PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Türkei hat der EU schmerzlose Opferschlachtung ab Dezember 2011 zugesagt


Grazi
30.11.2010, 13:00
Bin mal gespannt, ob die das wirklich machen.
Toll wäre es auf jeden Fall! :ok:

http://www.arbeitskreis-tierschutz.de/PDF/Schaechten_Tuerkei_2011.pdf

Grüßlies, Grazi

Lucy
30.11.2010, 13:33
mal ne doofe Frage, aber was ist schächten?

Grazi
30.11.2010, 13:37
Beim Schächten wird dem Tier (normalerweise ohne vorherige Betäubung) mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten.... mit einem Schnitt sollen Halsschlagader, Speise- und Luftröhre durchtrennt werden.

Ziel ist, dass das Tier komplett ausblutet.

Grüßlies, Grazi

Lucy
30.11.2010, 14:09
oh naja okay das ist ja ekelhaft

AlHambra
30.11.2010, 15:38
Vorweg: Jede Regung und jedes Bemühen in Richtung Tierschutz freut mich.
Ich bin Vegetarierin und jeder Metzger, ob nun Muslim oder Christ (oder oder) ist mir erstmal suspekt.
Ich finde die hiesigen Fliessbandmethoden auch nicht grade human und wie man letztlich schlachtet ist eine Frage der Tierethik.

Nach islamischem Recht muss der Metzger dem Tier die Todesangst nehmen.
Das Tier darf kein getötetes anderes Tier sehen, noch darf es dessen Blut riechen. es muss vor dem Schlachten gefüttert, getränkt oder mit Worten beruhigt werden.

Ob dieses Betäuben per Bolzenschuss nun eine Erleichterung ist ?
Angeblich "erwischt" man ja nur etwa 80 % der Tiere wirklich.
Ausserdem stelle ich mir einen E-Schock oder Bolzenschuss auch nicht grade schmerzfrei vor.

Ich denke, von einem fairen und ethisch akzeptablen Umgang mit den sog. Nutztieren sind wir noch immer unendlich weit entfernt. :(

Grazi
30.11.2010, 15:42
Ich denke, von einem fairen und ethisch akzeptablen Umgang mit den sog. Nutztieren sind wir noch immer unendlich weit entfernt. :( Ja, damit hast du leider vollkommen recht!

Und danke für die Info bzgl. des islamischen Rechts: das war mir neu!

Grüßlies, Grazi

Doc_S
30.11.2010, 15:45
Das ist ja nur ein erzwungenes Zugeständnis. Die wollen in die EU, da muß man halt mal vom Schächtritual offiziell abkehren! Und es gilt nur für Schlachthöfe. :hmm:
(...Minister für Landwirtschaft und Dorfangelegenheiten, Mehdi Eker, hat aus Anlass des bevorstehenden Opferfestes den entflammten Streitstoff, der die Grundlage der schmerzlosen Schlachtung der Opfertiere bildet, den Dezember 2011 als Stichtag genannt. Eker gab neben den Angaben zur Vorbereitung des Gesetzes zum Wohle derTiere und zur ordnungsgemäßen Einführung der schmerzlosen Schlachtung der Tiere anhand von Elektroschock bis zum Dezember 2011 folgende Erklärung ab:
“Anlässlich der Verhandlungen mit der EU war neben der Bearbeitung des
Tagesordnungspunktes Ernährung, auch das Thema über die schmerzlose Schlachtung
der Tiere anhand von Elektroschocks Gegenstand der Unterredung. Die schmerzlose
Schlachtung wird ab Dezember 2011 beginnend in den Schlachthöfen überall
eingeführt...) Zitat aus: http://www.arbeitskreis-tierschutz.d...erkei_2011.pdf

Achja: Letztes Jahr hat die erste TÜV- Stelle in der Türkei eröffnet. ;)

AlHambra
30.11.2010, 15:49
Das mit dem islamischen recht ist ja leider nur eine "Vorschrift".
Ich denke nicht, dass ein Verstoss dagegen irgendwie geahndet wird (ausser von Allah vielleicht).
In der christlichen Kirche dürfte sich der Herr Pfarrer seinen Schäfchen auch nicht so nähern wie die Herren das manchmal tun. :boese1:

bmk
30.11.2010, 17:56
nun war ja letztlich opferfest und in unserer heilpädagogischen tagesgruppe gibt es einige muslimische kinder. die berichte der schlachtungen denen die armen kids da ausgesetzt waren, waren echt shocking. recht hin oder her, jeder volltrunkene muslim hat da die messer ausgepackt und "mal versucht" wie das mit dem schächten so geht.
keine kontrollen, kein "metzger" oder eine sonstige fachkraft.

LukeAmy
30.11.2010, 18:29
2011 ist leider noch lang

ein befreundeter Schäfer....lässt regelmässig Islamische Metzger bei ihm ihre Tiere schächten,aber das läuft sooooooooooooo nicht ab..(wir waren dabei,haben geholfen)da ist alles voll Blut, tote Tiere sehen die auch..gefüttert werden sie nicht und und und..also an das gesetzt hält sich da keiner

Nach islamischem Recht muss der Metzger dem Tier die Todesangst nehmen.
Das Tier darf kein getötetes anderes Tier sehen, noch darf es dessen Blut riechen. es muss vor dem Schlachten gefüttert, getränkt oder mit Worten beruhigt werden.

Rocky
01.12.2010, 17:20
Der Unterschied zwischen Schächten und Schlachten ist nicht so wahnsinnig gross, vorallem wenn letzteres nicht fachgerecht ausgeführt wird! Ob das Tier nun einen christlichen, muslimischen oder jüdischen Tod stirbt, der Tod tritt nie von einer Sekunde auf die andere ein und ist wohl immer eine Qual!

Ich meine nur so als Information bevor irgendwelche religiösen Schlacht-Debatten losgetreten werden.

bmk
01.12.2010, 17:50
da hast du allerdings recht. auf nem stinknormalen schlachthof in meiner nähe ist der kontroll vet schon morgen besoffen und die schweine werden oftmals lebens gebrüht. missstände dieser art kommen überall vor, völlig religionsunabhängig.

AlHambra
02.12.2010, 11:44
So sieht es aus. Letztlich ist es wurscht, wer und unter welchen religiösen Vorschriften welches Tier nun schlachtet.

Ich wünsche mir, dass die Menschen mehr Bewusttsein für ihre "Nutz"-Tiere entwickeln und weniger (viel weniger !) oder am bestens gar kein Fleisch mehr konsumieren. Dann wäre auch mehr Raum für eine Ethik und Sorgfalt bei der Schlachtung und zuvor auch eine würdigere Haltung der Tiere möglich.

Fleisch essen oder auch nicht ist eine Frage der Ethik nicht der Religion.

Peppi
02.12.2010, 11:47
Der Unterschied zwischen Schächten und Schlachten ist nicht so wahnsinnig gross, vorallem wenn letzteres nicht fachgerecht ausgeführt wird! Ob das Tier nun einen christlichen, muslimischen oder jüdischen Tod stirbt, der Tod tritt nie von einer Sekunde auf die andere ein und ist wohl immer eine Qual!

Ich meine nur so als Information bevor irgendwelche religiösen Schlacht-Debatten losgetreten werden.

:ok:

AlHambra
02.12.2010, 12:01
Hülfe, mein Post wimmelt von Tippfehlern... sorry *schäm*

Impressum - Datenschutzerklärung