern und Narkose was nicht heist das grünes Licht gegeben ist,aber es ist bis jetzt nichts passiert.
Ich bin mit deiner Situation im Zwiespalt,sry

:lach4:

bx-junkie
24.12.2010, 06:09
Sprich mit deinem TA...sollte er eine Injektionsnarkose bevorzugen, so weise ihn darauf hin, das Molosser extrem narkoseempfindlich sind und die Dosierung max. bei ein Drittel des Körpergewichts ausreicht! Am besten ist eh eine Inhalationsnarkose, dabei kann man den Narkoseverlauf wesentlich besser und sicherer überwachen und dosieren. Die meisten TAe setzen die Dosierung viel zu hoch an, aufgrund des hohen Körpergewichts, das ist aber extrem gefährlich, denn dann kann es passieren das dir deine BX nicht mehr wach wird! Also bitte darauf hinweisen, ganz wichtig!

Peppe
24.12.2010, 09:40
Das Verhalten mit dem aufsitzen ändert sich bestimmt nicht durch eine Kastration. ich würde ihr das aufsitzen aber verbieten.

Schnarchnasen
24.12.2010, 09:44
Ja das aufsitzen musst du wirklich unterbinden,falls sie beim Geschäft erledigen scharrt,dann verbiete das auch,denn das gehört auch zum dominanz Verhalten.

Cira
25.12.2010, 14:49
Warum soll man einen gesunden Hund NICHT kastrieren?
Es macht sehr vieles einfacher und man ist davor gefeit unverhofft junge Hunde zu vermehren, was meiner Meinung nach sehr von Verantwortungsgefühl zeugt.

Besprech die Narkose gründlich mit dem Tierarzt, forsche nach wie gut er sich mit Molossern auskennt -im Zweifelsfall lieber einen anderen suchen- lass den Hund gut durchchecken und wenn nichts dagegen spricht, mach Dir nicht unnötig einen Kopf.
Einen gesunden Hund haut so schnell auch keine Narkose um.

Cira wird im Januar auch kastriert.

...

susanneth
25.12.2010, 17:40
Ich kenne Hündinnen die rund um die Läufigkeit mehr aufsitzen auch wenn sie sonst unauffällig bzw. nicht ständig dominantes Benehmen zeigen, hört dann aber nach der Läufigkeit auf. Bei Hündinnen sollte drauf geachtet werden zum richtigen Zeitpunkt zu kastrieren und vor allem bei Hündinnen mit Problemverhalten wie Aggression kann sich das Verhalten durchaus verstärken.
Ich würde das unbedingt mit einem in der Richtung erfahrenem Tierarzt besprechen vor allem weil Du ja das Aufsitzen als problematisch empfindest, ich denke nicht, dass das ohne die friedvollen Östrogene besser wird.

buddy9
25.12.2010, 18:54
danke dass mit der narkose war guter tip nun wir tun das auch nicht gern aber dieses verhalten ist nicht ok.und vor allen bx hören ja wenn sie wollen dass wissen wir alle aber da ist schluss da hilft alles schimpfen bei ihr nicht ,und es ist auch besser als einen wurf der nicht gut ist zu bekommen ,ich glaube da handle ich auch verantwortungsvoll gegenüber den kleinen,was ich nicht glaube ist ,das das verhalten mit dominanz zu tun hat.

buddy9
25.12.2010, 19:01
ach und sorry mit sterilisation hab ich mich verschrieben also der unterschied ist mir bekannt

buddy9
25.12.2010, 19:08
Warum soll man einen gesunden Hund NICHT kastrieren?
Es macht sehr vieles einfacher und man ist davor gefeit unverhofft junge Hunde zu vermehren, was meiner Meinung nach sehr von Verantwortungsgefühl zeugt.

Besprech die Narkose gründlich mit dem Tierarzt, forsche nach wie gut er sich mit Molossern auskennt -im Zweifelsfall lieber einen anderen suchen- lass den Hund gut durchchecken und wenn nichts dagegen spricht, mach Dir nicht unnötig einen Kopf.
Einen gesunden Hund haut so schnell auch keine Narkose um.

Cira wird im Januar auch kastriert.

...
danke ,das ist gut dann bin ich nicht alleine mit meiner meinung,ich glaube es kommt auch immer auf den einzelnen hund an ,und das ist glaub das was zählt , vielen dank für die tips mit narkose uvm .

Cira
25.12.2010, 23:30
Es kann aber sein, daß sich das mit dem Aufreiten nicht unbedingt ändert und daß Du trotzdem erziehungsmässig eingreifen musst.
Wenn ein Hund bei meiner aufreitet, ziehe ich ihn herunter, falls das nicht sein Halter macht, genauso würde ich auch bei meinem Hund eingreifen und ihr begreiflich machen, daß ich es nicht dulde.
Wir haben aber im Moment eher das andere Probleme, sämtliche unkastrierte Rüden versuchen bei Cira zum Zuge zu kommen, obwohl die erste Läufigkeit schon seit längerem vorbei ist.
Ich hoffe auch, daß der Spuk mit der Kastration im Januar vorbei ist, es nervt uns beide, Cira und mich.

...

buddy9
27.12.2010, 20:04
dann wünsch ich dir viel glück und vor allem dem vierbeiner wenn du zeit hast kannst du mal schreiben wie es gelaufen ist ich werde von der zeit her im feb.gehen also alles gute und danke für die tips,tollerieren tu ich das auch nicht mit dem aufsitzen glaube auch nicht das es nach kastrieren weg ist,aber das werden wir dann ja alles sehen ,bis bald

Knautschbacke
08.01.2011, 15:41
Unsre BX wird in 14 Tagen auch kastriert. Grund hierfür ihre Missbildungen der Gebärmutter und Vagina und der Rüde den wir noch daheim haben. Das Aufsitzen muss allerdings unterbunden werden da die das nicht lassen ob Kastriert oder Unkastriert, das ist meist Dominanzgehabe ;)

ICh würd den TA direkt ansprechen ob er erfahrungen hat mit der NArkose bei den BX. ICh muss sagen wir lassen das wie auch die OP des Ureters nicht hier bei uns im Ort machen sondern fahren bis nach Hofheim. Deren Narkosen sind sehr sehr schonend. Unsere Maus war nach dem schweren ersten Eingriff ruckzuck wach und hat auch sonst keine Probleme gemacht bei der Narkose. Die TA dort sagte das es auch oft an dem Intubieren liegt, wenn die geblockt werden durch aufblasen fangen die "kurznasen" oft fürchterlich an zu husten und zu röcheln. Die benutzen wohl eher große Tubuse so das die nicht unbedingt geblockt werden müssen.
trau dich also ruhig genau nachzufragen

buddy9
09.01.2011, 21:21
Unsre BX wird in 14 Tagen auch kastriert. Grund hierfür ihre Missbildungen der Gebärmutter und Vagina und der Rüde den wir noch daheim haben. Das Aufsitzen muss allerdings unterbunden werden da die das nicht lassen ob Kastriert oder Unkastriert, das ist meist Dominanzgehabe ;)

ICh würd den TA direkt ansprechen ob er erfahrungen hat mit der NArkose bei den BX. ICh muss sagen wir lassen das wie auch die OP des Ureters nicht hier bei uns im Ort machen sondern fahren bis nach Hofheim. Deren Narkosen sind sehr sehr schonend. Unsere Maus war nach dem schweren ersten Eingriff ruckzuck wach und hat auch sonst keine Probleme gemacht bei der Narkose. Die TA dort sagte das es auch oft an dem Intubieren liegt, wenn die geblockt werden durch aufblasen fangen die "kurznasen" oft fürchterlich an zu husten und zu röcheln. Die benutzen wohl eher große Tubuse so das die nicht unbedingt geblockt werden müssen.
trau dich also ruhig genau nachzufragen

:lach4:schreib mir doch bitte zurück wie alles geklappt hat :lach4:
danke

Knautschbacke
10.01.2011, 20:14
Klar sag ich bescheid wie es verlaufen ist. Ich kann halt so schon sagen das sie die ersten beiden narkosen dort sehr sehr gut vertragen hat ich war sehr erstaunt wie fit sie direkt wieder war und auch über den Rest des Tages war sie relativ munter unterwegs hat gefressen . Ich kann ja mal nachfragen was die genau zur Narkoseeinleitung benutzen .

buddy9
10.01.2011, 20:47
Klar sag ich bescheid wie es verlaufen ist. Ich kann halt so schon sagen das sie die ersten beiden narkosen dort sehr sehr gut vertragen hat ich war sehr erstaunt wie fit sie direkt wieder war und auch über den Rest des Tages war sie relativ munter unterwegs hat gefressen . Ich kann ja mal nachfragen was die genau zur Narkoseeinleitung benutzen .

:lach4:das ist supi dann kann ich das so auch evt weiter an unseren ta geben und ich steh nicht ohne worte da danke:ok:

Impressum - Datenschutzerklärung