PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein Tag im Leben eines Hundes


Diggimon
28.11.2010, 17:26
Ein Tag eines 08/15-Hundes mag so aussehen:

07:00 Uhr
10 Minuten raus zum Pipimachen-. Bisschen kurz, aber dafür reicht's

08:00 Uhr
Kinder sind zur Schule, Fressen gab's auch schon, gleich gehen alle zur Arbeit

09:00 Uhr
erstes Nickerchen geschafft-. Totlangweilig hier. Kauknochen von gestern ist nicht mehr zu finden-

kurze Runde durch die Wohnung, Teppichfussel gefunden, gefressen. Ab in die Küche-gelben Sack suchen, manchmal vergessen sie ihn wegzustellen

09:10 Uhr
BINGO, gelber Sack steht noch da- die nächste halbe Stunde keine Langeweile mehr.

09:45 Uhr
Körbchen ausreichend mit alten Joghurt-Bechern verziert. Vorher schön saubergemacht (machen die nie) und ansprechend die Wurstverpackungen im Flur verteilt. Die natürlich auch vorher saubergemacht.

09:50 Uhr
Oh Gott, ich glaube die Gurkenreste müssen wieder raus

10:00 Uhr
Übelkeit vergessen, Kauknochen immer noch weg...

10:03 Uhr
Super Stuhlbeine, eine echte Alternative zum verschwundenen Knochen

10:30 Uhr
völlig ausgelaugt vom Stuhlbein-töten erstmal heia machen, aber wo? Im Körbchen liegen noch die Gurkenreste.

11:00 Uhr
der Briefträger weckt mich aus den schönsten Träumen, schnell raus aus Herrchens Bett (das Nasse ist nur Sabber). 10 Minuten Bellen verjagt den dämlichsten Briefträger. Dann muckt auch noch die Nachbarin auf und schimpft im Treppenhaus. Nach weiteren 5 Minuten ist auch die erfolgreich verbellt.

11:20 Uhr
Kontrollrunde: Kinderzimmertür steht offen, super! Drei Playmobilfiguren gehören mir. Nicht so gut wie der verschwundene Knochen, aber man hat was zu tun...

12:00 Uhr
Gerade hat man sich zum Schlummern hingelegt, kommt wieder wer heim, YIPPIEH-. Wieso guckt die so sauer? Wieso schreit die so? Heee, ich freu mich doch so Dich zu sehen?!

Lieber abhauen ins Körbchen zu den Gurken und auf besser Wetter warten.

Mensch, die ganze Zeit hab ich so gewartet, es war so langweilig und nun kommt sie so schlecht gelaunt nach hause...

12:30 Uhr
Körbchen noch nicht verlassen: Die Kinder kommen, YEAH, kein halten mehr, die sind super. Und die freuen sich-

zumindest bis sie im Kinderzimmer waren-. Hat mir NIEMAND gesagt das ich die Sachen nicht ankauen darf- wieder schlechte Stimmung-

13:00 Uhr
Essen auf dem Herd (nicht für mich) Frauchen macht ne schnelle Runde mit mir- ich müsste noch länger

- die Gurken- aber sie hat keine Zeit-.

13:30 Uhr
ich darf nicht betteln- ab ins Körbchen-. Warten bis einer Zeit hat

16:30 Uhr
immer hat noch keiner Zeit-. Dann kommt Herrchen YEAH!!!! Supie-Freude bis Frauchen petzt das ich im Bett war. Das Nasse IST Sabber. Auch wenn mir keiner glaubt.

Ab ins Körbchen...

18:00 Uhr
Abendrunde mit Herrchen fällt heute kürzer aus, weil er im Job so gestresst ist. Ich würde gerne länger

- die Gurken - aber geht nicht.

18:10 Uhr
Fressen: ein Highlight!

19:00 Uhr
alle sind auf der Couch: Ich will auch. Ich darf aber nicht sagen die, weil ich heute so böse war. Ich war nicht böse- ich hab auf Euch gewartet, ein bisschen Angst hatte ich dabei und auch ein bisschen Langeweile.

Ich versteh die Welt nicht mehr. Ist das ein Hundeleben?!


.......aber auch ein ausgelasteter Hund macht manchmal Unsinn ;)

bx-junkie
28.11.2010, 17:36
Schöner Text und so wahr ;)

Manuela
28.11.2010, 18:25
wenn es für viele Hunde nicht wirklich der Alltag und das tägliche Leben wäre, könnte man drüber sogar lachen ;)

artreju
28.11.2010, 19:08
ach Gott - wie wahr wie wahr !!!

Alternativ könnte es aber auch so aussehen:
5.30 Uhr - Mama muss aufstehen - gäääähn, wir leider auch. Raus in die Kälte, wie gemein, ich bin doch noch sooo müde.

6.15 Uhr - endlich wieder ins Warme, lecker frühstücken und schnell wieder in die Falle

7.00 - 7.15 Papa und Sohnemann gehen ausser Haus - Mama bleibt bei uns . Weiterschlafen, endlich wieder Ruhe.

10.00 Uhr Mama macht aber auch ein Radau - sie wirbelt mit Staubsauger und Wischmop herum. Wie uncool - gääähn

11.00 Uhr - mmmmh - es riecht hier lecker. Essen wird gekocht, ich steh mal auf und guck nach ob für mich was abfällt.

11.10 Uhr - ist doch glatt der Mama was runter gefallen. Sag ich doch - Ich war wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort

12.30 Uhr - Endlich Mittagspause - langes Gassigehen mit Spieleinheiten und evtl. ein paar Freunde treffen.

13.30 Uhr wieder zuhause, schön abgetrocknet, gewappnet mit einem riiiesigen Rinderohr schmeiss ich mich in mein Körbchen und vernasche dieses leckere Ding.

14 Uhr - rülps - war seehr lecker, macht aber auch müde. Erst einmal eine Runde schlafen

15 - 16 Uhr bischen langweilig - schau mich mal um ob es nicht was interessantes neues gibt. Jaa, die Spielzeugkiste ist wieder voll. Mama schmeisst da alles immer rein damit wir es wieder in der Wohnung verteilen können. Da fang ich doch gleich mal mit an.

16.30 Uhr - So, ich habe die Spielies alle verteilt - so langsam können wir auch gern wieder raus.

17 Uhr - Gassirunde wo wir dann gleich auch die Post wegbringen oder andere Dinge erledigen. Immer wieder spannend weil ich nie weiss wohin es geht.

18 Uhr - Abendbrot essen - lecker Fleisch!! Verdauungsschläfchen angesagt.

20 Uhr - Kraul- und Schmusestunde - da freu ich mich schon den ganzen Tag drauf
21.00 Uhr so langsam kehrt die Ruhe ein
21.30 Uhr - letzter kleiner Gassigang - gäääähn. Wenn nicht noch eine Katze oder ein Igel aufgestöbert wird gehts auch schnell wieder rein. Zum Ende des Tages gibts noch einen kleinen Keks und dann müssen wir auch schon ins Bett. Morgen gehts ja wieder früh raus

Guayota
28.11.2010, 19:58
Ja - traurig. :(

Impressum - Datenschutzerklärung