PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Julie, Mixhündin *03/2009, sucht Führungsperson


Budges66482
22.11.2010, 14:01
Julie, Hündin, kastriert, Schäferhundmischling, geb. 03/2009

Ich weiß, optisch bin ich ein absolutes Sahnestückchen :-) Mein Blick ist herzerweichend. Tja, mein süßer Blick, der wurde meinem vorherigen Frauchen zum Verhängnis. Aber nun mal der Reihe nach:

Ich kam im Welpenalter von Griechenland nach Deutschland und zog hier in eine tolle Stelle. Da ich bei Ankunft noch winzig klein war und aufgepäppelt werden musste, betüddelte mich mein Frauchen ganz arg. Schmuseeinheiten und Verhätscheln hatte Vorrang vor Führung. Die hätte ich aber doch so dringend gebraucht. Gerade wenn wir Hunde nicht so recht wissen, wie man sich in der Welt zu benehmen hat, wäre Führung durch unsere Halter so wichtig. Mir blieb nichts Anderes übrig, als mir selbst eine Möglichkeit einfallen zu lassen... Da ich meist mit 2 anderen Hunden gemeinsam ausgeführt wurde, entschied ich mich dafür, alles Fremde böse zu verkläffen und nach Vorne zu schießen. Auch auf dem Grundstück entschied ich mich dafür, dass Fremde hier nicht erwünscht sind. Ich musste meine Leute ja schließlich beschützen.

Letzten Endes kam es dann zu einem Beißvorfall. Da wurde meinem Frauchen klar, dass es mit uns gar keinen Sinn mehr hat und sie mir – gerade im Bezug auf die beiden anderen Hunde – nicht mehr gerecht werden kann.

Schon beim Ankommen hier im Tierheim bekam ich gleich mal mitgeteilt, dass es hier anders laufen wird. Ups, so was kannte ich gar nicht und hab dann auch gleich gut darauf angesprochen. Ich mag ja geführt werden. Dieses Konfliktmanagement sollen ruhig Andere für mich übernehmen. So ne starke Führungspersönlichkeit bin ich nämlich gar nicht ;-)

Mit meinem derzeitigen Verhalten wird es schwierig sein, jemand Passendes für mich zu finden. Deshalb wird im Tierheim jetzt erst mal einiges an Arbeit in mich investiert. Soll ich mal ganz ehrlich sein?! Ich freu mich drauf! :-) Kann ja nicht sein, dass ich mal grad entscheide, fremde Leute angehen zu wollen...

In meinem neuen Zuhause möchte ich gerne Einzelhund sein. Ich will meine Menschen nämlich nicht mit anderen Hunden teilen. Ich bin nicht generell unverträglich, aber eben auch kein Hund, den man mal gerade so in eine Hundegruppe laufen lassen kann. Passt mir da was nicht, kann es auch mal leicht funken. Und Katzen, die mag ich so gar nicht.

Sobald es Neues gibt, berichte ich es euch natürlich! Ich bin ja auch noch total jung und lerne schnell.

Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332 / 76460
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: NadineBender@gmx.de

Budges66482
12.03.2012, 08:37
Julie wartet leider noch :traurig: Hier mal ein aktueller Text und aktuelle Fotos!

Julie, Griechischer Mischling, geb. 03/2009, weiblich, kastriert

Leider vertreten viele Leute die Meinung, dass ein Hund nach kurzer Zeit im Tierheim „versaut“ ist bzw. schlechte Eigenarten annimmt. Julie ist das beste Beispiel dafür, dass dem nicht so ist. Sie überzeugt sogar vom Gegenteil, wenn man ihre Entwicklung bei uns verfolgt.

Als Julie Ende 2010 zu uns ins Tierheim kam, war bei ihr schon einiges schief gelaufen, wenn es ihre Halterin auch nur gut meinte. Leider ist gut gemeint nicht immer gut gemacht. So wurde Julie viel zu sehr behütet und in ihrem Fehlverhalten bestärkt. Grenzen und Regeln bekam sie keine gesetzt und so war sie sehr schnell der Meinung, das Zepter selbst in die Hand nehmen zu müssen. Als sie diese Zügel dann mal in der Hand hielt, gelang es ihrer Halterin leider nicht mehr, den Spieß umzudrehen.

So kam Julie zu uns, da sich kein Tierheim fand, welches Julie aufnehmen wollte. Wir fanden einen Hund vor, der an der Leine ein Theater vollführte, dass man sich vorstellen konnte, dass Spaziergänge so keinen Spaß mehr machen konnten. Außerdem ging von Julie eine Gefahr für Mensch und Tier aus.

Also begannen wir mit der Arbeit und heute, ein knappes Jahr später, hat Julie die Zügel wieder aus der Hand gegeben. Was sie beibehalten hat und auch sicher weiterhin beibehält, ist das Misstrauen gegen fremde Personen. Wir denken, dass wir hier von einer genetischen Disposition (evtl. Herdenschutzhundanteil) sprechen bzw. Dinge so tief in ihr drin sind, dass sie dies beibehalten wird.

Julie kommt bei uns mit vielen Hunden klar, läuft unauffällig in der Hundegruppe mit. Ob sie zu einem Rüden ziehen könnte, müsste man im Einzelfall entscheiden.

Kinder und Katzen sollten sich nicht in ihrem neuen Zuhause befinden. Hundeerfahrung und der Besuch einer guten Hundeschule sollten Pflicht sein. Neuen Haltern sollte klar sein, dass man bei Julie weiterhin Führungsqualitäten walten lassen muss, da sie ansonsten schnell wieder in alte Muster verfällt.

Julie kommt bei uns mit allen Menschen klar, die sie kennengelernt hat. Sie zeigt sich dann sehr verschmust. Ihre Individualdistanz bei Fremden ist schon viel geringer geworden, aber nach wie vor, sollten sie fremde Menschen nicht anfassen und ignorieren. Übernehmern sollte klar sein, dass man sich beispielsweise bei Besuch etwas einfallen lassen muss.

Das Leben mit Julie ist etwas anders, das geben wir zu, aber es lohnt sich, glauben sie uns!

Vor Kurzem wurde Julie die Milz entfernt. Sie hat die OP gut überstanden.


Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332/76460 oder 0172/6522342
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
email: info@tierheimzweibruecken.de
www.tierheimzweibruecken.de

Budges66482
29.04.2013, 07:59
Julie kann nach 2,5 Jahren Tierheimaufenthalt zu den Vermittelten :lach4:

15 Std. Fahrt habe ich gestern auf mich genommen und habe sie auf einen Herdenschutzhundhof gefahren, wo sie leben wird :ok:
Jede einzelne Minute der Fahrt hat sich gelohnt :ok:

Alles Gute Maus :lach3:

Grazi
02.05.2013, 14:37
Wow! Nadine, du bist der Hammer! :ok:

Ich wünsche der Kleinen in ihrem Zuhause alles Gute! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung