PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Woran erkennt man Wachstumsschmerzen?


LukeAmy
26.11.2010, 12:21
unser kleiner teufel schleckt und beisst sicch "manchmal" wie bekloppt an den gelenken (Hüfte)..knie...machte sie schon als sie hier an kam also mit 9 wochen

kann das sein das sie wachstumsschmerzen hat..ist auch eher phasenweise..also 2 wochen absolut nix und dann täglich für 4 oder 5 tage

sina
26.11.2010, 19:59
Da kann ich leider nicht helfen.

Zum Glück hat Biene keine Anzeichen obwohl sie sehr wächst und i.M. eher wie ein Reh aussieht!

Wenn es schon solange ist würde ich mal zum Doc gehen..ist besser!

LukeAmy
26.11.2010, 20:14
Hi Sylvia
beim Doc war ich doch längst .schon vor 2 wochen weil sie eine Fersenentzündung hat das Mondkalb.hab gleich Hüfte/ Knie, ellbogen usw. vorröngten lassen..auf den Bildern ist alles supi....(zum Glück)

ich dachte auch nicht an Probleme mit dem knochenwachstum (irgend was Panostitis) sondern einfach ein ziepen wie bei menschen (mein bruder hatte wachstumschmerzen)

sina
26.11.2010, 20:20
Mein jüngster Sohn hatte auch solche Wachstumsschmerzen.

Bin mit ihm zu allen möglichen Ärzten gelaufen bis einer diesen Namen nannte.

Ihm taten die Gelenke weh und ich denke mal das es bei Deiner Maus auch so ist wenn alles Andere abgeklärt ist!

LukeAmy
26.11.2010, 20:23
aber die symptome passen ja nicht

und man hätte das auf den Bildern gesehen...und rennen tut sie ja wie verrückt ..eine Calcium überversorgung gabs auch nie

Bonita_08
27.11.2010, 08:34
Ich würde die Analbeutel mal überprüfen lassen.
Wenn die verstopft sind ist dem Hund das unangenehm. Manche fahren dann Schlitten, viele andere beißen sich hinten rum, häufig dann auch an anderen Stellen, weil sie nicht richtig an ihr Hinterteil kommen.
Wäre definitiv noch die einfachste Lösung.
Vorallem wenn bislang nichts anderes auffälliges gefunden wurde.

BÖR
27.11.2010, 08:50
Wachstumsschmerzen machen sich eher durch viel strecken und schwer hochkommen, wenn sie länger geschlafen haben, bemerkbar. Das ist meist in Intervallen, einigeTage ist alles in Ordnung und dann tut es wieder ein paar Tage weh.
Bör hatte das ganz kurz mal und als wir Das Futter umstellen wollten, war wieder alles in Ordnung.
Versuch es mal mit Calc. phosphoricum D12, das ist das klassische Mittel gegen die Schmerzen, wenn Du der Meinung bist, daß sich die bei Ihr so äußern und alles andere abgeklärt ist.

Andrea, Bör und Mina

Guayota
27.11.2010, 09:36
Wie alt ist denn der Zwerg?
Mit "Wachstumsschmerzen" wäre ich sehr vorsichtig, vor allem, wenn das Geschlecke wirklich über 4-5 Tage geht! (wie du schreibst)
"Das sind nur Wachstumsschmerzen" - damit würde ich mich nicht zufrieden geben, auch nicht, wenn das ein TA sagt.
Dafür wird es schon eine Ursache geben. Sind die Gelenke warm (wärmer als normal), wenn sie daran rumschlecken will?
Hat sie allgemein manchmal eine höhere Temperatur?
Schont sie ab und an?

Ich würde mir eine 2. Meinung einholen, z.B. von einem Orthopäden.
Gangwerkkontrolle von einem wirklich erfahrenen TA. Er wird den Hund dann sicher auch abtasten (Röhrenknochen etc.) und evt. ein Blutbild etc. empfehlen.
Ich denke die meisten "Wachstumsschmerzen" über längere Zeit und dann auch, wie du schreibst, "phasenweise" wiederkehrend, sind "kleinere" oder "grössere" Wachstumsstörungen und dafür gibt es verschiedene Ursachen.

Wurden alle Gelenke geröngt?

Guayota
27.11.2010, 10:58
hab gleich Hüfte/ Knie, ellbogen usw. vorröngten lassen..auf den Bildern ist alles supi....(zum Glück)

Ach so - ich hab das falsch gelesen. Sie wurde "vorgeröngt" ...
Wie genau?
Mit oder ohne Stressaufnahme? Sprich: Mit oder ohne Sedation oder Kurznarkose?

Mila
30.11.2010, 19:09
Ich würde vermutlich zu nem Hunde-Physiotherapeuten gehen...
Als Amber ihre Schulter ausgeenkt hatte und sich das letztlich auf die Vorderpfote ausgewirkt hat (und der TA nix dergleichen gefunden hat, außer "Vllt. Wachstumsschmerzen!?"), hat sie sich auch des öfteren an der Pfote rumgekaut. Es war nix blutig od. verkrustet, das Fell ist nicht ausgefallen, aber ich fand es schon seltsam, dass sie ihre Pfote/Bein so mit den Zähnen bearbeitet... und letztlich war es, weil alles irgendwie verschoben/verklemmt war!

Impressum - Datenschutzerklärung